PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diagnose Asthma / Bronchialasthma



pc.lieschen
08.08.2012, 16:21
Hallo
wir waren heute mit Kensi beim Kardiologen, da sie ja immer wieder hustet.

Wir haben Kensi seid dem 1ten Januar diesen Jahres, sie wurde zu den Züchtern zurückgegeben weil angebeblich das Kind an Asthma erkrankte, nach der Diagnose heute glaub ich eher die Leute hatten kein Bock auf eine Asthmakranke Katze :floet:
Kensi ist jetzt 5,5 Jahre jung.

Sie bekam seid sie bei uns ist 2 mal AB, einmal davon mit Begleitung von Cortison und einmal Cortison pur, das Husten ging weg kam aber wieder.

Nun wurde geröntgt und es wurde auch das Blut untersucht, damit waren wir heute bei der Spezialistin.

Sie stellte anhand des Röntgens fest, das die Bronchien total verdickt sind und auch das Herz durch die Belastung sich leicht vergrößert hat.
Beim Blut ist alles super.

Nun soll sie morgens und abends Theophyllin, wenn das nicht ausreicht kommt noch Cortison hinzu :(

Wenn es anschlägt sagt sie, besteht eine gute Chance das das Herz sich nicht weiter verändert und sich sogar wieder bessern kann.

In einen halben Jahr sollen wir zur Kontrolle kommen und wenn das Herzgeräusch sich verändert hat wird ein Herzultraschall (Doppler gemacht, kenn ich schon von unsere Jessy damals) und das Herz dann auch gleich mitbehandelt.

Nun frage ich euch, kennt ihr Theophyllin und wisst ihr wie schnell das anschlägt?

Eines steht für uns eh fest, Kensi bleibt hier, das wäre für uns niemals ein Grund ein Tier wegzugeben.

UlliLili
08.08.2012, 17:32
Huhu, schau mal im Blauen Forum, da gibt es Spezialisten zum Thema Asthma.
Ich hab auch ne Asthma-Katze. Die bekommt Cortison zum inhalieren (mit Aerokat), hat keine Nebenwirkungen und das klappt super. Der Katze geht es sehr gut damit. Das kann man sehr gut in den Griff kriegen.

pc.lieschen
08.08.2012, 17:44
Ähm, was ist das blaue Forum?
Naja sie will das akut denk ich erstmal runterbekommen.
Cortison hat normal immer Nebenwirkungen, nur beim inhalieren halt wenige.

Hat deine auch schon Probleme mit dem Herzen dadurch?
Und wie inhaliert man bei einern Katze mit dem Spray?
Ich hab ja selber Asthma, kann mir das aber schwer vorstellen wie das geht.

Sie will ihr das erstmal auf ca. 2 Monate geben um zu gucken wie gut sie drauf anspricht, also erst 2 Wochen um zu gucken ob sie es auch verträgt.

UlliLili
08.08.2012, 18:42
Huhu, www.katzen-forum.net. Was ich weiß:
- Erst mal muss man Asthma mit Ausschlussdiagnose feststellen, das ist nicht einfach und braucht ein paar Schritte. Denn es muss ausgeschlossen werden, dass da ne bakterielle Geschichte im Spiel ist. Man kann z.B. ne Lungenspülung machen, haben wir gemacht.
- Ist es dann sicher, dass es Asthma ist, muss man die Umgebung möglichst reizfrei machen
- Meines Wissens gibt es keine Alternative zu Cortison. Da dieses nicht in die Blutbahn kommt, sondern da wirkt, wo es gebraucht wird, gibt es keine Nebenwirkungen, zumal Katzen Cortison viel besser vertragen als Menschen
- Asthma ist eine chronische Erkrankung (da weisst Du mehr drüber als ich), die nicht heilbar, aber bei Katzen gut handelbar ist
Ich inhaliere mit diesem Aerokat mit Dora, das dauert drei Minuten, sie hustet nicht mehr und führt ein vollkommen normales Leben. Google mal den Begriff, da gibt es Videos davon. Man muss die Katze langsam dran gewöhnen, aber sie machen es problemlos mit nach einer Zeit.
Aber melde Dich in dem blauen Forum an, die verstehen da echt was davon. Da herrscht manchmal ein etwas rauer Ton, aber die Leute sind nicht verkehrt...
Gruß, Ulli

UlliLili
08.08.2012, 18:44
Ach, sorry, Dora hat keine Probleme mit dem Herzen, sollte aber aufgrund MRSA-Bakterien in der Lunge eingeschläfert werden. Sie wurde lange mit AB behandelt, hat nichts gebracht. Erst als ich dann gesagt habe, jetzt will ich es aber wissen, kam die TK drauf, ist Asthma. Von MRSA weit und breit keine Spur. Sie hat immer schlimm gehustet udn fängt damit auch sofort wieder an, wenn sie nicht regelmässig inhaliert.

pc.lieschen
08.08.2012, 21:45
DAnke dir, naja mit anderen Foren bin ich eher vorsichtig geworden, ich habe mich damals im HCM Forum angemeldet und habe hier mehr hilfreiche Tipps und Infos bekommen wie dort.
Oft ist man als neuer User immer der Aussenseiter und wird nicht für voll genommen.

Von MRSA hab ich noch nie gehört.

Das Theophyllin stärkt wohl zusätzlich das Herz, ich denke deswegen hat sie es ihr gegeben.
Ich vertrau der schon, sie hat mir als Kardiologin bei meiner Jessy damals sehr geholfen, war immer für mich da.
ABer ich werde das mal ansprechen mit dem inhalieren, nur Kensi ist ne kleine Hexe, die wehrt sich oft wie irre.

Sie hatte es angesprochen eine Brochoskopie zu machen um rauszufinden ob es Bakterien bedingt oder Allergiebedingt ist, da es bei Kensi aber durch die alleinige Gabe von Cortison nach nur 2 Tagen verschwunden war, sagte sie gleich das ist dann eher Allergiebedingt und rauszufinden wogegen eine Katze allergisch ist, sagte sie ist wohl fast Chancenlos.
Wir haben es bei Sunny (alias Pissi) bis heute ja nicht rausgefunden :(

UlliLili
09.08.2012, 08:35
Huhu, ja, das deutet schon daraufhin, wenn ihr das Cortison hilft. Wenn man eine Bronchoskopie macht, dann kann man zumindest ausschliessen, dass da noch Bakterien sind. Das kann man ja immer noch machen.
Und klar, mit Allergien, das kriegt man selten raus. Aber wenn die Katze Asthma hat, dann ist eben Parfum etc. tabu. Aber da Du ja selber betroffen bist, wirst Du das ja eh alles wissen. Ich hab halt bei uns auf parfumfreie Putzmittel und so umgestellt und passe auch beim Waschmittel auf. Duftkerzen nutze ich eh nicht und geraucht wird natürlich auch von niemandem. Allerdings ist Dora jetzt nicht so arg schlimm krank. MRSA sind Staphylokokken-Bakterien, die gegen viele Antibiotika resistent sind. Die kommen verstärkt in Krankenhäusern vor. Warum Dora die hatte und ob sie es überhaupt hatte oder diese Bakterien z.B. bei der Probenentnahme in der TK (war nicht die unsere) in die Probe kamen, keine Ahnung. Aber diese Diagnose hätte ihr das Leben gekostet. Obwohl es natürlich ein völliger Quatsch ist, ne Katze deswegen einzuschläfern. Aber die Dosi war vollkommen hysterisch udn der TA ein Depp. Gut, MRSA ist auch fies, kommt aber oft vor. Na ja, ne andere Geschichte.
Aber ich würde es auch so machen, wie Deine TÄ empfiehlt und mich gleichzeitig mal einlesen mit dem Asthma. In dem blauen Forum muss man sich nicht anmelden dazu.
http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/84949-informationen-zu-felinem-asthma.html
Das ist der Einstiegsfaden.

pc.lieschen
09.08.2012, 08:47
Was ich vielleicht erwähnt hätte haben sollen *schäm* das Blut war soweit gut nur die Eosenophilen waren zu hoch und das kenn ich von der Allergiekatze das die dann hoch sind.

Ich lese mich da nachher mal ein, danke dir.

Parfüm etc. wird hier eh nicht benutzt, kann ich gar nicht ab. :D

Ich frage mich nur ist felines Asthma das gleiche wie Bronchialasthma?

pc.lieschen
22.08.2012, 10:18
So mal ein Zwischenbericht.
Kensi bekommt weiter die Tabletten, der Husten ging super zurück. Während ich sie früher täglich 3-7 mal Husten hörte, höre ich es nur noch sehr selten und in den letzen 14 Tagen war es gerade mal 4x
Ich habe mit der TA geredet und sie sagt ich solle die Tabletten erstmal bis Ende September so weitergeben und wenn es im Oktober kühler wird sie etwas reduzieren und gucken ob das nicht auch reicht.. Sie hat sich sichtlich mit gefreut das wir erstmal keine weiteren Maßnahmen einleiten müssen.