PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wieder BE, PH zu hoch



rola
09.05.2011, 19:01
Ich war heute am späten Nachmittag mal wieder mit Mozart beim TA wegen vermuteter BE. Wir hatten ihn vorher abgefüllt in der Hoffnung dass die TÄ den Urin ausmassieren kann. Leider konnte Mozi-Bärchen nicht solange warten und hat aufs Handtuch in der Box gepillert. Meine TÄ hat dann aber einen Teststreifen fest auf die nassen Stellen gedrückt und dieser zeigte dann an dass Leukos vorhanden sind, der PH-Wert bei 8 liegt und ein wenig Glukose drin ist. Alles andere ist in Ordnung.

Der PH-Wert muß natürlich dringend runter. Auf meine Frage nach Gründen für zu hohen PH meinte sie, es könnte zu wenig Fleischgehalt im Futter sein. Das kann ich mir nicht vorstellen, da ich hauptsächlich Macs füttere, ab und an Smilla, Ropocat, Select Gold, Real Nature, 1 x wöchentlich Cosma (oder ähnliche Filetfutter), zwischendurch Fleisch roh und draußen fängt er sich Mäuse oder was auch immer. Da mein GG mit war und er gleich interessiert bis begeistert reagierte als sie Urocid-Paste vorschlug hab ich die erstmal mitgenommen. Sie hatte noch so Cystofer-Tabs (wohl so ähnlich wie Guardacid) aber die sollten 51 € kosten :eek:

Der leichte Glukosewert könnte auf eine Nierenschädigung :0( hindeuten, wie gesagt könnte, das soll natürlich beobachtet werden. Es könnte auch Streßbedingt sein oder auch auf FIP als trockene Variante, wenn der Virus z.B. erst die Nieren schädigt. Das steht aber nicht im Raum als Diagnose, wurde nur erwähnt auf unsere Nachfrage wie erhöhte Glukosewerte kommen könnten.

Gegen die Entzündung hat Mozart noch einmal Convenia gespritzt bekommen, ein Langzeit-AB. Wegen der Fütterung sollte der PH-Wert in etwa einer Woche runter sein. Da ich selber Teststreifen zuhause habe, kann ich also ganz schnell mal eine Zwischenkontrolle machen. Gibt es da eigentlich auch Streifen nur für den PH-Wert?

Ich werde jetzt ganz verstärkt auf hohen Fleischanteil achten, hatte auch geäußert ihn einfach ein-zwei Wochen mal nur zu barfen. Das scheint ihr aber suspekt, oder wie ich das nennen soll, wegen Vitamine, etc. Da würde sie dann doch eher ein kommerzielles Trockenfutter nehmen :man:. Nun ja, auf Trofu werde ich garantiert nicht umstellen, sollten wir da also irgendwann anecken werde ich zumindest für solche Geschichten den TA wechseln.

Hab ich jetzt was vergessen? Bin ein wenig durch den Wind, weil ich wegen dem PH-Wert grübele und noch mehr wegen möglicherweise geschädigten Nieren. :0(:0(

Hat jemand noch Ideen, Tips, Fragen, Erfahrungen?

Edit: diese Cystofer enthalten auch Grünlippmuschelextrakt

Tuuli
09.05.2011, 22:02
Hallo Anja! :hug:

Hm, also das mit dem FIP halte ich für absoluten Quatsch, das kann ich mir nicht vorstellen.

Also, da das ja scheinbar schon länger das Problem ist würde ich auf jeden Fall mal eine Kultur anlegen lassen um festzustellen welches Antibiotika da wirklich wirkt.

Guarcid Paste senkt den PH-Wert im Urin aber gegen die Entzündung wirkt es nicht.

Wegen der Nierenwerte, da hilft nix, da musst du dann mal ein großes Blutbild machen lassen, aber wichtig ist das Mozart davor nix gefressen hat, also sozusagen nüchtern ist. Futter verfälscht die Nierenwerte.

Evtl. kannst du mit Homöopathie unterstützen aber da sollte halt ein Homöopath was zu sagen.

Ich wünsch Mozart gute Besserung :kraul:

absinth
09.05.2011, 22:27
Convenia ist keine schlechte Idee, da das speziell auf Schleimhäute wirkt, also auch Blaseninnenraum.

Hast Du schon mal D-Mannose ausprobiert?

rola
09.05.2011, 23:37
Ich hatte im letzten Jahr schon mal ein Antibiogramm erstellen lassen. https://forum.zooplus.de/showpost.php?p=1979037&postcount=49 Heraus kam, dass das ein seltener, schon ziemlich resistenter Erreger ist. U.a. auf Convenia sprach der an. D-Mannose wirkt leider nur bei e-coli (escherichia coli) und dieser enterobacter chloacoe gehört wohl nicht zu den e-coli, hab ich beim letzten Mal schon gefragt.

Ich glaube auch nicht an FIP. Das sollte auch auf keinen Fall eine Diagnose sein. Wir haben halt gefragt, wenn die Nieren geschädigt wären, was z.B. die Ursache sein könnte und das wäre halt eine Möglichkeit. Sie meinte das jetzt aber nicht so, dass sie das jetzt als erstes in Betracht zieht.

Im Grunde hab ich zwei Baustellen, sehr wahrscheinlich drei. :( Der PH-Wert muß runter, prüfen ob weiterhin Glukose im Urin auftaucht und was mit der Entzündung ist. Vielleicht geht die Entzündung endgültig weg, wenn der PH-Wert wieder fit ist.

Wenn sich weiterhin Glukose zeigt oder wieder zeigen sollte bzw. der PH-Wert nicht runter geht, dann wird eine große Urinuntersuchung anstehen. Ich weiß jetzt nicht, ob ich das richtig verstanden habe. Aber werden im Blutbild die geschädigten Nieren nicht erst "angezeigt" wenn die Schädigung schon sehr weit fortgeschritten ist? :?: Irgendwo hatte ich da auch hier im Forum schon mal was dazu gelesen.
Aber natürlich nicht intensiv :man: - betraf uns ja noch nicht. :man:

rola
18.05.2011, 20:40
Letzte Woche habe ich Mozart konsequent nur Macs gegeben, da war am Donnerstagabend der PH nach wie vor sehr hoch - um 7-8, Leukos auch, Glukose negativ. Daraufhin habe ich ihm jetzt morgens und abends Urocid-Paste gegeben. Heute abend hab ich eine Probe bekommen, Leukos immer noch drin, PH ist niedriger, etwa 6-7, Glukose wieder negativ.

Also scheinen die Nieren ja doch in Ordnung zu sein *puh*. Leukos immer noch hoch, naja ein klein wenig sind sie runter und das trotz AB-Depot. Das hieße ein neues Antibiogramm wäre wohl auch fällig.

Übrigens - bei Lucky und Jerry konnte ich Sonntagabend mal testen - beide hatten Leukos drin :eek: :( Aber es pinkelt keiner von denen, haben sie auch noch nie. Was ist hier los??????

Und was mir übrigens noch eingefallen ist, ich hatte ja zwischendurch bei Mozart in den letzten Monaten ab und an mal Urin getestet und wenn ich so drüber nachdenke, war der PH auch da schon immer bei 7, also die Farbe hab ich mir gemerkt. Da aber vorher meine TÄ da nichts von erwähnt hat, sie hatte nur die Leukos nachgesehen hab ich mir da natürlich auch nichts bei gedacht :man: :0( Ich überlege zu wechseln, allerdings weiß ich jetzt besser auf was ich achten muß und momentan denke ich, sie bekommt noch ne Chance.

Zuckerfee
18.05.2011, 23:18
Hallo Anja!
:)
Ich wollte nur mal kurz sagen, dass so ein Antibiotika-Depot normalerweise nur
2-3 Tage hält und man eigentlich Tabletten für dannach kriegt... Die Gefahr bei
einer zu kurzen Antibiotika-Gabe ist wie beim Menschen, nämlich dass sich eine
Resistenz entwickelt.

Warum die gesunden Katzen auch Leukozyten erhöht haben, finde ich auch irgendwie
seltsam. Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung dafür?
Ansonsten würde ich einfach den Tierarzt wechseln. Ich wechsel ständig :)

liebe Grüße!

rola
19.05.2011, 08:06
Übrigens - bei Lucky und Jerry konnte ich Sonntagabend mal testen - beide hatten Leukos drin :eek: :( Aber es pinkelt keiner von denen, haben sie auch noch nie. Was ist hier los??????
Ich wollte hier noch anmerken, dass es zudem nicht wenig Leukos waren. Bei vier Balken, davon einer für negativ würde ich das Ergebnis einsortieren zwischen 3 und 4 :(


Und was mir übrigens noch eingefallen ist, ich hatte ja zwischendurch bei Mozart in den letzten Monaten ab und an mal Urin getestet und wenn ich so drüber nachdenke, war der PH auch da schon immer bei 7, also die Farbe hab ich mir gemerkt. Natürlich meinte ich die Farbe des Markers auf dem Teststreifen ;)


Hallo Anja!
:)
Ich wollte nur mal kurz sagen, dass so ein Antibiotika-Depot normalerweise nur
2-3 Tage hält und man eigentlich Tabletten für dannach kriegt... Die Gefahr bei
einer zu kurzen Antibiotika-Gabe ist wie beim Menschen, nämlich dass sich eine
Resistenz entwickelt.
Convenia hat eine Wirkungsdauer von bis zu 14 Tagen und das wurde Mozart gespritzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Cefovecin

Warum die gesunden Katzen auch Leukozyten erhöht haben, finde ich auch irgendwie
seltsam. Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung dafür?
Ansonsten würde ich einfach den Tierarzt wechseln. Ich wechsel ständig :)

liebe Grüße! Ist nicht ganz so einfach. Zu der TÄ in BO, wo ich mit Susis Pfote war, würd ich eher nicht hingehen. Da hat mir überhaupt nicht zugesagt, dass sie ganz alleine da ist, hat wohl nur vormittags eine Hilfe dabei. Obwohl - überleg :?:- die hatte Flyer von irgendeinem Nafu rumfliegen was jetzt keines von H.ills und Co war. Vielleicht ist die ja nicht ganz so auf Trofu H.ills etc eingeschossen?

Wolkenpfote
19.05.2011, 10:41
Hey, also erstmal gute Besserung an den Fellpopo :hug:

Hmm, ich mach mir da jetzt auch Gedanken, da ich Felipe ähnlich fütter ... bei uns gibts auch Macs, Grau, ab und an Almo, Miamor, Granatapet und Tiger :?:
Er hatte vor einiger Zeit auch mal eine BE, die ziemlich heftig war, jedoch war ich zu dem Zeitpunkt leider noch ahnungslos was TroFu anging :(
Seitdem haben wir ihn umgestellt und ab dem Zeitpunkt gabs keine Auffälligkeiten mehr ...

Wie alt ist denn Mozart?

rola
19.05.2011, 17:45
Hey, also erstmal gute Besserung an den Fellpopo :hug:
Danke, ich werds ihm nachher ausrichten :kraul:



Hmm, ich mach mir da jetzt auch Gedanken, da ich Felipe ähnlich fütter ... bei uns gibts auch Macs, Grau, ab und an Almo, Miamor, Granatapet und Tiger :?:
Er hatte vor einiger Zeit auch mal eine BE, die ziemlich heftig war, jedoch war ich zu dem Zeitpunkt leider noch ahnungslos was TroFu anging :(
Seitdem haben wir ihn umgestellt und ab dem Zeitpunkt gabs keine Auffälligkeiten mehr ...

Wie alt ist denn Mozart?
Mozart wird Ende Juni 2.
Ja, ich hatte das hier im Forum gelesen und die Jungs von Anfang an nie an Trofu als Hauptnahrung gewöhnt, sie bekommen es nur als Leckerlie. Habe immer Nafu gefüttert. Naja, es gibt ja noch diese Veranlagung, weiß grad nicht wie das heißt, aber da paßt was mit dem Stoffwechsel nicht.

Die Urinprobe ist unterwegs, Ergebnisse kommen natürlich erst nächste Woche. Jetzt heißt es warten.

Wolkenpfote
20.05.2011, 11:57
Wir drücken die Daumen! Halt uns bitte auf dem Laufenden :hug:

rola
23.05.2011, 11:48
Heute vormittag kam der Anruf von meiner TÄ.

Tja, was soll ich sagen, ...

im Urin ist ..... nichts. :confused: :confused: :confused:

Habe mir die Berichte faxen lassen.

Leukozyten 0
Erythrozyten 0
Epithellen 0

Die geringe Stabilität zellulärer Bestandteile im Urin ist zu berücksichten.

Bakterien negativ
Kristeall negativ
sonst. Elemente negativ
Hemmstofftest negativ
Kultur aerob kein Wachstum von pathogenen Keimen
Haut- und Schleimhautflora, 10³ KBE/ml

Ich bin ja einerseits sehr glücklich :wd: darüber und andererseits schweben riesige Fragezeichen über mir :confused: Die BE scheint erstmal weg zu sein, Kristalle oder ähnliches sind (noch) nicht vorhanden, oder kann in einer Woche die Paste schon so viel erreicht haben, wenn da vielleicht schon was war???

Sie empfiehlt weiterhin die Paste oder andere Produkte mit Methionin zu geben um den Urin noch einige zeitlang sauer zu halten, damit sich Bakterien nicht so schnell wieder ansiedeln können, die mögens nicht gerne sauer. (Das ist mir aus der Humanmedizin bekannt). Das werd ich auch tun, da der PH-Wert eh zu hoch war bei ihm, werd ich den jetzt weiterhin kontrollieren und ihm Guardacid besorgen. Vielleicht sind wir vor dem GAU nochmal drumrum gekommen?

Was meint ihr???

rola
20.07.2011, 07:57
Oh Mann, ich fürchte, da ist wieder/immer noch was im argen.

Seit zwei - drei Tagen läuft Mozart morgens wieder nervös herum, aber ohne mauzen, und geht dann irgendwann aufs Klo. Heute morgen hab ich gesehen wie er im Klo stand und pillerte. Da ist also wieder irgendwas im Busch. :0( denn normalerweise geht er ohne Trara aufs Klo und setzt sich hin.

Leukos sind laut den Comburstreifen wieder ganz hoch, aber laut dem Streifen waren auch welche in der Urinprobe, die ja dann doch sauber war :confused:
Der PH-Wert ist laut Combur zwischen 6 und 7, laut den Urolyt-Streifen bei 7,7 :confused: Und das trotz Guardacid. Was soll ich denn glauben???

Ich werd jetzt wieder eine Urinprobe beim TA abgeben und bin am überlegen mir einen anderen zu suchen, denn ich hab den Eindruck meine bisherige TÄ kommt hier nicht weiter.

Drottning
20.07.2011, 08:29
Auweia... "leider" kenn ich mich da gar nicht aus. Hier http://www.cuxkatzen.de/html/blasenentzundung.html könntest du mal nachlesen (falls du da nicht längst mal warst) - und ansonsten würde ich wohl wirklich mal eine zweite Meinung einholen. Vielleicht würdest du über's Forum sogar 'ne Empfehlung bekommen? (Hat's ja schon gegeben.)

Viel Erfolg und gute Besserung! :hug:

Minione
20.07.2011, 08:33
Och Anja, son Mist! :mad:
Armer armer Mozart:hug:.
Ich kenn mich da auch garnicht aus und drück dir ganz feste die Daumen. nen anderen TA würde ich glaube ich auch in Erwägung ziehn :?:

Schnurribärchen
20.07.2011, 14:55
Armer kleine Mozart :hug:

Ich würde auch den TA wechseln und ggf. über Barf als Hauptnahrung nachdenken. Vielleicht ist Katerchen Mozart auch einfach "anfällig" und benötigt eine homöopathische Konstitutionsbehandlung?

LG
Claudia

rola
21.07.2011, 18:43
Urinprobe ist abgegeben, bei einem anderen TA. Die Untersuchung, die sie selber machen konnten ergab einen ph von über 7, keine Kristalle, aber Leukos sind wohl drin. Wird heute noch weggeschickt und voraussichtlich Montag weiß ich dann mehr.

Cuxkatzen kenne ich, hab ich mir auch schon ausgedruckt und durchkämme das I-Net nach und nach nach weiteren Infos und Erfahrungen durch.

Guardacid hab ich als Sofortmaßnahme auf 2 Tabletten je morgens/abends erhöht. Als nächstes will ich versuchen herauszufinden wie Mozart bei gleichbleibender Dosierung auf die jeweiligen Futtersorten reagiert, die haben ja schließlich alle unterschiedliches Ca/Ph-Verhältnis, z. Zt. füttere ich Macs, Smilla, Ropocat, ab und an SG und selten noch andere Sorten. Aber liegen alle etwa im gleichen Rahmen. Könnte mir vorstellen, dass ich da noch genauer drauf achten muß und evtl die Guardacid jeweils anpassen muß. Naja, zumindest hab ich ihn von über 8 weg.

BARF ist sicherlich auch eine Lösung, hab aber Bedenken wegen den Rezepten und der Versorgung mit allen Mineralien und Vitaminen.

Ich denke, bis Mozart optimal eingestellt ist, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

Hier hab ich übrigens was gefunden wegen angezeigten Leukos auf Combur-Teststreifen. Deswegen wird wohl die eine Urinprobe auf Leukos laut Laber negativ gewesen sein. https://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-combur-teststreifen-55814.html