PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ab wann wird es besser? SDÜ und Felimazol.



Salex
21.12.2011, 00:08
Hallo,

bei unserem Charlie, normale Hauskatze , wurde eine SDÜ diagnostiziert. Der T4 Wert liegt bei 19,2 mikrogramm/dl was natürlich extrem hoch ist :( Er bekommt jetzt morgens und abends 2,5mg Felimazol und die nächste Blutbildkontrolle ist am 3. Januar 2012. Charlie ist 13 Jahre als und sonst, lt. TA , in einem altersgerechten Zustand und auch die übrigen Werte sind wohl OK, nur zu dünn ist er halt aber das liegt auch an der SDÜ.
Ab wann kann man damit rechnen das dass Felimazol wirkt?

Danke und Grüße

Sandra

Katzenzahn
21.12.2011, 14:57
:hug:

Das ist in den Griff zu bekommen.
Mein Janek ist einiges jünger (8 J.) als dein Charlie und hat auch SDÜ.
Rechne bitte mit mindestens 4, besser noch bis 6 Wochen, ehe es richtig aufwärts geht.

Die SDÜ ist evtl. schon länger da als ihr es gemerkt habt.
Das Felimazole ist ein Hormon-Ersatz und da muss man etwas Geduld haben.

Wie lange gibst du schon die Tabletten?
Verträgt Charlie sie gut?
(Ist nicht bei allen Katzen so.)

Freu dich, wenn der Wert am 3. Januar schon etwas gesunken ist.
Es ist besser, den Wert langsam zu senken. Holzhammer könnte andere Probleme machen.

Das wird werden.
Alles Gute für Charlie. :cu:

Salex
21.12.2011, 17:06
Hallo und Danke für Deine Antwort :)

Wir sind heute bei Tablette 3 und am Abend gibt es die 4te und somit denke ich das es natürlich zu früh ist zu behaupten oder anzunehmen das er sie gut verträgt. Wir hoffen aktuell einfach nur das sie ihm schnell helfen und er Linderung und Hilfe verspürt.

Ja, Du hast Recht, die SDÜ wird mit Sicherheit schon länger bestehen und wir haben es einfach nicht bemerkt obwohl im Rückblick die Symptome dafür wie aus dem Lehrbuch sind und trotzdem ..... ich mache mir Vorwürfe nicht sensibel genug für Ihn gewesen zu sein.

Wie war das bei Dir und Janek, wie habt Ihr es bemerkt und wie geht es ihm jetzt ?

Danke und Grüße

Sandra

Katzenzahn
21.12.2011, 17:27
Janek habe ich vor reichlich 3 Jahren aus dem Tierheim geholt.
Da wurde mir gesagt, er hätte eine UNTERfunktion der SD.
Die gibt es alledings sehr sehr selten bei Katzen.

Nach etwa 3 Monaten hatte sich aufgeklärt, dass es doch eine ÜBERfunktion ist.

Da ich gleichzeitig auf Rohfütterung umgestellt habe, weiß ich nicht genau, was zuerst bewirkt hat, dass er zunahm.
Es ging ihm aber nie schlecht.
Nur kahler Schwanz und Gewichtsverlust.

Er verträgt die Felimazole gut, hatte damit nie Probleme.
Und ich bin so froh, dass ich den Lausbuben geholt habe.
Freue mich fast jeden Tag über ihn.
Nur nicht, wenn er nach einem Kampf mit einem Kater im Garten mal wieder einen Abszess hat.
Doch das hat ja mit der Schilddrüse nix zu tun. :D

Salex
28.12.2011, 12:48
Unser Charlie hat es leider nicht geschafft und ist am 22.12.2011 gegen 22 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen. Nun ist unser Dickerchen, er ist im April 2008 im Alter von 22 Jahren verstorben , nicht mehr alleine und wir hoffen das es ihnen zusammen jetzt wieder gut geht.

Grüße

Sandra

Katzenzahn
28.12.2011, 21:12
:hug: :hug: :hug:

Es tut mir leid.
Fühl dich gedrückt.

Gute Jagd für Charlie.


Traurige Grüße