PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pasteurellen-Infektion beim Kater und keine Besserung



Lis
09.01.2011, 20:56
Ihr Lieben,

ich bin verzweifelt. Bei meinem Kater Herbert, er ist 10 Jahre alt, wurde vor etwa 1 1/2 Wochen eine bakterielle Infektion mit Pasteurella multocida Bakterien festgestellt. Vor etwa 2 Wochen war mir aufgefallen, dass das Schnurren so eigenartig klang, sehr laut. Dann fing das für ihn immer schwerer werdende Atmen an.

Vergangenen Sonntag bekam er dann ein Antibiotikum mit 2wöchiger Wirkzeit und Vitamine gespritzt. Ein Röntgen haben zumindest gezeigt, dass die Lunge frei ist und das Herz ok. Die Trachea ist verdickt. Mir wurde Bisolvon zur Schleimlösung mitgegeben.

Am Montag kurz Besserung, dann wieder die gleichen Atembeschwerden, dieses furchtbare "Ziehen". Nächster Besuch beim TA. Der spritze eine Dosis Prednisolon und gab uns Prednisolon in Tablettenform mit, 1 Tablette pro Tag. Der TA meinte, dass das Ziehen merklich besser werden sollte.

Donnerstag, Feiertag, keine Besserung. Da Herbert schon anständig Gewicht verloren hat und Fressen eher verweigert, schaute ich am Freitag nochmal beim TA vorbei, holte mir Flüssignahrung (Reaktiv Tonicum). Der TA meinte, die Dosis auf 1 1/2 Tabletten zu erhöhen.

Keine Besserung bis heute. Herbert ist natürlich schon sauber geschlaucht von seinen Atembeschwerden und hasst sein Fraul, das ihm Medizin, Wasser und Flüssignahrung ins Maul spritzt. Inhaliert hat er heute 2 mal, heißes Salzwasser mit Salbei. Natürlich hasst er es, aber ich leg mich mit ihm (bzw. der Transportbox mit Kater drinnen) unter die Decke, da schaffen wir schon so 10 Minuten und mir tuts auch gut. Hörbar leichter wurde sein Ziehen aber nicht.

Ihr könnt sicher nachempfinden, dass es mir das Herz zerreist bei seinem Anblick. Ich würde ihm so gerne helfen, nur weiss ich im Moment nicht weiter.

Bitte helft mir, wenn ihr Rat wisst!

Lis mit Katerle Herbert

Homer + Lilli
10.01.2011, 13:54
Mhhh:?:
Wie wurden die Pasteurellen denn festgestellt?
Wurde ein Antibiogramm gemacht?
Welches Antibiotikum wurde gespritzt?
Prednisolon ist Kortison.
Und Kortison bei einer bakteriellen Infektion ist meines Wissens nach eher nicht soooo gut.

Lis
10.01.2011, 17:38
liebe astrid,

das ist lieb, dass du dir gedanken gemacht hast.

seit heute ist alles anders.

das schwere atmen und ziehen, es war ein riesiger
tumor tief im hals, den die ärzte weder ertastet haben,
noch auf dem röntgen sichtbar war.

sorgen machenende beschwerden hatte herbert ja erst
vor etwa 2 wochen.

da er heute nacht schon so schlecht atmen konnte und
beide TÄ meinten, dass der tumor inoperabel sei,

da ließ ich ihn gehen.

UlliLili
10.01.2011, 17:57
Liebe Lis, wie traurig. Aber Du hast ihm den letzten und wichtigsten Liebesdienst erwiesen. Alles alles Gute! Ulli

Homer + Lilli
10.01.2011, 18:31
Liebe Lis,

Mensch, das ist ja traurig.:0(:hug:
Wie Ulli schon schrieb, das haben die Tiere uns Menschen voraus.
Wir dürfen sie gehen lassen.
Fühl Dich doll gedrückt.

Klee
10.01.2011, 18:50
Liebe Lis,

beim Lesen kamen mir die Tränen.... Ich fühle mit Dir.

Lis
11.01.2011, 10:59
Vielen lieben Dank euch allen.