PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tumor operieren beim Senior ?? Brauche Euren Rat



bibilein
24.01.2013, 21:05
Hallo ihr,

es freut mich, wenn Ihr meinen Text lest und einen Rat für mich habt.

Ich wollte mich mal mit einer Frage an Euch wenden.
Mein Kater (wird 17 Jahre alt) hat am Hals einen Tumor.
Ich hatte mir schon vor paar Monaten 2 Meinungen vom Tierarzt eingeholt, der eine wollte operieren , der andere meinte, bloß nicht anrühren, wenn es nicht größer wird, dann streut der Krebs erst recht ??!!! Was nun tun ?! Hab halt abgewartet und er wurde größer, ist jetzt so Kirschgröße. Dann zu dem wieder hin, der nicht ampfahl zu operieren und seine Kollegin war da. Die war ebenso seiner Meinung mit nicht operieren. Denn ob er bösartig ist, glaube sie gar nicht so, denn er ist in seiner Form recht rund und glatt und säße an der Haut und ginge nicht in die Tiefe vom Fühlen her. Das Risiko einer Narkose und den Folgen (er hatte schon mal die Nierenwerte nach einer Zahnop recht schlecht und bekommt von mir nun hömöopathische Sachen dafür).
Nun mache ich mir natürlich Gedanken, was für ihn das Beste ist in seinem Alter. Er regt sich beim Tierarzt sowieso immer so auf. Hat auch ein vergrößertes Herz und müßte vorher ohnehin durchgecheckt werden wegen Narkosetauglichkeit.
Das Alter und die Nieren ist nicht ungefährlich. Wenn es dann vielleicht auch gar nicht bösartig ist hinterher und er die Narkose dann evtl. nicht überlebt .
Habt Ihr da ähnliches schon mal erlebt oder gehört oder habt Ahnung davon?
Danke für das Lesen und Eure Tips schon mal.

Gruß
Sandra

CaveCanem
24.01.2013, 21:25
Hallo Sandra :cu:
Ich kann nichts zum Medizinischen sagen. Nur so viel: Wäre es meine Katze in diesem Alter, würde ich nicht operieren lassen. Das würde ich meinem alten Tier nicht mehr zumuten wollen, sondern ihm die Zeit so schön wie möglich machen.

Aschenputtel
24.01.2013, 21:58
Hallo:cu:

Ich glaube,ich würde ihn auch nicht mehr operieren lassen.Nur ist es irgendwie auch schwer,was dazu zu sagen,wenn man nicht selber in der Lage ist.

Ich hatte vor vielen Jahren eine Katze,die mit 7 Jahren an Krebs erkrankt ist.Sie hatte an einem Hinterbein einen grossen Tumor.Damals hatte ich auch die Möglichkeit,ihr das Bein amputieren zu lassen.Es wurde aber auch gesagt,das es trotzdem nicht sicher ist,ob sie es dann überlebt.
Ich habe mich dagegen entschieden.Sie war eine Freilaufkatze,rannte über Felder und genoss ihre Freiheit.Ich wollte ihr das nicht antun.Nur mit drei Beinen wäre es doch nicht mehr so gewesen.Und wie gesagt,es war ja nicht einmal sicher,das sie es schaffen würde.
Sie wurde dann bald darauf erlöst und schlief friedlich in meinen Armen bei uns zu Hause ein.

Wünsche Dir viel Kraft!:hug:

bibilein
24.01.2013, 22:13
Danke für Eure Antworten bisher. Ich bin auch eher dafür, es so zu belassen, wie es ist. Möchte ihm das eigentlich nicht anttun in seinem Alter.
Ihr denkt auch so, das beruhigt mich. Ist zwar nicht leicht, aber für ihn das Beste. Hoffe dann, dass es doch noch irgendwie gutartig ist.
Er selber würde es auch nicht wollen, wenn er entscheiden könnte. Nach einer OP ist es ja auch nicht sicher, ob er wieder gesund wird.
17 Jahre zusammen und er irgendwann nicht mehr da, ist kein schöner Gedanke.

UlliLili
24.01.2013, 22:16
Ich würde auch nicht operieren. Sind die Blutwerte ansonsten in Ordnung? Wo sitzt der Tumor genau? In der Gegend der Schilddrüse? Ich frage deswegen, da alte Katzen oftmals einen (guartigen) Knubbel an der Schilddrüse entwickeln, wenn sie eine altersbedingte Schilddrüsenüberfunktion haben.
Man könnte vielleicht eine Biopsie machen und den Knubbel untersuchen? Aber wenn der Knubbel gut abgegrenzt ist, ist es wahrscheinlich einfach so eine kleine Fettgeschwulst und harmlos. Und wenn er sonst gut drauf ist, würde ich gar nichts machen.

Pampashase
24.01.2013, 22:46
Ulli, ich habe auch an Schilddrüsenüberfunktion gedacht. Deshalb würde ich das erst abklären lassen, bevor über OP oder nicht OP entschieden werden kann.
Nur sollte abgeklärt sein, ob die Geschwulst sitzt. Aber wenn Dein Kater keine sonstigen Probleme damit hat, würde ich vorerst nicht operieren lassen.

bibilein
25.01.2013, 21:47
Nein, sonst ist soweit alles ok, bis auf die Nieren halt. Der Tumor ist eigentlich am Hals direkt an der Haut, man kann ihn gut umfassen, wie eine kleine Kugel. Am Anfang sah es aus, wie eine Zecke, von der Größe und schwarz vorne. Die damals winzige "Kugel" daran, die man kaum fühlte, ist jetzt halt zu der Kirschgröße gewachsen. Der Tierarzt meinte damals, das wäre so ein Melanom. Zur Biopsie sagte er damals, man sollte nicht daran rühren, ansonsten könnte er streuen und woanders wachsen. Wenn das großflächig rausschneiden, aber die Garantie, dass er dann nicht streut, gibt es nicht. Die Blutwerte hatte ich mal testen lassen, weil er halt auch dünner geworden ist (aber kann auch durch´s Alter bedingt sein). Bis auf die Nierenwerte war alles ok.
Das Einzige was er schon lange macht, ist, dass er vor seinem Wassernapf sitzt und bestimmt 5-6 mal ganz laut miaut, aber richtig laut. Auch nachts..... ;-) Aber alles in Ordnung, Wasser genug drin und auch frisch. Er trinkt dann auch, aber vorher das laute Konzert ;-)
Beim Fressen macht er das nicht. Vielleicht ist er manchmal auch etwas durcheinander, aber das macht er bestimmt schon über ein Jahr.

Puschlmietze
26.01.2013, 14:29
Geht es um den Kater in Deiner Signatur ? Oh ist der schnuffelig. Auch was zum knutschen.
Ich würde es auch so belassen und den Knubbel weiterhin beobachten. Bei einer Herzschwäche und schlechten Nierenwerten ist das Narkoserisiko nicht ohne, vor allem in dem Alter.

Unser Sunny ist auch schon recht betagt mit seinen knapp 19 Jahren. Er ist auch sehr herzkrank, bekommt aber dafür jeden Tag seine Medikamente und lebt gut damit. Außerdem hat er noch Arthrose. Seine Nierenwerte sind aber zum Glück ( wieder ) in Ordnung. Bei ihm wäre eine Narkose auch ein großes Risiko, das würde er nicht überleben. Er hat etwas Zahnstein, das müßten wir ihm eigentlich etwas entfernen lassen, aber das geht nur so, ohne Betäubung, also nur bissi abkratzen. Bringt halt nicht viel. Aber es geht noch, daher lassen wir das.
Sunny miaut auch oftmals recht laut, manchmal auch vor dem Wassernapf. Er sieht aber sehr schlecht und hört auch nicht mehr so gut, sich selber also auch nicht mehr. Molly miaut manchmal auch laut, sie wird langsam etwas tüddelig. Das machen nur die beiden Oldies, die beiden Kleinen überhaupt nicht. Ich gebe Sunny jeden Tag Karsivan, das ist eine Mittel welches den Alterserscheinungen etwas entgegenwirkt. Sunny geht es damit schon besser, er ist nicht mehr so verwirrt und kommt besser auf die Beine. Denke das es ihm ohne schlechter ginge.

bibilein
26.01.2013, 16:26
Danke für den Tip mit Karsivan, werde ich mir mal bestellen. Wieviel gibt man denn davon?
Ich denke auch, dass das übermäßige Miauen vom Alter her kommt. Dass er etwas durcheinander ist. Werde ich mit dem Mittel mal ausprobieren.
Nein, die auf dem Foto ist die Jüngere, die ist 12 und ein Perser, sie miaut auch nicht so wie er. Nur wenn ich nach Hause komme, wohl vor Freude :-) Er ist ein Karthäuser. Hab das nicht mehr hingekriegt mit den Fotos hier einstellen. Muss ich aber mal probieren.

Puschlmietze
26.01.2013, 16:50
Die sind aber beide schnuffig.
Leider habe ich die Mail der Firma Intervet nicht mehr. Dort stand die genaue Dosierung. Sunny bekommt zweimal täglich 1/4 Tablette von dem Karsivan 100. Also gesamt 50 mg. Er wiegt 3,3 kg. Ich würde mal eine Mail an Intervet schreiben ( Karsivan.de ) und nach der Dosierung fragen. Und auch nochmal wie das mit den Nieren ist. Soweit ich weiß schadet es den Nieren nicht. Nebenwirkungen egal welcher Art konnte ich nicht feststellen, unser Kardiologe hatte auch noch nie Nebenwirkungen bei seinen Patienten.
Ich kaufe das Karsivan 100 ( gibt es auch als 50 ) über die Versandapotheke, ist da deutlich günstiger.
Wie bereits geschrieben, ist die Dosierung bei Katzen höher als bei Hunden.

bibilein
26.01.2013, 18:51
Danke. Deine 4 sind aber auch knuffig. Sind das auch Perser?
Versandapotheke bestelle ich die anderen Sachen auch, da gucke ich mal danach oder googel einfach.

Puschlmietze
26.01.2013, 19:00
Ja bis auf Jessy sind das alles Perser. Jessy ist eine British Langhaar.
Das Karsivan 100 war für mich günstiger als das 50, kann man gut teilen. Brauchte es ja zu Beginn für zwei Katzen, hab es dann dabei belassen. Auf deren Homepage kann man sich gut darüber informieren.
Es ist allgemein gut verträglich. Aber ich würde die nochmal anschreiben. Der Herr damals meinte, man sollte es im Zweifelsfall lieber höher dosieren als zu niedrig, dann wirkt es nicht mehr. Katzen würden alles schneller verstoffwechseln als Hunde.

bibilein
26.01.2013, 20:08
Ich werde dort mal nachfragen, danke.
Mal sehen, ob es ihm gut tut :-)

bibilein
28.01.2013, 11:07
Heute morgen wieder etwas Neues bei ihm. Er hatte die letzten Tage ja schlecht gefressen und habe heute morgen in sein Maul geguckt und da ist am Zahnfleisch bzw. am Zahn ein erbsengroßes Geschwür ?! Sieht echt etwas erschreckend aus. Keine Ahnung was das ist. Ich fahre gleich zum Tierarzt. Vielleicht muss er nun doch operiert werden, was ja wegen der Narkose nicht so schön ist. Aber wenn es sein muss, geht es nicht anders. Hoffentlich nur ein Zahnfleischentzündung .

Carmelita
28.01.2013, 11:32
Hallo Sandra,

Ich kann mich den bisherigen Meinungen nicht anschließen. Mein Kater wird 17 dieses Jahr und wäre da etwas, was sich verändert - sprich sich vergrößert - würde ich ihn operieren lassen. Wenn ein Knubbel oder Knoten unverändert bleibt, dann würde ich womöglich von einer OP absehen. Aber nicht, wenn er größer.

Die TÄ haben sicherlich ihre Erfahrungen - aber, so wie Du oben im ersten Post schreibst, eine TÄ glaube nicht, daß er bösartig ist, zu einer solchen Aussage fehlt mir leider das Verständnis. Denn ob etwas gutartig oder bösartig ist kann letztlich und sicher nur eine Histo aussagen.

Ein Karzinom, bösartiger Tumor, kann sich binnen kurzer Zeit schnell entwickeln und kann rasch zum Tode führen. Kann, nicht muß. Ist aber leider in den meisten Fällen so :o

Ich wünsche Euch auf jeden Fall an dieser Stelle alles Gute :bl:

Grüße

Susanne

Aschenputtel
28.01.2013, 11:41
Heute morgen wieder etwas Neues bei ihm. Er hatte die letzten Tage ja schlecht gefressen und habe heute morgen in sein Maul geguckt und da ist am Zahnfleisch bzw. am Zahn ein erbsengroßes Geschwür ?! Sieht echt etwas erschreckend aus. Keine Ahnung was das ist. Ich fahre gleich zum Tierarzt. Vielleicht muss er nun doch operiert werden, was ja wegen der Narkose nicht so schön ist. Aber wenn es sein muss, geht es nicht anders. Hoffentlich nur ein Zahnfleischentzündung .


Das hört sich ja nicht so gut an:(:hug: Ich drück Euch die Daumen,das es nicht so schlimm ist!:hug::hug::hug:

Pampashase
28.01.2013, 13:01
Auch wir drücken ganz fest die Daumen!

Wegen dem Miauen am Wassnernapf. Vielleicht hat er Schmerzen beim Schlucken oder es ist ihm unangenehm.

bibilein
28.01.2013, 19:50
So, nun kann ich berichten. Er muss nun morgen doch operiert werden :-(
Das Geschwür im Maul muss raus, sonst kann er nicht mehr fressen, da geht auch keine Überlegung mit Narkoserisiko hin oder her. Wenn er darauf beißt kann er verbluten, daher muss er morgen schon hin. Ob es nur ein entzündeter Zahn oder etwas bösartiges ist wird sich morgen zeigen bzw. in paar Tagen die Histo. Ich hoffe, nichts böses. Dann wird ihm auch gleich der Knoten am Hals mit entfernt, die TÄ meinte, das wäre kein Problem, das säße gut an der Haut. Ich war jetzt wieder in der Tierklinik wo ich immer hingehe, die anfangs schon operieren wollten. Ich hab bei denen ein gutes Gefühl, die sind alle kompetent. Wegen dem Narkoserisiko wollen sie die Narkose so schonend wie möglich machen, für ältere Katzen halt. Das Risiko bei alten Katzen liegt bei :99% gehts gut, 1% nicht. Ist zwar ein blödes Gefühl, aber ich habe keine andere Wahl diesmal.
Die Nierenwerte sind aber sehr gut, im grünen Bereich. Hat die Homöpathie Wirkung gewirkt :-) Schilddrüse wird auch noch untersucht.
Dann hoffe ich, morgen läuft alles gut. Morgen Abend kann ich ihn wieder abholen.

bibilein
28.01.2013, 19:51
Achja, vielen Dank für Euer Daumendrücken :-)

Manu 64
28.01.2013, 20:33
Ich würde ihn auch nicht operieren lassen.Wenn das Risiko der Narkose eh hoch ist und er doch so keine Schmerzen hat,würde ich ihm das Leben so angenehm wie möglich machen und es genießen. Mein erster Kater Moritz ist 18 jahre alt geworden und ich bin dankbar für die schöne intensive Zeit. Ich wünsche Euch alles Gute und drück natürlich die Daumen :tu::tu:

CaveCanem
28.01.2013, 20:35
So, nun kann ich berichten. Er muss nun morgen doch operiert werden :-(
Das Geschwür im Maul muss raus, sonst kann er nicht mehr fressen, da geht auch keine Überlegung mit Narkoserisiko hin oder her. Wenn er darauf beißt kann er verbluten, daher muss er morgen schon hin. Ob es nur ein entzündeter Zahn oder etwas bösartiges ist wird sich morgen zeigen bzw. in paar Tagen die Histo. Ich hoffe, nichts böses. Dann wird ihm auch gleich der Knoten am Hals mit entfernt, die TÄ meinte, das wäre kein Problem, das säße gut an der Haut. Ich war jetzt wieder in der Tierklinik wo ich immer hingehe, die anfangs schon operieren wollten. Ich hab bei denen ein gutes Gefühl, die sind alle kompetent. Wegen dem Narkoserisiko wollen sie die Narkose so schonend wie möglich machen, für ältere Katzen halt. Das Risiko bei alten Katzen liegt bei :99% gehts gut, 1% nicht. Ist zwar ein blödes Gefühl, aber ich habe keine andere Wahl diesmal.
Die Nierenwerte sind aber sehr gut, im grünen Bereich. Hat die Homöpathie Wirkung gewirkt :-) Schilddrüse wird auch noch untersucht.
Dann hoffe ich, morgen läuft alles gut. Morgen Abend kann ich ihn wieder abholen.Alles Gute für morgen. Hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt.

Aschenputtel
28.01.2013, 20:39
Wünsche Euch für morgen auch alles Gute!:tu::tu::tu::hug:

Pampashase
28.01.2013, 22:49
Auch von mir Daumendrück für morgen!

Dosine
28.01.2013, 23:59
Auch hier sind für morgen alle Daumen und Pfötchen gedrückt.

LG
Astrid

bibilein
29.01.2013, 07:32
Vielen lieben Dank :-)

Felipe
29.01.2013, 08:29
auch hier werden für die OP alle Daumen gedrückt:tu::tu::tu:

wie heisst denn dein süßer Kater eigentlich? oder hab ich das überlesen:?:

Puschlmietze
29.01.2013, 08:53
Ja und so wird einem dann plötzlich die Entscheidung abgenommen. Es gibt OPs die man lieber sein lässt und welche die unbedingt gemacht werden müssen, wie jetzt diese im Maul. Von mir sind auch alle Daumen gedrückt. Nierenwerte sind ok, das ist schon mal sehr gut.
Ich hoffe das Sunny in seinem Leben nicht mehr operiert werden muß. Sein Herz hört sich an wie ein Turnschuh im Trockner, total holprig. Deswegen hätte ich bei einer Narkose Angst. Seine Blutwerte sind aber ansonsten auch in Ordnung.
Alles Gute für Dein Katertier und schnelle Genesung.

bibilein
30.01.2013, 12:59
Hallo,
die Op hat er überstanden. Es war leider ein Tumor am Zahnfleisch. Das Ergebnis der Pathologie bekomme ich am Freitag evtl. oder erst nächste Woche. Bösartig wäre natürlich heftig, aber ich muss damit rechnen.
Er war gestern ganz schön durcheinander, die Nacht wollte er nicht schlafen, wie auf Droge war er irgendwie, ganz weite Pupillen und wollte in der Nacht sogar spielen ?! Hmhm....naja, er hat wieder gefressen heute und getrunken und die Pupillen werden langsam auch wieder kleiner.
Narkose hat er aber auch gut überstanden, war laut Aussage auch schnell wieder wach. Ja, so hat sich das mit dem Knubbel am Hals von alleine erledigt. Der ist auch raus, war wohl recht einfach, saß nur an der Haut, nicht in der Tiefe.
So, nun Freitag wieder hin und mal sehen, was beim Ergebnis rauskommt.

Lieben Dank bisher für´s Daumen drücken :-)

Aschenputtel
30.01.2013, 13:10
Hallo,
die Op hat er überstanden. Es war leider ein Tumor am Zahnfleisch. Das Ergebnis der Pathologie bekomme ich am Freitag evtl. oder erst nächste Woche. Bösartig wäre natürlich heftig, aber ich muss damit rechnen.
Er war gestern ganz schön durcheinander, die Nacht wollte er nicht schlafen, wie auf Droge war er irgendwie, ganz weite Pupillen und wollte in der Nacht sogar spielen ?! Hmhm....naja, er hat wieder gefressen heute und getrunken und die Pupillen werden langsam auch wieder kleiner.
Narkose hat er aber auch gut überstanden, war laut Aussage auch schnell wieder wach. Ja, so hat sich das mit dem Knubbel am Hals von alleine erledigt. Der ist auch raus, war wohl recht einfach, saß nur an der Haut, nicht in der Tiefe.
So, nun Freitag wieder hin und mal sehen, was beim Ergebnis rauskommt.

Lieben Dank bisher für´s Daumen drücken :-)


Das ist ja schön,das er das so toll überstanden hat!:wd::hug:
Das er von der Narkose so "drauf" ist,ist ganz normal!
Ich drück weiter die Daumen,das auch das Ergebniss gut ausfällt!:tu::hug:

bibilein
30.01.2013, 15:38
Danke :-) Das kannte ich noch nicht, dass Katzen davon gut "drauf" sind ;-)
Heute ist er doch schon müde, aber frisst. Schwieriger ist das Verbinden der Wunde, das Plaster hält leider im Fell schlecht. Ist nicht so viel wegrasiert worden, dass es gut halten kann. Rutscht immer wieder runter und mit der Tülle um den Kopf bewegt er sich keinen Meter. Hab jetzt ein Babyshirt genommen, mal sehen.....hauptsache er kratzt die Naht nicht auf.

Aschenputtel
30.01.2013, 15:50
Danke :-) Das kannte ich noch nicht, dass Katzen davon gut "drauf" sind ;-)
Heute ist er doch schon müde, aber frisst. Schwieriger ist das Verbinden der Wunde, das Plaster hält leider im Fell schlecht. Ist nicht so viel wegrasiert worden, dass es gut halten kann. Rutscht immer wieder runter und mit der Tülle um den Kopf bewegt er sich keinen Meter. Hab jetzt ein Babyshirt genommen, mal sehen.....hauptsache er kratzt die Naht nicht auf.




Hatte ja auch geschrieben "so drauf" nicht "gut drauf";)

Jerry hatte seine letzte Narkose im Sommer.Bis er wieder ganz "da" war vergingen bestimmt über 24 Stunden.Er war auch so verwirrt und grosse Pupillen.Erst als die Wirkung ganz verflogen war,schlief und ruhte er sich wieder ganz normal.:bl:

bibilein
31.01.2013, 10:47
Ja, stimmt, hatte ich falsch gelesen ;-) Jetzt ist er auch wieder normal drauf :-)

bibilein
02.02.2013, 10:47
So, das Ergebnis der Histologie liegt vor: Es ist beides gutartig :-))))), wie ich erleichtert war.
Schilddrüsenwerte waren erhöht (T4). Das wird nächsten Monat nochmal kontrolliert, wenn immer noch erhöht, muss er Tabletten bekommen. Aber das ist ja therapierbar.

Danke für Euer Daumendrücken :-) es hat geholfen

Gruß
Sandra

OESFUN
02.02.2013, 11:09
Na das sind doch mal gute Nachrichten:D, prima.

Aschenputtel
02.02.2013, 11:20
Das sind doch gute Nachrichten!:hug: da habt Ihr wirklich grosses Glück gehabt!:tu: freu mich mit Euch!:kraul::)

CaveCanem
02.02.2013, 12:08
Das freut mich sehr für euch.

Pampashase
02.02.2013, 16:18
:wd::wd::wd:

Hast Du die Schilddrüsenwerte?

bibilein
02.02.2013, 23:00
Danke, ja, da hab ich Glück gehabt :-) Der T4 Wert war bei 29. Bis 29 ist wohl noch normal, aber in Wirklichkeit wäre er höher, zu Hause z.B.
Weil beim TA der Körper Kortisol aussscheidet vom Stress und diesen Wert dadurch senkt, hat man mir so erklärt. Dann wäre er sonst weit höher. Aber möchte die TÄ nochmal kontrolieren, bevor er Medikamente bekommen soll.

Der Tumor am Hals war übrigens ein Basazelltumor, der gutartig ist. Aber der kann auch schnell bösartig sein/werden. Vielleicht ist es dann doch besser, man operiert, bevor ein Tumor größer wird und dann erst streut. Wäre er bösartig und hätte schon diese Größe, hätte er bestimmt schon gestreut.