PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie Immunsystem stärken?



Puschlmietze
27.11.2011, 10:13
Hallo,

es geht um die Katze ( 17 Jahre ) meiner Freundin. Bei dieser hat der TA festgestellt, dass das Immunsystem geschwächt ist.
Aber von Anfang an: vor einiger Zeit fiel meiner Freundin bei ihrer Katze komische Atem/Hustengeräusche auf. Zu Beginn war es nur ab und zu, dann kam es öfters. Sie lies das untersuchen, raus kam Asthma :( Es wurde etwas gespritzt, glaube Cortison. Danach war es erstmal gut. Die Blutwerte wurden untersucht. Es wurde auch eine SDÜ festgestellt, sie bekommt jetzt Felimazole.
Das Husten tauchte dann wieder auf, Mieze mußte wieder zum TA. Die Blutwerte waren soweit in Ordnung, nur das Immunsystem war unten ( 11 müßte sie mindestens haben, bei 2,5 lag der Wert ) Mit Echinacea Globulis konnte der Wert auf 4,2 erhöht werden, aber nach Absetzen ging dieser wieder runter. Sie bekam Spritzen, weiß nicht was für welche ( Aufbau ? ) aber der Wert war weiterhin schlecht. Alle anderen Werte sind top in Ordnung, die Katze ist fit, frisst, spielt, schmust, nichts deutet auf irgendeine Erkrankung hin, abgesehen von der SDÜ, aber die scheint mit dem Felimazole im Griff zu sein. Auch das Asthma ist besser geworden. Der TA weiß sich keinen Rat mehr, er versteht das nicht, warum dieser Wert so schlecht ist. Lauert da noch irgendwas, oder schlägt das Asthma so aufs Immunsystem ? Natürlich muß man auch das Alter der Katze bedenken :?:
Weiß jemand, wie man das Immunsystem stärken kann ?

Katzenzahn
27.11.2011, 10:47
Welcher Wert muss bei 11 liegen?

Ich würde mal noch ein wenig abwarten.
Wenn eine SDÜ festgestellt wurde, bestand die doch vermutlich nicht erst seit gestern, sondern schon einige Zeit. Oder wurde schon vorher mal darauf getestet?

Wir vergessen immer, dass die Hormone im ganzen Körper wirken, sich gegenseitig beeinflussen und auch andere Organe.
Ja, SDÜ bedeutet, dass vom Schilddrüsen-Hormon zuviel produziert wird.
Davon werden u. a. die Nieren und das Herz beeinflusst.

Nun muss sich das alles wieder auf das normale Maß regulieren.
Das geht nicht von heute auf morgen.

Lebensfreude, gutes Essen und immer mal etwas frische Luft (soweit möglich und gewohnt) stärken das Immunsystem.
Außerdem ganz viele Streicheleinheiten. :D

Minione
27.11.2011, 10:51
Mmmh, also so ganz versteh ich das jetzt nicht. Das Immunsystem ist ein komplexes Regelwerk dass dazu dient Abwehrmechanismen im Körper gegen Krankheiten zu bilden. Dieses können Krankheitserreger von aussen sein die bekämpft werden müssen als auch von innen, wie Autoimmunkrankheiten, Krebs etc.
Aber es gibt keine Blutwert der dies diagnostizieren kann?? :?: Wenn jemand z.Bsp. laufend krank ist dann kann man im Blut feststellen dass irgendwas fehlt wie z.Bsp. Zinkmangel etc. Das kann man dann behandeln. Ansonsten gibt es vielfältige Diagnosemöglichkeiten wie Bioresonanz, Antlitzdiagnose etc. Aber man kann nicht anhand der Blutuntersuchung sagen hier liegt eine Immunschwäche vor. Es wäre also hilfreich zu wissen WELCHER Blutwert aus der Reihe tanzt, zumal alle anderen ja i.O. sind. Kannst du das mal erfragen??

Leigh44
27.11.2011, 12:11
Hallo,

ich denke das ist derselbe Blutwert den auch meine Katze gemessen bekommen hat. Und der bei Ihr 6 mal so hoch sein müsste. (Wenn man die weissen Blutkörperchen nochmal in Einzeltypen bestimmt bekommt man den)

Deshalb heisst es bei meiner auch, schwere Immunschwäche. (Und sie ist erst 2 Jahre alt)

Sie bekommt Immustimm 30 mg, seit fast 2 Monaten und wenn es nicht hilft irgendwelche Spritzen.

Hart gesprochen heisst das wohl, bekäme sie einen schweren Infekt könnte der Körper selbst kaumk was tun.
Und meine bekommt Ihre Blasenschmerzen nicht los, weil der Körper aufgegeben hat mit dem kämpfen.

So erklärte mir das mein TA.
Hört sich doof an und ich kämpfe selbst damit.

Gruss
Leigh44

Puschlmietze
27.11.2011, 15:47
Hallo,

danke erst einmal für Eure Antworten. Ich frage meine Freundin nochmal, welche Werte genau nicht ok sind.
Ihre Katze hatte früher auch immer wieder kehrende Blasenentzündungen, die natürlich behandelt wurden. Stress etc. fällt eigentlich weg, da sie ihre Ruhe hatte.
Also ich frage nochmal und schreibe wieder. Vielen Dank :bl: :)

Katzenzahn
27.11.2011, 15:51
Irgendein Wert und irgendwelche Spritzen?

Ich gestehe, ich habe da anfangs auch nicht nachgefragt, doch irgendwann, als es ernster wurde, wollte ich es genauer wissen und habe mir die Blutbilder und jede Rechnung ausdrucken lassen und mit nach Hause genommen.
Da konnte ich selbst noch mal draufgucken und beim nächsten Blutbild vergleichen.

Das war insoweit hilfreich, als mir der TA sagte, mein Pitti habe CNI und er hatte sie da noch lange nicht.
Das konnte ich durch Recherche und Hilfe eine News-Group feststellen.

absinth
28.11.2011, 00:29
Ohne Wert kann ich dazu nicht so viel sagen. Sind die Leukozyten gemeint?

Aber Engystol ist ganz gut fürs Immunsystem. Entweder die Tabletten oder mal eine Kur mit den Ampullen machen (oral).

Lucian
01.12.2011, 21:37
Ich denke mal es sind die Leukozyten. Meine drei Katzen haben alle zu niedrige Leukozyten und bekommen zum Aufbau des immunsystems nun auch Echenacin Globuli wieder.

Vorher hatten wir Astorin Dental-Aid K, allerdings verträgt das mein Kater nicht, deswegen sind wir wieder zurück


Da es bei mir alle drei Katzen betrifft, vermuten wir eine äußerliche Ursache und ich bin nun kräftig am ändern, werde aber wohl auf Dauer das Immunsystem anregen müssen

äußerliche Gründe kann es viele geben. Ich lüfte mehr, weil ich neue Möbel hab udn die Ausdünstungen des Klebstoffes ursächlich sein könnten. Außerdem hab ich mein Putzmittel geändert

ich werd demnächst jetzt mit Barfen anfangen, in der hOffnung, dass sichd as auch positiv auswirkt. Vielleicht wär das ja auch eine Idee für euch.


Meine TÄ sagte, Stress ist da auch sehr schädlich, deswegen versuchen wir nun die Medigabe immer telefonisch zu klären ohne die mietzen mitzunehmen.

Zum Verlgeich:


Karli hat eine Leukozytenzahl von 5,7
Chico hat eine Leukozytenzahl von 2,3
Marianne hat eine Leukozytenzahl von 3,7

normal ist zwischen 6 und 11

Kali
02.12.2011, 08:05
Aber Engystol ist ganz gut fürs Immunsystem. Entweder die Tabletten oder mal eine Kur mit den Ampullen machen (oral).

Den Tipp kann ich nur weiter geben. Als ich vor 2 Wochen mit Lilli zum Nottierarzt musste - sie hatte hohes Fieber und ein Musauge - hat mir die TÄ auch Engystol für ihr Immunsystem gegeben. Sie meinte auch, dass die Ampullen im Akutfall wohl besser seien, als die Tabletten. Und als Lotti ihre Clamydieninfektion hatte, habe ich ihr auch schon Engystol zur Unterstützung gegeben. Bei uns hat es bist jetzt super geholfen.

Kasimir11
02.12.2011, 18:01
meine eine katze hat ja auch immer mit dem auge und schnupfen zu tun also mti niesen und ausfluss und es wird nie besser.
denke das dortb eventuell auch etwas fürs immunsystem sein sollte

Puschlmietze
05.12.2011, 10:56
Also es sind die Leukozyten.
Der Wert liegt bei 3,2, Referenz wäre 8-12.
Ich habe ihr jetzt das Engystol von Euch empfohlen.

Wieviel gibt man von den Ampullen ? Ach und welche nimmt man da ? Es gibt nur Engystol und die ad.us.vet ?
Bei manchen Sachen braucht man nicht unbedingt die Veterinärausgabe. Ist das hier auch so ?

Vielen Dank nochmal Euch allen :bl:

Puschlmietze
05.12.2011, 11:21
Jetzt hab ich nochmal ne Frage. Mein Sunny hat seit ein paar Tagen ne verstopfte Nase. Er niest nicht und seine Augen tränen auch nicht. Ich höre ihn immer nur so rumschniefeln, seine Nasenlöcher sind auch etwas geschwollen, aber nicht viel. Etwas Schleim konnte ich auch erkennen, der scheint festzusitzen.
Jetzt lasse ich ihn dreimal täglich inhalieren, mit Meersalz und Salbeitee und gebe zweimal täglich 5 Tropfen Meditonsin ( mit Wasser vermischt ) Kann ich ihm auch noch dieses Engystol geben ? Zu einem für den Schnupfen und auch für das Immunsystem, er ist ja auch schon 17. Oder wäre das zuviel ?

Kali
05.12.2011, 13:27
Wieviel gibt man von den Ampullen ? Ach und welche nimmt man da ? Es gibt nur Engystol und die ad.us.vet ?
Bei manchen Sachen braucht man nicht unbedingt die Veterinärausgabe. Ist das hier auch so ?

Bei den Tabletten kannst du die für Menschen nehmen. Das Engystol in Flüssigform habe ich dierek vom TA bekommen, fragt doch da mal. Der hat mir das auf eine Spritze gezogen und ich sollte Lilli dann 1ml am Tag ins Mäulchen geben. Aber ich denke auch da gehen die Ampullen für den Menschen.


Jetzt hab ich nochmal ne Frage. Mein Sunny hat seit ein paar Tagen ne verstopfte Nase. Er niest nicht und seine Augen tränen auch nicht. Ich höre ihn immer nur so rumschniefeln, seine Nasenlöcher sind auch etwas geschwollen, aber nicht viel. Etwas Schleim konnte ich auch erkennen, der scheint festzusitzen.
Jetzt lasse ich ihn dreimal täglich inhalieren, mit Meersalz und Salbeitee und gebe zweimal täglich 5 Tropfen Meditonsin ( mit Wasser vermischt ) Kann ich ihm auch noch dieses Engystol geben ? Zu einem für den Schnupfen und auch für das Immunsystem, er ist ja auch schon 17. Oder wäre das zuviel ?

Ich denke, dass das okay ist, es ist ja nur ein homöopathisches Mittel.

Magilein88
05.12.2011, 14:18
Meine beiden bekommen Engystol ad us vet. Das ist speziell für die Tiere.
Davon bekommen meine beiden vier Kilo Kater am Tag 2,5ml.
Ist ein Homöopathisches Mittel, hilft meinen beiden sehr sehr gut, da es vor allem bei Viruserkrankungen sehr gut hilft.

Janthur
05.12.2011, 15:06
Bei mir hat es leider nicht allzu viel geholfen. Das Immunsystem habe ich ganz allgemein gut mit Vitaminen stärken können.

Vicky
05.12.2011, 19:15
@Puschlmietze: Also es sind die Leukozyten. Der Wert liegt bei 3,2, Referenz wäre 8-12.

Und welche Leukozyten betrifft das? 1.) Granulozyten (davon gibt es segmentkernige und stabförmige Neutrophile; Eosinophile, Basophile
2.) Lymphozyten 3.) Monozyten
Je nachdem welche Leukozytenart betroffen ist und alle werden bei einem gr. Blutbild extra angeführt, sonst brauch ich ja gar kein Blutbild machen, kann man auf eine Erkrankungsart schließen (akute u. chron. Entzündung; Wurmbefall , Krebs, Allergie, Blutungen, einzelne Bakterienerkrankungen....) pauschal einfach zu sagen Immunsystem ist schwach... Autsch!

Puschlmietze
12.12.2011, 11:06
So hab jetzt mal ein paar Werte bekommen, heute Abend geht meine Freundin wieder zum Blutabnehmen, dann wird geschaut, ob das Cortison was gebracht hat :confused:

Ergebnis / Ref.bereich
Leukozyten 2,9 / 6,0 - 11,00
Erythozyten 9,48 / 5,0 - 10,0
Hämoglobin 140 / 80 - 170
Hämatokrit 0,44 / 0,29 - 0,47
MCV 46,6 / 40 - 55
HBE 14,8 / 13 - 17
MCHC 31,7 / 25 - 31
Thrombozyten 177 / 180 - 430