PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gastritis - keine Besserung



Puschlmietze
19.11.2013, 09:48
Hallo,
ich bin mit meinem Latein am Ende und wollte hier mal nachfragen, ob ihr noch irgendwelche Ratschläge habt. Dafür muss ich etwas weiter ausholen.

Es geht ( mal wieder ) um unsere kleine Luna. Sie hat bereits seit mehreren Wochen wieder Probleme mit ihrem Magen/Darm. Mal ist es schlimmer, dann wieder hat sie beschwerdefreie
Tage. Luna ist leberkrank, bekommt dafür aber ihre Tabletten und wird mit Magenschonkost gefüttert. Zur Zeit ist es Kattovit Gastro Nafu das einzige Futter welches sie auch mal ein paar Tage
hintereinander frisst.

Ich kann schon nicht mehr genau sagen, wann das alles anfing bzw. "chronisch" wurde.
Luna hat schon als Kitten Probleme mit ihrem Magen, neigt zu Verstopfung ( hier wird alles weggelassen was dazu führen könnte ) Zig TA Besuche wurden gemacht, ohne irgendeine
gescheite Lösung. Sie ist halt sehr sehr empfindlich und neigt mittlerweile auch zu Gastritis. THP mässig wurde sie behandelt, mehr wegen ihrer Leber, aber auch der Magen/Darm
wurde mit einbezogen. Eine Veränderung konnte ich jedoch nicht feststellen.

Was mich, und auch Luna, so stresst ist dieses ständige Auf und Ab. Wir waren am 23.10.mit ihr in der Klinik zur Kontrolluntersuchung der Leber. Es wurde geschallt, alle Organe sahen gut aus ( auch die Leber hatte sich nicht verschlechtert ) Der Magen war leer, glatt ohne irgendwelche Auffälligkeiten. Lunas BB war 1A. Alles Werte top. Ich sagte der TÄ, das Luna ständig Magenprobleme hätte und
ich eine chronische Gastritis vermute ( vor allem durch Haarballen ) Sie sagte mir, das ich Luna mal längere Zeit Omeprazol geben solle ( Antra MUPS haben wir ) das wäre für den Magen und auch die Leber nicht verkehrt. Unsere THP empfahl mir das Gastricumeel und SEB mal mindestens drei Wochen zu geben, auch wenn es wieder besser ist.
Das alles bekommt Luna nun schon seit über zwei Wochen, das Omep vorher schon immer mal ein paar Tage lang. SEB und Gastricumeel wurden ebenfalls vorher immer mal wieder angewandt.
Seit 04.11. jedoch täglich.

Ich dachte das ich die Behandlung vielleicht immer zu früh abgebrochen hätte und es Luna daher wieder schlechter geht. Aber nun sind wir in der dritten Woche und wir haben immer noch diese Auf und Abs. Gestern ging es Luna gut, sie fraß und spielte. Heute morgen jedoch saß sie in Kauerstellung da, nasse Mundwinkel ( bei ihr DAS Zeichen für Magenprobleme ) wollte nichts fressen.
WARUM ? Es wurde nichts geändert. Sie bekam ihr Gastrofutter, Gastricumeel,Antra MUPS und abends nochmal SEB. Gestern bekam sie noch Catlax, das ist eine Emulsion damit die Haare den Darm passieren können ( ähnlich vll.sogar das gleiche wie das Vet-Concept Darmgel ) Das gebe ich ihr unters Futter. Vielleicht liegt es auch daran.
Als sie mal ganz schlimm Gastritis hatte, half das Catlax über drei Tage, das es ihr wieder besser ging.
Ich kämme Luna mehrmals täglich, das Catlax bekommt sie dreimal die Woche.
Ihr Bauch fühlte sich heute morgen weich und recht leer an, also auch keine Verstopfung.
Ich verstehe einfach nicht, warum es nicht besser wird und sie immer wieder so da hängt.
Mal geht es ihr drei, vier Tage super gut, dann wieder hat sie keinen Hunger, nasse Mundwinkel
und hängt nur da. Und das trotz Behandlung. Die TÄ können mir nicht weiterhelfen, alle tippen auf
Gastritis die ausheilen muss.

Könnt Ihr einer verzweifelten Katzenmama helfen :( ?

Babymaus
19.11.2013, 10:34
Die Hockhaltung und speicheln (Nasse Maulwinkel) würde ich eher so interpretieren: Der Katze ist kotzübel.

Erbricht sie? Hat sie Durchfall? Stand es irgendwo oder hab ich es überlesen? Bekommt sie das Gastrofutter trocken oder nass?

Hat sie Appetit und geht an ihren Napf oder dreht sie sich um geht oder frisst sie nur wenig. Bei Haarballen hilft manchmal auch Lachsöl um das ganze schneller rauszubefördern.

Ich würde wohl mal den Versuch eines hypoallergenen Futters versuchen, Nafu: Hills z/d low allergen oder Hills z/d ultra allergen frei. Diese NAfu sind hydrolisiert, heißt, die Nahrungsbestandteile sind so zerkleinert, dass das Immunsystem es nicht mehr erkennen kann. Funktioniert es weil evtl. allerg. Komponenten eine Rolle spielen, kann der Magen so zur Ruhe kommen.

Die andere Variante wäre ein Futter z.b. nur Pferd, zb. Ropocat gold sensitiv oder Kattovit sensitiv mono. Das Gastro Kattovit enthält Reis +Getreide. Reis benötigen Katzen nicht und einige vertragen es auch nicht, genauso wenig wie Getreide, das vertragen nicht wenige Katzen garnicht.

Wurde denn schon mal eine Allergietest gemacht?

Puschlmietze
19.11.2013, 10:54
Hallo,

das mit dem speicheln und Übelkeit sagte mir auch meine TÄ. Ich sags mal so: Luna geht es hundeelend. Ihr tut der Bauch weh und ihr ist sicher auch übel. Das mit den nassen Maulwinkeln hat sie schon immer gehabt wenns ihr nicht gut geht, sie also z.B. auch Verstopfung hat. Sie bricht nicht ( nie ) hat keinen Durchfall und bekommt ausschliesslich Nassfutter.
An manchen solcher schlechten Tage will sie überhaupt kein Futter, an anderen steckt sie ihre Nase ins Futter und will fressen, leckt aber nur daran.
Das z/d hatte ich mal hier, ging sie überhaupt nicht dran. Was ich aber habe ist das Sana von Vet-Concept, das ist mit Pferd und Pastinake. Eine Dose frass sie mal, um zwei Tage später wieder da zu hängen. Obs am Futter lag, keine Ahnung. Das Kattovit sensitiv hatte ich auch mal, fraß sie soweit ich weiß. Sie bekommt Verstopfung von Kartoffeln und Blähungen von ReisKÖRNERN. Und das ist die Krux an der Sache. Im Kattovit Gastro ist auch Reis, jedoch gemahlen. Das Gastro bekommt sie schon ewig, auch als Kitten immer wieder mal. Damit hatte sich auch öfters alles wieder reguliert. Habe das Gastro auch mal weggelassen und anderes Futter gegeben, genau der gleiche Mist. Dann nur das Gastro gefüttert, ein/zwei Wochen alles super, dann wieder schlecht. Das Sana müßte ich mal länger füttern, aber da macht die Kleine nicht mit :( Frisst sie nur, wenn sie richtig Kohldampf hat.
Ich meine das es ihr manchmal auch schlechter geht, nachdem sie gefressen hat, egal was. Das ist ja öfters bei ner Gastritis so. Leerer Magen alles gut, sobald Nahrung kommt, kommt auch die Übelkeit. Ab und zu bekommt sie MCP Tropfen.
Ein Allergietest wurde nicht gemacht. Gibt es denn überhaupt einen aussagekräftigen bei Katzen ? Hab da bisher nichts positives gelesen.
Ich muß beim Futter auch ein wenig auf ihre Leber achten. Es sollte nicht zuviel Protein und Fett enthalten.

Babymaus
19.11.2013, 11:16
Bei Katzen gibt es auch Rast (Blut) und Prick (Haut) Test. Der Magen Darm reagiert allerdings unterschiedlich auf Allergene und auch mit Zeitverzögerung bis hin zu Tagen. Daher müßte man strenge Eliminationsdiät über 6 Wochen machen mit nur einem Futter. Du müßtest mal den TA fragen wegen dem Rast, also Bluttest. Auch bei Katzen gibt es den Futtermittelallergietest, der IgG und IgE erfasst. So könnte man schonmal sehen, ob Huhn, Rinde, Fisch, Ei etc. Allergieauslöser sind.

Ich würde konsequent Getreide und Reis, auch gemahlen etc. meiden, für mind. 6 Wochen. Das Gastro würde ich daher nicht geben und stattdessen mal das Senisitiv Mono Kattovit versuchen oder eben Monopräparate wie die Sorten Ropocat sensitiv. Schade, dass sie das Hills z/d nicht angerührt hat. Welches war es denn? das low allergen oder das ultra allergenfrei?

Es gibt beim Tierarzt auch kostenlose Probetütchen Trofu von Hills z/d und Royal Canin Hypoallergenic Trofu. Beides Hydrofutter. Frisst sogar der Obermäkler-Kotzkater hier bei uns. Die Inhaltsstoffe kann man erstmal tolerieren, da hydrolisiert. Ein Versuch wäre es wohl wert. Das ist im Grunde Astronautennahrung, auf die eine Katze mit Allergien NICHT reagieren kann. Wenn eine Katze dann immer noch darauf reagiert, dann ist etwas anderes im Argen und eher keine Futterallergie die auf den Magen schlägt. Mageres Rohfleisch wäre vielleicht auch noch eine Variante, z.b. Pferd.

Puschlmietze
19.11.2013, 11:34
Es ist echt zum Haare raufen :(
Welches z/d es war kann ich leider nicht mehr sagen. Hatte die Pampe Luna hingestellt, sie hat sich postwendend umgedreht, obwohl sie nicht so mäkelig ist. Trofu geht bei Luna leider gar nicht. Dann kann ich sie gleich zum Notarzt bringen :( Sie bekommt von allem trockenen Verstopfung, auch von Leckerlies. Und sie liebt doch sooo sehr Trofu. Aber leider, leider verträgt sie es null. Sie verträgt mittlerweile auch kein rohes Fleisch mehr, egal ob Rind oder Geflügel. Gekocht das gleiche. Pferd roh hatte ich noch nicht probiert.
Das Futter der anderen stelle ich immer schon weg wenn ich gehe. Zum einen das sie nur ihr Futter frisst, zum anderen dürfen leberkranke Katzen kein angetrocknetes Futter fressen wegen den Bakterien.

Ich könnte wirklich erstmal das Sensitive Mono für 6 Wochen ( oh Gott ) probieren, Luna wird da aber wahrscheinlich nicht mitspielen. Wenn sie es nicht mehr mag, muss ich es ihr per Spritze geben. Luna wiegt nur 2 kg, sie darf auf keinen Fall abnehmen. Alternativ das Sana, aber auch das wird sie nicht lange fressen. Katzen ! :mad:
Aber ich denke auch, das wir nur so mal rausbekommen, ob es am Futter liegt. Im Mono ist nur Huhn, und wenn es am Huhn liegt ?

Wegen dem Allergietest müßte ich mit der Klinik sprechen. Vielleicht machen die sowas.
Vielen Dank :bl:

Babymaus
19.11.2013, 11:43
O.k. dann fällt Trofu schonmal flach.

Wenns am Huhn liegt, wird sich nichts ändern. Das wirst du dann merken. Da bleibt der Allergietest, den würde ich aber eh machen, schon um mal zu wissen, ob Allergien vorliegen. Ich würde den TA darauf ansprechen und zwar jetzt schon, genauso mit dem Lachsöl---> Leber und wegen Haarballen, fragen und mit ihm sprechen. Das ist Obermist mit 2 kg, denn mäkelige Katzen kann man sich erziehen, aber nicht solch kranke. Geht nicht. Pferd schonmal gekocht gegeben? Ich habe hier irgendwo noch einen Link von einer Rossschlachterei. Die verkaufen es pur in Dosen. Frostfleisch gibt es auch im Futterhaus, ob es das bei dir gibt, weiß ich nicht, mußt du mal nach PLZ gucken. Ich gucke mal nach dem Rossschlachter link.

Das Problem ist z.b., dass Katzen ihr Futter nach Fett aussuchen. Das ist ein Geschmacksträger. Was furchtbar ist bei Pankreas Katzen, die brauchen auch fettreduziertes, fressen es dann aber nicht, weil es fettreduziert ist.

Babymaus
19.11.2013, 11:57
Den Link habe ich dir gerade geschickt. Mir fällt noch ein, ist sie auf Helicobacter felis untersucht worden? Es gibt einige Stämme von Helicobakter die bei Katzen Gastritis machen. Beim Menschen ist der Helicobakter auch bekannt für Gastritis. Bei Hunden ist der Keim nicht patogen.

Puschlmietze
19.11.2013, 12:31
Du das mit dem Helicopacter ist mir auch schon mal eingefallen. Meine Mutter hatte den schon öfters ( Hundebesitzerin )
Wie testet man das ? Eine Magenspiegelung lasse ich bei Luna nicht machen, nach ihrer Leberbiopsie brauchte sie drei Tage um sich von der Narkose zu erholen. Sie ist eine sehr kleine zarte Maus :love:

Ich hatte mal von Lunderland Pute pur. Alle haben es super vertragen, Lunamaus lag danach zwei Tage nur rum und hatte böse Bauchweh.
Pute geht gar nicht mehr, das weiß ich mittlerweile, auch nicht mehr roh, obwohl sie das früher vertrug.

Das Sana wäre mir fast am liebsten, Pferd hatte sie noch nie ( ausser das eine mal ) Aber das müßte ich dann per Spritze geben. Oder ich probiere wirklich erstmal das Kattovit Mono, wenns überhaupt nicht besser wird, dann das Sana und das dann einige Wochen.

Mich wundert es nur, das es ein ständiges Auf und Ab ist, obwohl am Futter nichts geändert wurde. Wenn ich etwas nicht vertrage, dann doch immer, oder nicht ?

Katzenzahn
19.11.2013, 12:40
Den Link habe ich dir gerade geschickt. Mir fällt noch ein, ist sie auf Helicobacter felis untersucht worden? Es gibt einige Stämme von Helicobakter die bei Katzen Gastritis machen. Beim Menschen ist der Helicobakter auch bekannt für Gastritis. Bei Hunden ist der Keim nicht patogen.

DAS wäre noch ein Gedanke, diese Bakterien.

Bluttest auf Allergien kann man sich sparen.
Die sind viel viel zu oft falsch positiv.

Jeder gute Tierarzt weist darauf hin, dass der Test nicht besonders aussagekräftig ist.
Ich habe ihn damals trotzdem machen lassen und bei Mücke stimmte das Ergbnis zufällig.
Es gibt im Test eine Unterscheidung nach IgG und IgE.
IgG bedeutet erstmal nur, dass die Katze damit schonmal in Berührung gekommen ist.
Wenn es eine Fleischsorte gibt, die bei IgE keine Reaktion zeigt, könntest Du damit die Ausschlußdiät machen. Ich habe damals Strauss vom Aldi genommen.
Quelle: http://dubarfst.eu/forum/board2-dubarfst-katzen/board77-katzen-barfen-sonderfaelle/board78-katzen-barfen-bei-allergien-futtermittelunvertraeglichkeit en/p310949-futtermittelallergie-test-ergebniss-glaubwuerdig/#post310949

Dann wäre der Gedanke an eine Ausschlussdiät näherliegend.
Aber nicht nur 6 Wochen.
Die sollte eigentlich 12 bis 15 Wochen gehen.

Vorher aber noch ein Gedanke von mir:
Wie oft bekommt Luna Futter, wenn sie frisst?
Kann es evtl. sein, dass sie einen zuuuu leeren Magen hat, wenn die Übelkeit wieder da ist?

Babymaus
19.11.2013, 12:45
Bei Unverträglichkeiten ist es ein wenig anders. Je intensiver die Reaktion über das Immunsystem, in dem Falle der Magenschleimhaut, desto schneller die Reaktion. Die Intensität hängt meist davon ab, wie oft das Immunsystem mit dem Stoff in Verbindung kommt. Bei Allergien gibt es ja auch noch unterschiedliche Reaktionstypen. Je häufiger der Kontakt, desto intensiver die Reaktion. Wenn z.b. ein Stoff gefüttert wird der allergen ist und man wechselt, dann kann es passieren, dass durch einen zweiten stoff im Futter, gegen den nur eine geringe Sensitivität besteht, eine deutliche Reaktion entsteht, weil einfach das Immunsystem bereits auf Hochtouren läuft.

Helicobakter bei der Katze kann man übers Serum per Antikörper bestimmen, also übers Blut, auch über Kot und Erbrochenes.

IgG ist ein Langzeitwert richtig, aber der IgE ist der Sofortreaktionstyp und der ist umso wichtiger. Ich halte den Test daher nicht für unnötig.

Babymaus
19.11.2013, 13:10
D

Kann es evtl. sein, dass sie einen zuuuu leeren Magen hat, wenn die Übelkeit wieder da ist?

Du meinst wegen der Produktion von Magensäure?

Puschlmietze
19.11.2013, 13:33
Du meinst wegen der Produktion von Magensäure?

Ich füttere Luna morgens, dann wenn ich von der Arbeit komme ( ca.8 Stunden später ) und dann nochmal Abends. Wenn sie dazwischen etwas will, bekommt sie es. Sie frisst bei viel Hunger ca. 40-50 gr.auf einmal, meistens aber weniger. Am Tag komme ich auf ca.100-150 gr. Leider steht zwischen morgens und Mittags kein Futter bereit, weil Luna kein "altes" Futter fressen darf, sondern nur frisches, wegen der Leber. Bereits nach einer halben Stunde bilden sich Bakterien auf dem Futter, gesunden Katzen macht das nichts, kranken Tiere jedoch schon. Ich kann mir schon denken, das der Magen zwischen Morgens und Mittags zu leer wird.
Jedoch sind die Beschwerden nicht immer da, das ist das was mich am meistens verwundert. Wenn Luna 12 Wochen das gleiche Futter bekommt, ist sie nur noch ein Strich, das frisst sie nämlich nicht :( Manchmal wenn sie nicht frisst und ich denke,das es ihr wieder schlecht geht, marschiert sie zu dem Futter der anderen und will gerade mampfen. Aber das soll sie ja nicht. Ergebnis: sie frisst gar nix :(
Futter per Spritze klappt bei dem Wurm ganz gut. Vielleicht muß ich das so machen.

Wenn man den Helicopacter hat, geht es einem dann zwischendrin auch mal gut ?

Oriental Cats
19.11.2013, 13:39
Hallo Sandy,

ich bin nur ein Laie und kann mich auch nur laienhaft ausdrücken.

Aber was ich über deine Luna gelesen habe, klingt in vielen Teilen ähnlich dem was meine Coco durchgemacht hat.
Auch Verstopfung, auch Überproduktion von Magensäure, mal Appetit, mal Futterverweigerung.
Sie war zusammengerechnet 4 Wochen stationär und hing lange am Tropf.

Festgestellt wurde (auch bedingt durch die Verstopfung) eine Verdickung am Magenausgang und etliche Zysten im Magen. Bei einem Röntgenbild und diversen Ultraschalls wurde festgestellt, dass sie einen Spalt an der Wirbelsäule, ziemlich weit hinten, hat. In diesem Spalt hat sich Kalk abgelagert der immer wieder Nerven reizt. So wie ich es verstanden habe, auch Nerven die für die Darmperistaltik zuständig sind. Irgendwann wird dort eine OP notwendig werden. In der Tierklinik hatten sie bereits öfter derartige Diagnosen bei Katzen gestellt und operativ behoben. Bei Coco wäre eine OP damals extrem riskant gewesen, also versuchte man es konventionell. Frage mich bitte nicht was sie ihr alles gespritzt haben. Es waren bis zu 10 Spritzen am Tag.

Vielleicht fragst du mal ob man bei Luna auch eine Anomalie an der Wirbelsäule feststellen kann?

Sie haben meine Coco wieder hin bekommen. Sie muss allerdings nun täglich 2x Ranidura T 150 mg (1/10 Tablette) nehmen und bekommt auch 2x täglich Paraffinöl. Früh zusätzlich eine Tablette Fortekor Gourmet 2,5 mg (ACE-Hemmer).
In der Klinik bekam sie anfänglich Renal von RC (die Nierenwerte waren kurzfristig schlecht) und Shiny Cat Thunfisch. Jetzt kann sie wieder alles fressen und nimmt kontinuierlich zu.

Gute Besserung für deine Luna. :kraul:

Puschlmietze
19.11.2013, 13:52
Oje, das ist ja Hammer :eek:
Auf den Röntgen- und Schallbildern war soweit alles unauffällig, die Magenwände waren ok. Ich denke das man Zysten und Geschwüre sehen würde. Die Wirbelsäule...hm, da könnte ich nochmal schauen lassen.
Luna hat diese Probleme aber schon seit Kittenalter, mit einem halben Jahr fing das an. Damals war es das Trofu, ok weggelassen, es wurde besser, dann ging es wieder los, diesmal lag es am Reis im Futter. Jahrelang war dann nichts, bis es jetzt wieder auftauchte. Ich kann mir schon vorstellen, das sie auf etwas allergisch ist.

Katzenzahn
19.11.2013, 13:56
Du meinst wegen der Produktion von Magensäure?

Ja, meine ich.
Doch nicht unbedingt als Ursache, sondern als zusätzlicher Auslöser.

@Puschelmietze:
Ja, das ist wie bei Menschen, die Magengeschwüre haben.
Deren Ursache ist ja auch ein Helicobacter.
Denen geht es auch zeitweise gut und dann wieder mal schlecht.

Wenns der Helicobacter ist, dann könnte man den evtl. mit einem (vermutlich speziellen) Antibiotika behandeln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helicobacter

Das ist jetzt ein Hinweis, den TA danach zu fragen.

Oriental Cats
19.11.2013, 14:02
:eek: Schon als Kitten :eek: dann liege ich mit der Vermutung "Wirbelsäule" sehr wahrscheinlich falsch. Ich habe auf den Röntgenbildern auch erst was gesehen als der Doc es mir zeigte.

Eine Allergie könnte schon sein.
Und ein Magengeschwür :?: aber sowas müsste man doch mit den bildgebenden Verfahren sehen können. :?:

Ich drücke Luna ganz fest die Daumen, dass man eine schlüssige Diagnose erstellen und dann gezielt behandeln kann. :kraul:

Oriental Cats
19.11.2013, 14:08
Sandy,

vielleicht eine Möglichkeit, wenn auch sehr weit weg von euch :o

http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/innere_medizin/team/leitende/unterer/index.html

Er ist an der Unitierklinik in München und soll der beste Gastroentereologe in Europa sein.

Babymaus
19.11.2013, 15:05
Sandy,

vielleicht eine Möglichkeit, wenn auch sehr weit weg von euch :o

http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/innere_medizin/team/leitende/unterer/index.html


Er ist an der Unitierklinik in München und soll der beste Gastroentereologe in Europa sein.

Unikliniken, vor allem die Gastro-Spezialisten und auch Internisten halte ich für sehr kompetent. Weiß nicht woher Puschelmietze kommt, aber darüber nachdenken sollte man schon, zumal das Problem ja nun schon chronifiziert ist und die Katze leidet.

Es gibt noch die Uni vet. Berlin, die Uni vet. Leipzig, Uni vet. Zürich und Uni vet. Gießen.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass diese Kliniken nicht teurer sind als normale Tierärzte, im Gegenteil, da sie nur den Einsatz ihrer Geräte berechnen und einige, da sie der Forschung unterliegen, keine Umsatzsteuer auf ihrer Rechnung erheben.

Puschlmietze
19.11.2013, 15:50
Zum Thema Kliniken, ja da habe ich auch die Erfahrung gemacht, das sie oftmals günstiger sind als unsere "Haustierärzte". Gießen wäre noch die naheliegenste. Wir fahren immer nach Obertshausen. Die arbeiten aber soweit ich weiß mit Gießen zusammen bzw. überweisen in bestimmten Fällen auch dorthin.
Was mir noch eingefallen ist. Luna braucht für ihre Verstopfung etwas Unterstützung. Früher gab ich ihr Lactulose, das half und hilft bisher auch sehr gut. Ich wollte jedoch etwas geben, wovon sie nicht so abhängig wird, wobei die Menge gering war ( 1-2 ml pro Tag ) Ich stieg dann auf Macrogol um. Das klappt hervorragend und ist eigentlich sanfter und macht nicht abhängig. Auch hier benötige ich nicht viel. Trotzdem kam es auch damit zu Beschwerden. Ob das jetzt am Futter lag in dem es verrührt wurde, kann ich nicht so genau sagen. Mal war alles ok, dann wieder nicht.
Wenn sie mal verstopft ist, gebe ich ihr Laculose und nach ein paar Stunden ist wieder alles gut. Um nun nichts herauszufordern, möchte ich ihr ab heute nur Lactulose geben und vorerst kein Macrogol mehr. Von dem weiß ich nicht zu 100 % ob sie es verträgt.

Dann fiel mir noch ein, das Lunas Speichel immer säuerlich riecht wenn es ihr schlecht geht, auch das ist seit Kittenalter so. Wenn es ihr gut geht riecht er nicht. Zähne sind in Ordnung.
Gestern war alles in Butter, heute morgen speichelte Luna wieder, wollte nichts fressen. Gab ihr MCP tropfen und Gastricumeel.
Nun kam ich heim, sie lief gleich in die Küche und wollte Futter. Hab jetzt das Sensitive Mono besorgt. Sie hat 55 gr.verputzt. Mäulchen ist trocken. 1 ml Lactulose gabs ins Futter. Nun muß ich abwarten was passiert. Entweder es bleibt so gut, oder sie hängt wieder da. Magen war leer, nun gefüllt.
Ich denke das ich das mit der Ausschlussdiät erstmal probiere. Das Sensitive ist dem Gastro sehr ähnlich, nur ohne Reis und das ist ja gut so. Des Weiteren will ich das mit dem Helicopacter abklären. Klingt irgendwie plausibel und könnte ein Grund sein, warum die jetzige Phase so lange anhält. Lunas Reizmagen ist da, hatte sie schon immer, aber wenn dann noch solche Dinge dazu kommen ist es ganz aus.
Magengeschwür schliesse ich mal aus, das hätte man im Ultraschall gesehen.

Babymaus
19.11.2013, 15:57
Trotz allem würde ich die Kliniken im Hinterkopf behalten, wenn sich nichts bessert. Die Diagnostik und die Erfahrung an den großen Kliniken ist in vielen Fällen sehr hilfreich.

Puschlmietze
19.11.2013, 17:35
Ich hatte vorhin mal in Obertshausen angerufen und die Sache geschildert. Die Dame meinte, das man nur per Magenspieglung zuverlässig den Helicobacter feststellen könne. Da Luna Narkosen so schlecht verträgt wäre das mein letzter Schritt.
Sie meinte auch, ich solle das jetzt erstmal mit der Ausschlussdiät probieren und dann könne man weiter sehen. Das mache ich auch.
Ich hab immer so Angst um die Maus, gerade wenn es um Narkosen geht. Wäre das nicht würden wir es sofort machen lassen.
Wenn ich ihr jetzt über ein paar Wochen dieses Futter gebe, wann müßte ich merken das es besser wird bzw. das es das Gegenteil bewirkt ? In dem Futter ist ausschließlich Huhn, kein Reis etc. Wenn sie nun auf Huhn reagiert ?
Die Diät von Vet-Concept mit Pferd würde ich nach spätestens zwei Tagen nur unter Zwang in Luna reinbringen, also mittels Futterspritze.

Babymaus
19.11.2013, 19:53
Laut Laboklin kann man den Helicobacter auch wie beschrieben, per Serum, Kot und Erbrochenes feststellen. Mein Hund hatte ebenfalls Helicobakter und ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie aufgeschnitten wurde, sondern es wurde über den Kot nachgewiesen. Es gibt verschiedene Stämme.

Zitat: "Sowohl in der Humanmedizin als auch in der Tiermedizin galt bis vor kurzem als Diagnostikum der Wahl die endoskopische Untersuchung inklusive Magen- bzw. Dünndarmschleimhautbiopsie zum Zwecke der ohnehin schwierigen und von daher mitunter unsicheren Anzüchtung und Identifizierung des Erregers. Seit einiger Zeit ist jedoch bekannt, daß experimentell ebenso wie natürlich infizierte Tiere gegen H. felis und H. pylori gerichtete Antikörper bilden. Daraus ergibt sich eine den Patienten weitaus weniger belastende Methode der Diagnostik, nämlich der serologische Antikörper-Nachweis.

Neueste Untersuchungen konnten zeigen, 1. daß in Seren von Hunden und Katzen Antikörper vorkommen, die mit von H. felis gewonnenen Antigenepitopen reagieren, sowie 2. daß ein Vergleich histologischer Befunde von Hundemägen mit serologischen Ergebnissen derselben Hunde deutlich macht, daß mit einer Wahrscheinlichkeit von 87 % ein stochastischer Zusammenhang zwischen dem histologischen Nachweis von Gastrospirillen und serologischen Befunden besteht (SEIDEL und BAUER, 1997).

Im veterinärmedizinischen Labor (Vet. Med. Labor) des Instituts für klinische Prüfung Ludwigsburg GmbH wurden insgesamt 56 von niedergelassenen Tierärzten eingesandte Blutseren von Hunden, die gastrointestinale Störungen zeigten, auf Helicobacter-Antikörper mittels ELISA untersucht."

Quelle: http://www.birgit-drescher.de/hunde04.html

Puschlmietze
20.11.2013, 07:23
Oh Babymaus das wäre ja super ! Vielen vielen Dank für diese Info.
Ich rufe mal bei Laboklin an und frage danach. Dann kann meine Klinik das veranlassen. Falls Luna diesen Keim hat, braucht sie AB, oder ? Die behandelnde TÄ weiß über Lunas Lebererkrankung bescheid, so kann sie das entsprechende AB auswählen. Ist ja auch nicht so ohne :(
Welche Symptome hatte damals Dein Hund ?

Luna hat gestern das Sensitive Mono gefressen, aber so ganz ok war/ist sie nicht. War wieder nass am Maul. Heute morgen hat sie verhalten gefressen, aber immerhin so um die 30-40 gr. Sie ist aber wieder so ruhig.

Wenn ich jetzt nach ner Weile merke, das sie das Futter nicht verträgt, also z.B.jeden Tag so still ist, soll ich es dann absetzen, ja oder ? Kann ja sein das sie auf Huhn reagiert.
Würde dann mit dem Sana von Vet-Concept weitermachen, das ist Pferd. Darauf kann sie eigentlich nicht allergisch reagieren. Das frisst sie aber nicht so freiwillig :(

Ich muss auf jeden Fall jetzt was unternehmen. Das kann ja so nicht weitergehen. Von den TÄ bekommt man auch keine große Hilfe. Immer muss man sich selbst informieren.
Ich rufe heute bei Laboklin an. Babymaus, nochmals vielen lieben Dank :bl:

Babymaus
20.11.2013, 08:14
Hunde und Katzen kann man nicht vergleichen. Katzen sind viel komplizierter, auch was Magen-Darm anbelangt. Meine Hündin hatte IBD, dazu den Helicobakter. Bei Hunden allerdings ist der Helicobakter nicht patogen, heißt, nicht krankmachend. Er gehört zum Teil zur normalen Darmflora und ob er wirklich krank macht, ist umstritten. Hunde werden mit Triple Therapie behandelt, einer Kombination von Medikamenten. Die Hunde sind aber nach spätestens 14 Tagen wieder positiv auf Helicobakter. Ein sinnloses Unterfangen. Bei Katzen ist das anders mit der Patogentität. Einige Stämme machen Gastritis und daher ist eine Untersuchung, Test, sinnvoll.

Die TÄ veranlassen die Untersuchungen bei Laboklin. Natürlich kannst du bei Laboklin anrufen und nachfragen. Wenn die Katze neben einer Sensivität auf bestimmte Futtermittel eben noch z.b. diese Bakterien hat, kann man nicht erwarten, dass allein eine Futterumstellung Besserung bringt, weil das die Bakterien herzlich wenig beeindruckt. Es gibt wahrscheinlich noch zig andere Gründe, weshalb der Katze so übel ist. Helicobakter, Allergie sind nur 2 mögliche Ursachen. Kann aber auch sein, dass die Bauchspeicheldrüse Probleme macht, oder sie zuviel Magensäure produziert wird.

Wenn es meine Katze wäre, würde ich einen Untersuchungstermin in einer Uniklinik in deiner Nähe machen, sämtl. Untersuchungsergebnisse mitnehmen und die Katze komplett untersuchen lassen und mich beraten lassen von den TÄ dort. Narkosen etc. wären für mich die letzte Option und nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko Abwägung mit den TÄ dort vor Ort. Das würde ich auch so sagen. Bei der Anmeldung in der Klinik würde ich auch sagen, dass ich einen sehr erfahrenen Spezialisten suche, da meine Katze schon lange krank ist und die TÄ bisher nicht weitergekommen sind. Das funktioniert in der Regel sehr gut. Ich würde jedenfalls eine Uniklinik wählen, keine andere Klinik nur weil sie näher ist oder mit meinem TA zusammenarbeitet. Manchmal ist es durchaus sinnvoll sich eine komplett neue Meinung einzuholen von einem TA, der die Katze vorher noch nie gesehen und untersucht hat. Das verhindert Betriebsblindheit. Zum anderen ist es so und das habe ich so oft erlebt, dass verschiedene TÄ Untersuchungsergebnisse anders interpretieren. Ein Ultraschall des Bauches meiner Hündin an der Tiho Hannover brachte nichts auffälliges, 12 Stunden später an der Uni Leipzig mit der selben Untersuchung ergab sich, dass meine Hündin eine Pankreatitis hatte und eine Verdickung des Mageneinganges. Sie wurde dann per Infusion therapiert. Von daher war ich froh, dass ich den Weg auf mich genommen habe, denn meine Hündin hatte Schmerzen nach dem fressen und ich konnte mir nicht vorstellen, dass dort nichts ist wie von der Tiho Hannover gesagt, was sich auch später an der Uni Leipzig bestätigt hat.

Puschlmietze
20.11.2013, 09:14
Da mir gestern in der Klinik gesagt wurde, das es nur mittels Magenspieglung geht, will ich erstmal selber bei Laboklin anrufen und fragen, wie das untersucht wird und was benötigt wird. So bin ich dann schon mal auf ein Gespräch vorbereitet.
Bei Luna wurde bisher Ultraschall gemacht und Blut abgenommen und das mehrfach. Ausser der Leberinsuffizienz war alles unauffällig. Müßte sie bei einer Bauchspeichelerkrankung nicht Durchfall haben bzw.Fette nicht vertragen ? Ist der Blutwert dann auch verändert, der ist bei Luna aboslut in Ordnung.
Ich würde nicht sagen das Luna immer Schmerzen nach dem Fressen hat. Es scheint mir eher das die Menge bzw.allgemein "Inhalt" Magenprobleme verursacht und das auch nicht immer. Bei einer Gastritis ist das ja oft auch so. Sobald man etwas isst kommen die Schmerzen wieder.
Luna bekommt nun schon eine ganze Weile Säureblocker und trotzdem wird es nicht besser.
Ich bespreche mich mal mit meinem Mann bzgl.der Fahrt in die Uniklinik.
Er bekommt leider nicht ohne weiteres Urlaub. Und ich traue mich nicht alleine zu fahren.
Meine Schwester war damals in Obertshausen mit ihrem kleinen Kater wegen dem Herz. Dort wurde schon eine negative Prognose genannt. Da in Gießen die Experten sind, wurde sie nochmal dort hingeschickt.
Aber leider war nichts mehr zu machen.

Babymaus
20.11.2013, 09:31
Die Ultraschallergebnisse und die Blutergebnisse können von einer Uniklinik ganz anders beurteilt werden, als bisher (siehe oben). Zudem gibt es in den Unikliniken viel mehr Wissen und Erfahrung. Ich würde mich lieber 4 Stunden an einer Uni hinsetzen und warten, als dauernd und immer wieder bei meinem TA vorstellig zu werden um nicht weiterzukommmen. Was den Helicobakter anbelangt, können auch hier die Unikliniken Auskunft geben, da sie mehr Erfahrungen haben. Die Katze leidet, du leidest, weil die Katze leidet.

Bei Herzerkrankungen kommt es auch immer auf den Zeitpunkt an. Wann wird eine Therapie begonnen, wie gezielt ist sie, passen die Medikamente, sind Komplikationen rechtzeitig erkannt worden etc. Herzerkrankungen lassen sich nicht heilen, aber im Verlauf gut beeinflussen. Die Tiho Hannover hatte die Herzmedikation bei meinem Hund zu hoch angesetzt, wodurch sie schwankte, in der Uni Leipzig wurde dies dann schnell korrigiert. Ich jedenfalls konnte meinem Hund durch die Vorstellung an den Unikliniken gezielter und schneller helfen, als sinnlose Therapieversuche und Medikamente in meinen Hund stopfen zu lassen. Das muß nun jeder für sich entscheiden.

Puschlmietze
20.11.2013, 10:35
Ich wollte damit nur sagen, das meine Schwester schon einmal dort war und von Obertshausen dahin überwiesen wurde. Dem Kleinen hätte keiner mehr helfen können.
Mein Mann meint, ich soll das erstmal mit dem Helicobacter abklären lassen. Das könne auch Obertshausen. ABER: man bekommt meistens nicht so zeitnah einen Termin in den Unikliniken. Ich kann da heute mal anrufen und nach einem fragen. Sollte das erst in ein paar Wochen sein ( so wäre das bei meiner Schwester gewesen ) kann ich in dieser Zeit nach Obertshausen gehen. Und: die dortige TÄ ist zweimal die Woche in Gießen, hat also Beziehungen. Sie kann mir auf jeden Fall schneller einen Termin beschaffen ( hat sie bei meiner Schwester gemacht )Daher wäre es vielleicht nicht verkehrt mal mit ihr zu reden.

Babymaus
20.11.2013, 10:50
Ich wollte damit nur sagen, das meine Schwester schon einmal dort war und von Obertshausen dahin überwiesen wurde. Dem Kleinen hätte keiner mehr helfen können.


Das passiert, vor allem, wenn man zu spät hinfährt, muß aber in deinem Falle nicht so sein.

Wenn es eilig ist, bekommt man sehr schnell einen Termin. Es gibt dort auch einen 24 Stunden Notdienst. Ich war in den Uniklinken nachts mehrfach, tagsüber auch ohne Termin. Kein Problem. Man muß lediglich die Dringlichkeit darlegen und ich denke, das es der Katze schlecht genug geht.

Puschlmietze
20.11.2013, 13:51
Das passiert, vor allem, wenn man zu spät hinfährt, muß aber in deinem Falle nicht so sein.

.

Nein in unserem Falle war es nicht so. Der Kleine hatte einen angeborenen Herzfehler, inoperabel, ihm ging es trotz Medikamente immer schlechter.

Meine Schwester meinte, das die dort schon sehr gut sind, man sich aber bewußt sein muß, dass das eigene Tier dort mehr oder weniger nur eine Sache ist. An den Unis wird gelehrt, bei ihr waren einige Studenten dabei die alles genau beobachteten. Der sanfte Umgang wie man ihn von sich selber und seinem Haustierarzt kennt, ist da nicht immer an der Tagesordnung. Das soll mich natürlich nicht davon abhalten dorthin zu fahren. Jedoch würde ich trotzdem gerne mit der behandelten TÄ in Obertshausen sprechen, zumal sie eng mit Gießen zusammen arbeitet. Der Magen wurde bisher nicht im Speziellen untersucht, sondern immer nur bei der Leberkontrolle. Dies gilt es nachzuholen. Sollte von ihr nur der Vorschlag einer Magenspieglung kommen, ist die Sache klar und es geht gleich nach Gießen.

Babymaus
20.11.2013, 15:52
Das ist generell kein Todesurteil, kann man nicht pauschalisieren. In eurem Falle ist das natürlich traurig. Mein Rüde hatte eine Trikuspidalklappendysplasie. Ebenfalls eine angeborene Herzklappenanomalie die an der Uni Berlin festgestellt wurde. Sie ist selten. Er wurde gut eingestellt, regelmäßig einmal jährlich, dann halbjährlich per Ultraschall, Röntgen, EKG und Blutdruck überprüft. Er starb nicht an der Herzerkrankung, aber die notwendigen Herzmedikamente haben verhindert, dass der Rückstau zu groß wird und die Turbulenzen hinter den Klappen nicht zunehmen. Es gibt bei Herzerkrankungen zwei Arten von Rückstau je nach Ort der Entstehung, Stau in die Lunge oder Stau in den Bauch.

Ich habe meine Hunde nie als Sache dort empfunden, weder in Berlin, noch in Leipzig und ich war jahrelang dort in Behandlung. Zuletzt 1 Jahr durchgängig, weil meine Hündin Chemo bekam. Ich kam auch als Notfall in Leipzig außerhalb der Sprechstunde an, auch in Berlin in der Nacht und sofort haben sich mehrere TÄ um meinen Hund gekümmert. Ich kann das nicht nachvollziehen mit der "Sache". Ich habe selbst an der Uni Leipzig miterlebt, wie sich meine TÄ riesig gefreut hat, einen alten Schäferhund gerettet zu haben, der einen Perikarderguss hatte. Ich kenne Gießen nicht, aber auch bei mir wechselten die TÄ an den Uni´s und ich habe nie schlechte Erfahrungen gemacht. Ich würde aber auch anders reagieren, sollte ich der Meinung sein, dass mein Tier unsachgemäß angefaßt wird, würde ich es sofort deutlich sagen.

Eure Katze hatte die Probleme schon als Kitten. Ich hoffe, es wird bald eine Ursache gefunden.

Puschlmietze
20.11.2013, 15:53
Das ist alles sehr lustig und ich kann nicht lachen :(
Hab bei Idexx (vet med Labor ) angerufen und die nach dem ELISA Test gefragt bzw.nach dem Helicobacter Nachweis. Antwort: gibt es nicht, machen wir nicht.
Ich war auf der Homepage von Dr.Drescher wo alles drin steht, habe dem Herrn von Idexx das teilweise vorgelesen, da meinte er das könne ein alter Artikel sein.

Nun rief ich in Gießen an und bekam für nächsten Montag einen Termin. Sie machen jetzt alle Untersuchungen, eine Magenspieglung würde erstmal ganz hinten anstehen :sporty: Bin total aufgekratzt von der ganzen Sache.
Damals, als Luna so ruhig war und fast nichts mehr fraß, haben die TÄ auch alles runtergespielt und gemeint wäre ne Magenverstimmung, gibt sich wieder. Wir ließen dann keine Ruhe und haben in der Klinik einen Schall machen lassen mit dem Ergebnis Leberinsuffizienz.
Das hier ist das gleiche in grün. Alle zucken die Schultern und keiner unternimmt was. Hoffe das am Montag nichts schlimmes rauskommt :(

Puschlmietze
20.11.2013, 15:56
Vor allem immer der Satz" ach die ist schon sieben" ! Hallo ? Das ist noch ein junges Ding. Was soll dann Sunny mit seinen 19 Jahren sagen ?

Babymaus
20.11.2013, 16:51
Frag mal Laboklin http://www.laboklin.de/pages/html/de/leistungsspektrum/serologie/helicobacter_pylori_ak.html
http://www.laboklin.de/pages/html/de/leistungsspektrum/Mikrobiologie/Bakteriologie_Faecesproben/Helicobacter_Antigen.html

Natürlich ist die Angst da vor den Ergebnissen, es kann aber auch eine Diagnose sein, die der Katze hilft, weil es behandelbar ist und es ihr dann besser geht. Die Hoffnungs stirbt immer erst zuletzt.

Ich drück die Daumen in Gießen, Montag ist ja auch nicht mehr so lange hin und frage denen Löcher in den Bauch, am besten alle Fragen schon vorher aufschreiben. !

:bl:

Puschlmietze
20.11.2013, 17:48
Ich hoffe nur das es etwa ist was man behandeln kann. Der Laboklin Link war super, hab gleich angerufen und... Bingo die machen das. Dann kann ich das gleich am Montag mitmachen lassen. Benötigt wird nur Kot.

Habe nochmal über Lunas Krankengeschichte nachgedacht und jetzt noch zwei evtl.Ursachen/Auslöser in Verdacht.
Die eine könnte Huhn als Allergieauslöser sein. Habe ich vielleicht an Lunas guten Tagen eine Sorte ohne Huhn gefüttert ? Und an ihren schlechten eine mit ? Das würde dieses auf und ab erklären. Auch das Luna zu Macsfutterzeiten auch immer mal Probleme hatte, hier gab es immer mal Geflügelsorten. Manchmal gab es auch zwei Sorten an einem Tag, morgens war alles super, abends dann nicht mehr. Ich hatte früher eine Tabelle gemacht, was ich ihr wann fütterte, aber das war hauptsächlich wegen dem Reis, der dann auch Schuld war. Die Auschlussdiät die sie seit gestern Mittag bekommt besteht aus Huhn, heute geht es ihr schlechter als gestern :( Sie reagiert dann halt nicht mit Juckreiz, erbrechen und Durchfall, sondern Übelkeit, Blähungen und Bauchkrämpfen.
Ich riskiere da mal nichts mehr und mache einen Cut. Sie bekommt ab sofort das Vet-Concept mit Pferd.

Der andere Verdacht wäre, das etwas im magenausgang ist. Beim letzten Schall war dieser etwas heller dargestellt, die Internistin meinte, es könne sich um Haare handeln.
Beim letzten Röntgenbild sah die Stelle auch komisch bzw.zu eng aus, ein Schall zur Kontrolle brachte dann aber ein negatives Ergebnis. Wenn Luna da etwas hätte, so hieß es, würde der Mageninhalt nicht mehr weiterrutschen und dann auch keinen Kot mehr absetzen. Aber beides ist nicht der Fall. Dennoch werde ich das am Montag ansprechen.

Babymaus, nochmal vielen vielen Dank für Deine Unterstützung und nützlichen Infos.
Du hast mir sehr weitergeholfen. Auch an die anderen lieben Dank :bl:

Babymaus
20.11.2013, 19:37
Pferd ist auch immer ein Versuch wert. Ich habe hier auch eine Dose rumstehen, für den Fall der Fälle.

So eine Tabelle wäre natürlich auch für den TA gut. Du kannst aber jetzt noch anfangen damit, bis Montag kannst du noch beobachten und dir Notizen machen. Ab wann sie die Symptome nach dem fressen zeigt etc. Das können auch wertvolle Hinweise für die TÄ sein.

Ja genau, alles was dir einfällt, auch die letzten Untersuchungsergebnisse mitnehmen, aufschreiben, ansprechen. Es wird ja erstmal eine gründliche Anamnese gemacht und alles notiert, was der Tierhalter zu seinem Tier und Krankheitsverlauf sagt. Eine Magenspiegelung haben sie ja auch erstmal ganz nach weit hinten geschoben und das finde ich gut, erstmal Schritt für Schritt. Ich denke schon, dass sie herausfinden werden, was mit ihr ist. Meine Hunde hatten so extrem seltene Krankheiten und sie haben alle erkannt. Die anderen TÄ sind daran gescheitert. Ich glaube also nicht, dass es dort nicht herauszufinden ist, was mit deiner Katze ist.

Ich drück alle Daumen.:bl:

Freigängerin
20.11.2013, 20:14
Fachlich ist das Thema ja toll gediehen,da lernt man eine Menge dazu! Ich habe natürlich keinen fachlichen Beitrag zu leisten, sonst stünde der schon hier! Ich möchte euch nur die Daumen drücken!

Luna ist nicht "schon" 7, sondern erst sieben Jahre alt. Das ist ein Alter, in dem eine Katze Reife und Lebenserfahrung hat. Alt ist was anderes :love:

Euch mal kräftig :hug: für Montag!

Puschlmietze
21.11.2013, 20:26
Eine liebe Forine hat mir eine PN geschickt mit der Info, das Lunas Symptome auch von zu wenig Magensäure kommen könnten. Bzw.ihr Hunde hatte ähnliche Symptome.
An ein zu wenig habe ich nie gedacht und jetzt erstmals danach gegoogelt. Magensäure ist u.a.auch dafür zuständig Eiweiße aufzuspalten. Katzen fressen viel Eiweiß ! Bei einem zu wenig bleibt die Nahrung zu lange im Magen und kann gären. Wenn man zu wenig Magensäure bei Google eingibt, kommen sehr interessante Seiten. Zwar aus der Humanmedizin, aber egal. Die Symptome sind meistens die gleichen wie bei zuviel Magensäure.
Mich macht es schon nachdenklich, das es Luna trotz wochenlanger Omeprazolgabe nicht besser geht, im Gegenteil. Ihr schlechter Zustand ist nun ständig. Gute Tage hat sie kaum noch.
Ich weiß nicht ob es sowas bei der Katze gibt, weil sie ja meistens eine aggressivere Säure haben (sollen). Was meint ihr, kann es das geben bei der Katze ?

Babymaus
21.11.2013, 21:49
Es gibt nichts, was es nicht gibt. Sagte mal eine Ärztin zu mir. Beantworten kann dir das nur ein Tierarzt im Detail. Omeprazol ist ein Protonenpumpenhemmer, sprich, er hemmt die Protonenpumpe.

Puschlmietze
22.11.2013, 07:32
Ich weiß ja nicht wie aufgeschlossen die Ärzte in Gießen sind. Wenn man manchmal etwas vorbringt, wird es oftmals gleich abgetan, so nach dem Motto" ich bin der Arzt nicht sie" :(
Beim Helicobacter wurde mir am Telefon auch gesagt, das ginge nur mittels Magenspieglung. Laboklin sagt was anderes. Das Thema `zu wenig Magensäure`ist scheinbar nicht so bekannt unter den Ärzten, bei Tierärzten wahrscheinlich gänzlich unbekannt.
Fakt ist jedoch, das bei Luna durch Omep keine Verbesserung eintritt, sondern es ihr eher schlechter geht. Helicobacter z.b. fühlt sich in einem säurearmen Mileu sehr wohl und gedeiht prächtig :mad:
Ich denke das Luna einen Reizmagen hat und das schon von klein auf. Es wurde halt in den letzten Monaten schlimmer. Evtl.auch weil immer auf Gastritis behandelt wurde und dieser Protonenpumpenhemmer eingesetzt wurde. Diese Auf und Abs sind typisch für einen Reizmagen. Lunamaus kann mir ja nie sagen, wo es gerade drückt, arme Mopsmiezmaus :(
Heute morgen hatte sie wieder ein nasses Mäulchen, wollte aber fressen. Hoffe das am Montag was raus kommt.

Babymaus
22.11.2013, 08:14
Du mußt dir doch nicht den Mund verbieten lassen, wenn du in Gießen bist. Wenn ich etwas anspreche und es wird von den TÄ verneint, dann frage ich warum. Dann erklären sie das mir ohne Probleme. Du bist doch da mit deiner Katze nicht hilflos ausgeliefert. Trenn dich mal von diesem Gedanken. Ich hatte das bisher auch noch nie so. Wenn dir etwas nicht paßt, dann sag es eben und frage nach dem Sinn von dieser oder jener Untersuchung.

Ich denke, es macht überhaupt keinen Sinn sich jetzt vorher verrückt zu machen. Ich denke, sie werden in Gießen nochmals Blut abnehmen und schallen und dann weiter entscheiden, je nach Ergebnis.

Puschlmietze
22.11.2013, 09:35
Naja, ich hatte halt schon zu Genüge solche TÄ die einen behandelten wie einen unmündigen Tierbesitzer. Sobald das Wort Internet kam, wurden die Augen gerollt. Bis ich denen mal knallhart sagte, das ich mich als Tierbesitzer ja wohl auch informieren muss und nicht auf alles vertrauen kann bzw.abnicke. Dann war Ruhe :)

Meine TÄ ist da ganz anders. Sie bespricht alles mit mir, lässt meine Fragen und Meinungen mit einfliessen und nimmt von mir sehr dankbar Info an, mit denen ich z.B. gute Erfahrungen gemacht habe. Denn meistens sind die Erfahrungen anderer Tierbesitzer goldwert. Sie weiß wie lange ich Katzen habe, welche "Baustellen" bereits behandelt wurden und welches "eigenes Wissen" ich bereits habe. Oftmals braucht sie mir gar nicht alles aufzählen, weil ich das schon weiß. Wir kommen sehr gut miteinander aus.

Lass mich einfach überraschen in Gießen :D

Puschlmietze
23.11.2013, 09:14
Habe heute morgen in Lunas Maul einen "Knubbel" am Unterkiefer entdeckt. Zwischen Eck-und Vorbackenzahn ist ja eine Lücke, genau dazwischen liegt er. Sieht aus wie ein weiterer Zahn nur mit dunklem statt rosa Zahnfleisch überzogen. Luna hat aber am Oberkiefer auch so dunkle Pigmentierungen, die normal sind. Der Knubbel ist fest, wie ein Zahn, liegt aber nicht ganz in der Zahnreihe sondern leicht nach außen versetzt. Habe mit einem Ohrstäbchen dagegen gedrückt, es scheint nicht weh zu tun. Auf der anderen Seite ist die bekannte Lücke. Oh Mann, hoffentlich ist es nichts bösartiges, Luna hat schon genug Probleme :(
Wir geben seit gestern kein Omeprazol mehr da wir den Eindruck haben, das es dadurch schlechter wurde. Immer wenn Luna etwas fraß, ging es ihr schlechter als mit leerem Magen. Heute morgen hat sie etwas gefressen, hat aber danach nicht wieder so dagehangen wie in den letzten Tagen. Speicheln tut sie aber immer noch. Irgendwie hat sich ihr Krankheitsbild in der letzten Woche deutlich verschlechtert, vielleicht auch wegen dem Omeprazol. So schlecht ging es Luna schon lange nicht mehr.
Heute morgen hat sie sehr festen Kot abgesetzt, ich erhöhe nun die Lactulosemenge.
Ich hoffe sehr das sich Luna am Montag einigermaßen untersuchen lässt. Das im Maul macht mir nun wieder Sorgen.

Babymaus
23.11.2013, 09:47
Was da im Maul ist, weiß nur ein TA. Mach dich aber bitte nicht verrückt. Ich weiß, das ist schwer. Beobachte sie weiter und notier es am besten. Wenn es ihr aber akut schlechter gehen sollte, bevor ihr Montag nach Gießen fahrt, müßtet ihr natürlich den TA anrufen.

Babymaus
23.11.2013, 12:18
Mir ist gerade nochwas eingefallen. Weiß gar nicht, ob es irgendwo schon von dir stand. Merkst du einen Unterschied an der MENGE die sie frisst, wie es ihr dann geht? Wenn sie wenig frisst, geht es ihr DANACH über Stunden besser, als wenn sie auf einmal mehr frisst? Es gibt Katzen die haben eine Engstelle (frag mich jetzt nicht wo genau), so dass sie nur kleine Mengen über den Tag verteilt fressen können ihr ganzes Leben. Ich hab vergessen, wie das heißt. Sagte mir auch mal ein Tierarzt.

Wie sieht es denn im Moment mit Pferd aus, was du füttern wolltest?

Puschlmietze
23.11.2013, 12:59
Ich weiß nicht wieviel andere Katzen so fressen, bei Luna liegt die Menge bei ca.40-50 Gramm pro Mahlzeit. Sie frisst meistens immer die gleiche Menge, außer es geht ihr mal ganz mies. Daher kann ich jetzt auch keinen Unterschied festmachen. Ich wollte das Futter schon mal rationieren, damit der Magen nicht gleich soviel bekommt. Hatte ihr dann zweimal eine Menge von ca.20 Gramm gegeben, das ist fast nichts, Luna fand das nicht lustig und hatte Hunger. Aber das ist schon zwei Wochen her.
Heute morgen hat sie knapp 50 Gramm gefuttert, eine Stunde später wollte sie wieder etwas und hat ca.30-40 Gramm gefressen. Diesmal hatte ich nicht den Eindruck es ging ihr nach dem Fressen schlechter. Ihr Befinden ist auf jeden Fall besser als in den letzten Tagen. Ihr Mäulchen ist im Moment trocken, ihre Atmung normal. Sie schläft gerade. Ich bin sehr froh das sie überhaupt frisst und auch noch das Sana mit dem Pferdefleisch. Hatte ihr ganz früh morgens vor dem Fressen etwas Ulmenrinde gegeben. Später noch ein paar mal Nux Vomica, darauf spricht sie immer gut an.
Ich spreche am Montag nochmal den Magenausgang an, der bei Luna mal so komisch aussah. Kann auch nach dieser Engstelle fragen.
Ich habe gelesen, das man Magenprobleme sehr gut mit Phytotherapie also pflanzlichen Mitteln behandeln kann. Das Hepatosan für Lunas Leber besteht auch nur aus pflanzlichen Mitteln und hilft ihr sehr gut. Bei ihr kann man halt nicht einfach so chemische Keulen anwenden, gerade ABs müssen gut ausgewählt werden.

Edit: hab Deine letzte Frage ganz übersehen. Ja Luna bekommt Pferdefleisch, das Sana von Vet-Concept, seit Donnerstag Abend. Das kann man lt.VC bei Magenproblemen, Leberinsuffizienz und auch Bauchspeicheldrüsenerkrankung en einsetzen. Das ist ja schonmal sehr gut

Babymaus
23.11.2013, 13:06
Mal sehen was organisch rauskommt übers Blut und Schall. Wenn sie wirklich irgendwo eine Engstelle hat, wird man es finden. Wobei es bei der Menge, die sie auf einmal fressen kann, gar nicht so recht danach aussieht. Katzen mit dieser Engstelle fressen eher Teelöffel weise.:?: Auch die Haare wären eine Option für eine Reizung.

Aber das ist doch toll, sie frisst und ihr ist nicht übel!:wd:

Puschlmietze
26.11.2013, 07:43
Haben einen neuen Thread aufgemacht https://forum.zooplus.de/showthread.php?86611-Diagnose-Lebershunt-suche-Erfahrungen-OP-ja-oder-nein&p=2411813#post2411813 :(