PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allergiker Katze mit akutem Schub impfen?



Fanny1981
02.02.2011, 11:03
Hallo zusammen :cu:

ich bins mal wieder.

Nachdem ich mich nun endlich dazu durchgerungen hatte mit meinen Beiden zum TA zu gehen um sie impfen zu lassen, fängt meine Große gestern an sich hinter dem Ohr mal wieder blutig zu kratzen :mad:

Eigentlich war die ganze Zeit Ruhe, daher dachte ich, dass gegen eine Impfung (die Letzte ist 3 Jahre her) nichts sprechen würde, aber so nun...bin ich verunsichert.
Hab ihr gestern abend, selbstverständlich unter höchstem Protest :o, mal wieder die "Krallenschützer" drauf gemacht, damit sie sich hinter dem Ohr nicht mehr weh machen kann.

Ich verstehe nicht warum sie wieder anfängt, ich hab irgendwie den Verdacht dass es nicht am Futter liegt sondern an den Pollen... :t:

Also, jetzt zurück zu meiner Frage: Sollte ich mit der Impfung lieber warten bis die Symptome abgeklungen sind? Es ist jetzt nicht so dass sie sich ständig kratzt, aber doch verstärkt und so heftig dass es eben gestern sogar anfing zu bluten... :(

Danke für Eure Ratschläge.

Sabine
02.02.2011, 11:23
Ich würde sie nicht Impfen lassen. Aber trotzdem zum Tierarzt gehen, damit der Schub behandelt wird. Nur weil die Krallenschützer drauf hat hört es ja nicht auf zu jucken.

Ryhinara
02.02.2011, 11:27
Gegen was sollen sie denn überhaupt geimpft werden?

Fanny1981
02.02.2011, 11:30
Hallo Sabine, :cu:

danke für Deine Antwort.

Die Krallenschützer waren jetzt nur mal Erste Hilfe um Schlimmeres zu vermeiden. Ich habe Zuhause noch Cortisontabletten die ich ihr immer gegeben habe bei einem akuten Schub. Ich denke dass werde ich jetzt erstmal machen, bevor ich ihr den Streß mit dem TA antue.

Aber danke für den Tipp wg. der Impfung.

Fanny1981
02.02.2011, 11:32
Gegen was sollen sie denn überhaupt geimpft werden?

Gegen die "üblichen Verdächtigen" bei Wohnungskatzen. Hab den Impfpass gerade nicht da, aber ich glaube dass ist doch dann Katzenschnupfen und Katzenseuche.

Ryhinara
02.02.2011, 11:52
*kramkram*
Ich hab da noch eine Seite gefunden, vielleicht kennst du sie ja noch nicht. :)

http://haustierimpfungen.de/index2.htm

Drottning
02.02.2011, 12:07
Die sind doch sicher grundimmunisiert... also würde ich es dabei belassen.

Fanny1981
02.02.2011, 12:23
Die sind doch sicher grundimmunisiert... also würde ich es dabei belassen.

Hi Dorothea,

Pepsi (die mit der Allergie) ist grundimmunisiert, Kayla noch nicht. Aber mit ihr gehe ich auf alle Fälle am Freitag zum TA. (die Grundimmunisierung hätte ich normalerweise schon längst bei Kayla gemacht -wobei lt. damaligem TA des THs es ja nicht nötig sei :man:-, hatten aber beide sehr lange Probleme mit DF so dass ich das erstmal in den Griff bekommen wollte).


@ Ryhinara: ich hab den Link vor langer Zeit schon mal gesehen, war mir aber immer unsicher...schau ich mir aber gleich nochmal an.

Danke für Eure Beiträge. :bl:

Elia
02.02.2011, 17:44
Hallo,

ich weiß, das war hier nicht die Frage, aber:

Pollen fliegen noch nicht wirklich zur Zeit, wurde denn eine Allergie bei ihr diagnostiziert? Und wenn ja, wie?
Wann hat sie das letzte Mal Cortison bekommen und wie häufig kommen die Schübe normalerweise?

UlliLili
02.02.2011, 19:57
Ich würde auch noch warten, bis sie ganz fit ist. Ich lasse meine Katzen impfen bis sie 6 Jahre alt sind, aber bei uns ist der Virendruck ein ganz anderer durch die Pflegekatzen. Gruß, Ulli

Fanny1981
03.02.2011, 11:26
Hallo,

ich weiß, das war hier nicht die Frage, aber:

Pollen fliegen noch nicht wirklich zur Zeit, wurde denn eine Allergie bei ihr diagnostiziert? Und wenn ja, wie?
Wann hat sie das letzte Mal Cortison bekommen und wie häufig kommen die Schübe normalerweise?


Hi Elia,

Pollenflug ist zwar gering, aber da (ich bin selbst Allergikerin und bekomme es zu spüren). Leider ist es ja so, dass der Pollenflug immer früher anfängt und auch länger andauert...

Die Allergie wurde das erste mal 2008 diagnostiziert mittels eines Bluttestes, aber leider war er -wie ich es auch schon öfters gelesen habe- nicht wirklich aussagekräftig, da sie auf alles irgendwie ein bisschen reagierte lt. Test. Ich selbst habe dann festgestellt, dass Hühnchen in größeren Mengen (manchmal auch geringer) und vor allem Thunfisch ein Problem darstellen.
Vielleicht hier interessant am Rande: Als ich früher noch gar keine Ahnung von der artgerechten Fütterung hatte und noch nicht wußte wieviel Müll sich doch in FeFu befindet, bekam Pepsi immer ihr Lieblingsfutter "F.elix Hühnchen" und "F.elix Thunfisch"....irgendwie bezeichnend dass sie ausgerechnet auch auf diese zwei Sorten, Huhn und Thunfisch, reagiert...ich nehme also an, dass ich selbst mit Schuld war.

Die Schübe sind selten wenn ich auf das Futter aufpasse, mir ist nur jetzt wieder aufgefallen, dass es scheinbar auch immer dann auftritt wenn es mit den Pollen losgeht. Bspw. im Winter hab ich zu 99% Ruhe...

Wann sie das letzte Mal Cortison bekommen hat? :?: Ich würde sagen, dass ist gut und gerne 5 Monate her und da handelt es sich um geringe Dosen (zwischen 1 - 2,5 mg) und die auch nicht ständig sondern nur über ein paar Tage (natürlich in der Dosis immer geringer werdend).

@Lilienbecker: Ich werde Pepsi morgen auf keinen Fall zum TA mitnehmen und mir überlegen, ob ich eine Impfung bei ihr überhaupt noch in Erwägung ziehe. Der Link von Ryhinara hat mir doch zu denken gegeben..danke nochmal an der Stelle. :bl:

Danke nochmal an Euch alle. :bl:

Elia
05.02.2011, 09:15
Hallo,

das liest sich alles sehr durchdacht an, was du schreibst :bl:

Und du hast recht, wenn man sehr empfindlich reagiert, dann hat man fast ganzjährig mit Pollen zu kämpfen. Bei mir sind es die Schimmelpilze, und das einzige, was wirklich hilft, ist eine zu 100% geschlossene Schneedecke :D

Vielleicht ist diese Idee ganz interessant: Fussel reagiert unspezifisch auf einen Fertigfutterbestandteil, wir haben nie herausfinden können, was genau er nicht verträgt. Weder Bluttest noch ASD gaben Aufschluß.
Wenn es ihm gut geht, also wenn er keinen Streß hat, dann dauert es bei ihm länger, bis Symptome auftreten; er verträgt dann das falsche Futter durchaus mehrere Tage lang, sogar manchmal bis zu einer Woche. Ist er aber ohnehin schlecht drauf, z.B. weil der Nachbar einen Hund zu Besuch hat, den er nicht verprügeln darf oder weil ich Überstunden mache und das Spaßprogramm etwas zu kurz kommt, dann bekommt er nach ein-zwei Tagen schon Knubbel und Juckreiz.
Eventuell sind die Pollen für Pepsi, was der Nachbarshund für Fussel ist? Vielleicht ist in seinem Futter noch etwas, was er nicht ganz verträgt, was sich mengenmäßig aber innerhalb einer bestimmten Toleranz bewegt? Und die Pollen bringen das Faß zum Überlaufen?

Aber das ist ja eigentlich OT ^^

Fanny1981
08.02.2011, 16:18
..... Eventuell sind die Pollen für Pepsi, was der Nachbarshund für Fussel ist? Vielleicht ist in seinem Futter noch etwas, was er nicht ganz verträgt, was sich mengenmäßig aber innerhalb einer bestimmten Toleranz bewegt? Und die Pollen bringen das Faß zum Überlaufen?...

Hi Elia,

sorry, hab erst eben gesehen dass Du noch was geschrieben hast. Mmmmhhh... das könnte natürlich auch noch eine Möglichkeit sein.... :?: Werde es mal weiterhin beobachten, auf alle Fälle hat sie sich aufgehört zu kratzen :wd: Aber das Ohr ist ganz schön in Mitleidenschaft gezogen worden... :( eine riesen Kruste und ansonsten ziemlich "nackig" hinter dem linken Ohr. Ich hoffe mal das wächst bald wieder zu.

Danke nochmal :bl:

Achja, noch eine Kleinigkeit (darum hat mich Pepsi gebeten :o ) Pepsi ist ein Mädchen :t: ;)