PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verkleinerte Nieren



Ryhinara
06.08.2011, 16:43
Da es übersichtlicher für mich und ich denke die Leser ist, mache ich ein neues Thema hier auf. Das hier war mein letzter Beitrag bei "Woher kommen Blasenentzündungen?":

So, ich weiß mittlerweile warum Puschel ständig an Blasenentzündungen leidet... und das wahrscheinlich schon beor ich sie vor 5 Jahren aus dem Tierheim geholt habe. Ich könnte vor schlechtem Gewissen vergehen das es für mich am Anfang nicht offensichtlicher war das es was körperliches war. Ich dachte anfangs immer es sei was psychisches... und dann wusste ich das es Blasenentzündungen waren und nun bin ich bei einem Tierarzt der nicht einfach die Sympthome behandelt sondern auch schaut woher das kommt.

Ihre Nieren und die Blase sind verkleinert. Sozusagen winzig.
Er meint das wäre das "Alter", aber wenn ich bedenke das sie mit ca. 8-9 Jahren schon von der Vorbesitzern abgegeben wurde, mit der Begründung "sie ist eifersüchtig auf das Baby und pinkelt überall hin", dann bezweifel ich das doch. Denn uralt ist das eigentlich für eine Katze nicht?! Ich weiß ja auch nicht ob sie vorher schon bei anderen Leuten war und da auch schon gepinkelt hat...

Da ich kein Freund von Nierendiätfutter von Hills und RC bin, und das das erste war was mein Tierarzt gerne mir mitgegeben hätte, bekommt sie nun zur Unterstützung der Nieren täglich 2x eine halbe Tablette. Da man bei meinem TA nur Tütchen mit Tabletten mitbekommt, werde ich heute mal nach den Tabletten mit Verpackung fragen. Ich möchte nämlich schon wissen was das genau ist und ob es da Nebenwirkungen und etc. gibt.

Tja, so ist der momentane Stand.
Kennt sich jemand hier mit verkleinerten Nieren aus?

Ryhinara
08.08.2011, 17:49
Schade das gar keiner einen Rat hat oder Erfahrungen zum Austausch. :(

Katzerine
08.08.2011, 18:09
Ich kann dir leider wissens-technisch gar nicht helfen...habe aber eure Geschichte verfolgt und wünsche dir und der Fellnase nur das Beste! :hug::kraul:

Hoffentlich meldet sich noch jemand mit Erfahrung!

Katzerine
08.08.2011, 18:17
Hm, vielleicht hat hier jemand Erfahrungen mit verkleinerten Nieren? :
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

Drottning
08.08.2011, 18:49
Ich hab's gelesen, aber auch keine Ahnung... Tut mir Leid. :hug:

Minione
08.08.2011, 19:06
:o ich kann leider auch nix sagen. Vielleicht mal bei den Handicapkatzen oder so nachfragen?? :?: :?:

Tuuli
08.08.2011, 20:36
Hallo Miriam,

das tut mir leid für Puschel :kraul:, ich hab sowas aber auch noch nicht gehört und kann dazu gar nix sagen.

Evtl. kannst du mal bei der Yahoo-Gruppe der CNI-Katzen nachfragen, die kennen sich mit allen arten von Nierenprobs aus. :?:

Ryhinara
10.08.2011, 16:07
Danke schön. :bl:

Ich werde dort mal reinschauen und nachfragen.

Manchmal hat man das Gefühl es will einfach nicht enden. :o

Manuela
19.08.2011, 21:05
Also mein Kater war ziemlich jung schon nierenkrank, er bekam, seit ich das wusste, immer Nierendiät. Er hat damit noch 6 Jahre recht gut gelebt. Das Diätfutter Renal von RC hat bei ihm schlagartig gewirkt und das über doch einige (6) Jahre. Ich bin dem Nierendiätfutter deshalb nicht so negativ eingestellt.
Auf jeden Fall gibt es zu kleine Nieren, das ist angeboren. Ich habe das mal im Buch "Krankheiten der Katze" gelesen.

Oder es sind Schrumpfnieren, hier ein Auszug aus Wikipedia"Die Schrumpfniere (Nephrozirrhose) ist der Endzustand vieler Nierenparenchymerkrankungen (Umwandlung von Nephronen in Binde- bzw. Narbengewebe) und in der Regel mit dem fast vollständigen Funktionsverlust des Organs verbunden. Geschieht dies einseitig, kann die andere Niere durch Hypertrophie die Funktion des ausgefallenen Organs mitübernehmen. Bei beidseitiger Schrumpfniere besteht eine Niereninsuffizienz."
aus folgendem Link:http://de.wikipedia.org/wiki/Schrumpfniere

Also CNI, dann hätte er dir das besser so sagen sollen, das sagt einem als Laie mehr, finde ich.
Die Interessengemeinschaft http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/ möchte ich dir auch ans Herz legen. Dort ist viel Wissen zusammen getragen worden, was generell gut ist für die Nieren.
An Medikamenten hat Felix zusätzlich Ipakitine bekommen und Reneel.

Warum möchtest du denn kein Nierendiätfutter geben?

Ansonsten denke ich, sind zu kleine Nieren ähnlich zu behandeln wie kranke Nieren, denn das Problem ist ja dabei die mangelnde Filterleistung aufgrund nicht mehr funktionierenden Nierengewebes. bei zu kleinen Nieren ist dann wahrscheinlich generell zu wenig vom Filtergewebe vorhanden. So stelle ich mir das jedenfall als Laie vor.

Puschlmietze
20.08.2011, 07:24
Die 15 Jahre alte Katze meiner Freundin hat auch ständig eine Blasenentzündung, obwohl eigentlich alles in ihrem Umfeld in Ordnung ist.
Der TA weiß auch nicht weiter, ein neues BB wurde nun erstellt, mal sehen was rauskam :?:
Ich gebe unserer Würmi und seit heute auch meinen Oldies Sunny und Mausi das Mittel Karsivan. Mittlerweile bin ich von dem Mittel echt angetan, die Erfahrungen in Foren sind durchweg gut, Nebenwirkungen scheinen sehr selten aufzutreten. Karsivan sei gut verträglich. Nun las ich in der Broschüre, das es auch bei Nierenprobleme gegeben wird. Karsivan sorgt u.a.für eine bessere Durchblutung, somit auch in den Nieren. Normalerweise ist es für ältere Hund, aber bei Katzen wirkt es auch. Evtl. kann man da mal seinen TA ansprechen.

Unserer nierenkranken Mausi gebe ich 1 x täglich 0,5 ml Renes equisetum comp.( ähnlich dem Renes viscum vom TA, aber deutlich günstiger ) und ab und zu das Renal von RC. Da sie aber zur Zeit wenig Appetit hat und wieder abnahm, bekommt sie jetzt vorerst Aufbaufutter, evtl. mit Phosphatbinder ( Aluminiumhydroxidbinder ) Mausi hat schon seit Jahren erhöhte Werte, Diätfutter kann unterstützend wirken. Man kann dies ja im Wechsel mit normalem Futter geben.
Weißt du mittlerweile was das für Tabletten sind ?

Ryhinara
22.08.2011, 12:04
So, ich bin mittlerweile in der Yahoo Group für Nierenkranke Katzen drinnen und habe auch schon die ersten Beiträge verfasst.

Es ist leider etwas doof derzeit, da mein TA anscheinend vieles nur per Hand schreibt und viele Blutuntersuchen nur handschriftlich vorhanden sind. Dann fehlen natürlich auch Referenzwerte etc. pp. *seufz* Es ist ein Jammerspiel.

Ich bin nicht komplett gegen Nierendiätfutter, aber bei RoyalCanin und Hills sträubt sich mir alles.
Meine Tierärztin meinte aber auch das derzeit kein Nierendiätfutter nötig sei (sowie auch die in der Yahoo Group) und es erst mal langt die Tabletten zu geben.
Diese wiederum sind nur unterstützende, sprich sie sind voller Vitamine, Taurin und anderen natürlichen Stoffen die die Nieren unterstützen sollen.

Ende September und dann nochmal 6 Wochen später wird nochmal ein BB gemacht, um zu sehen ob derzeit alles stabil ist. Ich werde darauf hinweisen das ich unbedingt eine "anständige" Kopie des BBs bekomme....

So geht es Puschel derzeit sehr gut und ich hoffe das das erst mal nicht so schnell abbricht. :o

:cu:

Katzerine
22.08.2011, 12:48
So geht es Puschel derzeit sehr gut und ich hoffe das das erst mal nicht so schnell abbricht. :o

:cu:

Ich drück die Daumen für Puschel!!! :kraul:

Puschlmietze
22.08.2011, 16:37
Weißt du mittlerweile was das für Tabletten sind ?

Nochmal nachfrag :bl:

Ryhinara
23.08.2011, 11:11
Ich drück die Daumen für Puschel!!! :kraul:

Danke. :)



Meine Tierärztin meinte aber auch das derzeit kein Nierendiätfutter nötig sei (sowie auch die in der Yahoo Group) und es erst mal langt die Tabletten zu geben.
Diese wiederum sind nur unterstützende, sprich sie sind voller Vitamine, Taurin und anderen natürlichen Stoffen die die Nieren unterstützen sollen.




Nochmal nachfrag :bl:

Meinst du wie sie heißen?
Feline vet, nephrofer.
Mit Orthosiphon, Rheum officinalis, Taraxacum officinalis.
Diätergänzungsfuttermittel für Katzen zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffiziens.

Das steht vorne drauf.

Oder meinst du was anderes?

Puschlmietze
23.08.2011, 16:19
Danke. :)





Meinst du wie sie heißen?
Feline vet, nephrofer.
Mit Orthosiphon, Rheum officinalis, Taraxacum officinalis.
Diätergänzungsfuttermittel für Katzen zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffiziens.

Das steht vorne drauf.

Oder meinst du was anderes?

Ja das habe ich gemeint. Die hatte ich auch mal für Gyzmo.

Ryhinara
23.08.2011, 17:02
Ja das habe ich gemeint. Die hatte ich auch mal für Gyzmo.

Hattest du das Gefühl das sie was gebracht haben?

Puschlmietze
23.08.2011, 17:23
Hattest du das Gefühl das sie was gebracht haben?

Ehrlich gesagt nein. Gab sie aber auch nicht lange. Sind recht neu auf dem Markt. Ich hab dann eher was homöopathisches gegeben.

Ryhinara
23.08.2011, 17:29
Ehrlich gesagt nein. Gab sie aber auch nicht lange. Sind recht neu auf dem Markt. Ich hab dann eher was homöopathisches gegeben.

Das Problem ist, ausser den Blasenentzündungen habe ich kein Indiz dafür ob sie helfen oder nicht.


Was hast du ihm denn gegeben?

Puschlmietze
24.08.2011, 06:15
Das Problem ist, ausser den Blasenentzündungen habe ich kein Indiz dafür ob sie helfen oder nicht.


Was hast du ihm denn gegeben?

Meine älteren Katzen bekommen Renes equisetum comp. Molly und Sunny einmal die Woche 1 ml als Unterstützung, die CNI kranke Mausi jeden 2.Tag 1ml. Das Renes equisetum ist dem Renes viscum ( vet. ) sehr ähnlich, das eine ist für Menschen, das andere für Tiere, aber man kann es trotzdem nehmen, zumal die Preisspanne enorm ist.
Bei Blasenentzündungen hat Mausi vom TA immer Cantaris bekommen, das ist für diese "Erkrankung".

Ryhinara
02.09.2011, 16:25
So, ich habe mir Ulmenrinde besorgt (Puschel wird ja schnell übel) habe aber keine Ahnung wie viel man davon geben soll?! :confused:

Auf der Verpackung steht auch nichts drauf.
Kann mir da jemand weiter helfen? :bl: