PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BARF Rohfütterung bei Katzen



Seiten : 1 [2]

ema
21.11.2003, 14:06
Original geschrieben von Rebella
Ich stehe diesen ganzen Pulvern sehr skeptisch gegenüber. Gerade bei den Vitaminpräparaten, da es ja auch bei Menschen so ist, dass der Körper gar nicht alle gegebenen Vitamine absorbiert. Einige Vitamine oderMineralien sollten auch nicht zusammen gegeben werden, da sie sich in der Wirkung aufheben. Deswegen bin ich sehr skeptisch, ob die Vitaminzufuhr über Pülverchen möglich ist....... und wenn es eben doch natürlich geht...

Hallo Rebella,
wir kennen uns ja auch aus der Liste und Du wirst wissen, daß ich selbst immer alle möglichen "Pülverchen" zugefüttert habe, weil ich solche Angst hatte, daß meine Katzen sonst einen Mangel an Vitaminen und Spurenelementen entwickeln würden. Nachdem ich mich die letzten Wochen sehr gründlich mit der Materie auseinandergesetzt habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, daß ich mit meinem (jetzt ziemlich geänderten) Futterplan alles abdecke, was sie brauchen. Ich habe tagelang, wochenlang kalkuliert und gerechnet und mit Bedarfstabellen verglichen. Ich bin froh und erleichtert, daß ich herausgefunden habe, daß ich - wie gesagt, bei meinem vielseitigen Futterplan - keine Vitaminpülverchen mehr brauchen werde.
Das A und O an der Sache ist natürlich, daß die Tiere alles mögliche fressen und alles mitmachen. Wenn es nicht wirklich vielseitig geht, weil die Katzen z.B. nur Huhn und Thunfisch akzeptieren, stimmt die Nährstoffbilanz hinterher vielleicht doch nicht!!
Ich füttere z.B. auch noch Haferflocken, geriebene Haselnüsse und Nährhefe bei; viele Barfer sind ja total gegen Getreide. Ich bin aber schon der Meinung, daß die Katzen aus den Haferflocken etwas herausziehen können, so füttere ich die Flocken und Nüsse hauptsächlich wegen ihres hohen Gehaltes an Mangan, das ansonsten in ihrer Diät ziemlich unterrepräsentiert wäre.
Im Grunde muß das mit den Vitaminpräparaten jeder selbst wissen. Ich weiß ja auch nicht, wie "schädlich" oder "gesund" synthetische Vitaminpräparate sind. Man hört ja so viel Verschiedenes darüber. Man darf auch nicht vergessen, daß von seiten der Hersteller natürlich ein Interesse daran besteht, daß die Präparate gekauft werden. Andererseits könnten die Gegner auch ihre Gründe haben, warum sie so dagegen sind. Man sollte immer alles dreimal hinterfragen, bevor man jemandem glaubt ...
Ich will damit nicht sagen, daß ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe und 100%ig weiß, daß meine Katzen niemals-nicht Mangelerscheinungen an diesem oder jenem Nährstoff entwickeln werden. Ich werde es auf mich zukommen lassen, ich vertraue darauf, daß ihre Nahrung ihnen das Lebenswichtige gibt, so wie es viele Tausende von Jahren lang auch schon gewesen ist.
Vielleicht wird sich der eine oder andere erinnern, daß ich anfangs immer den Wunsch hatte, auf diese Präparate verzichten zu können, weil sie mir von Anfang an nicht ganz geheuer waren. Suse wird sich bestimmt erinnern, wie intensiv ich auf der Suche nach "dem perfekten" Präparat war ;)
Ich habe mich halt auch von "Experten"-Meinungen beeinflussen und in Angst versetzen lassen, da ich ja nicht riskieren wollte, daß meine Katzen einen Mangel an lebensnotwendigen Nährstoffen entwickeln.
Langer Rede kurzer Sinn: nichts Genaues weiß man nicht und ich finde, das Pro und Contra von Zusatzpräparaten sollte jeder selbst abwägen !!
Was auf jeden Fall nicht schaden kann, ist, wenn man sich gründlich mit der Materie beschäftigt und versucht, sich die Basiskenntnisse und Grundlagen zu erlesen, damit man ungefähr weiß, was man warum und in welcher Menge füttern sollte.
Viel Glück
ema

ema
21.11.2003, 14:07
Original geschrieben von Tina 2
Gibt es die Kapseln in jeder Apotheke?

Kapseln sowie auch Pulver gibt es in der Apotheke, loses Pulver ist etwas preisgünstiger, aber schwerer zu dosieren (wenn man keine Apothekerwaage hat).
LG ema

Tina 2
21.11.2003, 14:11
Danke ema, dann werde ich mir besser die Kapseln besorgen.

Katzenmammi
21.11.2003, 15:44
@admins: Catmix - können wir vergessen. "DAS sollen wir fressen???" Die Kräuter riechen unseren beiden viel zu stark.

Thema Taurin: habe ich das falsch im Kopf, daß in Muskelfleisch reichlich Taurin enthalten ist? Sonst hätte ich das über das Rinderherz ja schon mal abgedeckt. Nächste Woche bekomme ich von der Biometzgerei Hühnerherzen und -mägen. Da werden wir mal weitersehen. Einzelne Flügel bekomme ich im Moment nur im Supermarkt, und das ist mir nicht ganz geheuer. Wer weiß, wie lange das Zeug schon in der Theke liegt... Ich werde mal weitersuchen. Und in der Apotheke werde ich mal nach Kalziumcarbonat fragen als Ersatz zu Knochenmehl.

Gruß

Suse
21.11.2003, 16:17
@ Ina
hast Du bei Euch einen Wochenmarkt? Dort bekommst Du normalerweise einzelne Flügel.
Ich kaufe am Geflügelstand meistens Karkassen. Das ist der Rücken mit den Flügeln. Am Rücken ist noch schön das Fleisch dran mit der ganzen Haut.
Ich mag den Rücken gerne, weil da ja keine Röhrenknochen dran sind - also auch wirklich nichts splittern kann. Ausserdem sind die Rippen ja auch wesentlich dünner und die Wirbelsäule ist auch weicher.

Hier habe ich noch eine Tabelle gefunden in meinen Dateien:

Tauringehalt im Fleisch ---> 100g enthalten:

Hühnerherz roh 230
Rinderherz roh 44
Lammherz roh 90
Putenherz roh 600
Kalbsherz roh 44
Muscheln abgetropft 500
Regenbogenforelle roh 60
Hühnerschenkel mit Haut 80
Rinderhack 15 % Fett 80
Hühnerbrust mit Haut 16
Hühnerbrust ohne Haut 26
Hühnermagen 0
Hühnerleber 0
Pferdefleisch mager 40
Lammhackfleisch 85
ganzes Huhn, mit Knochen 0
Eintagsküken 0
Kaninchen, küchenfertig 0
Putenkeule mit Haut 300
Putenfleisch mit Haut 200
Putenfleisch ohne Haut 200

:cu: Suse, die viel Spass beim rechnen wünscht ;)

Suse
21.11.2003, 18:08
Original geschrieben von ema
Ich hatte dieselbe Frage nach VM900+3 bei Frau Dr. Thorstensen auch schon gestellt, sie hatte sich auch darum bemüht, aber es schaut nicht so aus, als ob ein "Deal" zwischen Zooplus und Ronicker Labs zum Import zustande kommen würde. Darum empfahl mir Frau Dr. Thorstensen das deutsche Produkt "Catfortan" als Ersatz für KittyBloom.
Das Catmix von Grau hatte ich auch mal probiert, aber meine Katzen mögen es leider überhaupt nciht, da ist nichts zu wollen :( Ich hätte das ganz gut gefunden, da es ein natürliches Präparat ist, also keine synthetisch hergestellten Vitamine. Leider sind Kräuter bei Katzen echt Geschmackssache, das hört man immer wieder.
LG ema

D.h. man könnte also mit Catfortan + Catmix + Centrum ( im Wechsel ) gut supplementieren?

:) Suse

Anikke
21.11.2003, 19:42
Jetzt hat Mikka heute abend schon wieder alles ausgekotzt.

Kann es sein, dass er kein Lamm verträgt??? Am Montag hat er gekotzt, da habe ich ihm Lammfleisch gegeben und heute gab es zwar Huhn, aber mit etwas Lammnieren. Er kotzt wirklich, bis nur noch Galle kommt. Ich mache mir schon etwas Sorgen, aber er ist sonst ganz munter.
Gestern und vorgestern hat er nach dem Roh-Frühstück nicht gekotzt, da gab es nur Geflügel-Bestandteile. Es war aber nicht das erste mal, dass ich Lamm gefüttert habe.

Luca bekommt immer das gleiche und er hat kein mal gekotzt.

:confused: :confused: :confused:

ema
21.11.2003, 19:48
Du Suse, das kann ich Dir nicht beantworten, da solltest Du doch lieber jemanden fragen, der sich *wirklich* auskennt ... Du weißt ja, ich bin auch immer noch eine Anfängerin!
Wie ich oben beschrieben habe, werde ich solche Multis wie Centrum gar nicht mehr supplementieren, ich gebe in Zukunft nur noch Nährhefe, Spirulina, Kelp und Salz zum Futter.
Taurin --> weiß ich noch nicht ... traue mich nicht, es wegzulassen. Bin mir da noch nicht so ganz sicher, was an der Information wirklich wahr ist, daß die Bioverfügbarkeit von Taurin durch das Einfrieren leiden soll. Wenn ich immer frisches Herz füttern würde, würde ich auf das Taurin auch gern verzichten, aber bei uns gibt es nur 1 x in der Woche frisches Fleisch, nämlich dann, wenn ich es einkaufe.
Was ich jetzt noch gern wissen würde, ist, ob Katzen auf Nährhefe Allergien entwickeln, wenn sie sie immer regelmäßig kriegen. Habe so etwas gelesen, das wäre echt schade. Aber Du weißt ja, wie das mit den Informationen aus dem Web so ist ;) ... was da alles so an "Weisheiten" kursiert.

P.S. Meine beiden fressen jetzt auch gewolftes ganzes Huhn! Heureka ;)

LG ema

ema
21.11.2003, 19:50
Ist doch gut möglich, daß er das Lamm nicht verträgt - das würde ich mal gezielt ausprobieren, Anikke! Also, wenn Du es in einer Woche wieder versuchst und er erbricht es wieder, dann würde ich sagen, weißt Du Bescheid!
LG ema

Katzenmammi
21.11.2003, 19:51
@Suse: und noch mal Danke :) :) :) . Wir haben morgen Markt, da werde ich mal nachfragen. Auf die Idee hätte ich ja selbst kommen können ...:rolleyes: .

Gruß

Suse
21.11.2003, 20:10
Original geschrieben von ema
Du Suse, das kann ich Dir nicht beantworten, da solltest Du doch lieber jemanden fragen, der sich *wirklich* auskennt ... Du weißt ja, ich bin auch immer noch eine Anfängerin!
...................

LG ema

O.K. , danke.

:) Suse

Suse
21.11.2003, 20:20
Original geschrieben von Katzenmammi
@Suse: und noch mal Danke :) :) :) . Wir haben morgen Markt, da werde ich mal nachfragen. Auf die Idee hätte ich ja selbst kommen können ...:rolleyes: .

Gruß

Super, da kannst Du denen ja auch gleich Löcher in den Bauch fragen: woher kommt das geflügel, wie wird es gefüttert ect.
Vielleicht bieten die auch BIO Hühner an - das wäre natürlich das non plus ultra.
Und, vergiß die Eier nicht - die sind normalerweise auf dem Markt wirklich topfrisch. Dann kannst Du den Mietzen ein rohes Eigelb zum Wochenende servieren :D
Schau ruhig auch mal mit " Katzenaugen " was die anderen Stände so zu bieten haben.
Frischen Fisch, Lamm, Wild ..........
Viel Spass beim shoppen für die Fellwürste :D

:cu: Suse

Katzenmammi
22.11.2003, 14:32
FRUST!!!!!!!!!!!!

Da gehe ich auf den Markt, laß mich ungläubig anschauen, als ich nach Karkassen fragte (dat kenne mer he nich) :D :D - wir haben uns aber auf "Rücken" einigen können - und dann wird das hier kaum eines Blickes gewürdigt. Saubande!

So, ich hoffe, Ihr erzählt mir jetzt auch von solchen Umstellungsschwierigkeiten. Jedenfalls hat sich die Katzenmammi grad ein lecker Hühnersüppchen aus einem Teil der Ration, die eigentlich für die Mimis gedacht war, gekocht ... wäre zu schade zum Wegwerfen.

Eier laß ich sowieso erst mal - kommt hier auch nicht wirklich gut. Mannomann, hab ich verwöhnte Stubentiger!

Gruß

zippi
22.11.2003, 16:01
Ich glaub Du bist nicht die einzige, die wegen Miezis-Fressgewohnheiten ab und zu gefrustet ist.
Bei mir wird Huhn bisher auch total verweigert, ich hab´s allerdings auch erst zweimal probiert. Dann hab ich letzens extra mal durchwachsenes Rindfleisch gekauft - aber meine beiden achten wohl auf ihre Figur - Fett, igitt, igitt.
Na ja, ich belass er vorerst bei 2 rohen Mahlzeiten pro Woche um die Miezen langsam daran zu gewöhnen.

Vielleicht hat Suse "Karkassen" nur erfunden, das kennt bei uns auch keiner:D

ema
22.11.2003, 16:33
Das kommt mir alles bekannt vor ;) meine Katzen fressen auch nicht alles. Der Große, Mimi, frißt gern Knochen (Hühnerhälse, -flügel, Stubenküken). Die Kleine, Loki, nicht.
Mimi frißt gern Lamm. Loki nicht.
Loki frißt gern Fisch. Mimi nicht.
Undsoweiter undsofort ... Also, ich könnte euch ein Klagelied singen, was ich schon für Futter weggeschmissen habe, manchmal blutete mir direkt das Herz, aber wat willste machen, selber essen, nachdem die Katzen ihre Schnauzen drin hatten? Naja, irgendwie lieber doch nicht ;)
Das Geheimnis an der ganzen Sache ist, daß man die lieben Kleinen mit List und Tücke überzeugen muß, daß es was ganz Tolles ist, was sie da vorgesetzt bekommen. Viele Katzen fressen lieber das, was der Mensch auf dem Teller hat - also könnte man z.B. so tun, als ob man an einer Karkasse nagt - "hmmm lecker!" Und wenn Miezi dann bettelt, gnädig ein Stückchen abgeben ...
Jede Katze hat ihre eigenen Tricks, auf die sie hereinfällt, es sei denn ... sie ist so ein "Superhirn" wie Mimi ;) ;) ;) Den kann man fast gar nicht überlisten.
Also, nicht gleich die Flinte ins Korn schmeißen und immer mal wieder probieren, vielleicht klappt es beim nächsten oder übernächsten Mal.
Viel Glück
ema

Katzenmammi
22.11.2003, 17:22
Hallo Ema, hallo Zippi,

vielen Dank fürs Mutmachen. Die List mit dem Schmackhaftmachen habe ich heute schon per Hühnerhals angewandt. Unsereiner knuspert sich ja hungrig dran! Immerhin sind wir nun so weit, daß 2 Knorpel nicht mehr als unmittelbare und überaus ernste Bedrohung des Lebens sondern eher als Spielzeug zum Rumkullern angesehen werden :) .

Grad habe ich mal eine Portion Rinderherz mit etwas Hühnerknorpel und -fleisch durch den Pürierer gejagt. Jaaaaa, doch, ein paar Bissen wurden gemampft. Der Rest steht jetzt hier und harrt der weiteren Dinge. Ich hoffe ja vor allem, daß ich Sammy dazu kriege, Knorpel zu knuspern. Er neigt schon in seinem jugendlichen Alter zu Zahnstein... :( .

Gruß

ema
22.11.2003, 18:29
Mutmachen ist doch selbstverständlich! :)
Was meinst Du, wie verzweifelt ich oft war. Teils, weil Mimi (ich hatte damals nur ihn) vieles nicht mochte, von dem ich dachte, er "müsse" es fressen. Teils, weil ich die Menge an Informationen unüberschaubar fand. Ich habe mein Hirn total überlastet und wankte von einem Panikanfall in den nächsten, weil ich versuchte, innerhalb von 2 Wochen "alles" über Katzenernährung zu lernen. Ich weiß auch heute noch längst nicht alles darüber, obschon ich seit Januar oder Februar eifrigst recherchiere, lese, archiviere und immer wieder alles nachlese und überprüfe. Ich glaube, man kann sich selbst in den Irrsinn treiben damit, wenn man es total perfekt machen will. Leider neige ich dazu ;)
Ich schreibe dies, weil ich jetzt weiß, daß die Panik nicht gut ist, auch für die Katzen nicht. Sie spüren das auch und es belastet sie, glaube ich. Also, gib Deinen Miezen Zeit. Es ist doch schon schön, wenn überhaupt mal etwas Frisches gefressen wird, es muß ja nicht gleich 100%ige Rohfütterung sein. Auch wenn Deine Katzen rohes Fleisch überhaupt nicht mögen und es lieber gekocht haben wollen, so denke ich, daß es immer noch besser ist als nur Fertigfutter und nichts anderes das ganze Leben lang.
LG ema

ema
22.11.2003, 18:33
Ich würde gerne mal wissen, wieviel Pflanzliches und / oder Getreide ihr so füttert und was alles. Ich fände es auch ganz super, wenn Loulou :cu: Lust + Zeit hätte, zu dem Thema Pflanzliches / Getreide ein paar Worte zu sagen. Ich bin mir nämlich immer noch nicht sicher, wieviel nun eigentlich OK ist, wieviel zu wenig, wieviel zu viel. Die Angaben im Web usw. schwanken auch ganz beträchtlich. Mal heißt es, 1/3 Pflanzenbeikost wäre OK und mal heißt es, nur 5%.
Natürlich richtet sich das auch nach der einzelnen Katze, also bei meinen beiden habe ich z.B. Befürchtungen, daß sie größere Mengen als ca. 10% Pflanzenbeikost zum Fleischfutter gar nicht akzeptieren würden.
LG ema

ema
22.11.2003, 18:38
Ähm, Loulou, tut mir echt leid, daß ich immer so viel Fragen stelle, aber ... :D das ist einfach alles so interessant und ich bin so furchtbar neugierig ... :o
Du mußt ja nicht antworten, wenn Du keine Zeit hast, das nimmt Dir gewiß niemand übel!
ema

Suse
22.11.2003, 20:14
Original geschrieben von Katzenmammi
FRUST!!!!!!!!!!!!

Da gehe ich auf den Markt, laß mich ungläubig anschauen, als ich nach Karkassen fragte (dat kenne mer he nich) :D :D - wir haben uns aber auf "Rücken" einigen können - und dann wird das hier kaum eines Blickes gewürdigt. Saubande!

Gruß

Google sagt :
Eine Karkasse ist das Gerippe kleiner Tiere. Meist werden die Knochen von ausgelöstem Geflügel als Karkasse bezeichnet. Aber auch der Panzer von ausgebrochenen Krustentieren wie beispielsweise Hummer oder Langusten und die Gräten von ausgelösten Fischen werden als Karkasse bezeichnet.

:cu: Suse

CaptLoveline
23.11.2003, 20:40
Ich wollte meinen Tigern am Samstag auch mal was gutes tuen und bin sofort zum Geflügelhändler meines Vertrauens gerant.

6 Hähnchenflügel....

Das Ergebnis war, dass Alia sich benommen hat wie ein Raubtier. Sie hat geknurrt, die Dinger auseinander gerüpft und mit Genuss verspeist. Amidala und Camillo wussten überhaupt nicht was sie mit diesen schwabbeligen Dingern anfangen sollten.

Kann ich es den anderen beiden irgendwie schmackhaft machen?

Alia hat das Dingen aber nicht ganz gefressen. Ist das normal?

Suse
23.11.2003, 20:58
Hihi ....... jaaaaaa es ist völlig normal :)
Du könntest versuchen, die Flügel für Camillo + Amidala mit der Geflügelschere kleinzuschneiden und sie dann aus der Hand zu füttern.
Wenn Du Hühnerhälse bekommen kannst ( evtl. vorbestellen) könntest Du auch die probieren - die sind weicher.

:) Suse

CaptLoveline
23.11.2003, 21:19
Camillo hat nur dran gerochen und dann den Kopf geschüttelt, ist dann an seinen Napf und hat erstmal ne Portion Felidae gefuttert.

Naja....das mit den Hühnerhälsen werde ich mal versuchen. Diesmal werde ich allerdings weniger kaufen, damit ich nicht wieder darauf sitzen bleibe. Wie sieht es denn aus mit Hühnerherzen?

Anikke
23.11.2003, 22:06
Zum Thema Mikka kotzt:
ich glaube echt, es liegt am Lamm. Huhn, Pute und Kalb waren kein Problem. Ich werde also nächste Woche noch mal einen Lamm-Probedurchlauf machen.
Das komische ist, dass ich Dosenfutter mit Lamm habe und die beiden Trockenfuttersorten, die ich noch füttere (Grau und Solid gold) sind ja beide auch nur mit Lamm, das verträgt er tadellos. Also verträgt er evtl. nur rohes Lamm nicht. :confused:

Das mit den mäkeligen Katzen ist echt manchmal zum Haare raufen.
Luca futtert seine Ration ja nur auf, wenn ich ihm mindestens die Hälfte von Hand füttere. Ich habe ein bißchen Angst, dass das dann zur Gewohnheit wird.
Das größte Problem sind bei ihm die Hühnermägen, die sind ihm wohl zu zäh - egal wie klein ich die schnippel. Ich werde also morgen mal einige durch den Wolf drehen, dann müsste es besser gehen.

Macht Euch das eigentlich auch so einen Spass, die täglichen Rationen zusammen zu stellen? Ich freue mich immer richtig die Katzen zu füttern. Ich habe immer das Gefühl, ihnen damit was wirklich gutes zu tun und gerade Mikka ist wirklich so ein dankbarer Esser, das ist richtig schön. :)

noch zu ema und dem Gemüse: Ich gebe meinen beiden morgens zusammen einen Eiswürfel mit Gemüse, oder auch mal ein paar Schmelzflocken. An Gemüse habe ich momentan rote Beete, Möhren und Zuccini (alles roh und geraspelt). Ich habe aber auch schon gedünsteten Broccoli gegeben und würde auch mal etwas Kartoffel oder Tomate geben. Ich muss es sehr gut verrühren, sonst sortieren sie es aus. Ich glaube auch, wenn ich mehr geben würde, würden die beiden es nicht essen.

:cu: Anikke

Anikke
23.11.2003, 22:10
Ich habe auch noch eine Frage:

Mikka futtert manchmal die Schalen von Pellkartoffeln. Meint Ihr, dass wäre auch eine gute pflanzliche Quelle? Ich könnte die ja auch klein schneiden und unters Futter mischen. Aber ich weiß nicht, ob das evtl. ungesund ist?

Anikke

ema
24.11.2003, 09:37
Original geschrieben von Anikke Macht Euch das eigentlich auch so einen Spass, die täglichen Rationen zusammen zu stellen?

Neeee nicht wirklich ;) es macht mir zwar nichts aus, mit dem rohen Fleisch herumzuhantieren, aber ich muß mir mal eine andere Fütterungsmethode überlegen, evtl. schon ein paar Sachen vorab mixen, so ist das wirklich zu aufwendig auf Dauer, was ich betreibe. Spaß machen tut mir das Zuschauen, wenn sie fressen (so es ihnen denn zu schmecken geruht). Vor allem, wenn Mimi genüßlich auf seinen Hühnerteilen herumknatscht, daß es eine wahre Freude ist :D

Mit dem Füttern aus der Hand mußt Du ein bißchen aufpassen, das gewöhnen sie sich schnell an und dann wollen sie es immer so haben.

LG ema

ema
24.11.2003, 09:39
Original geschrieben von Anikke
Mikka futtert manchmal die Schalen von Pellkartoffeln. Meint Ihr, dass wäre auch eine gute pflanzliche Quelle?

Also, Schalen von Kartoffeln würde ich persönlich vielleicht lieber nicht geben. Sie sind zwar ballaststoffreich und man sagt, daß die Vitamine bei der Kartoffel am konzentriertesten in/unter der Schale sitzen, aber sie haben ja auch oft Augen oder grüne Stellen, und die soll man ja auch für den menschlichen Verzehr gründlich entfernen, weil sie das giftige Solanin enthalten. Jetzt weiß ich allerdings nicht, wie das mit dem Solanin nach dem Kochen ist, ob es durch die Hitze inaktiviert wird? Also, solange man das nicht sicher weiß, würde ich vielleicht lieber keine Kartoffelschalen füttern?
LG ema

Anikke
24.11.2003, 13:57
Original geschrieben von ema
ich muß mir mal eine andere Fütterungsmethode überlegen, evtl. schon ein paar Sachen vorab mixen, so ist das wirklich zu aufwendig auf Dauer, was ich betreibe.

ich brauche auch ewig, bis ich das alles zusammengeschnipselt habe. Mikkas Ration geht ziemlich schnell, weil er große Brocken liebt, aber für Luca schneide ich alles ganz klitzeklein und das dauert.... Ich komme schon dauernd zu spät zur Arbeit :rolleyes:



Mit dem Füttern aus der Hand mußt Du ein bißchen aufpassen, das gewöhnen sie sich schnell an und dann wollen sie es immer so haben.


Meinst Du, ich sollte ihm dann lieber das Futter wegnehmen, wenn er nicht mehr von alleine weiter frisst und es später noch mal anbieten? Ich bin immer so froh, wenn er mal den Napf leer macht, aber inzwischen futtert er regelmäßig etwa die Hälfte und wartet dann, dass ich ihm den Rest "reiche".
Er kaut aber auch den kleinsten Futzel noch gründlich durch und braucht ewig. Das bringt mich morgens auch nicht gerade schneller zur Arbeit. Ich hoffe eben immernoch, dass sich das mal gibt.

:cu: Anikke

Dana2000
24.11.2003, 14:33
Momentan füttere ich ja nur zu ca. 20% roh, muss mir also um die Zusätze noch keine Gedanken machen (ich füttere gemischt Muskelfleisch, Innereien und fleischige Knochen)
Da ich aber auf die 100% gehen will, muss ich mir ja was überlegen. Jetzt meine Frage:
WÄRE es denn möglich, zu barfen und dabei komplett auf irgendwelche Zusätze zu verzichten? Also alles, was ich brauche aus natürlichen Quellen zu beziehen (Taurin aus Putenherz und Muscheln)
Ich würde es nämlich sehr gerne so machen, da ich solchen Pülverchen und Kapseln sehr skeptisch gegenüber stehe :confused:

Liebe Grüße, Caro :cu:

Suse
24.11.2003, 14:38
Original geschrieben von Dana2000
Momentan füttere ich ja nur zu ca. 20% roh, muss mir also um die Zusätze noch keine Gedanken machen (ich füttere gemischt Muskelfleisch, Innereien und fleischige Knochen)
Da ich aber auf die 100% gehen will, muss ich mir ja was überlegen. Jetzt meine Frage:
WÄRE es denn möglich, zu barfen und dabei komplett auf irgendwelche Zusätze zu verzichten? Also alles, was ich brauche aus natürlichen Quellen zu beziehen (Taurin aus Putenherz und Muscheln)
Ich würde es nämlich sehr gerne so machen, da ich solchen Pülverchen und Kapseln sehr skeptisch gegenüber stehe :confused:

Liebe Grüße, Caro :cu:

Ja natürlich geht das.
Dazu musst Du halt wissen, was eine Katze genau an Nährstoffen / Vitamine / Mineralstoffe braucht.
Und dann musst Du wissen, wieviel davon in welchem Fleisch drin ist.
Es gibt etliche Leute, die ohne Zusätze über viele Jahre barfen und deren Katzen pumperlg`sund sind und keinerlei Mangelerscheinungen haben.

:cu: Suse

Dana2000
24.11.2003, 15:32
Gut, dann werde ich mich wohl mal damit auseinander setzen müssen *puuh* Das wird aber anstrengend. aber was tut man nich alles für die Miezen :D

Liebe Grüße, Caro

Suse
24.11.2003, 15:43
Original geschrieben von Dana2000
Gut, dann werde ich mich wohl mal damit auseinander setzen müssen *puuh* Das wird aber anstrengend. aber was tut man nich alles für die Miezen :D

Liebe Grüße, Caro

ema hat dazu schon sehr viel recherchiert, sie wird Dir ihre Ergebnisse/ Tabellen ect. sicherlich gerne zur verfügung stellen.

:) Suse

Dana2000
24.11.2003, 15:48
Das wäre prima!!!! :wd:

ema
24.11.2003, 16:21
Hallo Dana,
es gibt nicht "das" Rezept für alle Katzen. Ich mußte mir z.B. für meine Katzen was Eigenes ausdenken, weil mein Mimi keinen Fisch / kein Lachsöl frißt.
Es gibt eine Newsgroup bei Yahoo, die sich mit der Fütterung ohne "Pülverchen" und "Kapseln" auseinandersetzt: sie heißt RawCats. Sie ist in englischer Sprache, hat sehr viele Mitglieder, die gern helfen. Dort gibt es auch ein "Basisrezept".
Ansonsten kannst Du mir auch gern eine eMail schreiben, müßte über mein Zooplus-Profil eigentlich möglich sein.
LG ema

ema
24.11.2003, 16:29
Ähm, habe mal wieder die Hälfte vergessen:
jeder kann sich die Nahrungsration für seine Katze selbst berechnen. Ich nehme meine Daten z.B. aus der "Großen GU Nährwerttabelle" und aus der USDA Database (Link weiß ich jetzt nicht, Google findet es aber sofort).
Das einzige, was man dann theoretisch noch braucht, sind Bedarfstabellen z.B. AAFCO, NCR usw. und dann muß man halt einfach rechnen und vergleichen.

Ich glaube auch, daß es möglich ist, ein Tier (Hund, Katze ...) ohne synthetische, künstlich hergestellte Zusätze gesund zu ernähren. Allerdings bin ich nicht "die Fachfrau". Ich habe lange Monate auch mit Pülverchen ergänzt, um auf Nummer Sicher zu gehen. Vielleicht ist das für den Anfang gar nicht schlecht, bevor man einigermaßen weiß, was man tut. Ob es wirklich nötig ist, sei dahingestellt, das kann ich nicht beantworten.

Es ist leider so wie mit allem im Leben: man muß es selbst entscheiden und dann die Verantwortung selbst tragen. Mit den Ausschlag gegeben zu meiner Entscheidung, künftig ohne Vitaminzusätze zu füttern, hat ein Spruch meines Tierarztes gegeben: er sagte mir, er habe noch nie einen Mangel bei Tieren gesehen, die mit selbst zusammengestelltem Futter ernährt wurden. Im Gegenteil, sagt er, seiner Erfahrung nach sind diese Tiere meistens besser in Schuß und haben weniger Allergien und andere "Zivilisationskrankheiten". Ich glaube, ich habe dies schon vor langer Zeit am Anfang dieses Threads geschrieben ;)

LG ema

Suse
24.11.2003, 16:46
Original geschrieben von ema
Hallo Dana,
es gibt nicht "das" Rezept für alle Katzen. Ich mußte mir z.B. für meine Katzen was Eigenes ausdenken, weil mein Mimi keinen Fisch / kein Lachsöl frißt.
Es gibt eine Newsgroup bei Yahoo, die sich mit der Fütterung ohne "Pülverchen" und "Kapseln" auseinandersetzt: sie heißt RawCats. Sie ist in englischer Sprache, hat sehr viele Mitglieder, die gern helfen. Dort gibt es auch ein "Basisrezept".
Ansonsten kannst Du mir auch gern eine eMail schreiben, müßte über mein Zooplus-Profil eigentlich möglich sein.
LG ema

....... ich meinte eigentlich auch weniger ein fertiges 08 / 15 Rezept, sondern das zur Verfügungstellen bereits im Netz gefundener Daten / Tabellen u.ä. .......
Aus diesem Material kann ja dann jeder das rausfiltern, was auf seine Katzen passt.
Oder muss wirklich jeder, der anfängt sich mit dem Thema zu beschäftigen, bei Adam und Eva anfangen zu suchen, nur weil die Fortgeschrittenen mit ihrem Material nicht rausrücken wollen?

:?: Suse

ema
24.11.2003, 19:06
Original geschrieben von Suse
....... ich meinte eigentlich auch weniger ein fertiges 08 / 15 Rezept, sondern das zur Verfügungstellen bereits im Netz gefundener Daten / Tabellen u.ä. .......
Aus diesem Material kann ja dann jeder das rausfiltern, was auf seine Katzen passt.
Oder muss wirklich jeder, der anfängt sich mit dem Thema zu beschäftigen, bei Adam und Eva anfangen zu suchen, nur weil die Fortgeschrittenen mit ihrem Material nicht rausrücken wollen?

Suse,
ich habe schon verstanden, wie Du es gemeint hast.
Es ist ein bißchen schwierig, meine Daten zur Verfügung zu stellen, ich habe 3 Aktenordner voll Zeug ausgedruckt, wie soll ich das der Dana geben? Fotokopieren oder was??
Warum bist Du eigentlich so unfreundlich zu mir, hab ich Dir schon wieder was getan oder ...??? :confused:
Ich hatte Dana ja auch gesagt, sie kann mich anmailen.
ema

ema
24.11.2003, 19:08
Noch was: wenn Du mich hier anfiest, habe ich um so weniger Lust, hier auch noch was reinzuschreiben. Und das, nachdem Loulou Dich noch gelobt hatte, daß Du immer so nette und freundliche Antworten schreibst. Ts, ts :sn:
ema.

Suse
24.11.2003, 20:08
Original geschrieben von ema
Noch was: wenn Du mich hier anfiest, habe ich um so weniger Lust, hier auch noch was reinzuschreiben.

Uuuuuuuuuupssssss nein, das möchte ich natürlich nicht.

Suse

zippi
24.11.2003, 22:21
@Ema
ich glaube niemand hat dich hier angefiest. Aber generell hat man so den Eindruck als hättest Du es nicht so mit uns Anfängern. Alle müssen mal klein anfangen und da finde ich es schon demotivierend, wenn man z.B, gesagt bekommt "...wäre es vielleicht besser, wenn Du wie bisher weiterhin auch ein paarmal in der Woche rohes Fleisch dazufütterst und ansonsten gutes Fefu gibst. Da kannst Du kaum was falsch machen."
Überleg doch mal, ob du uns Anfängern nicht ab und zu etwas konstruktiver zur Seite stehen könntest und nicht gleich so demotivierende Statements bringst.
Es wäre doch toll, wenn wir an deiner Erfahrung teil haben könnten, oder? Ist doch alles zum Wohle unserer Katzen, oder?

Loulou
25.11.2003, 11:34
Hallo,

Leider habe ich gerade mal wieder nicht sonderlich viel Zeit, möchte aber trotzdem etwas dazu sagen.
Es ist so, dass es zur Rohfütterung im Speziellen nicht besonders viele (insbesondere deutschsprachige) komprimierte Infos gibt. D. h. also, das sich im Endeffekt jeder selbst darum kümmern muss.
Ich denke in diesem Thread steht schon eine Fülle an Informationen, Links und Erfahrungen, die jedem einen Start in die Rohfütterung ermöglichen.
Ema hat auch vor einem knappen Jahr angefangen, sich sämtliche Informationen, die sie für ihre Art zu füttern braucht, zusammenzusuchen. Wir hatten häufig Email-Kontakt, daher weiß ich das, und sie hat in Eigenregie sehr viel, besonders auch aus dem amerikanischen Raum zusammengesucht und bis ins Detail nachgeprüft. Da sind Infos dabei, die kann man vielleicht noch gar nicht richtig umsetzen, wenn man gerade erst mit der Rohfütterung beginnt, weil die Frage noch gar nicht aufgetaucht ist. Es bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig, als „ganz unten“ anzufangen, wenn man die ganzen Zusammenhänge verstehen will.
Die Unterlagen, die sich im Laufe der Zeit ansammeln, werden dann von allein immer spezieller.

Sicher könnte man auch vielleicht „nach Rezept“ füttern, aber wenn es dann Probleme gibt, hat man ohne das erforderliche Grundwissen kaum eine Chance die Ursache zu finden. Meist ist aber das „nach-Rezept-füttern“ sehr schnell unbefriedigend, weil es nicht zum eigenen System, zur eigenen Situation passt

Zur Rohfütterung auf eigene Faust gehören grundlegende ernährungsphysiologische Kenntnisse, wenn man es tiergerecht machen will.
Kenntnisse kann man sich aber auch durch entsprechende Literatur aneignen, z. B. durch das immer wieder erwähnte Buch „Ernährung von Hund und Katze“. Dazu die am Anfang dieses Threads erwähnten wirklich guten Seiten (Savannahcat, Lunderland…),dann hat man schon ein recht ordentliches Wissen, das man allerdings im Interesse der Katzen immer weiter ausbauen sollte. Hier auch noch mal der Link zu einem Katzenernährungsskript. Diesen Link hatte ich schon ein paar Mal angegeben, aber vielleicht kennt der/die eine oder andere ihn noch nicht:
http://www.tierer.unizh.ch/te_pdf/script_katze.pdf
(Ein relativ konzentrierter Ratgeber, der einem besonders die Stoffwechselbesonderheiten der Katzen vor Augen hält)

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, einer der Newsgroups beizutreten, dann hat man auch Ansprechpartner für all die Fragen, die immer wieder auftauchen. Und jede dieser Newsgroups bietet wieder viele weiterführende Links und Dateien.
Bei der Rohfütterung ist es so, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, deshalb ist es schwer, ein allgemeingültiges Rezept abzugeben. Katzen sind manchmal heikle Fresser, aus diesem Grunde nimmt die eine vielleicht gar nicht an, was die andere verschlingt. Da muss man dann probieren, bis man weiß, wie und was man füttert.
Ich habe ja vorne weiter in diesem Thread schon mal geschrieben: Bei der Rohfütterung gibt es mindestens so viele Meinungen und Ansichten wie beim Füttern der verschiedenen Fertigfuttersorten.
Es ist ein ganz normaler Weg, das man zunächst Fertigfutter weiterfüttert und den Anteil an Rohkost immer mehr erhöht, so gewinnt man selbst an Sicherheit und Wissen, und die Katzen haben es leichter mit der Umstellung.
Sicher gibt es auch Besitzer, die ihre Tiere von heute auf morgen umgestellt haben, und bei manchen klappt es auch, aber dies ist nicht die Regel.
Rohfütterung muss man sich erarbeiten, wenn man seine Tiere gesund erhalten will. Dann wird man im mehr oder weniger großen Rahmen auch verstehen, warum man dies oder jenes füttert..
Aus diesem Grund ist es so schwierig, selbsterarbeitete Rezepte weiterzugeben, nämlich weil sie für die eigene Situation und die eigenen Tiere passen, aber nicht für jede x-beliebige andere Situation.

Ich finde, dass alle hier, manche sogar besonders, wirklich ausdauernd immer wieder versuchen Hilfestellung zu geben.
Ich denke auch, wir können froh sein, durch dieses Forum so ohne großen zeitlichen und/oder auch finanziellen Aufwand, solch spezielle Informationen zu erhalten.

Bis jetzt hat dieser freiwillige Austausch von Geben und Nehmen (niemand hier ist verpflichtet Rat zu geben!), immer in einem freundlichen Rahmen stattgefunden, ich hoffe, dies wird auch so bleiben??

Das, was man vielleicht noch machen könnte, wäre ein Thread: Barf-Links, falls dies allgemeines Interesse findet?? Werde ihn einfach mal eröffnen, dann kann jeder weitere Links dazuschreiben!


LG Loulou

Suse
25.11.2003, 11:51
Hallo Loulou,

>Das, was man vielleicht noch machen könnte, wäre ein Thread: Barf-Links, falls dies allgemeines Interesse findet?? Werde ihn einfach mal eröffnen, dann kann jeder weitere Links dazuschreiben!<

Das finde ich, ist eine tolle Idee. Denn jeder " stolpert " beim Stöbern mal über eine interessante Seite mit Infos die man bisher nochnicht kannte.
Mit einer LINK Sammlung könnte man dieses allen Interessierten zur Verfügung stellen und jeder hat die Möglichkeit zu testen, ob es zu

seinem Fütterschema passt.

:cu: Suse

ema
25.11.2003, 12:02
@ zippi,
tut mir leid, wenn meine Postings so negativ rüberkommen. Das ist nicht meine Absicht. Ich schreibe so etwas nur, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie übel man in Panik geraten kann und wie einem alles übern Kopf wachsen kann, wenn man von heute auf morgen (weil die Katze plötzlich kein Fefu mehr mag) auf Rohfutter umstellen MUSS. Ich habe wirklich "Todesängste" durchlitten... Und das möchte ich euch gerne ersparen! Aus diesem Grund, und nur aus diesem, schreibe ich, daß man am Anfang ruhig noch Fefu und rohes Fleisch gleichzeitig füttern soll, dann steht man nämlich nicht so unter Druck!
Ich gebe gern konstruktive Ratschläge, wenn ich KANN. Ich bin ja auch noch eine Anfängerin, das dürft ihr nicht vergessen.
Ich habe selbst noch viele Fragen und noch weitaus nicht alles geklärt, was ich gern wissen möchte!
Loulou hat z.B. weitaus mehr Erfahrung und Kenntnisse als ich, ihr Wissensstand ist ein ganz anderer als meiner. Ohne ihre Hilfe hätte ich oft ganz schön "alt" ausgesehen.

@ Loulou, vielen lieben Dank für Dein Posting!!! :wd:

Die Idee mit den Barflinks ist gut und ich werde sehen, ob ich auch noch welche dazu beitragen kann. Allerdings sind mir leider durch meinen Festplattencrash vor einigen Wochen fast alle Daten futsch gegangen, die ich in 1 Jahr mühsam zusammengesammelt hatte :0( Ihr glaubt ja nicht, wie frustrierend so etwas ist! Schon allein aus diesem Grund wäre es sehr schwierig, wenn ich jetzt jemandem meine Datensammlung zur Verfügung stellen sollte; weil ich einfach die ganzen Sachen gar nicht mehr auf der Festplatte habe und sie mir selbst aus dem Web zusammensuchen müßte. Zum Glück hatte ich alles ausgedruckt, was wichtig war, so daß ich jetzt 3 Aktenordner voll mit Kram habe. Gott sei Dank!

Und ansonsten kann ich nur das bestätigen, was Loulou geschrieben hat; ich sehe es genauso; jeder der "barfen" will, sollte sich ein gewisses Wissen aneignen, es muß ja nicht bis ins allerletzte Detail der Biochemie sein, aber ein Grundwissen sollte schon da sein. Mir ist auch klar, daß viele Leute nicht so viel Zeit haben; dann muß die Umstellung eben langsamer gehen und länger dauern. Es wird den Katzen bestimmt nicht schaden, wenn sie noch ein paar Monate länger Fefu (dazu-)gefüttert bekommen!

Überdies bin ich gern bereit, mein "Wissen" weiterzugeben, bitte dann aber, daß man mich privat anmailt, da ich nicht alles hier ins Forum stellen kann, schon mal aus Platzgründen und überhaupt.

LG ema

zippi
25.11.2003, 17:17
@Ema
Ich finde ja nicht alle deine Postings negativ;) immer nur die, wenn ein Anfänger ganz frisch dazu kommt. Aber jetzt, da ich deinen Grund kenne und du uns nur solche "Todesängste" hast ersparen wollen, kann ich Deine Postings auch ein bißchen besser einschätzen. Oft kommt halt was negativ rüber, obwohl es gar nicht so gemeint war. Und ich finde, Du kennst dich schon verdammt gut aus, da brauch ich noch ewig für.

Die BARFER-Link Sammlung war übrigens eine tolle Idee, da hab ich erstmal genug zum Stöbern. Danke:wd:

ema
26.11.2003, 08:52
Ich werde mein Bestes tun, in Zukunft etwas "positiver" rüberzukommen, zippi ;) Allerdings muß es auch erlaubt sein, daß ich meine Meinung sagen darf, wenn ich mal was nicht so toll finde bzw. glaube, daß Vorsicht angebracht ist.
Ich komme übrigens an mein online-Postfach schon seit 2 Tagen nicht ran, das ich hier bei Zooplus als eMailadresse angegeben habe, also bitte nicht wundern, falls mir jemand gemailt haben sollte und keine Antwort bekommen hat.
LG ema

zippi
26.11.2003, 09:15
@Ema
Klar kann man seine Meinung sagen;) aber wie gesagt, mit Begründung ist viele besser nachvollziehbar.:cu:

Anikke
26.11.2003, 13:08
Ich war heute auf dem Markt und habe an einem Hühnerstand endlich mal wieder Hühnerhälse bekommen. Die hatten da sogar Putenhälse, davon habe ich auch gleich mal 2 mitgenommen.
Die sind aber glaube ich doch etwas zu mächtig. Ich habe sie mit der Geflügelschere kaum klein bekommen und es war schon eklig, wie das Fleisch da so vorgequollen ist :eek:
Mikka hat den auch nur abgenagt, aber den Knochen hat er nicht klein bekommen. Naja, als Knabberei zwischendurch ist es ja ok.

Leider hat Mikka heute morgen schon wieder gekotzt, bei reiner Geflügel-Fütterung.
Ich glaube, ich darf ihm die Brocken nicht zu klein schneiden, weil er die dann komplett runterschluckt und nicht genug kaut. Hoffentlich wird das jetzt nicht zum Dauerproblem, dass er ständig wieder alles von sich gibt. Kann ja auch nicht gesund sein.

Einen Hühnerhals und das Stück Putenhals von heute Mittag hat er aber bei sich behalten.

Liebe Grüße
Anikke

emes
26.11.2003, 22:17
hallo,

die zeitschrift hörzu hat in diesem jahr einen sehr großen und umfangreichen trinkwassertest in ganz deutschland gemacht. da könnt ihr einiges zur qualität und enthaltenen schadstoffen erfáhren. soweit ich weiß wurden die tests beim endverbraucher durchgeführt. veröffentlichung war anfang juli.

Kann ich mal was fragen: also mein kater schleppt zwar vögel, aber frisst sie nie. und rohes futter findet er auch irgendwie blöd. kann man nicht von allem etwas geben... so ne bunte mischung. mal roh, mal fefu?

emes

emes
26.11.2003, 22:20
nicht wundern wegen dem trinkwasser - ich hab grad erst von ganz vorn angefangen zu lesen.....

Suse
26.11.2003, 23:05
Original geschrieben von emes
hallo,

die zeitschrift hörzu hat in diesem jahr einen sehr großen und umfangreichen trinkwassertest in ganz deutschland gemacht. da könnt ihr einiges zur qualität und enthaltenen schadstoffen erfáhren. soweit ich weiß wurden die tests beim endverbraucher durchgeführt. veröffentlichung war anfang juli.

Kann ich mal was fragen: also mein kater schleppt zwar vögel, aber frisst sie nie. und rohes futter findet er auch irgendwie blöd. kann man nicht von allem etwas geben... so ne bunte mischung. mal roh, mal fefu?

emes

Hallo emes,
Du kannst FeFu mit rohem abwechseln. Du solltest aber darauf achten, daß Du an den Tagen, an denen Du rohes fütterst, kein TroFu fütterst - das vetragen viele Katzen nicht.

:cu: Suse

cocoschoco
26.11.2003, 23:14
Heute möcht ich auch mal etwas zum Thema Rohfütterung loswerden. Es ist zwar deprimierend sich alles selbst zusammen zu suchen und zu recherchieren, aber trotzdem notwendig, da jede Katze andere Bedürfnisse hat und jeder Mensch über diese oder jenes anders denkt. Ich füttere meine Katzen selbst erst seit ca 3 Monaten, dreimal pro Woche roh. Momentan gibt es Kalp, Lamm, Huhn, Pute und Rind. Innereien gibt es Herz, Leber, Pansen und Blättermagen. Getreide und Maisöl gibt es bei mir keins, da ich vermute das mein einer schwarzer Kater allergisch darauf reagiert, hat in diesem Jahr und vorrigem Jahr, zur Frühlingszeit sich immer das Fell am Bauch ausgerupft. Beim PH- wert vom Urin muss ich auch ein wenig achten, da dieser bei beiden etwas erhöht ist, daher bekommen meine momentan Calciumcitrat anstatt Carbonat u.s.w. So muss auch jeder sehen was braucht meine Katze und vorallem was verträgt Sie. Mein schwarzer Kater hat gerade aktuell Durchfall bekommen und gebrochen:0( , hat in seinem Rohfutter getrockneten Blättermagen bekommen, scheint es nicht zu vertragen, jetzt gibt es erstmal wieder Dofu, für eine Woche. Und so muss man sich an alles nach und nach rantasten. Wenn der Magen von meinen Kater O.K. ist und ich 100 % weiss vorran es gelegen hat, hab ich vor auf 5mal die Woche umzustellen.

P.S. Die savannahcat Seite müsstet ihr ja kennen oder, kann sie nur empfehlen, genauso wie die Katzen alternativ Group von Yahoo.:cu:

Anikke
27.11.2003, 12:05
Original geschrieben von cocoschoco
Innereien gibt es Herz, Leber, Pansen und Blättermagen.

Das ist auch so eine Frage von mir: bei meinem Türken gibt es auch Pansen und Blättermagen. Wir haben das früher immer unseren Hunden gegeben, ich wusste aber nicht, ob das für Katzen auch ok ist, daher habe ich es bis jetzt noch nicht ausprobiert.
Ist Rindermagen also auch wertvoll für Katzen und welche Vitamine/Mineralstoffe enthält es?

Ich könnte auch Lunge kaufen, aber das ist ja vom Nährwert sehr ungünstig und ich weiß nicht, ob es irgendeinen Nutzen für die Katzen hat, oder nur reiner Füllstoff ist.



:cu: Anikke

Katzenmammi
27.11.2003, 15:25
So, heute probieren wir es mal mit Hühnerherzen und -mägen. "Bäääh, igitt, schüttel - was soll das denn jetzt?????? Soooo große Stücke willst Du uns doch jetzt nicht wirklich hier hinlegen?!!"

Jetzt sitze ich hier am PC und höre ein leichtes Schmatzen aus dem Flur... :D :D :D - wir tasten uns eben ran. Zur Not bekommt die Bande die Mägen erst mal püriert und unter das andere Futter.

Gruß

Rebella
27.11.2003, 16:34
Hallo!!

Blättermägen oder Pansen sind sogar sehr gut für Katzen, da sie bereits vorverdaute Vitamine enthalten. Diese können die Katzen viel besser aufnehmen als unverdaute. Die meisten Katzen essen das Zeugs allerdings nicht - außerdem riechen sie davon doll aus dem Mäulchen :p (Das tut auf jeden fall unser Hund. deswegen ist mein Freund absolut gegn Pansen.

@ Ema: Vielen dank für Deine lange Nachricht. Ich habe gar nicht alles so genau nachgerechnet - habe da einfach mal meiner Tierheilpraktikerin vertraut.

Ich versuche so viel Abwechselung wie möglich hinzubekommen. Ich kaufe das Fleisch bei uns auf dem Markt. Da gibt es Rind, Pute, Rindernieren, Rinderleber, Hähnchenmägen, Hähnchenherzen, Maulfleisch, Schlund. Das wars glaube ich....
Wir kaufen pro Woche 2100 gr Fleisch. 1000 gr sind immer Rindfleisch, 100 gr immer Leber. Der Rest wird dann bunt zusammengestellt.
ich wüßte gar nicht, wo ich noch andere Sorten herbekommen soll?? Als Vegetarier ist man nie beim schlachter... kaufst Du dort ein???? :confused:
Gemüse gibt es immer unterschiedlich, ca. 650 gr. pro Woche. meistens zucchini und M;öhren. gern broccoli (das mögen die beiden sooooo gern! :wd: wird auch so gegessen!) und jetzt gerade Kürbis.
Ich gebe auch immer etwas Getreide hinzu - wieviel weiß ich gar nicht..... bißchen Wasser in den Topf und Polenta aufkochen. Allerdings mit meiner Rformhaus-Brühe.
Dann noch etwas Salz. und einfrieren.

Zischendurch gibt es mal Krabben (Taurin) Biohefe, oder Ei (gelb roh, weiß gekocht) und Yoghurt (das ist auch leker!) und ein mal täglich eine Kapsel Lachsöl.
Und natürlich Knochenmehl und seit neuestem Spirulina.

das ganze ist natürlich nicht der Weisheit letzter schluß. ich lese auch gern überall mit, um mir weitere Infos zu holen. Aber meinen beiden Katzen geht es sehr gut!!! und anfangs ging es ihnen echt schlecht! Also kann es so verkehrt nicht sein oder? :rolleyes:

Ich muss allerdings dazu sagen, dass die beiden alles fressen! es gibt nix, was sie nicht mögen. Würde mich aber auch wundern.... so schnell wie sie ihre Näpfe leer essen, kann keine große Auswahl stattfinden. ;)

hab ich was vergessen????

:cu: Rebella

cocoschoco
27.11.2003, 21:18
Wie schon gesagt enthält Pansen und Blättermagen sehr viele Vitamine und ist auch für Katzen geeignet, daher wollte ich dies meinen Katzen nahe bringen, bei meinem schwarzen Kater ist dies aber halt nicht geglückt. Der Durchfall ist zwar weck, dafür hatte er aber die ganze Nacht und am morgen eine laufende Nase und fühlte sich warm an und schnaufte die ganze Zeit:0( , darauf hin bin ich natürlich zum Tierarzt um kurz nach 6 geflitzt. Hat einen leichten Infekt, naja hat Antibiotika u.s.w. bekommen und jetzt ist er schon besser drauf. Schnurrt endlich wieder und läuft nicht mehr wie so ein Opa, gegessen hat er auch ein wenig. ZUM GLÜCK. :cu: :wd:

ema
28.11.2003, 11:04
Original geschrieben von Rebella
[Bich wüßte gar nicht, wo ich noch andere Sorten herbekommen soll?? Als Vegetarier ist man nie beim schlachter... kaufst Du dort ein???? :confused:[/B]

Hallo Rebella,
ich kaufe
Rind und Lamm beim türkischen Metzger;
Kalbs-Innereien bei Karstadt (gibt's leider anderswo nicht);
Bio-Schweinehackfleisch bei Karstadt (dito, seufz);
Hühner, Pute und Geflügel-Innereien beim Wild & Geflügelhändler.
Wenn ich mal an einem Markt vorbeigehe und sehe etwas Schönes, dann kaufe ich es.
LG ema

Dana2000
29.11.2003, 20:16
Ich hab heut mal Ziegen- und Putenherz gekauft. Habt ihr schonmal Ziege gegeben?? :rolleyes:
Hab ich jedenfalls noch nie gehört.
Aber es hat anscheinend geschmeckt *gg*

Liebe Grüße :cu:

Anikke
29.11.2003, 23:20
also dann werde ich auch mal Pansen und Blättermagen ausprobieren. Wahrscheinlich wird es Mikka lieben und Luca wird entrüstet sein.

Meine Grau-Lieferung mit dem Catmix ist jetzt auch angekommen: Luca liebt es (er hat sogar sein Näschen in das pure Pulver gehängt) und Mikka mag es nicht so, aber wenn's sein muss... vielleicht gewöhnt er sich noch besser dran.

Ziege habe ich ja noch nie irgendwo gesehen, das klingt auch interessant, aber für die Miezen bestimmt auch gewöhnungsbedürftig

Wegen Mikkas Kotzerei bin ich jetzt dazu übergegangen, ihm kleinere Portionen zu geben. Ich glaube er hat in seiner Gier einfach zu viel in sich rein gestopft, auch wenn er schon voll war. Ich gebe ihm also nur noch die Hälfte seiner sonstigen Morgenportion und dann bekommt er später den Rest. Ist ja sowieso besser. Nur, was mache ich, wenn ich nicht zu Hause bin??? Ich füttere beide ja gleich nach dem Aufstehen und dann könnte ich ihm den Rest geben, bevor ich gehe. Das ist etwa 1 Stunde später. Ist das dann schon aus dem Magen weitergewandert?

Ach ja, noch einen Hinweis an Loulou: Ich hatte mal mit Dir Kontakt, wegen Mikkas Verdauungsproblemen (Verdacht auf Pankreasinsuffizienz). Das habe ich momentan ganz gut im Griff, seit ich mindestens eine Malzeit am Tag roh füttere. Mikka ist auch deutlich munterer geworden und er spielt wieder sehr ausgelassen und wild. Da wirkt unser kleiner Siam-Mix Luca richtig verschlafen gegen :D Naja, die schlimmsten Verdauungsprobleme hatte er auch im August und da war es ja viel zu heiß zum Toben, es kann also auch evtl. daran gelegen haben. Trotzdem bin ich sehr stolz auf beide Kater, weil sie tolles Fell haben und sehr lebhaft sind. Sie machen einfach einen total gesunden Eindruck :wd:

Liebe Grüße
Anikke :cu:

TRIsto
30.11.2003, 11:28
Original geschrieben von Suse
[B
Hier habe ich noch eine Tabelle gefunden in meinen Dateien:

Tauringehalt im Fleisch ---> 100g enthalten:

Hühnerherz roh 230
Rinderherz roh 44
Lammherz roh 90
Putenherz roh 600
Kalbsherz roh 44
Muscheln abgetropft 500
Regenbogenforelle roh 60
Hühnerschenkel mit Haut 80
Rinderhack 15 % Fett 80
Hühnerbrust mit Haut 16
Hühnerbrust ohne Haut 26
Hühnermagen 0
Hühnerleber 0
Pferdefleisch mager 40
Lammhackfleisch 85
ganzes Huhn, mit Knochen 0
Eintagsküken 0
Kaninchen, küchenfertig 0
Putenkeule mit Haut 300
Putenfleisch mit Haut 200
Putenfleisch ohne Haut 200

:cu: Suse, die viel Spass beim rechnen wünscht ;) [/B]

Hallo Suse
Diese Taurinliste ist ja toll! Ich habe schon lange nach Werten von Herz gesucht und war nicht erfolgreich. Kannst du mir noch genau sagen, woher du diese Werte hast?
Vielen Dank!
Grüsse von TRIX und Sesto + Primo

ema
30.11.2003, 12:06
Hallo Trix,

ich bin zwar nicht Suse, aber ich möchte doch auch kurz was dazu sagen: solche Zahlen sind sehr schön, aber leider kann man sich nie 100%ig darauf verlassen. Also, d.h. in dem Putenherz, das ich heute kaufe, können 600 mg Taurin enthalten sein und wenn ich nächste Woche wieder welches kaufe, dann sind es aus irgendwelchen Gründen nur 200 mg. (Nur so als Beispiel; ich hoffe, daß das irgendwie verständlich formuliert ist ;).) Außerdem steht in dieser Aufstellung z.B. bei "ganzes Huhn mit Knochen" Tauringehalt 0, das ist sicher nicht ganz richtig, denn auch Huhn enthält Taurin, wenngleich etwas weniger als beispielsweise Lamm, Pute oder die diversen Herzen.

Was echt mal schön wäre, wäre, wenn es eine neue Veröffentlichung mit aktuellen Zahlen auch noch von anderen Lebensmitteln gäbe! Leider sieht es damit relativ mager aus, da Taurin für uns Menschen nicht so ein großes Thema ist, wir können es selbst im Körper synthetisieren, und in der Futter-Industrie wird ja sicherheitshalber sowieso künstliches Taurin zugefügt.

LG ema

Suse
30.11.2003, 12:24
Sorry, daß ich diese Tabelle hier gepostet habe, ohne vorher nochmals überprüft zu haben, ob die Zahlen alle so stimmen.
Natürlich schwankt der Tauringehalt zum Teil erheblich, aber die Tabelle vermittelt vielleicht einen guten Überblick darüber, welche Fleischarten an sich sehr viel Taurin haben und welche (im Vergleich) eher weniger.
Wenn ich eine Fleischsorte füttere, die von sich aus eher wenig Taurin enthält, weiss ich, daß ich das z.B. mit einem Stück Putenherz wieder ausgleichen kann.

@ TRIX
Eine Quellenangabe kann ich Dir leider nicht geben, weil ich in diesen Dingen sehr schlampig bin.
Ich lese etwas, speichere es ab und bin froh wenn ich es nach einem halben Jahr wiederfinde ;)
In Zukunft sollte ich alles wohl besser mit Quellenangabe versehen.

Schönen 1. Advent,
:cu: Suse

ema
30.11.2003, 12:46
Suse, guck doch mal in Dein Hotmail-Postfach. ema

ema
30.11.2003, 12:49
Original geschrieben von Suse
Natürlich schwankt der Tauringehalt zum Teil erheblich, aber die Tabelle vermittelt vielleicht einen guten Überblick darüber, welche Fleischarten an sich sehr viel Taurin haben und welche (im Vergleich) eher weniger.

Stimmt, so sehe ich das auch und dafür sind solche Übersichten immer ganz nützlich.
ema

Suse
30.11.2003, 13:34
Original geschrieben von ema
Suse, guck doch mal in Dein Hotmail-Postfach. ema

Jetzt habe ich hier schon geantwortet :( ........ ich hatte Deine Mail nicht gesehen, weil ich bei hotmail nicht immer angemeldet bin.

:?: Suse

Katzenmammi
30.11.2003, 13:45
So, wir waren gestern mal im FN, und da habe ich folgendes gefunden (und natürlich auch gleich gekauft):

von beaphar "Vitamin B Complex" Tropfen für Hunde und Katzen. Enthält die Vitamine B1, B2, Calcium Pantothensäure, Nicotinsäureamid, Vitamin B6, B12, Biotin.

von Grau Tiernahrung: "Naturreines Knochenmehl Calcium- und Phosphorversorgung". Calcium 35,3 %, Phosphor 15,8 %

@admins: wäre das nicht was zur Produkterweiterung unter "BARF"???

Ein Anfang.

Heute Morgen habe ich mal wieder eine Runde Rinderherz geschmissen incl. der o.g. Zusätze. Lucca hat sich die Plauze vollgehauen, Sammy war das weniger geheuer. Wir arbeiten dran!

Viele Grüße

ema
30.11.2003, 13:59
Original geschrieben von Suse Jetzt habe ich hier schon geantwortet :( ........ ich hatte Deine Mail nicht gesehen, weil ich bei hotmail nicht immer angemeldet bin.

Ist ja OK ... ich habe Deine andere eMailadresse nicht mehr, sie ist mir auch damals bei dem üblen Festplattencrash verloren gegangen (alle meine eMailadressen, heul!) und über das Zooplusprofil kann man Dir ja glaub ich keine Mail schicken. Aber ich konnte mich noch an Deine Hotmail-Adresse erinnern, die bleibt im Gedächtnis hängen ;) ;)
LG ema

ema
30.11.2003, 14:06
Original geschrieben von Katzenmammi von beaphar "Vitamin B Complex" Tropfen für Hunde und Katzen. Enthält die Vitamine B1, B2, Calcium Pantothensäure, Nicotinsäureamid, Vitamin B6, B12, Biotin.

Hallo Ina,
noch ein Tip zum Vitamin B: wenn Deine Katzen die Tropfen nicht so gern mögen sollten oder wenn Du lieber auch eine "natürliche" Quelle für Vitamin B-Komplex hättest, dann kannst Du auch Edelhefe verwenden. Ich habe immer die Edelhefe "Dr. Ritter" aus dem neuform-Reformhaus. Meine Katzen mögen die sehr gern, sie schmeckt auch wirklich ganz lecker. Jedes Mal, wenn ich den Katzen was davon gebe, nasche ich selbst einen Löffel voll ;)

Das Knochenmehl von Grau habe ich auch, finde es ganz OK und verwende es ab und zu.

Noch ein Vorschlag an die [b]Admins[/] zum BARF-Sortiment: Seealgenmehl / Kelp wird auch von vielen Barfern für Hund und Katze verwendet. Es gibt da z.B. Produkte von Fa. Grau oder von Canina Pharma, von letzterem habe ich sogar eine garantierte Analyse vorliegen.

LG ema

Dana2000
30.11.2003, 20:25
Warum sollte es für die Miezen gewöhnungsbedürftig sein?? Rind fressen die sonst doch auch nicht.

Auf jeden Fall hat's ihr gut geschmeckt und ich hab heut auch mal ein Putenherz gegeben, Dana hat richtig reingehauen.

@ Tristo: Freut mich, das du jetzt auch hier bist !!!

Liebe Grüße, Caro

Loulou
30.11.2003, 21:02
Was echt mal schön wäre, wäre, wenn es eine neue Veröffentlichung mit aktuellen Zahlen auch noch von anderen Lebensmitteln gäbe!


Hallo ema,

Weiß nicht genau, welche Unterlagen Du vorliegen hast, aber ich hatte gerade vor ein paar Tagen noch Kopien in der Hand, die ich mir mal gemacht habe, und dort sind auch Taurin-Gehalte von anderen Lebensmitteln (z. B. Milch, Eiern, verschiedene Pflanzen (in Pflanzen sind aber, falls überhaupt, sowieso nur Spuren enthalten). In diese Liste sind die "alten" bekannten Werte von Fleisch auch gleich übernommen, außerdem steht noch etwas über den Einfluß des Kochens auf den Tauringehalt drin.
Es ist eine ziemlich neue Untersuchung, soweit ich mich erinnere von diesem oder letztem Jahr.
Falls sie Dir noch nicht bekannt ist, werde ich sie nochmal hervorkramen.

Mußt Dich aber noch ein wenig gedulden, denn jetzt bin ich erst mal hundemüde, hatte nämlich ein anstrengendes Wochenende! Und morgen ist schon wieder Montag!!
Falls aber Interesse besteht, werde ich demnächst mal nachschauen!

LG Loulou

Anikke
01.12.2003, 13:41
Original geschrieben von Dana2000
Warum sollte es für die Miezen gewöhnungsbedürftig sein?? Rind fressen die sonst doch auch nicht. Liebe Grüße, Caro

Ich denke, wegen des strengen, ungewohnten Geschmacks. Das ist doch neu für die Katzen und meine gehen da immer erst mal nach dem Motto : "was der Kater nicht kennt, frisst er nicht" :rolleyes:

Naja und Rind frisst Luca tatsächlich nicht . Vielleicht hat er sich heimlich über sein Beutetierschema informiert. :p

Ich habe heute morgen noch mal Lamm an Mikka getestet und er hat nur 1-2 Brocken gefuttert. Nach einer halben Stunde war alles wieder draußen. Das kann ich also bei ihm abhaken. Echt komisch, dass er das Futter von Grau (sowohl Trocken, als auch Dose) mit Lamm verträgt :confused:

Manchmal denke ich dann, ich gebe doch wieder nur FeFutter. Das "Blöde" ist aber, da ich nun mal angefangen mich zu informieren und dann geht das nicht mehr. Weil mir klar ist, dass ich den Beiden damit nichts Gutes tue.

Irgendwie ernte ich aber auch ganz schön oft Unverständnis. Mein Freund regt sich z.B. auf, dass das Eisfach total zugestellt ist. Er ist wenigstens teilweise überzeugt, dass das ok ist, was ich mache, auch wenn er findet, dass ich zu viel Aufwand betreibe.
Aber neulich habe ich mich mit einem Fleisch angelegt. Ich wollte Rinderherz kaufen, aber das lag direkt neben den Schweineherzen und da bin ich doch lieber auch weiterhin vorsichtig. Also meinte ich, ich könnte das nicht nehmen, da könnte ja das Schweine-Virus dran sein. Er war dann ganz böse und meinte, wenn da ein Virus dran wäre, würde es nicht in der Auslage liegen :rolleyes: man hält eben doch besser die Klappe.

Ich habe aber irgendwie noch nicht die Routine gefunden und Mikkas Kotzerei macht mich doch ganz schön fertig. Warum kann er denn auch nicht mal in die Küche kotzen (Steinboden) oder auf die Dielen. Nein, er nimmt immer die selbe Ecke von einem Teppich. Die ist schon ganz aufgeschrubbelt vom Saubermachen. Und gut ist das Kotzen für ihn bestimmt auch nicht.

Momentan etwas resigniert-genervte Grüße
Anikke

Anikke
01.12.2003, 13:45
Original geschrieben von Anikke
Aber neulich habe ich mich mit einem Fleisch angelegt.

Lach!!!! Und schon ist die Stimmung wieder besser!! Ich meinte natürlich Fleischer! Und nicht Fleisch!

:cu: Anikke

Katzenmammi
01.12.2003, 15:12
Also meinte ich, ich könnte das nicht nehmen, da könnte ja das Schweine-Virus dran sein. Er war dann ganz böse und meinte, wenn da ein Virus dran wäre, würde es nicht in der Auslage liegen

Na, da bin ich aber froh! Dann kann man ja kranke Tiere bzw. infiziertes Fleisch gleich und sofort mit bloßem Auge erkennen!!!! Mannomann, habt Ihr einen tollen Metzger, da wird ja mancher Mediziner blaß. Da? sich das noch nicht herumgesprochen hat... und wir haben hier Angst vor Aujetzky (oder wie immer das sich schreibt - ich kann's mir einfach nicht merken :?: :?: :?: ) - wie albern von uns!

Gruß

TRIsto
01.12.2003, 20:40
Ich sehe das ähnlich wie du. Trotzdem sind solche Taurinlisten praktisch, geben sie doch einen Hinweis darauf, welche Futtermittel viel Taurin enthalten.
Ich mache mir einzig um die Supplementierung von Taurin Gedanken. Sonst füttere ich ohne Zusätze. Im Moment supplementiere ich Taurin, eben gerade deshalb, weil mir die Werte fehlen.
Ich war relativ überrascht, dass Rinderherz vergleichsweise wenig Taurin enthält... Was dann wieder bedeuten würde, dass Rinderherz als Taurinquelle nicht reichen würde...

Wie hälst du es bezüglich Taurin supplementieren?

TRIsto
01.12.2003, 20:44
Hallo Suse
Bin ganz deiner Meinung. Ist ja nicht so schlimm, wenn du die Quelle nicht mehr weisst. Ich werde die Werte einfach mit etwas grösserer Vorsicht anschauen...

Hallo Caro
Ich konnte bei einem solchen Thread nicht widerstehen;)

TRIsto
01.12.2003, 20:50
Hallo Annike


Original geschrieben von Anikke

Ich habe aber irgendwie noch nicht die Routine gefunden und Mikkas Kotzerei macht mich doch ganz schön fertig. Warum kann er denn auch nicht mal in die Küche kotzen (Steinboden) oder auf die Dielen. Nein, er nimmt immer die selbe Ecke von einem Teppich. Die ist schon ganz aufgeschrubbelt vom Saubermachen. Und gut ist das Kotzen für ihn bestimmt auch nicht.

Mich hat Mikkas Geschichte etwas stutzig gemacht. Wie lange erbricht er jetzt schon so? Und ist das Erbrochene bereits verdaut oder kommt es ganz wieder raus?
Ich bin jetzt nicht auf dem Laufenden, ob du schon Untersuchungen hast machen lassen. Es gibt einige Krankheiten, die von Erbrechen begleitet werden.

Gute Besserung!

ema
02.12.2003, 09:05
Original geschrieben von TRIsto Wie hälst du es bezüglich Taurin supplementieren?

Hallo Trix,

also, ich gestehe, ich habe bislang auch Taurinpulver zugefügt, weil ich auf Nummer Sicher gehen wollte. (In den meisten Listen, wo ich Mitglied bin, wird man dazu auch ermutigt.) Da dachte ich, lieber nichts falsch machen und kann ja nicht schaden und so. Aber in meinem Hirn haben sich diesbezüglich einige Unklarheiten gebildet und jetzt bin ich dabei, ein paar "vernünftige" (? :rolleyes: ?) Fragen zu erarbeiten, die ich gern in einiger Zeit hier im Forum stellen würde. Ich muß dazu aber noch ein bißchen recherchieren.
Ich hoffe, daß uns Loulou dann erschöpfend Auskunft erteilen wird, wenn es ihr Terminkalender zuläßt, damit wir in Zukunft mehr Klarheit darüber haben, ob wir nun wirklich synthetisches Taurin zufügen müssen.
Wenn Du mal hier in diesem Thread ganz an den Anfang gehst, wirst Du ein Posting von Loulou sehen, wo sie geschrieben hat, daß sie es nicht für nötig hält. Diese Widersprüchlichkeit der Aussagen hat mir die ganzen Monate keine Ruhe gelassen und deshalb möchte ich jetzt mal "definitive Aussagen" hören ;)

... Es ist ja leider so mit diesen Dingen, daß die verschiedenen Quellen verschiedene Aussagen machen. So habe ich z.B. auch einmal gelesen, Katzen können durch Sonnenbaden endogenes Vitamin D erzeugen; an anderer Stelle wiederum las ich, daß sie das nicht können, weil ihnen ein dafür nötiger Stoff (dessen Namen ich jetzt vergessen habe ;)) fehlt. Sowas ist schlimm, wenn man selbst in der Fachliteratur Widersprüche findet, weil man dann ja schlecht weiß, worauf man sich verlassen kann. :?: Das hat mich schon oft recht entmutigt.

LG ema

TRIsto
02.12.2003, 16:54
Hallo Ema
Ich supplementiere ja im Moment auch noch Taurin. Allerdings nicht in den empfohlenen Mengen. Ich gehe dieser Supplementierungs-Frage auch immer nach, nicht so gezielt, aber doch.
Eben erst habe ich von einer Katzenhalterin erfahren, dass sie ihre Tiere seit eh und je (mehrere Generationen) mit Rohfutter ohne Taurin-Zusätze grosszieht und (natürlich) keine Mangelerscheinungen aufgetreten sind.

Was die Fachliteratur betrifft: Es ist halt so, dass in der Tiermedizin noch fleissig geforscht wird und da kann es schnell mal passieren, dass ein Buch veraltet...

Das sollte uns aber motivieren, immer am Ball zu bleiben!
In diesem Sinne, weiterhin viel Spass beim Nachforschen;)

Rebella
03.12.2003, 09:12
Hallo TRisto,

ich habe mir auch lange Zeit über Taurin Ergänzung Gedanken gemacht..... aber ich habe einfach eine Abneigung gegen diese Pülverchen :p

Meine Katzen lieben Krabben und darin ist ziemlich viel Taurin (ähnlich wie in Muscheln). Jede katze bekommt so pro Woche 100 - 150 gr. Krabben. Das finden sie prima und außerdem deneke ich, dass ihre Taurin Versorgung dadurch doch schon recht gut sein sollte.

Wie schon mal gesagt, ich habe das nicht nachgerechnet - deswegen kann ich nicht belegen, ob es reicht. Aber noch mehr Krabben????? meine Mutter meinte schon, dass die Katzen besser essen als wir :D :D

:cu: Rebella

Dana2000
03.12.2003, 16:41
Ich denke auch, dass man das nicht so eng sehen sollte mit den Zusätzen. Früher haben Katzen auch Tischabfälle bekommen und es ging ihnen trotzdem prima. Ich habe auch von einer Frau gehört, die ihre Katze ausschließlich mit Schweinelendchen ernährt hat und das Tier ist bei guter Gesundheit trotzdem 18 Jahre alt geworden.
Ich werde auch ohne Zusätze barfen, jedoch darauf achten, dass die Miez alles bekommt (Fleisch, Innereien, Knochen, Fisch und pflanzliche Kost) in der etwa richtigen Dosis.

Außerdem achte ich drauf, genügend Taurin zu füttern. Aber wir ernähren uns auch nicht nach einem strikt festgelegten Plan und müssen auch keine Zusatzpülverchen etc. nehmen.
Ich denke, das mit den Ergänzungsstoffen wird etwas zu hoch geschaukelt.

Liebe Grüße

ema
03.12.2003, 17:16
Hi Dana,
ich glaube auch, daß man eine Katze ohne Multi-Zusatzpräparate ernähren kann, unter der Voraussetzung, daß man vielseitig und ausgewogen füttert. Ich habe eine Weile gebraucht, um rauszufinden, was "vielseitig und ausgewogen" bedeuten kann (für uns). Es dauert ja auch eine Weile, bis man herumexperimentiert und herausgefunden hat, was die eigenen Miezen alles mögen / vertragen und was nicht.
Ich hoffe, daß es jetzt bei uns soweit in groben Zügen OK ist und jetzt lasse ich die Zusatzpräparate auch weg.
LG ema

admin
03.12.2003, 18:44
@katzenmammi

@admins: wäre das nicht was zur Produkterweiterung unter "BARF"???
ist notiert! ;)

ema
03.12.2003, 19:13
@ Admin
ich hätte noch einen Vorschlag für die BARFproduktliste zu machen: viele Hunde- und KatzenBARFer verwenden Kelp (Seealgenmehl) - ich auch ;) Es gibt z.B. von der Firma Grau welches, oder von Canina Pharma. Ich fände es schön, wenn Sie eine dieser Sorten auch in das Sortiment aufnehmen würden.
:cu: ema

ema
03.12.2003, 19:14
... Und Spirulina. Spirulina hatte ich vergessen ;) ;)
LG ema

Anikke
04.12.2003, 13:09
Original geschrieben von TRIsto
Hallo Annike


Mich hat Mikkas Geschichte etwas stutzig gemacht. Wie lange erbricht er jetzt schon so? Und ist das Erbrochene bereits verdaut oder kommt es ganz wieder raus?
Ich bin jetzt nicht auf dem Laufenden, ob du schon Untersuchungen hast machen lassen. Es gibt einige Krankheiten, die von Erbrechen begleitet werden.

Gute Besserung!

Hallo Tristo,
Mikka kotzt eigentlich erst, seit wir 5 Tage weg waren und die Nachbarn die beiden gefüttert haben. Am Morgen nach unserer Rückkehr habe ich den beiden Lammfleisch gegeben. Das hat er nur halb gefressen und nach etwa 1/2 Stunde alles wieder von sich gegeben, völlig unverdaut. Es sah eigentlich so aus, wie ich es in den Napf gegeben habe. Er kaut auch nicht gerade gründlich :(

Er hat dann auch zwei mal nach Geflügel gekotzt, aber das macht er nicht mehr, seit ich ihm kleinere Portionen gebe.

Ich hatte eben vor ein paar Tagen noch mal Lamm probiert, da hat er nur ganz wenig von gefressen und kurz danach war wieder alles draußen.

Er kotzt dann wirklich, bis nur noch Schleim kommt. Danach ist er völlig normal und munter. Wenn ich ihm dann z.B. Trockenfutter gebe, dann frisst er das auch gleich und es bleibt drinnen.

Gestern abend und heute morgen gab es Rind, das ist auch kein Problem.

Ich habe keine Untersuchung machen lassen, aber ich muss sowieso die Tage zum Impfen und dann spreche ich das mal an. Weil Mikka aber sonst völlig vital ist (schon fast hyperaktiv manchmal), mache ich mir nicht so große Sorgen. Aber nerven tut's schon.

Liebe Grüße
Anikke

Dana2000
04.12.2003, 20:39
Original geschrieben von ema
Hi Dana,
ich glaube auch, daß man eine Katze ohne Multi-Zusatzpräparate ernähren kann, unter der Voraussetzung, daß man vielseitig und ausgewogen füttert. Ich habe eine Weile gebraucht, um rauszufinden, was "vielseitig und ausgewogen" bedeuten kann (für uns). Es dauert ja auch eine Weile, bis man herumexperimentiert und herausgefunden hat, was die eigenen Miezen alles mögen / vertragen und was nicht.
Ich hoffe, daß es jetzt bei uns soweit in groben Zügen OK ist und jetzt lasse ich die Zusatzpräparate auch weg.
LG ema

Dana mag zum Glück alles, was ich ihr vorsetze. Aber ich mach mich jetz nicht so jeck, und berechne einen ausgewogenen Kalzium-Phosphor-Gehalt oder was weiß ich. Ich denke, es wird in Ordnung sein, wenn ich vielseitig füttere und dann mich in etwa danach richte, was eine Maus in sich hat und das dann ungefähr so gebe (Viel Muskelfleisch, die verschiedenen Innereien, die ich bekomme, Knochen und eben wenig pflanzliches)

Denn ich finde dieses Thema einfach viel zu verwirrend, dass ich mich jetzt um die optimalen Mengen der Vitamine und dem Krams total bekloppt mache. Katzen werden auch mit normalem Supermarktfutter alt und ich denke, mit Rohfleisch, auch wenn mans noch so unausgewogen füttert, kommt man an dieses tiefe Niveau nich ran.

Liebe Grüße

Anikke
04.12.2003, 22:42
Original geschrieben von Dana2000
... mit Rohfleisch, auch wenn mans noch so unausgewogen füttert, kommt man an dieses tiefe Niveau nich ran.

Hallo Dana,
*lach* ich hoffe das auch immer. Ich habe mir zwar auch eine Feinwaage zugelegt und bin (momentan noch) am Pülverchen abwiegen, aber ich bin auch nicht der Typ, der jetzt jedes mal erst vor dem Füttern einen Rechner und eine Waage zücken möchte. Abgesehen davon, dass sich meine beiden dann vor Hunger schon anfangen gegenseitig zu masakrieren.

Also bemühe ich mich um viel Abwechslung und überlege auch, was an so einer Maus so dran ist.

Findet Ihr eigentlich auch, dass es an Innerein so wenig Abwechslung gibt? Eigentlich bekommt man von den Tieren ja nur Herz, Leber, Magen und Nieren. Was ist denn sonst noch so dran an einem Tier? Die Lunge kann man ja knicken, aber was ist eigentlich mit den anderen Sachen z.B. Gehirn? (*bäh*)
Ich muss unbedingt auch mal ganze Tiere (Wachteln, Stuben-/Eintagskücken) besorgen.

Ich hatte ja überlegt, ob man mal sich mit dem Tierpfleger aus dem Berliner Zoo, der z.B. für die Falbkatzen zuständig ist in Verbindung setzten könnte. Vielleicht hätte der noch ein paar Tips (bzgl. Rohstoffe u.ä.) oder man könnte mal einen Gruppen-Workshop vereinbaren o.ä.
Nur so eine Idee.

:cu: Anikke

Sir Shary
05.12.2003, 12:46
Kann ich statt Reis auch Nudeln verwenden ? Die werden von meinen sehr gern gefressen.

Anikke
05.12.2003, 22:06
Hallo Sir Shary,

eigentlich brauchst Du gar kein Getreide zu geben, Katzen brauchen keine Kohlehydrate.
Aber Du kannst Ihnen sicherlich auch ab und zu etwas Nudeln geben. Die sind ja aus Hartweizengries und der ist - soweit ich weiß - nicht schädlich.

Meine beiden mögen auch gerne mal ein Stückchen ungekochte Spaghetti, aber da wird eigentlich mehr mit gespielt und wenn man's zerbeißt, dann knackt es so schön.

:cu: Anikke

ema
06.12.2003, 11:40
Hallo liebe Leute,

als Getreidebeilage könnt ihr auch Haferflocken, Gerstenflocken etc. verwenden. Haferflocken mögen viele Katzen lieber als Reis, sie haben auch einen sauren pH (soviel ich weiß) und das wäre ja schon mal nicht schlecht. Ich füttere Haferflocken zu, weil sie reich an gewissen Spurenelementen sind, u.a. Mangan und ich diese ansonsten im selbstgemachten Katzenfutter nur in sehr geringen Mengen drin hätte. An den Kohlenhydraten an sich haben die Katzen keinen Bedarf, aber ich glaube schon, daß sie eine (kleine) Menge an solchem Getreide gut vertragen und auch irgendwas Nützliches draus herausziehen können, z.B. eben diese Spurenelemente.

Was die Unausgewogenheit betrifft und ob man es mit selbst zusammengestelltem Futter nicht schaffen kann, eine Katze grundfalsch zu ernähren, hm, da muß ich sagen, da bin ich etwas anderer Ansicht. Rohfutter ist nicht automatisch gut, bloß weil es roh ist, man kann dabei auch viel falsch machen. Also, ich persönlich würde mich nicht trauen, "auf gut Glück" drauflos zu füttern. Das heißt ja nicht, daß jeder so ausflippen muß wie ich und sich eine Apothekerwaage kaufen ;), aber ich möchte u.a. schon nicht, daß meine Katzen Unmassen zuviel Calcium aufnehmen, weil ich dabei z.B. die Gefahr von Harnsteinen vor Augen habe. Und so ist es sicherlich mit anderen (extremen) Überschüssen oder Mängeln auch. Also, was ich damit sagen will, Ausgewogenheit ist schon wichtig, und auch wenn man keine Lust hat, sich wochenlang hinzusetzen und alles durchzurechnen (was ich aber gar nicht schlecht finde, weil man sich so einen guten Überblick verschafft, welche Nährstoffe wo in welcher Konzentration drin sind), dann sollte man doch zumindest einen *groben* Überblick haben. OK, das ist aber nur meine Ansicht.

LG ema

Anikke
06.12.2003, 22:10
Original geschrieben von ema
Das heißt ja nicht, daß jeder so ausflippen muß wie ich und sich eine Apothekerwaage kaufen ;)

Hallo ema,
ich habe mir auch schon wegen des Taurins, aber auch wegen des Knochenmehls eine Feinwaage zugelegt ;) bin also auch am ausflippen.

Gerade bei diesen Zusätzen möchte ich doch einigermaßen kontrolliert füttern.

Ich gebe meinen beiden so 2-3 mal pro Woche etwas Schmelzflocken, die sind auch aus Hafer und eigentlich für Babynahrung gedacht. Ich finde sie ganz praktisch, weil sie mit dem Fleisch verklumpen und meine beiden sie nicht - wie viel von dem Gemüse - aussortieren können.

Ich habe auch noch was erfreuliches zu berichten:
Mein Mäkel-Kater Luca gewöhnt sich immer mehr an rohes Fleisch. Er frisst morgens schon ganz eifrig an seiner Portion und er hat heute sogar ein Stück Hühnerhals gefuttert und neulich den dünnsten Knochen von einem Hühnerflügel (ich hatte ihn vorher nicht kleiner geschnippelt!!!). :D
Das ist ein riesiger Erfolg, weil er immer zu faul war zu kauen. Ich gebe jetzt auch immer wieder größere Fleischstücke in seinen Napf, die er mitlerweile anstandslos frisst. :D

:cu: Anikke

ema
07.12.2003, 09:31
Hallo Anikke,
das freut mich, was Du da so berichtest. Ich hoffe, daß ich es bei meiner Loki auch mal schaffen werde, sie zum Kauen von Knochen zu bewegen. Bislang hat sie dazu keine Lust und ich muß ihr entweder die Knochen kleingewolft ins Futter mischen oder eben Eierschalenpulver oder Knochenmehl geben. Ich hoffe, daß ihre momentane Unlust nur darauf zurückzuführen ist, daß sie immer noch zahnt, also die Backenzähne sind glaub ich noch nicht "die Neuen". Vielleicht zwickt sie das beim Kauen, ich hoffe, daß der Zahnwechsel bald abgeschlossen ist.
LG ema

Dana2000
07.12.2003, 17:32
Hallöle!

Man muss das Knochenmehl also nur geben, wenn die Miezen keine Knochen fressen, gell? Na, dann hab ich ja Glück, Dana flippt immer total aus, wenns um Knochenfressen geht, die bekommt die Dinger nicht schnell genug durchgekracht, ich denke immer, die will den gesamten Flügel auf einmal fressen, so gierig ist die.

Liebe Grüße, Caro :cu:

ema
07.12.2003, 20:43
Original geschrieben von Loulou ich hatte gerade vor ein paar Tagen noch Kopien in der Hand, die ich mir mal gemacht habe, und dort sind auch Taurin-Gehalte von anderen Lebensmitteln (z. B. Milch, Eiern, verschiedene Pflanzen ................... Falls sie Dir noch nicht bekannt ist, werde ich sie nochmal hervorkramen.

Hallo Loulou,
diese Tauringehalt-Kopien interessieren mich sehr, könntest Du sie mir bitte kopieren? (per Fax schicken wäre z.B. super)
Liebe Grüße
ema :cu:

ema
07.12.2003, 20:45
Original geschrieben von Dana2000
Man muss das Knochenmehl also nur geben, wenn die Miezen keine Knochen fressen, gell?

Hallo Dana,
ja, wenn Deine Katze keine Knochen frißt, müßtest Du Knochenmehl oder ein anderes Calciumpräparat zugeben. Im "Barflinks"-Thread steht ein Link zu einem Online-Calcium-Kalkulator drin, mit dem Du ganz bequem kalkulieren könntest, wieviel von welchem Präparat oder Knochenmehl auf eine gewisse Menge Fleisch kommen muß. Fütterst Du sehr viele Knochen? Ich ugf. jeden zweiten Tag, möchte meine Kleinen nicht "verstopfen" ;) An den Tagen, wo ich keine Knochen füttere, gebe ich gemahlene Eierschalen zum Futter.
LG ema

Anikke
07.12.2003, 21:58
Original geschrieben von ema
Ich hoffe, daß ihre momentane Unlust nur darauf zurückzuführen ist, daß sie immer noch zahnt, also die Backenzähne sind glaub ich noch nicht "die Neuen". Vielleicht zwickt sie das beim Kauen, ich hoffe, daß der Zahnwechsel bald abgeschlossen ist.


Hallo ema,
ich kann mir gut vorstellen, dass es am Zahnwechsel liegt. Luca ist jetzt 9 Monate alt und daher denke ich mal, dass er aus dem Zahnwechsel vollständig raus sein müsste.
Mikka hat schon als ganz Kleiner Knochen geknackt, aber der ist auch viel gieriger und leidenschaftlicher beim Fressen.
Ich kann mir auch vorstellen, dass die richtig Muskelkater bekommen können vom ungewohnten Kauen und sich daher erst daran gewöhnen müssen. Als Luca sein Stück Hühnerhals gestern verputzt hatte, hat er danach von dem restlichen Fleisch auch nichts mehr wissen wollen, da musste er sich erst mal ausruhen - naja, Mikka hat's gefreut, er durfte die Reste futtern :D

Ich werde Luca jetzt also immer weider Knochen anbieten, damit er sich langsam daran gewöhnt. Ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, dass er irgendwann auch Rind und Kalb mag.

Heute gab's passend zum 2. Advent Gans für die beiden. Die ist jedenfalls gut angekommen. :p

LG Anikke

Dana2000
08.12.2003, 15:34
Original geschrieben von ema


Hallo Dana,
ja, wenn Deine Katze keine Knochen frißt, müßtest Du Knochenmehl oder ein anderes Calciumpräparat zugeben. Im "Barflinks"-Thread steht ein Link zu einem Online-Calcium-Kalkulator drin, mit dem Du ganz bequem kalkulieren könntest, wieviel von welchem Präparat oder Knochenmehl auf eine gewisse Menge Fleisch kommen muß. Fütterst Du sehr viele Knochen? Ich ugf. jeden zweiten Tag, möchte meine Kleinen nicht "verstopfen" ;) An den Tagen, wo ich keine Knochen füttere, gebe ich gemahlene Eierschalen zum Futter.
LG ema

Hallöchen!!
Es gibts hier Rohes ja nur alle zwei Tage und ich gebe dann so ungefähr einmal die Woche einen halben Hühnerflügel oder ca. 2-3 Stücke Putenhals (der Geflügelmann zerhackt den ganzen Hals immer extra für mich :wd: )

Von den gemahlenen Eierschalen hab ich mal gehört, dass die unter dem Verdacht stehen, Blasensteine verursachen zu können. Aber ich bin mir ja jetzt auch nicht mehr ganz sicher.
Ich gebe jedenfalls lieber normale Knochen. Wenn ich auf die hundert Prozent gehe, werde ich auch jeden Tag Knochen füttern, muss nur mal gucken, welche Menge, vielleicht ein Flügel pro Tag.
Wenn die Mäuse essen, müssen die ja auch immer Knochen mitfressen. Und wenig ist das auch nicht.

Heute gibts wieder einen Magen/Leber-Mix. Dana wird sich freuen :rolleyes:

Eine Frage: Wieviel Leber darf man eigentlich so pro Woche geben? Ich gebe nämlich immer nur kleine Srücke, weil ich Angst hab, nachher zuviel zu geben (Vit.A Vergiftung)

Liebe Grüße

ema
08.12.2003, 16:51
Original geschrieben von Dana2000 Eine Frage: Wieviel Leber darf man eigentlich so pro Woche geben? Ich gebe nämlich immer nur kleine Srücke, weil ich Angst hab, nachher zuviel zu geben (Vit.A Vergiftung)

Das ist eine Frage, die ich Dir nicht so einfach beantworten kann ;) Es kommt auf mehrere Faktoren an. Erstens, Du gibst noch Fertigfutter, wieviel Vitamin A ist darin enthalten? Zweitens, was für Leber möchtest Du füttern (die Lebern von verschiedenen Tieren enthalten verschiedene Nährstoffgehalte) und drittens, wieviel Vitamin A findest Du OK?
Bei dem Punkt 3 scheiden sich nämlich auch die Geister.
Ich persönlich (nur mein jetziger Standpunkt: wer bessere Informationen hat, möge mich bitte korrigieren!) richte mich ungefähr nach den neueren Empfehlungen, d.h. das wären 100 IE Vitamin A pro Kilo Körpergewicht am Tag, aber ich gebe mehr, ugf. das Doppelte.
Da ich noch nicht sehr lange roh füttere, sondern erst ein paar Monate, habe ich noch keine negativen Wirkungen davon gesehen, da es lange dauert, bis sich schädliche Mengen anhäufen.
Eine Bitte: wenn jemand mitliest, der gegen diese Praktik Einwände hat, bitte sagt es uns!
Ich bin hier, um zu lernen ;)
LG ema

ema
14.12.2003, 13:52
Hallo Leute,
es gab doch vor kurzem den Wunsch nach mehr Taurin-Werten, bitte schaut doch auch mal in den neuen Thread "Wissenswertes über Taurin", da hat uns Loulou jede Menge Zahlen zur Verfügung gestellt.
LG ema :bd:

Anikke
14.12.2003, 19:56
Hallo ema,
danke, dass Du hier darauf aufmerkam gemacht hast. Ich bin momentan nicht so viel bei ZP, gucke nur immer mal, was es in diesem Thread so neues gibt, daher war Dein Hinweis goldrichtig!

Toll, was Ihr Euch für eine Mühe gemacht habt! :wd:

Liebe Grüße Anikke :cu:

Orientalin
27.01.2004, 08:57
Hallo,

also erstmal wieder hochgeschubst, da es erfreulicherweise hier in diesem Forum auch immer mehr Barfer gibt. Und für Neulinge, die viiiiiel Zeit haben, ist der gesamte Thead wirklich interessant.


@ Admins

Wie wäre es, wenn das Ernährungs-Forum noch mal aufgeteilt wird in

1. Barfen
2. Premiumfutter
3. Allgmeines

Meinetwegen auch nur in 2 Teile

1. Barfen
2. der Rest

Dann würde diese ewige Sucherei und Blätterei aufhören und man könnte mehr Threads öffnen und nicht einen solchen elendig langen Thread haben.

Wäre echt toll.

LG
Orientalin
(die wichtige Threads gerne schubbst)

Anikke
27.01.2004, 09:59
Hallo Orientalin,
das finde ich auch eine super Idee. Ich bin zwar auch oft in der KA-Liste bei Yahoo, aber es würde sicherlich nicht schaden, wenn das Thema auch hier bei so vielen Nutzern öfter behandelt würde und übersichtlicher wird.
Zooplus hat ja auch zugesagt sich bei den Produkten etwas mehr um die Barfer zu kümmern, da wäre es doch auch ganz praktisch, wenn es gleich das entsprechende Forum dazu gäbe... *den-Admins-zuzwinker*

:cu: Anikke

ema
27.01.2004, 11:51
Ja, ich schließe mich an: @ ADMINS, könnt Ihr bitte eine "Barfsektion" einrichten? Das wäre super!
Viele Grüße
ema :cu:

India
28.01.2004, 08:30
Hallo,
ich würde ja auch gern barfen, aber das Problem fängt bei mir schon bei der Fleischbeschaffung an. Im Supermarkt (Real) bekomme ich vom Huhn nur ganze abgepackte Hühner, beim Schlachter gibt es Hühnerherzen nur auf Bestellung und man muss gleich 5 kg kaufen. Wer wohnt auch in Hamburg (Farmsen und Umgebung) und kann mir Quellen nennen, wo ich Hühnerherzen, Hühnermägen etc. auch in kleinen Mengen ohne Bestellung kaufen kann?
LG, India

Rebella
28.01.2004, 09:03
Hallo India,

ich wohne auch in HH, aber nicht in Farmsen. An Deiner Stelle würde ich mal auf Deinem Wochenmarkt schauen, ob dort nicht ein Stand mit Tierfütter ist. Dort kaufe ich nämlich das meiste.

Im Supermarkt, jedenfalls bei meinem Spar und auch hier im Marktkauf, gibt es Hühnerleber, -herzen, -mägen in der Tiefkühltruhe. Da sollte es doch auch bei Dir in der Nähe ein geschäft geben, die das haben. Am besten fragst Du mal nach, wann das angeliefert wird, denn einiges davon ist immer sehr schnell ausverkauft. ich frage mich da immer: barfen so viele Leute oder wer isst das :?: :D

Einige kleine Zooläden haben auch Herzen, aber dann meistens mindestens 1 kg.

Wenn du ein bißchen schaust, findest Du sicher eine Quelle. Anmsonsten gibt es auch unter lunderland.de ein Verzeichnis mit Händlern.

:cu: Rebella

Anikke
28.01.2004, 12:31
Original geschrieben von Rebella
Am besten fragst Du mal nach, wann das angeliefert wird, denn einiges davon ist immer sehr schnell ausverkauft. ich frage mich da immer: barfen so viele Leute oder wer isst das :?: :D

DAS habe ich mich auch schon gefragt. In meinem Supermarkt haben die auch frische Herzen, Mägen und Leber von Huhn und Pute, sowie Rinderherzen. Aber da muss man echt schnell sein, sonst sind die ruck-zuck weg. Also ich würde einen Teufel tun, das Zeug selbst zu essen und frage mich auch, wer das immer so schnell wegkauft. Ich werde mich wohl auch mal erkundigen, wann genau das geliefert wird. Zum Glück gibt es hier 2 mal pro Woche Markt, wo ein Geflügelhändler auch Innereien und sogar Hühnerhälse verkauft.

LG Anikke
:cu:

Rebella
29.01.2004, 08:43
Hallo Maren-Anneke,

ich kann Dich gut verstehen!!! Es gibt wirklich viele Informationen. :p

Wir haben damals unter Anleitung unser Tierheilpraktikerin angefangen. An deren Rezept habe ich mich eine ganze Zeit gehalten, aber dann wurde mir klar, dass es zu viel Getreide enthält. Seit dem kommt nur noch wenig davon hinzu. Genauso war es mit dem Gemüse. Zuerst haben wir nur Möhren und Zucchini genommen und nach und nach mehr Vielfalt präsentiert.

Zusätze sind ein viel dikutiertes Thema.
Wenn Du keine Knochen fütterst musst Du auf jeden fall Knochenmehl o.ä. geben. es gibt dann noch 1000 Vitamin und Mineralien Präparate, auf die ich nix gebe. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Die Fleischauswahl hängt bei uns davon ab, was da ist. Mir ist es nicht möglich 10 verschiedene Tiere zu verfüttern. ich habe auch nie ausgerechnet, was in welchem Fleisch ist. ich glaube mit etwas Variation kommt man gut hin. Innereien sollten aber nicht den Hauptanteil ausmachen.

Ach ja: Taurin! Ein beliebtes Thema. Ich gebe meinen Katzen jeden 2. tag ein paar Krabben. Das ist ihre Leibspeise und in Krabben oder Muscheln ist ganz viel Taurin.

Mein Tipp: Fang erst mal an. Dann merkt man auch wie es geht und kann dann Schritt für Schritt einzelne Dinge verbessern und umstellen. Meiner Meinung nach fütterst Du Deine Katzen mit rohem Fleisch auf jeden Fall gesünder als aus Dosen!

Viel Spaß, man kommt sich hinterher vor wie ein Pathologe ;)

:cu: Rebella

Rebella
29.01.2004, 10:09
Hallo Vegetarier-Freund :D :D :D Geht mir genauso - es ist einfach eine Überwindung und sicher nicht immer lecker, das zeugs kleinzuschnibbeln! :p Aber ich habe mich ein wenig daran gewöhnt!

Meiner Meinung nach ist das barfen eher günstiger denn teurer. Die Zusätze reichen ja für eine lange Zeit. Ich habe letztes WE gerade mal spaßenshalber geschaut was eine Dose Sheba kostet (stand an der kasse und hatte nix zu tun.... :cool: ) 49 Cent pro Schale - 4 Schalen am Tag! Da füttere ich sicherlich günstiger!!!! Ich würde mal sagen (hhhmmm mein papa kauft das immer auf dem Markt...) so 8 - 10 Euro pro Woche für 2 Katzen - je nachdem was Du vermehrt kaufst.

Zeitaufwand:
Mein Freund und ich machen das gemeinsam (er das gemüse ich das Fleisch :o ). Wir bereiten jetzt immer Futter für 3 Wochen vor (das dauert kaum länger als für eine Woche). zeitbedarf mit pro Essen eine Gefriertüte sind ca. 45 Minuten - 1 Stunde.

Mal zwischendurch kannst Du sicherlich was geben! Aber erwarte nicht, dass sie gleich wie wild darüber herfallen! Meine haben anfangs schon doof geguckt :rolleyes: ich habe es ihnen dann langsam unters andere Futter geschoben. Wenn Du nur manchmal was rohes gibst, musst Du Dir auch keine Gedanken über Zusätze machen.

Viel Spaß noch bei der Lektüre!

:cu: Rebella

Rebella
30.01.2004, 14:13
Ich würde kein TroFu mehr hinstellen - und tue das auch nicht! Wir sind auch den ganzen Tag nicht da. Die beiden bekommen also morgens und abends etwas zu essen. Als wir nich 3 mal pro tag gefüttert haben war das allerdings schwieriger - geht aber auch.

ich glaube, irgendwer hatte mal gescchrieben, dass man unter TroFu kein frisches Futter mischen soll??? Bin aber nicht sicher. Aber das betraf wirklich nur das mischen, nicht das Zwischendurch-Hinstellen.

:cu: Rebella

Suse
30.01.2004, 15:45
Hallo,
da das TroFu wesentlich länger im Verdauungstrakt bleibt als rohes Fleisch, können Katzen mit der gleichzeitigen Fütterung Probleme bekommen.
Durch das TroFu bleibt das rohe Fleisch AUCH länger im Magen und Darm und fängt dann an zu gären ect.
Übelkeit, Durchfälle usw können die Folge sein.
Zwischen der Fütterung von rohem Fleisch und TroFu sollten mindestens 8 Stunden liegen.
Wenn Du einfach mal mit der Rohfütterung anfangen möchtest, brauchst Du Dir in der ersten Zeit um die Zusätze o.ä. keine Gedanken machen. 20% der Gesamtfuttermenge kannst Du ohne Zusätze füttern.
So kannst Du einfach mal testen, wie Deine Miezen reagieren, kannst verschiedene Fleischarten testen und kannst ausprobieren wie Ihr damit zurechtkommt.
Und in dieser Zeit kannst Du Dir ganz allmählich Infos und Tips einholen was die Zusätze betrifft.
Probiere doch mal übers Wochenende aus, wie Deine Miezen reagieren wenn Du das TroFu wegstellst - kannst ihnen ja zu den Hauptmahlzeiten soviel geben, daß sie nicht gleich wieder Hunger haben.
Ansonsten kannst Du sie (unter der Woche) ja sofort nach dem Aufstehen füttern und nochmal bevor Du gehst - und dann eben wenn Du heimkommst und falls nötig vorm ins Bettgehen.
Die meisten Katzen kommen mit 2x füttern / Tag aber gut zurecht.
Ein Tip zum Schluss:
Lass Dir mit der Umstallung viel viel Zeit. Etliche hier aus dem Forum haben sich echt verrückt gemacht mit diesem Thema und hatten deswegen schlaflose Nächte -------> ich stehe auf dieser Liste auch ganz weit oben ;)
Das bringt aber nichts und macht allen Beteiligten nur Stress.

Viel Spass und viel Erfolg,
:cu: Suse

P.S. NaFu und rohes Fleisch kannst Du gut mischen, manchen Katzen hilft es bei der Umgewöhnung.
Meine Methode war aber die " Goodiemethode" ....... also ein kleines Fleischstückchen aus der Hand ..... und wenn das gut ging gabs beim nächsten Mal ein grösseres ....... bis plötzlich aus dem Goodie die Hauptmahlzeit geworden war :D

ema
30.01.2004, 15:57
Hallo,
also im Grunde möchte ich Suse mit dem, was sie schreibt, recht geben!
Hi Suse :cu:
Aber ... als ich meinen Kater umgestellt habe, habe ich auch Trockenfutter auf das Rohfutter gestreut / untergemischt und es hat ihm gar keine Verdauungsprobleme bereitet. Ich glaube, daß das bei jeder Katze anders ist und daß man das einfach ausprobieren muß. Ich würde halt vielleicht nicht unbedingt 50 % Trofu und 50 % Rohfu mischen, aber wenn man ein paar Kroketten Trofu oben drauf streut (oder, wie viele es machen, zerkrümelt und als "Panade" verwendet), dann dürfte es keine großen Probleme geben.
Ich hatte auch die "schlaflose-Nächte-Phase" und was Suse schreibt, ist ganz richtig, es bringt nichts. Also, Zeit lassen und langsam rangehen.
Tschüs
ema

Suse
30.01.2004, 18:53
Original geschrieben von ema
Hallo,
also im Grunde möchte ich Suse mit dem, was sie schreibt, recht geben!
Hi Suse :cu:
Aber ... als ich meinen Kater umgestellt habe, habe ich auch Trockenfutter auf das Rohfutter gestreut / untergemischt und es hat ihm gar keine Verdauungsprobleme bereitet. Ich glaube, daß das bei jeder Katze anders ist und daß man das einfach ausprobieren muß. Ich würde halt vielleicht nicht unbedingt 50 % Trofu und 50 % Rohfu mischen, aber wenn man ein paar Kroketten Trofu oben drauf streut (oder, wie viele es machen, zerkrümelt und als "Panade" verwendet), dann dürfte es keine großen Probleme geben.
Ich hatte auch die "schlaflose-Nächte-Phase" und was Suse schreibt, ist ganz richtig, es bringt nichts. Also, Zeit lassen und langsam rangehen.
Tschüs
ema

Hallo ema,
....... deswegen schrieb ich ja " können Katzen mit der gleichzeitigen Fütterung Probleme bekommen. "

Ebenso schrieb ich lediglich, daß es zu Übelkeit und Durchfällen kommen kann

Mir ist bewusst, daß Du erfahrener und belesener bist, möchte Dich aber trotzdem bitten, bevor Du immer meinst meine Beiträge korrigieren zu müssen, diese genauer zu lesen.
Über sinnvolle Ergänzungen, oder Richtigstellungen falls ich etwas falsches schreiben sollte, freue ich micht natürlich.

Suse

Suse
30.01.2004, 19:04
Hallo marenanneke,
Deine Julia ist vielleicht eher eine " Breichentante " ..... da hilft es ihr wenn Du das Fleisch pürierst.
Wenn sie sich damit auch schwertun sollte, dann spricht ja nichts dagegen sie erstmal auf ein gutes NaFu umzustellen.
Ich friere das Fleisch immer gleich Portionsweise für ca 2 Monate ein. Eiswürfelbehälter verwende ich nicht.
Das rohe Fleisch würde ich nicht lange stehen lassen, die Katzen gewöhnen sich schnell daran, daß sie fressen sollen wenn die Fütterzeit da ist. Was sie nach 15 minuten nicht gefressen haben wird weggeräumt, DAS merken die sich schnell :D
Tiefkühlware kaufe ich nicht, weil ich lieber selber einfriere. Bei Geflügel ist die Salmonellengefahr bei TK Ware auch grösser als bei frischem Geflügel.

Frag`ruhig weiter ....... jeder hier hat mal angefangen
;)

:cu: Suse

Berglöwe
30.01.2004, 19:16
So, ich hab jetzt auch mal mit dem Zähneputzen angefangen. Am Wochenende hat Rusty mal ein Stückchen Gulasch bekommen. Oh je, er hat ewig dran raumgekaut und den Rest habe ich dann in der Mülltonne vergraben.

Heute habe ich es wieder probiert und er hat doch wirklich 3 große Stücke kleinbekommen und gefressen :wd: :wd: :wd: .

So, ich möchte das nun auch weiter probieren, wie war das mit den Hähnchenflügeln, roh mit Knochen und so :confused:

ema
30.01.2004, 19:47
Hallo Suse,
nein, nein!!! Ich wollte Deinen Beitrag nicht korrigieren!!
Ich schrieb doch, ich gebe Dir recht.
Nur habe ich halt persönlich bei Mimi die Erfahrung gemacht, daß er es verträgt: so war mein Beitrag gemeint. Die Leute müssen das halt ausprobieren, wie ihre Katze es verträgt, da jede Katze anders ist.
Also, nix mit "korrigieren"!!!
LG ema

P.S. Ich würde mich freuen, wenn wir diese Art von Über-Empfindlichkeiten bleiben lassen könnten, es ist nicht nötig und nur hinderlich; aber wenn es Dir lieber ist, werde ich in Zukunft auf Deine Postings nichts mehr "bemerken", OK? Bevor Du dich womöglich immer von mir angegriffen fühlst (was WIRKLICH NICHT meine Absicht ist, ich hab genug andere Sorgen!)

Anikke
30.01.2004, 20:48
Hallo Maren-Anneke,
ich schreibe Dir jetzt einfach auch mal meine Erfahrungen auf.

Ich gebe meinen beiden an den Tagen, an denen ich unterwegs bin auch immer etwas Trockenfutter in den Napf - etwa 1-2 Esslöffel voll. Meine beiden haben damit keine Probleme, das muss man eben ausprobieren. Ich würde Dir aber abraten IMMER Futter zugänglich zu haben, weil - das kennen wir ja auch - Hunger ist der beste Koch. Stell Dir mal vor, Du bist immer satt, dann schmecken die besten Speisen nicht. Eine Katze verträgt es gut, mal ein paar Stunden Hunger zu haben, danach schmeckt das Futter umso besser.

Mein Luca ist übrigens auch so ein Schleck-Kandidat. Er leckt erst ewig an dem Fleisch rum und dann wird am kleinsten Fitzelchen gekaut, als wär's ein ganzes Steak. Da ich unbedingt möchte, dass Luca auch Knochen futtert und zwar nicht gewolft - wegen der Zähne - schneide ich ihm momentan noch Hühnerknochen und -hälse in kleine Stücke. Dann frisst er sie. Rindfleisch mag er übrigens fast gar nicht, versuche also auch mal Huhn, Pute oder Lamm für Dein Leckermäulchen.
Mein Mikka ist da das genaue Gegenteil. Für ihn können die Brocken nicht groß genug sein und einen Hühnerhals am Stück fischt er sich als erstes aus dem Futter.

Ich lasse das Futter manchmal länger draußen stehen, habe da bisher auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Allerdings haben wir Steinboden in der Küche, ohne Fußbodenheizung. Evtl. wäre es sinnvoll unter den Napf z.B. eine dünne Styropor-Platte zu legen, dann heizt er nicht so auf (oder einen Untersetzer o.ä.) nach einer Weile mache ich Frischhaltefolie über den Napf und stelle ihn in den Kühlschrank. Meistens bekommen sie das dann abends noch mal angeboten und sie haben auch kein Problem es direkt aus dem Kühlschrank zu essen (also noch kalt).

Ich kaufe das Fleisch im Supermarkt, auf dem Markt, beim Türken und die Leber und Nieren beim Biometzger. Gestern habe ich auch mal tiefgefrorenes Hühnerklein gekauft, da sind toll viele Knochen drin und Hühnerfett. Ich habe es angetaut, so dass ich es besser portionieren kann und wieder eingefroren. Das ist schon ok. Wegen Salmonellen mache ich mir keine Sorgen, weil Katzen sehr aggressive Magensäure haben und sofern sie gesund sind dürfte da nichts passieren.

Ich mache auch Gemüseeiswürfel. Ich raspele einfach alles mögliche (Mohrüben, Gurke, rote Beete, Äpfel...) und presse das dann ohne weiteres in den Eiswürfelbehälter. Das sind dann pro Würfel etwa 12 Gramm. Mohrüben und rote Beete kann man auch in eine größere Plastikdose raspeln und einfrieren, das verklebt nicht so und man kann das trotzdem noch portionieren.

Ich friere meine Portionen in kleinen Plastikdosen ein. Die gibt es z.B. bei Woolworth in verschiedenen größen. Ich portioniere das immer für eine Mahlzeit und zwei Kater. Das sind pro Mahlzeit und Kater zwischen 75 und 85 Gramm (also Portionen von 150-170 Gramm inkl. Innereien etc.). Du musst einfach ausprobieren, wieviel Deine Katzen am Tag brauchen.

Viel Spass beim Ausprobieren und mach Dich nicht verrückt. Es macht Spass, wenn die Katzen schön reinhauen und wenn Deine Julia jetzt noch etwas mäkelig ist, dann fange langsam an. Biete ihr immer wieder was an und auch verschiedene Sachen. Wenn Du keinen Wolf hast, scneide es erst mal so klein wie möglich.

Viel Vergnügen :cu: Anikke

Anikke
30.01.2004, 20:56
Original geschrieben von Berglöwe
So, ich hab jetzt auch mal mit dem Zähneputzen angefangen. Am Wochenende hat Rusty mal ein Stückchen Gulasch bekommen. Oh je, er hat ewig dran raumgekaut und den Rest habe ich dann in der Mülltonne vergraben.

Heute habe ich es wieder probiert und er hat doch wirklich 3 große Stücke kleinbekommen und gefressen :wd: :wd: :wd: .

So, ich möchte das nun auch weiter probieren, wie war das mit den Hähnchenflügeln, roh mit Knochen und so :confused:

Hallo Gudrun!
Mühsam ernährt sich das Eichhörn... ähh die Katze. :D
Wegen der Hühnerknochen mache ich mir keine Sorgen. So lange sie roh sind, können sie die Knochen ruhig mitfressen.
Das kommt aber auch darauf an, ob sie bereit sind sich so anzustrengen. Wie oben von mir beschrieben ist mein Mikka ein Knochenknacker sondergleichen. Er wäre beleidigt, wenn ich ihm die Stücke zu klein schneide.
Wenn ich Luca dagegen einen ganzen Hühnerhals hinlege, dann guckt der mich an, als wäre ich geisteskrank. Den Hals muss ich in kleine Stückchen schneiden, dann bemüht er sich auch mal zu kauen.

Ist jedenfalls sehr gesund, wenn sie Knochen fressen, für die Zähne und auch wegen der vielen Mineralstoffe. :wd:

Ich gucke da immer gerne zu und wenn es richtig schön kracht beim Kauen, dann ist das für mich wie Musik ( :p *ich hätte jetzt gerne einen Smiley, der sich an die Stirn tippt :D )

:cu: LG Anikke

Anikke
31.01.2004, 18:27
Original geschrieben von marenanneke

Nur eines habe ich noch nicht so ganz verstanden [...] Verstehe ich dich richtig, dass du praktisch immer eine Doppelportion für eine Mahlzeit einfrierst, da du ja immer beide Katzen zusammen fütterst? :( :)

Genau so ist es. Ich teile es dann immer so nach Augenmaß durch 2 Kater. Mikka hat 5,7 Kilo und Luca 5,2. Mikka bekommt also etwas mehr als die Hälfte


Original geschrieben von marenanneke
Wieviele Mahlzeiten gibst du denn pro Tag? Und zählen die Grammzahlen nur für das Fleisch oder auch inklusive des Gemüses usw. :confused:


Ich gebe eigentlich 2 Mahlzeiten pro Tag, aber wenn ich nicht zu Hause bin stelle ich eben noch ein kleines bisschen Trockenfutter hin, weil besonders Luca nicht so viel auf einmal isst. Wenn ich zu Hause bin, räume ich seinen Napf in den Kühlschrank, wenn er aufhört zu essen und er bekommt es dann mittags noch mal angeboten. Abends werde sie so gegen 19 Uhr gefüttert und wenn sie nicht alles aufessen, bekommen sie den Rest vorm Schlafengehen. Evtl. lasse ich irgendwann das Trockenfutter weg, aber momentan finde ich es ganz gut so :D
Die Grammzahlen gelten nur für das Fleisch. Gemüse gebe ich etwa 12 Gramm am Tag/Kater dazu, dass macht dann nicht mehr so viel aus.


Original geschrieben von marenanneke
ist Anniki dein richtiger Name? Bin ganz begeistert, weil er so ähnlich klingt wie Anneke und ich sie beide ganz besonders finde!(oft schreiben mich fälschlicherweise Leute Anniki :D) Woher kommt dein Name?)


Anikke ist offiziell mein zweiter Vorname (bin ja schließlich inkognito hier und so einen zweiten Namen muss man ja auch mal benutzen ;) )
Den hat sich meine Mutter ausgedacht und mir gefällt er auch ganz gut :D War mir auch schon aufgefallen, dass es da eine Ähnlichkeit zwischen und beiden gibt :P


Original geschrieben von marenanneke
Wie genau händelt ihr das mit dem Calcium-Phosphor Gleichgewicht, den Vitaminen, Knochenzusätzen etc. Rechnet ihr wirklich für jede einzelne Mahlzeit abhängig vom Fleisch, Gemüse etc. die genauen mg-Mengen aus?:eek: Puhh, dass erscheint mir noch sehr kompliziert.


Ich versuche schon einigermaßen genau das Knochenmehl zu dosieren. Als Faustregel habe ich mir gemerkt, das ich z.B. für 150 Gramm Fleisch ca. 1,5 Gramm Knochenmehl brauche. Wenn ich Fleisch mit Knochen gebe (Hälse oder Flügel) gebe ich gar kein Knochenmehl dazu.
Ich gebe aber ehrlich zu, dass ich mir bei ebay eine digitale Feinwaage gekauft habe, die 100 mg-genau misst. In der Apotheke habe ich mir winzige Döschen gekauft und ich bereite mir dann selbst Mischungen zu. Ich fülle etwa 1,4 Gramm Knochenmehl, 200 mg Taurin und 1/5 Caplette Zentrum (zermörsert) in diese Döschen und davon bekommt jeder Kater in jede Mahlzeit ein halbes Döschen.


Original geschrieben von marenanneke
Und was passiert, wenn die Katze dann von der vollkommen berechneten Mahlzeit einfach die hälfte stehen lässt (so wie unsere Julia es zu gerne macht). Dann ist doch alles über den Haufen geworfen?! Füttert ihr dann bei der nächsten Mahlzeit mehr?


Ich denke mal, dass Deine Julia einfach noch Zeit für die Umstellung braucht. Überfordere sie am Anfang nicht. Wenn sie ein bißchen isst ist das schon ganz toll. Du kannst den roh-Anteil immer weiter steigern. Ich gehe bei meinen beiden (die inzwischen vollkommen an Rohfutter gewöhnt sind) innzwischen davon aus, dass sie schon so viel fressen, wie sie brauchen. Du musst später die Mengen in etwa so bemessen, dass sie es schaffen können und dann stimmen auch die Zusätze.


Original geschrieben von marenanneke
Wie schnell kann es zu Mangelerscheinungen kommen, wenn mal wirklich über längere Zeit eine Substanz fehlt. Habt ihr schon Erfahrungen damit, dass solche Mängel konkret auch bei BARF-ERnährung aufgetreten sind?
(eigentlich eine versteckte Frage um mir etwas die Angst zu nehmen;) )


Mangelerscheinungen kommen meistens erst nach einer Weile, können dann aber auch irreversibel sein. Ich kann Dir ein Buch empfehlen: Case, Carey, Hirakawa "Ernährung von Hund und Katze - Leitfaden für Tierärztinnen und Tierärzte" es ist sehr ausführlich und auch nicht so geschrieben, dass man als Laye nichts versteht. Da werden auch die Mangelerscheinungen u.a. beschrieben. Mach Dir aber da mal nicht so sehr Sorgen. Wenn Du dich informierst und versuchst Deinen Katzen möglichst viel Abwechslung in Fleischsorten und Zusätzen zu bieten, dann dürfte da eigentlich nichts passieren.
Ich verstehe aber Deine Unsicherheit diesbezüglich, mir geht (ging) es ja auch nicht anders. Ich bin aber momentan ganz zufrieden so wie es läuft und glaube, dass meine beiden so sehr gut versorgt sind.

Liebe Grüße
Anikke :cu:

Loulou
01.02.2004, 09:03
Hallo,

Da doch immer wieder "Neubarfer" Fragen stellen, wollte ich noch mal darauf hinweisen, das unsere Barf-Themen hier sehr verteilt sind.

Einige Anfänger-Tipps stehen zum Beispiel in dem Thread "Menadion im Katzenfutter", das war der Vorläufer von diesem Haupt-Barf-Thread.
Dann gibt es die "Barf-links" mit vielen Hinweisen auf interessante Websites.
Diese beide Threads sind momentan auf der erste Seite zu finden.
Weiterhin viel Information findet Ihr im Original-Thread "Wissenswertes zu Taurin", der aber schon zurückgerutscht ist.
Der Hauptteil dieses Threads ist unter FAQ festgetackert!

Das sind die Threads, die mir so spontan zum Barfen einfallen, vielleicht kennt ja noch jemand andere, die schon in der Versenkung verschwunden sind?

LG Loulou :cu:

Suse
01.02.2004, 16:09
.......... natürlich passt das zu Deinem ursprünglichen Thema. Die meisten Katzen, die bereits umgestellt sind, sind nämlich bereits süchtig nach kleinen Hühnerhäppchen, großen Rindfleischwürfeln, Hühnerflügeln, Hühnerherzen, Kalbfleischwürfeln, Wildgewolftes ect ............ :D

Schönen Sonntag an alle,

:cu: Suse

Anikke
01.02.2004, 19:03
... so, ich habe jetzt mal ein eigenes Thema wegen des BARF-Ordners eröffnet, ich befürchte nämlich, dass die Admins hier nicht mehr mitlesen (wird es denen zu kompliziert? :D )

Ich könnt ja alle da noch mitbetteln und bitteln, vielleicht wird's dann ja was! :wd:

LG Anikke :cu:

Rebella
02.02.2004, 09:01
Hallo!!!

Jetzt muss ich doch auch noch einmal eine Frage loswerden:

Ich habe meinen Katzen einmal Hünchenklein (so wie es aus der packung kommt) unzerkleinert gegeben. Die fanden das prima. Die Stücken wurden angeknurrt und aufgegessen (leider unter der Kommode im Flur :p ).

ich bin aber tausend Tode gestorben, weil ich immer Angst hatte, dass die beiden sich verschlucken und dann ersticken :rolleyes: . Das ein oder andere Stück musste auch erst noch mal ausgespuckt werden, bevor es richtig gegessen wurde......

Naja, lange rede kurzer Sinn: Ich habe es bisher nie wieder probiert..... :o

So, nun meine Frage: Ist das gefährlich???? Was gebt ihr Euren Katzen so?

:cu: Rebella

India
04.02.2004, 09:18
Hallo,
ich habe nun zum ersten Mal ein rohes Hühnerherz zerkleinert und es unter das Nutro Nafu gemischt . Leider hat mein Kater komplett verweigert. Wie kann ich ihm die Hühnerherzen schmackhaft machen, ich habe 100 g frisch vom Markt gekauft und den Rest erst mal eingefroren?

LG, India

Rebella
04.02.2004, 10:35
Hallo India,

meine haben das frische Zeugs anfangs auch nur schräg angeschaut :p Das riecht ja doch ganz anders!!! Jetzt wollwn sie mir immer schon den sack mit dem frischen Fleisch aus meiner Tasche klauen. ;)

Mische immer ein bißchen was unter ihr normales Futter - so gewöhnen sie sich leichter daran. Oder gibt es etwas, das sie super gern mögen (Yoghurt, Kartoffelbrei, ....) dann mische die Herzen da runter. Aber wie gesagt: Nicht gleich bem ersten fehlversuch aufgeben!!! :D

:cu: Rebella

Suse
04.02.2004, 12:07
Hallo India,
manchmal siegt auch einfach die Neugierde.
" Guck mal Katerchen was ich da in der Hand habe ........ " säusel säusel .............
Oder wenn man das von einem Teller füttert ( wenn das sonstige Futter aus dem Napf gefüttert wird )
Viele Katzen können auch nicht widerstehen, wenn die Herzen kurz ( 2-3 Min auf kleiner Flamme ) gedünstet wurden. Die Dinger riechen dann sooooooo lecker, daß mir meine beiden am Anfang fast die Hosenbeine hochgeklettert wären.
....... und dann einfach immer weniger lang dünsten.
Falls Du sie dünstest, dann gib ihnen von der lauwarmen Brühe etwas in den Napf.
Oder gib etwas Kartoffelpüreepulver ( das wo die Milch noch nicht mit drin ist ) in die Brühe und mach ihnen ein Schlabberbreichen. Darein kannst Du auch pürierte ( leicht gedünstete Hühnerherzen geben.

So wie Rebella sagte: testen testen testen testen;)

:cu: Suse

Anikke
09.02.2004, 11:19
Meine beiden stehen total auf Baldrian. Wenn sie sich allzu mäkelig mit ihrem Futter anstellen, dann streue ich eine Prise Baldriantee über das Futter und mische sie gut unter. Da werden meine beiden ganz verrückt von und futtern ganz gierig.

Bei anderen Katzen habe ich aber auch schon gehört, dass sie es wiederlich finden. Man muss es eben ausprobieren.

...Hefeflocken mögen manche Katzen auch sehr gerne und gesund sind sie außerdem.

...oder mal einen Schuss Sahne über's Futter...

... Luca steht auch drauf den ersten Bissen von mir persönlich gereicht zu bekommen, danach frisst er von selbst weiter :rolleyes:

Ich schließe mich Rebella und Suse an und empfehle: testen, testen, testen. Irgendwann bekommt man sie alle. Ach ja, und Geduld ist die Mutter des BARFENs

LG Anikke :cu: