PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haben meine Katzen denn nur noch Pech??



BöHsE-MauS
01.12.2011, 12:40
Hallo ihr Lieben,

ich komme grade vom Tierarzt, genauer aus WHV von Dr. Überschaar, der sehr gut sein soll.
Dort wurde Meta grade geschallt und sie hat wieder einen Tumor :(
Im August 2007 wurde ihr das rechte Auge entfernt, weil direkt im Auge ein Tumor saß und jetzt ist genau da wieder "Gewebe" gewachsen.
Was muss die arme Maus denn noch alles durch machen? Die Zeit nachdem das Auge entfernt wurde war so schlimm, 3 Wochen durfte sie nur in einem Zimmer leben, mit Halskrause, womit sie überall gegen gelaufen ist, nicht fressen und trinken konnte.
Er hat dann noch gleich den Bauchraum mit geschallt, da ist soweit alles ok, bis auf die rechte Niere, die ist irgendwie uneben.
Nun wird sie nächsten Mittwoch operiert, gleichzeitig soll ihr noch Urin entnommen werden wegen der Niere, und die Lunge wird untersucht, weil sie wohl immer noch leicht röchelt in der Lunge. Das Tumorgewebe wird dann zur Pathologie geschickt und untersucht... wird alles noch verdammt kostspielig.
Wie hoch ist wohl die Chance das es bösartig ist.. nachdem es ja schon der zweite Tumor ist. Damals haben meine Eltern sich dagegen entschieden, das Auge noch untersuchen zu lassen... aber laut dem Tierarzt hätte das 4 Jahre später auch keine Auflärung gebracht.
Bin total fertig grade.. wenn es bösartig ist, wird's ja wohl so oder so ihr Todesurteil sein. Letztes Jahr Sammy mit dem Darmtumor, nun hat sie auch wieder einen... was kommt nächstes Jahr bei Ronny??? :( Vorallem Ronny, wie soll er das durchstehen wenn wir Meta jetzt auch noch verlieren? Der leidet doch schon so wegen Sammy, wenn er jetzt auch noch Meta verliert.. mit Homer wird er sich auch nicht so richtig grün.
Ich weiß, ich darf da noch gar nicht dran denken! Es ist einfach so unfair!! Sie ist jetzt 7 Jahre alt und hat schon ihren zweiten Tumor oder vielleicht schon dritten? Ihr musste bei der Kastration damals die gesamte Gebärmutter entfernt werden, wegen Zysten.

Man, wenn ich sie als Freigänger raus lasse, werden sie überfahren oder vergiftet, wenn ich sie als Wohnungskatzen halte, kriegen sie Krebs.. das gibts doch alles gar nicht mehr! :(

Katzerine
01.12.2011, 13:15
Ach Mensch, lass dich mal ganz fest :hug::hug::hug:
Leider kann ich dir nix zu Wahrscheinlichkeiten oder so sagen, aber im Ernst, mach dich nicht vorher schon verrückt!
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es gutartig ist :hug::kraul:

lammi88
01.12.2011, 13:23
:hug: Ach manno... Ich drück Dich mal. Ist irgendwo grad überall nur Mist... :( Hilft Dir zwar nicht weiter, aber vielleicht hilft es Dir, wenn Du weißt, daß es momentan vielen so geht wie Dir und dastehen und nur noch sagen: Wieso? :hug: ganz feste.....

Pampashase
01.12.2011, 15:03
wenn ich neben Dir wohnen würde, käme ich jetzt zu Dir rüber und würde ganz fest :hug::hug::hug:.
So kann ich Dir nur schreiben, dass ich in Gedanken bei Dir bin.

Wie wahrscheinlich es ist, dass es bösartig ist - das hilft Dir nicht weiter. Der Gedanke macht Dich nur verrückt.

Tumor ob jetzt gut oder bösartig hat überhaupt nichts mit Wohnungskatze oder Freigänger zu tun.
Das Jahr 2011 schein wirklich kein gutes Katzenjahr gewesen zu sein.

Wir drücken Euch ganz fest die Pfoten und die Daumen.

BöHsE-MauS
01.12.2011, 15:35
Vielen Dank für den Trost.

Scheint wirklich kein gutes Jahr zu sein, bei dem 20 Jährigen Kater von meinem Freund wurde letzte Woche ein Hirntumor diagnostiziert, sein Hund hatte vor einigen Wochen auch noch ein Geschwulst am Bein...

Im moment gehts ihr auch noch gut, sie scheint keine Schmerzen zu haben, frisst, trinkt, spielen na ja, war ja noch nie ihr Ding, aber viel schmusen.. alles wie immer. Nur das eben die Augenhöhle nun immer dicker wurde. Ich kann nicht mal genau sagen seit wann das so ist. Mir ist das vor einigen Monaten aufgefallen das die OP Narbe bzw. der "Schlitz" wo das Auge mal war, so trocken schien, das irgendwie ein wenig Haare ausgefallen sind. Und seit einigen Wochen kam mir das dicker vor bzw. mein Freund sagte im Juli schonmal ob das dicker sei, aber mir kam das jetzt gar nicht schlimm vor zu der Zeit, durch die Katzenschnupfen Geschichte mit ihr dachte ich nun das sich da vielleicht eine Entzündung gebildet hat, weil Schnupfen ja normal auch auf die Augen geht, aber wenn da keins mehr ist, hmm.. und letzte Woche habe ich sie viel beobachtet und irgendwie kam's mir dann doch komisch vor. Hab mir Fotos aus dem letzten Jahr angesehen und da war noch alles glatt bei ihr und nun so'ne Beule.
Jedenfalls war ich sehr begeistert das der Tierarzt sofort den Ultraschall veranlasst hat, habe ja nun schon genug Tierärzte erlebt, die erstmal abwarten, AB's geben, abwarten, mal Blut abnehmen, abwarten... und erst dann irgendwann zu Dr. Überschaar abgeben. Hat gleich gesagt, Auge rasieren, kam nach zwei Min. wieder rein, den Bauch auch noch eben mit rasieren, falls was gestreut hat..
Was mir auch etwas sorgen macht ist die Niere, er versicherte mir zwar das es wirklich nur minimale Unterschiede gibt zu der Linken, aber "wenn sie schonmal schläft, können wir auch eben Urin entnehmen". Er fragte halt ob sie mal Struvitsteine oder Entzündungen in den Nieren, Blase, etc. hatte. Anosnten sahen alle Organe gut aus, keine Metastasen gefunden.
Wäre das Auge jetzt nicht so dick gewesen bzw. die Augenhöhle, wäre mir nie was aufgefallen.. aber wir wissen ja mittlerweile, Katzen lassen sich nichts anmerken!!

Wegen Freigang und Wohnung, hatte ja nun schon sehr viele Katzen, zwei wurden mir vergiftet, mehrere überfahren und Ronny und Sammy waren dann die ersten Wohnungskatzen, und die sind nun von Krebs gezeichnet... und würde ich sie rauslassen, dann wohl überfahren oder vergiftet...

Katzerine
01.12.2011, 16:45
Eben, Katzen lassen sich nix anmerken, und es ist ja auch nicht sicher, dass sie schon Beschwerden hat, die sie selbst merkt. Also mach dir keine Vorwürfe, dass du es nicht früher bemerkt hast. Krebs ist tückisch und da steckt man nicht drin :hug:

Siehs mal so, immerhin hast du einen anscheinend wirklich tollen und gründlichen TA an der Hand, der weiß, was er tut. Ich finde sowas immer beruhigend. Natürlich ist das blöd, wenn du dich jetzt auch noch Fragen musst, was mit der Niere los ist. Aber ist doch besser, wenn er das direkt unter die Lupe nimmt, dann kann man ggf. schnell reagieren. Mit solchen Veränderungen an der Niere kenne ich mich leider nicht aus, aber es gibt dort ja auch Erkrankungen, die man in den Griff bekommt. :kraul:

BöHsE-MauS
07.12.2011, 09:12
Morgen,

so in einer Stunde geht es los nach Wilhelmshaven.. brauch ca. 40 Min. dorthin.
Meta macht eigentlich einen ganz guten Eindruck, die letzten Tage war auch nichts zu merken das sie irgendwie krank wäre.
Hat normal gefressen, getrunken, gestern abend sogar noch ein wenig gespielt. Miezt fröhlich rum, alles wie immer..
Nur das die arme Maus grade hungern muss :( Und Ronny hungert zwangsläufig mit grade.

Ich berichte dann nachher, hoffe das die OP gut verläuft!

Liebe Grüße

lammi88
07.12.2011, 09:18
Daumen sind gedrüüüüccckkkt! :tu: GANZ feste! :hug:

linabelle
07.12.2011, 10:08
Von mir auch :tu::tu::tu: GAAAAAAAAAAANZ doll

BöHsE-MauS
07.12.2011, 12:57
Durfte jetzt erstmal wieder nach Hause fahren und waaarten.. sie wurde gegen 20 nach 11 in Narkose gelegt, ich war noch dabei, weil sie halt immer so viel angst hat. Sie wurde nun erst geröngt, dann wird ihr noch Urin entnommen und ich denke das sie jetzt schon lange auf dem OP Tisch liegt oder vielleicht sogar schon fertig ist. Aber weil sie mit knapp 7kg nun nicht die schlankste Katze ist, möchte er sie noch etwas da behalten zum beobachten.
Kann sie heute Nachmittag zwischen 14 - 16 Uhr abholen, denke ich fahr so gegen 15 Uhr wieder los.. zwei mal 70km dann heute gefahren.. und dann noch die Rechnung nachher beim Tierarzt, teurer Tag, gibt jetzt nur noch trocken Brot :D Meine Mutter hat mir heute morgen noch schnell 200 Euro vorbei gebracht, keine Ahnung wie teuer das nun alles wird, denke aber schon 200 - 300 Euro rum. Die leidet auch grade gewaltig auf der Arbeit. Und Ronny fängt auch schon an zu suchen.. der hat nun den ganzen morgen gehungert mit Meta zusammen, als ich Meta im Korb hatte, hab ich ihm schnell was fertig gemacht, aber pff... nicht ein Stückchen gefressen... kriegt der Monty das nachher wieder..
Na ja, mal schauen was er nachher so sagt..

Janthur
07.12.2011, 13:43
Oh mann - schrecklich, wenn man das hier so liest. Ich drücke Dir die Daumen, dass es wenigstens gutartig war und sie zumindest nachher weitermachen kann.

Tuuli
07.12.2011, 13:57
Ich drück die Daumen! :tu: :tu:

BöHsE-MauS
07.12.2011, 14:29
Das ist doch alles soo unfair!!!! Ich kann nicht mehr!!
Die Praxis hat mich grade angerufen.. OP ist soweit gut gelaufen, aber er hat wohl verdammt viel Tumorgewebe entfernen müssen und er sagt das es sehr bösartig aussieht.. er schickt es zwar noch weg, aber viele Hoffnungen brauchen wir uns nicht mehr machen.
Sie muss sogar über Nacht bleiben, weil es so stark geblutet hat. Mit der Lunge und so ist wohl alles ok..
Meine arme kleine Maus.. ich habe so ne angst das jetzt noch irgendwas passiert und ich sie nicht mehr lebend wieder sehe!!!

lammi88
07.12.2011, 14:31
:( :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug:

Tuuli
07.12.2011, 15:17
:(:hug::hug::hug::hug::hug::hu g::hug::hug::hug::hug::hug::hu g:
Mensch, das tut mir so leid.

BöHsE-MauS
07.12.2011, 15:57
Sorry für die kurze Nachricht eben.. war grade nur noch am heulen.. musste mich erstmal beruhigen.
Ich versteh das alles nicht, gestern gings ihr noch super und jetzt kämpft sie schon fast um ihr Leben und ich kann nicht bei ihr sein.
Wenn ich ihn richtig verstanden habe, ich war natürlich sehr aufgeregt als die Praxis anrief, war die Augenhöhle wohl komplett voll Tumorgewebe..
Das was wir im Ultraschall gesehen haben, war eigentlich nur ein Teil vom ganzen. Und er hat auch soweit alles rausbekommen, wobei vieles an Gefäßen saß und es dort eben zu starken Blutungen kam, ich weiß jetzt nicht genau ob er alles rausbekommen hat oder nicht, ich war einfach zu aufgeregt :(
Und er geht davon aus das es auf jeden Fall bösartig ist, zumal es ja schon der Zweite ist und er konnte sich noch erinnern das der Tumor, 2007 im Auge, ein "schwarzer Tumor" war. Er hat soviel fachgesimpelt und ich war so nervös.. och man.. ich versuch es irgendwie wieder zu geben, er sagte irgendwas davon, da wo das Auge saß, war sehr viel Gewebe und er glaubt, das der Tumor im Auge damals auch schon bösartig war, obwohl das ansich so schwer festzustellen ist, da meine Eltern sich ja damals gegen die pathologische Untersuchung entschieden haben.
Ich überlege ja schon seit Tagen wann mir das Auge bzw. da wo das Auge mal war, so dick erscheint aber ich kann es einfach nicht sagen :( Ich glaube aber schon fast das des seit Anfang des Jahres am wuchern ist. Erst sah nur die Narbe bzw. der Augenschlitz so merkwürdig trocken aus und da muss es wohl schon gewachsen sein.. ich weiß es nicht :( Tut ja auch nichts mehr zur Sache eigentlich, wann und wo und wie.. Feststeht das es was bösartiges ist und ich nicht weiß wie es weiter gehen soll.. es gibt ja Chemo, Strahlentherapie usw. mittlerweile auch bei Tieren, aber ich denke das sowas auch sehr sehr teuer sein kann und eine Garantie gibts da ja auch nicht.. hatte grade noch unter Tränen meine Mutter auf der Arbeit angerufen die gleich sagte, ob ich sie einschläfern lassen sollte.. aber ihr gings gestern noch so gut??! Wenn ich das mit Sammy oder so vergleiche.. der sah ja nun ganz anders aus, da gabs keine Hoffnung mehr, aber bei Meta will ich noch Hoffnung haben. Solange sie die Nacht jetzt übersteht und nichts mehr nach blutet!!! *biiitteee!!!!!*
Ronny sucht sie schon so verzweifelt.. hatte ihm versprochen sie heute Nachmittag wieder zu holen.. :(
Ich will natürlich auch nicht das sie leidet, aber sie hat gestern noch so einen guten Eindruck gemacht! Und der Kater von meinem Freund, der ja nun auch einen bösartigen Hirntumor hat, lebt im moment auch noch ganz gut weiter.. der kriegt zwar Schmerzmedikamente, aber da hat die TÄ gesagt das sie ihn nicht einschläfern lassen würde, da er sonst für seine 20 Jahre ziemlich fit ist. Würde am liebsten trotzdem nach Wilhelmshaven, um sie wenigstens noch zu sehen, zu trösten.. aber sie wird wohl eh schlafen, sie hat starke Medikamente bekommen damit sie ruhig schläft, sich nicht viel bewegt und so.
Vermiss sie jetzt schon so! Sie schläft fast jede Nacht bei mir.. heute werd ich wohl sehr einsam sein, da man Ronny nicht mit ins Bett nehmen kann.

Tuuli
07.12.2011, 16:05
Meta wird die Nacht überstehn und du kannst sie morgen abholen. Dann lässt du dir nochmal alles genau und in Ruhe erklären, dazu noch Behandlungsoptionen und dann sehen wir weiter.

Pampashase
07.12.2011, 16:38
:hug::hug::hug::hug::hug::hug: :hug::hug::hug:

arme Meta.
Morgen kannst Du sie abholen. Es bringt nichts, wenn Du heute noch hinfährst. Sie würde es nicht verstehen, dass ihr gelieber Dosi sie nicht mitnimmt.
Kein TA wird Dir raten sie einschläfern zu lassen, solange sie nicht leidet. Sie ist, glaube ich dort, wo sie ist in guten Händen. Die TA wird Dich bestimmt gut beraten, wie es weitergeht. Wenn Du bei ihm ein gutes Gefühl hast, und das hast Du glaube ich, dann vertraue auf den Rat des TA. Laß Dich da auch von Deiner Mutter nicht verunsichern.

In Gedanken bin ich bei Dir und drücke für Meta ganz fest die Daumen

Quaisoir
07.12.2011, 16:48
Alle Daumen und Pfoten sind auch hier ganz fest gedrückt.

BöHsE-MauS
07.12.2011, 16:57
Meine Mutter reagiert immer sofort so krass. Sie glaubt dann sofort wir würden das Tier quälen, nun hat sie Krebs und dann quälen wir sie ja und sowas,
aber sie war gestern wirklich noch sehr sehr gut drauf und wie ich schon sagte, wäre das nicht so dick gewesen jetzt, wäre mir nie was aufgefallen das es ihr schlecht gehen könnte. Sie hat nicht mal Fieber oder so. Die würden sie wahrscheinlich sofort einschläfern lassen...
Bin ja jetzt das vierte mal bei dem Dr. Überschaar und er wird auch von allen umliegenden Tierärzten empfohlen wenn es um Krebs geht.
Ist da halt der Spezialist auf dem Gebiet, also ich würde sagen er weiß was er tut. Allein das er gleich sofort den Ultraschall veranlasst hat und alles, das er noch röntgen wollte, Urinprobe... also wirklich sofort alles Mögliche macht um herauszufinden was da los ist, lieber einmal zuviel untersucht als gar nicht.
Wenn ich z.B. an Speedy damals denke, die hatte gestern ihren 7. Todestag, Nikolaus... und zwei Tage vor Weihnachten kam Meta vor 7 Jahren zu uns, als Streunerin. Die musste wirklich lange leiden.. immer wieder nur Medikamente bekommen und am 6.12. war sie ganz schlapp und es ging nicht mehr, so das Papa mit ihr los ist zum einschläfern.. na ja und nach 2 Monaten Behandlung haben sie erst Blut abgenommen und am Blut sah man dann, das sie hochgradig vergiftet war.... das hätte auch alles anders laufen können.. Und mit Sammy letztes Jahr wars ja auch nicht so super...
Ich denke schon das der Überschaar weiß was er tut.. wird überall hoch gelobt in der Gegend hier, von Tierärzten selber sowie von Patienten, sehr netter freundlicher Mann und ich finde das er auch wirklich gründlich arbeitet, nach dem Motto: Keine Zeit verlieren und lieber einmal zu viel untersucht.
Ich muss hier jetzt im Minutentakt immer wieder meine Schlafzimmertür, Badezimmertür, usw. aufmachen für Ronny, ich denke er sucht.. gefressen hat er heute noch gar nichts.. ich hoffe er frisst gleich ein wenig Rinderhackfleisch.

Katzerine
07.12.2011, 17:31
:hug::hug::hug::hug::hug::hug: :hug::hug::hug::hug::hug::hug: :hug::hug::hug::hug::hug::hug: :hug::hug::hug::hug:

Ich drück doll die Daumen für Meta!
Und lass dich echt nicht verrückt machen! Schau, was der TA dir morgen sagt und frag penetrant nach, wenn du was nicht verstehst. Und dann entscheide ganz in Ruhe. Du kennst deine Süße am besten und kannst am besten neurteilen, was gut für sie ist!

Pampashase
07.12.2011, 20:45
ich verstehe die Reaktion Deiner Mutter wirklich nicht. Kein guter TA quält Tiere. Natürlich ist das, was der TA gesagt hat, eine schwerwiegende Diagnose. Deine Mutter ist Laie. Sie versteht doch nichts davon, ob ein Tier tatsächlich leidet.
Du hast selber ein Gespür dafür, wie es Deiner Katze geht. Und der TA hat die fachlichen Kenntnisse. Also lass Dich da nicht fertrig machen.
Besprich alles in Ruhe mit dem TA. Solange er Dir nicht sagt, dass es besser ist sie gehen zu lassen, hast Du keine Veranlassung dazu. ihr über die RB zu helfen zu lassen. Und selbst wenn der TA das sagt, dann hast Du immer noch die Möglichkeit mit ihm drüber zu sprechen.

Ich würde mir an Deiner Stelle einen Zettel zu schreiben, mit den wichtigsten Fragen, die Du hast. Lass Dir alles genau erklären, frage nach, wenn Du was nicht verstehst.
Und vergiss nicht über Meta Dir Gutes zu tun. Meta, Ronny und Homer ist nicht geholfen, wenn Du vor lauter Sorge aus den Pantoffeln kippst.
Mit etwas Gutes tun meine ich, dass Du etwas tust, was Dich einige Zeit auf andere Gedanken bringt.

Heute denke ich besonders an Dich! :hug::hug::hug:

BöHsE-MauS
07.12.2011, 21:09
Ich versteh meine Mutter schon lange nicht mehr... meine Beiden haben ja 6 Jahre bei meinen Eltern gewohnt, also das Herz hängt da ganz klar auch dran.
Weiß nicht ob das nur Schock war, aber es kam gleich: oh gott Maren, quält sie sich jetzt? Sollte sie nicht besser eingeschläfert werden?
Nun kam sie vorhin noch kurz rum, habe ihr nochmal alles erklärt so wie ich es noch in Erinnerung habe, da ich nun mal sehr aufgeregt war.
Ich denke eher, meine Eltern sind noch irgendwie vom alten Verschlag, früher gabs nicht viele Behandlungen für Tiere und früher wurden diese dann auch meist schnell erlöst von ihrem Leid und heute ist es anders, heute gibts viele Möglichkeiten. Glaube mein Vater hätte sofort nach Einschläferung gefragt.. für ihn ist es nur rausgeschmissenes Geld.. aber anderes Thema.
Ich wollte vorhin noch anrufen, aber dann sah ich das die Praxis heute nur bis 16 Uhr geöffent hat, wollte den Tierarzt dann auch nicht stören.. hmm.. hab auch ein bisschen angst, aber ich glaube er hätte sich gemeldet wenn was schlimmes passiert wäre.
Ronny dreht grade wieder total durch.. der frisst nichts, der trinkt nichts, seit gestern abend 23 Uhr gabs kein Futter mehr wegen Meta.. der ist auch allgemein total unruhig grade und das liegt nicht am Sturm, sowas macht ihm nichts aus. Aber Meta.. die hat immer angst wenn es so laut ist draußen.
Und angreifen bzw. das andere macht er grade auch ganz extrem mit mir...
Ach ja und Homer hat er vorhin ganz böse angegriffen.. das hab ich in den letzten Wochen gar nicht erlebt sowas, der ist richtig auf ihn los gegangen :( Nun wollte Homer freiwillig in den Sturm nach draußen..

Pampashase
07.12.2011, 22:21
alter Schlag hin oder her. Aber ich finde es trotzdem daneben, auch wenn es jetzt bei Deiner Mutter eher als Frage klang. Es ist Deine Katze, es ist Entscheidung von Deinem TA und Dir.
Ja, ich denke auch, dass der TA sich gemeldet hätte, wenn was wäre.

BöHsE-MauS
08.12.2011, 08:07
Morgen,

grad eben in der Praxis angerufen, die Helferin sagte das der Doctor sich die Kleine jetzt nochmal anschaut und mich dann gleich wieder zurück ruft.
Meta faucht und knurrt alle Helferinnen an... na ja, sie hat halt angst vor Fremden, ist ja komplett auf mich fixiert die Katze..
Nun heißt es wieder warten.. hoffentlich gehts schnell.

BöHsE-MauS
08.12.2011, 08:22
Kann sie holen!!!!!

lammi88
08.12.2011, 09:00
Kann sie holen!!!!!

Tanzsmiley haben will!!! :wd: :wd: :wd: Ich freu mich!!!!

BöHsE-MauS
08.12.2011, 10:28
Puuhh.. nun ist sie da, sie liegt erstmal im Gästezimmer wegen der Kater.
Wollte mich jetzt eigentlich wieder zu ihr setzen, aber Ronny und Homer belagern die Tür zu ihr.... die sollen da ja nun nicht hin.
Ronny fauchte mich sogar an als ich ihn wieder rausgeschmissen habe, tze..
Also es ist ne ziemlich große Wunde, glaube 5-7 Stiche hat er genäht, er hat sehr viel rausholen müssen.
Für ihn sah es nach einem schwarzen Tumor aus von dem was er da rausgeholt hat, aber er wartet noch auf die Ergebnisse.
Die Lunge war wie gesagt ok, keine Metastasen, Niere ist auch alles in Ordnung, Urin ebenso.
Morgen früh muss ich wieder hin, wegen Schmerzmittel und halt nochmal gucken.. ziemlich viel Blut überall noch.
Ja und nun mal schauen wie es weiter geht, der Tumor ist erstmal vollständig weg, aber es wird sicher nochmal wieder einer kommen..

Hoffe das ich die Kater gleich mal von der Tür weg kriege, um ihr was zu fressen und trinken hinzustellen.
Naja und Kragen hat sie auch um, aber der scheint sehr locker zu sitzen. Letztes mal hats eigentlich gut geklappt das ich ihr den zum Fressen/Trinken abmachen konnte und dann wieder dran..
Sieht alles sehr schlimm aus..


Edit geht noch: Also es sind 4 Stiche + 4 Klammern. Hab ihr den Kragen grade abgemacht zum fressen und als ich raus bin wieder ran, ging ohne Probleme! Ist halt ne sehr schlaue Katze :D

Quaisoir
08.12.2011, 11:05
Es freut mich riesig zu lesen, dass Meta wieder zuhause ist. Ich wünsche der Kleinen gute Besserung! :)

Pampashase
08.12.2011, 11:27
ehrlich gesagt, habe ich heute Nacht nicht gut geschlafen. Ich musste immer an Dich und die arme Maus denken!:hug::hug::hug:
Schön, dass sie wieder zu hause ist. :wd::wd::wd::wd:

Vorsorgeuntersuchungen isnd jetzt wichtig bei ihr. Da war Dein TA meiner Ansicht nach etwas leichtfertig. Menschen die einen Tumor hatten, m+ssen anfangs alle habe Jahre zur Kontorllunteruschung später kann es jährlich sein.
Darüber ob der Tumor nachwächst und was dann zu tun ist, darüber kannst Du Dir Gedanken machen, wenn es soweit ist. Bis dahin genieße einfach die Zeit mit ihr. :kraul::kraul::kraul:. Ein neuer Tumor entwickelt sich nicht anders, wenn Du Dir Sorgen machst.
Aber wenn Du Dir Sorgen machst, dann überträgt sich das auf Meta.

Die Zeit, die Du ab jetzt mit ihr verbringst ist geschenkte Zeit.

:hug::hug::hug:

BöHsE-MauS
08.12.2011, 11:50
Es freut mich riesig zu lesen, dass Meta wieder zuhause ist. Ich wünsche der Kleinen gute Besserung! :)

Vielen vielen Dank an alle, vorallem für's Daumen drücken! Es hat geholfen und ich denke, auch wenn jetzt die Zeit nach der OP schwer wird, es war auf jeden Fall richtig es machen zu lassen! Trotzallem ist sie so lieb und freundlich und auch sonst wieder sehr gut drauf grade. Natürlich stört der blöde Kragen grade, aber am liebsten würde sie schon wieder durch die ganze Wohnung hopsen. Ronny ist mir natürlich grade wieder rein entwischt zu ihr, und Beide einfach total lieb zueinander. Ronny stört sich auch gar nicht an dem Kragen, hat ihr über den Rücken geleckt, aber lass sie die nächsten Tage trotzdem alleine im Gästezimmer, auch wegen Homer wenn er nun drin ist.
Ja die nächsten Schritte besprechen wir dann morgen in alle Ruhe nochmal, heute war er etwas im Stress da er über Nacht mehrere Patienten da hatte.
Zudem will er noch die Ergebnisse abwarten, was das nun genau für ein Tumor war. Er redet immer vom schwarzen Tumor, schwarz klingt für mich nach Hautkrebs?!
Meta war die böseste von allen sagte die Helferin :D Sie hat sogar was gemacht, was ich in den 7 Jahren noch nie erlebt habe bei ihr - gekratzt! Die Helferin hat mir ihre Hand gezeigt und sagte: Das war ihr Kätzchen! Aber ich war wirklich lieb zu ihr! Jaaa.. so ist sie halt bei Fremden, panik, angst, paaanik. Fressen und trinken mochte sie da auch nichts, hier hat sie sich dann grade den Bauch vollgeschlagen.
Tumor in der Augenhöhle soll auch echt selten sein, ansich ist ja alles leer dadrin, ist ja nichts mehr und dann wächst da was.. schon heftig. In einem leeren Holhraum.
Ich werde jetzt sowieso übervorsichtig sein bei ihr, ich denke schon daran zumindest alle 6 Monate Ultraschall, Blut und sowas machen zu lassen.
Uuuund, kaum ist Meta wieder da, frisst der Ronny auch endlich wieder!! Der war nun seit Dienstag 23 Uhr nüchtern... der hat gestern abend nur 30g Rinderhackfleisch, roh, gehabt und das wars.

Sheratan
08.12.2011, 19:15
Bezüglich "schwarzer Tumor": Schau mal, auf dieser Seite, die sich allerdings auf Menschenaugen bezieht, ( http://www.auge-online.de/Erkrankungen/Tumore_im_Auge/hauptteil_tumore_im_auge.html ), steht: "Obwohl das Melanom der Aderhaut im Prinzip der gleiche bösartige Tumor ist wie das hochgefährliche Melanom der Haut (“schwarzer Krebs”) sind hier die Aussichten deutlich besser." Anscheinend gibt es schwarze Tumore nicht nur auf der Haut, sondern eben auch auf der Aderhaut im Auge.

Alles Gute für Meta!

BöHsE-MauS
08.12.2011, 20:36
Hey,
ja was das damals im Auge war, wissen wir ja nicht, er sagte nur, sich erinnern zu können das dass wohl ein "schwarzer Tumor" war.
Hoffe das dauert nicht so lange bis die Ergebnisse da sind.

Und Meta gehts eigentlich ganz gut, eigentlich super. Wenn ich an 2007 denke und sie 2 Wochen nur in einem Zimmer leben musste, es ihr richtig mies ging, ich sie sogar mit Hipp Babybrei füttern musste... Und jetzt turnt die fröhlich rum. Momentan in der Wohnung.... sie war vorhin richtig böse mit mir weil sie eingesperrt war. Und als ich um halb 6 nach ihr schauen wollte, flitze sie raus.. und Ronny und Homer rein.. tja.. nun liegt sie grade im Flur im Körbchen, allerdings ohne Kragen. Unter ständiger Beobachtung aber! Sobald sich die Dame aus ihrem Körbchen erhebt, kommt der Kragen wieder rum und dann kommt sie auch wieder ins Zimmer, bzw. sobald ich schlafen gehe, kommt sie da wieder rein, vorher bringt es wohl nicht viel, da sie eh wieder raus flitzen würde.
Es hat heute Nachmittag auch leicht geblutet, so um 13-14 Uhr rum, vielleicht so 3 Tröpfchen die da raus kamen, aber sieht auch echt merkwürdig aus, ist alles genäht bzw. geklammert, aber da drunter gibts irgendwie eine offene Stelle, die heute morgen beim Tierarzt auch leicht geblutet hat.
Sonst frisst und trinkt sie wie gehabt, Ronny passt auch gut auf sie auf, vorallem darauf das Homer ihr nicht zu nah kommt.
Wenn die große Narbe und der Kragen nicht wäre, könnte man meinen das sie was gewesen ist, also OP und so. Die ist wie immer, bin echt baff!!

Katzerine
08.12.2011, 23:26
Bestimmt freut sie sich einfach total, dass sie wieder bei dir ist :wd::wd::wd: Und ich freu mich auch sooo für euch!!! :hug:

Hm, vll hat der TA mit Absicht eine Stelle offen gelassen, damit Wundflüssigkeit etc austreten können? :?:
Vielleicht kann sie ja auch bei dir im Schlafzimmer schlafen und du machst die Tür zu?

Ist ja süß, wie Ronny sich freut, sie wieder zu haben :love:

Lass dich auf jeden Fall vom TA beraten, was Nachuntersuchungen angeht, auch wenn es doch nicht bösartig sein sollte.
Ansonsten kann ich Pampashase nur zustimmen, besser kann man es nicht formulieren. Euch ist nochmal Zeit geschenkt worden, genießt sie in vollen Zügen! Und vergiss dich selbst bei all dem nicht, Energiereserven füllen sich nicht von selbst auf :hug:

Ist zwar vll etwas OT, aber weil es hier aufkam: Ja, Hautkrebs kann leider an allen Hautpartien auftreten, bei Mensch und Tier. Also auch in der Augeninnenhaut, an den Lidern, der Kopfhaut, in den Ohren, unter den Füßen, in Zehenzwischenräumen, im Genitalbereich uswusw. Beim Hautarztcheck also immer drauf achten, dass auch dort ordentlich nachgeschaut wird. :sn:

BöHsE-MauS
09.12.2011, 10:26
Morgen, oder schon fast Mittag :)
War heute morgen ja nochmal mit ihr hin, weil er sich das gern vor dem Wochenende nochmal anschauen wollte und es sieht alles prima aus!!
Er hat eine kleine Stelle offen gelassen, zum einen wegen Wundflüßigkeit und zum anderen hat er ihr dort ein Gel reingespritzt, was ein wenig die Blutungen stillen soll und das es jetzt häufiger nässt mit etwas Blut dabei ist völlig normal und in Ordnung, bzw. das ist so gewollt. Soll ihr das sonst immer etwas abtupfen.
Auch wenn sie beim Tierarzt eher ruhig ist, macht sie doch einen sehr fitten Eindruck. Muss Mittwoch nochmal wieder hin und mal schauen ob die Ergebnisse dann schon vorhanden sind. Er will da jetzt noch nicht so viel spekulieren mit mir, mit weiteren Untersuchungen in einigen Monaten, usw. Erstmal abwarten auf das Ergebnis.
Heute morgen hab ich sie noch ohne Kragen rumlaufen lassen bzw. fressen und so.. die scheint auch nicht gern mit Kragen auf Klo zu gehen :( Ihr absolutes Lieblingsklo ist im moment das Eckklo mit Haube.. nur mit Kragen kommt sie da ja nicht rein, daher hat sie eins ohne Haube im Zimmer stehen, aber sie geht da nicht drauf!! Die hat's wohl die ganze Nacht ausgehalten und als ich ihr den Kragen heute morgen abgemacht habe, flitzte sie sofort zum Klo :( Ronny ist auch super lieb, er hat ihr heute morgen ganz vorsichtig übers Köpfchen geleckt, der stört sich da überhaupt nicht dran mit den ganzen Fäden und so, das sie halt etwas schlimm aussieht. Homer hat dagegen eher etwas angst wenn sie so rumläuft hier :D
Im moment habe ich sie aber wieder im Gästezimmer, heute Mittag gibts dann wieder was zu essen.
Sie wollte gestern abend schon sooo gerne ins Bett, nun hatte ich gestern abend noch weiße Bettwäsche drauf und das war mir etwas zu heikel :D
Ich habe ja heute noch einen riesen Fleck auf der Couch von ihr damals... da waren wir Nachmittags zur Kontrolle da gewesen und die Tierärztin hatte dann schon ein wenig rumgedrückt wegen der Wundflüßigkeit.. aber es kam nicht so wirklich viel raus. Als wir dann zu Hause waren, ich ihr den Kragen abgemacht zum Fressen... dann haute sie ihren Kopf plötzlich gegen die Sofalehne und peng... da lief die Suppe raus! Konnte dann zwar noch schnell ein Handtuch drunter legen, aber ist leider doch einiges auf dem Sofa gelandet :( Habs zwar gut sauber bekommen, aber man erkennt noch leichte Umrisse.. :(

Jo, Zeit genießen, morgen fahren wir erstmal zum Fressnapf und dann gibts zu Weihnachten erstmal einen schönen großen neuen Kratzbaum für die Gauner hier, und mal schauen was die sonst noch so an Körbchen und Co haben :)

Janthur
09.12.2011, 15:50
Verwöhn die Patientin erst einmal ein bisschen. Die hat es sich ja mehr als verdient. Ich drücke nochmals die Daumen für die Ergebnisse ;)

BöHsE-MauS
12.12.2011, 11:18
Huhu,

auf Ergebnisse muss ich leider immer noch warten, aber mal eine kleine Zwischenbilanz vom Wochenende.
Ihr geht es soweit gut, kann sie mittlerweile auch längere Zeit ohne den Kragen rumlaufen lassen,
die Wunde ist schon sehr gut am verheilen und es juckt wohl auch nicht mehr so fürchterlich,
wenn ich ihr den Kragen am Freitag und Samstag abgemacht habe, wollte sie sich immer erstmal kratzen daran.
Nun macht sie das aber nicht mehr seit gestern, also sie putzt sich zwar ein wenig an der Stelle, aber nicht mehr so heftig wie die beiden Tage davor.
Was mir aber sorgen macht ist, das sie seit Dienstag bis jetzt nur einmal Stuhlgang hatte.
Gut, sie frisst natürlich weniger als sonst, dadurch das sie den Kragen halt oft um hat.
Im Moment schmeckt den Katzen das NaFu auch nicht, so das jeder ca. 30gramm TroFu am Tag frisst.
Gestern gabs für Madam halt gedünsteten Fisch und für Ronny rohes Rinderhack.
Keine Ahnung ob es jetzt daran liegt das sie nur einmal Stuhl hatte?!
Ronny will sie auch immer fleißig putzen am Köpfchen, nur schmecken ihm die Fäden nicht :D Also putzt er weiter oben.
Bis auf den Stuhlgang ist aber alles ok.
Na ja und der blöde Kragen hält nicht mehr so richtig, der war schon am Donnerstag kaputt.. so das ich zusätzlich mit Tapeband kleben muss :(
Aber sie lässt es brav über sich ergehen, auch wenn sie danach erstmal beleidigt ist.
Ob ich wohl schon eine Wurmkur geben dürfte bei ihr? Wäre diese Woche nämlich wieder soweit.


Liebe Grüße

Pampashase
12.12.2011, 12:33
schön, dass es ihr immer besser zu gehen scheint!
Das mit der Wurmkur solltest Du den TA fragen. An Deiner Stelle würde ich Kotproben zum TA bringen. Die Wohnungkatzenhalter können Dir da besser Auskunft geben, wie das genau zu geschehen hat. Oder würde beim TA anrufen und fragen.

Weiterhin gute Besserung!

BöHsE-MauS
12.12.2011, 15:29
schön, dass es ihr immer besser zu gehen scheint!
Das mit der Wurmkur solltest Du den TA fragen. An Deiner Stelle würde ich Kotproben zum TA bringen. Die Wohnungkatzenhalter können Dir da besser Auskunft geben, wie das genau zu geschehen hat. Oder würde beim TA anrufen und fragen.

Weiterhin gute Besserung!

Kurz nachdem ich den Post abgeschickt habe, hat sie großen Stuhl gemacht, puuh.
Ich denke auch, das sie ungern mit dem wackeligen Kragen aufs Klo gehen mag.
Irgendwie geht sie nur zum Klo wenn der ab ist :/

Im Moment machen Beide eher weniger.. aber die fressen zur Zeit auch echt wenig :(
Nun haben wir am Samstag das Premiere Finest Gelee gekauft, ohne Zuckerzusatz, ohne Konservierungs- und Farbstoffe und Getreidefrei,
aber es frisst keiner :(

Janthur
12.12.2011, 15:53
Also so wie Du das hier beschreibst mit dem Turmo,gibt es wirklich große Hoffnunfen, denn wenn die nirgend Metastasen gefunden haben, sind die Chancen groß, dass Meta noch eine gute Zeit vor sich hat.

BöHsE-MauS
14.12.2011, 11:38
Hallo..komme grad vom Tierarzt und Ergebnisse waren da :(
Wie er vermutet hat.. bösartiges Melanom.
Ist also eine Art Hautkrebs der aber anfangs eben die Augen betrifft.. ich gehe als mal davon aus, das der Tumor im Auge damals bösartig war, aber eben nicht gestreut.. naja nun halt 4 Jahre später in der leeren Augenhöhle.
Nun sind zum glück noch keine Metastasen gebildet worden, Lunge wurde geröngt und das werd ich nun wohl auch alles paar Monate röntgen lassen und eben auf Knubbel, etc. durchchecken.
Irgendwie haben wir ja denn noch glück gehabt, hätte ich länger gewartet damit, wäre sicher was gestreut und ja.. dann wäre sie auch nicht mehr operiert worden.
Ansonsten ist alles ok soweit, die Klammern wurden ihr heute schon entfernt weil das alles sehr gut und schnell verheilt, nächste Woche dann die Fäden.
Sie hatte schon immer pigmentstörungen in der Haut, bzw. meine damaligen Tierärztinnen sagten immer das sind nur pigmentstörungen, braucht man nicht weiter beachten... mein jetziger Tierarzt, der Landtierarzt, sagte: nee das muss man schon beobachten mit den Flecken, so normal ist das nicht. Recht hatte er..
Mittlerweile tendiere ich doch schon fast dazu, eher auf männliche Tierärzte zu hören... hätte ich immer nur auf die Weiblichen gehört, wäre Meta wahrscheinlich schon lange nicht mehr da.. also keine Ahnung, aber irgendwie sind die Männer hier gründlicher, kommts mir vor. Wenn ich dran denke was ich letztes Jahr mit Sammy fürn Ärztemarathon hinter mir hatte.. und die wollten alle immer nur abwarten, röntgen machen wir mal nächste Woche, bla... dann zum Doktor Überschaar, der sofort Ultraschall gemacht hat usw. Keine Ahnung.. aber irgendwie sind die Männer gründlicher.. z.B. auch mit den Giardien. Immer sagten die Damen nur Würmer Würmer Würmer.. und ER kam dann drauf: Nee, die hat mit sicherheit Giardien wenn das so heftig ist - und so wars dann auch.
Was die kleine Katze schon alles durch hat ist der Wahnsinn.
Ein gutes hat das alles doch etwas, sie hat seit September nun 300g abgenommen, sind nun bei 6,6kg :) Mit den Kragen kann sie halt nicht immer zum Fressnapf bzw. was essen :)
Aber sie hat es auch schon raus wie man den sich selber abmachen kann... heute morgen bin ich fast umgekippt vor Schock.. da saß sie ohne Kragen auf einmal vor mir... den hat sie sich irgendwie abgefummelt. Im Korb im Auto hat sie mir es dann nochmal gezeigt wie schön man den selber abmachen kann... beim Tierarzt haben sie ihr den wieder fest dran gemacht, keine 15 Min. hats gedauert :D

Liebe Grüße

Janthur
14.12.2011, 12:58
Puuh - das ist erstmal eine Schockdiagnose, aber wenn es noch nicht gestreut hat, ist noch alles gut. Bei regelmäßiger Kontrolle kann es trotzdem noch lange weitergehen.

Leigh44
21.12.2011, 12:49
Hallo Maus,

das ist jetzt keine Diskriminierung, aber dasselbe Gefühl habe ich leider auch bekommen müssen.:eek:

Gruss
Leigh44

BöHsE-MauS
21.12.2011, 19:52
Hey,

habe mir von anfang an eigentlich schon gedacht das es nicht rosig wird mit ihr. Allein weil es schon der Zweite war.
Na ja nun haben wir hoffentlich erstmal ein wenig Luft, mal sehen was die Zeit bringt.
Ach im übrigen waren es jetzt komplett incl. Ultraschall vorher 345 Euro, war schon ein sehr sehr teures Jahr. Erst die beiden Streuner Homer und Monty Kastra, Homer's ständige Bissverletzungen, der Katzenschnupfen durch die dritte Streunerin (die übrigens immer noch nach einem zu Hause sucht), dann Ronny mit seinen Aggressionen, etc. nun Miezi-Meta... und das nächste Sorgenkind steht schon in den Startlöchern.. Ronny.. der mag bald gar nichts mehr fressen, jammert immer nach Essen wie ein Bekloppter, dann wird kurz drüber geleckt und das wars. Nun geb ich ihm mittlerweile schon jeden Tag 30-60g rohes Rinderhack damit er zumindest etwas frisst.. Dachte das Kapitel Tierarzt hätte ich für dieses Jahr abgeschlossen..
Nur Monty ist bisher gesund, außer das dieser häufiger mal von Flöhen befallen ist und zum Dank gabs heute, leider, ein totes Rotkehlchen von ihm.. hatte mir eigentlich ne Maus für Ronny gewünscht. Mal sehen was er mir morgen früh mitgebracht hat.

BöHsE-MauS
26.02.2012, 15:45
Es sind mal grade 2 1/2 Monate vergangen nach ihrer OP und ja... :( Ich glaube es wächst schon wieder was :(
Ich war noch nicht wieder mit ihr hin, aber an der Augenhöhle ist wieder eine deutliche "Beule" zu spüren, was ihr scheinbar auch nicht weh tut.
Kann des so schnell denn schon wieder wachsen??? Habe so gehofft das erstmal nicht so schnell wieder was nachwächst.
Bin mir auch nicht sicher ob ich ihr, zwei Monate nach der großen OP, nochmal so eine OP zumuten soll. Sie hat das ja alles gut überstanden, aber die OP im Dezember war ja auch nicht ohne, viel Blut verloren und so, viele Termine, dann die langen Autofahrten dorthin. Auch wenn sie erst 7 ist, aber ich kann doch nicht alle 2-3 Monate so eine OP machen lassen :( Im Moment gehts ihr aber noch gut. Ist doch alles zum kot....

Schmusi83
26.02.2012, 16:03
das tut mir echt ganz arg leid das schon wieder was zu spüren ist, aber kann es nicht sein das es die Narbe von der OP ist was du spürst? Die Verhärten sich ja auch sehr häufig und sind dann als knubbel zu spüren. Ich würds dir (euch) jedenfalls wünschen. Ich weiss nicht wie schnell so etwas wieder nachwachsen kann, möglich wäre es.... :( es ist viel Stress für dich und die Katze aber ich würd trotzdem lieber gleich nachkontrollieren lassen. Hast du keinen TA in deiner nähe ders erstmal mal abtasten kann?

BöHsE-MauS
26.02.2012, 17:54
Die Narbe ist weiter unten eigentlich, ist mehr so über der Narbe, das da so ne Verhärtung ist oder eben ein Knubbel.
Ja könnte morgen oder Dienstag zu meinem "Haustierarzt", der vielleicht mal abtasten kann. Mit Ronny müsste ich die Tage eh noch zum Wiegen, ob er endlich mal was zugenommen hat, da kann ich gleich Beide mitnehmen.

Schmusi83
26.02.2012, 19:53
okay berichte mal weiter. Ich halte ganz fest die Daumen das es evtl. doch nur eine verhärtung ist. :hug:

Angella
26.02.2012, 20:24
Auch hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt. Bösartige Tumore sind immer heikel und unberechenbar. Haben wir hier leider auch schon durch, allerdings bei meinem Hund. Lass es beim TA nachschauen und schau was der sagt. Solange die Hoffnung nicht aufgeben, dass es was anderes ist *drück*

Pampashase
27.02.2012, 11:02
es tut mir sehr leid! Deinen Katzen bleibt auch nichts erspart. :0(:0(:0(

Ich kann Dir nur raten es vom HausTA anschauen zu lassen. Das ist ein relativ kleiner Aufwand.
Auch wenn er kein Speziallist ist, kann er Dir doch sagen, was Du weitermachen sollst.

Ich drücke die Daumen, dass es nur eine Verhärtung ist. :kraul::kraul::kraul:

Halt uns weiter auf dem Laufenden

Pampashase
28.02.2012, 21:16
wie geht es Deiner kleinen Kummerkatze! Warst Du mir ihr beim HausTA und was hat er gesagt. Ist es nur eine Verhärtung, oder wächst der Tumor wieder?
Wir machen uns Sorgen. Schreib bitte, wenn es etwas Neues gibt!

BöHsE-MauS
02.03.2012, 14:29
Sorry Leute, ich war die Tage ziemlich krank, mit Fieber und Co, konnte deshalb nicht mit ihr los. Aber heute abend 19:30 Uhr fahr ich mit ihr hin und dann mal sehen was es ist :(

BöHsE-MauS
02.03.2012, 19:42
Tierarzt musste absagen weil ein Kalb im Geburtskanal stecken geblieben ist... Morgen vormittag kann ich dann hin. Hoffen wir das morgen kein Fohlen irgendwo stecken bleibt.. grr..

Katzerine
02.03.2012, 20:40
Hey,

ich drück ganz fest die Daumen, dass nicht schon wieder was ist!! Sehr agressive Tumore können leider manchmal sehr schnell wachsen.
Aber mach dir bloß keinen Kopf, weils heute nicht geklappt hat :hug: Auf die paar tage kommts nicht an.

Was ich noch fragen wollte: Wieso lässt du Ronny beim TA wiegen? Ich mach das immer daheim :?:

Pampashase
02.03.2012, 20:59
Ich drücke für morgen ganz fest die Daumen:
a) dafür, dass es nur eine Verhärtung ist und
b) das nicht irgend ein Großtier Deinen TA braucht.

Unsere Katzen werden auch zu hause gewogen. Der TA wiegt die Katzen aber auch, immer.
Die Waagen beim TA sind einfach noch genauer.
Aber zum Gewicht einfach im Auge behalten, tut es die Differenzmethode auf der Personenwaage auch.

BöHsE-MauS
03.03.2012, 16:16
Huhu,

die Personenwaage ist nicht wirklich genau und bei Ronny gehts im Moment um jedes Gramm und da ist die Waage beim TA eben genauer.
Ronny hat auch wieder 100g abgenommen :( wiegt nur noch 4,2kg.
Und Meta hat zumindest eine Entzündung im Mund, also so am Zahnfleisch war eine Stelle ganz rot und dick. Sie frisst seit ein paar Tagen fast kein TroFu mehr.
Die kriegt jetzt erstmal ABs und dann hoffen wir das sich von alleine was öffnet, er tendiert zu nem Abszess. Und sonst wird sie Freitag durchgeschallt.. kann natürlich sein das sich der Tumor schon an die Knochen gemacht hatte und das nun weiter wächst. Also kein Ja und auch kein Nein zum Tumor. Kann einer sein, kann auch nicht.. aber da sie nun mal einen bösartigen hatte, ist das nicht auszuschließen.
Ronny muss ich ab morgen auch jeden Tag nun spritzen, der baut sichtlich ab :( Heute morgen hat er auch ziemlich heftig erbrochen.. da kam alles raus!

BöHsE-MauS
04.03.2012, 12:31
Wuuhuu, hab Ronny grade zum ersten Mal gespritzt und er war total lieb dabei! Wundert mich wirklich!!

Pampashase
05.03.2012, 00:15
Auch wenn die Personenwaage nicht so genau ist, so merkt man doch sehr schnell, wenn eine Katze rapide abnimmt.
Ich wiege unsere Katzen einmal in der Woche mit der Differenzmethode. Da merke ich zwar nicht, wenn Fanny oder Nina
20 Gramm abgenommen haben, aber so ab 50-70 Gramm merke ich das schon, auch wenn meine Waage 100 Gramm-Schritte
nach dem Komma anzeigt.

Wir drücken für Ronny und Meta weiter ganz fest die Daumen.:kraul::kraul::kraul:

BöHsE-MauS
05.03.2012, 14:32
Meine Waage war sau teuer und ist total komisch und mit Katze auf dem Arm total ungenau, bei Homer hat sie z.B. 4kg angezeigt obwohl er genau 6kg wiegt.. daher verlass ich mich darauf net. Meta hat übrigens auch abgenommen, diese wiegt "nur" noch 6,3 - September waren es noch 6,7kg. Und im Dezember war sie auf 6,5.
Die hätte heute morgen eigentlich auch eine Tablette haben müssen, aber Madam meint diese auswürgen zu müssen.. somit muss ich nachher nochmal zum Tierarzt und Spritzen holen, mal sehen ob ihr das lieber ist.
Ronny hat heute Mittag seinen Pieks bekommen und war gar nicht begeistert, da kam der Tiger in ihm wieder raus... der ist mehr als böse grade auf mich. Und gestern war er noch so lieb dabei, glaube gestern hat er das Null gemerkt, heute hat er die Spritze gesehen, vielleicht lags daran.

Sheratan
05.03.2012, 15:12
Ronny und Sammy waren dann die ersten Wohnungskatzen, und die sind nun von Krebs gezeichnet... Mal eine Frage am Rande: Raucht ihr eigentlich noch alle munter in der Wohnung oder lasst ihr das aus Rücksicht auf die kranken Tiere?

linabelle
05.03.2012, 18:12
Oh man,ich drücke Dir , Ronny und natürlich Meta ganz fest die Daumen, dass alles gut wird und es sich nicht als neuer Tumor darstellt und Ronny bald wieder zunimmt. Weißt Du denn warum er abbaut?

Öhmmmm Sheratan, mal eben aufs OT eingehend...... draußen ;), oder war die Frage speziell an Die böse Maus gerichtet :?:

Sheratan
05.03.2012, 18:30
Ja die Frage war schon speziell an sie gerichtet, weil ich ihre Katzen nicht mehr auseinander halten konnte und mir darum die alten Threads, die sie gestartet hat, angeschaut habe und in einem aus dem Jahr 2008 wurde Ronny Rauch ins Gesicht geblasen etc. Da ich nun aber nicht ALLES von ihr gelesen habe, wollte ich wissen, ob das nun alles besser ist drumherum. Gerade bei so vielen kranken Tieren macht man sich ja schon Gedanken zwischen Ursache und Wirkung?!

linabelle
05.03.2012, 18:44
Ach so, ja dann ist es wohl eine berechtigte Frage :o

BöHsE-MauS
06.03.2012, 12:00
Huhu,

warum Ronny nun genau abbaut weiß ich nicht, er steht im Moment eigentlich gut im Futter. Also Beide fressen sehr regelmäßig und er kriegt ja zusätzlich das Renalzin in seine Portion. Kommt natürlich hin und wieder mal vor das Beide den ganzen Tag über am meckern sind, aber irgendwann wird es dann doch gefressen. Aber er nimmt denn noch ab und brechen tut er auch öfters im Moment, meist das gesamte Frühstück.


Mal eine Frage am Rande: Raucht ihr eigentlich noch alle munter in der Wohnung oder lasst ihr das aus Rücksicht auf die kranken Tiere
Ja mein Vater hat da früher absolut keine Rücksicht drauf genommen :( Mitterweile wohne ich mit den Katzen aber allein und ich selber rauche überwiegend auf dem Balkon und NICHT in der Nähe der Katzen. Also wenn sie nun im Schlafzimmer/Küche liegen zu schlafen, dann rauch ich auch mal im Wohnzimmer, aber nicht wenn sie direkt bei mir sind. Abgesehn davon wird meine Meta auch böse wenn ich eine Zigarette im Mund habe :D Dann will sie nicht schmusen, erst wenn die Zigarette aus ist :)
Wie gesagt, mein Vater hat da immer NULL Rücksicht drauf genommen.

Katzerine
06.03.2012, 12:07
Also gibts bei Rony eigentlich gar keine richtige Diagnose? Oder hab ich das überlesen/vergessen? *verwirrt bin*

Pampashase
06.03.2012, 12:44
was bekommt er denn gespritzt und wogegen soll das gespritzte Medikament sein?

Bei Katzen würde ich generell empfehlen in der Wohnung nicht zu rauchen. Der kalte Rauch hängt isch überall ind er Wohnung fest und ist deswegen nciht unschädlicher. Daher riecht man es auch in Raucherwohnungen immer nach Rauch.
Gerade bei Deinen kranken Katzen solltest Du überhaupt nicht in der Wohnung rauchen.
Denk mal bitte an die Warnhinweise auf Zigarettenverpackungen, ja die mit dem Totenkopf.
Für den Menschen sind sie schon schädlich. Auch im Katzenfell lagert sich der kalte Rauch ab und die Plüschis schlecken sich mehrmals sauber.
Eine Katze wiegt aber viel weniger als ein Mensch und hat ist daher auf die negativen Auswirkungen des Rauchens viel emöfindlicher.

Wenn Du magst, dann lies Dir hier doch mal den Raucher-Diskriminierungsthread von Leigh44 durch. Da stehen auch Tipps, wie man sich das Rauchen abgewöhnen kann. Den Katzen zuliebe.
Und von dem Geld, dass Du sparst, wenn Du nciht rauchst, kannst Du Deinen Lieben Mietzen viel Gutes tun.:kraul::kraul::kraul:

Sheratan
06.03.2012, 12:57
Ich wollte jetzt nicht grundsätzlich dieses Thema aufrollen und halte dies auch nicht für den passenden Ort hier, aber habe eben den alten Thread mit dem "Kater das Rauchen abgewöhnen" überflogen und war etwas geschockt. Schön, wenn das nun nicht mehr so heftig ist. Ansonsten würde ich da dennoch überlegen, ob das bei so angeschlagenen Tieren nicht besser komplett aufgegeben werden kann, zumal wenn so viele Krebserkrankungen bei relativ jungen Tieren vorkommen, die intensiv Rauch ausgesetzt waren? :confused: Denn dann hat das nicht mehr nur mit Pech (Threadüberschrift) zu tun, meiner Meinung nach.

Hier was aus Wiki zum Thema Passivrauchen, auch,wenn Wiki sicher keine super Quelle ist: "Kinder, die in einem Haushalt aufwachsen, in dem ein oder beide Elternteile rauchen, sind als Kind statistisch gesehen häufiger krank und haben ein höheres Krebsrisiko. Auch intensives Lüften oder die Einrichtung eines Raucherzimmers können an diesem Problem nichts ändern, da Schadstoffe auch dann noch lange in der Raumluft verbleiben können. [...] Eine weitere Gefährdung ergibt sich durch Nikotin-Ablagerungen auf Wänden. Wie eine Studie nachwies, werden hier durch Reaktion mit salpetriger Säure karzinogene Nitrosamine gebildet, die zu potentieller Gesundheitsgefährdung bei Berührung oder Einatmung von Stäuben führen. Diese Gefährdung wird als Dritthandrauchen bezeichnen."

Schmusi83
06.03.2012, 15:29
stimmt schon rauchen ist ein sehr hoher risikofaktor. Am allermeisten natürlich wenn die Katze bereits Krebs hat, oder hatte. Auch die Mirkrowelle oder andere Strahlungen wie Handys sollten möglichst aus bleiben wenn ein Krebskrankes Tier (natürlich auch beim Mensch) in der nähe sind. Das sind alles dinge die erheblich zur geneseung beitragen können

BöHsE-MauS
06.03.2012, 15:45
Also gibts bei Rony eigentlich gar keine richtige Diagnose? Oder hab ich das überlesen/vergessen? *verwirrt bin*
Ronny hat CNI, also Nierenversagen, steht im Ernährungsbereich hier im Forum auch, nur ich muss ja nicht wegen jeder Katzen in einem anderen Thread schreiben ;)

Was er da genau bekommt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, auf jeden Fall wegen Niere, ich meine das soll die Nierentätigkeit anregen. Denke mein Tierarzt weiß schon was er da tut :D Ich vertrau ihm da.

Ja was das Rauchen angeht, kann man sich denke ich mal richtig streiten, wie gesagt, ich rauche überwiegend auf dem Balkon, wenn es nun aber stürmt wie sonst was, rauch ich auch mal drin. Und ich puste das meinen Katzen auch nicht ins Gesicht, das hat mein Vater eben oft gemacht. Ich mein, mein Opa und so haben früher auch viel geraucht und die Katzen sind alle 18-20 Jahre alt geworden. Denke das liegt auch viel daran, das die Tiermedizin heutzutage soweit fortgeschritten ist, das man Krebserkrankungen nun früh erkennen kann.
Und Tipps zum Aufhören nehme ich gerne an, habe es bestimmt schon 10 mal versucht mit aufhören. Aber Sucht ist eben Sucht :(

Schmusi83
06.03.2012, 15:52
Ronny hat CNI, also Nierenversagen, steht im Ernährungsbereich hier im Forum auch, nur ich muss ja nicht wegen jeder Katzen in einem anderen Thread schreiben ;)

Was er da genau bekommt weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, auf jeden Fall wegen Niere, ich meine das soll die Nierentätigkeit anregen. Denke mein Tierarzt weiß schon was er da tut :D Ich vertrau ihm da.

Ja was das Rauchen angeht, kann man sich denke ich mal richtig streiten, wie gesagt, ich rauche überwiegend auf dem Balkon, wenn es nun aber stürmt wie sonst was, rauch ich auch mal drin. Und ich puste das meinen Katzen auch nicht ins Gesicht, das hat mein Vater eben oft gemacht. Ich mein, mein Opa und so haben früher auch viel geraucht und die Katzen sind alle 18-20 Jahre alt geworden. Denke das liegt auch viel daran, das die Tiermedizin heutzutage soweit fortgeschritten ist, das man Krebserkrankungen nun früh erkennen kann.
Und Tipps zum Aufhören nehme ich gerne an, habe es bestimmt schon 10 mal versucht mit aufhören. Aber Sucht ist eben Sucht :(
bin ja selber Raucher. Trotz das mein Lebensgefährte aufgehört hat, hab ichs noch nicht geschafft. Sucht, Gewohnheit, Stress......es ist auch wirklich nicht einfach.Hm, das mit deinem Opa ist ja schön, aber in diesem Fall ja nicht wirklich ein beispiel. Es geht ja nur darum das deine katzen ja schon Krank sind und man da natürlich dann alle Risikofaktoren ausschliessen muss. So wars ja gemeint. Wie siehst denn aus, hat sich schon was verändert? Positiv oder Negativ?

BöHsE-MauS
06.03.2012, 20:32
Ja das ist mir klar, daher versuche ich mich auch schon so gut es geht einzuschränken, aber die sch.. Sucht eben. Homer und Meta mögen es z.B. auch gar nicht wenn ich rauche, wenn Meta grade auf dem Balkon ist und ich rauchen will, rennt sie rein... Ronny dagegen ja... der hat Tabak geleckt damals, seit dem muss ich meinen Tabak vor ihm wegschließen, ansonsten hab ich morgens viele viele weiße Spuren auf dem Teppich.. Sobald jemand raucht, springt er demjenigen auf den Schoss.. selbst zu Hause damals noch, sobald Papa sich eine angemacht hat, ist Ronny gleich zu ihm hin... der ist einfach komisch der Kater. Ich selber rauche ja schon viel weniger als früher, aber so ganz weg lassen schaff ich nicht. Obwohl ich echt aufhören sollte wegen Geld.

Na ja und sonst ist alles wie immer, wobei Ronny sehr gut frisst im Moment, Meta dafür weniger, bzw. sie frisst nur noch NaFu, kein TroFu mehr, ins Mäulchen schauen lässt sie sich nicht und dünner ist es auch noch nicht geworden. Moment, hab doch ein Foto wo man das gut sieht.
http://imageshack.us/photo/my-images/813/p1000993kopie.jpg/
Halt da wo das Auge fehlt ist es ziemlich dick. Und wirklich weniger ist es bisher auch nicht geworden, morgen kriegt sie die dritte Penicillin Spritze.

Edit: Und es wächst kein Fell mehr nach da wo sie operiert wurde?! Sieht man ja auf dem Bild die Stelle.

Schmusi83
06.03.2012, 20:40
die arme Mottemaus :( Fell wächst über Narben glaub nimmer nach und wenn braucht es ewig. Das ist kein Grund zur Sorge. Ich kann euch wirklich nur wünschen das es kein Tumor ist der wieder wächst :hug: kann der TA nicht etwas Gewebe entnehmen unter leichter Narkose?

BöHsE-MauS
06.03.2012, 21:09
die arme Mottemaus :( Fell wächst über Narben glaub nimmer nach und wenn braucht es ewig. Das ist kein Grund zur Sorge. Ich kann euch wirklich nur wünschen das es kein Tumor ist der wieder wächst :hug: kann der TA nicht etwas Gewebe entnehmen unter leichter Narkose?

Er war tatsächlich am überlegen ob er ihr was entnehmen soll, nur Narkose bei einer Übergewichtigen Katze ist nicht immer so gut. Und wie er so schön sagte "ich möchte es mir ja nicht gleich mit ihr verscherzen" (Da Ronny immer sehr unhöflich ist bei ihm). Freitagabend 19 Uhr muss ich mit Beiden nochmal wieder hin und dann schauen wir mal ob sich was getan hat im Maul, ob das immer noch rot und dick ist und wenn sich nichts ändert bis dahin, macht er Ultraschall, obwohl wie er wieder so schön sagte "Will ihr ungern das bisschen Fell weg machen". Na gut, da müssen wir dann wohl durch, die paar Härchen wieder weg :( Wieso geht das denn nicht mal ohne rasieren? Die Haare die man ihr im Dezember am Bauch rasiert hat, sind immer noch nicht vollständig nachgewachsen?! Und je nachdem was der Ultraschall sagt, piekst er dann auch da rein.. hoffentlich ist es nur eine dicke fette Entzündung und es fließt gaaanz viel Eiter raus!!!!

Pampashase
06.03.2012, 23:49
Ich will hier nicht den Schulmeister spielen. Aber gerade bei kranken Katzen ist es wichtig, dass der Halter über gewisse Dinge Bescheid weiß.
Und dazu gehören genaue Diagnosen, Daten und Art der Behandlungen, Meidkamente, die Katze erhält und die Entwicklung des Gewichts in bestimmten
Abständen.
Um festzustellen, ob es ein Abzess ist, kann Dein TA schon das Gewebe vorsichtig anstechen. Aber Gewebe entnehmen würde ich nur vom Facharzt
machen lassen. Gerade malige Tumore können bei einer falchen Entnahme noch schneller entarten.
Du würdest doch auch nicht eine Gewebeprobe bei Verdacht auf einen Tumor vom normalen Hausarzt entnehmen lassen. Und der Facharzt-TA kann auch
gleich abschätzen, ob es sinnvoll ist nochmals zu operieren, oder ob es besser ist, solange sie nicht leidet, einfach ihr noch eine schöne Zeit zu machen,
und viellecht mit dem einen oder anderen Medikament den Verlauf zu verlangsamen.
Wenn es ein Abzess ist, was ich Dir und Meta von ganzem Herzen wünsche, dann wird die Behandlung vom TA ansprechen. Und wenn es kein Abzess ist,
dann hilft dir auch die Gewebeprobe nichts. Dann musst Du mit dem TA zusammen entscheiden, ob Du der kleinen Maus nochmals eine OP zumuten möchtest,
oder nicht. Dazu brauchst Du keine Gewebeprobe.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit, Du hast es mit Deinen Patienten wirklich nicht einfach.

Schmusi83
07.03.2012, 10:07
auf der einen Seite finde ich es natürlich sehr Rücksichtsvoll von deinem TA das er auf solche Dinge achtet und nicht noch mehr unnötigen stress verursachen will, sich evtl auch etwas "gutstellen" mit ihr ;) auf der anderen Seite sollte man bei dem Verdacht auf einen rasant wachsenden Tumor (was es hoffentlich NICHT ist) keinen Tag länger warten. Eine Narkose ist freilich ein Risiko, vorallem bei über oder untergewichtigen, aber es reicht in dem Fall ja eine sehr leichte, sie muss ja nicht Stundenlang weggetreten sein. Einen Facharzt zu Rate zu ziehen wäre schon eine wichtige Überlegung. Ich finda auch gut, das dein TA nicht gleich die dicke Panik macht, aber bei solchen Dingen würde ich es lieber nicht ERST mit Medikamenten versuchen und abwarten sondern lieber gleich zur Tat schreiten. Ich schieb euch jedenfalls mal gaaanz viel Kraft und Energie rüber *schiiiiiieeeeeeb*

BöHsE-MauS
07.03.2012, 13:45
Also es ist auf jeden Fall eine Entzündung da im Maul, das haben wir ganz deutlich sehen können, bei leichtem Druck kam auch etwas Eiter raus, aber er wollte ihr da jetzt nicht so dolle rein drücken. Sondern nun eben erst mit Penicillin behandeln, mit der Hoffnung das sich von selber was öffnet ohne das er da viel nachhelfen muss. Ich selber hatte nach meiner Weisheitszahn OP auch auf beiden Seiten richtig dicke Entzündung mit höllischen schmerzen, ich weiß ganz genau wie weh sowas tut und kann nachvollziehen das er da nicht sofort rumdrücken will. Bei mir floß nach Penicillinbehandlung ein gutes Glas voll Eiter aus dem Mund.... Und es tat ihr auch sichtlich weh als er etwas Druck gemacht hat.
Und wenn da doch noch ein Tumor da ist, habe ich mich schon lange gegen eine erneute OP entschlossen. Ich will ihr diesen ganzen Stress nicht nochmal zu muten, zudem wird der Tumor eh immer wieder kommen, die OP ist grade mal 3 Monate her, ich kann sie doch nicht alle 3 Monate operieren lassen, alle 3 Monate dann noch um die 350-400 Euro bezahlen ist schon echt happig. Und dann immer die Narkosegefahr, wegen ihrem Gewicht.
Im Moment ist es erstmal wichtiger das die Entzündung da raus geht und dann sehen wir weiter. Zudem wird sie Freitag ja geschallt und dann sehen wir ja was da los ist. Vielleicht muss ihr ja auch "nur" ein Zahn gezogen werden.
Auch wenn mein Tierarzt "nur" ein Landtierarzt ist, er weiß was er tut! Er ist auch bei uns am Stall Tierarzt und egal ob Pferd, Kuh, Hund oder Katze, er macht seinen Job einfach gut. Er ist sooo lieb zu den Tieren, was man von vielen anderen nicht behaupten kann. Er kommt bei Notfall sofort!! Selbst wenn wir abends um 23 Uhr eine Kolik haben, er steht auf und kommt sofort, egal ob Pferd oder Katze. Selbst als unser großer Hovawart eingeschläfert werden musste, kam er in der Nacht um 4 Uhr zu uns um sein Leiden zu beenden. Welcher Tierarzt macht sowas denn bitte? Die Fachtierärzte sitzen in ihrer Praxis und du darfst dann 30km dorthin fahren, während es deinem Tier immer schlechter geht. Und bei dem Fachtierarzt darf ich nicht dabei sein, bei meinem Landtierarzt darf ich bei jeder OP dabei sein, bei meinem Tier und es streicheln. Für jede Spritze musste ich mit Meta 30km hin und 30km zurück fahren, bei aktuellen Spritpreisen ein Ding das gar nicht geht.
Wie gesagt, nur weil er ein Landtierarzt ist, ist er kein schlechter Tierarzt. Bestes Beispiel war Sammy.. die sogenannten Fachtierärzte die seinen Tumor nicht entdeckt haben und der Landtierarzt das Ding gleich in den Händen hatte ohne das ich ihm sagen musste wo dieser sitzt, den die Fachtierärzte nur per Ultraschall gesehen haben.... Es macht im Moment keinen Unterschied ob er sie schallt oder der Fachtierarzt.
Da ich sie, so leid es mir tut, sowieso nicht mehr operieren lassen würde, außer es wäre jetzt nur ein Zahn der raus muss, aber keine TumorOP mehr! Ich muss da realistisch bleiben. Zudem würde mir auch der Fachtierarzt davon abraten, weil das Ding immer und immer wieder kommen wird, das hat er mir im Dezember auch ganz klar und deutlich gesagt! Sie wird zwar erst 8 Jahre alt, aber sie wäre längst nicht so alt geworden, wenn wir sie damals nicht von der Straße geholt hätten.

BöHsE-MauS
07.03.2012, 21:18
Es lief grade ein bisschen Eiter aus dem Maul, als ich sie spritzen wollte.. aber irgendwie nicht wirklich viel, ich werd schon morgen mit ihr hin fahren.

Katzerine
07.03.2012, 21:32
Viel Glück für euch!!

Pampashase
07.03.2012, 21:56
Wenn ihr Eiter aus dem Mäulchen gelaufen ist, dann kann es sein, dass sich der Abzess geöffnet hat. Es ist gut, wenn Du morgen mit ihr hinfährst.
Vielleicht kann ja der TA morgen schon die Ultraschalluntersuchung machen?
Deine Entscheidung gegen die OP kann ich gut verstehen, zum Wohl der Katze.
Mit dieser Vorgeschichte ist das Wichtigste ihr noch eine so schön wie mögliche Zeit zu machen.:kraul::kraul::kraul:

BöHsE-MauS
08.03.2012, 11:04
Da ich heute Nachmittag leider selber noch Termine habe, kann ich erst heute abend mit ihr hin :( Im Moment schläft sie nur, hat nur wenig gefressen.
Habe aber das Gefühl das die Beule etwas kleiner geworden ist seit gestern abend, vielleicht kam über Nacht nochmal was raus. Sie hat heute nach laaanger Zeit auch nicht bei mir geschlafen :(

Schmusi83
08.03.2012, 19:30
und wie siehts aus???

BöHsE-MauS
08.03.2012, 20:25
Boah Leute... ich bin fertig! Das war ein Tierarztbesuch den ich NIEMALS vergessen werde!!!! Ich trinke sehr selten Alkohol, aber grade eben brauchte ich erstmal zwei Schnäpse!!
Er hat erstmal geschaut, aber viel kam nicht raus, also haben wir uns dazu entschlossen zu sedieren. Dann erstmal Ronny noch gespritzt usw.
Als sie schlief hat er dann im Mund rumgedrückt und versucht das sich noch was öffnet, aber es kam nichts. Da fiel mir auf das meine Katze nicht mehr atmet.... und das Herz war kurz vorm stillstand. Meine Meta war dann fast eine Minute tod!!! Während ich selber fast einen Herzstillstand hatte, hat Joachim alles getan und versucht um sie wieder zu beleben und er hats geschafft!!!!! Sie lebt!!!
Nachdem sie wieder stabil war hat er erstmal rasiert, dann geschallt und punktiert. Aber es kam kein Eiter raus, aber ein Tumor war auch NICHT zu sehen. Wo die Entzündung nun genau sitzt kann man nicht sehen und er hat wirklich überall geschaut, gedrückt, gepieckst. Aber die Entzündung greift den Kiefer bereits an :( Sie hat nun ein starkes Antibiotikum bekommen, morgen abend dann nochmal und dann werd ich wohl sicherheitshalber alle 2 Tage mit ihr zum Spritzen hinfahren. Nun muss das Antibiotikum schnell anfangen zu wirken, sonst.. ja.. Sie liegt jetzt noch im Korb neben mir an der Heizung und sichtlich fertig, so wie Frauchen auch.
Oh man.. das werd ich nie vergessen.. Herzmassage und alles gemacht, so heftig.

Pampashase
08.03.2012, 21:39
Du Arme und die arme Katze!:hug::hug::hug:

Katzerine
08.03.2012, 21:46
Das klingt wirklich nach purem Horror...aber jetzt liegt sie neben dir, sie atmet, und ihr könnt euch entspannen und Kraft tanken! :kraul::hug:

BöHsE-MauS
08.03.2012, 21:57
Frag mich nur warum sie von einer wirklich leichten Sedierung gleich einen Herzstillstand bekommt?? Also wenn das doch schon so heftig ausarten kann bei ihr, brauch ich über eine OP wirklich nicht nachdenken, eine Narkose wird sie ja erstrecht nicht überleben.
Die Zähne selber sind ansich auch in Ordnung, nur das ganze Zahnfleisch ist entzündet und drum herum.. ich frag mich ob sich da im nachhinein was entzündet hat durch die OP im Dezember? Ich mein, man liest ja jeden Tag von Krankenhauskeimen... wieso sollte es die bei Tierärzten nicht auch geben? Und bei den ganzen Schlachtieren die mit Antibiotikern vollgepumpt werden, weswegen wir Menschen teilweise resistent gegen ABs sind durch das Fleisch (ich bin mittlerweile vegetarier)?! Unsere Haustiere bekommen genau das Gleiche, es sind zwar nur die Abfälle von unserem, aber die gleichen vollgepumpten Tiere... da könnten doch auch unsere Lieblinge resistent werden?! Ich weiß das nach jeder OP einem Tier immer ein Langzeitpenicillin gespritzt wird, egal ob Kastration, Zahn entfernung, Tumor, etc. es wird und MUSS immer was gespritzt werden. Aber wenn nun unsere Tiere dieses "verseuchte" Antibiotikerfleisch fressen, bringt es vielleicht nicht viel und dann kann sich im nachhinein doch noch was entzünden.. wäre jetzt so mein Gedanke.

Ronny kriegt einen Cocktail aus Homoöpathischem und Vitaminen. Das Homoöpathische soll die Nierentätigkeit anregen und gleichzeit ihn mehr zum fressen bewegen. Uuund er hat zugenommen! Samstag 4,2 und heute 4,4kg!!

BöHsE-MauS
09.03.2012, 19:39
War nun grade nochmal hin wegen Spritzen, einmal AB und einmal Schmerzmittel. Sie frisst seit gestern abend sogar wieder TroFu.
Wir haben zwar via Ultraschall kein Gewebe gesehen, aber er befürchtet das vielleicht doch was krebsartiges dahinter stecken könnte..

Schmusi83
09.03.2012, 20:10
oh man ich hatte auf gute Nachrichten gehofft. DAS sind keine :( wenn der Körper durch eine heftige Entzündung sehr stark geschwächt ist, kann es natürlich sein das durch das Mittel der Organismuss völlig überlastet war. Wichtig ist nun erstmal das sie futtert um den Kreislauf in Schwung zu bekommen. Und das DU dich wieder beruhigst. Sie ist da, sie lebt! Und sie hat von dem ganzen auch Gott sei dank nicht viel mitbekommen. Wie lange bekommt sie denn nun AB?

BöHsE-MauS
09.03.2012, 22:47
Wir machen nun eine richtige Kur, sie kriegt sehr sehr starkes AB und das jetzt alle 2 Tage. Sonntag muss ich selber nochmal spritzen, dann Dienstag wieder hin, Donnerstag, Samstag, Montag, Mittwoch, Freitag und dann wieder Sonntag... also wir machen das nun erstmal zwei Wochen so, wenn sich dann nichts ändert, weiß ich auch nicht :( Zusätzlich kriegt sie jetzt noch Metacam, Schmerzmittel.
Ronny muss ich nochmal 5 Tage jeden Tag Spritzen und dann mal sehen ob er noch weiter zu nimmt, dann evtl. nur noch alle 2 Tage.
Man habe ich wertvolle Katzen...

Pampashase
09.03.2012, 22:50
ich denke, dass diese Aussage von Deinem TA heute auch eine winzige gute Seite hat.
Weißt Du, wenn ich sehe darin auch etwas Gutes für Meta. Wenn dem denn so ist, dann mach´ ihr einfach das verbleibende Leben so schön wie möglich.
Lasse sie fressen, was ihr schmeckt, mute ihr nur die notwendigstens TA-Besuche zu, verwöhne sie mit allen möglichen Leckerchen, betüttel sie hinten und vorme,
lass sie auch mal das machen, was sonst verboten ist.
Ein Mittel Tumorwachstum zu verlangsamen ist, Stressfreiheit und ein angenehmes Leben. :kraul::kraul::kraul:
Und gehe auch bei noch so schlechten Wetter vor die Tür zum Rauchen.
Luther sagte:" Und würde morgen die Welt untergehen, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen".

Und damit es Meta gut gehen kann, musst Du dafür sorgen, dass es auch Dir gut geht. :hug::hug::hug:

BöHsE-MauS
10.03.2012, 00:14
Ja das auf jeden Fall, auch wenn mir bei dem Gedanken daran wenn ich mit ihr schmuse, erstmal die Tränen laufen. Ist nur einfach komisch nicht zu wissen was nun genau los ist. Sie hat einen kleinen ca. 3mm großen Knubbel im Mund, den Joachim versucht hat aufzumachen und eben rumgedrückt etc. aber der hat den so nicht wegbekommen und dann hörte sie auch auf einmal auf zu atmen. Ansonsten ist nichts zu sehen im Mund, außer das sie richtig üblen Mundgeruch hat und das es gerötet ist. Man kann nicht wirklich sagen woher die Entzündung kommt, er hat ja im Mund und die Backe punktiert, es kam nur Wasser mit etwas Blut raus, aber kein Eiter mehr, aus dem Mund kam wirklich nur ein ganz ganz bisschen Eiter raus. Dann hat er eben wirklich noch alles geschallt und da sah er deutlich das da eine Entzündung im Gange ist, aber sonst kein Tumorgewebe. Er sagte noch was wie eine diffuse Entzündung. Aber könnte ja auch gut sein das der Krebs schon die Knochen angegriffen hat. Aber fressen tut sie jetzt wieder richtig gut, eben auch TroFu. Und sonst ist sie auch ganz gut drauf, ist aufmerksam und interessiert und trotz alle dem noch so fröhlich!

BöHsE-MauS
11.03.2012, 19:50
Ich fühle mich so schlecht.. jeden Tag muss ich die Tiere hier spritzen :( Und Ronny lässt immer so heftig den Tiger raushängen.. man könnte nun denken, die hassen mich.. aber im Gegenteil, nicht mal 5 Minuten nach der Spritze springen sie mir auf den Schoss und wollen ordentlich beschmust, gestreichelt und lieb gehabt werden. Mit Meta klappt das alles sehr gut, sie ist ja eher der Typ Katze, die zwar erst versucht abzuhauen, wenn sie allerdings keinen Ausweg findet, ergibt sie sich ihrem Schicksal und stellt sich tod. Ronny dagegen wird immer richtig aggressiv, ich muss mit der Spritze noch nicht mal drin sein und er knurrt schon.. und meine Mutter kommt ja im Moment jeden abend her zum festhalten, aber die ist dann auch noch immer so nervös und grrr... dann kann sie ihn nicht so gut festhalten und er springt weg.. neulich musste ich drei mal neu ansetzen.. :(

Und heute leider erfahren das eines meiner Flaschenkinder gestorben ist :( Hab ja 1998 vier Katzenbabys im Wald gefunden, ausgesetzt, die wir dann mit der Flasche groß gemacht haben. Tom ist 2003 an einer Vergiftung gestorben und Nicky hatte nun immer wieder Wasser in der Lunge, ist aber von alleine eingeschlafen. Nur noch Lady und Jerry am leben.

Klee
11.03.2012, 20:07
:hug: ...lass dich mal in den Arm nehmen... :hug:

Pampashase
11.03.2012, 20:13
mit dem Spritzen kann ich Dir vielleicht einen Tipp geben.
Mikesch war ja auch so ein behandlungsresistenter Kandidat. Aber ich habe ihn festgehalten und leicht auf den Boden gedrückt. Hab ihn dann zwischen meine Beine genommen und mich hingekniet. Natürlich nur soweit, bin aber mit dem Fidlle nur so weit runtergegangen, dass er nicht mehr hochkonnte.
Du bräuchtest dann nur noch das lose Nackenfell anzuheben und zu spritzen.:?:

Ich würde aber mal mit dem TA den Nutzen und Stress von der Spritze abwägen. Stress ist nämlich auch ein Faktor, der die Gesundung der Katze beeinträchtigen kann. :sn:

Ja, Katzen sind nicht nachtragend. :wd:

BöHsE-MauS
11.03.2012, 20:49
Ich habe es bei Ronny auch zwei mal alleine gemacht, so ähnlich wie du, ihn genommen, zwischen die Knie und dann gespritzt. Wenn Mama zum festhalten da ist, ist irgendwie eine gewisse Anspannung da, da werd ich auch automatisch nervöser. Meta ist dagegen einfach klasse, die musste ich ja aber nur heute Spritzen, Dienstag macht der TA das wieder.
Und ich finde seit dem Ronny die Spritzen bekommt frisst er viel besser und ist allgemein wieder aktiver. Also mindestens 3x am Tag muss er eine große Portion NaFu haben, manchmal sogar mehr. Aber er stellt sich trotzdem so blöd dabei an, nicht mal richtig drin und schon am knurren :( Und dann immer seine Versuche abzuhauen.. beim Tierarzt lief er ja auch schonmal mit der Spritze im Rücken unter die Heizung. Wenn er sich nicht so super blöd anstellen würde, wäre das ja alles kein Problem, aber nein.. er glaubt anscheinend er stirbt gleich wegen einer Spritze :(

Schmusi83
11.03.2012, 20:52
Ich habe es bei Ronny auch zwei mal alleine gemacht, so ähnlich wie du, ihn genommen, zwischen die Knie und dann gespritzt. Wenn Mama zum festhalten da ist, ist irgendwie eine gewisse Anspannung da, da werd ich auch automatisch nervöser. Meta ist dagegen einfach klasse, die musste ich ja aber nur heute Spritzen, Dienstag macht der TA das wieder.
Und ich finde seit dem Ronny die Spritzen bekommt frisst er viel besser und ist allgemein wieder aktiver. Also mindestens 3x am Tag muss er eine große Portion NaFu haben, manchmal sogar mehr. Aber er stellt sich trotzdem so blöd dabei an, nicht mal richtig drin und schon am knurren :( Und dann immer seine Versuche abzuhauen.. beim Tierarzt lief er ja auch schonmal mit der Spritze im Rücken unter die Heizung. Wenn er sich nicht so super blöd anstellen würde, wäre das ja alles kein Problem, aber nein.. er glaubt anscheinend er stirbt gleich wegen einer Spritze :(

das liegt daran das Männer so sind :D egal ob Kater oder Mensch. Erkältung oder Spritze = Tot :D:D

BöHsE-MauS
11.03.2012, 22:37
das liegt daran das Männer so sind :D egal ob Kater oder Mensch. Erkältung oder Spritze = Tot :D:D Stimmt :D

BöHsE-MauS
12.03.2012, 16:02
Die Dame kann sich aber auch gut anstellen... selbst wenn ich ihr nur ins Mäulchen schauen will, glaubt sie gleich ich will ihr weh tun oder so.
Viel konnte ich nicht sehen, aber sie stinkt nicht mehr so extrem aus dem Mund, ist das schon ein gutes Zeichen?

Schmusi83
12.03.2012, 19:33
doch ja KEIN Mundgeruch ist schonmal immer gut ;) es sei denn du hast ihr Tic Tacs verfüttert, dann nicht :D *dooferscherzamrande*

BöHsE-MauS
16.03.2012, 19:27
Sooo, mal ein kleines Update :D
Ronny und Meta fressen im Moment beide seeeeehr gut, vor allem Meta. Habe das Gefühl das die Schwellung bei ihr immer mehr zurück geht, zwar nur ein bisschen, aber immer hin, sie frisst NaFu und TroFu und mit Spritze ist kein Problem bei ihr, muss ihr alle 2 Tage Penicillin geben. Montag gehts dann nochmal zum Tierarzt.
Ronny bekommt nun was mit ins Futter, statt Spritze, weil das gar nicht mehr ging. Der musste das Ding nur sehen und war in Angriffsstellung.

Und Homer habe ich grade eben das Leben gerettet und dafür meins riskiert...
Hier streunert ja im Moment wieder ein Tiger rum, ich schätze unkastriert da mein Auto vor einigen Tagen nach Katerurin stank. Einfangen ist mit Homer unmöglich.. der geht sofort drauf los und das nun grade auch wieder. Wollte dann versuchen die Beiden Richtung Garten zu scheuchen, aber Homer hat Tiger dann lieber zur Hauptstraße gejagd... Und dann kam ein Auto.. ohne viel nachzudenken bin ich auf die Straße gesprungen um die Katzen zu retten... das Auto ist ein Meter vor mir zum stehen gekommen... zum Glück war des nur meine Nachbarin die die Katzen auch schon gesehen hatte. *puuuhhh* Und dann habe ich den sehr nörgelnden Homer mit genommen und nun bleibt er erstmal drin, so lange der Tiger noch da draußen rumschwirrt.
Mit den "Viechern" haste aber auch immer was.. :D Bin noch völlig aus der Puste, glaube mein Puls war jenseits der 200..

Schmusi83
16.03.2012, 22:17
dein Tag klingt ja spektakulär :D bis auf den kleinen Adrenalin zwischenfall scheint ja alles wieder im grünen bereich zu sein :cool:

BöHsE-MauS
16.03.2012, 23:23
dein Tag klingt ja spektakulär :D bis auf den kleinen Adrenalin zwischenfall scheint ja alles wieder im grünen bereich zu sein :cool:

Das Beste ist ja noch, wie ich ihn nach Hause getragen habe, war er natürlich nur am knurren ist aber auf dem Arm geblieben, 2m vor meiner Haustür wollte er dann runter, habe ihn dann so auf die Treppe geworfen und Tür zu gemacht :D
Dann war der Bubi erstmal beleidigt, aber nach 5 Min wollt er dann doch was zu essen haben. Halbe Stunde später ungefähr habe ich nach ihm gesucht und dann lag er auf einem Küchenstuhl und nun das beste :D Ich streichel ihn, auf einmal greift er mit seinen Pfoten meine Hand und leckt die ab.. lol der wollt gar nicht mehr aufhören meine Hand abzulecken (hat er noch nie gemacht!).. ja, hat er wohl doch gemerkt das ich sein Leben gerettet habe :D

Schmusi83
17.03.2012, 09:32
hhhaaaawwwww :love: da hat er wohl nach dem ersten Schreck doch noch dankbarkeit gezeigt. Man sagt ja immer das Katzen das nicht so empfinden, ich denke aber doch das oft mehr dahinter ist als wir glauben. Mein Freund war mal auf meinen Kater "böse" weil er Nachts so ne randale auf ihm gemacht hat. De Kater hat am nächstens Tag die ganze Zeit nach ihm "gegriffen" und ist an ihn rangeschmuselt ununtebrochen. DAS hatte er auhc noch ie gemahct. Für gewöhnlich igrnoriert der Kater meinen Freund. ABer er scheint nicht damit klargekommen zu sein wenn ER vom Freund igrnoriert wird :p das hat er solange gemacht bis mein Freund ihn wieder gestreichelt hat. Danach wurde mein Freund wieder links liegen gelassen :D Tiere sind ein Rätsel :confused:

BöHsE-MauS
29.03.2012, 11:37
Also bei Meta ist es immer noch ziemlich geschwollen :( Es scheint doch was krebsartiges zu sein. Sie hat jetzt gestern Spinnengift bekommen, von Tarantula schießmichtod. Das soll/kann ja Tumorgewebe zerstören bzw. abgrenzen vom gesunden Gewebe.

Schmusi83
29.03.2012, 13:19
dann drücke ich jetzt mit aller Kraft die Daumen das es tatsächlich auch anschlägt und das Tumorgewebe zerstört. Kann ja auch durchaus ein gutartiges Geschwür sein das nicht viel behandlung erfordert :hug:.

BöHsE-MauS
29.03.2012, 14:27
Tarantula Cubensis < so heißt das widerliche ekelhafte Tierchen *wäähh*! Habe aber das Gefühl das mein Mäuschen super gut drauf ist heute, heute Nacht hat sie mich auch ordentlich wach gehalten, weil sie plötzlich angefangen hat zu spielen!!! Was sie sonst eher nicht tut, hmm..

So steht es bei Tante Wiki: Mit beiden Versionen, der homöopathischen und der nicht-homöopathischen des Tarantelgift-Medikaments versucht man in der Tierheilkunde das Tumorwachstum zu beeinflussen. Dabei soll der Körper durch die Giftstoffe angeregt, das Tumorgewebe langsam abkapseln. Der Tumor wird dann immer weniger mit Nährstoffen durch die Blutbahn versorgt und das Wachstum kann deutlich verlangsamt oder gestoppt werden. In seltenen Fällen ist auch ein Rückgang und in ganz seltenen Fällen eine komplette Heilung vom Krebsleiden zu beobachten.

Wichtig zu wissen für eine Behandlung ist, dass grundsätzlich nicht jede Tumorart auf das Tarantula anspricht. Eine genaue Analyse kann nur durch Entnahme einer Tumorprobe im Labor erfolgen. Aus Kosten- und Zeitgründen verzichtet man meistens darauf und beobachtet alternativ dazu den Therapieverlauf genaustens, um im Erfolgsfalle die Therapie fortzuführen oder sie bei Nichtanschlagen einzustellen.

BöHsE-MauS
29.03.2012, 15:08
Dazu muss man sagen, das dass nicht jeder Tierarzt benutzt, viele Tierärzte sprechen sich wohl dagegen aus, andere schwören wiederrum drauf.
Wie es halt nun mal ist mit homöopathischem, der andere benutzt es gerne, der nächste schwört auf seine Schulmedizin. Joachim sagte mir aber das er schon öfters damit behandelt hat und z.B. bei einem Hund der Tumor sich komplett vom gesunden Gewebe selbst abgestoßen hat, den er dann ganz leicht entfernen konnte danach. Dieser war ebenfalls in der Mundhöhle (kommt bei Hunden glaub ich auch überwiegend in der Mundhöhle vor). Also bei dem Wauwau hat es zumindest geklappt. Ich mach mir jetzt keine großen Hoffnungen mehr, aber wenn das Wachstum zumindest verlangsamt wird dadurch, ist das auf jeden Fall schonmal super und die 10 Euro für das Mittel geb ich dann gerne aus!

Schmusi83
29.03.2012, 16:30
:?: ich hoffe ich trete dir jetzt nicht zu nahe, aber ich persönlich würde mich in so einem Fall nicht auf Homoöpathie verlassen. Erst wenn ich sicher wüsste das es ich um einen sehr langsam wachsenden und gutartigen Tumor handelt würde ich den Versuch wagen.Da hat man ja dann auch etwas Ziet und kann evtl. noch rechtzeitig reagieren. Ich hoffe das dein TA recht behält und alles gut verläuft

Katzerine
29.03.2012, 16:58
Meine Mama hat beruflich mit der Krebsforschung zu tun und meinte, dass beim Menschen heute die Anwendung dieses Spinnengibfts sehr umstritten ist, da absolut keine nachweisbaren Erfolge damit eintraten. Wobei es in der Humanmedizin, gerade im Bereich Krebs, leider inzwischen auch einige prominente Fälle gibt, wo nur alternativ behandelt wurde und die Patienten deshalb starben (v.a. Kinder).

Aber Katzen sind keine Menschen...ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass es doch was bringt :o

BöHsE-MauS
29.03.2012, 19:52
:?: ich hoffe ich trete dir jetzt nicht zu nahe, aber ich persönlich würde mich in so einem Fall nicht auf Homoöpathie verlassen. Erst wenn ich sicher wüsste das es ich um einen sehr langsam wachsenden und gutartigen Tumor handelt würde ich den Versuch wagen.Da hat man ja dann auch etwas Ziet und kann evtl. noch rechtzeitig reagieren. Ich hoffe das dein TA recht behält und alles gut verläuft
Na ja sie wurde jetzt gut 3 Wochen mit Penicillin behandelt und es hat nur gering angeschlagen, die Schwellung ist zwar etwas zurück gegangen, aber nicht viel. Das Loch im Mund und eine ziemlich heftige Veränderung am Gaumen sind immer noch da. Da steckt mehr als nur eine Entzündung hinter, sie hat im Dezember einen bösartigen Tumor entfernt bekommen und wir gehen davon aus, das der schon vorher den Knochen angegriffen hat. Mehr können wir nicht machen, wenn sie eh schon von einer leichten Sedierung stirbt.. dann wird sie eine Vollnarkose niemals überleben!! Das Risiko werde ich auch nicht eingehen!!
Entweder das Spinnengift bewirkt was oder es bewirkt nichts und es wird dann nur noch eine Frage der Zeit sein bis ich sie gehen lassen muss.
Zumindest hat sie im Moment keine Schmerzen, sie frisst, heute Nacht hat sie sogar gespielt und ist auch sonst super drauf.
Aber nach 3 Wochen Penicillin.. da ist irgendwann auch mal Schluss, irgendwann entwickelt sie Antikörper gegen das Medikament und dann ist es eh unnütz.
Bei Sammy haben die Clavaseptin damals auch irgendwann nicht mehr geholfen weil ich ihn viel zu lange damit behandelt habe.

Jede Option ist kacke, mal nett ausgedrückt.
Entweder nochmal Sedierung und den Mund absuchen mit der Gefahr das sie nochmals einen Herzstillstand bekommt,
oder gleich unter Vollnarkose Zähne ziehen oder halt Aufschneiden um nach Tumorgewebe zu suchen und dann das Risiko in Kauf nehmen das sie währenddessen stirbt.
Oder nochmal 3 Wochen Penicillin ohne Wirkung geben - und blöd gesagt das Geld zum Fenster rausgeworfen für nichts.
Oder mit dem Spinnengift probieren um das Wachstum zu verlangsamen.

Sind wir mal ganz ehrlich.. meine Miezi-Meta-Maus wird so oder so sterben. Die Chance nach einem bösartigen Tumor noch viele Jahre erleben zu können ist eher gering, zumal es im Dezember schon der zweite Tumor war. Und wenn Sie stirbt, wird Ronny auch sterben, nun hat er auch noch sein Nierenversagen... ich mach mir da nicht mehr viele Hoffnungen. Einen Versuch ist es mir noch Wert aber irgendwann ist auch mal gut, wenn nichts wirklich fruchtet an Behandlungen dann muss ich das so in Kauf nehmen.
Wir werden es sehen.. im Moment gehts Beiden ja noch gut.

Katzerine
29.03.2012, 22:16
:hug::hug::hug::hug::hug::hug: :hug::hug:



Übrigends, nur mal so als Info: Wir waren letzten Winter bei einer TÄ, die Notdienst hatte. Dort hat Flauschi auch Penicillin bekommen (und nebenbei allergisch darauf reagiert). Als wir dann bei unserem normalen TA waren und das erzählt haben, meinte er, dass es heute nicht mehr sehr üblich sei, mit Penicillin zu behandeln..es sei sozusagen ein AB, das aus der Mode gekommen ist weil es heute viel bessere gibt...:?:

BöHsE-MauS
29.03.2012, 23:00
Ja erst Penicillin, dann hat sie ABs bekommen, dann nochmal ein stärkeres AB.

Schmusi83
30.03.2012, 07:21
ich hoffe das Spinnengift erfüllt seinen Zweck. DAs ist wirklich hart zu wissen, das es so oder so nicht lange gut geht :(:0( würde wahrschienlich in dem Fall, wenns nicht anschlägt und ich wüsste es wäre dann vorbei, die Narkose als letzte Möglichkeit nehmen. Entweder es soll dann so sein und es geht gut, oder sie darf dann ruhig dabei einschlafen und bekommt nichts mehr mit.Das klingt schon ziemlich hart, aber in diesem Moment kann man dann ja nichts mehr verlieren ausser den Versuch.......ach Mensch....:hug::hug:

BöHsE-MauS
30.03.2012, 10:05
Habe mich ja im Dezember schon dazu entschlossen das ich ihr das alles nicht nochmal antun werden, dieser ganze Stress und dann beim Tierarzt bleiben, wieder x Fahrten mit ihr die für sie auch stressig sind, etc. etc.
Die Katze hat schon sooooo viel durchmachen müssen, sie war zwar immer stark dabei, aber ja so sch.. das ist. Wenn nun der Tumor schon den Knochen angegriffen hat, kann man ja sowieso nichts daran operieren, dann müsste man ihr ja den ganzen Kiefer rausnehmen, was bei Menschen kein Problem ist. Und jetzt noch mit Chemo oder sowas anfangen diese sie dann vielleicht nicht verträgt, die Gefahr ist dann ja auch noch. Sie hat neben ihrer zahlreichen Tierarztbesuche ein schönes Leben gehabt, ich mein hätten wir sie vor 8 Jahren nicht eingefangen, wäre die niemals so alt geworden und elendig an Katzenschnupfen, Vergiftungen krepiert oder Überfahren worden oder von den vielen Würmern zerfressen, etc. Keine Ahnung was alles. Hat ja damals schon bald ein Jahr gedauert bis auch der letzte Wurm in ihr endlich tod war!
Im Moment gehts ihr ja noch gut, sie kriegt auch weiterhin Schmerzmittel, TroFu frisst sie auch, sie frisst vor allem sehr gut im Moment. Sie hat auch NICHT abgenommen, liegt noch bei 6,4kg. Ok abnehmen könnte ihr nicht schaden :D Aber ist auch irgendwo ein gutes Zeichen das sie nicht abgenommen hat! Und nun wird es sich zeigen wie lange das noch gut geht. Sie ist ja (leider) eine sehr starke Katze, wenn im Dez. die Seite da nicht so dick geworden wäre, hätte ich ja niemals bemerkt das da ein Tumor am wachsen ist, weil die trotzdem noch so gut drauf war.

Ach ja und Homer hat den Balkon entdeckt.. nun hat sie auch keine Ruhe mehr auf dem Balkon vor dem Jungspund :D Nun kommt er rein, geht erstmal fressen und dann pennt der auf dem Balkon :) Um dann später wieder ganz raus zu gehen.

Schmusi83
31.03.2012, 21:25
das ist ein Faktor bei dem ich dir zustimme. Der Stress fürs Tier ist schon erheblich mit der TA-Rennerei und den Behadlungen. Die Katze weiss ja nicht was sie hat und dass das alles zu ihrer Genesung dient. Und wenn man dann eine höhere CHance hat zu verlieren als zu gewinnen, muss man sich schon überlegen ob man sich das dem Tier dann antut. ABer so wie das klingt geht es dem Kätzle ja noch gut und sie kann noch Quatsch machen, spielen und verwöhnt werden geniessen

BöHsE-MauS
01.04.2012, 11:37
Genau, heute gibts die letzte AB Spritze erstmal und dann weiter beobachten. Es sieht zwar nicht mehr ganz so dick aus, aber wirklich super auch nicht.
Aber sie frisst, spielt und ist auch sonst sehr gut drauf.
Die alte Molly von meinen Eltern, bzw. ja noch von meinem Opa, der siehst du es im Moment richtig an, das die bald nicht mehr.. :( Die wird nun 16 Jahre und ist wie von heute auf morgen alt geworden, frisst kaum noch, schläft viel und ist total verschmust... die letzten 16 Jahre war sie eigentlich keine Schmusekatze.

Ronny und Homer haben heute GEMEINSAM aus einem Napf gefressen. Hatte Homer was gegeben und Ronny ist dann auch dahin und wollte mit fressen, Homer hat sich daran auch nicht gestört und so haben die beiden Jungs dann eben zusammen aus einem Napf gefuttert :D Immerhin das wird so langsam, kein Gefauche mehr hier, Meta hat ihn auch schon lange nicht mehr angefaucht oder geknurrt.
Aber trotzdem benimmt Ronny sich doch manchmal noch etwas gemein gegenüber Homer. Wenn Homi am fressen ist, beschnüffelt Ronny ihn von oben bis unten, ohne das Homi was macht, wenn er aber Ronny beschnüffeln will, rennt dieser gleich weg :(

BöHsE-MauS
02.04.2012, 12:29
Hey Leute,

ich bin grade so sauer!! Da ich grade aus dem Fenster beobachten konnte das "meine" Enten wieder da sind, bin ich runter zum Brötchen verfüttern. Da kam dann meine Nachbarin raus und erzählte mir ganz cool das der große weiße Kater (Homer) immer bei ihr frisst und nach Essen bettelt, zudem geht er auch bei Frau R. ins Haus und wird da gefüttert und verwöhnt... ich sag: wie viel kriegt er denn? Ja bei mir nur ganz wenig, ich weiß ja das der bei dir genug bekommt, aber er frisst meist das Igelfutter weg. Ich sag: und bei der Frau R.? Die gibt ihm teilweise eine ganze Dose (400g) zu fressen... ey hallo????? Darf die das?? Homer hat zwei dicke fette Tattos im Ohr, die man NICHT übersehen kann! Sprich, DER GEHÖRT JEMANDEN!! Wundert mich gar nicht das der immer fetter wird :( Der kriegt mittlerweile Diätnahrung bei mir, weil der in 6 Monaten 1kg zugenommen hat! Zudem hört der ja gar nicht mehr auf zu fressen wenn der einmal dabei ist.. ich sag nur Diabetesgefahr!! Und nun kriegt der da anscheinend jeden Tag mal eben eine Dose.. ich mag den gar nicht mehr raus lassen!
Im Moment ist die Nachbarin nicht zu Hause, bin so sauer!! Da läuft Homer hier monatelang unkastriert durch die Gegend, KEINER kümmert sich darum, aber ALLE füttern ihn, die Nachbarin füttert ihn anscheinend schon sehr sehr lange und Homer ist jetzt seit einem Jahr kastriert, dank MIR!

Schmusi83
02.04.2012, 17:22
sei nicht so böse auf deine Nachbarin. Rede einfach freundilich mit ihr und erklär ihr das er vielzuviel Gewicht hat. Diese Leute meinens unwissend einfach nur gut und geniessen es wenn regelmässig plüschiger besuch vor der Türe steht. Würde ihr sagen das gegen ein kleines Leckerchen nichts einzuwenden ist, aber das du wenns so weitergeht einen kranken Kater hast. Auch wegen der Kastra kann man den meisten nichts vorwerfen, viele wissen das einfach gar nicht und ihnen ist nicht bewusst WIE wichtig das wirklich ist. Sei nicht allzu sauer auf diese Leute. Du musst da auch die andere Seite sehen, es gibt so viele tastächlich abgehauene Katzen, die ohne solche Menschen dann verhungern würden. Dann lieber so und mir einem freundlichem Gespräch ist das sicher geklärt.

BöHsE-MauS
02.04.2012, 20:08
Das Problem ist nur, die Nachbarn stellen alle ganz brav und fleißig Futter raus und ich bin letzendlich diejenige, die die Tiere einfangen darf und ab zur Kastra oder Tierschutz weil ich selber voll bin mit Katzen! Und wenn ich sie dann brav kastriert lassen habe, füttern die Nachbarn dankend weiter :(
Na ja, bin nun grade dabei einen Artikel Thema Kastration/Katzenschwämme/Fütterung, für die Zeitung zu schreiben.. ich hoffe es wird gedruckt!!

Katzerine
02.04.2012, 21:51
Sag Frau R., dass Homer dir gehört - du hast ihn kastriert und er ist auf dich registriert. Außerdem würde ich ihr sagen, dass er krank ist und deshalb nur spezielle Nahrung haben darf. Sie soll ihn also nicht mehr füttern, es sei denn, sie will sich an den Tierarztkosten beteiligen ;) Das klappt meinstens ;)

BöHsE-MauS
03.04.2012, 09:29
Sag Frau R., dass Homer dir gehört - du hast ihn kastriert und er ist auf dich registriert. Außerdem würde ich ihr sagen, dass er krank ist und deshalb nur spezielle Nahrung haben darf. Sie soll ihn also nicht mehr füttern, es sei denn, sie will sich an den Tierarztkosten beteiligen ;) Das klappt meinstens ;)
Gute Idee! :)

Schmusi83
05.04.2012, 10:18
UUUuuuuuund???

BöHsE-MauS
05.04.2012, 11:58
Ich treffe die nie an :(
Hab aber noch einen Artikel für die Zeitung weggeschickt, wo ich auch nochmal geschrieben habe von wegen: Und der Homer in ... möchte auch nicht mehr gefüttert werden, da er schon etwas zu dick geworden ist und es nicht mehr lange dauert bis ich ihn wegen Diabetes täglich Spritzen muss und diese Kosten muss ich als Halter tragen, während andere ihn dick gefüttert haben. So ähnlich zumindest geschrieben.

Schmusi83
06.04.2012, 11:19
so gehts natürlich auch ;) hier in der Nachbarschaft wimmelt es auch vor lauter Katzen. Denke dass da auch jeder etwas zufüttert. Die eine oder andere sieht zumindest danach aus :p aber das wird man wohl nie 100% kontrollieren können wenn man Freigänger hat, die genau wissen WIE sie sich bei den vielen Dosenöffnern einschmeicheln können :o

BöHsE-MauS
06.04.2012, 22:35
Homer hat's ja eh richtig drauf, vor zwei Wochen waren meine Cousine und Cousin da, jeweils mit Partner und Kinder.. als sie grade einen Fuß auf's Grundstück gesetzt haben kam Homer wohl gleich an und schmiss sich besonders den Kindern vor die Füße :D
Na ja vielleicht liest die Nachbarin den Artikel, ansonsten geb ich meiner Postbotin ein paar Zettel mit :D Eine der wenigen Nachbarn die ich so gut wie gar nicht kenne, daher weiß ich auch leider weder Alter und wie sie so drauf ist. Wohn zwar im Dorf, wo jeder jeden kennt, aber die kenne ich nun gar nicht. Hin und wieder ziehen hier schon recht merkwürdige Menschen hin, hatten sogar schonmal einen Mörder in der Nachbarschaft, der ist aber letztes Jahr gestorben.. etwas weiter eine Frau die ihren Mann umbringen lassen hat, die hat nun ihre 15 Jahre abgesessen und wohnt wieder hier :( Irgendwie unheimlich.. daher habe ich doch immer etwas angst bei Menschen die mir nun gar nichts sagen, wo mir keiner was zu erzählen kann und so.

Schmusi83
07.04.2012, 09:55
du scheinst in einer sehr harmonisch-idyllischen Gegend zu wohnen :o wäre es nicht einfacher du legst ganz gezielt der Nachbarin einen Zettel in den Briefkasten in dem du ihr erklärst warum das dem Kater nicht gut tut?

BöHsE-MauS
07.04.2012, 22:27
Halt eine sehr nette Gegend hier :D Keine Ahnung, wir sind ein so kleines Dorf, vielleicht zieht es deshalb hin und wieder strafauffällige Menschen hier hin.
Na ja normalerweise wissen die Nachbarn dann immer sofort bescheid wenn jemand Neues hergezogen ist, also sowas verbreitet sich ja wie ein Lauffeuer. Aber über die Nachbarin weiß irgendwie keiner was, schon komisch.
Aber mit dem Brief ist glaub ich auch nicht schlecht, ich denke ich werd mal morgen einen schreiben.

Schmusi83
08.04.2012, 14:34
denke auch dass das effektiver ist. Wenns in der Zeitung steht weisst du ja dann auch nicht obs die betreffenden Personen überhaupt gelesen haben oder sich gar angesprochen fühlen damit. Würd da ganz freundlich erklären warums einfach trotz gut gemeinter absichten schlecht ist. Die Dame wird sich sicher über den täglichen Felligen Besuch sehr freuen, du kannst ihr ja sagen das gegen ein kleines Leckerli nichts einzuwenden ist aber mehr auch nciht. So würds zumindest ich reinschreiben

BöHsE-MauS
14.04.2012, 11:05
Also habe bisher noch nichts gehört von der Dame.
Homer war vorgestern auch Mittags nicht nach Hause gekommen, hmm...eigentlich hat der mittlerweile seine festen Zeiten zum Fressen.
http://imageshack.us/photo/my-images/821/p1040279hb.jpg/ Die Kater liegen mittlerweile schon über einander :D Homer guckt grade ziemlich fertig, der muss heute Nacht in den Graben gefallen sein, war super dreckig der Kater. Und Ronny ist da glaube ich etwas beleidigt, weil das eigentlich Ronny's Versteck ist :)
Meta hat ihn auch schon ewig nicht mehr angefaucht, die begrüßt ihn mit Nase-an-Nase und das war's, manchmal hält sie Homer ihren Kopf hin, aber der checkt nicht das er die kleine Diva putzen soll :D
Der Diva gehts auch immer noch gut, die Schwellung ist schon sichtlich zurück gegangen aber etwas dicker ist es immer noch, ich versuch mal ein Foto zu machen nachher wenn sie wach ist.

BöHsE-MauS
14.04.2012, 13:57
Das ist vom Februar
http://imageshack.us/photo/my-images/705/p1000993kopie.jpg/

Und das heute, ok mit der Rasur wirkt es sicher auch kleiner.
http://imageshack.us/photo/my-images/838/p1040282y.jpg/
Sie schaut etwas blöd weil ich sie geweckt habe :)

Was mich aber immer noch stutzig macht, die Haare am Bauch wachsen irgendwie nicht mehr so richtig? Sie wurde ja im Dezember da geschoren für Ultraschall und irgendwie sind da nicht wirklich viele Haare nachgewachsen. Eigentlich auch nicht schlimm, weil sie seit dem viel viel wenig haart, aber komisch ist es trotzdem.

Schmusi83
14.04.2012, 19:42
hat sich denn schon was getan in richtung besserung, bzw. verkleinerung des geschwüres?

Schmusi83
14.04.2012, 19:43
auf den bildern sieht man das schlecht....

BöHsE-MauS
15.04.2012, 10:55
Doch kleiner ist es geworden, nur ins Mäulchen schauen lässt sie sich ja nicht, Tierarzt hat sie dabei ja auch schon gebissen.

Aber warum wachsen die Haare am Bauch nicht nach???

Schmusi83
15.04.2012, 11:15
das versteh ich auch nicht so ganz, aber vielleicht hat es etwas mit der momentanen Immunschwäche zu tun. Wenn wir über lange Zeit kränkeln, dann sieht man uns das ja auch häufig an Haut und Haaren an. Der KÖrper hat wohl einfach gerade zuviel mit der heilung zu tun??

BöHsE-MauS
19.04.2012, 16:07
Homer hat sich gestern abend auch wieder geprügelt :( Hat ne schöne dicke Backe.. ich hasse es so langsam! Ich würde die Streuner ja gerne einfangen, aber er verjagd die ja alle :( Ich werd mir den Tierarzt aber erstmal sparen, kann auch nicht wegen jedem Wehwehchen mit ihm los.. ist ja eh immer das Gleiche, entweder öffne ich oder der TA den Abszess, dann ABs rein und säubern.. und dann Salbe oder Schmierseife drauf. Wollte den gestern auch schon gar nicht mehr raus lassen, aber na gut.. kann den Freigänger ja leider auch nicht einsperren :( Obwohl er ja mittlerweile auch schon auf den Balkon geht.

Kann man Katzen eigentlich Probeweise für ein paar Tage ins Tierheim bringen? :D Nicht falsch verstehen, aber Ronny mäckelt im Moment wieder ganz stark wegen Futter, was der wohl von mir denkt.. jeden Tag droh ich ihm mit Tierheim.. aber ich tu's ja doch nicht :D

Sheratan
19.04.2012, 16:34
Kann man Katzen eigentlich Probeweise für ein paar Tage ins Tierheim bringen? :D Nicht falsch verstehen, aber Ronny mäckelt im Moment wieder ganz stark wegen Futter, was der wohl von mir denkt.. jeden Tag droh ich ihm mit Tierheim.. aber ich tu's ja doch nicht :D

Ja, manche Tierheime bieten Urlaubsbetreuung gegen Geld an.

BöHsE-MauS
20.04.2012, 13:13
Gut zu wissen :D Nun habe ich für Ronny wieder das Premiere gekauft, was ja auch nicht so billig ist, aber es wird nicht mal mit dem Popo angeschaut :(
Bin kurz davor den rauszuschmeißen, soll er sich an Homer hängen draußen und sich ne Maus fangen :(

Schmusi83
22.04.2012, 16:25
aber zuhause mäkeln ist lustiger als Mäuse zu jagen. Wenn die Maus gefressen ist, ist sie weg. Aber der Dosi, der kann man Wochenlang beim abmühen und verzweifeln ums Futter zuschauen :D mach dir nix draus, meine hungert heut auch weil die Dosen vom Ropo-sensi endlich mal wegmüssen. Naja etwas dran geleckt wurde. Begeisterung sieht anderes aus :rolleyes: mir wurscht. Flesich gibts erst morgen wieder. Mag dein Katerle denn Fleisch? Vielleicht mäkelt er da weniger? Was macht die Beule?

BöHsE-MauS
22.04.2012, 19:31
Er kriegt zusätzlich noch jeden Tag Rinderhack, 30-40g, mehr schafft er nicht :D Manchmal gibt es auch Hähnchen, roh. Ansonsten steht er eben total auf Schlagsahne, Vanillesoße, Eis,... wovon er aber wenn überhaupt einmal die Woche was bekommt, damit er endlich aufhört zu nerven :D
Ich sag Monty ja schon immer er soll ne Maus für Ronny mitbringen, aber Monty frisst die dann nur so halb auf.. im Moment muss ich jeden Tag Reste weggschmeißen.. :( *wäähhh*

Bei Meta hat sich noch nicht viel getan, Schwellung ist zwar weniger als im Februar, aber weiter zurück geht es auch nicht, aber vom Verhalten ist sie noch gleich. Aber Gewebe haben wir ja keins im Ultraschall sehen können, schon merkwürdig. Aber fressen tut sie auch nach wie vor ZU gut, wobei sie jetzt gestern und Freitag auch am mäkeln war.. hat ihr dann auch nicht so gepasst - ist sie halt mal ohne Essen ins Bett!

Pampashase
24.04.2012, 10:28
Deinen Fellnasen erst mal gute Besserung!

Das beste für Meta ist möglichst wenig Stress und Veränderung.

Generell denke ich, dass Du bei einer Futterart bleiben solltest. Egal ob Nafu,Trofu oder Roh. Jede der drei Möglichkeiten stellt für sich
eine eigenen Anforderung an das Verdauungssystem.
Wenn Du Ronny, damit er nicht nervt, Eis, Sahne oder etwas anderes für ihn leckeres gibst, erziehst Du ihn zum
Nerven und Mäkeln. Er weiß ja, dass er dann etwas sonst "Verbotenes" bekommt.

Erziehung funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Verhalten der Katze-für die Katze positive Reaktion des Halter. Dann versucht sie
es wieder, wieder für die Katze positive Reaktion des Halters.... Und in kurzer Zeit hat Katzeli gelernt, dass sie Verhalten x nur an den
Tag legen muss und schon bekommt sie die Belohnung.

" ..... ich frag mich seit ner Weile schon, wer gibt hier wem eine Lektion, wer gibt hier wem im Leben Unterricht.
Ich glaubte ja ich wär, derjenige welcher wär. Nun seh ich mehr und mehr in bin es nicht..... (Reinhard Mey).

Bei uns ist das aber auch nicht anders. Zwar nicht beim Futter. Aber Fanny setzte sich im Winter vor die Wohnzimmertüre, auch wenn
sie da die erste Katzenklappe im Haus drinnen hat. Im Winter ist bei uns die Wohnzimmertüre immer zu.
Wir mussten ja auch mal aus dem Wohnzimmer raus. Dann ging sie raus. Natürlich haben wir die arme Katze dann auch gleich, da wir sowieso im Flur waren, durch die Haustür rausgelassen.
Nach kurzer Zeit ging Fanny tagsüber nicht mehr durch die Katzenklappe raus und rein. :D:D:D
Nachts geht sie durch die Katzenklappen nach draußen und von draußen wieder rein.
Bin ja gespannt wie das werden wird, wenn die Wohnzimmer nach der Heizperiode wieder immer offen sein wird.

BöHsE-MauS
25.04.2012, 12:52
Na ja bei Ronny ist ja eher, hauptsache er isst überhaupt irgendwas! Glaube der hat schon wieder etwas abgenommen :(

Und Homer hat zwei Bissverletzungen, eine davon hat er sich selber aufgemacht, kam grade richtig schön viel Blut und Eiter raus, hat wieder ein dickes Loch am Hals.. und die andere ist verklebt mit Fell, da komm ich nicht bei.. also muss ich wohl doch zum Tierarzt, grrrr... Verdammte Freigänger!! :(

Pampashase
25.04.2012, 16:34
Ja, das Lied kenne ich. Und da sind Katzen kein Stück besser als Kater.
Trotzdem kann ich Dir aus Erfahrung mit Freigängern nur raten mit jeder Bissverletzung oder ähnlichem gleich zum TA zu gehen.
Es ist besser für Katzi, wenn die Behandlung gleich beginnt und es schont auf die Dauer Deinen Geldbeutel mehr.

Ronny kennt wohl schon Deine Einstellung. Da bist Du prima erpressbar. Ronny weiß ja nicht, dass er sich damit schadet.

BöHsE-MauS
26.04.2012, 07:11
Das Problem ist, das es beim Aldi im Moment die gelbe LUX Dose nicht gibt, die mag ja anscheinend jede Katze und daher mäkeln die Kleinen im Moment sehr :(
Werde heute nochmal zum Aldi und hoffen das was da ist, die bringen mich noch um die Katzen ;)

Tja und der Homer Bubi hat jetzt zwei offene Stellen.. die andere Seite hat er sich auch noch aufgekratzt gestern, habe noch versucht so viel Eiter wie möglich rauszudrücken aber gefallen hat ihm das natürlich ganz und gar nicht. Unten am Hals habe ich auch noch Knubbel gefühlt, ist sicher auch schon was im Gange.

Muss jetzt leider erstmal selber zum Rückensport und danach ruf ich gleich beim Tierarzt an. Das sich des bei ihm immer so schnell und stark entzündet :( Selbst bei einem Zeckenbiss kriegt er so ne Eiterbeule..

BöHsE-MauS
26.04.2012, 13:22
*ausflipp* Um 15 Uhr Termin und das Vieh lässt sich nicht einfangen draußen... knurrt mich nur noch an, deshalb konnte ich gestern auch nicht mit ihm los da er erst gegen 23 Uhr reinkam..

BöHsE-MauS
26.04.2012, 14:02
So toll.. Termin konnt ich absagen, weil das Mistvieh nicht da ist.. bzw. mich nur attakiert und beißt, anknurrt, anfaucht, das volle Programm. Ich wette der ist zur Nachbarin geflohen, weil so wie es grade regnet läuft der nicht draußen rum. Bin so sauer grade. Wenn ich "böse" bin, flüchtet der zur Nachbarin ins Haus.. ganz toll. Gestern dachte ich auch schon, gleich habe ich das Vetamt im Haus, weil der sich so gegen mich gewehrt hat und schon alles guckte..

BöHsE-MauS
26.04.2012, 15:58
Geschafft!! Er hat noch ABs bekommen und jor.. mal sehen wann wir wieder hin müssen...
Tierarzt meinte, nachdem ich ihn gefragt habe, ob das auch eine Ratte gewesen sein könnte, dass es wenn dann wohl eine Bisamratte schaffen würde... Ich habe vor kurzem ein Sumpfkaninchen gesehen... wenn ich das jetzt aber an die große Glocke hänge legt die Stadt wieder Gift aus ohne Vorwarnung.. dadurch haben ja schon mehrere Menschen ihre Katzen verloren hier.

BöHsE-MauS
26.04.2012, 21:25
Hatte mal etwas langeweile.. http://www.youtube.com/watch?v=vxGisRbizhA da sieht man endlich auch mal den kleinen Schmuse-Monty! Kann man doch kaum glauben das der vor einem Jahr noch panisch weggerannt ist oder?

Schmusi83
29.04.2012, 07:52
Hatte mal etwas langeweile.. http://www.youtube.com/watch?v=vxGisRbizhA da sieht man endlich auch mal den kleinen Schmuse-Monty! Kann man doch kaum glauben das der vor einem Jahr noch panisch weggerannt ist oder?

eine Traumfamilie :D:love: vorallem wenn man bedenkt das sie bis vor ner weile noch wild und scheu waren. Hast du gut hinbekommen :D:D:D

BöHsE-MauS
29.04.2012, 20:06
Monty ist echt der Wahnsinn. Wobei er vor Fremden immer noch wegrennt oder zumindest abstand hält, da darf ihm keiner zu nah kommen.
Der kleine Mann ist echt so lieb und einfach nur schmusig, wenn ich ihn rufe kommt er sofort, im gegensatz zu Homer *grr*. Der freut sich auch immer so wenn ich komme :) Beim schmusen kriecht er dann fast in einem rein! Und jeden Tag bringt er Mäuse.... aber meistens nicht mehr im Ganzen... :(

Bei Homer muss ich jeden Tag die beiden Wunden säubern und desinfizieren + Salbe rein, lässt er auch alles über sich ergehen - man ist der hart im nehmen! Das muss doch höllisch weh tun!! Aber er bleibt total cool sitzen dabei. Vorbildlich! Der muss ja nicht mal beim Tierarzt festgehalten werden, stattdessen will er meist gar nicht mehr weg, der will beim Tierarzt bleiben. :)

Schmusi83
30.04.2012, 10:34
hast du ein Glück. Wenn bei meinem Kater mal ein bisschen was ziept, quiekt er als würd ich ihm bei Lebendigem Leib die Ohren abschneiden :mad: so ein Weichei. Aber sonst ganz gross im knurren! die Wunde sieht echt nicht gerade prickelnd aus, das ist ja ein richtiger Krater :eek: aber bei der Pflege von Dosi kanns ja nur schnell heilen :D

BöHsE-MauS
30.04.2012, 12:10
Ich sag ja, das muss doch höllisch weh tun, aber er ist trotzdem soo cool dabei, selbst wenn ich da richtig mit dem Waschlappen ran gehe, die Verkrustungen löse, desinfiziere,... der sagt keinen Mucks :D

Der alte Dicker von meinem Opa damals war ja auch so, der hatte ja auch mal ein ca. 3cm großes Loch am Hals, man konnte richtig schön auf die Sehnen und Knochen sehen bei dem Loch... und der ist auch so ruhig geblieben wenn ich da bei bin. Ein Ronny oder eine Meta würde nicht so ruhig bleiben dabei, die würden auch nur quicken und knurren, fauchen, abhauen wollen.... :D

Schmusi83
01.05.2012, 10:43
ja es gibt eben tapfere und....meine... :D meinen dicken kann ich nichtmal mit Leckerli überreden. Wenn er nicht will, dann kann auch ein gutes STück Trofu nix dran ändern :rolleyes:beim Kämmen ist das jeden Tag aufs neue ein spitzenmässiger Spass für Dosi :o:o naja ich hab ihn trotzdem lieb

BöHsE-MauS
06.05.2012, 22:50
Nun wird wohl morgen die tapfere alte Molly eingeschläfert werden, war heute mit Eltern zusammen auf Geburtstag und anschließend zu Hause und hab mir Molly mal angeschaut, dadurch das ich sie nicht mehr so oft sehe fällt es deutlich auf das sie scheinbar Wasser im Bauch hat. Sie war ja noch nie schlank (deshalb ja Molly), aber der Bauch hängt fast auf dem Boden und ist sehr rund. Eine Entzündung am Auge hat sie auch noch dazu. Fressen tut sie hin und wieder mal etwas, also nicht mehr regelmäßig, dafür trank sie aber noch gut. Mama hat ihr drei mal am Tag Rinderbrühe gemacht. Vorhin sah es so aus als käme sie kaum noch hoch, hat sich auf Pappe fallen lassen, also sehr wackelig auf den Beinen. Nun schrieb meine Mutter mir über FB das Molly grade gar nicht mehr aufgestanden ist und ihre Brühe auch nicht trinken wollte - wie so oft hofft Mama darauf das sie von allein einschläft, aber das hat ja leider bisher noch nie geklappt. Und immer ihre Frage: Qäul ich sie? Einige wissen ja sicher noch was ich damals alles schon durchmachen musste mit Dickerchen. Egal welche Entscheidung ich traf, ich konnte es ihr nicht recht machen.
Kurz zur Geschichte: Dicker hatte damals auch Wasser im Bauch, ich war Freitags mit ihm beim TA gewesen, diese mich fragte ob wir ihn erlösen sollen.. da ich dass damals nicht allein entscheiden wollte und ich auch angst hatte wegen Mamas Reaktion wenn ich ihn ohne ihr wissen und beisein erlöse... habe mich dafür entschieden ihn übers WE wieder mit zu nehmen. Am Montagabend ließen wir ihn dann einschläfern.. anschließend durfte ich mir anhören: Wieso hast du ihn nicht schon Freitag einschläfern lassen, er musste jetzt noch drei Tage leiden, etc. etc. etc.
Nun fragt sie mich ja auch schon seit Tagen wegen Molly was sie machen soll.. und woher soll ich das wissen? Ist ja egal was ich sage, da es eh falsch ist. Klar sah Molly heute mies aus, im Gegensatz zu Donnerstag wo sie noch über einen Graben gesprungen ist. Nun würde Molly am 09.06. 16 Jahre alt werden.. werde wohl morgen früh hin fahren und dann sehen wir mal was ist, klingt blöd, aber ich möchte gern dabei sein. Ich war bei Mollys Geburt dabei, also möchte ich auch bei ihrem Tod dabei sein, wenn sie nicht wirklich von selber einschläft - aber das "Glück" hat man ja meistens nicht.
Und jetzt bitte nicht: Wieso fährt sie nicht zum Tierarzt etc. Molly ist fast 16 Jahre alt und war in den 16 Jahren genau ZWEI mal bei einem Tierarzt, einmal zur Kastration und einmal vor 6 Jahren ca, da bin ich mit ihr hin zum durchchecken. Molly kennt es nicht wirklich, sie musste vor 6 Jahren auch von Papa eingefangen werden (sie ist ne Männerkatze), weil sie mich angegriffen hat als sie nur den Korb sah. Da ist es eigentlich verständlich das man ihr diesen Streß jetzt nicht nochmal antun möchte. Der TA würde zum einschläfern auch kommen, bzw. er kommt auf jeden Fall!!
Na ja.. wir werden sehen was morgen ist. Man wusste es ja schon länger das es wohlmöglich ihr letzter Sommer sein könnte, aber dann kommt es doch immer sehr plötzlich.

Schmusi83
07.05.2012, 07:45
es ist ganz egal wie lange man sich auf sowas vorbereiten kann. Solange man noch "nur" davon spricht, ist es ja noch nicht wirklich. Wenn der Punkt dann gekommen ist, ist das immer ganz schrecklich für einen selbst. MAn ringt innerlich mit sich selbst, weil die Hoffnung nämlich nicht stirbt. Ich kann das gut nachfühlen, uns ging es vor Jahren mit einem sehr alten Pferd (unser Sari) so. Man ringt und ringt immer mit zwiespältigen Gedanken und Gefühlen. Man will das Tier nicht leiden lassen, man will es auch nciht gehen lassen. 16 Jahre sind eine lange Zeit wenn ich bedenke wie lieb ich meine nach "nur" 2 Jahren hab. Sie wird schon das richtige tun. Innerlich muss es den klick machen für die Entscheidung. ich denke nicht das du da viel reinreden kannst :hug::hug:

Pampashase
07.05.2012, 10:36
Ich nehme Dich mal ganz fest ine den Arm. :hug::hug::hug:

BöHsE-MauS
07.05.2012, 11:45
Hey, also noch lebt sie aber sie sieht echt mies aus.. und mies ist noch untertrieben.
Die hat so einen großen Bauch, wenn die liegt ist die richtig breit und so breit war sie noch nie, sie kann kaum noch laufen, hat sich aber noch in den Garten gequält.
Und dann der Rücken.. das sieht aus als wäre die gesamte Wirbelsäule nach oben gedrückt, aber sie ist an den Seiten richtig eingefallen, man kann ihre komplette Wirbelsäule abtasten. Und sie gluckert ganz komisch, muss immer aufstoßen und scheint es schwer haben zu atmen, das sieht so gekrampft aus wenn sie atmet, also die Bauchbewegungen. Mama liegt im Moment nur im Bett und hat sich auch nicht getraut heute morgen Joachim anzurufen. Habe jetzt grade noch mit Papa gesprochen und der ist auch der Meinung, dem Leiden ein Ende setzen.
Habe es ja nun selber oft genug erlebt, das Katzen trotzallem meist noch so einen starken Willen haben zu leben, auch wenn es offensichtlich keine Hoffnung mehr gibt. Ich fahr gleich wieder rüber und dann mal schauen ob Mama mal aus dem Bett kommt, sie hat wohl noch Magen-Darm grade, und ja.. dann werde ich wohl Joachim anrufen ob er kommen kann..

Denke das schwierige an der ganzen Sache ist halt, das Molly noch das einzig lebende Erbe von Opa ist..

BöHsE-MauS
07.05.2012, 17:04
Nun ist es vorbei. Sie hat sich noch immer wieder von der einen in die andere Ecke gequält, viel mehr gerobbt.

Muskulatur war komplett weg und wie ich schon seit Tagen drauf getippt habe, ganz arg Wasser im Bauch. Nun ist sie wieder bei Opa, an Oma's Geburtstag die heute 80 geworden wäre.

Schmusi83
08.05.2012, 07:39
:hug::hug::hug::hug: jetzt sind sie wieder zusammen, die kleine Molly hat ihren Dosi sicherlich vermisst ;) sei nicht traurig, das ist das beste das ihr jetzt für sie tun konntet. :hug::hug::hug:

Pampashase
09.05.2012, 17:57
Es ist traurig, dass Du letzten Endes doch wieder die Entscheidung treffen und den TA anrufen musstest!

Der :hug::hug::hug: war auch für den Weg der Entscheidung gedacht. Auch wenn absehbar war, worauf es hinausläuft, sowohl
bei Molly, als auch dabei, wer die schwere Entscheidung zu treffen hat.

Nun ist Molly schon im Regenbogenland. Es war das letzte Gute, das Du für sie tun konntest.

BöHsE-MauS
18.05.2012, 19:39
Hey,

nun geht es mal wieder um Meta.. diese hat vorhin geniest und dann hatte sie einen richtigen Eiterfaden an der Nase.. sie hustet und niest in letzter Zeit öfter, aber heute mit Eiter :( Die Schwellung ist auch noch da. Sie lässt sich ja nicht gut ins Mäulchen schauen, aber die linke Seite ist wieder oder immer noch rot.. ansonsten frisst sie momentan fast zu viel, die hat ständig hunger.
Könnte sie schon wieder einen Katzenschnupfen haben, zusätzlich zum wahrscheinlichem Krebs der vorhanden ist? Frage mich nur woher.. keiner der Kater ist krank.

Pampashase
18.05.2012, 21:40
ich würde Dir raten, so schnell als möglich Meta zu schnappen und mit ihr zum TA zu gehen. Wenn Dein TA wegen Wochenende nicht zu erreichen ist, dann gehe mit ihr in eine TK oder zum Wochenenddienst-TA.
Meta ist durch die Tumorerkrankung sowieso geschwächt. Da kann sich der Körper nicht so gegen Angriffe von Viren und Bakterien wehren.
So wie Du das beschreibst hat sich auf die Virus-Erkrankung (starke Erklältung, Katzenschnupfen?) eine Bakterielle Infektion draufgesetzt (Eitriger Ausfluss).
Ist Meta eigentlich gegen Katzenschnupfen geimpft oder wenigstens grundimmunisiert?

Ich wünsche Meta gute Besserung und Dir viel Kraft.

BöHsE-MauS
18.05.2012, 22:59
Jap jap, sie ist geimpft. Deshalb wundert mich das ja grade so, ob das Katzenschnupfen sein könnte. Mein Tierarzt ist immer zu erreichen, der hat auch Samstag normal geöffent. Werd morgen gleich mal anrufen. Sie liegt im Moment auch immer viel auf dem Balkon, trotz Wind und so, vielleicht dadurch einen kalten Zug abbekommen? Dachte mit dem blöden Katzenschnupfen wäre ich jetzt durch! :(

Pampashase
19.05.2012, 08:35
Wer sagt denn, es sei der echte Katzenschnupfen.
Bei uns Zweibeinern ist das auch ähnlich. Wenn Du Dich gegen Grippe impfen lässt, kannst Du auch Grippe bekommen.

BöHsE-MauS
19.05.2012, 16:54
Hey, sorry das ich mich jetzt erst melde, aber hatte den ganzen Nachmittag meinen PC-Fachmann hier.

Also sie scheint tatsächlich was Grippe/Erkältungsartiges zu haben, warum wieso weshalb steht in den Sternen, aber nur Katzenschnuppen ist es nicht. Der Rachen ist, soweit er es sehen konnte da Madam ja meint beißen zu müssen :(, auch etwas gerötet. Dafür ist die Schwellung die sie am Gaumen hatte fast weg, aber das Zahnfleisch auch immer noch gerötet. Nun war die Frage wegen Antibiotiker.. sie hat ja erst ewig lange AB-Kur bekommen, ob sie nicht schon resistent dagegen ist. Er hat ihr jetzt zwar was gespritzt, was ganz starkes aber ob es hilft ist die Frage. Er hat ihr auch noch was Homöopathisches gegeben und ich geb ihr zusätzlich auch noch Schüslersalze.
Narkose und Nasenspülung etc. halten wir Beide für zu gefährlich, da sie ja neulich schon von einer Sedierung fast gestorben wäre.
Bei Homers Blasenentzündung haben die Schüslersalze ja auch geholfen, vielleicht bringt das bei Meta auch etwas. Ist doch immer was mit den Tieren... ich traue es mich kaum auszusprechen, dass die vier Katzen meine letzten Katzen sein werden *duck* (gleich steht bestimmt wieder ein Neuer im Garten oder eine Neue) :D
Klein Monty hat auch zwei Babyzecken im Gesicht.. wie kriege ich wirklich kleine winzige Babyzecken aus der Katze??? :( Aus einer wilden Katzen...

Pampashase
19.05.2012, 22:44
Meta ist bestimmt nicht resistent gegen ABs. Resistent können höchstens die Bakterien sein. Resistenzen entwickeln sich vereinfacht gesagt nur aus Bakterien, die mit ABs in Kontakt gekommen sind, aber das AB es
nicht geschafft hat dieses zu vernichten. Wenn sich solche Krankheitserreger ausbreiten, dann entsteht daraus eine Erkrankung, gegen die nur noch wenigen ABs helfen und im schlimmsten Fall keine mehr.
Resistente Bakterien entstehen z.B. wenn ABs nicht lange genug gegeben werden, oder nicht richtig.
Nicht jedes AB wirkt auch gegen jede Art von Bakterien.
Ich weiß nicht, was ich mehr hasse: Bakterien, Viren, Flöhe oder Zecken.
Die sogenannten Babyzecken sind wahrscheinlich Nympfen, also späte Entwicklungstadien der Zecken.
Echt gemein sind die, weil sie kaum zu packen sind.
Mit meiner Tochter musste ich im Herbst zum Hausarzt, weil sie so ein Mistvieh hinter dem Ohr hatte.
Der Arzt musste ihr eine Lokalbetäubung spritzen um das Ungeziefer mit einem kleinen Skalpell und Pinzette
zu entfernen. Nur mit einer Pinzette hat er sie nicht rausbekommen.

Meta weiterhin gute Besserung und sag´ Deinen Freigängern, dass sie Zecken meiden sollen.

Nein, ich glaube Dir nicht, dass Du ohne Katzen leben möchtest. Du weißt doch: "Hunde haben ein Herrchen, Katzen haben Personal".
Möchtest Du wirklich in dieser unsicheren Zeiten arbeitslos sein? :D:D:D

BöHsE-MauS
20.05.2012, 19:56
Also kann ich bei Monty hoffen das die Viecher von alleine abfallen oder soll ich ihm zur Not noch ein Spot On geben gegen Zecken? Der hat ja gleich zwei davon im Gesicht :( Selbst bei einer normalen Zecke hätte ich bei Monty sicher schwierigkeiten, ich brauch den nur mal so etwas härter anpacken, der bekommt so eine Panik!!!!

Ja mit dem Resistent etwas blöd ausgedrückt, aber sie hat ja echt verdammt lange ABs bekommen und diese direkt in Spritzenform und das war auch nicht grade wenig, täglich 2ml ABs... ohne das die Entzündung wirklich ganz weggegangen ist, zwar weniger geworden, aber nicht ganz weg. Hab ihr nun gestern und heute schon zwei mal Schüslersalze gegeben und es ist seit dem auch nichts wieder aus der Nase gekommen.

Na ja, zum Glück habe ich Homer der alle Katzen verjagd :D Wobei auch irgendwie wieder blöd.. weil wegen Unkastrierte, die kann ich nicht fangen wenn Homer denen erzählt das er der Big Boss ist hier :(
Und nun ist wieder der Mai... der Mai der Katzen... :( Ich halte schon ständig die Augen offen, das ist fast schon krank, wenn ich irgendwie einen Karton oder sowas sehe, ich halte an und gucke rein...

Pampashase
21.05.2012, 08:11
Wenn Du ihm die Zecken nicht ausmachen kannst, kannst Du ihm sicher ein Spot-on gegen Zecken geben.
Allerdings weiß ich nicht, was wirklich gegen Zecken hilft. Frontline soll Zecken abtöten.
Aber ich habe da so meine Zweifel.

Theoretisch sollen Zecken auch abfallen, wann sie sich mit Blut vollgesaugt haben. Nur hast Du dann die Zecken in der Wohnung. Ich würde ihn an Deiner Stelle in die Box packen und zu Deinem TA bringen.

BöHsE-MauS
21.05.2012, 15:02
Monty ist doch der Streuner ;) In der Wohnung werde ich die nicht haben, vorhin hatte er nur noch eine so kleine "Babyzecke", die Andere ist weg.
Glaube Monty werde ich auch nie in die Wohnung kriegen, weil der absolut nicht mit anderen Katzen kann, sobald Homer sich nur auf 3m nähert fängt der Kleine an zu fauchen und zu knurren als gäb's kein morgen mehr.

Ach ja und mit dem zum Tierarzt wird auch nicht einfach.. der war/ist immerhin wild!

BöHsE-MauS
21.05.2012, 15:38
Soo.. damit es bei meinen ganzen Katzen keine Verwechslungen mehr gibt, habe ich Sie mal in meine Signatur getan ;)

Ando
21.05.2012, 20:23
Also meinen beiden Freigängern pack ich alle 4 Wochen Frontline drauf.Zwar kommen die trotzdem noch mit so 2-3 Zecken pro Monat an, aber ohne sind es einige mehr ;) Ich würds an deiner Stelle einfach mal ausprobieren und hoffen,dass er die sich bis dahin nicht wegkratzt...Wenn da nämlich der Kopf/Beine etc. drin stecken bleibt kann sich das bös entzünden.

BöHsE-MauS
21.05.2012, 20:57
Also wir haben allgemein sehr wenig mit Zecken zu tun (Niedersachsen ist da glaub ich auch nicht sooo extrem), Homer hatte letztes Jahr insgesamt 3 Zecken gehabt und bei Monty habe ich letztes Jahr nur 2 gesehen, bei Homer kann ich die auch entfernen, aber Monty ist eben wild. Zwar schmusig und so, aber sobald ich ihn eben fester anpacke, kriegt er sofort panik. Da fehlt noch ein wenig Vertrauen.
Und nun sind das halt so ganz Kleine die er da hat, die würde ich mit einer normalen Zeckenzange niemals wegkriegen. Aber ich besorg mir morgen mal ein Spot On und hoffe das die Viecher von ihm abfallen.

Pampashase
21.05.2012, 22:16
Hoffe nicht, dass sie von ihm abfallen. Denn dann hast Du sie vielleicht irgendwo in der Wohnung.
Hoffe lieber, dass Frontline (ist das einzige Spot on, das in seiner Beschreibung stehen hat, dass es Zecken abtötet), die Zecken killt.

BöHsE-MauS
22.05.2012, 16:25
Hab mir nun auch Frontline besorgt, wenn es Abendbrot für die Tiere gibt, kriegen sie es drauf.
Nun frag ich mich grade was Zecken bei Katzen so an Krankheiten übertragen können.

Homer hat übrigens wieder den ganzen Tag in der Wohnung meiner Nachbarin verbracht obwohl ich sie nun heute zum dritten Mal drum gebeten habe, ihn sofort rauszuschmeißen und vor allem NICHT zu füttern! Wie ich sowas liebe.... ich fütter ihre Katzen ja auch nicht wenn die rüber kommen oder lass sie rein.

BöHsE-MauS
24.05.2012, 11:29
Bei meinem Mäuschen kam grade eben nochmal dick Eiter aus der Nase :( Warte nun auf Rückruf von meinem Tierarzt.

Sheratan
24.05.2012, 12:54
Nun frag ich mich grade was Zecken bei Katzen so an Krankheiten übertragen können.


Meinst du jetzt für Katzen oder Menschen? Zecken können Krankheiten wie Borreliose oder FSME übertragen. Gegen FSME gibt es auch ne Impfung, das würde ich mir, v.a. wenn du im Süden Deutschlands wohnst, schon mal überlegen...

BöHsE-MauS
24.05.2012, 12:57
Meinte für Katzen.
Wohn ja im Norden, hier ist das noch nicht so dramatisch. Wird sich aber sicher in den nächsten 10 Jahren ändern, wird ja jedes Jahr mehr. :(
Mein TA hat heute wieder viel zu tun.. *waaart*

BöHsE-MauS
24.05.2012, 20:45
Um 21 Uhr war ich auch noch nie beim Tierarzt.. Sie hat jetzt doch nochmal ein AB bekommen (Cefalexin), Fieber hat sie heute auch aber sonst Fressen/Trinken alles wunderbar.
Nun muss ich noch schnell zu meinen Eltern eine Rotlichtlampe holen und mal gucken ob ihr das gefällt. Blöd ist eben das sie viel auf Balkonia ist im Moment, wir Ostwind haben und das ganz schön drauf knallt da. Das Auge tränt immer ganz stark wenn sie vom Balkon kommt, aber nicht eitrig.

BöHsE-MauS
30.06.2012, 13:29
Hey,

Homer wurde wahrscheinlich angefahren und ich finde ihn einfach nicht :(
Er ist heute Mittag gegen 12 Uhr auf einmal wie von einer Tarantel gestochen durch den Garten gefetzt, von der Straße, ich habe nur gehört das ein Auto vorbei gefahren ist, aber keine Ahnung ob da nun was passiert ist.
Jedenfalls ruf ich ihn jetzt schon seit zwei Stunden, bin die ganze Gegend abgelaufen und habe nach ihm gerufen, aber er kommt einfach nicht.
Nun denke ich mir schon das er erwischt wurde und irgendwo unter Schock liegt :(
Ich weiß nicht was ich noch tun soll..

Pampashase
30.06.2012, 20:31
Ist Homer inzwischen zurückgekommen? Hoffentlich!

Wir drücken ganz fest die Daumen und die Pfoten, dass er unbeschadet zurückkommt!

BöHsE-MauS
30.06.2012, 23:30
Jaaa, er ist grade wieder da!! Aber er ist total komisch :( Ich denke das er zumindest gestreift wurde vom Auto.
Der kam nicht mal auf mich zu gelaufen, er saß nur im Busch und guckte ganz komisch, dann kam Monty und er hatte auf einmal angst vor Monty.
Er ist mir dann hinter her gelaufen, aber mit 3 Schritten vor und 4 Schritten zurück.. als wir dann die Hälfte geschafft haben, ging es nicht mehr weiter, der lief wieder zurück, kam ganz vorsichtig nach vorne und wieder zurück. Habe versucht ihn auf den Arm zu nehmen, da lief er erstmal vor mir weg ganz ängstlich :(
Musste ihn dann richtig einfangen und habe ihn schnell ins Haus getragen. Viel hunger hat er nicht, obwohl der sicherlich den ganzen Tag nichts hatte.. er ist total schreckhaft, wenn ich nur eine Tür zu mache, mit was klappere, der zuckt richtig zusammen :(
Ich lass den jetzt erstmal drin, auch wenn er schon wieder raus wollte, aber das ist mir zu heikel grade.
Der stand sicher den ganzen Tag unter Schock :( Und ich sowieso.. hab schon Suchmeldung bei Tasso rausgegeben und alles, ich wusste ja nicht ob er nun erwischt wurde oder nicht..

Der hat richtig leere Augen.. da ist keine Freundlichkeit mehr drin! Körperlich scheint alles ok zu sein, aber er läuft halt nur in geduckter Haltung und schaut sich immer wieder um.

BöHsE-MauS
01.07.2012, 10:13
Morgen,

Homer ist immer noch so komisch. Der kam vorhin ganz vorsichtig mit raus, hat sich immer wieder umgeschaut und ist in geduckter Haltung mit in den Garten.
Hab dann Monty gefüttert und Homer saß wie starr. Aber er ist dann ganz schnell wieder mit rein gekommen. Nun sitzt er auf der Treppe und schaut ganz ängstlich zur Tür, legt sich dann ins Wohnzimmer und kurze Zeit später geht er wieder zur Haustür und schaut ganz ängstlich.
Heftig wie so ein leichter Unfall ein Tier so verändern kann :( Ich denke er wurde nur gestreift, habe ihn komplett abgetastet aber es scheint ihm nichts weh zu tun.
Fressen tut auch er.

Pampashase
01.07.2012, 12:59
Hallo,

hattet in den letzten Tagen Gewitter? Wenn Homer unverletzt ist, glaube ich nicht, dass sein Verhalten mit einem Unfall zusammenhängt.
vorsichtshalber würde ich ihn aber Eurem TA vorstellen.

Es könnte auch ein anderes Tier in Eurem Garten sein, dass Homer verängstigt hat.

Unsere Katze sind derzeit auch durch den Wind. Die häufigen Gewitter machen ihnen zu schaffen.

BöHsE-MauS
01.07.2012, 13:53
Nein Gewitter hatten wir keine, vor zwei Wochen eins. Homer hat eigentlich vor gar nichts angst, der geht sogar auf Schäferhunde los :(
Gestern Vormittag war er noch ganz normal und dann kam eben das Auto.. und ab da war er 11 Stunden verschwunden.
Er hat vorhin kurz mit Ronny gespielt, sich aber danach unterm Sofa verkrochen, wo er grade mal so drunter passt. Aber er scheint nicht mehr raus zu wollen, selbst wenn er auf der Treppe sitzt und ein Auto vorbeifährt rennt der panisch nach oben!!
Und vor jedem (alltäglichen) Geräusch hat er angst, wenn ich nur das Blech aus dem Ofen hole oder ein Topf aus dem Schrank und das klappert etwas, der zuckt so zusammen. Ich erkenn den gar nicht mehr wieder :( Aus einem selbstbewussten Frechdachs ist jetzt ein kleiner ängstlicher Kater geworden.
Nun hat er sich wieder auf seinen Stuhl gelegt und schläft. Heute Nacht hat er sich sogar auf dem Dachboden versteckt und sich Sammy's altes Körbchen zum schlafen ausgesucht, hat sich richtig eingekrümelt dadrin.
Mein Tierarzt hat zwar Notdienst aber man mag ihn ja nicht anrufen sofern der Kater nicht schwer verletzt ist.
Atmung ist aber ganz normal, der wird halt nur panisch wenn der zur Haustür geht und in dem Moment ein Auto vorbeifährt und er schaut da auch immer total ängstlich runter :(
Und beim fressen schnurren tut er auch nicht mehr :(

Tina61
01.07.2012, 17:27
Morgen,

Homer ist immer noch so komisch. Der kam vorhin ganz vorsichtig mit raus, hat sich immer wieder umgeschaut und ist in geduckter Haltung mit in den Garten.
Hab dann Monty gefüttert und Homer saß wie starr. Aber er ist dann ganz schnell wieder mit rein gekommen. Nun sitzt er auf der Treppe und schaut ganz ängstlich zur Tür, legt sich dann ins Wohnzimmer und kurze Zeit später geht er wieder zur Haustür und schaut ganz ängstlich.
Heftig wie so ein leichter Unfall ein Tier so verändern kann :( Ich denke er wurde nur gestreift, habe ihn komplett abgetastet aber es scheint ihm nichts weh zu tun.
Fressen tut auch er.

Also bei aller Liebe, aber wenn ich lese, wie sich Homer verhält, so ist das alles andere als normal. Alleine deswegen wäre ich sofort mit ihm zu einem Tierarzt gefahren. Auch ein Schock kann zu üblen Folgen führen und den hat er bei deiner Schilderung des Verhaltens mit Sicherheit.
Was ich damit sagen möchte, keine Katze hat einen leeren Blick uns sitzt verängstigt in der Ecke, wenn kein ersichtlicher Grund vorhanden ist. Dafür sind doch auch Tiernotdienste da und man sollte sich nicht erst fragen, ob man am Wochenende den Tierarzt stören sollte.

BöHsE-MauS
02.07.2012, 10:08
Der ersichtliche Grund ist, das Homer von einem Auto gestreift wurde. Er lag auf der Straße, wie immer, und das Auto ist ungebremst drauf zu, Homer konnte sich anscheinend grade noch retten. Er ist ja an mir vorbei gerast und hat absolut nicht mehr auf meine Stimme reagiert, und das tut er sonst immer!!
Wie würdet ihr euch denn fühlen wenn ihr fast von einem Auto erfasst wurdet??? Da wärt ihr auch erstmal fertig. Homer war gestern abend wieder draußen und sobald ein Auto kam, ist er in den Garten gerannt, das zeigt doch das er angst vor Autos hat, die er vorher nie und nimmer hatte!
Hoffentlich war es für den Kater endlich mal eine Lehre und er legt sich nicht mehr leichtsinnig auf die Straße oder springt in Autos rein.
Der liegt scheinbar auch bei den Nachbarn öfters auf der Auffahrt und geht nicht weg wenn die fahren wollen.. die müssen den immer erst verscheuchen.

Dem scheint es eh schon wieder viel zu gut zu gehen, kann mich schon wieder anspringen und angreifen.

Ando
02.07.2012, 10:35
Och man.. Da hat der arme Kerl aber echt noch Glück gehabt und ist mit dem Schrecken davon gekommen... ;)

Hmmm... Ja Ares ist auch so, der hat mir auch echt viel zu wenig Angst vor den Autos... :?: Immer wenn ich z.B nach Hause komme, rennt er in der Einfahrt zum Haus rum und geht nicht aus dem Weg.. :man: Wenn ich hupe, geht er immer nur ein kleines Stück vorwärts und setzt sich dann wieder genau in den Weg.. :man::schmoll:

BöHsE-MauS
02.07.2012, 16:04
So habe jetzt mit meinem Tierarzt telefoniert und der sagt auch, Homer ist hart im nehmen. Der wird sicherlich einen Schock gehabt haben, aber da er jetzt wieder ganz normal frisst, spielt und Monty hinter her jagen kann, brauchen wir da nicht weiter rumzudoktern. Ich habe ihn ja komplett abgetastet, gebrochen ist nichts, er atmet ganz normal, er rennt auch schon wieder ganz fröhlich auf mich zu.
Bin wirklich nur froh das er zu mir zurück gekommen ist, dafür das er erst etwas über ein Jahr bei mir ist und gerne auch "fremd" isst und schläft... schein für ihn dann doch sein zu Hause zu sein.

Ja Homer ist leicht suizidgefährdet.. mal mitten auf der Straße liegen, pff.. kein Problem.. die Autos bremsen ja wenn sie mich sehen!
Wenn ich auf meine Auffahrt fahre kommt er auch immer mit Karacho aus dem Graben gesprungen und ich tret meine Bremse durch. Jaja, die bremst doch wenn ich komme...
Unsere alte Molly habe ich vor einigen Jahren auch mal angefahren, die ging nie weg. Bis ich sie dann erwischt habe.. seit dem ist sie immer brav weggerannt vor Autos, sie hatte nichts gebrochen, hab sie wohl leicht an der Pfote erwischt. Aber hat gereicht das die alte Dame sich nicht mehr leichtsinnig irgendwo hingelegt hat. Hoffentlich kapiert Homer das jetzt auch!
Im Moment liegt er auf seinem Stuhl, denke der wird in ca. 30-40 Minuten nochmal was zu Fressen haben wollen und dann geht er bis 23 Uhr raus.

Ando
02.07.2012, 17:09
Oha.. Da hab ich auch immer Schiss vor, dass ich Ares irgendwann mit dem Auto zu erwische... :eek:
Lebensmüde Fellnasen... :rolleyes: Ich hab gestern Nachmittag auch beobachtet, wie Ares hier auf dem Weg, der bei uns am Zaun vorbeiführt 2 Riesenschnauzer angegriffen hat :eek: Zum Glück waren die an der Leine und der HuHa hat beide schnell weggezogen bevor was passiert ist... Aber wenn ich mir überlege,wenn Ares da mal an den Falschen gerät.. Oh je... :(
Aber gut, dass Homer den Schock schon wieder verdaut hat und sich normal benimmt. :tu:

Pampashase
04.07.2012, 10:19
Hat den Unfall eigentlich jemand gesehen?

Das ist auch unsere große Angst, dass den Katzen mal was passiert. Nina legt ich auch mitten auf die Fahrstraße. Allerdings kommen bei uns maximal drei Autos am Tag vorbei und sie geht weg, wenn sie ein Auto hört.
Auch wenn sie hier in der Einfahrt liegt, sobald einen Motor hört, ergreift sie die Flucht. Angst haben wir trotzdem immer um unsere Katzen.
:kraul::kraul::kraul:

Schön, dass es Homer wieder besser geht!

BöHsE-MauS
20.07.2012, 12:29
Huhu,

also Homer ist (leider) schon wieder ganz der Alte... die ersten zwei Wochen nach dem Fast-Unfall war er noch skeptisch mit Straße und Autos, allerdings gestern lief er mir selber fast wieder davor, bzw. dahinter. Als ich kam und rückwärts einparken wollte, sprang er über den Graben hinter mein Auto... und lief ganz langsam weg... :(

Also ich war zu der Zeit hinten im Garten und sah eben, wie er von der Straße angefegt kam, eben wie ein Blitz durch den Garten gerannt und hat Null reagiert auf meine Stimme, der war wie Kopflos. Mein Vater war zu der Zeit da wegen Büsche schneiden und hat eben im Augenwinkel gesehen: Auto + Kater angefegt von der Straße. Homer lag kurz vorher auch noch auf der Straße. Papa kam dann gleich: ich glaube Homer wurde angefahren.
Das waren eben Bruchteile von Sekunden, Auto und Kater rannte... Aber seine Angst vor Autos hat er nun (leider) wieder verloren...

Und ich weiß im Moment grade nicht mehr weiter, Homer und Monty prügeln sich fast jede Woche bis aufs Blut und letztlich mit dicken Entzündungen/Abszesse.
Monty hat zur Zeit ein richtig großes Loch im Gesicht und ich kriege ihn nicht in den Katzenkorb, sobald ich ihn anpacke, kriegt er den totalen Panikschub, beißt sich los (hatte letzte Woche einen Katzenbiss der sich entzündet hat von ihm) und rennt dann erstmal weg und kommt nicht mehr wieder, also er bleibt im Garten aber hält mega Abstand. :(
Letzte Woche hatte er noch ein dickes Gesicht, habe ihm dann Metacam gegeben zum abschwellen, hat auch geholfen, allerdings hat er sich zwei Tage später plötzlich über dem Auge was aufgekratzt, das halbe Gesicht war voll Blut und Eiter verklebt. Ich habe versucht die Stelle zu reinigen, aber dann kam der Biss.
Nun hat er sich heute die gleiche Stelle wieder aufgekratzt und man kann nun richtig Fleisch sehen :( Aber ich bekomme ihn nicht zu packen.
Nach über einem Jahr sollten die beiden Kater sich doch so langsam mal aneinander gewöhnt haben und wissen: Wir wohnen beide hier! Monty fängt auch schon an das er über den Balkon hochkommen will... aber ihn mit rein nehmen geht nicht, Monty scheint andere Katzen einfach zu hassen. Der faucht sogar Ronny und Meta an wenn er die auf dem Balkon sieht. Und Homer braucht sich nicht auf 2m nähern, da geht das geknurre und gefauche los :(
Homer ist denn noch so dreist und schläft bei Monty mit im Schuppen?!
Es ist zum verzweifeln.

BöHsE-MauS
20.07.2012, 20:17
Juhu, ich habe zum ersten Mal in meinem Leben mit Ohrmilben zu tun, ich bin begeistert :(
Nie wieder ne Katze, nie nie wieder... lalalaa....

Pampashase
20.07.2012, 22:29
na, na, na, das kann doch einen echten Katzenliebhaber nicht abschrecken. Es gib schlimmeres im Leben, als Ohrmilben.

Wie kommst Du eigentlich darauf, dass es Ohrmilben sind? Wer ist alles betroffen?
Warst Du schon beim TA. Falls Du nicht alle Katzen zum TA bringen kannst, solltest Du zumindest alle Katzen jetzt regelmäßig
kontrollieren. Ohrmilben sind in gewisser weise anstreckend, jedenfalls wenn die Katzen direkt Kontakt miteinander haben.

Bei uns waren Fanny und Nina betroffen. Mikesch nicht. Wahrscheinlich haben die beiden die Milben schon mitgebracht, als sie hier eingezogen sind. :mad:

Kannst Du Monty nicht mit dicken Skihandschuhen packen, oder Deinen Vater um Hilfe bitten?
Hast Du eine Box, die nach oben zu öffnen ist? In eine solche Box sind die Fellmonster besser einzutüten.

Könntest Du ihn zur Not selbst spritzen? Vielleicht wäre Dein TA bereit Dir zu zeigen, wie man ABs spritzt.
Unsere Nachbarin bekam nämlich mal ABs vom TA, die sie ihrem Kater spritzen durfte, weil der Kater nicht bereit war sich
in die Katzenbox zu begeben. Ich halte das zwar nicht für die Ideallösung. Aber bessser als dass der Kater unbehandelt rumläuft.
Du musst aber selber abschätzen können, ob er sich eine Spritze von Dir gefallen lassen würde.

Übrigens würde ich mit einem Katzenbiss immer zum Arzt gehen. Du kannst eine Blutvergiftung bekommen, oder die Bisswunde kann sich
richtig entzünden.

Dir und Deiner Bande gute Besserung.

BöHsE-MauS
21.07.2012, 14:42
Hey,

ich fahre um 17 Uhr zum Tierarzt, allerdings erst mit Homer (er hat auch wieder zwei Bissverletzungen zu den Ohrmilben), dem gehts grade richtig dreckig..
Er hat gestern abend plötzlich ganz wild mit dem Kopf geschlackert und sich immer wieder in den Ohren gekratzt, bin dann vorsichtig mit einem Q-Tip rein und hatte dann sowas wie Kaffeesatz am Wattestäbchen dran. Laut Google sind das Ohrmilben/Reude. Er lässt sich kaum an den Ohren anfassen und wenn man dran kommt, schüttelt er sich wieder... Meta und Ronny habe ich daraufhin auch noch untersucht, die scheinen aber nichts zu haben. Bei Monty komm ich nicht ran :(

So langsam befürchte ich eher das wir Marder, Iltise oder sowas hier haben.. ich glaube nicht das die Beiden sich solch heftige Verletzung zufügen.
Monty hat auch direkt an der Lippe eine Bissverletzung, das kann kein Homer gewesen sein.
Was ich nun mit Monty mache bespreche ich nachher mit meinem Tierarzt, ob ich es nochmal versuche, dann müsste er aber sicher in Narkose gelegt werden zum behandeln. Wenn ich ihn denn überhaupt zu packen kriege :( Der gerät dann so in Panik :( Tut mir immer richtig leid!

Ach so, ja ich habe diesen großen weißen Kasten als Transportbox. Kein Plastik, sondern diese wirklich stabilen großen Kisten die man nur von oben öffnen kann.

BöHsE-MauS
21.07.2012, 16:47
Also Homer hat keine Milben!! Er hatte allerdings auch wieder eine Verletzung am Ohr und die krustet jetzt ab.. aber es stinkt auch fürchterlich.
An der Schulter hat der ein knapp 1cm großes Loch mit einer dicken fetten Entzündung, unglaublich wie da grade das Blut raus genommen ist...
Es sieht sehr nach Biss aus, aber nicht nach Katzenbiss.... Hab ihn nun grade im Badezimmer eingesperrt bevor er mir die Bude voll blutet..
Mittwoch muss ich wieder mit ihm hin.
Mein Tierarzt tippt auf Bisamratte.. die können derartige Biss verursachen.
Für Monty habe ich erstmal AB-Paste mitbekommen, für Homer ebenso. Monty kriegt davon gleich schon was und Homer ab Montag.

Nie wieder Katzen! :D

Pampashase
23.07.2012, 13:11
wie geht es Deinen beiden Katern denn heute? Und wie geht es Meta?

BöHsE-MauS
23.07.2012, 14:03
Huhu,

also Homer ist ja eh hart im nehmen, dem geht es schon wieder zu gut, trotz drei Löcher in der Schulter... Antibiotikerpaste hat er ganz brav gefressen.
Monty ist noch etwas komisch, er schläft sehr viel, frisst und trinkt aber, nachts scheint er auf Tour zu gehen.

Meta, ihr gehts gut, aber gemeinerweise mal gesagt, sie sieht nicht schön aus.
http://imageshack.us/photo/my-images/43/p1040712r.jpg/
Tumor wächst und gedeiht, aber es scheint sie nicht zu stören. Fressen tut sie sehr gut, trinken auch, schläft natürlich viel, aber das tat sie ja schon immer, sie war ja nie die aufgeweckte Spielkatze, eher der kuschelbedürftige Schmusetiger.

Tierarzt sagte, so lange es ihr noch so gut geht wie jetzt, würde er auch nichts weiter machen und ja abwarten... warten auf den Tod :(

BöHsE-MauS
07.08.2012, 12:44
Hey,
ich bin grade wieder fix und fertig. Monty ist seit Samstagnacht verschwunden, Abends gegen 23 Uhr war er noch da und seit dem nicht mehr :( Kein Essen, keine Milch, nichts wurde angerührt, bin die Nachbarschaft, Feldwege, Gräben und alles abgelaufen, aber keine Spur von ihm :(
Das ist grade schon echt ungewöhnlich, der ist höchstens mal einen Tag nicht da bzw. nicht "sehbar", aber zum fressen kommt er immer kurz nach Hause. Werde jetzt erstmal eine Suchanzeige in der Lokalzeitung einschalten. Monty ist ja wild, der würde eigentlich nicht in offene Wohnungstüren oder so reingehen, vor allem nicht zu fremden Menschen.
Nur ärger mit den Freigängern :(

Pampashase
07.08.2012, 15:17
Wir drücken ganz fest die Daumen und hoffen mit Dir, dass Monty wieder auftaucht.
Wie geht es Meta?

BöHsE-MauS
07.08.2012, 16:27
Der gehts immer noch bestens, was mich echt wundert. Die Katze ist so stark und hat so einen Lebenswillen.
Wirklich erstaunlich!

Vermisstenanzeige kommt wohl erst Samstag in die Zeitung.

BöHsE-MauS
07.08.2012, 18:58
Und nun wird die Katzenmutti komplett verrückt. Ich habe mich grade an Tierkommunikation probiert, nachdem es damals ja mit Sammy so gut geklappt hat, habe ich mir ja haufenweise Infomaterial geholt.
Nun denn.. ich habe versucht Homer zu erreichen, aber da passierte nichts. Habe es dann mit Meta-Miez versucht und plötzlich ganz starke Kieferschmerzen bekommen. Also Schmerzen, die sich kaum einer vorstellen kann! Ich glaube, nun weiß ich wie stark meine Katze doch ist, das sie trotzdessen noch so fröhlich is(s)t.
Das war echt heftig. Nun darf man mich für komplett verrückt und bescheuert halten :)

Pampashase
07.08.2012, 21:07
In dem Bereich weiß man eben nicht, was eigene Wünsche sind, die sich auf einen selbst übertragen und wo wirklich was dran ist.
Das ist wie die Diskussion um Wünschenruten. Die einen glauben dran, die anderen nicht.

BöHsE-MauS
08.08.2012, 10:55
Na ja, Monty ist immer noch nicht da :(
Und Homer fängt plötzlich Vögel :(

Pampashase
10.08.2012, 10:43
Es tut mir leid, dass Monty noch nicht zurück gekommen ist. Hast Du mal bei den Nachbarn nachgefragt. Du hast doch eine Nachbarin die (jetzt weiß ich nicht welchen?) gefüttert hat. Vielleicht ist Monty dort, oder irgendwo eingesperrt.

Vogelfangen von Katzen ist zwar für Dosi oder Dosine nicht schön. Freigänger halten sich aber nicht an Verbotsschilder: "Vögel dürfen nicht gefangen werden".
Katzen bekommen aber in der Regel nur die kranken und schwachen Tiere.

Ando
10.08.2012, 10:49
Das ist natürlich doof, dass Monty immernoch nicht wieder da ist... :( Aber bitte gib die Hoffnung nicht so schnell auf. Der kommt bestimmt wieder :bl: Ich weiß, was du durchmachst... Bei mir ist es ja auch noch nicht lange her, als Ares für fast 3 Wochen verschwunden war...
Ich drück weiterhin die Daumen, dass er wieder zurückkommt :bl:

Ja, um die Singvögel tut es mir auch immer leid, wenn einer von meinen die erwischt... Allerdings kann ich da Sabine nur recht geben: Die Katzen erwischen meistens nur die Kranken und Schwachen.

Pampashase
10.08.2012, 21:56
Wie sieht es aus? Ist Monty immer noch nicht zurück?
Wir drücken genz fest die Daumen, dass er Stroch schnell wieder auftaucht.

BöHsE-MauS
11.08.2012, 11:07
Hey, leider immer noch nicht wieder aufgetaucht.
Heute steht auch die Vermissten-Anzeige in der Zeitung, hat auch schon eine Dame angerufen, die hat wohl eine schwarze Katze gesehen, allerdings hatte diese eine weiße Schwanzspitze.
Bei Facebook wird es auch fleißig geteilt und geschaut. Bin hier ja sämtliche Straßen und Feldwege lang, wenn er überfahren worden wäre, hätte ich ihn ja sehen müssen... Bei der Nachbarin ist er auch nicht, die hat ihn schon ewig nicht mehr gesehen (gut, weil dann frisst er da nicht mehr!!).

Also Homer hatte so einen großen braunen Vogel gefangen, kenne mich mit Vögel-Rassen nicht so aus :)
Homer schläft neuerdings in Montys Katzenklo im Schuppen.. Hätte auch nicht gedacht das Homer überhaupt noch so "aktiv" ist mit Jagen, der hat mir noch nie irgendwas gebracht. Nur Monty fängt sonst immer fleißig Tauben und Mäuse, hatte fast jede Woche ein totes Tier :(

Pampashase
11.08.2012, 19:24
Die Daumen sind weiter gedrückt! Was Du noch tun kannst ist die THs in der Umgebung anrufen oder noch besser hinfahren. Vielleicht hat ihn jemand dorthin gebracht.
Ausserdem kannst Du auch bei den TAs ind er Umgebung anrufen. Ist er denn gechippt und/oder tätoviert und bei Tasso angemeldet?

BöHsE-MauS
11.08.2012, 22:20
Er ist zwar tätowiert, allerdings erkennt man fast gar nichts! Man erkennt bzw. erahnt die Kürzel von unserem Landkreis aber mehr erkennt man nicht :(
Ist total vermurkst das Tattoo! Gechippt hatte ich beide ja nicht, weil ich ja davon ausgegangen bin, die hauen eh wieder ab, aber sind ja doch geblieben.
Registriert ja, aber man erkennt die Ziffern nicht, einfach total vermurkst :(

BöHsE-MauS
11.08.2012, 22:59
Ok.. Monty ist wahrscheinlich tot. Eine Nachbarin hat mich grade eben angeschrieben und gefragt ob ich eine schwarze Katze vermisse, wegen der Zeitungs-Anzeige. Ihre Eltern haben vor ein paar Tagen nur 50m von mir eine Tote auf der Hauptstraße liegen sehen, war komplett schwarz.
Ich kenne hier sonst keine schwarzen Katzen, nur welche mit viel weiß dabei... nun heißt es, den Leichnam finden.. wer auch immer den da von der Straße weggeholt hat. Ich hoffe nur das keiner von der Stadt den eingesammelt hat :( Sonst habe ich ja nie die 100%ige Gewissheit!!

Ando
12.08.2012, 21:39
Och man das tut mir soooo leid für dich und Monty:(:0(:hug:

Pampashase
12.08.2012, 22:21
Oh, das tut mir sehr leid und ich denke, dass es schon die Stadt gewesen ist, die ihn von der Straße geholt haben, leider. Du könntest morgen ja mal bei der Stadt anrufen und nachfragen, ob sie diese Aufgabe haben.
Es tut unendlich weh eine geliebte Katze zu verlieren, egal, ob man Gewissheit hat, was mit ihr geschehen ist, oder in der Ungewissheit lebt.
In Gedanken bin ich bei Dir und wünsche Dir viel Kraft! :hug::hug::hug:

ChrisMue
12.08.2012, 22:39
Das tut mir sehr leid für deinen Monty, vielleicht besteht ja doch noch etwas Hoffnung... ich drücke trotzdem die Daumen. Im schlimmsten Falle bin ich als Katzenfreundin natürlich in Gedanken bei dir. Schrecklich, wenn das einer meiner Katzen passieren würde :(:(

Ganz liebe Grüße
Christine (mit noch ein wenig Hoffnung)

BöHsE-MauS
05.09.2012, 15:35
Hey, ich muss heute leider wieder hier schreiben, da es mit Meta doch ziemlich bergab geht :( Habe das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauern wird.
Heute war die Wand bei ihrem Futter mit Eiter-Blut beschmiert, hat sie sicherlich voll ran geniest. Sie ist zwar sonst noch gut drauf, frisst, schmust, mauzt mit mir rum, aber na ja. Ich werde heute mal versuchen mit ihr ein Dampfbad zu machen, damit sich der Schleim vielleicht besser löst, ich hoffe sie macht das mit.
Zudem schaue ich mal das ich eine Rotlichtlampe bekomme, meine Mutter findet ihre einfach nicht mehr.
Zudem ist die Maus ja soo gerne auf dem Balkon, obwohl das echt fatal für sie ist.
In 6 Tagen wird sie 8 Jahre alt. (Sammy würde 9 werden, haben beide am gleichen Tag Geburtstag) und am 22. ist Sammy's zweiter Todestag, ich hoffe nicht das es auch Metas Tag wird :( Habe so ein blödes Gefühl :(


Ach ja, da Monty immer noch nicht da ist, wird er die tote Katze auf der Straße gewesen sein. Leider will von den Nachbarn wiedermal keiner was gesehen oder gehört haben, die Stadt hat an dem Tag hier auch keine Straßenreinigung gehabt, sprich, es wurden an dem Tag keine Katzen von der Straße hier im Ort entfernt :(
Schätze mal das irgendwer den Körper in den Graben oder so geworfen hat, habe diesen zwar abgesucht aber es ist nichts zu sehen, da auch sehr dicht bewachsen.

Pampashase
05.09.2012, 20:44
es tut mir leid, das von Meta zu lesen. Aber bevor Du da selber was machst, würde ich doch raten mit ihr zum TA zu gehen.
Eiter lässt immer auf eine Entzündung schließen. Die bekommst Du weder mit Rotlicht, noch mit sonst was in den Griff. Da braucht es ABs.
Du weißt ja nicht mal, ob das mit dem Tumor zusammenhängt oder woher das kommt.

Wenn Nonty wirklich die überfahrene Katze war, kann es ja auch sein, dass ihn jemand mitgenommen und ihn auf seinem Grundstück
begraben hat.

BöHsE-MauS
06.09.2012, 10:10
Wir haben ja schon so viele ABs durchgetestet, der Schnupfen geht einfach nicht mehr weg.
Das einzige was ein bisschen geholfen hatte, war das Spinnengift was sie bekommen hat.
Habe in anderen Beiträgen gelesen, in denen Katzen auch schon seit einem Jahr und mehr eitrigen Schnupfen hatten der einfach nicht mehr weg ging,
aber Linderung durch Dampfbad und Rotlicht. Oft steckte Krebs dahinter.
Diese Entzündung ist ja nun schon seit Februar da.

Pampashase
06.09.2012, 11:29
Aber der TA kann auch feststellen, auf welche Abs die Bakterien noch ansprechen.
Du solltest ja nicht auf Rotlicht oder Inhallation verzichten. Das ist als Begleittherapie sicher sinnvoll.
Ansich lösen ja Viren den Schnupfen aus. Aber die Beimengung von Eiter, das ist eine bakterielle Sache.

Es sollen auch schon gute Ergebnisse bei so hartnäckigen Sachen und auch bei Tumoren mit Interferon
erzielt worden sein.
Interferon wird zur Steigerung der körpereigenen Abwehr eingesetzt. Ist aber ein ziemlich starkes Geschoss.

Für Meta gute Besserung!

BöHsE-MauS
06.09.2012, 11:31
Meine größte Angst ist derzeit Ronny.. wenn seine Meta nun bald auch nicht mehr da ist, was wird dann aus ihm? Ihm ging es ja schon so schlecht als Sammy nicht mehr da war und nun auch noch seine Meta? Ronny ist ja ein echt soziales Tierchen, der braucht ja jemanden an seiner Seite. Ansonsten wird er ja wieder so aggressiv.. und mit Homer ist es ja auch nicht so 100%ig. Sie akzeptieren sich, ab und zu spielen sie auch mal zusammen, aber es gibt zwischen den Beiden doch noch sehr große "Kommunikationsschwierigkeiten". Ronny ist ja so ein Putzer, Meta wird ja täglich geputzt von ihm, da wird richtig mit den Vorderpfoten der Kopf genommen von ihr und es wird so richtig geputzt :) Das hat er bei Homer auch mal versucht, Homer denkt dann: Oh der will mich angreifen und rennt ängstlich weg (der 6kg Kater hat angst vor dem 4,2kg Kater). Meta und Ronny liegen ja auch oft zusammen auf einem Stuhl zu kuscheln und so.. das kann er mit Homer wohl nicht machen :(
Habe echt angst das der Kater mir wieder abdriftet, aber ich will auch eigentlich keine Katze mehr :(
Wenn Meta nun bald stirbt oder ich sie erlösen muss, dann wären das für dieses Jahr drei tote Katzen bei mir, ich denke das reicht dann auch :(
Auch wenn Molly ja meinen Eltern bzw. damals meinem Opa gehörte, ich war ja fast täglich da Mittags um Molly zu füttern.. und bin mit der Katze aufgewachsen, daher sehe ich sie auch als "meine".

Pampashase
07.09.2012, 00:00
Wieso willst Du keine Katze mehr?:eek::eek::eek:

BöHsE-MauS
07.09.2012, 09:29
Weil die immer krank werden und sterben.. wenn ich so dran denke, dass die Katzen von meinem Opa alle URALT geworden sind (16, 17, 18, 19, 20) und meine nicht mal das 10. Lebensjahr erreichen, deprimiert mich das. Ok, Ronny hat noch knapp 1 1/2 Jahre Zeit für die 10, aber hmm..
Die Katzen von Opa waren allesamt Freigänger, die haben nur ihre Grundimpfung bekommen nach der Kastra, danach haben die nie wieder einen Tierarzt gesehen.
Nur Molly hat nach 14 Jahren zum ersten Mal wieder eine gesehen und dann zur Einschläferung. Dickerchen mit 20 hat mit 17 Jahren das erste Mal wieder einen gesehen wegen Diabetes und Bissverletzungen und dann zur Einschläferung. Alle anderen sind an einem natürlichen Tod, in Opas Armen, gestorben.
Meine ersten Katzen wie Tom, Lucky, Speedy sind nicht mal 2 Jahre alt geworden, Tom ist nur 4 Jahre geworden. Lucky überfahren (Maine Coon) und Speedy wurde vergiftet, Tom ebenso vergiftet. Dann Wohnungskatzen, Sammy mit 7 Jahren eingeschläfert.. alle Katzen wurden regelmäßig geimpft, kriegen als Stubentiger 4x im Jahr Wurmkur, 2x im Jahr vorbeugend Flohkur. Sehen/sahen regelmäßig Tierärzte und trotzdem krank... Und Monty nicht zu vergessen, der auch max. 2 Jahre alt war.
Selbst meine Kitty mit der ich wirklich aufgewachsen bin, die war von 4 Wochen nach meiner Geburt an bei mir bis zu meinem 10. Lebensjahr, diese Katze hat 2 Beckenbrüche überlebt! Die Katze hat jede Nacht bei mir geschlafen, selbst als ich noch ein Baby war, die lag mit mir im Kinderbett und hat mich festgehalten.. als die gestorben ist ging für mich die Welt unter. Und alle Katzen danach wurden alles andere als alt... außer eben die von meinem Opa..
Ich habe es irgendwie satt, wenn ich sie rauslasse werden sie überfahren, behalte ich sie drin kriegen die sowas wie Nierenversagen und Krebs. Selbst Homer ist ja krank, der hat's wie gesagt wohl mit dem Herzen. Ich muss das unbedingt mal abklären lassen.
Bekomme irgendwie nur kranke Katzen?! Wahrscheinlich weil sowas sonst keiner haben möchte? :(
Na ja und durch die kranken Katzen bin ich Umzugsmäßig auch nicht so flexibel, ich kann einer Krebsgeschwächten Katze keinen 100 und mehr km Umzug zumuten, sowie einem Herzkranken Tier. Homer fängt sofort an zu hecheln und Meta ist wie tot im Auto. Ronny schiebt Panik und kriegt Brechdurchfall dabei. Abgesehen vom Gestank ist es für das Tier alles andere als schön.
Und zu guter letzt, ich bekomme Rabatte bei Tierärzten weil ich Dauerkunde bin...

BöHsE-MauS
07.09.2012, 09:57
Jetzt muss das Frauchen sich aber schämen! 1 1/2 Jahre stimmt natürlich nicht bei Ronny, denn Ronny wird in 7 Monaten 10 Jahre!! Der ist ja schon 9.. man man man..

Und Meta geht es heute auch wieder besser, nachdem sie die letzten zwei Tage verdammt ruhig war und fast gar nicht zu sehen war, hatte nur 2 mal was gefressen, ging es dann gestern abend schon wieder los: mau mau.. essen haben wollen.. mau mau! Und bei mir geschlafen hat sie auch wieder gestern.
Aber ich ruf heute nochmal beim Tierarzt an und dann mal sehen.

BöHsE-MauS
08.09.2012, 09:30
Ich kann vielleicht erst Montag hin :( Mein Tierarzt hatte wohl gestern morgen einen Unfall beim Pferd, was genau, keine Ahnung. Jedenfalls war der noch im Krankenhaus als ich anrief :( Die anderen Tierärzte machen alle nur noch auf Termin, und da hatte gestern keiner mehr Zeit.. ja ja.. Freitag...
Im Moment gehts ihr aber schon wieder ganz gut, ist mir heute morgen schon auf den Bauch gesprungen weil sie aus dem Schlafzimmer wollte :)

BöHsE-MauS
10.09.2012, 19:32
Hey,

also sie hat jetzt noch einige Medikamente bekommen, AB, was schleimlösendes und was Homöopathisches.
Es ist anscheinend gar kein Schnupfen, dass was da raus kommt, kommt aus der Augenhöhle :( Irgendwohin muss der Eiter ja fließen.. und das tut er aus der Nase.
Sie hat ja so keine Atemgeräusche, Lunge ist auch schön frei.
Mal sehen, er sagte das nun heute/morgen noch einiges raus kommen wird durch die Medis heute... ich freu mich aufs Sauber machen :D

Pampashase
11.09.2012, 14:15
Das ist übel! :0(:0(:0( Ich hoffe, dass die Medis helfen und dass Dein TA ein AB gefunden hat, wie die Bakterien noch bekämpfen können.
Hat Meta denn Schmerzen? Was meint er denn, sind Bakterien von der Nase aufgestiegen, die die Entzündung verursacht haben, oder woher
kommt die Entzündung?

An Deiner Stelle würde ich nicht trotzdem nicht auf Katzen verzichten, sondern mich für Katzen und gegen das Rauchen oder zumindest für das Rauchen auf dem Balkon entscheiden.
Wenn Du in der Wohnung rauchst, hast Du ja nicht nur die direkte gesundheitliche Belastung, sondern hast auch den kalten Rauch in der Wohnung, der sich überall reinhängt.
Mein Schwiegervater hat in der Wohnung geraucht und meine Schwima war schwer Lungenkrank und selbst mein Mann hat eine chronische Bronchitis davon. Meine Schwima und mein Mann haben nie selber geraucht. :hug::hug::hug:
Wohingegen Katzen wissenschaftlich nachweislich einen positiven gesundheitlichen Effekt haben.

BöHsE-MauS
12.09.2012, 10:03
Wir tappen echt im dunkeln woher die Entzündung kommt. Manchmal glaube ich, dass bei der OP irgendwas "schief" gegangen ist oder eben dabei Bakterien in die Wunde gelangt sind?! Ich weiß es nicht. Aber nun hat sie das mindestens seit Februar. Vielleicht hat das noch was mit dem Katzenschnupfen zu tun? Mit der Kleinen letztes Jahr, Meta wurde ja durch mich damit angesteckt :( Und da hatte sie ja schon mit dem Krebs zu kämpfen, dann im Dez die OP.
Hatte ja gefragt ob wir einen Nasenabstrich nehmen wollen, aber die Entzündung geht nicht von der Nase und was dazu gehört aus, die steckt in der Augenhöhle. Und wenn sie mal Eiter raus niest, leckt sie den gleich weg. Alles ganz komisch. Allerdings beim Punktieren vor einem ein paar Monaten kam ja gar nichts raus, nicht mal Flüssigkeit.
Um sie nochmal komplett zu untersuchen müsste sie sediert werden und davor haben wir ja angst mittlerweile!!

Pampashase
12.09.2012, 10:55
Angst ist ein Gefühl, aber keine Hinderungsgrund. Oberste Leitlinie wäre für mich, dass meine Katze nicht leidet.
Wenn durch die Untersuchung in Sedierung dieses Ziel erreicht werden kann, dann würde ich es machen laseen. Wenn nicht
würde ich es sein lassen. Meta ist leider sehr, sehr krank.
Vor allem würde ich hauptsächlich den TA entscheiden lassen und nur meine Zustimmung geben zu dem, was er sagt.

BöHsE-MauS
03.12.2012, 20:07
Hallo,

wieder mal eine traurige Neuigkeit.
Komme grade vom Tierarzt mit Meta und nun sind die Nieren vergrößert.
Blutbild, etc. haben wir uns nun erstmal erspart, es ist ja offensichtlich das die Katze krank ist, was bringen mir dann noch irgendwelche Zahlen?
Nach dem letzten Besuch hatte sie sich wieder wunderbar berappeln können, ihr ging es wieder richtig gut, kein ständiges Niesen mehr, kein Eiter mehr, alles wunderbar.
Seit Freitag dann der Rückschlag, dachte gestern Abend das ich sie heute wohl erlösen werde.
Aber kaum war der Gedanke da, fraß sie wieder. Es war also nur rumgemäkel von den Beiden, heute dann neues anderes Futter und sie konnten kaum aufhören zu fressen. Sie trinkt aber sehr viel, erbricht allerdings nicht und auch kein Durchfall.
Sie ähnelt Molly immer mehr kurz vor deren Einschläferung, hinten eingefallen. Temperatur ist auch leicht erhöht.
Mittwoch fahren wir wieder zum Tierarzt mit Ronny zudem im Schlepptau (der hat derzeit wieder seine nerv-Phase in der er mich "anspringt"....).
Trotz alle dem ist sie noch "da", sie reagiert auf mich, sie spielt sogar noch mit der Katzenangel, sie liegt jetzt nicht nur rum und nimmt nicht mehr am Leben teil. Total zwiespältig.
Der Krebs scheint auch noch nicht gestreut zu haben sofern er überhaupt da ist, die Augenhöhle ist weiterhin dick bzw. der Kopf wirkt schief, aber da scheint ja nichts drin zu sein, im Ultraschall ist nichts zu sehen, weder Flüssigkeit noch Gewebe, alles merkwürdig.

Na ja, wir werden schauen wie sich das nun weiter entwickelt. Alles Mist auf jeden Fall!

Pampashase
04.12.2012, 14:03
Zuerst hatte ich mich so gefreut. Du hattest ja lange nicht mehr geschrieben.

Leider sind es keine so guten Neuigkeiten.
Wird Meta denn nicht gegen die Nierenerkrankung behandelt. Oder wurde nur kein Blutbild gemacht?

Vielleicht ist Ronny nicht ausgelastet?

BöHsE-MauS
04.12.2012, 15:06
Hey,

ich habe ja Nierenfutter da für Ronny, das kriegt sie jetzt auch, zudem habe ich noch diesen Phosphatbinder für das normale Futter.
Nun habe ich zwei CNI Katzen, aber ich glaube mit Meta wird das nichts mehr. Sie hat heute morgen noch gefressen und seit dem liegt sie im Bett auf meinem langen Kissen (samtiger Stoff, also sehr kühl). Gestern abend lag sie in der Badewanne zu schlafen, hat dann heute Nacht um 1 Uhr an meiner Tür "geklopft".
Sie sucht nur noch kühle Stellen auf :(
Sie hat Vitamine gespritzt bekommen und was um die Nierentätigkeiten anzuregen.
Aber Tierarzt hat auch nicht mehr viele Hoffnungen.

Und wegen Ronny, bei dem fängt das ja jedes Jahr im Herbst an, da wird er total verrückt, hat damals eben immer Hormonspritzen bekommen und dann war es gut.
Seit Sammy's Tod ist dieses spezielle Verhalten ja schlimmer geworden, seit dem helfen auch keine Hormonspritzen mehr.
Im Moment ist es wieder richtig extrem mit ihm, ich habe den zur Zeit ungern im Wohnzimmer, weil er dann sofort anfängt.... sagen wir mal so, mein Sofa ist mittlerweile ruiniert... wie auch immer, trotz Kastration, es kommt was raus bei ihm! Überall Flecken...
Ich spiele täglich mit den Katzen mit einer Katzenangel, erst mit Ronny, dann spielt Meta und Homer dann ab und zu auch noch, als Freigänger hat er ja nicht so den Bedarf (er hat dafür mittlerweile 6,5kg). Dazu gibt es noch Fangspiele, sprich Leckerlis fangen mit Ronny, Meta ist ja absolut kein Leckerli-Fan.
Durch den Nachbarskater will Ronny plötzlich raus, der macht ihn auch ganz schön Kirre würde ich mal sagen, er sitzt oft vor dem Fenster und knurrt dann rum wenn der andere Kater da rum läuft, dann verlangt er dass ich die Tür auf mache, was ich natürlich nicht mache. Noch mehr Katerverletzungen brauch ich nicht, Homer hatte erst vor 2 Wochen wieder eine mit Fieber, etc. Kratzer auf der Nase so tief das man den Knochen sehen konnte.

Pampashase
05.12.2012, 09:43
Es ist gut, wenn Meta auch auf die Nierenerkrankung behandelt wird.
Wenn der TA sagt, dass es vertretbar ist, würde ich auf die Blutuntersuchung auch verzichten.

Da Ronny wohl deutlich den Wunsch zeigt, dass er raus möchte, würde ich ihn einfach raus lassen.
Seit hier in der Zeitung stand, dass in Nachbarorten viele Katzen verschwunden sind, lasse ich Fanny und Nina nachts nicht mehr raus.
Aber selbst dabei merke ich, wie sich da Aggressionen aufstauen. Gestern Abend hat Fanny gemerkt, dass sie nicht mehr raus kann und hat
Nina dafür angegriffen. Als wenn das arme Ninchen was dafür kann.

Oder Du könntest versuchen ihm einen Raufkumpel geben. Aber so leidet er.

BöHsE-MauS
05.12.2012, 19:53
Huhu,

komme grad vom Tierarzt, Blutuntersuchung oder sowas würde uns eh nichts bringen, der Tumor oder Tumore sind in die Nieren gewandert...
Die linke Niere ist zum einen um 1/3 vergrößert und es "hängt" Tumorgewebe dran :( Die rechte Niere ist leicht vergrößert, soweit keine Tumore dran.
Haben uns natürlich auch um Einschläferung unterhalten und er sagt: so lange sie noch "da" ist, mit fressen, trinken, pullern, ka**en sollte ich noch nicht so drüber nachdenken und wenn es soweit ist, kommt er auf jeden Fall her! Er hofft das wir dieses Jahr noch schaffen und er erstmal nichts mehr von mir hört.
Ich würde mir allgemein wünschen meinen Tierarzt dieses Jahr nicht mehr zu sehen, mit Homer bin ich ja schon Monats-Kunde...
Er fragte auch wie die Kater auf sie reagieren, ob sie gemieden wird, angefaucht, angegriffen,.. usw. Teils Teils, Ronny hat ja eh seine Phase zur Zeit aber wenn er sie einmal gejagt hat, nimmt er sie in den "Arm" und putzt sie ordentlich durch.
Ich weiß noch wie sie damals im August anfing Sammy anzufauchen, sie hat Sammy von einem auf den anderen Tag komplett gemieden, sobald er ihr zu nah gekommen ist, hat sie los gefaucht... sie wusste als erstes Bescheid damals!!

Mit Ronny und Homer als Kumpel hatte mir das ja so schön vorgestellt, aber es will ja nicht klappen :(
Bin mir auch nicht sicher ob das Alter da einen Unterschied macht, Ronny wird zwar 10, benimmt sich aber wie 2 und Homer ist geschätzte 5.
Mal will Ronny mit Homer spielen und mal anders rum, aber so richtig klappt es nicht. Man hat immer das Gefühl das die beiden sich "verpassen" von der Spielzeit her. Aber Gedanken werde ich mir wohl trotzdem machen müssen, wenn Meta nicht mehr da ist... Ronny allein in der Wohnung, das wird ihm wohl nicht gefallen! Ist dann nur die Frage ob ich was gleichaltriges finde was noch etwas "bekloppt" im Kopf ist.
Hach man.. ist doch alles was mit den Tieren :(

BöHsE-MauS
25.12.2012, 21:19
Huhu an Weihnachten und wieder einen Tierarztbesuch mehr.

Seit Monaten hat meine Meta Miez ja dieses dicke Gesicht, die Augenhöhle die angeschwollen ist,
diese "diffuse Entzündung" die sich nicht "tot kriegen lassen wollte".
Gestern Abend fiel mir dann auf das ihr komplettes Gesicht geschwollener als sonst war...
Und heute Nacht hat sie sich ihre Backe aufgekratzt und raus kam eine schöne Soße die bestialisch wie Tod stank!
Also heute Nachmittag zum Tierarzt und da kam dann noch mehr raus... ihre Backe ist nun wieder fast normal groß,
also so wie die andere Gesichtshälfte. Seit Februar haben wir ja dagegen gekämpft und heute kam alles raus...
Ausgespült, wobei sie sehr sehr lieb war und Übermorgen nochmal zum ausspülen hin.
Nun bin ich alle halbe Stunde dabei ihr das Gesicht abzuwischen weil immer wieder mal was raus kommt und das Gesicht sichtlich schlanker wird.

Schon Wahnsinn was sie alles durchmacht im Moment, etwas abgenommen hat sie auch schon.
Aber nun frisst sie wieder. Und mein Schlafzimmer stinkt :(

Pampashase
26.12.2012, 16:59
Da kannst Du aber froh sein, dass der Abzess doch nach außen aufgegangen ist. Für Meta wird es ein schönes Weihnachtsgeschenk gewesen sein, dass sie das unangenehme Ding los ist.
Hat sie nochmals ABs gespritzt oder musst Du ihr Tabetten geben?

BöHsE-MauS
27.12.2012, 10:02
Tabletten nimmt sie ja nicht, die würgt sie so wieder aus :(
Aber schon Wahnsinn und was da alles raus kommt.. puuhh... bin ja seit vorgestern nur noch am wischen bei ihr...
Heute abend kriegt sie nochmal gespritzt und ausgespült wird auch nochmal.
Und dann mal gucken wie es weiter geht ob wir nochmal ausspülen müssen und so.
Man merkt ihr die Erleichterung richtig an und das Gesicht wird immer schmaler :D
Bekomme das Gefühl das sie irgendwie TroFu Entzug hatte, die kann gar nicht aufhören ihre Körner zu fressen!
Muss nur immer aufpassen das Ronny sie nicht putzt.. der ist da so hart das er alles wegleckt.. *wäähhh* Aber ist ja nicht so gut wegen seiner Bakterien.

BöHsE-MauS
27.12.2012, 22:19
Ausspülen Teil II lief auch super und ruhig ab, mein Tierarzt ist immer wieder begeistert von ihr!
So lieb und ruhig sie dabei ist, alles über sich ergehen lässt, eine Traum-Patientin :D Andere Katzen müssen für sowas sediert werden!
Und ihr Gesicht nimmt langsam wieder die alte Form an, der "Knubbel" auf dem Kopf ist auch weg, war alles Entzündung!!
Sie liegt seit Wochen grade das erste mal wieder mit mir auf dem Sofa, sie mauzt vor sich hin, ihr scheint es trotz der Nierengeschichte richtig gut zu gehen.
Haben vorhin natürlich noch überlegt, ob der Fachtierarzt der sie operiert hat vielleicht nicht so ganz steril gearbeitet hat, weil das ja nach der OP immer noch dick war und nie weniger geworden ist... wäre schon traurig irgendwie.. Spezialist für Kleintiere und Augen-OPs und dann sowas...
Samstag machen wir dann Ausspülen Teil III, da sitzt soviel drin, das glaubt man nicht!

BöHsE-MauS
29.12.2012, 16:06
Heute Nacht war sie etwas "dumm" :(
Sie hat sich die Wunde wieder aufgekratzt und nun blutet es, somit konnten wir nicht ausspülen.
Nun muss Madam wieder einen Kragen tragen!
Aber schon "schön" wie man in dieses Loch schauen kann und nur nichts sieht... da wo mal das Auge war ist jetzt nur noch nichts..
Richtig ekelig! Mag sie kaum noch anschauen!
Silvester geht es dann wieder hin, hoffe bis dahin ist das Loch einigermaßen wieder zu, wenn ich mir den Abend vorstelle.. sie hat immer sehr viel angst.

Pampashase
30.12.2012, 19:19
Das verstehe ich nicht ganz. Wenn Meta sich die Wunde an der Backe aufgekratzt hat, was hat das mit dem
Stelle zu tun, aus der das Auge herausoperiert wurde?
War das kein Abzess nach einer Bissverletzung, der aufgegangen ist? Hängt das mit der Tumorerkrankung zusammen?

Auf jeden Fall wünsche ich Meta gute Besserung. Hoffentlich hat sie keine zu großen Schmerzen!

BöHsE-MauS
30.12.2012, 23:04
Nach dem Tierarzt, da wurde grade ausgespült
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/metaabszess013suwvry9qh.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Und das ist vom 27., mittlerweile ist es noch etwas größer geworden, ein Hautlappen hing richtig runter...
http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/metaabszess0249caf2ip1o.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Sie wurde nie gebissen!! Das wird wohl mit der OP zusammenhängen alles..
Das ist die Entzündung die wir seit Februar versuchen zu behandeln, wonach sie ja bei der Sedierung einen Herzstillstand hatte.
Und dieses Loch führt durch die ganze Seite.... sprich, da wo das Auge mal war, da kannst du mit einem Wattestäbchen rein von diesem Loch aus... da war ja alles voll Tumor und der Fachtierarzt hat ja alles rausgeholt an Gewebe was da drin war, theoretisch ist das ein Hohlraum.
Wo aber ja nun seit Februar diese Entzündung drin ist, es kam ihr doch auch monatelang Eiter aus der Nase, das hängt da alles mit zusammen. Die Entzündung bzw. der Eiter hat sich seinen Weg u.A. durch die Nase gesucht..

Das Bild habe ich jetzt grade eben gemacht... Ist eben direkt unter der OP Narbe.
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/metaabszess03nrqfikvt04.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
Das Loch ist wie gesagt jetzt noch größer, weil sie daran rumgekratzt hat. Heute scheint es ihr auch nicht gut zu gehen, hat bisher nur getrunken und ein bisschen gefressen.
Morgen geht es nochmal zum Tierarzt und ja evtl. zum Jahresabschluss einschläfern oder im neuen Jahr.. ich glaube nicht das wir das wieder hinkriegen, Sedierung wird sie nicht überleben und ohne Sedierung kann man wohl auch nicht mehr viel tun, es sieht einfach nur schrecklich aus jetzt! Und da sie heute kaum was gefressen hat, ich weiß es nicht. Zudem darf man solche Sachen ja wohl auch nicht zunähen oder klammern, weil es ja von innen nach außen zuwachsen soll. Keine Ahnung wie das hinzukriegen sein soll.
Ich mein, unser Dickerchen hatte damals ein 3-4cm großes Loch am Hals durch einen Abszess, das ist trotz Freigang + Kämpfe wieder zugewachsen, aber der hatte auch keinen Krebs und keine geschwächte Nieren.
Leider hat Ronny es auch geschafft sie zu putzen vorhin, wodurch wieder Blut raus kam :(

Pampashase
30.12.2012, 23:16
Die arme Meta. Unser TA hätte da bestimmt schon längst zum Gang über die Regenbogenbrücke geraten.
Wobei das immer so eine Gradwanderung ist. Es gibt da wahrscheinlich kein richtig oder falsch.
Aber ich denke, wenn es ihr jetzt nicht mehr gut geht, ist es Zeit sie gehen zu lassen, auch wenn ihr der TA dabei
helfen muss.
Dir wünsche ich viel Kraft für die nächsten Tage!

Pampashase
03.01.2013, 22:29
Wie geht es Meta?

BöHsE-MauS
05.01.2013, 00:09
Meine Katze ist ein Stehaufmännchen, die Wunde ist halt nicht schön aber es verheilt alles.
Kurz nach meinem letzten Beitrag hatte ich sie in ihr "Krankenzimmer" gebracht, wo sie nach der letzten OP ja auch gelebt hat.
Da fing sie plötzlich an zu futtern und am nächsten Tag genauso..
Fahre im Moment alle zwei Tage zum Tierarzt zum Ausspülen, muss jetzt noch eine antibiotische Salbe drauf machen.
Sie bekommt Tabletten für die Wundheilung, hat eben den Kragen nun um, damit sie nicht weiter an der Wunde rumkrallert.
Es hatte sich auch schon nekrotisches Gewebe gebildet, was auch schon wieder ab ist...
Die Katze ist echt der Hammer, es sitzt halt noch gut Eiter drin aber durch das aufkratzen von ihr konnten wir das die letzten zwei Besuche nicht gezielt behandeln wegen der Blutungen. Blutungen sind nun gestoppt sozusagen, Ausspülen geht wieder und nun kommt der letzte Rest hoffentlich auch noch raus.
Wobei es mir grade sehr graut ihr gleich noch die Salbe ran zu machen... Alpträume sind da zur Zeit vorprogrammiert, es sieht halt nicht schön aus.
Aber mein TA ist sehr zufrieden mit der Heilung, trotz Krebs.
Meine Mutter war gestern da und musste fast brechen bei dem Anblick, sie konnte Meta nicht anschauen, sie fand das so schrecklich.
Homer und Ronny erschrecken sich teilweise auch an den Anblick, sie fauchen jetzt nicht, nur die Jungs gucken Meta wirklich mit ganz großen und entsetzen Augen an, bekommen einen dicken Schwanz und gehen erstmal auf Abstand. Nähern sich dann wieder langsam, schnuppern "ah das ist ja unsere Miez" und Ronny will dann gleich wieder anfangen sie zu putzen :)
Habe sie, wie nach der OP, getrennt von den Katern, sie lebt da jetzt erstmal in ihrem Zimmer, die Kater dürfen einmal am Tag mit rein zum gucken und "Hallo sagen" und dann gehts wieder raus.
Sie macht 4x am Tag kleines Geschäft und einmal am Tag großes Geschäft.
Fressen derzeit ca. 100-150g NaFu und ein paar Körner also TroFu, beim TroFu fressen fängt der Eiter an raus zu laufen *schüttel* und landet im Napf...
Wassernapf muss ich alle 3 Stunden neu füllen weil eben Eiter drin schwimmt...
Es ist eine ekelhafte Angelegenheit!!
Aber ihr geht es zusehends besser, ich hätte das auch nicht gedacht.
Mein Tierarzt sagte vor Silvester noch: Oder wir lassen es und...? Nun staunt er selber :)
Morgen Nachmittag geht es wieder los zum Ausspülen.. mag gar nicht rechnen wie viel Geld da schon wieder drin steckt , so 200 sind es wohl jetzt.

BöHsE-MauS
10.01.2013, 15:12
So sieht sie mittlerweile aus.. nicht schön, aber Tierarzt ist damit zufrieden :D
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1050757sbqkzh6r57.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/p1050760l0cmgd586r.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Sie hatte grade "Crunchies" gefressen (sie steht total auf diese Knuspertaschen von Whiskas), deshalb etwas dreckig um die Schnute rum ;)
Wie man sieht geht es bis runter an die Schnute, genauer da wo die Schnurrbarthaare sitzen, da hatte sie sich auch was aufgekratzt.
Es kommt auch nach wie vor Eiter raus, besonders beim "Crunchies" essen, habe sie daher gestern etwas "zu gefüttert", man kann fast vom mästen reden, aber der Eiter soll ja raus und wenn es nur läuft wenn sie Trockenfutter frisst... nun grade kam nichts mehr raus, hmm.. vielleicht ist nun endlich alles raus durchs "mästen" gestern.
Das nekrotische Gewebe löst sich nun auch immer mehr ab wie man sieht, ich traue mich nur noch nicht es ab zu machen, habe etwas angst das es bluten könnte.

Sie meint neuerdings auch mit meinen Haaren spielen zu müssen, hat sie vorher nie gemacht, aber jetzt muss ich immer aufpassen :D

Pampashase
10.01.2013, 16:36
Hat denn der TA eine Erkklärung dafür, weshalb der Eiter beim Trofu-Fressen rauskommt? Kann er nicht feststellen, woher der Eiter kommt?
Ich kann mir vorstellen, die gesamte Wunde sehr weh tut, auch wenn Meta das nicht zeigt.

Fanny und Nina mögen Curnchies auch gerne. Wenn es ihr gut damit geht und sie es mag, weshalb sollst Du ihr dann nicht die Freude etwas
mehr machen.

Meta weiterhin gute Besserung!

BöHsE-MauS
10.01.2013, 19:11
Na ja, die Erklärung ist, das sich der Eiter durch die Kaubewegungen wohl löst.
Beim NaFu schlabbern meine ja nur, da ich das NaFu grundsätzlich fast pürieren muss bis sie es fressen, sonst wird nur Soße/Gelee abgeleckt und Fleisch bleibt liegen.
Beim TroFu muss sie kauen und dadurch löst es sich anscheinend, an den Zähnen ist nichts zu sehen, die sind alle in Ordnung, aber sie kaut nicht auf der kaputten Seite, wahrscheinlich ziept und drückt das dort beim Fressen.
Schmerzen wird das sicherlich, aber im Vergleich zu Weihnachten und heute ist sie fast schon wieder die alte Miezi-Meta.
Das Loch ist schon so gut wie zugewachsen, daher können wir da nicht mehr reingucken.
Wir tappen eigentlich im dunklen woher diese ganze Entzündungsgeschichte kommt, ob das durch die OP kam oder noch vor der OP der Katzenschnupfen der ja aber eigentlich kuriert war.. aber brodeln tut das Ganze ja schon seit Monaten!
Seit dem es offen ist niest sie auch nicht mehr und wenn sie niest kommt kein Eiter mehr raus, das wird wohl alles irgendwie zusammen gehören.

Unser Hund hatte auch mal einen schlimmen Abszess nach einer OP gehabt, da wurde die Wunde wohl auch nicht richtig oder nicht ausreichend gereinigt/desinfiziert und die ganze Stelle um die OP-Narbe um zu hat sich sehr sehr schlimm entzündet. Das lag damals 100%ig mit der OP im Zusammenhang. Nur das es damals 1986 war..

BöHsE-MauS
12.01.2013, 17:22
Ich muss ja mal ein wenig korrigieren, also eigentlich ist das kein Abszess gewesen was sie sich geöffnet hat, da Abszess ja gekapselt ist und bei ihr war ja alles frei in der leeren Augenhöhle. Derzeit geht es ihr aber wieder gut, morgen darf ich wieder selber spritzen :(

Dafür markiert Homer nun wieder in der Wohnung :(

BöHsE-MauS
29.01.2013, 16:49
Heute um 15:30 Uhr habe ich sie gehen lassen müssen.
Wir haben den Kampf gegen den Krebs verloren, die Entzündung war ausgestanden, da war alles gut, aber insgesamt 3 Tumore im Bauchraum.

Den an der Niere hatten wir vor einigen Wochen ja schon bemerkt, vor ca. 2 Wochen haben wir dann einen am Magen-Darm-Trakt entdeckt...
Und vorhin dann noch in der Lebergegend... es wäre nur noch eine Frage von Tagen gewesen bis der Tumor am Magen die anderen Organe "zur Seite gequetscht" hätte. Dieser hat sich in zwei Wochen um das doppelte vergrößert.

Die letzten Tage ging es ihr wieder ganz gut, bis Samstag, da hatte sie gar nichts mehr gefressen, nur abends etwas TroFu.
Sonntag hat sie dann wieder gefressen war aber sehr am schwanken im Gang, lief sehr unsicher und krallte sich beim laufen im Teppich fest, weswegen sie zwei mal umgefallen ist.
Sonntag presste sie dann beim Stuhlgang.. und dann hatte sie eine Art Anfall gehabt, sie atmete ganz schwer und laut, ich kann das gar nicht genau beschreiben, aber das gab sich nach 5 Min wieder.
Montag lief sie wieder besser, sie fraß auch und trank auch sehr gut, aber hatte wieder so einen Anfall gehabt, mit offenem Mund ganz laut am atmen.
Heute morgen fraß und trank sie auch noch, aber sie wirkte sehr unruhig, wusste nicht so recht wie sie liegen sollte... hatte um halb 3 einen Termin beim Tierarzt, dessen Frau rief mich um 14:10 Uhr an dass er noch einen Notfall hat, Hündin steckte in der Geburt fest, musste dann warten... um 15 Uhr rief sie dann an dass ich kommen kann, hatte ihr zuvor schon erzählt das ich zum Einschläfern tendiere.
Als ich da war und er sie raus nahm aus dem Korb hatte sie wieder so einen Anfall...
Mein Tierarzt selber war auch sehr traurig, nun war alles so schön verheilt im Gesicht und dann plötzlich sowas... ich wollte sie jetzt nicht noch aufschneiden lassen und das ganze Pipapo... aber so wie es aussieht drückte der eine Tumor bereits an die Lunge, weil Wasser oder sowas hatte sie nicht.

Es ist besser so, wir haben es jetzt hinter uns, sie wäre ja allein wegen dem Krebs nie wieder gesund geworden, aber irgendwo auch schade, nun war die Entzündung alles gut verheilt und dann wachsen die Tumore...

Ronny ist sehr traurig, der läuft total verwirrt durch die Wohnung, habe die beiden Jungs nochmal schnüffeln lassen, Ronny hat ihr noch einmal übers Köpfchen geleckt und Homer hat sie einmal noch angestupst.
Wird bei meinen Eltern im Garten beerdigt, neben Sammy.

Habe noch Bachblüten für Ronny mitbekommen, damit er mit dem Verlust besser fertig wird, habe angst das er sich nun hängen lässt, so wie bei Sammy.

Pampashase
29.01.2013, 17:27
Es tut mir sehr leid! :hug::hug::hug: Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate.
Gegen bösartige Tumore hat niemand eine Chance. Meta hat tapfer gekämpft, aber sie hatte keine Chance mehr.

Sie ist nun über die Regenbogenbrücke gegangen. Dort hat sie Freunde und ihren Frieden. Es fehlt ihr an nichts.
In Deinem Herzen wird sie immer weiterleben.