PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine wichtige Frage!



cento
04.02.2011, 21:35
Hallo,

ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit dem Thema "Katze barfen".

Ich habe einige Rezepte gefunden und stelle mir die Frage, ob man wirklich eine große Portion verschiedener Fleischsorten zusammen mischen muss und dann wieder portionieren muss.

Ich barfe seit längerem meinen Hund (Blutwerte waren immer top!) und da sagt man ja, dass man innerhalb einer Woche alles dabei haben sollte. Also dass der Bedarf innerhalb einer Woche ausgeglichen werden soll. Kann man das denn bei den Katzen nicht auch so machen?

Also zum Beispiel zwei mal die Woche Rindfleisch, einmal Pute, einmal Fisch, einmal Hähnchenmägen, zwei mal Hähnchenherzen zzgl. der notwendigen Suppies (bei denen ich noch nicht wirklich durchblicke!).

Liebe Grüße

Andrea

absinth
04.02.2011, 21:45
Im Grunde kannst Du Dir den Unterschied zw. Hund und Katze leicht selbst herleiten. Während der "Wolf" große Beutetiere um Rudel aufteilt, frisst die Katze kleine Beutetiere komplett, die dann jeweils gleich ein komplettes, perfektes Paket darstellen.
Mit den Herzen und Mägen kannst Du einfach gewissene Werte ausgleichen. Das habe ich deutlich gemerkt, als ich mal mit einem Kalkulator rumprobiert habe.
Natürlich kannst Du auch jeweils täglich die vorhandene Portion passend suplementieren. Wenn Du das mit natürlichen Suppis machen willst, ist es aber wirklich leichter eine große Portion fertig zu machen.
Du musst übrigens nicht zwingend verschiedene Tierarten nehmen, aber eben schon Herzen und Mägen dazu. Und Katzen brauchen auch mehr Fett als Hunde.

Elia
05.02.2011, 09:31
Hallo,

bei Katzen arbeitet man mit mehr verschiedenen Supplementen als bei Hunden, weil Hunde auch viele Nährstoffe aus den geigemischten Gemüsen und Ölen ziehen können. Ich finde es sehr viel einfacher, die Mischungen einmal alle zwei Wochen fertig zu machen und dann täglich nur auftauen zu müssen, als täglich mehrere Pülverchen in Mimimengen abwiegen zu müssen.

Welche Rezepte hast du gefunden?

cento
05.02.2011, 11:38
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Also ich werde jetzt erst mal versuchen, ob und welches Fleisch sie denn fressen würden. Ich geben ihnen einfach mal ab und zu einen kleinen Teil von Hundis Portion.

Wenn es dann soweit klappt, dass ich ihnen richtige Portionen geben kann, dann werd ich die erste Zeit mal das Felini complete zugeben und Wasser und Gemüse und Rinderfettpulver. Hab ich was vergessen?

Dann werde ich sehen, ob ich die Zeit finde, entsprechende Portionen vorzubereiten. Und da hab ich ja jetzt erst mal genügend Zeit um mich in die natürlichen Suppies einzulesen. Im Gegensatz zum Hund finde ich das sehr kompliziert.

Liebe Grüße

Andrea

wuselkasten
05.02.2011, 11:49
Beim Rinderfettpulver würde ich aufpassen. Wenn du das mit Glukose hast dann guck dir die Zähne an. Ein besseres Fettsuppi wäre Haut (am besten gewolft) oder Gänse- oder Schweineschmalz.
Gib für den Anfang keine größeren Portionen Innereien, das gibt Durchfall bei den meisten Katzen (Ausnahmen gibts immer aber ich wär nicht scharf auf Durchfall ;) ). Kannst bis zu 6 Wochen ohne Suppis füttern, da musst du dir keinen Druck machen :)
Für Katzen nimmt man eigentlich nur Herzen und Mägen an Innereien und Leber als Suppi. Guck dir doch einfach mal die Grundrezepte auf dubarfst punkt eu an! Die sind sehr einfach und ein prima Einstieg.

cento
05.02.2011, 20:11
Ja vielen Dank. Bei Dubarfst hab ich schon reingeschaut und bischen geschmökert. Ich denke da werde ich noch lange und viel lesen, bis ich das alles verstanden habe.

Jetzt werde ich einfach erst mal gelegentlich ne kleine Fleischportion vom Wuff nehmen und probieren, was sie mögen. Dann kann ich mich ja langsam einarbeiten.

Liebe Grüße

Andrea