PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gasbildner (Clostridien)



Day & Night
14.02.2012, 11:33
Hallo ihr Lieben!

Meine Mieze hatte seit etwa Mitte Dezember 4 Mal pro Tag weichen Stuhl. Ich habe dann Ende Jänner eine Kotprobe einschicken lassen, die nun eine stark erhöhte Anzahl von Gasbildnern (Clostridien) ergeben hat, alles andere war negativ, auch die "bösen" Clostridien. Laut Laboklin sei dieser Befund nicht pathologisch anzusehen und mit einer Diät in den Griff zu bekommen. Die Mieze wurde zuerst mit Trockenfutter (RC) gefüttert, der Stuhl besserte sich deutlich beim Umstieg auf Nassfutter (Macs mit Pute und Karotte und Hipp Karottenbrei dazu). Seit der Befund vorliegt, gebe ich auch noch morgens und abends Dysticum dazu. Unter Tags bin ich arbeiten und lass ihr immer ein bisschen was vom Macs stehen, jedoch ohne Dysticum, weil es meine anderen Katzen auch fressen.

Vielleicht hat jemand mit den Gasbildnern Erfahrung und kann mir ein wenig berichten. Wie lang hat es bei euren Samtpfoten gedauert, bis die Sache durchgestanden war? Gab es zwischendurch auch mal kleinere Rückfälle, also war mal wieder was weicheres dabei?

Ich danke euch schon mal!

Liebe Grüße

Schmusi83
14.02.2012, 12:59
also zu dem Krankheitsbild selber kann ich dir nichts sagen, das kenne ich so nicht. Aber mein Kater hatte sehr lange Zeit Entzündungen im Darm und oft und lange DF dadurch. Wir haben hier die Ernährung auch umgestellt auf Sortenreine Prudukte und Rohfleisch. Es hat eine weile gedauert bis sich alles normalisiert hat, mittlerweile hat er aber überhaupt nix mehr in der Richtung und alles ist genauso wie es sein soll. Ich füttere hier Ropocat Sensitiv Huhn, Om Nom Nom, oder das Lamm-Karotte von Macs, zwischendruch miamor milde Mahlzeit oder Porta21. Trockenfutter würde ich komplett weglassen, das kann den Darm auch belasten. Wenn meiner mal wieder Probleme hatte, tat es ihm auch gut wenn er mal drei Tage eine Schonkost aus gekochtem huhn bekommen hat danach dann wieder das Futter

Samantha
14.02.2012, 18:04
Wir hatten hier ebenfalls schon mit Clostridien zu kämpfen - Clostridium difficile.

Diese Keime sprechen auf AB kaum an - riesiges Problem in der Humanmedizin mit 20% Sterblichkeit im Krankenhaus, entsteht oft nach AB-Gabe, daher auch "Antibioka-assozierte Diarrhoe" genannt :o .
Leben rein anaerob, d. h. ohne Sauerstoff im Darm, kommen bei einigen % der Menschen und Katzen einfach so vor. Ist kein Problem, sofern sie nicht den Rest der Darmflora überwuchern.

Unser alter Kater hatte es. Wäre zunächst am akuten Schub fast gestorben.

Letztlich habe wir die Infektion wieder stabil hinbekommen durch Wiederaufbau der Darmflora und angepasstes Futter. Was heißt:
Mutaflor und BactoFlor gemeinsam (unterschiedliche Stämme), dazu eine eher eiweißreduzierte Kost (also nicht wie bei Giardien). Wir haben schließlich selbst frisch gekocht und immer Hafer oder Kartoffel untergemischt, zu Huhn, Quark, dazu Supplemente wie beim Barfen. Lag aber auch daran, dass er extrem mäkelig war und wir überhaupt froh waren, wenn er aß. Reis und andere leicht verdauliche Fleischsorten gehen sicher auch. Das Ganze geht über Monate!

Es muss darum gehen, dass sich die gesunde Darmflora wieder aufbaut und die "bösen" Cl. zurück gedrängt werden! AB helfen nicht!

Clary ist dann Monate später gestorben, die Clostridien waren nicht die letztliche Todesursache, aber sicher ein Grund, dass er überhaupt schwach wurde.

Wünsche gute Besserung!

Samantha
14.02.2012, 18:44
Nachtrag: es geht drum, dass die gereizte Darmschleimhaut sich wieder regeneriert, daher also "Darmschonkost" - nicht zu verwechseln mit Kost bei Allergie oder Unverträglichkeit (hier "Sortenrein") oder bei Giardien (kohlenhydratarm). Ich würde bei Cl. gerade kein Futter ohne Zusatz wie Reis o. ä. füttern - beim Menschen gibt man ja auch nach Durchfall erstmal Haferschleim und nicht Steak...
Ohne Gewähr: könnte mir auch gut Porta21 mit Reis vorstellen, Miamor Milde Mahlzeit oder auch die Macs Sorten mit Reis, vorzugsweise Huhn, Ente, eher nicht Fisch und eher nicht Rind. Dann gibt noch Sorten von RC und Hills, mir fallen aber die Namen nicht ein (bin sonst kein Fan davon, aber gerade die Magen-Darm-Sachen sind wirkungsvoll). Könnte ich nachschauen bei Bedarf, hatten wir auch und hat geschmeckt.

Noch Fragen?

Day & Night
16.02.2012, 17:06
Danke für eure Beiträge!
Ich füttere Macs mit Pute, Karotten und Hirse, was ihr gut tun dürfte. Daruntergemischt bekommt sie Dysticum, was auch eine Schutzschicht für die Darmschleimhaut sein soll. Auf das "Durchfallfutter" (allerdings Trockenfutter) von Royal Canin wurde die Sache noch schlimmer und da dieses Futter auch Reis enthalten hat, wollte ich Reis wenn geht vermeiden und habe mich für Macs mit Pute und Hirse entschieden.

Es sind keine bösen Clostridien, sondern wenn ich das richtig verstanden hab, "nur" ein Ungleichgewicht der Darmflora. Ich hoffe, das kriegen wir wieder in den Griff.... Wie lange würdet ihr Schonkost füttern?

Schmusi83
16.02.2012, 17:18
mein TA hat mir damals geraten bei einem gereizten Darm der sich nun erstmal erholen muss, ganz auf Fertigfutter zu verzichten. Bei meinem Kater war das auch eine lange Prozedur bis endlich alles wirklich 100% war. Der DF hatte sich zietweise zwar gelegt, aber es war trotzdem nie richtig gesund.Das Roch man und man sah es. Ich bin mir sicher hätte ich schneller reagiert was das Futter angeht, wäre das schneller ausgeheilt. Wenns mit Reis sein soll, hast du schonmal versucht ob er Hipp (oder andere Marke) Huhn Püriert mag? Für lange gehts natürlich nicht wegen der fehlenden Nähstoffe, aber wenn du FC oder Easy Barf kaufst könntest du auch Huhn oder Pute, einmal die Woche auch Fisch, selbst abkochen und ein paar Flocken zugeben (Hafer, Hirse...). Was sanfteres zum Darm gibts glaub nicht, das funktioniert immer gut beim heilen solcher Probleme. Das Fertigfutter kann man dann ja nach und nach wieder zufüttern

Schmusi83
16.02.2012, 17:20
PS: Die Reaktion aufs RC kann auch am Produkt selbst liegen. Es hat meist die zusammensetzung von Supermarktfuttern plus dann eben die jeweiligen Inhaltsstoffe die gegen die krankheit sein sollen