PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (Fast) Alles über Giardien!



Seiten : 1 [2]

YUNO
06.06.2009, 17:52
hmmmmm - meine beiden Katzen haben Durchfall, der voll auf Giardien passt: hellgelb, riecht säuerlich, sehr breeig bis dünn mit Schleim. Vor allem hatte ich schon mal Katzen die Giardien hatten und es war genau derselbe Geruch/Farbe/Konsistenz.
Ich hatte Kotproben zum TA gebracht - NEGATIV :?: - ich kanns nicht glauben.
Hatte gebeten mir trotzdem die Medikamente mitzugeben - sie meinte es wäre besser mit den Katzen vorbeizukommen. Für was? Wenn sie doch Giardien haben, dann hilft ihnen die Katze ja auch nicht oder? Vor allem bei meinen vorigen Katzen hatte die Kotprobe gereicht.

Ich füttere nur mehr selbstgekochtes Hühnerfleisch und Reis und wenn Nassfutter dann Diätfutter für den Darm. Ansonsten bekommen meine Katzen nur Premiumfutter wie Grau z.B.

Meine Fragen: würde es theoretisch gehen, dass man Giardien auch ohne Medikamente wegbekommt? Vorausgesetzt ist totale Hygiene:

Ich bin zuhause und sobald eine Katze auf das Klo geht, wisch ich ihr den Popo ab (damit sie nicht duch Kotabsatz wieder diese Viecher aufnehmen), entferne sofort den Kot aus dem Kisterl (in letzter Zeit wechsle ich nicht nur täglich die Streu sondern auch sobald eine Katze reingekackt hat), reinige sofort danach das Schauferl mit kochendem Wasser und das Kisterl auch mit kochendem Wasser, reinige sofort die Stelle rund ums Klo (Dampfreiniger). Gehe 2x täglich mit dem Dampfreiniger die Wohnung durch (Sitzmöbel, Boden, Sessel, Tischflächen, Kratzbäume ALLES eben).
Irgendwann müssen die Viecher doch weniger werden?
Ich frage deswegen, weil meine Yuna vor einigen Wochen kastriert wurde und die Narbe immer wieder aufbrach. Sie bekamm 1 Woche lang AB und hatte Riesenstress weil ich jeden 2. Tag zum TA musste und die Wunde gereinigt wurde und auch wieder genäht wurde. Auch durch den Trichter den sie tragen musste, hatte sie Riesenstress - es war eine harte Zeit.
Und jetzt soll sie wieder so starke Medikamente einnehmen?

HILFEEEE! :0(

GabiLE
06.06.2009, 18:04
Ich denke, bei Giardien muss man scharf schießen :( Sprich: Medis

Eine negative Probe muss nicht bedeuten, dass kein Befall vorliegt. Es sagt nur aus, dass in der Probe nichts gefunden wurde, Giardien werden nicht immer ausgeschieden.

Sammel bitte Kotproben von mind. 3 Tagen, wenn möglich streufrei und lager die im Kühlschrank zwischen. Ich würde im Labor (nicht in der Praxis) ein großes Kotprofil erstellen lassen. Damit hat Du die üblichen Verdächtigen (Bakterien, Parasiten) abgedeckt. Es ist git möglich, dass ein anderer Befall vorliegt. Lass auch gleich ein Antibiogramm erstellen, d.h. es wird der Erreger außerhalb der Katze auf das passende AB getestet.

Gute Besserung!

GabiLE
06.06.2009, 18:06
Irgendwann müssen die Viecher doch weniger werden?

Du vergißt dabei, dass die Viecher sich IN der Katze vermehren.

YUNO
16.06.2009, 08:11
Du vergißt dabei, dass die Viecher sich IN der Katze vermehren.

Entwarnung! :wd:
Nach 2 Kotproben an unterschiedlichen Tagen ist der Test negativ - dürfte etwas harmloseres sein.
Habe etwas bekommen für die Magenschleimhaut zum Auskleiden, etwas Aktivkohle (nennt man das so?) und ein Pulver das Keime und Pilze ect. abtötet. Kot ist wieder normal.
Ich wart nur ab, obs wieder grausig wird, wenn ich die Medikamente absetze :?:

LG
ISA

chiquiita
17.06.2009, 21:54
Meine Fragen: würde es theoretisch gehen, dass man Giardien auch ohne Medikamente wegbekommt? Vorausgesetzt ist totale Hygiene:

Ich bin zuhause und sobald eine Katze auf das Klo geht, wisch ich ihr den Popo ab (damit sie nicht duch Kotabsatz wieder diese Viecher aufnehmen), entferne sofort den Kot aus dem Kisterl (in letzter Zeit wechsle ich nicht nur täglich die Streu sondern auch sobald eine Katze reingekackt hat), reinige sofort danach das Schauferl mit kochendem Wasser und das Kisterl auch mit kochendem Wasser, reinige sofort die Stelle rund ums Klo (Dampfreiniger). Gehe 2x täglich mit dem Dampfreiniger die Wohnung durch (Sitzmöbel, Boden, Sessel, Tischflächen, Kratzbäume ALLES eben).
Irgendwann müssen die Viecher doch weniger werden?

Also die Viecher sind-wie wir leider alle wissen-sehr sehr hartnäckig!
Es ist nicht möglich sie durch die Hygienemaßnahmen wegzubekommen, ausser du fängst den Kot vom Popo auf und steckst deine Katze in eine Blase:D
Deswegen würde ich mich nicht mit den ganzen Dampfreiniger-Strapazen herumplagen, schließlich musst auch du einmal schlafen, und weißt dann nicht wo deine Katze überall hingeht...also übermäßige Hygiene ist ZWECKLOS!


edit: freut mich dass es anscheinend nichts schlimmes ist! bei meinem war der erste Test übrigens auch negativ

alles liebe

Santiago
13.10.2009, 00:03
hab ja auch schon mit den viechern zu tun gehabt,,

wenn panacur und desinfekt nicht mehr reicht.

fragt euren ta nach spartrix. es ist ein medi wo für tauben zugelassen ist

pro kg/ gewicht der katze gibt es 1 tbl. bei starkem befall nach 24 stunden nochmal geben.

alles wie gehabt reinigen und desinfizieren.

nach der gabe bitte kot sammeln über 3 tage und testen lassen. bitte nicht den schnelltest. der ist nicht immer korrekt aussagekräftig..
solltet ihr gewienert haben und gedampft, dann dürfte der spuck vorbei sein

lg santo

katzentantchen
25.10.2009, 16:00
kann man Spartrix auch über eine Internetapotheke bestellen?

absinth
26.10.2009, 19:20
Tante Google sagt ja...
Allerdings sollte man solche Medikamente nicht einfach ins blaue hinein geben.
Wende Dich an nen guten TA und lass selber nochmal den Kot untersuchen. Vielleicht hat diese tolle Vermittlungsstelle ja auch Mist erzählt oder keine Ahnung?

Lavaletti
10.04.2010, 11:29
Ich habe mir das alle durchgelesen und möchte auch hier meine Erfahrungen mit Giardien berichten.
Wir hatten sie uns vor 3 Jahren durch einen Pflegekater reingeholt.
Habe dann ausführlich recherchiert und habe sie dann los bekommen.
Giardien kommen aus den Südländern und haben hier nach Deutschland verbreitet.
Viele Katzen aus den Südländern sind hier Freigänger und haben Giardien, so verläuft der Kreislauf.
Wir waren bei 6 verschiedenen TÄ und alle haben uns was anderes gegeben.
Panacur, Metronidazol und Flubenol.
Jeden Tag Mit dem Dampfreiniger durch die Wohnung, Alles abgewaschen und was zu waschen, ab in die Waschmaschine und dann im Trockner.
Den Katzen Kein Trockenfutter, nur Nassfutter, zusätzlich Kohletabletten, Moorliquid,Oralpädon zur Darmflora aufbauen.
Die TÄ waren auch alle Ratlos, also habe ich auf eigene Faust alles gemacht.
Habe durch Zufall gehört, das noch andere Sachen helfen sollen.
Also ich das Zeug geholt, das War Kolloidales Silber und Spartrix.
Erst kolloidales Silber 10 Tage lang, jeden Tag 0,7 ml pro Kilo und danach mit einer Einwegspritze Abgekochtes Kaltes Wasser ins Mäulchen und rein damit.
Damit das Silber im Darm landet und dort seine Wirkung tun kann.
Am 3 Tag wurde der Kot schon besser.Er stank nicht mehr so säuerlich und nahm normale Farbe an. Am 6 Tag wurde der Kot fester und sie gingen nicht mehr so oft ausf Klo.
Als die 10 Tage rum waren, habe ich 2 Tage gewartet und dann 2 Tage hinternander pro Kilo 1 Tablette Spartrix.
Am 2 Tag war alles super, kein Durchfall mehr und alles normal.
Haben dann 2 Wochen gewartet und dann einen neuen Giardientest machen lassen. Und er Negativ.
Unsere TÄ hat gefragt, wie wir das hinbekommen haben und sie war begeistert.
Und wir haben bis jetzt nie wieder was mit den Viechern zu tun gehabt.
Das war jetzt meine Geschichte, wie sie los bekam.
Denn alle Medis, von den TÄ haben bei uns nichts gebracht.
Deshalb muss man manchmal einige Sachen selber in die Hand nehmen.
LG
Ela

Oriental Cats
10.04.2010, 12:07
Hallo Ela,

vielen Dank für deinen Bericht.

Ich kann deine Erfahrungen nur bestätigen. Auch ich habe mit der Kombination kolloidales Silber und Spartrix bei meiner Sheila die Giardien besiegt. Bei einer späteren, sehr exakten Kotuntersuchung, wurden dann bei ihr auch noch Tritrichomonas Foetus, manchmal die Trittbrettfahrer der Giardien, entdeckt. Auch die wurden mit einer Spartrix-Behandlung erfolgreich besiegt.

Die zeitraubende Prozedur mit dem Dampfreiniger habe ich mir erspart, ich habe auch da kolloidales Silber eingesetzt. In eine Blumenspritze gefüllt, habe ich alle nur denkbaren Stellen im Haus, natürlich auch täglich die geleerten Katzenklos besprüht, einige Minuten einwirken lassen und dann mit einem Lappen wieder abgewischt. Gut, es ist ein etwas teurer Spaß, aber ich besitze einen Ionic Pulser, stelle das kS selber her. :t: Ich benutze es auch im Garten für die Rosen und habe seither keine Probleme mehr mit Mehltau, Sternrußtau, Rosenrost etc.

Lavaletti
10.04.2010, 12:21
Manche TÄ sind mit Giardein überfordert.Ich kann auch nur die Kombi empfehlen.
KS setze ich auch bei vielen Sachen ein.Meine Cosima hat ab und an mal Zahnfleischentzündung und mit KS geht es immer sehr gut weg.
Auch bei anderen Krankheiten.
Da haste recht, ist zwar teuer, aber es hilft gut.Bin auch am überlegen, ob ich mir so ein Zubereiter anschaffen soll. Ist auf die dauer auch billiger, als der TA und es hilft wirklich.
Das Spartrix habe ich früher Online über den Brieftaubenverband bestellt.
Ich weiss aber nicht, ob es heute noch geht.

BrittiK
19.04.2010, 11:41
Hi,

habe 2 Miezen, die leider erneut an Giardien erkrankt sind. Am 19.03.10 habe ich die Kotproben ins Labor gegeben, am darauffolgenden Mittwoch habe ich dann die erschreckende Nachricht bekommen. GIARDIEN. Donnerstag verschrieb mir die TÄ 5 Tage Panacur. Bis Montag den 29.03.10 habe ich diese dann verabreicht. Dundee hat bis einschließlich Montag, den 12.04.10 harten dunkelen unauffälligen Stuhl gehabt. Lishas Durchfall setzte leider schon Ostermontag wieder ein.

Da meine TÄ in Urlaub war und meinte im Labor könnte man die Giardien nicht von tot oder lebendig unterscheiden sollte ich Ende April nochmal eine Stuhlprobe abgeben. Lishas Durchfall verschlimmerte sich jedoch schlagartig, so dass ich am 15.04.10 mit beiden zu einem anderen TA mit Schnelltest (Antigen) gegangen bin. Damit kann man tote und lebendige Giardien wohl auseinander halten. Ich hatte jedoch nur eine Kotprobe von Lisha, die sofort positiv war. Also verschrieb mir der TA Metrodinazol (das wäre auch der nächste Schritt meiner TÄ gewesen). Donnerstag Abend habe ich versucht Ihnen die Tabletten zu verabreichen, mit extremer Gegenwehr. Lisha hat wie verrückt gespeichelt und Dundee gebissen und gekratzt. Am Freitag bin ich also um Hilfe zu holen wieder zum TA. Mit 3 Personen haben wir versucht die Metrodinazol zu verabreichen, leider nur bei Dundee erfolg gehabt. Lisha wurde es versucht zermalen in einer Spritze mit Wasser zu verabreichen, ob es geklappt hat weiß ich nicht. Nach einer Stunde im Behandlungszimmer gaben wir dann erschöpft auf und mir wurde wieder Panacur gegeben. Allerdings diesmal 5 Tage, 3 Tage Pause und Kot sammeln und abgeben, bei positivem Schnelltest wieder 5 Tage.

Habe hier auch das mit dem kolloidalem Silber gelesen und frage mich, ob ich das nicht zusätzlich zum Panacur verabreichen könnte. Kommt jemand zufällig aus der Gegend von Duisburg und kann mir mit dem kolloidalem Silber zur Seite stehen?

Des Weiteren haben die Miezen seit der einmaligen Metrodinazol-Drönung und dem täglichen Panacur festen Kot, der aber merkwürdige Verfärbungen aufweist. Zum Teil sieht er aus, als ob er schon Jahrelang im Darm rum gelegen hätte, so, als ob er schimmelig wäre. Ist das normal? Habt ihr so etwas auch beobachtet? LIegt das am Medikament oder sind die beiden so verseucht dass man sogar sehen kann dass die Giardien (in Form vom verfärbten Schleim) ausgeschieben werden?

GabiLE
19.04.2010, 11:55
Panacur hat bei uns auch nicht geholfen. Erst Metro brachte den Durchbruch. Es schmeckt halt leider sehr bitter, somit ist die Gabe immer ein Kampf. Ich musste Paul in ein Handtuch wickeln, damit ich es ihn ihn reinbekam.

Bei der Verfärbung vermute ich, dass es Schleim ist. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie das bei Paul war. Frag am besten den TA.

BrittiK
19.04.2010, 12:05
Danke für die super schnelle Antwort!

Ich hatte das Gefühl dass Panacur sehr wohl angeschlagen hat, nur dass es vielleicht nicht alles erwischt hat, evtl. versteckte Eier etc. Denn der Stuhl war ja währenddessen und danach hart.

Ja, Metrodinazol geht absolut gar nicht rein. Wir haben alles versucht, ins Handtuch eingewickelt, mit Spritze, mit Pinzette etc. Selbst der TA hat es nicht geschafft. :(

GabiLE
19.04.2010, 12:08
nur dass es vielleicht nicht alles erwischt hat, evtl. versteckte Eier etc.

Dann hat es nicht gewirkt :rolleyes: Und Eier gibts da nicht http://de.wikipedia.org/wiki/Giardien

Es gibt noch dieses Taubenzeug, Spartix heißt das, glaube ich. Frag mal den TA danach.

BrittiK
19.04.2010, 12:19
Wenn es dann nicht gewirkt hat, wieso war der Stuhl dann trotzdem hart? Oh man, diese Giardien rauben mir den letzten Nerv. Ich kann schon gar nicht mehr klar denken.

GabiLE
20.04.2010, 18:52
Weil der Darm es trotzdem geschafft hat, den Kot einzudicken. Paul hatte trotz Giardien nie Durchfall.

BrittiK
21.04.2010, 07:35
Das sind ja tolle Nachrichten :0(

Also wie gesagt, mit dem Metrodinazol wird das nichts... Wenn es schon der Tierarzt mit seiner Helferin und mir zusammen nicht schafft, wie soll ich das dann alleine schaffen? :(

Dieses Spartix will mein TA nicht geben. Das wäre nur für Tauben. Ich soll es weiter mit Panacur machen.

Deshalb meine Frage nach dem kolloidalem Silber.

GabiLE
21.04.2010, 08:09
Deshalb meine Frage nach dem kolloidalem Silber.

Ehrlich? Für mich klingt das nach Mittelalter und Hokuspokus. Aber das ist meine persönliche Meinung.


Welchen Plan B hat denn Deine TÄ, wenn das Panacur nicht anschlägt und danach klingt das bei Dir?

Oriental Cats
21.04.2010, 09:18
Dieses Spartix will mein TA nicht geben. Das wäre nur für Tauben. Ich soll es weiter mit Panacur machen.

Deshalb meine Frage nach dem kolloidalem Silber.
:?::?: Also ich kenne mehrere Tierärzte die das Spartrix gegen Giardien einsetzen. Hat auch bei meiner Sheila gewirkt. :tu:

Was das kolloidale Silber betrifft, lies mal .... Überschrift "Ergänzung der Webmasterin" den letzten Absatz.

Ehrlich? Für mich klingt das nach Mittelalter und Hokuspokus. Aber das ist meine persönliche Meinung.


:D Hast recht, so klingt das vielfach und es werden auch aus Unwissenheit, vielleicht sogar bewusst, viele Unwahrheiten und "Verdrehungen" über das kolloidale Silber in Netz verbreitet. ;)

Es ist nicht als Heilmittel anerkannt, lediglich als "Wellness-Mittel" :D

Ich persönlich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht (auch an mir, an Pflanzen, nicht nur bei meinen Katzen). :tu: Bin's aber leid darüber zu berichten, denn man ruft sofort "Ja-Aber-Sager" an den PC. Ich muss das nicht haben :t: so geschehen in einem anderen Forum. Es gibt eine Fülle von seriösen Büchern über dieses Thema und dort wird auch ausführlich erklärt, was kS mit den heutigen Methoden der Herstellung ist. Man spricht auch von EIS (elektronisch ionisiertes Silber).

Nur noch so viel:
kS ist ein Mittel, das jegliche Arten von Bakterien, Viren und Pilzen innerhalb weniger Minuten abtöten kann und es gibt dort keine Resistenzen.

Bitte nicht böse sein, aber ich will in eine eventuelle Diskussion über kS nicht einsteigen. :D

BrittiK
21.04.2010, 11:01
:?::?: Also ich kenne mehrere Tierärzte die das Spartrix gegen Giardien einsetzen. Hat auch bei meiner Sheila gewirkt. :tu:

Ich werde Sie nochmal darauf ansprechen. Mal sehen.


:?::?:Was das kolloidale Silber betrifft, lies mal .... Überschrift "Ergänzung der Webmasterin" den letzten Absatz.

Auf welcher Seite steht diese Ergänzung denn ungefähr? :)

Hast du einen Tip wo ich das Silber herbekomme? Vielleicht könnten wir mal so Emails austauschen und du kannst mir sagen wie ich das am besten verabreiche etc? Ich möchte auch keine Diskussion mit dir führen, ganz ehrlich :)

Selbst wenn es Mittelalter ist, dann bin ich gerne bereit es zu probieren, außerdem kann ich es immer noch als Ergänzung geben.

Mitlerweile bin ich wirklich offen für alles, denn das ständige Mitansehen wie die Miezen das Blut und den Schleim rauspressen macht mich total fertig. Wenn man das so sieht denkt man sie hätten totale Schmerzen, sind aber sonst quitschgesund. Dann noch das ständige dampfreinigen und desinfizieren neben meinem Haupt- und Nebenjob ist echt hart. Nervlich bin ich ein Wrack.

Becky
21.04.2010, 13:03
Auf welcher Seite steht diese Ergänzung denn ungefähr? :)

Hast du einen Tip wo ich das Silber herbekomme? Vielleicht könnten wir mal so Emails austauschen und du kannst mir sagen wie ich das am besten verabreiche etc? Nervlich bin ich ein Wrack.

:t::t: ich weiß auch nicht, wo man das findet und ich kenne mich in diesem Forum gut aus :D .... aber schreib Ulli doch eine PN, er guckt später GANZ bestimmt nochmal rein - dann kann er dich sicher - per Mail - gut beraten :tu:
Kopf hoch, ihr schafft das :kraul: :hug:

BrittiK
21.04.2010, 13:17
Hallo Renate!

Vielen vielen Dank für die aufmunternden Worte, ich werde ihn mal anschreiben. :compi:

Hast du auch Erfahrungen mit diesen Parasiten?

Becky
21.04.2010, 13:22
Hallo Renate!

Vielen vielen Dank für die aufmunternden Worte, ich werde ihn mal anschreiben. :compi:

Hast du auch Erfahrungen mit diesen Parasiten? Tu das, ich weiß, dass er viel Erfahrung damit hat :tu:

:man: Nein, Gott bewahre uns davor *aufHolzklopf* :o
Kann ich mir schon vorstellen, dass einen das zermürbt, wenn man vor lauter reinigen und putzen zu nix anderem mehr kommt :s:

Oriental Cats
21.04.2010, 14:35
Auf welcher Seite steht diese Ergänzung denn ungefähr? :)


:o sorry :bow: ich hab den Link vergessen :man: :o :D

http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Giardien/giardien.html

Das ist eine Standardanwendung für das kS bei Giardien.

UlliLili
21.04.2010, 20:59
Also meine Meinung in Kurzfassung: Vergiss das dampfreinigen, macht es nur schlimmer (Giardien lieben es warm und feucht). Putz nicht mehr als nötig. KKoche das Klo aus und auch das Schäufelchen. Wenn panacur nicht hilft (meistens), dann hilft Metronidazol. Schmeckt bitte: Daher zermahlen, in Hipp-Fleischbrei rein, auf Spritze aufziehen und ab ins Maul. Dann ist der Spuk bald vorbei. Und das wichtigste: Mach Dich nicht fertig. Bei meinen ersten Giardien-Patienten war ich hysterisch, nun nehme ich das zwar ernst, aber nicht mehr tragisch. Und: Man kriegt nie alle Giardien raus, man muss dem Körper helfen, dass er damit fertig wird. Und das klappt immer. Dauert manchmal eben eine Weile. Ich bin zwar die Ulli und nicht der Ulli, aber ich kann zum Thema Giardien auch ein Lied singen. Gruß, Ulli

BrittiK
22.04.2010, 08:48
Hallo Ulli (Oriental cats),

kolloidales Silber ist bestellt, so wie es im Link stand. Heute muss ich los Spritzen holen. Habe gestern Abend den Doc gefragt ob ich das Silber neben dem Panacur verabreichen darf und er hat nichts dagegen.

Hallo Ulli (Lilienbecker),

ich glaub das Dampfreinigen ist auch ganz gut, je nachdem welchen Dampfreiniger man hat und wie heiß der wird. Meiner kommt fast auf 100 °C. Ich habe mir daran schon total den Arm verbrannt. Ich denke nicht dass eine Giardie das überleben würde :) Aber das mit dem auskochen mache ich zusätzlich noch jeden 2ten Tag. Es ist immer schön von jemandem zu hören der sich mit diesen Problemen auch auseinander gesetzt hat.


Gestern bin ich nach Hause gekommen und meine Wohnung roch es total nach Pooh. Ich habe das Katzenklo direkt gesäubert und es war einmal Durchfall drin. Dann bin ich ins Schlafzimmer gegangen um das Fenster zu öffnen damit der widerliche Gestank verfliegt und laufe am Wohnzimmer vorbei und frage mich, was denn da auf dem Boden in der Papiertüte dümpelt. Es war natürlich eine ordentliche Ladung Durchfall. Mitten im Wohnzimmer in einer Papiertüte, die eigentlich zum spielen gedacht war. Scheinbar war es so schlimm, dass die kleine Maus den Weg zum Klo nicht mehr geschafft hat. Habe Sie dann sofort mitgenommen und zum Arzt gebracht, wo sie dann eine Spritze zum Aufbau des Immunsystems und zur Erholung des Darmes bekommen hat (Homöopathisch). Gleichzeitig habe ich vom Wohnzimmer-Durchfall eine Probe mitgenommen und auch von Dundee frisch abgesetzen Kot, der völlig ok aussah. Lishas wurde eingeschickt, Dundees unter den Schnelltest gelegt. Er ist vorübergehen Giardienfrei. Wenn Lisha ihn nicht wieder anstecken würde wäre es bei ihm mit dem Spuk vorüber. Na ja, es steht ja noch eine Panacur Kur über 5 Tage an.

Net
08.06.2010, 20:11
Hallo zusammen hätte auch noch kurz eine Frage dazu.

Meine Mucksi ist ca.3-4 Jahre alt und kommt von der Tierhilfe. Das erste Jahr hatte ich keine Probleme mit diesen Viechern aber letztes Jahr hatte sie immer Blut im Stuhl. Stuhl war fest und hat auch nicht gestunken, aber grundsätzlich immer Blut im Stuhl und noch nachher nach dem Stuhlgang sind immer ein paar Tropfen Blut zu finden. Ab mit ihr zum Tierarzt -Giardien festgestellt. Also erst Panacur gegeben. Alle meine Tiere mitbehandelt. Ein Kampf ohne Ende. Gefühlsmässig hat sie das Panacur fast über 3 Monate bekommen mit den nötigen Pausen dazwischen. Immer wieder Blut im Stuhl. Erst vor kurzem habe ich dann dieses Metronidazol ausprobiert. Das Zeug ist so wiederlich, das sie es richtig wieder hochgewürgt hat. Keine Chance das irgendwie reinzubekommen. Sie war zum Schluß dann so skeptisch das sie dann fast gar nicht mehr zu mir herkommen ist. Zwischenzeitlich war ich dann nervlich am Ende und dachte mir dann -leben wir eben damit bevor sie gar nicht mehr zu mir hergehen mag.- Erst vor 2 Wochen ist sie dann plötzlich nicht mehr ein Nacht nach Hause gekommen. Erst am nächsten Tag hab ich sie dann mit 40 Fieber endeckt. Mucksi hatte ne Lungenentzündung. ( Hat eh schon seit dem ich sie habe Problem mit der Lunge, entw. Asthma oder irgedetwas allergisches- das haben sie bis jetzt noch nicht feststellen können. ) Stuhl war während der Antibiotika behandlung negativ. Auch kein Blut im Stuhl . Test war negativ. Also gefreut. 3 Tage später wieder leichtes Blut im Stuhl. Meine Mucksi hat in den letzten Monaten nur von Medis gelebt. Das mit dem Silberwasser wäre wohl jetzt eine alternative. Hat da wer schon Erfahrung? Kann ich das bedenkenlos meiner Mucksi geben? Wäre um Rat sehr dankbar. Übrigens ging es meiner Katze die ganze Zeit bis auf der Lungenenzündung immer sehr gut. Stuhl war fest. Sie ist kugelrund und frist sehr gut und ist sonst auch sehr lebenslustig.

So das war jetzt lang. Würde mich um eine Antwort und Tipps freuen. Mag ja meine Mucksi. Gruß Net.

UlliLili
09.06.2010, 21:21
Also wenn sie keinen Durchfall hat, hat sie auch keine Giardien. Und wenn es ihr sonst gut geht, ist doch alles paletti. Ich würde da keine Giardienbehandlung machen. Blut im Stuhl kann auch von zu festem Stuhl in der letzten Passage kommen. Zu wenig trinken, am Futter etc. Kann auch Analdrüsenprobleme sein. Ist Deine Katze aus dem Süden? Ich kenne mich damit nicht aus, aber es gibt ja diese fiesen Lungenwürmer, nur mal so eine Idee. das hatte mich nämlich mal ein TA gefragt, als ich ihm ne Katze mit Lungenentzündung vorgestellt hatte. Ich persönlich wäre mit dem Silber vorsichtig. Generell würde ich noch mal eine Kotprobe abgeben (drei Tage sammeln) und diese generell untersuchen lassen. Aber wenn die Katze gesund ist, frisst, festen Stuhl hat, dann würde ich den TA noch mal fragen, ob es nicht ne andere Ursache hat. Gruß, Ulli

BrittiK
10.06.2010, 08:13
Huhu Net,

also ich habe ja auch alle Medis durch. Nichts hat geholfen. Das kolloidale Silber würde ich nicht geben. Es hat zwar zum Teil bei meinen Miezen geholfen aber letztendlich habe ich damit die Entzündungen im Darm nicht weg bekommen. Bitte bitte gebe kein Silber wenn sie keine Giardien mehr hat. Das Blut kommt wahrscheinlich von dem angeschlagenen Darm und es gibt keinen Grund deswegen Panik zu bekommen. Meine Miezen haben dass jetzt seit bestimmt 2 Monaten (ohne Giardien). Das kommt von alleine wieder ins Lot, zur Unterstützung kannst du aber zb Bactisel geben. Im schlimmsten Fall Kortison, eine halbe Tablette am Tag, auf keinen Fall mehr und dann ausschleichen lassen. Mit diesen beiden Sachen habe ich super Erfahrungen gemacht nach dem Giardienkampf :)

Net
10.06.2010, 10:48
[QUOTE=Lilienbecker;1880091]Also wenn sie keinen Durchfall hat, hat sie auch keine Giardien. Und wenn es ihr sonst gut geht, ist doch alles paletti. Ich würde da keine Giardienbehandlung machen.

Hallo zusammen,

Die wurden eben mit dem Schnelltest jedesmal festgestellt. Mucki kommt nicht aus dem Süden, sondern von einem Bauernhof. Hat ne ziemlich miese Zeit hinter sich, von daher ist sie eh immer skeptisch. Ich denke wie die meisten Hofkatzen hatte sie sicher früher mal einen Katzenschnupfen. Zumindest bin ich mir sicher hatte sie zu beginn wie sie zu mir kam schon leichten Husten und Schnupfen.
Sie ist soweit Gesund nur das Blut im Stuhl macht mich eben völlig wuschig. Probiers jetzt mal mit Moor unterm Futter. Und was die Tierärtze angeht - die sind eh schon völlig genervt von mir. Hab jetzt noch mal wg. Blut nachgefragt und was ich dagegen machen kann, ist mir gesagt worden " Braucht sei Zeit, ist halt so". Ich tu mir schwer mich damit abzufinden. Hab einfach das Gefühl nichts zu tun ist auch nicht das ware. Muß mal weitersehen. Gruß Net.

BrittiK
10.06.2010, 11:17
Hey,

ich nerve meine TÄ auch :) Aber dein TA hat Recht. Es braucht wirklich seine Zeit. Wie gesagt, versuche es mit Bactisel. Das wirkt Wunder. Es sind natürliche gutartige Darmbakterien. DAs kannst du ganz leicht unters Futter mischen und wenn deine Katzen gerne fressen, dann fressen die das auch mit :) Lisha hat sich angestellt und ch musste es ihr mit Wasser verdünnt und einer kleinen Spritze ins Mäulchen spritzen. Dazu ist es super praktisch die Katze in ein Handtuch einzuwickeln und nur den Kopf frei zu lassen. Dann kann sie sich nicht wehren.

Das mit dem Blut klärt sich auf Dauer wahrscheinlich wirklich von selbst, Bactisel ist halt nur zur Unterstützung und du wirst sehen nach 2 Tagen stoppt das Blut. Ziehe es nur lange genug durch.

Net
10.06.2010, 12:34
Hallo BrittiK,

Woher bekommst du Bactisel?. Im Internet habs ich jetzt über my Hood.de oder einer vet. Versandapotheke gesehen.

Das mit dem cortison hat die Tierärztin auch schon gesagt, aber wenn da noch Giar. drinnen sind machs ich nur noch schlimmer damit. Ich bin mir einfach sehr unsicher, möcht eben einfach nur das endlich dieses verdammte Blut verschwindet. Sie hat es eben schon fast über ein halbes Jahr und ich hab Angst das es chronisch wird. Der TA äußert sich diesbezüglich auch immer äußerst neg. Jetzt hatten wir eben 2 Tage lang kein Blut das läst hoffen.

GabiLE
10.06.2010, 12:37
Wie sieht der Kot denn generell aus?

BrittiK
10.06.2010, 12:56
Hallo BrittiK,

Woher bekommst du Bactisel?. Im Internet habs ich jetzt über my Hood.de oder einer vet. Versandapotheke gesehen.

Ich habe das Bactisel von meiner TÄ. Aber es gibt da keine Unterschiede. Du kannst es also auch über vet. bestellen. Kostet ja auch nur ein paar Euro.


Das mit dem cortison hat die Tierärztin auch schon gesagt, aber wenn da noch Giar. drinnen sind machs ich nur noch schlimmer damit. Ich bin mir einfach sehr unsicher, möcht eben einfach nur das endlich dieses verdammte Blut verschwindet. Sie hat es eben schon fast über ein halbes Jahr und ich hab Angst das es chronisch wird. Der TA äußert sich diesbezüglich auch immer äußerst neg. Jetzt hatten wir eben 2 Tage lang kein Blut das läst hoffen.

Hast du die Giardien nicht mehrfach überprüfen lassen und der Test war Negativ? Dann könntest du theoretisch auch mit Kortison arbeiten, ich meide das aber auch. Meine TÄ meinte bei Lisha wäre der Durchfall auch chronisch geworden, deshalb das Kortison. Aber ich finde das zu hart. Ich halte das Bactisel bei und das Immunsystem wird den Rest erledigen.

Bei Lisha ist es immer so dass der Kot Anfangs hart ist und hintendran kommt noch ein Sahnehäubchen, sozusagen :) Bei dir?

Was hälst du davon Gabile?

GabiLE
10.06.2010, 13:02
Was hälst du davon Gabile?

Wovon? Vom Sahnehäubchen? :rolleyes:

Mich würde wirklich interessieren, wie bei Nets Katze
1.) der Kot aussieht
2.) was getestet wurde

Net
10.06.2010, 13:51
Hey zusammen.

Der Kot ist für meine Begriffe normal, manchmal etwas fester oft auch breiig aber Durchfall direkt hatte sie noch nie. Von der Farbe her ist er manchmal etwas dunkler aber auch gelblich. Schleim ist oft drinn aber nur am hinteren Ende und Blut aber meistens auch nur am hinteren Ende. Oft tropft das Blut auch erst nach wenn sie schon längst fertig ist. Das ist dann meistens ausßerhalb ihrer Katzentoilette. Im Moment geht sie jetzt eh wieder nach draußen. Nur weiß ich nicht wo, aber ihr After ist immer ordentlich und sauber. Getestet wurde sie von Anfang an auf Giardien. Die haben den Kot in eine Flüssigkeit aufgelöst und dann an Hand eines Streifen abgelesen. Hat immer so in etwa 20min gedauert. Getestet ist sie am Anfang schon jedes mal geworden( bis zu 5mal) mit diesem Test und jedesmal war er positiv auf Giardien. Mir ist dann gesagt wurden wenn ich Blut finde einfach Panacol geben, dann sind Giardien drinn. Muß ich nicht mehr testen lassen, so kann ich mir Geld sparen ( Ums Geld wäre es mir da aber nie gegangen) . So habs ich dann auch gemacht. Hab Panacol gegeben , pausiert wieder Blut im Stuhl , hab nachgefragt ob auch etwas anderes sei könnte. Laut Tierärtzin können es nur Giardien sein, weil Test eben positiv. War eben erst vor kurzen bei der Vertretung wg Lungenentzündung der hat gemeint dann hätte sie wohl Durchfall, er kennt sich aber auch nicht aus. Dann Stuhl entlich mal 3 Tage normal, allerdings war das während der Antibiotika gabe wg. ihrer Lungenentzündung. Stuhl nochmals vorbei gebracht und wurde jetzt neg. getestet. Und jetzt erst vor kurzem wieder leichtes Blutnachtröpfeln bei Ihrem Stuhlgang. Tierarzt hat gemeint- Darmflora muß sich aufbauen. Gruß Net

Gruß Net

BrittiK
10.06.2010, 14:00
Wovon? Vom Sahnehäubchen? :rolleyes:

Mich würde wirklich interessieren, wie bei Nets Katze
1.) der Kot aussieht
2.) was getestet wurde

Nein, die Sahnehäubchen meinte ich nicht :) Dachte an die Ähnlichkeit des Sachverhaltes.


Hey zusammen.

Der Kot ist für meine Begriffe normal, manchmal etwas fester oft auch breiig aber Durchfall direkt hatte sie noch nie. Von der Farbe her ist er manchmal etwas dunkler aber auch gelblich. Schleim ist oft drinn aber nur am hinteren Ende und Blut aber meistens auch nur am hinteren Ende. Oft tropft das Blut auch erst nach wenn sie schon längst fertig ist. Das ist dann meistens ausßerhalb ihrer Katzentoilette. Im Moment geht sie jetzt eh wieder nach draußen. Nur weiß ich nicht wo, aber ihr After ist immer ordentlich und sauber. Getestet wurde sie von Anfang an auf Giardien. Die haben den Kot in eine Flüssigkeit aufgelöst und dann an Hand eines Streifen abgelesen. Hat immer so in etwa 20min gedauert. Getestet ist sie am Anfang schon jedes mal geworden( bis zu 5mal) mit diesem Test und jedesmal war er positiv auf Giardien. Mir ist dann gesagt wurden wenn ich Blut finde einfach Panacol geben, dann sind Giardien drinn. Muß ich nicht mehr testen lassen, so kann ich mir Geld sparen ( Ums Geld wäre es mir da aber nie gegangen) . So habs ich dann auch gemacht. Hab Panacol gegeben , pausiert wieder Blut im Stuhl , hab nachgefragt ob auch etwas anderes sei könnte. Laut Tierärtzin können es nur Giardien sein, weil Test eben positiv. War eben erst vor kurzen bei der Vertretung wg Lungenentzündung der hat gemeint dann hätte sie wohl Durchfall, er kennt sich aber auch nicht aus. Dann Stuhl entlich mal 3 Tage normal, allerdings war das während der Antibiotika gabe wg. ihrer Lungenentzündung. Stuhl nochmals vorbei gebracht und wurde jetzt neg. getestet. Und jetzt erst vor kurzem wieder leichtes Blutnachtröpfeln bei Ihrem Stuhlgang. Tierarzt hat gemeint- Darmflora muß sich aufbauen. Gruß Net

Gruß Net

Vielleicht wäre es doch nochmal sinnvoll über 3 Tage den Kot zu sammeln (im Kühlschrank lagern) und zum Labor schicken zu lassen um auf Giardien zu prüfen oder ein kleines Blutbild machen (da ist kein Giardientest drin). Aber mit Bactisel machst du erstmal nichts falsch. Das kann man auch noch geben wenn die Katze Giardien hat. Es stärkt halt nur die Darmflora.

GabiLE
10.06.2010, 14:16
Getestet wurde sie von Anfang an auf Giardien. Die haben den Kot in eine Flüssigkeit aufgelöst und dann an Hand eines Streifen abgelesen.

Ist denn nie auf etwas anderes getestet worden??

Der Kot ist nicht normal. Es sollten feste Würstchen sein. Breikot deutet darauf hin, dass die Verdickung des Kots nicht richtig klappt. Das kann verschiedene Ursachen haben.

Ich würde jetzt erstmal gar nichts geben, also kein Moorliquid oder sonstwas, sondern wie schon beschrieben mind. 3 Kotproben sammeln, die im Kühli zwischenparken und von der TA-Praxis in ein Labor schicken lassen. Sag denen, Du willst ein großes Kotprofil (Durchfallprofil) haben und lass Dich nicht damit abspeisen, dass die das ja in der Praxis testen können.

Bei dem Kotprofil werden alle gängigen Durchfallerreger getestet (Bakterien, Pilze, Würmer usw.) Sag bitte auch, sie sollen ein Antibiogramm machen. Dabei werden gefundene Bakterien auf die Wirksamkeit des ABs getestet. Und zwar außerhalb der Katze. Bitte kein AB mehr, ohne dass vorher die Wirksamkeit getestet wurde.

Das Kotprofil sollte so um die 40€ kosten. Vom Blutbild würde ich persönlich erstmal absehen.

Erst wenn klar ist, ob noch weitere Durchfallerreger vorliegen oder nicht, können wir uns an den Rest machen (Blut, Ernährung usw.).


EDIT: Was bekommst sie zu futtern?

Net
10.06.2010, 17:39
Hallo GabiLE,

nein nur auf Giardien. Der letzte Kot war aber fest, ist aber schon ein paar Tage her und da haben ich eben auch die Stuhlprobe machen lassen.
Das Problem ist nur das ich momentan nicht weiß wo sie hinkackelt.
Sie ist von Früh bis Abends draußen. Bei dem Wetter bekomm ich sie noch nicht mal mehr in der Nacht rein. Zwingen will ich sie nicht weil das hat ,die letzten schlechten Tage ,mit massiven Wohnungsbisseln geendet. Was sie frißt - ich hoffe sie fängt sich Mäuse und Vögel. Das letzte mal hat sie sich nen Frosch gekrallt. Zwischendurch Trockenfutter ( Sanabelle ). Fleischerli (Animonda) mag sie zur Zeit nicht so besonders. Entw. schleckt sie nur die Sosse weg oder sie läst es ganz stehen. Im Moment ist das aber bei meinen restlichen Katzen auch so. Das mit dem Kotprofil ist ne sehr gute Überlegung. Ich werds versuchen wenn Mucksi mal sich entschließt wieder bei mir zu Übernachten. Aber wenns Wetter weiterhin so bleibt besteht wohl kaum ein Chance.

Danke für Eure Antworten. Gruß Net

GabiLE
10.06.2010, 18:00
Dann muss es warten, bis das Wetter wieder schlechter wird.

Sammel bitte mehrere Proben, alles, was Du kriegen kannst. Manche Erreger werden nicht mit jedem Stuhlgang ausgeschieden.

Ich versteh nur nicht, warum Deine TA nicht von selbst darauf kommt, auf alle Erreger testen zu lassen. Gerade Freigänger haben erhöhtes Risiko, sich Würmer einzufangen.

Net
10.06.2010, 19:52
Hey,
ich eben verstehs auch schon lang nicht mehr. Am Anfang klang ja alles irgendwie logisch, nur jetzt hab ich das Gefühl das denen Wurscht is was mit meiner Mucksi ist. Hauptsache ich nerv nich und sie können noch schnell ne Rechnung ausstellen. Bin mir sicher wenn ich auf das Kotprofil besteh kann ich mir wieder was anhören. Aber es gibt ja Gott sei Dank mehrere Tierärzte auf dieser Welt.
Wäre schön wenn sich das ganze jetzt wieder einpändeln würde.

Schönen Abend noch. Gruß Net

GabiLE
10.06.2010, 21:20
Eben, such Dir nen anderen TA.

marmel
23.06.2010, 18:48
hallo, bin beim stöbern über giardien auf dieses forum gestossen. wenn ihr kot einschickt würde ich zusätzlich auf tritrichomonas foetus testen lassen. dieser tritt oft in zusammenhang mit giardien auf. wir hatten auch erst giardien und freuten uns nach diversen nachtests, dass das ganze thema soweit überstanden wär, aber der durchfall wurde nicht wirklich besser. haben dann eine kotprobe von drei tagen gesammelt und über unsere TÄ ans labor schicken lassen, um per pcr auf tritrichomonas zu testen. nach drei tagen kam das ergebnis: tritrichomonas positiv:0(

Sternchen***
23.06.2010, 20:11
QUOTE=Net;1880670]Hallo GabiLE,

nein nur auf Giardien. Der letzte Kot war aber fest, ist aber schon ein paar Tage her und da haben ich eben auch die Stuhlprobe machen lassen.
Das Problem ist nur das ich momentan nicht weiß wo sie hinkackelt.
Sie ist von Früh bis Abends draußen. Bei dem Wetter bekomm ich sie noch nicht mal mehr in der Nacht rein. Zwingen will ich sie nicht weil das hat ,die letzten schlechten Tage ,mit massiven Wohnungsbisseln geendet. Was sie frißt - ich hoffe sie fängt sich Mäuse und Vögel. Das letzte mal hat sie sich nen Frosch gekrallt. Zwischendurch Trockenfutter ( Sanabelle ). Fleischerli (Animonda) mag sie zur Zeit nicht so besonders. Entw. schleckt sie nur die Sosse weg oder sie läst es ganz stehen. Im Moment ist das aber bei meinen restlichen Katzen auch so. Das mit dem Kotprofil ist ne sehr gute Überlegung. Ich werds versuchen wenn Mucksi mal sich entschließt wieder bei mir zu Übernachten. Aber wenns Wetter weiterhin so bleibt besteht wohl kaum ein Chance.

Danke für Eure Antworten. Gruß Net[/QUOTE]


Hallo Net,

Fütter nicht das Trockenfutter Sanabelle:sn:, meine drei bekommen alle Durchfall davon. Ich dachte auch erst sie haben einen Durchfallvirus bis ich von einen Katzenfreundin den Rat erhielt Sanabelle nicht mehr zu füttern. Heute fütter ich Royal Canin oder Hills und der Durchfall ist weg:kraul:.

liebe Grüße
Sternchen***

Net
24.06.2010, 19:57
[QUOTE=Sternchen***

Hallo Net,

Fütter nicht das Trockenfutter Sanabelle:sn:, meine drei bekommen alle Durchfall davon. Ich dachte auch erst sie haben einen Durchfallvirus bis ich von einen Katzenfreundin den Rat erhielt Sanabelle nicht mehr zu füttern. Heute fütter ich Royal Canin oder Hills und der Durchfall ist weg:kraul:.

liebe Grüße
Sternchen***[/QUOTE]


Hallo Sternchen
Sannabelle mögen meine anderen 2 sehr gerne und sie vertragen es auch ganz gut. RC habe ich jetzt bei meiner Mucki umgestellt. Das extra für Magen und Darm. Allerdings gibs in der Früh und Abends Fleischerli, sie is eh den ganzen Tag draußen, fängt sich sich Mäuse. Und als zwischen Snack RC. Zur Zeit, da ich immer noch keinen Kot sammeln konnte, bekommt sie auch zusätzlich noch Moor. Das hat bei meinem Hund auch immer gut geholfen wenn sie wieder stietern war. Ich habe seitdem kein Blut mehr am After gesehen. Sie hat ordentlich zugelegt. Und wenn ich mal einen Kot gefunden hatte war bisher auch kein blutiger dabei. Allerdings weiß ich nicht obs ihre Wurst war. Sie rauft und turnt und deswegen hoffe ich das wir es geschafft haben. Mal sehen. :tu::)

Gruß Net

Sternchen***
25.06.2010, 19:12
Hallo Net,
drücke dir die Daumen das ihr da schlimmste hinte euch habt.
Misch deinen süßen einem Eßlöffel Joghurt aber den mit 10% Fettgehalt (Griechischer) unters Fleisch, hilft der Darmflora.
Liebe Grüße
Sternchen***

elle
27.07.2010, 12:40
Ich habe seit ca. 1 Woche 2 kleine Kätzchen beide wurden schon wegen Giarden medikamentös behandelt.
Eine der beiden konnte sich die ersten Lebenswochen nicht auf ihre Entwicklung konzentrieren sondern musste ihre ganze Kraft aufwenden um sich gegen die Viren zu wehren. Daher ist sie mit 11 Wochen um einiges kleiner als die andere die nicht aktiv an Giardien erkrankt war.

Die Kleine hat genauso wie die anderen Katzenbabies viel bei der Mutterkatze getrunken und später auch gut Kittenfutter gefressen, sie nahm aber nicht zu und ist nur sehr langsam gewachsen.

Nachdem die medikamentöse Behandlung zu Ende war ging es den Kätzchen super.
Jetzt haben beide aber wieder Durchfall und mich beschleicht ein ungutes Gefühl.

Weiß jemand ob Giardien im Körper bleiben können bzw wieder ausbrechen können oder ist es so wenn sie einmal behandelt wurden das die Katzen dann geschützt sind???

Beide sind aktiv und machen keine Anzeichen das es ihnen schlecht geht, da sie aber sozusagen vorbelastet sind möchte ich dem gerne nachgehen.

Vielleicht hat jemand ja schon Erfahrungen!

Danke!

elle
27.07.2010, 13:03
Meine Katzen bekommen Grau, bozita, carny Kitten und Tiger Nassfutter. Also nur bestes Futter.

Diese Futtersorten haben die Kleinen schon bekommen als sie noch beim Muttertier waren.
Daher schließe ich den Aspekt "Futter" als Grund aus.

Mit bioflorin aus der Apotheke habe ich es bereits probiert bzw sind wir noch dabei was bis jetzt aber noch nicht viel geholfen hat.
Ausserdem habe ich ihnen Sanofor ins Nassfutter gegeben. Was kurzzeitig super geholfen hat.

Das einzige woran es evtl liegen kan ist das grau trockenfutter Geflügel und Reis.

Hat jemand ein gutes Trockenfutter anzubieten?
Bzw. Hat jemand Erfahrungen mit dem Bozita Kitten Futter?

Vielleicht ist das besser für die kleinen.

Danke

Laura1987
27.07.2010, 13:11
@elle deine geschichte hört sich an wie bei meinem jack. auch er war an giardien erkrankt als er noch nicht mal 12 wochen alt war. seitdem hatten wir insgesamt 3x mal mit diesen .... zu kämpfen. ich denke deine katzen (vorallem die schwächere) sind ein bisschen anfälliger als andere "gesunde junge" katzen für diese viecher.
bring einfach eine probe zum ta, dann kannst du dir sicher sein. und jack hatte auch keien anzeichen.

es war sogar so das jack sie einmal hatte und pepi nicht. ich denke es kommt auf das immunsystem von den beiden an.
ich achte bei den beiden auch sehr auf die ernährung und bin davon überzeugt, dass jacks immunsystem schon viel besser geworden ist (bekommen grau und tigercat und 1x die woche roh).

lass das tf ganz weg.

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

liebe grüße

Net
22.09.2010, 19:46
So viel zu Giardien...

Mucksi hatte wieder Blut im Stuhl ,wie oben beschrieben, jetzt bin ich mit meiner Mucksi entlich mal bei einem ordentlichen TA gewesen.

Stuhlprobe hat er zwar keine bekommen weil Mucksi leider immer noch nach draußen geht, aber er hat sie gründlich durchsucht. Er hat Zahnprobleme festgestellt.
Also eine OP.

Fazit: Mucksi hat wohl durch ein Zahnverlust noch Wurzelreste vom Zahn im Zahnfleisch stecken gehabt, die ihr dann bei jedem kauen wohl bis zum Zahnfleischkonchen gespießt haben. Er mußte den ganzen Kiefer auseinander bauen, spülen weil alles Entzündet.
Ich hatte Glück, wenn ich noch länger gewartet hätte wäre die Entzündung wahrscheinlich bis aufs Herz gegangen wäre.

Fazit: Ich habe Dank einer richtig guten Tierarztbehandlung eine richtig gesunde Katze wieder. KEIN BLUT MEHR IM STUHL. Also waren es von Anfang an KEINE Giardien. Frage nur warum dieser Schnellstet positiv war.?? Fakt ist ich habe ihr Wochenlang umsonst diesen ganzen Mist gegeben. Völlige Fehlbehandlung.

Unglaublich wieviel dussel wir letztendlich hatten und einen guten TA erwischt haben.

Gruß Net

wuselkasten
23.09.2010, 06:49
Hab hier nun auch nen Verdacht auf Giardien, werd ich aber erst heut Nachmittag erfahren. Hab mich aber schonmal vorsorglich belesen.

Nur mal so am Rande die SChutzhülle der Zysten ist resistent gegen die meisten Desinfektionsmittel. Sie sind aber nicht hitzebeständig. --> Dampfreiniger hilft weiter.
Ich denke bei denen wo es immer wieder vorkommt, liegen irgendwo Zysten rum :?:

Hab auf den ersten vier Seiten des Treads nichts dazu gelesen, ob ihr nach der Behandlung großflächig sauber macht, wenns irgendwo stand dann sry :)

Denke nämlich, dass die Zysten auch verteilt werden, wenn Katze ihren Kot zuschaufelt und die dann im Klo landen, an die Füße kommen etc. Oder eben beim Putzen, mal hier lecken, mal da und schwubs sind sie verteilt. Kleindung, Decken, Kopfkissen, Teppiche..wo Katze eben so lebt.

GabiLE
23.09.2010, 07:31
Öhm, die Frage war jetzt, ob und wie man putzt, oder?

Ja, Desinfektionsmittel sind nahezu wirkungslos bei Giardien. Man kann ihnen nur mit Hitze zu Leibe rücken. Meine TÄ meinte, alles ab 70°C aufwärts.

Beim Putzen streiten sich die Geister. Ich habe damals täglich mit kochendheißem Wasser alles durchgewischt, alles 2 Tage die Auflagen der Liegeplätze gekocht (Handtücher verteilt), täglich nach Benutzung die Fressnäpfe mit kochendem Wasser ausgespült, die Klos auf 1 reduziert, dort nur eine Minimenge Streu rein und das täglich mit kochendem Wasser ausgewaschen. Nach einer Weile habe ich das dann etwas reduziert.

Heute würde ich vermutlich nicht mehr so viel Aufriss machen, jedoch die Näpfe und das Klo täglich mit Kochwasser abgießen und 1x die Woche die Liegeplätze durchkochen.

Dampfreiniger haben den Nachteil, dass sie feucht sind. In feuchtwarmen Gebieten fühlen sich die Gias wohl besonders wohl.


Ein gesunder Darm sollte auch so mit Gias zurecht kommen. Viele Katzen leben damit, ohne dass sie Beschwerden haben. Kippt jedoch die Darmflora, aus welchen Gründen auch immer, oder die Körperabwehr ist geschwächt, dann können die Gias im Darm Überhand nehmen und Probleme verursachen.

wuselkasten
23.09.2010, 16:33
Naja täglich würd ich nicht alles putzen :rolleyes:
Hab das Ergebnis immernoch nicht...

Hmja natürlich ist ein Dampfreiniger auch feucht, aber in erster Linie mordsheiß, das müssen die erstmal überleben:sporty: Man kann sich an den Dingern ja ordentlich verbrennen. Naja war auch nur sone Idee :)

wuselkasten
23.09.2010, 18:40
Die Ergebnisse von Miras Kotuntersuchung sind da. Alles negativ..ich werd echt nicht schlau aus ihr :( Am Ende ists wirklich psychisch bedingt...dann wären nur die Umstände jedes Mal anders gewesen. Obwohl der DF echt so aussah wie bei Giardien, was der TA auch meinte..

GabiLE
23.09.2010, 18:59
Es gibt aber auch falsch-negative Ergebnisse. Das kann u.a. daran liegen, dass Gias nicht immer ausgeschieden werden. Wieviel Häufchen hast Du abgegeben? War das ein großes Kotprofil?

wuselkasten
23.09.2010, 23:09
Das war ein großes Kotprofil von leider nur einer Kotprobe (die andern konnte ich nicht hundert pro zuordnen, weil sie Nachts gemacht haben, war aber sonst kein DF dabei gestern). Die Kotprobe war sozusagen frisch reingesetzt und 20mins später beim TA.
Der Kot ansich war ziemlich hell und matschig und hat bestialisch gestunken. Habe eben auch noch ein Blutbild machen lassen weil mir das bei Mira echt komisch vorkommt:?: Bisher aber alles negativ, sie werden bis Di nochmal das "Gleichgewicht von Darmbakterien" (keine Ahnung wie man das sagen soll;)) angucken und mir dann nochmal Rückmeldung geben.
Hatte eben gedacht es könnte auch psychisch bedingt sein oder eben wegen Futterwechsel. Aber Futterwechsel wäre langsam albern weil ich höchst selten wechsel..

edit: die Bauchspeicheldrüse wollten sie auch noch mal unter die Lupe nehmen, wenn sie schonmal Blut haben

GabiLE
24.09.2010, 07:28
sie werden bis Di nochmal das "Gleichgewicht von Darmbakterien" (keine Ahnung wie man das sagen soll;)) angucken und mir dann nochmal Rückmeldung geben.

So kenne ich das auch, d.h. auf den Laborergebnissen vom großen Kotprofil steht eigentlich immer drauf, ob die Darmflora ausgeglichen ist oder nicht. Wenn Sie das nicht ist, müsste doch Bakterienbefall vorliegen :?: Ich denke, das haben die getestet? Oder was das jetzt das erste Ergebnis, also Parasiten und der Rest kommt noch? Die legen ja Kulturen an, deswegen dauert ein Großes Kotprofil auch ein paar Tage.


Hatte eben gedacht es könnte auch psychisch bedingt sein oder eben wegen Futterwechsel. Aber Futterwechsel wäre langsam albern weil ich höchst selten wechsel..

Gibs zu den Durchfall einen eigenen Faden? Hier geht das ein wenig unter.

wuselkasten
24.09.2010, 16:06
Nein bisher liegt kein Faden dazu vor, weil ich eben nichts handfestes habe. Also gut ich hab hier zuweilen den Durchfall aber sonst garnichts was vielleicht ähnlich ist, allemal minimal mehr Stress, aber das eben auch nicht immer :?: Daher warte ich nun auf das Ergebnis am Dienstag, bin wirklich gespannt, vielleicht sitzt da ja irgendwo der Wurm drin! Weil ich will nicht alles auf ein "sensibles Kätzchen" schieben..will das komplett abklären, also wieder mal abwarten

GabiLE
24.09.2010, 18:00
Genau deswegen habe ich ja gefragt, ob Du den Verlauf, die Symptome und die bisher durchgeführten Untersuchungen irgendwo gepostet hast. Da könnte man ja was zu schreiben, hier in dem hornalten Faden gehts einfach unter.

Felipe
07.10.2010, 08:33
uns hat es jetzt auch erwischt :0(:0(
ich habe mich so wahnsinnig gefreut wie Oscar und die beiden kleinen sich langsam näher kommen und war total happy,

gestern Abend hat ein Schnelltest beim TA (Freddy und Paul hatten einige Zeit weichen Stuhl bis sehr weich) Giardien bestätigt.
Beide bekommen jetzt Panacur: 3T, 3P, 3T

ich habe jetzt hier viel über die Hygienemaßnahmen gelesen und habe noch Fragen:

Bevor ich mir so ein Ding zulege,wie sind die Erfahrungen mit einer Dampfente????ich weiß nicht was ich sonst mit unserem Plüsch-Kratzbaum und unserem Sofa machen soll?

was habt ihr mit Decken etc. gemacht die man nicht bei 90Grad waschen kann, z.B. Wolldecken ??????

was ich hier so gelesen habe macht mir richtig Angst, die TA hat das gar nicht so dramatisch gesehen??

jedenfalls bin ich jetzt erstmal richtig geschockt :eek::eek:

Carina1987
10.01.2011, 10:39
Hallo,
bei uns wurden durch zufall auch Giardien festgestellt :schmoll:. Joschi hatte die Kotzerei vor Neujahr und dabei hat die TÄ ne frische Kotprobe durch einen Einlauf bekommen, da sie meinte er hätte zufesten Stuhl und es könnte auch daran liegen, dass er nichts frisst. ich denke sie hat so nen Schnelltest gemacht, da sie abends schon anrief und meinte dass das Giardien sind. Sie hatte Schleim und Spuren von Blut gefunden. Durchfall hatte er aber nicht und auch keiner von den anderen beiden. Ne Freundin hat gesagt, dass diese Schnelltests nicht so genau sind. Stimmt das? Bin jetzt etwas verunsichert. Die bekommen jetzt seit Freitag Medis dagegen. Weiß jetzt grad net wie die heißen irgendwas mit M vorne.

sammy2005
17.02.2011, 13:50
:cu:Hallo ihr Lieben,:cu:

es ist ja schon einige Zeit ins Land gegangen...seid Euren Beiträgen über diese "Viecher"...

:mad:Leider ist das Thema bei uns "brandaktuell"...:mad:

Wir haben seit 4 Wochen eine 4 Monate alte:love: Norwegerin:love:, die dann relativ schnell mit Durchfall anfing, zuerst dachten wir Streß und Umgewöhnung.
Da wir schon eine 8 Jährige:love: Norwegerin:love: haben,Eingewöhnung und so... dann nach 2 Wochen bekamen wir notfallmäßig noch:love: 2 Maine Coon´s:love: mit 7 Monate.

Nun, wir glaubten immer noch an Streß, da es ja zwischendurch gut war...

Nun, es dauerte uns einfach zu lange...wir brachten eine Kotprobe zum TA...:mad: POSITIV :mad:...

Uns wurde angeraten alle 4 zu behandeln, wir hatten das schon mal, wir bekamen Tabletten dagegen, glaub das waren die Meta...:?: Unsere Joesie hat furchtbar gespeichelt auf das Med. Diesmal bekommen wir eine Paste,:?: weiß noch nicht welche, muß sie erst holen:?:

Wir hatten auch noch einen MC-Norweger Mix, der die auch hatte..:0(.Sammy ist jetzt tot...:0( was ich jetzt befürchte, ist, hat das was miteinander zutun?

Wir haben ihn an die LMU geschickt, am 11.01.11:( - jetzt noch kein Ergebnis:(

Da er ja nur 5 Jahre alt werden durfte, haben wir ihn eingeschickt, auch unsere TA hat uns zugeraten, um Gift auszuschließen..

ich war sogar mit ihm bei einen FA für Kardiologie, da meine TA ein leises Herzgeräusch hörte,
er schallte ihn komplett durch, Echo, Doppler, Röntgen, Blut..
bis auf eine minimale Septumsverdickung nichts!
Er meinte das könne man vergessen, zu minimal das Ganze...
vielleicht doch ein Trombos?

Hoffe bald ein Ergebnis zu bekommen..
Wir verloren inerhalb 1,5 Jahre 3 Katzen...

Naja, jetzt heißt es wohl durchhalten...

Habe mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben wollen, wie sieht es bei Euch aus, habt Ihr den Kampf gegen diese "Geisel" gewonnen?

:?:Habt Ihr Euch testen lassen?:s: ist was raus gekommen und wie wurde es behandelt,:?:wenn ja?

:s:Bin für alle Infos froh...:s:

Danke schon mal im voraus:bl:

lg Karin

sammy2005
17.02.2011, 14:11
:rolleyes: sorry,:)
habe nur ältere Beiträge gelesen...
deshalb das mit den " einige Zeit ins Land gegangen"..
naja, bin halt noch ein" Foren-Greenhorn":D

Also, bitte laßt mich nicht im Regen :rain: Stehen:)
Danke
:bl:

sammy2005
28.03.2011, 14:01
:0(:0(:0(noch immer positiv:0(:0(:0(

Shingalana
28.03.2011, 14:06
:0(:0(:0(noch immer positiv:0(:0(:0(

Hallo Sammy :cu:

Es kann dauern,leider :hug::hug::hug:

Das wichtigste ist : bleib dran :s:
Hälst Du auch die Hygiene ein ?