PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freigängerkatze Blasenentzündung erkennen



Janina <3
10.06.2011, 06:08
Hallo

Ich würde gerne wissen, wie ich eine Blasenentzündung bei meiner Katze erkennen kann, wenn sie ausschließlich draußen aufs "Klo" geht und auch den ganzen Tag draußen verbringt?

Danke für die Antworten!

fressbienchen
10.06.2011, 06:47
Wenn der Verdacht ebsteht würde ich zum TA fahren udn Urin ausmassieren lassen.

Minione
10.06.2011, 08:31
Guten Morgen, das Thema hatten wir schonmal. Es ist halt schwierig zu erkennen ob eine Freigängerkatze BE oder DF hat. Man kann sich zunächst nur auf die Optik und das Verhalten verlassen: ist der Popobereich sauber, keine Verkrustungen oder Blut im Fell, sieht die Katze "gesund" aus, - klare Augen, glänzendes Fell. Verhält sie sich normal, d.h. kein übermässiges lecken, Unruhe, vermehrtes schlafen und trinken. Wenn der Verdacht besteht würde ich meine Katzen mindestens 24 Stunden drin halten und mir den Output im Kaklo anschaun und ggfs. zum TA der auch ausmassieren kann. JEDE Freigängerkatze sollte ständig 1 Klo in der Wohnung stehn haben, ansonsten gibts bei Krankeit ein Problem bzw. im dicksten Winter.

Abschließend kann man auch sagen dass BE bei Freigängern sehr viel seltener vorkommt als bei Wohnungskatzen da sie wesentlich abgehärteter sind.

Sanne 40
11.06.2011, 21:45
Guten Abend!

Das Thema: Freigänger Blasenentzündung erkennen: möchte ich nachstehendes aus eigener Erfahrung berichten:

Meine 2 Katzen sind ausschließlich Wohnungskatzen mit gesicherten Balkon.

Rocco der ausschließlich Trockenfutter kaut, hatte bis dato keine einzige Blasenentzündung. Angelo der ausschließlich hochwertiges Nassfutter bekommt hatte bereits Blasenentzündung, auch er ist kein Freigänger.

Roccos Geschwisterpärchen leben in Freigang, bei der Handaufzuchtsmutter, die eine TA`Helferin ist und die Geschwisterchen von Rocco nur mit Trockenfutter von RC füttert. Der Kastrierte Kater ihrerseits hatte bereits eine BE. Die TA Helferin sagte, dass kommt mit Sicherheit nicht von RC sondern weil der Kater ein "Freigänger" ist. :eek:

Zurück zum Thema: Auch dies nur meinerseits als Erfahrungsaustausch:

Angelo ist reiner Wohnungskater, ich habe keinerlei Anzeichen erkennen können, das eine Blasenentzündung akut läuft. Das einzige was ich erkennen könnte, war bei ihm, dass um das Kistchen 3-4 kleine rote Tüpfchen zu sehen war, winzige Tropfchen trotzdem erkennbar auf dem Fliesenboden.

Irgendwie hat mein Instinkt mir gesagt, schau mal bei Angelo am Po oder am Pipiausgang und siehe da, da waren rot braune Flecken am Pipiausgang zu sehen, beim Abtupfen.

Dieses Abtupfen am besagren Ausgang mache ich mittlerweile alle 4 Wochen präventiv, da ich aus Erfahrung mitbekommen habe, dass eine BE teilweise die Katzen verstecken können in der Symtomatik. Angelo hatte eine BE und er ist nicht öfters aufs Klo geganen, hat sich nicht geleckt am Geschlechtsteil, es gab keinerlei Hinweise. Der einzige Hinweis war, die seltsame rotbraune Tropfen außerhalb der Toi-Kiste.

Zusammenfassend:

Nehme ein ganz weiches Toilettenpapier, tupfe nur einmal kurz (bitte nicht abwischen nur tupfen) und sanft am Pipisausgang und schaue im Toilettenpaper - ob eine leichte Farbveränderung zu sehen ist.

Dies ist bei mir die einfachste Methode um zu kontrollieren, wenn keine Symtomatik zu erkennen ist, rein präventiv.

Ich bin auch nur durch "Zufall" hahinter gekommen, wenn nicht die paar rotbraune Tropfen außerhalb der Toilette gewesen wären.

:man:

Nicht jede Katze ist gleich, ob es Symtomatiken sind, Verhalten und die Auswirkungen.

Seit ich es kontrolliere mit dem Tupfen und ich auch den Urintest mache, aufgrund Angelos erhöhten CREA - Wert, war nichts mehr an Blasenentzündungen zu erkennen, weder im Toilettenpapier noch im Urinbild. Deswegen kann ich dies mal als Oberflächlichen Tip geben, wie man BE auch bei Freigängerkatzen erkennnen kann.

:)