PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Othello erbricht in unregelmäßigen Abständen sein Futter



Katzenmiez
05.12.2013, 09:50
Hier ist ja nur noch wenig los und ich selbst bin auch kaum noch hier, aber jetzt habe ich doch noch mal ein Anliegen und hoffe, die "restlichen Verbliebenen" hier können mir helfen, weil wir mit unserem Latein am Ende sind.

Also: Othello (8 Jahre) erbricht in unregelmäßigen Abständen sein Futter. Das sieht so aus, dass er Phasen von 2-3 Wochen hat, wo er nach 8-10(!) Stunden Teile seines Futters (also das Abendessen früh morgens und das Frühstück nachmittags) wieder erbricht, gerne 4-6x hintereinander, bis nur noch Schaum/Flüssigkeit kommt. Dann ist wochen- oder monatelang wieder gar nichts. Er erbricht nicht jede Mahlzeit. Der Kot ist einwandfrei.

Ende September war Othello wegen dieser Geschichte stationär in der Tierklinik und wurde komplett durchgecheckt (großes Blutbild, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Röntgen...). Das einzige, was festgestellt werden konnte, ist, dass der Kreatininwert mit 1,9 ganz leicht erhöht war (Ref. bis 1,8). Da sagte die TÄ aber gleich, dass die Brecherei nicht davon kommen kann. (Hab trotzdem ein Nierenschonfutter empfohlen bekommen, was ich aber verweigert habe:floet:.) Nachdem Othello aus der Klinik zurück war, haben alle Katzen (Othello zuerst) für ein paar Tage Durchfall bekommen (wie gesagt, vorher war nix), so dass ich schon angefangen hatte, Kot zu sammeln, aber das war dann genauso schnell vorbei, wie es gekommen war:confused:.

Was ICH PERSÖNLICH auffällig finde (womit die TÄ aber nichts anfangen konnte), ist, dass unmittelbar nach diesen Brechattacken seine Pica-Störung wieder extrem durchkommt. Als Kitten hatte er das ja ganz schlimm und jetzt hat er das auch ab und an noch, dass er irgendwas Rumliegendes frisst, aber wenn er so stark gebrochen hat, sucht er regelrecht nach Plastik und leckt und kaut ganz exzessiv daran. Das meiste haben wir natürlich weggeschlossen und Müllverpackungen werfen wir immer gleich weg und nachdem ich eine zerkaute Windelpackung meines Sohnes gefunden habe, sind die Windeln jetzt auch im Schrank, aber das geht halt nicht bei allen Sachen, schon gar nicht mit Kleinkind. Irgendwas liegt immer rum und sei es nur die Plastik-ummantelte Wickelauflage auf dem Wickeltisch oder eben irgendein Kinderspielzeug-Teil.

Wir füttern übrigens Lux, Activa Natur Plus (Futterhaus), Petnatur, Grau und Granatapet im Wechsel (also 1-2 Wochen Lux, dann 1-2 Wochen Grau usw.). Diesmal könnte noch einen Zusammenhang mit rohem Hähnchenbrustfilet bestehen, das Othello einen Tag bevor das Brechen anfing, bekommen hat (mit rohem Geflügel hatte ich schon häufiger das Problem, dass es wohl nicht mehr ganz einwandfrei war:eek::rolleyes:), aber vor der Sache im September hatten die Katzen, soweit ich mich erinnern kann, nichts Rohes bekommen. Ich habe schon Nux Vomica versucht und heute habe ich jetzt mal mit Symbiopet angefangen.

So, ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen.

CaveCanem
05.12.2013, 13:53
Nimm, bitte, den erhöhten Kreatininwert nicht auf die leichte Schulter. Es kann ein Anzeichen für eine beginnende Nierenerkrankung sein, muss es aber nicht. Es sollte jedoch kontrolliert werden. Ist der Urin (Eiweißgehalt, spezifisches Gewicht) mal untersucht worden?

Woher das Erbrechen kommt, ist schwer zu sagen. Wenn es öfter mit rohem Hühnerfleisch zusammen auftaucht, würde ich das weglassen. Es muss nicht schlecht sein (Katzen sind gegen Salmonellen weit weniger anfällig als Menschen), es kann da einfach eine Unverträglichkeit vorliegen. Waren im Blutbild die Eosinophilen erhöht?

Einen Zusammenhang zum Pica-Syndrom sehe ich eigentlich nicht, wenn er erst bricht und dann leckt. Ich würde das eher so interpretieren: Übelkeit und Erbrechen bringen ihn dazu, vermehrt an Plastik zu lecken, was eine Art von Beruhigung für ihn ist.

Zu deiner Fütterungsweise: Ein bis zwei Wochen ein Futter, dann wieder ein bis zwei Wochen ein anderes - das würde ich mal überdenken. Meines Erachtens strapaziert man auf diese Weise das Verdauungssystem einer Katze mehr, als wenn man die Sorten hintereinander durchwechselt. Du machst nach zwei Wochen praktisch eine abrupte Futterumstellung.

Noch etwas zu Nux vomica: Laut THP gibt es über 100 Arten von Erbrechen, und Nux Vomica sollte keinesfalls bei allen Arten angewendet werden, kann sogar manchmal kontraproduktiv sein.

lammi88
05.12.2013, 14:08
Was ich über Pica weiß.... wenn es dem Tier irgendwie auf irgendeine Art schlecht geht, verstärkt es sich. Wie eine Art Ersatzhandlung um sich zu beruhigen... das könnte man z.B. dem Nägelkauen beim Menschen gleich setzen... Von daher würde ich tatsächlich nochmal einen 2 Blick auf die Nieren werfen lassen...

Auch den Einwand von Jutta mit der wöchentlichen Umstellung vom Futter finde ich berechtigt. Ich würde immer bunt mischen - täglich und dabei immer ungefähr in der gleichen "Klasse" bleiben.

Katzenmiez
05.12.2013, 14:43
Danke für eure Rückmeldungen!

Manchmal füttern wir auch durcheinander. Wenn ich z.B. bei Sandra Granatapet und Petnatur bestellt habe, gibt's das auch im Wechsel, da greifen mein Mann und ich bunt ins Regal;). Lux und die 800g Dosen Grau gibt's allerdings meistens "separat".

Ja, die Eosinophilen sind auch etwas erhöht, aber das ist irgendwie bei allen meinen Katzen der Fall (war bei Emmas letzter Kontrolle z.B. auch so):confused:. Die TÄ sagen dann immer, eine Eosinophilen-Erhöhung liege bei Katzen mit hoher Wahrscheinlichkeit an nem Wurmbefall (der laut Kotproben, die ich ins Labor schicke, aber nicht vorhanden ist:rolleyes:). Kann es sein, dass Othello ne Huhn-Unverträglichkeit hat und Huhn im Dosenfutter trotzdem verträgt?

Antonios Krea-Wert war letztes Jahr im Oktober auch leicht erhöht, da hab ich schon voll Panik geschoben (Anton war da ja erst 4 Jahre alt), aber in nem anderen Forum haben mich die User, wie auch Antonios Züchterin, bei der ich mich daraufhin erkundigt habe, dahingehend beruhigt, dass ein leicht erhöhter Krea-Wert einfach damit zusammenhängt (bzw. hängen kann), dass das Tier bei der Untersuchung nüchtern war:?:... Urin wurde ewig nicht untersucht:o.

Achso, zum Krea-Wert sagte die TÄ halt nur, dass da momentan eh nicht viel gemacht werden könnte/würde, außer Nierendiätfutter:rolleyes: (und Kontrolle des Wertes natürlich).

CaveCanem
05.12.2013, 14:56
Also die Eosinophilen können durch drei Dinge erhöht sein: Parasitenbefall, Allergien, Eosinophiles Granulom.

Ja, eine Fleischsorte kann gekocht vertragen werden, roh aber nicht - und umgekehrt.

Katzenmiez
05.12.2013, 15:01
Okay, die TÄ meinte halt, dass ein Parasitenbefall am wahrscheinlichsten ist, weil Emmas Eos ja auch erhöht waren.

Antonio hat das rohe Huhn auch gegessen und der hat nix... Othello war da schon immer empfindlicher (ist, wie gesagt, nach Geflügel schon ein paar Mal vorgekommen). Aber 2-3 Wochen :-(0) von ein paar Stückchen Huhn:?::eek:!?

CaveCanem
05.12.2013, 15:27
Zwei bis drei Wochen würde ich jetzt auch als ungewöhnlich lange Reaktion sehen. Trotzdem könnte es nicht unmöglich sein. Ist mal an eine Darmentzündung gedacht worden?

Katzenmiez
05.12.2013, 15:40
Nee (also weder von mir noch von den TÄ)... Weil der Kot ja normal war/ist. Das kann auch bei nem Kotprofil nicht erfasst werden, oder? (Hatte mal ein Kotprofil machen lassen, wo auch die "Nahrungsausnutzung" bestimmt wurde, aber das ist ja noch mal was anderes.)

CaveCanem
05.12.2013, 15:47
Ich denke,am Kot sieht man es nicht.
Wenn du Zeit hast, lies doch mal diesen Thread durch: https://forum.zooplus.de/showthread.php?86234-Wieder-st%C3%A4ndiges-Erbrechen-keine-Ursache-FIP-FeLV-FIV
Besonders die letzten Beiträge könnten dir vielleicht weiterhelfen.

Babymaus
05.12.2013, 15:59
Also chronisches Erbrechen kann schon ein Hinweis auf Überempfindlichkeiten, Allergien oder Schleimhautreizungen etc. sein. Schon mal mit Pferd einige Wochen versucht? z.b. Ropocat sensitiv gold Pferd pur. Frisst unser Obermäkler sogar, zwar mit langen Zähnen aber immerhin.