PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verstopfung - Lactulose



senoritarossi
28.02.2011, 17:33
Hallo zusammen,

ich befürchte, Eeno hat eine Verstopfung. Gestern hat er gar nix gemacht, heute morgen hat er gedrückt und gepresst, aber es kamen nur drei kleine, superharte Kugeln im Miniformat raus.

Heute Morgen gab's als Sofortmaßnahme Sahne und etwas Maltpaste. Ich habe hier im Forum aber schon gelesen, dass Lactulose da sehr gut helfen soll. Könnt Ihr mir kurz sagen, wo ich das bekomme? Habe gleich FA und will das auf jeden Fall noch einkaufen, damit Eeno davon heute gleich was nehmen kann.

Wird auch nie langweilig mit den Flusen ... :o

Danke schon mal für Eure Hilfe, liebe Grüße, Andrea

Sabine
28.02.2011, 17:42
Bei Verstopfung nicht lange rumprobieren sondern ab zum Tierarzt, das ist ein Notfall.

senoritarossi
28.02.2011, 17:46
Okay, Du machst mir Angst :eek:, aber trotzdem danke, Sabine. Wenn heute Abend nix im Klo ist, mache ich mich auf den Weg zum TA. Hatte hier nur in anderen Beiträgen gelesen, dass Lactulose eben sehr gut helfen soll bei solchen Verstopfungen.

Kann mir trotzdem noch mal jemand sagen, wo ich das Zeug bekomme? Apotheke? Reformhaus? Ich habe da so gar keine Ahnung.

LG, Andrea

Oriental Cats
28.02.2011, 17:48
Lactulose Sirup bekommst du in jeder Apotheke von verschiedensten Herstellern.

Sollte die Verstopfung hartnäckig sein, geh bitte zum Tierarzt, frage ihn auch nach der Dosierung.

Ich kenne deine Katze nicht, aber häufiger harter Stuhlgang kann auch ein Anzeichen von beginnender Austrocknung sein, da muss man rechtzeitig gegensteuern.

senoritarossi
28.02.2011, 17:55
Er hat schon öfter harten Stuhlgang, ich barfe zu 50 % und Fett ist nicht so sein allerliebstes. Ich sehe ihn in den letzten Tagen auch häufiger trinken, fällt mir jetzt ein.

Sch...., sitze hier im Büro und mein Herz rutscht mir gerade in die Hose. Ich mache jetzt hier zu und fahre sofort nach Hause. Hoffentlich finde ich was im Toi, mir wird gerade ganz anders ...

LG, Andrea

Drottning
28.02.2011, 19:15
Und?

Ich hatte das ja bei Paulinchen... sie trinkt ja gar nicht - und deshalb barfe ich auch nicht mehr, sondern füttere Nassfutter mit Wasser angereichert. Seitdem hatte sie nie mehr Verstopfung. Damit ist echt nicht zu spaßen.

senoritarossi
28.02.2011, 19:30
Leider nix :0(. Warte jetzt auf meinen Mann und dann fahren wir in die nächste TK. Habe echt Angst.

Aber Eeno ist wie immer, spielt hier wie verrückt, ist sogar spielfreudiger als die letzten Tage. Und Hunger hat er auch. Passt irgendwie nicht zusammen, sein Verhalten und die wahrscheinliche Verstopfung. Wie geschrieben, ich habe ihn heute Morgen dabei beobachtet, wie er auf dem Toi sitzt und nur drei kleine Mini-Kugeln rausgepresst hat.

Hoffentlich kommt mein Mann gleich, sitze hier mit feuchten Händen und in mir wummert alles.

Ich sage sofort Bescheid, sobald es Neuigkeiten gibt, weiß nur nicht, wann das sein könnte, wie gesagt, mein Mann arbeitet noch.

LG, Andrea

absinth
28.02.2011, 20:28
Zuviel Aufregung bringt Euch jetzt auch nicht weiter :t:

Drottning
28.02.2011, 20:30
Ich finde jetzt auch nicht, dass das irgendwie lebensbedrohlich klingt, dann würde sich Eeno ganz anders verhalten.

senoritarossi
28.02.2011, 20:38
Wahrscheinlich denkt Ihr jetzt, ich bin paranoid - und ganz ehrlich, ich glaube das langsam auch :o.

Nachdem ich meinen Mann irre gemacht habe und wir noch diskutiert haben, was jetzt zu tun ist, setzt sich Eeno ins Toi und macht eine große, lange Wurst. Guckt uns dann groß an und mauzt so nach dem Motto "Gibt's hier jetzt mal endlich was zu essen?".

Tut mir echt leid, wenn ich hier Aufregung verursacht habe, aber die steinharten Kugeln heute Morgen, und dann nur drei, im Vergleich zur Menge, die er gegessen hatte, das passte so gar nicht. Und dann habe ich was von Steinkot etc. gelesen und mein Blutdruck stieg und stieg und stieg.

Ich sollte einfach bei den kleinsten Anzeichen nicht so viel lesen :o

Sorry noch mal und danke für Eure Antworten :bl::bl::,
Andrea

Drottning
28.02.2011, 20:43
Ich sollte einfach bei den kleinsten Anzeichen nicht so viel lesen :o

Zumal, wenn das Verhalten der Katze völlig dagegen spricht, dass was Schlimmes ist. Bei 'ner wirklichen Verstopfung geht's ihr richtig dreckig...

Aber gut, dass wir mal drüber gesprochen haben! ;)

absinth
28.02.2011, 21:09
Ich hatte einmal den Fall, dass lange nichts im Klo landete, der Katze gings aber gut. Da sie verfressen ist habe ich ihr ne sehr ordentliche Portion Futter hingestellt. Halbe Stunde später war die Sache erledigt ;)

Katzenzahn
28.02.2011, 21:48
Wenn Eeno aber immer solche Probleme hat, solltest du es evtl. mal mit ein paar Sesamkörnern unters Barf probieren.Vllt. werden die einfach mitgefressen.
Flohsamenschalen wären vllt. noch zu viel, gingen aber auch:
http://dubarfst.eu/forum/board2-dubarfst-katzen/board18-katzen-barfen-praxis/28948-kotabsatzprobleme-loesen/

Zuckerfee
28.02.2011, 23:33
Oder Leinsamen :)

Oriental Cats
01.03.2011, 06:29
Na also, Entwarnung, Gott sei Dank. :kraul:

Andrea, lass dir beim nächsten Tierarztbesuch doch einfach mal zeigen wie man den Darm abtastet und mache es dann beim TA auch mal selbst, lass dir sagen wie fest du drücken darfst und sollst.

Man kann eine größere Kotansammlung im Darm sehr gut ertasten und weiß bei einem eventuellen späteren Fall sofort was los ist. Beschreiben will ich diese Aktion hier lieber nicht, man muss es live sehen und selber machen.

wailin
01.03.2011, 07:46
Schön, dass es sich als so harmlos erwiesen hat :hug:

Flohsamen, Leinsamen, Sesam etc muss man vorher gründlich einweichen, sonst ist's kontraproduktiv ! Ob es dann noch mit gefressen wird ist so eine Sache. Ich würde es eher mit etwas Becel-Öl im Futter (geht auch gut bei rohem) oder etwas Schmalz, Butter, Sahne, Käse, etc probieren. Wenig, aber dafür regelmässig funktioniert am besten....rohe Leber wirkt auch abführend und Lactulosesirup bekommt übrigens in der Apotheke....

:cu:

senoritarossi
01.03.2011, 09:29
Puh, ja, mir ist auch gestern echt ein Stein vom Herzen geplumpst.

Das Blöde ist einfach, dass man im Büro sitzt, die Katzen nicht vor Augen hat und dann natürlich überhaupt nicht weiß, wie es den beiden gerade zu Hause geht. Da er vorgestern am Abend und auch gestern Morgen eher weniger gegessen hat als sonst, gepaart mit den besagten drei Kugeln, die er gestern Morgen rausgepresst hat, habe ich mir natürlich Sorgen gemacht. Mit dem Wissen gepaart, dass Katzen ihren Schmerz nicht zeigen, macht mich das total unsicher.

Ich habe auch gestern schön auf Eenos Bauch rumgedrückt, nur ganz leicht, versteht sich. Auch da hat er so gar keine Anzeichen gemacht, dass ihm etwas weh tun könnte. Ich lasse mir das aber auf jeden Fall noch mal richtig vom TA zeigen, damit ich das nächste Mal nicht wieder grundlos in Panik ausbreche.

Sahne bekommen beide jeden Morgen einen Schlecks, verdünnt mit Wasser. Der Tipp mit dem Becel-Öl ist gut, das werde ich mal bei uns einführen. Reicht ein EL pro Woche? ich glaube, die ganzen Sesam-, Flohsamen-, Leinsamen-Versuche brauche ich gar nicht erst starten, da sind beide total krüsch.

Gestern Abend habe ich Eeno aus lauter Verzweifelung einen EL Sonnenblumenöl schlabbern lassen, ich hoffe, er hat jetzt heute keinen DF :o.

Danke Euch noch mal :bl: - und sorry wegen des Wirbels, den ich hier veranstaltet habe.

LG, Andrea

Katzenzahn
01.03.2011, 09:44
Wenn Eeno Öl frisst, dann gib ihm vorübergehend jeden Tag einen halben Teelöffel Sonnenblumenöl übers Futter bis der Kotabsatz wieder flutscht.
Besser regelmäßig eine kleine Menge Abführhilfe als nur mal ne Aktion.

@wailling: Mein Link oben beschreibt die Nutzung von Flohsamenschalen.

@Zuckerfee: Leinsamen würde ich auf Dauer nicht geben.

@all: Sesam muss man nicht einweichen. Darum mein Tipp.

Eine Empfehlung von TA für ein Klistier sollte überlegt werden.

UlliLili
01.03.2011, 12:55
Hallo, Sabine schreit immer schnell nach Tierklinik und Notfall. Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht, was das soll, die Leute verrückt machen.
Öl von Ölsardinen hilft auch manchmal und wird vor allem lieber gefressen. Oder kalte Kuhmilch, wenn es mal schnell gehen soll. Das hat oft "durchschlagenden" Erfolg.
Gruß, Ulli

Puschlmietze
01.03.2011, 12:58
Unser Zwerg Luna kackt auch immer nur Hasenböllerchen. Sie trinkt halt gar nichts. Nafu mit ordentlich Wasser bekommen alle. Da sie so zierlich und schlank ist, kann ich sehr gut ertasten, ob sie einen dicken Bauch hat, oder der Darm voll ist. Ich gebe ihr dann immer Lactulosesirup ( 1 ml/Kg Körpergewicht ) und Nux Vomica. Damit flutscht alles bestens. Ich müßte ihr aber regelmässig was geben, das ihr Kot nicht immer so hart ist :?:

LG
Sandy

wailin
01.03.2011, 13:29
...Öl von Ölsardinen hilft auch manchmal und wird vor allem lieber gefressen...

Meine wollen dann auch die Öl-Sardine :D Aber ernsthaft, es gibt hier gelegentlich die "guten" Öl-Sardinen von Aldi und manchmal halt auch aus gegebenen Anlass. Es wird von allen dreien super gerne gefressen und hat durchschlagende Wirkung.

Und bei dem Becel-Öl reden wir von ca 3 Tropfen pro Tag über das Futter. Das reicht schon. Becel ist zwar pflanzlich, hat aber die guten Omega-3 Säuren in relativ hohem Maße und ist deshalb günstig.

:cu:

Katzenzahn
01.03.2011, 13:36
Pflanzenöl kann helfen, aber meist nicht mehr bei einer richtigen Verstopfung, sondern eher bei schwerem Kotabsatz.

Milch: Das Thema hatte wir hier schon öfter.
Wirkt nicht bei jeder Katze, auch Lactulose und /oder Milchzucker wirken nicht bei jeder Katze.

Ich habe mit meinem verstobenen Pitti einiges durch und habs doch nicht in den Griff bekommen.
Das macht mich heute noch traurig.

Drottning
01.03.2011, 14:08
Ich habe bei Paulinchen auch so einiges ausprobiert - manches mochte sie einfach nicht, anderes half nicht. Wir haben es, wie schon weiter oben geschrieben, allein durch Nassfutter + Wasser super in den Griff bekommen. Klingt doof, weil Barfen natürlich eigentlich besser ist, aber was nützt die beste Ernährung, wenn's dann mit dem Output so mühsam ist... Ich freu mich jedes Mal, wenn ich Paulinchen mühelos im Klo sitzen sehe. Klingt auch doof, aber es war eben über Jahre anders.

Manuela
01.03.2011, 14:12
ich hatte Felix eine Zeit lang Lactulose gegeben, natürlich auf Katzengewicht reduziert. Felix war nierenkrank und hatte oft Verstopfung aufgrund anderer Medikamente. Er hat es gut vertragen und es hat die Verstopfung wirklich gelöst, kein Durchfall, aber er konnte gut käckern. Felix hat ungefähr 1ml /Tag bekommen.
Ich hatte es ganz normal in der Apotheke gekauft.
Die Empfehlung bekam ich von einer Interessengruppe für nierenkranke Katzen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich dort sehr gut im Thema auskennt. Und da man für nierenkranke Katzen ja Giftstoffe möglichst absolut meiden muss, weil die kranken Nieren sie nicht mehr ausfiltern können, denke ich, ist Lactulose nicht schlecht. Es ist wohl ein Zweifachzucker.
Wie ich gerade hier gelesen habe, schlägt das nicht bei jeder Katze an (das wußte ich noch nicht), aber ich denke, schaden tut es dann auch nicht, sofern man dann anderweitig dafür sorgt, dass das Miezel kötteln kann..notfalls muss eben der TA helfen, wenn es nicht anders geht, das ist ganz klar.
Von der Alternative mit Fischöl habe ich bisher noch nicht gehört, aber das bedeutet ja nicht, dass es nicht funktioniert, zumal hier einige Leute damit recht gute Erfahrungen gemacht haben.

Drottning
01.03.2011, 14:13
Bei Lactulose kann es auch einfach zu einer Gewöhnung kommen.

Nita164
16.03.2011, 15:13
Mein Kater hat auch etwas Verstopfung und laut TA liegt es an der Ernährung wegen zuvielen Eiweißgehalt. Nun habe ich das mit Lactulose gelesen. Er wiegt 6 Kg und würde dann 1ml pro Tag bekommen oder? Dann würde ich mir das nämlich kaufen und schauen ob Louis dann mehr auf Toilette geht.

Puschlmietze
16.03.2011, 15:39
Bei Lactulose kann es auch einfach zu einer Gewöhnung kommen.

Soweit ich weiß und auch gelesen habe, führt Lactulose nicht zur Gewöhnung, wie andere Abführmittel.
Wirkungsweise:
Laktulose (= Milchzucker) ist ein Zucker, der im Darm nicht aufgenommen werden kann. Er verbleibt also unverdaut im Stuhlgang. Dort bindet er Wasser an sich und quillt etwas auf. Dadurch wird der Stuhlgang lockerer und kann leichter abgeführt werden.

Vorteile:
- keine Abführmittel-Abhängigkeit zu befürchten
- keine chemischen Bestandteile
- Risikoarm

Luna trinkt zuwenig und hat trotz reichlicher Wasserzugabe ins Nafu ( 200-300 ml/400 g Futter ) oftmals harten Stuhlgang. Bei ihr hilft nur Lactulose. Sie bekommt es jeden 2.Tag. Ausserdem noch ab und an Gänseschmalz für die Haarballen ( damit hat sie auch Probleme ) Viele nehmen auch jeden Tag diesen Edelweiß Milchzucker, und das seit Jahren. Wenn man es nicht braucht umso besser.