PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amys SDÜ und Co.



Pampashase
13.11.2012, 17:30
Hallo Ihr Lieben,

nun sind die Werte der zweiten Blutuntersuchung da. Amy hatte bis 31.10.12 Felimazole 25 mg am Tag bekommen. Nachdem die Schilddrüsenwerte bei der Blutuntersuchung am 30.10.12 immer noch 13.0 lag, bekam sie vom TA Vidalta 15 mg pro Tag verordnet.
Eigentlich sollte die Dosis nach 2 Wochen auf 10 mg gesenkt werden.
Gestern wurde wieder Blut genommen. Der Schilddrüsenwert hat sich nicht verändert. Dafür hat Amy einen Leukozytenwert von 26000.

Der TA meint, die Höhe der Anzahl lässt sich nicht mehr mit Aufregung erklären. Ich soll diese Wochen noch kommen und ein AB spritzen
lassen. Das werde ich auch machen.

Aber dann soll ich noch in 2 Wochen nochmals zur Blutkontrolle wegen dem T4 Wert kommen.
Damit fangen bei mir die Probleme an. Ich denke nämlich mit Amys aus der SDÜ resutierenden Herzproblematik und auch den Leberproblemen
ist es Gift für den kleinen Körper ständig dem Stress der Blutabnahme ausgesetzt zu werden.
Auf der anderen Seite habe ich Angst vor den Folgen, wenn ich die Blutabnahme nicht machen lasse.
Der TA und ich sind uns einig, dass wir bei dieser Dosis bleiben, weil eine höhere Dosis den Körper auch mehr belastet.

Wie seht Ihr das, vor allen diejenigen, die selbst eine SDÜ-Katze haben.

Yvchen
13.11.2012, 20:00
Hhm, eine Hilfe kann ich dir hier leider nicht sein, aber es melden sich sicher noch andere die das können.
Beim letzten mal Blut abnehmen war sie doch sediert oder?! Dieses mal nicht, die Aufregung war sicher größer. Aber die Leukos sind, davon mal ab, natürlich sehr hoch. Das sie im Maul noch ne Entzündung hat, ist mal wieder die Schuld von meiner TÄ, so ein Mist!
Warum der SD Wert gar nicht sinkt weiß ich leider nicht. Kann das auch am Herzen liegen?

Micky
13.11.2012, 20:08
Hallo,
ich verstehe deine Sorge gut.
Aus medizinischer Sicht würde ich die Blutuntersuchung machen lassen. Ich nehme an, dass bei der letzten Blutprobe ein kompletter Check-Up gemacht wurde?
Bekommt Amy ein Diätfutter wegen der Leberproblematik?
Die Frage ist, ob man die nächste Blutprobe nicht hinauszögern kann. Stress sollte vermieden werden, soweit möglich, da sind wir uns wohl einig.
Dennoch sollte man T4 und vorallem die Leberwerte im Auge behalten.
Und das Organ, das die meisten Probleme verursacht, sollte eben durch eine Diät unterstützt werden.
Dir und deinen Lieben alles Gute

Samantha
13.11.2012, 20:17
Hallo :cu:

Ich lese jetzt zum ersten Mal von Amy - weiß also sonst nichts weiter, als das oben Geschriebene: :?: (also Alter, sonstige Erkrankungen, Gewicht etc.).

Wir hatten auch einen Kater mit SDÜ, das ging so über ca. 2-3 Jahre.

Also der Wert von 13 ug/dl ist schon hoch - wenn das unseren Referenzwerten entspricht (bis 4,5 normal). Bei Clary hat man Veränderungen schon bei 7 gesehen :o . Allerdings wusste ich um seine SD-Knoten schon vorher, bevor die SDÜ sich manifestierte. Kontrollen liefen regelmäßig.
Wir kamen mit Carbimazol 5 mg. pro Tag gut hin, 2,5 zweimal täglich. Ab und zu rutschte Clary auch in die Hypothyreose, also Unterfunktion, das merkten wir dann auch.
Letztlich konnten wir zuletzt immer den Wert an seinem Verhalten ziemlich gut schätzen ;) .

Im Rahmen einer SDÜ sind zu hohe Leuko-Werte oft möglich, allerdings wohl nicht soooo hoch. Gibt es irgendeinen Verdacht einer Infektion? Sonst muss man ja ganz ins Blaue schießen und nicht jedes AB wirkt bei jedem Erreger. Ist dann die Spritze erstmal drin, kann man auch nicht mehr absetzen. Aufgrund vielfältiger Erfahrung bin ich da skeptisch geworden.

Wie ist die Pulsfrequenz, der Blutdruck? Bestehen sonstige Erkrankungen? Das Verhalten der Katze, das Aussehen, Gewichtsverlauf? Davon ist es ja auch abhängig, wie streng man versucht, den total angeheizten Stoffwechsel wieder runter zu fahren. Außerdem ist es leider so, dass oftmals bestimmte Knoten Hormone mal mehr, mal weniger feuern, also Hormone produzieren :s: . Daher schwankt das leider immer mal :o und ist nicht so einfach.

So richtig einen Ratschlag kann ich nicht geben. Aber eine SDÜ nicht in dem Ausmaß sicher nicht angenehm, überlastet Herz und Nieren, führt zu Gewichtsabbau etc.. Die SDÜ ist eben eine Systemerkrankung. Das Carbimazol ist natürlich auch nicht toll, aber das kleinere Übel.

Auch ich würde die Arztbesuche reduzieren - aber was ist eine Stunde Aufregung für die Katze, wenn ansonsten das Herz ständig rast wegen SDÜ?
Beim Spritzen des AB´s bin ich halt skeptisch - dazu müsste ich mehr wissen.

Mehr weiß ich jetzt nicht.

Alles Gute.

UlliLili
13.11.2012, 20:17
Wie geht es denn Amy mit der hohen Dosis? Besser oder schlechter? Daran würde ich es messen.
Ich hatte gehofft, die Werte gehen runter, denn dann hätte ich bei Bismarck doch noch mal mit ner hohen Dosis probiert.
Ich lasse nicht mehr ständig das Blut kontrollieren, wenn ich die Katze gut kenne. Das liegt aber auch daran, dass bei uns die Wege so weit sind.
Vielleicht hat Amy Probleme mit den Zähnen, dass die Leukos so hoch sind?

UlliLili
13.11.2012, 20:22
Sie bekam bei meiner TK Convenia glaube ich, das hat ihr gut getan.
Meine Meinung, so wenig rumdoctern wie möglich, so viel Lebensqualität wie möglich. Und sich auf sein eigenes Gefühl verlassen, das trügt einen selten.
Schilddrüse ist immer diffizil, oftmals ist das nur eine der Baustellen. Amy lebt damit schon ne ganze Weile. Und sie ist schon alt, das darf man nicht vergessen.

Pampashase
13.11.2012, 23:59
Also, mein Gefühl sagt mir, dass es Amy zur Zeit gut geht. Dafür spricht, dass die Leberwerte gesunken gesunken sind und das Herz nicht mehr zu hämmert.
Daher würde ich gerne die Tabletten (sind noch 16) in der Dosierung fertig geben und dann mit einer Dosierung von 10 mg anfangen und bei dieser Dosis
für ca. 80 Tage bleiben und dann die neue Blutuntersuchung machen lassen. Oder bei 15 mg noch bleiben und dann nach 2,5 Monaten eine Blutuntersuchung
machen lassen.

Gefühlsmäßig ist mir das für Amy einfach zu viel. Diese Woche noch AB-Spritze und dann die Woche drauf wieder Blutuntersuchung. Die arme Katze.
Wisst Ihr, wenn Amy jetzt schon 1 Jahr hier wäre und sich beim TA nicht so fürchterlich aufregen würde, wäre das was anderes.
Aber TA ist echt der Horror für sie. Wenn die TA-Helferin nicht auf die Idee gekommen wäre, über Amys Gesicht ein Handtuch zu legen, ich glaube der
TA hätte eine Sedierung setzen müssen.

Leberdiätfutter bekommt Amy nicht. Der TA will das nicht geben, weil er den ursächlichen Zusammenhang zwischen der SDÜ und den erhöhten Leberwerten
sieht.

Samantha, Amy ist wahrscheinlich 14 Jahre alt, hat Herzrythmusstörungen (die besser geworden sind), die Leberwerte sinken, aber die Leber ist auf der Röntgenaufnahme, die ich von Ulli mitbekommen habe, vergrößert.
Wenn ich die Blutwerte auf Papier habe, stelle ich sie mal ein. Es wurde beide Male ein vollständiges Blutbild gemacht.

Der TA geht auch davon aus, dass bei Amy die Entzündung im Mäulchen für die hohen Leukozytenwerte verantwortlich ist. Vielleicht ist der eine Zahn
auch noch daran beteiligt.
Noch eine Frage: Kann es sein, dass die Schilddrüsenwerte wegen der Entzündung nicht heruntergehen?
Amy hält im Moment ihr Gewicht.

Moika
14.11.2012, 13:12
Samantha :cu:
Amys ganze Geschichte findest du hier: https://forum.zooplus.de/showthread.php?84451-Neuer-Notfall-brauch-dringend-Unterstützung-!!!

Sabine :hug:
du machst das genau richtig mit Amy:-*
ich kann Ulli nur zustimmen, verlasss dich auf dein gefühl
Und ich denke auch, daß an den Entzündungswerten der eine zahn schuld ist.

knuddel die Schöne mal von mir :kraul:
und auch ich hab mich gscheit über die Foddos gefreut,sie fühlt sich wirklich ganz und gar wohl und zuhause bei euch.Und das ist das Wichtigste:bl:

liebe grüße:bl::bl::bl::bl:

Pampashase
14.11.2012, 17:07
Oh, ich wünschte es wäre nicht so. Dann dann sollte er ja raus. Und ich will Amy die Narkose ersparen.
Sie hat sich so gut erholt und ist richtig aufgetaut.
Eine wunderschöne und liebe Katze.

Ulli, Du hattest doch gesagt, dass Amy Dich auch mal plötzlich angefaucht hat. Hattest Du da den Eindruck, dass
es damit zusammenhängt, wo sie gestreichelt wird. Ich habe nämlich den Eindruck, dass Amy, wenn man auf der linken Seite eine Stelle
berührt, Schmerzen hat. Morgen gehe ich mit ihr zum TA. Da will ich das ansprechen.
Hätte auch gerne dazu Deine Einschätzung.

UlliLili
14.11.2012, 17:27
Huhu, Sabine, ich weiß das ehrlich gesagt gar nicht mehr so genau. Sie hat mich angefaucht und ich hab nicht sofort den Grund gesehen. Bei uns war sie ja auch noch sehr durcheinander und sie hat sich immer mal erschreckt. Sie musste ja als Straßenkatze immer auf der Hut sein.....Bei Dir ist sie nun daheim, da kann schon sein, dass ihr was weh tut wenn sie faucht. Auf dem Röntgenbild war nichts zu sehen.

Pampashase
14.11.2012, 17:40
Amy ist zwar hier zu hause und fühlt sich wohl hier. Aber es wird wohl lange dauern, bis sie ihre Angst ganz verliert.
Trotzdem habe ich eben das Gefühl, dass es eine bestimmte Stelle ist, bei der sie faucht. Es kommt mir nur merkwürdig vor.
Wenn wir sie am Köpfchen kraulen, freut sie sich. Wenn wir sie so streicheln, egal wer, kann sie schnell mal anfangen zu fauchen
und versteckt sich kurzzeitig unter dem Sofa.

Yvchen
14.11.2012, 19:20
Huhu Sabine, das mit dem streicheln kann schon stimmen. Als sie bei mir im Bett schlief, habe ich die Erfahrung auch gemacht, aber ich weiß nicht mehr ob beide Seiten oder nur eine. Ich hatte es darauf geschoben das sie es noch nicht so gewöhnt war und einfach noch misstrauisch.
Evtl. ist es ja die Seite wo die Gewehrkugel saß, leider weiß ich das jetzt aus dem Kopf nicht mehr. Das kann ich nur erfragen. Es kann auch sein das es einfach nur mit Arthrose oder so zusammenhängt, oder sie hat sich da mal sehr weh getan, oder wurde gebissen o.ä. Auf dem Röntgen war da nichts zu sehen.
Rudi hat auch so seine Stellen wo man ihn nicht anfassen darf, u.a auch die Stelle wo die Kugel saß, und an der Seite wo die 2. Kugel in der Niere steckt, auch nicht. Da haut er sofort zu. Am Hinterbein mag er es ebenfalls nicht.

Mich würde es interessieren ob der SD Wert von Bad Kissingen bis jetzt mal was runtergegangen ist. Weiß man das? Vielleicht braucht sie einfach etwas länger weil sie so viele Baustellen hat?!
Das mit den Zähnen tut mir so leid, hätte ich gewusst das meine TÄ da was machen muss, hätte ich Amy dafür woanders hingebracht. Die verpfuscht das einfach jedes mal. Würde mich nicht wundern wenn da noch irgendwo Wurzelreste drin sind, das war bisher bei jedem Streuni so. Alle musste ich kurz drauf noch mal operieren lassen. Ich hatte sie schon zur Rede gestellt, aber die geben ja keine Fehler zu.
Die ist nun mal die einzige wo ich einen Streuni auch stationär lassen kann, ich hatte keine Wahl.
Ob die Entzündung was mit dem SD Wert zu tun haben kann weiß ich leider auch nicht.

Pampashase
14.11.2012, 23:04
Ob es jetzt der eine Zahn ist, ob er nur daran beteiligt ist, oder ob es damit überhaupt nichts zu tun hat, muss wohl der TA herausfinden.
Es ist nur schade, dass er kein Zahnröngen hat.
Die Leukozytenwerte können auch eine ganz andere Ursache haben, oder aufgrund der allgemeinen Entzündung um die Kauleisten herum so hoch sein. Auf jeden Fall ist es blöde für Amy.
Reicht der armen Katze nicht ihre SDÜ und ihre Vorgeschichte.

Blöde finde ich auch, dass unser TA nicht gleich nochmals ein AB gespritzt hat. Er hat ja gesehen, dass die Kauleisten noch entzündet sind.
Hoffentlich sind nicht zu viele Bakterien resistent geworden.

Ja, es würde mich auch interessieren, in welcher Relation der jetzige Wert mit den Werten in Bad Kissingen steht. Ich bin heute mehrere Stunden durchs Internet gesurft und habe nach Umrechnungsanleitungen gesucht. Leider ohne Erfolg.

Vielleicht rufe ich morgen mal bei den Vet-med Labs an. Die müssten das doch wissen. Der Vergleich wäre wichtig. Vielleicht wäre Amy ja
mit den Felimazole doch besser dran.

Ich verstehe das auch nicht ganz. Der Leberwert soll besser geworden sein. Die Nierenwerte sind nicht gestiegen. Das Hers soll laut TA
nicht mehr so wild schlagen. Und trotzdem hat sich der Schilddrüsenwert nicht verändert.

Morgen weiß ich mehr.

Drückt Amyle einfach morgen ab 16.30 Uhr die Daumen.

Moika
14.11.2012, 23:06
Morgen weiß ich mehr.

Drückt Amyle einfach morgen ab 16.30 Uhr die Daumen.

aber natürlich drück ich die daumen für euer schönes Katzenomile :tu::love:

LG :bl::bl::bl::bl:

Yvchen
15.11.2012, 19:23
Daumen waren ganz doll gedrückt. Hat's was genützt?

Pampashase
15.11.2012, 22:18
Ja, es hat was genützt. Amy hat ihre AB-Spritze - kurz und schmerzlos. Die Entzündungen im Mäulchen sind laut TA besser geworden.
Frage mich nur, weshalb dann die Leukozytenwerte gestiegen sind. Auf jeden Fall hat sie jetzt das AB.

Amy war brav. Aber hat als wir zu hause waren ziemlich gehechelt.

Auf der Waage des TA hat Amy zugenommen. Von 2,6 auf 2,7 Kilo.

Bin leider noch nicht ganz fertig mit der Gegenüberstellung der Blutwerte. Die stelle ich morgen ein.



Wegen der Blutuntersuchung in zwei Wochen habe ich jetzt mit dem TA vereinbart, dass wir in 2 Woxhen miteinander telefonieren.
Er meint, es reicht, wenn ich Amy gut beobachte.

Zuerst lag Amy gerade noch auf dem Sofa und hat geschnurrt. Das kostet sie immer noch viel Kraft und sie hechelt dann ab und zu.

Dann ist sie aufs KaKlo gegangen. Und da hat sie an er Wand eine schwarze, andere Katze (ihren Schatten) gesehen und ihn furchtbar
angefaucht.

Ich wünscht Amy könnte uns ihre Geschichte erzählen und würde zu gerne wissen, ob sie früher ein gutes Heim mit lieben Dosis hatte.

Pampashase
16.11.2012, 11:44
Hier sind Amys Blutwerte. Ich hoffe Ihr könnt was dazu sagen, gerne auch Positives und worauf ich achten muss.
Wobei ich weiß, dass ich die Blutwerte für die Nieren im Auge behalten muss. Aber diese sind vollkommen in Ordnung.

Untersuchung Referenzwert Einheit 30.10.12 13.11.12

T4 0.8 - 4.7 ug/dl 13 + 13 +

Leber:
Alt (GPT) < 175 U/L 351 + 231 +
Alt Phosportase < 73 U/L 198 + 141 +

Pankreas:
Glukose 63 - 140 mg/dl 42 - 65 +

Muskel:
LDH < 182 U/L 442 + 285 +

Blutbild:

Leukozyten 6 - 11 G/L 15.9 + 26 +
Hämatokrit 28 - 45 % 45 + 45 +
MCRC 31 - 35 g/dl 28 - 29 -

Differenzialblutbild:

Segmentkernige 50 - 75 % 81 + 84 +
Lymphozyten 15 - 50 % 13 - 9 -
Monozyten 0 - 4 % 3 6 +
Segmentkernige
absolut 3000-110000 /ul 12887 + 21857 +
Monozyten
absolut 0 -500 /ul 493 1561 +

UlliLili
16.11.2012, 12:09
Huhu, ich meine, Ihr könnt Euch entspannen. Die Nieren sind fit, sonst hätten sich die Werte verändert. Dann kann man eben auch mal die Dosierung der SDÜ-Tabletten variieren und schauen, ob es was bringt.
Mit den Leukozyten ist das immer so eine Sache. Aufregung etc. spielt auch immer eine Rolle.
Beobachten und in 14 Tagen telefonieren ist doch ein guter Plan.

Pampashase
25.11.2012, 12:57
Von den ersten 30 Vidalta Tabletten 15 mg habe ich jetzt noch 4. Nächste Woche werde ich mit dem TA wegen der weiteren Dosierung telefonieren.
Mein Gefühl sagt, dass es Amy wesentlich besser geht. Ihre Atemfrequenz ist auf 40 Atemzüge pro Minute heruntergegangen. Vorher lag diese bei 60 Atemzüge.
Sie frisst etwas weniger und nimmt trotzdem nicht ab. Dafür kotet sie nur noch 2 mal am Tag. Anfangs waren es viermal.
Zur Blutuntersuchung möchte ich sie nicht wieder schleppen. Das ist Stress pur für sie, auch ohne Sedierung.
Allerdings beobachte ich auch, dass sie öfter mal kötzelt. Keine Nahrung, sondern eine helle etwas zähe Flüssigkeit.
Nachdem im Beipackzettel steht, eine so gering wie mögliche Dosis zu geben, tendiere ich zu 10 mg täglich und nach drei Monaten ein wieder ein Blutbild machen lassen.
Aber wäre das eine guter Plan für das Gespräch mit dem TA. Natürlich werde ich dem TA nichts gegen den Rat des TA tun.

Yvchen
25.11.2012, 13:19
Sabine ich finde das machst du genau richtig, und du würdest doch eh gleich losrennen wenn es Amy irgendwie schlechter ginge, bevor die 3 Monate um sind. Wie oft übergibt sie sich denn? Meine haben das auch ab und an mal, aber eben selten. Bis auf Sandy, bei der kommt's eigentlich etwas häufiger vor, aber das liegt an ihrer CNI. Ich glaub wenns ihr schlecht ist da kommt das dann so. Noch ist es aber auch bei ihr nicht soooo schlimm.

UlliLili
25.11.2012, 13:22
Huhu, das ist doch mal eine gute Nachricht! Dann will ich bei Bismarck auch mal ausprobieren, ob es ihm mit einer höheren Dosis besser geht. Wann hast Du eine Veränderung zum besseren hin bemerkt? Also, wie lange muss man durchhalten, um zu sehen, ob es was bringt? Gruß, Ulli

Nelly2011
25.11.2012, 13:23
Bei Lucky war das auch mit der CNI so.Wenn es ihm besonders übel war dann hat er gespuckt.

UlliLili
25.11.2012, 13:23
Ich würde auch das kötzeln in den Kauf nehmen, wenn die wichtigeren Dinge wie Herz etc. entlastet sind.

Nelly2011
25.11.2012, 13:28
Ich denke das man das in Kauf nimmt wenn es dem Herz besser geht.Bei Lucky hatte ich leider das Problem das sie am Anfang das Herz und Nierenmedi nicht vertragen haben.Erst nach der Umstellung auf ein anderes Herz medi wurde es besser.
Immer wenn ich Bilder von Amy seh muß ich an meinen allerersten Flaschenkater denken.Er sah so aus wie sie.

Pampashase
25.11.2012, 14:34
Natürlich bin sofort beim TA, wenn ich etwas merke, was nicht so ist, wie es sein soll. Amy geht es richtig gut. Ihr Stimmplatz ist zur Zeit auf dem Sofa.
Sie kommt jetzt angetrabt, einen Gang schneller als vorher. Und Nina kommt jetzt auch mal aufs Sofa, wenn Amy oben liegt.

Ulli, ich kann Dir nicht genau sagen, wann das bei Amy besser geworden ist. Das war eine langsame Entwicklung über einen Monat hin.
Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass ihr die 15 mg Vidalta als Einstiegsdosis gut getan haben. Ich würde mir eigentlich wünschen, es gäbe 12,5 mg Cambimazol.

Pampashase
26.11.2012, 11:38
Gerade habe ich mit dem TA telefoniert. Amy bekommt jetzt die Vidalta 15 mg noch bis Donnerstag. Danach erhält sie 10 mg. 15 mg hält er für nicht verantwortbar, wenn keine Blutuntersuchung im Abstand von 14 Tagen stattfindet.
Amy hat sich zwar das letzte Mal ohne Sedierung Blut nehmen lassen. Aber sie hatte sich sehr aufgeregt und hinterher gehechelt. Von daher halten der TA und ich es für sinnvoll erst mal keine Blut abzunehmen. Das heißt, wenn Amy sich nicht negativ verändert, plane ich spätestens 3 Monate nach der letzen Blutabnahme wieder eine Blutuntersuchung machen zu lassen.

UlliLili
26.11.2012, 13:35
Huhu, Sabine, ich hab gelernt, dass man sich auf sein Gefühl verlassen kann, wenn man die Katze ein bisschen kennt. Du machst das perfekt! Bei Bismarck bleiben wir bei der niedrigen Dosis wegen FIV.

Pampashase
03.12.2012, 18:44
Amy kotzelt jetzt fast täglich, nachdem sie ihre Tablette bekommen hat.
Heute war es allerdings wieder nur bräunliche Flüssigkeit und mehr als eine Stunde nach der Tablettengabe.
Kann ich mit den Vidalta 10 mg zusätzlich dreimal täglich Nux Vomica D6 dreimal täglich geben.
Vidalta bekommt Amy natürlich nur einmal am Tag.

Freigängerin
03.12.2012, 20:01
Kann ich mit den Vidalta 10 mg zusätzlich dreimal täglich Nux Vomica D6 dreimal täglich geben.

Das geht! die SDÜ-Katze von meinem Vater bekam auch eine ganze Zeit lang Felimazole und homöopathische Medikamente parallel.

Yvchen
04.12.2012, 12:13
Kann es denn sein das sie Vidalta einfach nicht verträgt, oder war es bei den 15 mg nicht so? Rudi z.B. verträgt einfach kein Baytril oder Marbocyl, wenn er das bekommt kann ich in den nächsten 2-5 Stunden mit erbrechen rechnen. Was die bräunliche Flüssigkeit sein kann weiß ich leider nicht.
Ansonsten finde ich dein Vorgehen sehr richtig Sabine!

UlliLili
04.12.2012, 13:06
Oder auf Felimazole umstellen. Die einen vertragen das eine besser, die anderen das andere. Mal den TA fragen. Tägliches erbrechen ist halt auch nicht gut.

Pampashase
04.12.2012, 13:58
Mit dem Felimazole hatte ich Probleme, dass Amy das nicht mehr genommen hat. Ich hatte noch 4 Felimazole übrig. Da habe ich jetzt mal
probiert, ob sie die mit der Salamitaktik nimmt. Aber macht sie nicht.
Gerade versuche ich die Eingabetechnik zu ändern. Sie bekommt die Tablette jetzt nicht mehr vor der Mahlzeit, sondern dazwischen oder
danach.
Heute hat sie die Tablette um 7.00 Uhr bekommen und hat bisher nicht gekotzelt.
Werde jetzt einfach mal experimentieren.

Freigängerin
04.12.2012, 14:15
Die Katze von meinemVater bekommt ihr Felimazole z.B. zwischen den Mahlzeiten wenn sie gerade Interesse an Futter hat mit Leberwurst. Das ist inzwischen ihr Abendritus. Sollte Amy tatsächlich keine Medis auf leeren Magen vertragen, gib ihr die Tabletten halt nach dem Essen!

Pampashase
05.12.2012, 17:17
Erfolgsmeldung. Gestern und heute hat Amy nicht gekotzelt. Ich gebe die Tablette jetzt während des Fressens.

Yvchen
05.12.2012, 18:38
Prima! Das freut mich.

Pampashase
09.12.2012, 20:20
Amy macht heute Sorgen.
Gestern Vormittag hat Amy nach der Tablette gekotzelt. Wahrscheinlich kam die Tablette mit raus. Ich habe ihr dann aber keine
Tablette mehr gegeben. Den Tag über ging es ihr sonst gut und sie hat gut 700 Gramm gefressen.
Heute früh um 7.00 Uhr hatte sie dünnen DF (von heute Nacht war aber auch ganz normaler Kot im KaKlo) und hat nichts gefressen. Sie ging zum Futter, hat dran geschnuppert, mal dran geschleckt und ist wieder weggegangen. Sie hing aber ständig an mir und wollte Futter. Mit dem selben Ergebnis.

Um 10.00 Uhr hat sie auch nichts gefressen.

Um 12.00 Uhr hat sie ganz gut gefressen und hat auch die Tablette hinterher genommen mit der Salamitaktik.
Die Tablette blieb drinnen.
Abends hat sie wieder Kot abgesetzt. War wieder fester, aber sehr wenig, immer noch sehr weich und gelblich.
Sie hat ca. 50 Gramm gefressen.
Amy wirkt an sich fit, aber sie putzt sich nicht. Mal übers Mäulchen und das Lätzchen glattgeschleckt. Das ist alles.

Verträgt Amy die Vidalta doch auf die Dauer doch nicht? Sie hat ja schon öfter gekotzelt, vor allem, wenn Amy die Tablette
vor oder kurz nachdem sie mit dem Fressen begonnen hat, bekam.
Oder tut ihr die Vidalta gut, weil der Kot nach der Tablette etwas fester wurde?

Ein anderer Gedanke ist, dass Amys Infekt wieder aufgebrochen ist. Sie hatte ja beim letzten Blutbild einen sehr hohen
Leukozytenwert. Das Langzeit AB hatte eine Wirkdauer von 14 Tagen und die sind jetzt um.

Auf jeden Fall werde ich morgen beim TA anrufen. Amy bekommt jetzt kein Futter mehr. Mal sehen, wie es morgen dann mit dem
Futter aussieht unf Kotabsatz aussieht.

UlliLili
09.12.2012, 20:27
Vielleicht hat sie ne leichte Leberentzündung? Aber 700 g sind immer noch ne ganz schöne Menge....

Pampashase
09.12.2012, 21:07
Ja, Ulli, da könntest Du recht haben. Die Kot riecht stark und ist gelblich, sehr hell ockerfarben.
Aber vielleicht hat sie die Entzündung schon länger und sie war durch die AB-Gabe bei Deinem TA und durch die ABs bei
unserem TA überdeckt.
Ich werde den TA morgen darauf ansprechen.

Yvchen
10.12.2012, 00:42
Hoffentlich keine Giardien, aber die hätten ja nichts mit Appetitmangel und Erbrechen zu tun.
Wenn es wieder die Leber ist, hatte doch Birgit mal Mariendistel empfohlen. Habe das nun auch schon häufig für die Leber gehört. Soll wirklich helfen.
Ich hoffe aber es wäre was harmloses, weil Leberentzündung schnell heftige Probleme machen kann. Ach mensch Amy, was machst du nur?! Sabine schreib bitte wenn du was weißt.

Pampashase
10.12.2012, 07:20
Amchen hat nicht nur DF. Sie scheint auch eine Blasenentzündung zu haben. Vielleicht sind Keime durch den DF in die Blase hochgestiegen.
Auf jeden Fall wändert Amchen seit heute Nacht ständig aufs Kaklo, mal Stuhlhaltung mal Urinhaltung, aber wirklich ständig.
Heute früh hat sie aufs Sofa uriniert. Es geht ihr sehr schlecht.
Aber wenigstens frisst sie.

Sobald der TA um 7.30 Uhr öffnet, werde ich wegen einem Termin anrufen.

Gefühlsmäßig denke ich, dass sie die Tabletten nicht verträgt und alles weitere dadurch entstanden ist.
Ich mache mir Vorwürfe, dass ich nicht gleich, als das mit dem Kotzeln auf die Tablette hin, zum TA gegangen bin.
Aber sie braucht doch die Tablette. Bin gespannt, was der TA sagt.

Shaman
10.12.2012, 08:28
Armes Amchen, ich drücke ganz fest die Daumen!

Pampashase
10.12.2012, 08:55
Nanchmal hasse ich es auf den Land zu wohnen.
Der TA bei dem wir mit Amy waren ist im Urlaub. Morgen um 15.15 könnte ich zur Vertretung kommen.
Ich soll auf jeden Fall um 10.00 Uhr die Tablette geben.

Rettung naht. Heute kann ich notfallmäßig gegen Abend , egal wann zu dem TA, bsi dem wir mit Fanny und Nina bisher waren, fahren.
Wir müssen halt lange warten. Aber das ist mir egal. Leider sagt auch er, dass ich um 10.00 Uhr die Tablette geben soll.
Von mir aus hätte ich sie weg gelassen.
So wie es Amy aber jetzt geht, übernehme ich die Verantwortung nicht und mache etwas gegen den Rat des TA.

Dante fürs Daumendrücken!

UlliLili
10.12.2012, 10:34
Giardien hat sie sicher nicht, sie hat ja die ganze Zeit ordentliche Würstchen gemacht. Eine Blasenentzündung ist doch auch sehr wahrscheinlich, das kann ja hartnäckig sein. Aber man kann es gut behandeln.
Bei Bismarck lass ich die Tabletten jetzt einfach weg, ihm geht es viel besser dabei. Aber er ist auch in der letzten Phase seines Lebens, hat FIV etc. Er hat auch zeitweise fast weiß gekackt, nun ist es wieder normal. Man muss das immer abwägen.
Amy ist noch jünger, die hat noch was vor sich. Und Du hast einen sehr guten TA, der wird sicher helfen können.

Pampashase
10.12.2012, 11:26
Zu dem TA, bei dem ich mit Amy bisher war, kann ich ja leider ncht, weil der die Woche im Urlaub ist.
Aber der TA zu dem ich heute gehe, der ist von der Diagnose und Genauigkeit fast noch besser. Und wenn er sich beim AB
für Findus nicht so angestellt hätte, von wegen, ABs für so Kleine überhaupt nicht, dann wäre ich noch heute Stammkunde bei ihm.

Amy saß gerade wieder auf der Couch und ein winziges Tröpfchen ist auf der Couch liegen geblieben.
Also Blase ist auf jeden FAll. Alles weitere muss man sehen.
Und es schneit wieder.

Yvchen
10.12.2012, 11:50
Was für ein Mist! Sabine, ich drück euch ganz doll und für Amy ist alles gedrückt was ich drücken kann! Ich dachte immer BE kriegt man nur wenn man im kalten ist, aber offensichtlich liege ich da falsch. Jetzt seit den Forumszeiten kriege ich immer erstmal mit, von was wir so alles verschont worden sind, in den 13 Jahren die ich mit Sandy zusammen lebe.
Bei sowas hasse ich es auch auf dem Land, denn wenn was ist fährt man stundenlang. Ich hoffe ihr könnt überhaupt fahren wegen dem Schnee. Ich darf gar nicht dran denken wenn Amy noch da draußen wäre......

Pampashase
10.12.2012, 12:54
Ich glaube Amy wäre längst im Regenbogenland, wenn sie noch da draußen gewesen wäre.

Bei Amy wäre ich zuletzt auf den Gedanken gekommen, sie könnte eine Blasenentzündung bekommen. Sie frisst ja nur
Nafu. Um 12.00 Uhr war sie auf dem Kaklo. Da waren es wieder richtige Würstchen. Dann hat sie ihre Tablette bekommen und
schon geht die Rennerie wieder los.
Zum Fahren wird es schwierig, weil es jetzt wieder heftig schnelt und nicht nur Gefissen, so wie gestern, vom Himmel kommt.
Aber Amy braucht ganz dringend ein AB.

Yvchen
10.12.2012, 13:54
Stehen solche Nebenwirkungen im Beipackzettel?

Pampashase
10.12.2012, 15:44
"Häufig auftretende Nebenwirkungen sind: Erbrechen, Durchfall, verminderter Appetit, Verschlechterung des äußeren Erscheinungsbildes,
Tachikardie, Polidypsi, Dehydration, Polyurie...."
Naja, in spätestens einer Stunde geht es zum TA.

Pampashase
10.12.2012, 20:23
Amy musste stationär bleiben. Der Zahn muss dringend raus. Die gesamt Kauleiste ist wieder entzündet. Ebenso der Hals-und Rachenraum.
Der TA hat was gesagt von chronischer Entzündung, die nciht mehr imt ABs im den Griff zu bekommmen ist.

Das gesamte Verdauungssysten ist in Unordnung. Da rumort viel zu sehr und an Stellen, wo es ruhig sein sollte.

Amy hat wieder Wasser im Bauchraum. Der TA geht davon aus, dass es nie ganz weg war.
Die Leber lässt sich nicht tasten. Ich dachte, die sei vergrößert?

Im Bereich des Nabels ist auch was nicht in Ordnung.

Auf jeden Fall wird der Zahn morgen gezogen. Sorgen macht dem TA, dass die Entzündungen trotz der ABs nicht weggegangen sind.
Und der Zahn hätte sofort mit gezogen werden müssen und hat da ziemliches Unheil angerichtet. Was aber trotzdem nicht erklärt, weshalb
der Körper trotz den ABs nicht mit den Entzündungen besser geworden ist.

Der TA hat mich nach FiV und Leukosetest gefragt. Konnte ihm keine Antwort geben. Ich weiß, dass Yvonne geschrieben hatte, dass er bald gemacht werden sollte, hatte aber kein Ergebnis im Kopf. Nur das FiP ausgeschlossen ist, habe ich gewußt.

Es wäre auch besser gewesen, das Vidalta langsam einzuschleichen. Ich habe mich halt auf den TA, bei dem wir waren, verlassen.

Auf jeden Fall bekommt sie jetzt die Tabletten nicht mehr, bis die Verdauung wieder in Ordnung ist. Aber wir mussen auch damit rechnen,
dass Amy es nicht schafft. Die lange Auszehrung hat einfach ihre Spuren hinterlassen.

Wenigstens weiß ich, dass sie vor morgen Mittag nicht in Narkose gelegt wird.
Das gibt eine schlaflose Nacht und traurige Nacht. Die graue Eminenz fehlt mir.

Yvchen
10.12.2012, 21:10
Ach Gott nein, ich hab so gehibbelt, und nun sowas unschönes! Es tut mir so leid, arme Amy! Das leidige Thema Zahn, das hat meine TÄ zu verantworten, sie hat da solchen mist gebaut. Aber das hilft nun auch nicht mehr.
FIV und Leukose war per Schnelltest negativ! Da gibts natürlich nichts schriftlich, so wie im Labor. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, außer das ich ganz fest Daumen drücke! Es darf einfach nicht alles umsonst gewesen sein!
Hat sie denn ne Blasenentzündung? Was hat sie denn am Bauch? Hat er was zu dem Knubbel an der SD gesagt? Könnte der evtl. denn mit entfernt werden, oder ist das zu gefährlich zum operieren? Will er morgen nur den Zahn machen oder noch andere Untersuchungen?
Vielleicht hatte sie ein AB auf was sie resistent ist, oder gab es ein Antibiogramm?
Ach mensch.....lass dich drücken Sabine.

UlliLili
10.12.2012, 21:22
Ne, der Knubbel an der Schilddrüse kann nicht weg, macht man heute nicht mehr. Was ich nicht verstehe, wieso Amy stationär bleiben muss, weil man einen Zahn ziehen will.
Warum die Entzündungen nicht weggegangen sind? Vielleicht war es falsche AB? Dann soll er doch bitte morgen gleich eine klitzekleine Gewebeprobe nehmen, dann weiß man welches das richtige ist.
Zu dem Vidalta, ich würde das auf gar keinen Fall sofort ganz weglassen. Erst ne ganz hohe Dosis und dann plötzlich nichts mehr, das ist nicht gut. Langsam reduzieren. Bei einer SDÜ ist es ja so, dass der Körper da auf Hochtouren fährt und daher auch der Darm ständig am schaffen ist. Das führt dazu, das Futter flitscht zu schnell durch, Durchfall und Fehlbesiedlung Bakterien.
Dass der Zahn mal raus muss war klar. Ist doch ganz klar, Amy ist eine Straßenkatze, ist doch logisch, dass die kein gutes Immunsystem hat. Und eine Katze, die kein gutes Immunsystem hat, hat nun mal Probleme mit den Zähnen.
Ich finde die Aussagen des TA nicht sehr schlüssig. Lass Dich nicht bange machen, Sabine. Was sagt denn der TA bei dem Du zuerst warst? Kannst Du den nicht mal anrufen?

Yvchen
10.12.2012, 21:52
Ulli ich glaube der andere TA hat Urlaub.

Pampashase
10.12.2012, 22:56
Mir ist doch nur wichtig, dass es Amy gut geht. Ich habe sie gesehen und wußte, ich will nicht, dass sie auf den Gnadenhof kommt.
Aber Ulli, ich habe nicht das Wissen wie Du. Ich muss den TAs vertrauen.
Und wenn der TA im Laufe der Untersuchung sagt, es ist besser Amy bleibt da, dann werde ich nichts dagegen sagen.
Ich werde den TA morgen anrufen und ihm sagen, dass er keine FiV und Leukose Schnelltest machen muss. Das habe ich nciht gewußt. oder
ich habe es überlesen, dass er gemacht wurde.

Ja Ulli, bei Dir hätte sie es besser. Du kennst Dich medizinisch aus. Aber hier hat sie ihre Familie.
Ich weiß, wenn der TA die Medis ganz absetzt, tut er das nicht ohne Grund. Wenn er sie ausschleicht, tut er das nicht ohne Grund.
Er will ja auch nicht die Medis ersatzlos absetzen. Er will langsam wieder ein Medikament einschleichen, nur ich weiß nicht genau wann.
Im Moment ist nur bei Amy alles durcheinander. Und ich bin ehrlich gesagt auch durch den Wind.

Nein, Yvonne, Deine TA hat keine Verantwortung dafür. Sie hat vielleicht einen Fehler gemacht, dass sie den Zahn nicht gezogen hat.
Nein, der TA hier hat auch keine Verantwortung dafür, weil er die Vidalta zu schnell hochgefahren hat. Wird so vom Hersteller empfohlen.
Verantwortung für Amys Zustand hat ganz alleine derjenige, der Amy ausgesetzt hat. Wir sind alles nur die, die ihre Verantwortung
für Amy wahrnehmen und alles für sie tun und sie sehr, sehr lieben. Aber wir sind nur fehlbare Menschen.
Hoffentlich merkt Amy, dass ich ganz fest an sie denke.

Drückt dem Amchen einfach ganz fest dei Daumen.

Yvchen
11.12.2012, 09:29
Ach Sabine, ich habe auch ganz schlecht geschlafen, Amy macht auch mir Sorgen und Kopfzerbrechen.
Das mit den Zähnen sehe ich anders, das ist das 4. mal das die TÄ mit sowas Mist gebaut hat! Einen Fehler kann man ja nachvollziehen, aber nicht 4 mal den gleichen!!! Und bei Amy hat sie ja noch viel mehr versemmelt, und das hatte ich ihr auch klar gesagt. Seither war ich nie wieder dort.
Wegen dem Schnelltest muss ich mich natürlich auf die TÄ verlassen was sie sagt, bezahlt habe ich die beiden Tests jedenfalls, und ich hatte deshalb auch damals extra einen Rückruf das Amy negativ sei.

Amy merkt bestimmt das ihr sie liebt und an sie denkt. Sie wird zwar wieder höllisch aufgeregt sein dort, aber wenn sie nach Hause kommt, verwöhnst du sie und alles ist schnell vergessen. Ich bin auch froh das Amy bei dir ist und nicht auf dem Gnadenhof, ihr habt viel mehr Zeit für sie und das spürt sie doch.

UlliLili
11.12.2012, 10:47
Sie wird das schon überstehen, sie hat schon so viel überstanden und Sabine hat sie ja auch schon ordentlich gepäppelt.
Blöd, dass der andere im Urlaub ist. Ist halt so. Wie gesagt, ganz hoch und dann plötzlich absetzen obwohl gar nicht klar ist, ob ihre Beschwerden überhaupt von dem Vidalta kommen, halte ich nicht für gut.
Man ist Tierärzten manchmal ganz schön hilflos ausgeliefert und kann Halleluja schreien, wenn man einen hat, dem man vertrauen kann, der Ahnung hat.
Sabine, bitte sag, der TA soll gucken ob da nicht noch Wurzelreste sind, wenn sie eh in Narkose liegt. Die TÄ hat damals geschlampt, anders kann man das nicht sagen. Und an die Kugel denken!!!!

Pampashase
11.12.2012, 11:00
Amy hat die Nacht gut überstanden und ist relativ ruhig.
Nein, der TA will nicht nur die Zähne machen. Was er genau macht entscheidet er, wenn Amy in Narkose liegt Schritt für Schritt.
Zuerst war Amy gestern höllisch aufgeregt. Aber der Mikescheffekt ist eingetreten. Sie ist bei der Untersuchung eigentlich etwas ruhiger geworden.
Der TA hat eine sehr ruhige, sichere Art mit den Tieren umzugehen.

Die Aussage bezüglich Deiner TA habe ich jetzt nur auf Amy bezogen gehabt.

Wegen einer Schilddrüsen OP. Da meinte auch unser TA, das sei immer nur das letzte Mittel. Erstens ist es nicht einfach nur das kranke Gewebe zu entfernen
und zweitens kann man hinterher eine Katze haben, die Unterfunktion hat und lebenslang Thyroxin nehmen muss, was bei Katzen auch nicht einfach ist.
Und dann hatte er gestern noch was gesagt, was ich nicht verstanden habe. Die Tabletten können unter Umständen wegen der Erkrankung nicht wirken.
Aber ich kann das auch ganz falsch verstanden haben.

Pampashase
11.12.2012, 11:09
Sie wird das schon überstehen, sie hat schon so viel überstanden und Sabine hat sie ja auch schon ordentlich gepäppelt.
Blöd, dass der andere im Urlaub ist. Ist halt so. Wie gesagt, ganz hoch und dann plötzlich absetzen obwohl gar nicht klar ist, ob ihre Beschwerden überhaupt von dem Vidalta kommen, halte ich nicht für gut.
Man ist Tierärzten manchmal ganz schön hilflos ausgeliefert und kann Halleluja schreien, wenn man einen hat, dem man vertrauen kann, der Ahnung hat.
Sabine, bitte sag, der TA soll gucken ob da nicht noch Wurzelreste sind, wenn sie eh in Narkose liegt. Die TÄ hat damals geschlampt, anders kann man das nicht sagen. Und an die Kugel denken!!!!

Ulli, ich kann auch ganz viel falsch verstanden haben. Auf jeden Fall hatte ich
a. das Gefühl, der versteht was davon und gibt sich Mühe und
b. Amy ängstigt sich bei ihm weniger.

Ulli, ich denke schon, dass die Probkeme mit dem Vidalta zusammenhängen. Je länger der zeitliche Abstand zum Vidalta war, desto besser ist es ihr gegangen.
Und ich bin überzeugt davon, dass Amy gestern später noch gefressen hätte, wenn ich ihr nicht das Vidalta gegeben hätte.

Yvchen
11.12.2012, 13:45
Sabine, ich weiß nicht ob es schon zu spät ist, aber Ulli hat Recht, der TA soll unbedingt nach weiteren Wurzelresten gucken!!! Bis jetzt hatten alle eine weitere OP deshalb nötig!

Pampashase
11.12.2012, 14:38
Bitte begleitet Amy mit guten Gedanken über die Regenbogenbrücke. Der TA hat gerade angerufen und mir dazu geraten.
Amy hat einen Knoten. Der TA hat ihn noch freigelegt. Aber er ging laut TA sehr tief in die Luftröhre. Amy hatte Probleme
mit dem Schlucken.
Den Knoten hätte er noch operiert. Aber die anderen Organe waren nicht mehr abgrenzbar, was auf Metastasen schließen
ließ.
Ich habe Amy die Erlaubnis gegeben, dass Amy nicht mehr aufwacht und hoffe im Sinne von Amy entschieden zu haben.

Tetja
11.12.2012, 14:56
Sabine, es tut mir sehr leid :hug:

Ich wünsche Euch viel Kraft :hug:

Amy, bei Sabine erfuhrst Du Wärme, Liebe, Geborgenheit und konntest erfahren, dass sich Deine Lieben um Dich sorgen und Dich behüten
Komme gut über die Regenbogenbrücke meine Kleine

https://up.picr.de/12769965or.jpg

Felipe
11.12.2012, 15:27
Ach Sabine:hug::hug::hug::hug: es tut mir so Leid:0(:0(:0(

ich hatte hier immer mitgelesen und gehofft dass Amy noch etwas mehr Zeit mit euch verbringen würde:0(:0(

aber sie hat zum Schluss wenigstens noch Liebe und Geborgenheit bei euch erfahren dürfen, das ist schön zu wissen, ein ganz kleiner Trost:bl:

Amy, komm gut über die Regenbrücke und Sabine, ich wünsche dir ganz viel Kraft :hug::hug::hug:

Minione
11.12.2012, 15:35
Oh mein Gott...... das tut mir sehr sehr leid.
Liebe Amy, komm gut über die Regenbogenbrücke!
Sabine + Yvonne: :hug::hug::hug:

Shaman
11.12.2012, 15:36
Ich habe so sehr gewünscht, daß Amy noch mehr Zeit bei Euch hat ....

Aber sie hat so viel Liebe erfahren und spüren dürfen, die wird sie in die andere Welt tragen ...

Yvchen
11.12.2012, 15:39
Sabine.......mir fehlen die Worte.......Amy........ist nicht mehr......???? Nein, das darf nicht sein! Sabine........oh Gott!

Quaisoir
11.12.2012, 16:17
So sehr gehofft und doch verloren... Es tut mir unglaublich Leid für alle Beteiligten, dass es keine positive Entwicklung gab. :0(:0(:0(

Aber ich finde es tröstend, dass Amy in ihrem Leben doch noch Liebe und Fürsorge kennenlernen durfte.

lammi88
11.12.2012, 16:20
:hug: :hug: :hug:

UlliLili
11.12.2012, 16:22
Sabine, wir haben schon telefoniert. Ich schick Euch alle guten Gedanken. Ihr habt alles getan, was man machen konnte.
Ich hätte auch ganz genauso gehandelt. Du hast es ja schon gemerkt gehabt, sie hatte keine richtige Kraft mehr. Und wenn eine Katze nicht mehr richtig schlucken kann oder noch schlimmer nicht mehr richtig atmen kann, überall Wasser hat, geht es nicht mehr.
Amy hat noch mal oder überhaupt erst erfahren dürfen, was Liebe ist. Durch Euch. Das ist das einzige, was zählt.
Amy, tapfere Katze, Du warst was besonderes und auch ich werde Dich nicht vergessen! Grüß mir mein Herminchen...

Moika
11.12.2012, 18:06
ich bin grade sprachlos und entsetzlich traurig.................
auch ich hätte es Amy so sehr gewünscht,noch viel,viel länger die Liebe und geborgenheit in einer familie genießen zu dürfen....
aber umso mehr bin ich doch trotz aller trauer froh, daß sie noch erfahren hat dürfen, daß wunderbare menschen sich ihrer angenommen haben und für sie gesorgt haben und sie unendlich geliebt haben.
dafür dank ich euch,Yvonne, Ulli und Sabine :hug::hug::hug:

rola
11.12.2012, 21:16
Sabine, ich drück Dich mal ganz dolle. :hug:

Auch ich habe gehofft, dass Amy alles gut übersteht und dass sie noch viel Zeit mit Euch verbringen kann und Eure Liebe und Geborgenheit genießen kann. Aber wenigstens durfte sie das noch erfahren.

Es tut mir so leid.

Nelly2011
11.12.2012, 21:35
Ach Sabine es tut mir sehr leid.Ich habe so sehr gehofft.

Pampashase
12.12.2012, 17:04
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte Euch ganz herzlich für die lieben Worte danken.
Ich glaube ich werde erst mal ein paar Tage brauchen, bis Amys Gang über die Regenbogenbrücke wirklich bei mir angekommen ist.
Immer mal wieder spreche ich die zurückgebliebenen Katzen mit Amy an.
Anfangs hatte ich Panik, dass ich das mit Amy garnicht schaffe. Amy wollte ihre Tablette nicht nehmen. Aber dann habe ich die Tablette
einfach in eine viertel Scheibe Salami eingewickelt und habe nur noch Select Gold Kitten gekauft. Und da hat Amy dann eine Dose am Tag befressen. Manchmal auch mehr. Allerdings frass sie dann am nächsten Tag weniger.
Der sehnlichste Wunsch war, dass Amy im Frühjahr auf unserer Katzenterrasse im Halbschatten liegt. Amy ist es bis auf zeitweise weichem
Kot und Kotzeln gut gegangen. Und ich hatte wirklich die Hoffung auf eine länger Zeit mit ihr zusammen, meinem lieben Silbertiger. Und da habe ich dann auch die Signatur ändern lassen, weil ich mir so sicher war.
Ach Amy, Du warst eine ganz besondere Katze. Und wenn Du wiedergeboren werden solltest, dass Klopfe an meine Türe an. Du wirst Einlass finden.

Eine höhere Macht hat anders entschieden und Amy ins Regenbogenland abgerufen. Vielleicht brauchen ja Findus und Lisa da oben eine
Adoptivmama, weil Mikesch und Mohrle mit der Erziehung der beiden überfordert sind?

Der Faden kann geschlossen werden!