PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pflegekater mit massivem Untergewicht



Simmal-
29.12.2010, 15:46
Hallo allerseits!:cu:

Seit gestern haben wir den 10jährigen Kater (kastriert) von der Mutter meiner Freundin zu uns in Pflege genommen, er leidet unter starkem Untergewicht und ich möchte a) herausfinden was der Grund dafür ist, b) ihn wieder aufpäppeln.

Hier die Vorgeschichte:

2008 wurde der Kater vom Freigänger zum Wohnungskater, auf 1,5 Zimmer verbannt...
von geschätzen 3,5 bis 4 Kilo ist er auf gute 2 Kilo runter"geschrumpft"...

Mir war bei jedem Besuch dort aufgefallen, daß der Kater immer dünner und dünner wurde, habe höflich nachgefragt was denn los wäre. Antwort war immer: "Dem fehlt nix". Manchmal würde er erbrechen, er würde beim Futter mäkeln, wäre manchmal apathisch. Vor ca. einem halben Jahr war er sehr krank, Fieber, etc.. Da ging der massive Gewichtsverlust los. Dann kam eine Zahnfleischentzündung.
Die zweite Katze im Haushalt ist gesund und munter (bis auf Kinnakne). Es wurde stets mit Schüsslersalzen und Globuli "gearbeitet".

Wir haben dann angeraten das Futter von Whiskas und Co auf anderes umzustellen, teilweise zu Barfen.

Wurde zumindest teilweise umgesetzt, es wurde dann Select Gold und Natures Best gefüttert, manchmal rohes gegeben, aber ganz klein geschnitten, Kater würde sonst so schlingen...Überhaupt alles sehr sehr schwierig...

Bei den nächsten Besuchen war der Kater noch weniger, mittlerweile war er beim TA vorstellig geworden, großes Blutbild hat nichts ergeben... Kater wäre gesund.

Ich habe nun vor Weihnachten beim letzten Besuch angeboten den Kater eine Weile zu uns zu nehmen, ich habe gerade Urlaub und kann ihn gut beobachten. Ausserdem habe ich schon einige Sorgenkinder wieder hinbekommen.
Die Mutter war anfangs zögerlich, dann hatte ich den Eindruck sie ist dankbar. Nun ja, seit gestern ist Salem nun bei uns und unseren vier Schnurrbärten vorübergehend eingezogen.

Tagsüber sind unsere draussen, dann kann er das Haus kennenlernen. Abends ist er im Wohnzimmer und unsere sind im Haus. Wir lassen schon die Türe auf, unsere Bande war neugierig, hat ihn bemerkt, bis jetzt ist er ihnen egal. Aber wir haben eh ein braves Rudel, sieht gut aus...:tu:

Das ist aber ja nicht das Problem, sondern das Gewicht. Wir sind heute abend beim TA mit ihm, holen auch das Blutbild ab, ich will mir das mal näher anschauen.
Irgenwas ist da komisch. Ich tippe ja auf die Nieren oder das Herz. Wir haben ja schon so eine Sorgenmiez, unsere Lilli-Oma (15Jahre).
Da waren es die Nieren UND das Herz, seit sie Medis bekommt geht es ihr gut.

Ach ja: Kater frisst Pate, Kater schlingt kein rohes Fleisch, Kater frisst auch Fleisch mit Zusätzen... wieso macht er das hier, wieso zu Hause nicht???
Vielleicht liegt es auch daran daß wir so ruhig sind. Wo er herkommt ist immer eher hektische Stimmung angesagt...

Bin gespannt was der TA sagt!
Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Was füttert ihr in so einem Fall?

Er bekommt jetzt bei uns abends Barf mit Suppis, zusätzlich Colostrum und Moor Liquid dazu und Velcote... (da hat er auch gleich schön Kalorixien dazu...)
Morgens gibt´s Kattovit High Performance (bin ich eigntlch kein Fan, aber die Kalorixien... ;) )
Wenn wir merken er hat hunger, gibt´s mal n´Schälchen Cosma oder Almo.
Und heute besorgen wir noch "Astronautennahrung" beim TA, ich weiß nicht mehr wie das heißt, aber es ist so hochkalorische Flüssignahrung. Die bekommt er dann auch noch.

Das sollte helfen, oder?

Lg,
Simmal
mit jetzt fünfmalvierpfoten...:kraul:

GabiLE
29.12.2010, 16:37
Wie alt ist das Blutbild? Länger als 6 Wochen? Dann würde ich ein neues BB machen lassen. Wurde die Schilddrüse (T4) getestet? Das ist wichtig, den ohne dessen ist das Blutbild nicht aussagekräftig. Lass am besten ein Altersblutbild (geriatisches Profil) erstellen.

Hat er dort nur gemäkelt oder geschlungen? Hab ich jetzt nicht ganz mitbekommen :o

Simmal-
29.12.2010, 17:37
Hey Gabi!

Danke für die Info! Ich weiß nicht wie alt das BB ist, wir bekommen es heute abend mit, die Besitzerin ist mit dem Kater beim gleichen TA wie wir, wir haben heute um halb sieben den Termin dort.
Dann frag ich auch nach der Schilddrüse. Da hab ich gar nicht dran gedacht!!! :man: Das könnte auch sein... ( Ich hab´s selber mit der Schilddrüse...)

Hoffentlich ist das BB noch aktuell... es ist nämlich so, wir schwimmen jetzt nicht im Geld, unseren Miezen fehlt es an nichts, und der Pflegikater bekommt bei uns auch Kost umsonst, das ist jetzt auch nicht billig... und die -Untersuchung heute zahlen auch wir...
Aber mehr ist jetzt nicht drin im Moment von meiner Seite. Und die Besitzerin lebt leider von HartzIV.
Mal sehen was bei rauskommt jetzt heute abend.
Ich hoffe das wird mir jetzt nicht komisch ausgelegt, aber mehr als ihn aufnehmen und was wir jetzt tun kann ich nicht machen. Aber jetzt schauen wir mal, vielleicht ist es ja ein neueres Blutbild, so lange ist es nicht her, muss im Herbst gewesen sein.

Wegen dem Mäkeln und Schlingen:
Die Besitzerin sagte er würde bei ihr beim Dosenfutter mäkeln,
Fleisch schlingen, wenn Supplemente dran wären fräße er es gar nicht.
Ich konnte beides hier nicht bestätigen.

Dosenfutter wird ganz normal gefressen, Fleisch (gestern Huhn, Pute, Rind, in langen Streifen geschnitten) wird samt Suppis schön manierlich gekaut (wenn auch ein Stück vom Futterplatz weg unters Sofa gezerrt, aber das sei ihm verziehen! ;) )...

Es war aber bei der Besitzer-Dosine zu Hause so, daß die Zweitkatze dort immer vom Napf unseres Pflegis gefressen hatte.. Hier bei uns hat er einen Raum, ein Klo UND Wassernapf UND Fressen für sich alleine... und Ruhe und keine gestressten Menschen um sich. Ich vermute daß es daran liegt.
Wir haben halt von Anfang an keinen Bohai um ihn gemacht, unsere Katzen auch nicht.
Vielleicht hat sich das entspannend auf ihn ausgewirkt!?:kraul:

Habe grade die Klos sauber gemacht: Würstchen seit seiner Ankunft keines, dafür 2x Pipiklumpen...

Gegessen und getrunken hat er seit seiner Ankunft gestern abend: 150g Barf, 200g Kattovit, Hühnertrockenfleisch als Leckerli, Laktosefreie Milch mit Wasser gemischt, Wasser. Nach TA gibt´s nochmal Barf und Astronautennahrung...

Jedesmal wenn ich ihn ansehe bin ich echt erschrocken, grade im Vergleich zu unserer Bubizei, die hier grade wohlgenährt vom Winterspielnachmittag :cold: hereinspaziert kommt... Die sind alle rund und plüschig und haben glänzendes Fell - er ist klapperdürr, das Brustbein steht richtig raus, Fell stumpf, der Kopf wirkt viel zu groß für den Körper... Armer Kerl!!!:kraul:

UlliLili
29.12.2010, 18:11
Ich weiß nicht, ob ich nochmal ein Blutbild machen lassen würde. Vielleicht war der Kater einfach nur unglücklich und hat nicht richtig gefressen. So was gibt es auch. Ich finde es auf jeden Fall toll, dass Du den Kater bei Dir hast. Gruß, Ulli

Drottning
29.12.2010, 19:56
Wegen dem Mäkeln und Schlingen:
Die Besitzerin sagte er würde bei ihr beim Dosenfutter mäkeln,
Fleisch schlingen, wenn Supplemente dran wären fräße er es gar nicht.
Ich konnte beides hier nicht bestätigen.
Schlingen wäre ja insofern gut, dass er dadurch was auf die Rippen bekommen hätte. Ich kann die Logik dahinter also überhaupt gar nicht verstehen (von der Besitzerin!).

Dosenfutter wird ganz normal gefressen, Fleisch (gestern Huhn, Pute, Rind, in langen Streifen geschnitten) wird samt Suppis schön manierlich gekaut (wenn auch ein Stück vom Futterplatz weg unters Sofa gezerrt, aber das sei ihm verziehen! ;) )...
Das unters Sofa Zerren ist eigentlich ganz normal. Tommy holt sich das Fleisch auch ins Wohnzimmer, wenn es besonders lecker ist. ;)


Es war aber bei der Besitzer-Dosine zu Hause so, daß die Zweitkatze dort immer vom Napf unseres Pflegis gefressen hatte..
Sowas allein ist ja ein No-Go. Kein Wunder, dass er nichts auf den Rippen hat.

Mein Plan wäre: Dem Kater immer wieder was zu fressen anbieten, ruhig große Portionen. Allerdings würde ich darauf achten, dass es qualitativ in etwa gleichwertig ist. Zwei meiner Katzen haben gar kein Problem damit, wenn ich zwischen Dose und Barf wechsle, mein Tommy bekommt heftigen Dünnschiss davon. Wenn Dose und Barf, dann zeitlich in Abständen (ich halte Barf mit schön fettem Fleisch für die beste Möglichkeit, dass er was auf die Rippen bekommt. Meine Katzen waren zu Barf-Zeiten ganz klar beleibter als jetzt!) - und möglichst auch dann hochwertiges Dosenfutter (Select Gold, Macs, Grau z. B.). Trockenfutter würde ich - obwohl es natürlich dick macht! - nicht geben, da es leicht dazu führt, dass Katzen mäkelig werden.

Mit dieser Strategie und der Ruhe am Futternapf müsste er schnell etwas zulegen - und ich denke, in dem Haushalt, in den er eigentlich gehört, muss sich ganz grundlegend sehr viel ändern, damit er gefahrlos wieder dorthin zurück kann. Wenn deine Katzen ihn akzeptieren würde ich denken: Wo vier satt werden, fällt ein fünfter kaum ins Gewicht. DAS würde ich aber wirklich von der Chemie der Fünf untereinander abhängig machen. Ich bin kein Freund von Viel-Katzen-Haushalten, aber wenn es klappt, dann natürlich ist es okay.

Berichte doch mal, wie es läuft. Wie gesagt, mit Fleisch pur (+ Supplementen, wobei ich auch da erst mal gar nicht kleinlich wäre, Hauptsache, er frisst erst mal, auf die Feinheiten kann man später eingehen) päppelt es sich wirklich leicht, denn es braucht nur relativ wenig davon. Bei Dosenfutter ist die Satt-Grenze irgendwie schneller erreicht.

Ich editiere noch kurz: Ich hab ja oben geschrieben, dass ich immer mal wieder was anbieten würde. Das ist aber mit Vorsicht zu genießen. Bei meinem Paulinchen hat dieses "immer wieder Anbieten" letztlich zu Gewichtsabnahme geführt. Zur Zunahme führten feste Fütterungszeiten (also kein Futter zur ständigen Verfügung, dadurch auch kein Futtergeruch in der Wohnug) und schlicht und ergreifend rohes Fleisch. Erst ohne, später mit immer mehr Supplementen, zum Schluss komplett supplementiert.

Katzenzahn
29.12.2010, 20:09
Seid vorsichtig mit der Astronautennahrung.
Die gibt man eigentlich nur, wenn die Katze gar nicht frisst.

Und der Kater frisst doch.
Da würde die nächsten Tage ich so weitermachen wie jetzt.
Und mal sehen, was der TA sagt.

Vllt. braucht er wirklich erst mal nur Futter in ausreichender Menge.

Weißt du den Grund, warum der Kater plötzlich zur Wohnungskatze wurde?

Simmal-
29.12.2010, 21:23
Hallo allerseits! :cu:

Grade sind wir vom TA gekommen - Es war aber nicht die Untersuchung die solange dauerte, wir haben im Büro noch ein Käffchen getrunken und uns ein bissl verratscht... :o

Erstmal danke für eure Antworten, ich gehe gleich drauf ein, vielleicht erledigt sich auch einiges wenn ich euch jetzt schreibe was rausgekommen ist...

Also:
1. Ich habe kein neues Blutbild machen lassen, das alte war von Anfang September.
Dabei kamen keine auffälligen Werte zutage,
- T4 (Schilddrüse) war o.k
- Harnstoff usw. war auch o.k - Nierenwerte super
- weiße Blutkörperchen zeigen eine leichte Erhöhung, Hinweis auf Entzündung und DA HABEN WIR SCHON DEN KANDIDATEN!!!!!

- ich schrieb ja oben bereits daß der Kater wegen Zahnfleischentzündung in Behandlung war...

Die Zähne sahen für mich ja auch sehr schlecht aus, ich bin ja aber Laie.
TA hat uns nun mitgeteilt daß Ende August wohl auch der Zahnstein entfernt wurde, da

a) Kater schon zwei mal wegen Zahnfleischentzündung in Behandlung war
b) Parodontitis hat

der Besitzerin wurde geraten eine Professionelle Zahnreinigung unter Sicht zu machen, bei der der Zahnstein mit U-Schall und Schabeinstrumenten auch UNTER dem Zahnfleisch entfernt wird (wie beim Menschen halt auch... sonst geht die Parodontitis ja ewig weiter!!!), dazu müsste Kater aber in Narkose.

Sie wollte dies nicht (weil zu teuer), also konnte nur oberflächlich, ohne Narkose Zahnstein abgeschabt werden, was m.E. gar nichts brachte (sieht man ja jetzt).

Ende vom Lied:
Zahnfleisch immer noch entzündet, Entzündungsherd im Körper...
Wahrscheinlich Schmerzen beim Fressen (wobei er hier jetzt ordentlich reinhaut...:?:)

Wie es nun weitergeht:
WIR lassen den Zahnstein in Narkose entfernen...Die Dosine vom Kater zahlt es uns in Raten zurück, haben wir grade mit ihr besprochen, sie ist sehr froh. :hug:

Leider können aber auch wir es erst im März machen lassen, unser Auto ist kaputt und ohne geht nichts hier....aber immerhin... gemacht werden muss es (Auto und Katzenzähne!!!) !!!

Aber wir haben jetzt mal Salbe und Spray gegen die Zahnfleischentzündung bekommen, das sollte derweil helfen, und wenn er so weiterfrisst wird er wohl bald wieder mehr auf den Rippen haben.Und bis alles wieder im Lot ist bleibt er eh hier.

Ach ja... Test auf Leukose und FIV hab ich auch noch mitmachen lassen... War mir irgendwie wohler jetzt...Man weiß ja nie.
So ist das immer mit mir... erst willste nix machen lassen, dann kann man es doch nicht lassen... (ich möchte dazu sagen daß unser TA uns NIE zu was überredet, das bin immer ich die dann sagt: könnten wir nicht doch...furchtbar, ich alte MAMA!!!!)

So, im Moment bin ich jetzt ein bisschen froher, und ich gehe kurz mal selber was Futtern (Miezen schmausen grade Puten/Hühnchengulasch...), ich melde mich nacher nochmal und schreib euch auf eure Antworten.

Liebe Grüße,
Simmal mit den Fleischkatzen....:bl:

Drottning
29.12.2010, 21:24
Das klingt nach einem guten Plan! Und - das klingt so, als ob er auf jeden Fall ein Weilchen bei euch "zur Kur" sein darf. :)

UlliLili
29.12.2010, 21:45
Ja, ich finde auch, das klingt gut. Ich würde gerne wissen, was das für ne Astronautennahrung ist, von der Du geschrieben hast. Ich bin ja immer an Päppelfutter interessiert. Bei Paulchen wurde neulich auch mit Ultraschall Zahnstein entfernt, in Narkose, das hat 38 EUR gekostet. Er hatte noch keine Entzündung bzw. nur ganz leicht und es war eher ne Vorsichtsmaßnahme. Gruß, Ulli

VelvetKitty
29.12.2010, 21:56
So, im Moment bin ich jetzt ein bisschen froher, und ich gehe kurz mal selber was Futtern (Miezen schmausen grade Puten/Hühnchengulasch...), ich melde mich nacher nochmal und schreib euch auf eure Antworten.

Liebe Grüße,
Simmal mit den Fleischkatzen....:bl:

Ich glaube, dass er sich sehr sehr wohl fühlt bei euch..:tu::tu::tu: Kann er nicht für länger bleiben ...:floet:

Simmal-
30.12.2010, 00:10
Gut´n Aaaaaabnd...:D!

So, habe mir nun auch den Bauch beim Griechen gegenüber vollgeschlagen und nun Antworte ich ausführlich!

Dann mal los!

@Doro:

wegen dem Fressverhalten:

Schlingen wäre ja insofern gut, dass er dadurch was auf die Rippen bekommen hätte. Ich kann die Logik dahinter also überhaupt gar nicht verstehen (von der Besitzerin!).

...ich auch nicht wirklich. TA hatte aber im PC vermerkt, Kater wurde unter anderem wegen "komischem Schlucken" vorstellig... was auch immer das heißen mag.
Ich nehme an, er hat vielleicht vor lauter Hunger das sehr klein geschnittene Fleisch wirklich runtergewürgt und sich dann verschluckt. Kein Wunder, so dünn wie er ist.
Wir geben Fleisch entweder ganz im Stück zum abbeißen, da haben sie was zu arbeiten, oder wie heute, in gaaaanz lange Streifen geschnitten, da muss auch gekaut werden... Das ist auch besser für die Zähne. *hüstel*

Wir haben ihn heute übrigens beim TA nochmal gewogen, meine Schätzung war falsch: er wiegt aktuell 3,2 Kilogramm, laut TA wog er Anfang September noch weniger, nämlich 2,8 Kilo.

Ich muss aber dazu sagen daß er seit gestern Nachmittag bis zum TA-Besuch heute ca.400g Futter zu sich genommen hat und bis jetzt keinen Kot abgesetzt hat.
Insofern wäre das Gewicht gleich niedrig, wenn auch mehr als ich dachte.
(zum Vergleich: mein Kagelchen wiegt, gerade frisch gewogen, 5,1 Kilogramm, das ist sein Winterspeck...:snow:)

Wegen daß beide dort aus einem Napf fressen:

Sowas allein ist ja ein No-Go. Kein Wunder, dass er nichts auf den Rippen hat.
Das Fressverhalten habe ich dort selbst so beobachtet. Die Zweitkatze kommt an den Napf, er hört auf zu fressen und trollt sich, sie frisst weiter. Was ich als extrem dominantes Verhalten so nicht dulden würde, aber nun ja. Es standen schon zwei Näpfe da, nur ist sie immer an seinen Napf gegangen und hat dann dort gefressen. Ausserdem stand den ganzen Tag Futter da, und das war dann eingetrocknet, dann fraßen sie auch nicht mehr davon. Trofu gab es soweit ich weiß auch. Ist bei uns, ausser für Notfälle, für besondere Anlässe uns als Leckerli TABU.

Hier hat jeder seinen eigenen Napf, die Jungs und Liesl fressen bei uns unten zusammen nebeneinander, Lilli-Oma hat einen extra Fressplatz, da sie extra Futter bekommt wegen den Nieren und auch länger braucht. Das klappt prima.


Mein Plan wäre: Dem Kater immer wieder was zu fressen anbieten, ruhig große Portionen. Allerdings würde ich darauf achten, dass es qualitativ in etwa gleichwertig ist. Zwei meiner Katzen haben gar kein Problem damit, wenn ich zwischen Dose und Barf wechsle, mein Tommy bekommt heftigen Dünnschiss davon. Wenn Dose und Barf, dann zeitlich in Abständen (ich halte Barf mit schön fettem Fleisch für die beste Möglichkeit, dass er was auf die Rippen bekommt. Meine Katzen waren zu Barf-Zeiten ganz klar beleibter als jetzt!) - und möglichst auch dann hochwertiges Dosenfutter (Select Gold, Macs, Grau z. B.). Trockenfutter würde ich - obwohl es natürlich dick macht! - nicht geben, da es leicht dazu führt, dass Katzen mäkelig werden.

Wir barfen "Teil"... sozusagen. Abends Barf, da kommen alle immer gerne nach Hause, Morgens Dose.
Wir haben aber auch Zeiten wo mal weniger, mal mehr gebarft wird.
Ich supplementiere selbst, aktuell mit Fellini Complete, da das erfahrungsgemäß leichter akzeptiert wird als die einzelnen Suppis, und so muss ich nicht für den Pflegi extra kochen.

Dose gibt es bei uns unterschiedlich, mal Macs, mal Grau, mal Felidae, mal Cosma, ab und an auch Yarrah oder mal ein Almo.

Trofu aktuell Orjien, sonst hatten wir auch schon Felidae oder Alcantara (hieß das so?). Aber wie gesagt, der Pflegi kriegt das grade gaaar nicht.

Also an Futter sind wir glaub ich gut aufgestellt, das ist uns auch ganz wichtig.


Ich bin kein Freund von Viel-Katzen-Haushalten
wieso nicht!?
Nein, im Ernst, interessiert mich. Aber, ganz ehrlich, ich eigentlich auch nicht. Ich wollte nie so viele Katzen. Das war bei uns reiner Zufall, aber die Geschichte wann anders, ist aber eine lustige...
Eigentlich hatte von uns nämlich jeder zwei... Und dann sind wir zusammengezogen...:floet:


Wenn deine Katzen ihn akzeptieren würde ich denken: Wo vier satt werden, fällt ein fünfter kaum ins Gewicht. DAS würde ich aber wirklich von der Chemie der Fünf untereinander abhängig machen.
damit beantworte ich auch gleich die Frage von
@Ulli und @Dorothea, und @Katzenzahn: ;)

Das Problem ist nicht das sattwerden, und ich denke die würden oder werden sich auch verstehen, bzw. sich zumindest respektieren. Wir sind hier alle recht entspannt, die Omma nicht so, aber das liegt am Alter...:rolleyes: aber auch die hat ihren Platz und wird respektiert... aber das ist es ja nicht, ich würde ihn ja auch behalten.
ABER: es ist nicht das Futter was ins Geld geht, es sind die TA-Kosten.
Ob ich jetzt ne 400g Dose Macs kaufe oder 500g Fleisch mehr ist mir auch schon egal, da hast Du (oder ihr) recht.
Dieses Jahr hatten wir ziemlich hohe Kosten:

Paul hatte eine sehr schlimme Augenverletzung der Hornhaut, wohl an einem Rosenstrauch o.ä. hängen geblieben. Wäre es nicht so teuer gewesen, hätte ich nicht so viel Angst gehabt um ihn, ich würde sagen das kommt davon wenn man mit offenen Augen im Blumenbeet träumt... 350 Euro.

Marie hatte einen Durchbiss an der Pfote, auch sowas um die 300 oder 400, so genau weiß ich es schon nicht mehr. (oder war das letztes Jahr? Nein ich meine es war im Februar oder so... egal) Auch das waren Zeit, Nerven und Geld, und schlaflose Nächte bei unserem Löwen mit dem größten Freiheitsdrang und ebensolchem Organ...

Nun ja, und Liesl hatte jetzt erst eine langwierige Verletzung am Oberschenkel, war wohl in Stacheldraht, Gartenzaun, Glasscherbe hängengeblieben - aufgerissen von oben bis unten, genäht worden, Naht aufgeplatzt, musste mit Nass-Trockenverband (den wir täglich drei Wochen lang selber gewechselt haben, die ersten zwei Wochen der TA...) ingesamt sechs Wochen in Behandlung und hat uns rund 500 Geld gekostet.
Da sind jetzt auch noch zwei Raten offen, Gott sei dank könne wir das immer so machen.

Ja und dann haben wir jetzt im April wieder Impfungen für vier Katzen anstehen, und Lilli muss wieder Blutbild machen und eigentlich auch Schall, wegen Herz und Niere...

Ich will nicht jammern, ich LIEBE!!!! unsere Katzen, und ich gebe mein letztes Hemd, und bis auf Lilli sind ja auch alle Top-Fit.
Die Verletzungen nehme ich in kauf, wir haben nun mal Freigänger und um nichts auf der Welt würde ich ihnen dieses Leben nehmen wollen.

Aber ich weiß echt nicht wie wir das mit noch einer Katze dauerhaft machen sollen... ich würde ihn wirklich gern behalten... aber jetzt sehen wir erst mal daß es ihm besser geht, dann sehen wir weiter....

Ach ja, wegen den Kosten:
@ ulli:

Bei Paulchen wurde neulich auch mit Ultraschall Zahnstein entfernt, in Narkose, das hat 38 EUR gekostet.
kann ich vorbeikommen??? Wo wohnst Du??? Also uns kostet ja schon die Narkose ungefähr so viel! Ich meine München ist teuer, aber soooo teuer? Unser TA ist jetzt eh nicht einer von denen mit unverschämten Preisen hier... Aber uns wird das schon einiges mehr kosten....
Gut, ich will auch noch ein Röntgenbild mitmachen lassen, um FORL ganz auszuschließen... aber trotzdem... Oder haben die bei euch nur oberflächlich Zahnstein entfernt? Oder auch unter dem Zahnfleisch? Ich bin da jetzt echt neugierig... Zur Not komm ich auch ein paar Kilometer gefahren wenn das so günstig ist bei euch!

@Ulli und Katzenzahn:

Ja, ich finde auch, das klingt gut. Ich würde gerne wissen, was das für ne Astronautennahrung ist, von der Du geschrieben hast. Ich bin ja immer an Päppelfutter interessiert.

Seid vorsichtig mit der Astronautennahrung.
Die gibt man eigentlich nur, wenn die Katze gar nicht frisst.

Und der Kater frisst doch.
Da würde die nächsten Tage ich so weitermachen wie jetzt.
Und mal sehen, was der TA sagt.

Also die "Astronautennahrung" (ich nenn das nur immer so!!!)
heißt:
"ReConvales Tonicum" -zur Kuranwendung- "unterstützt die Genesung" und "unterstützt die Nahrungsaufnahme", es sind 45ml in einem Fläschchen und das soll man pro Katze und Tag geben.

Kann man sicher googeln.
Wir haben das Lilli damals gegeben als sie wegen den Nieren nicht mehr gefressen hat und es hat prima geholfen. TA sagt wir könne das ruhig zufüttern, ich mache es jetzt so, daß er pro Tag eine halbe Flasche zusätzlich unters Futter bekommt.

@Katzenzahn:
er wurde Wohnungskatze weil die Dosine von ihm umziehen musste, es ging wohl nicht anders, im Moment wird aber wohl wieder eine EG-Wohnung gesucht... :)

@all mit VelvetKitty:

Das klingt nach einem guten Plan! Und - das klingt so, als ob er auf jeden Fall ein Weilchen bei euch "zur Kur" sein darf.

Ich glaube, dass er sich sehr sehr wohl fühlt bei euch.. Kann er nicht für länger bleiben ...

Ich finde es auf jeden Fall toll, dass Du den Kater bei Dir hast.
Ich dank euch für die Blumen, :bl:, ich hoffe er sieht das auch so! Und wie gesagt, mal sehen... aber vielleicht kriegt ja seine Dosine auch alles wieder hin und er kann nach der Kur (das haben wir heute übrigens auch schon gesagt, daß er auf Kur ist hier!!! :D:D:D) wieder in ein schönes, ruhigeres zu Hause. Ich meine, er hat ja auch eine Freundin dort, die vermisst ihn ja sicher auch, und er sie... und eine SECHSTE KATZE GEHT NUN WIRKLICH NIT!!!!:sporty::D

So, jetzt hab ich mir eine Wolf geschrieben und eeeeewig gebraucht, weil ich nebenbei noch mit der Bubizei gespielt hab, die mir immer Mäuschen unter die Füß´wirft...
(habt ihr auch so komische Namen für eure Katzen... und wenn ja, wieviele...?! :cool:) :D

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Liebe nächtliche Grüße,
Simmal mit der Bubizei, der Mädizin und Pflegi Salem

Simmal-
30.12.2010, 01:08
@ Ulli:

nochmal wegen "Päppel"-Tips:

das Reconvales findest du hier (bitte copy&paste + www davor, falls schon gelöscht schicke ich es Dir per PN):

vetdiscount-tiershop.de/product_info.php/products_id/567

Auch super, finde ich, ist Luposan Moorliquid, findest Du hier bei Zooplus:
https://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_ergaenzung/magen_darm/luposan/9869#more

und mein Favorit ist ja Colostrum...
findest Du hier:
http://www.sanimalis-naturprodukte.de/nahrungsergaenzungsmittel-shop/de/NATURPRODUKTE-fuer-Tiere?x3049a=e85351dfd1366d6b9 26b77ee6b961bea

wenn der Link nicht geht, schau unter SANIMALIS bei google... ;)
Alles Gute für Deine Flecki!:hug::kraul:

Drottning
30.12.2010, 08:19
wieso nicht!?
Nein, im Ernst, interessiert mich. Aber, ganz ehrlich, ich eigentlich auch nicht. Ich wollte nie so viele Katzen. Das war bei uns reiner Zufall, aber die Geschichte wann anders, ist aber eine lustige...
Eigentlich hatte von uns nämlich jeder zwei... Und dann sind wir zusammengezogen...:floet:

Ich denke halt, dass die meisten Katzen damit nicht zurecht kommen. Im Buch von Sabine Schroll wird auch sehr gut erklärt, warum. Ich muss zur Arbeit, deshalb nur so kurz und knapp. Aber wie gesagt, es gibt Haushalte, wo es prima klappt - ich würde eben nur genauestens beobachten. So wie's ausschaut, dürfen deine ja auch raus, was so eine Situation enorm entspannt. Bei reinen Wohnungskatzen wird's i. d. R. schwieriger. Wobei es auch da die funktionierenden "Viel-Katzen-Haushalte" gibt.

GabiLE
30.12.2010, 08:47
Simmal, das klingt doch wirklich prima. Unter den Umständen würde ich auch die Zähne angehen. Dass Katzen mit Gammelzähnen nicht richtig fressen, ist ja nicht verwunderlich und wird immer wieder gesehen. Deswegen würde ich sein Futter eher mit Butter und Gänseschmalz aufpeppen, anstatt das teure Päppelfutter zu geben. So wie das klingt, wird er gut zunehmen, wenn er bei Euch regelmäßig normales Futter bekommt.

Eine Zahnsanierung kostet bei uns um die 100€, je nach Umfang. Die Narkose ist dabei und diese ist auch der Part, der dabei richtig Geld kosten kann. Je sanfter die Narkosemittel, umso teurer. Deswegen würde ich nachfragen, wie und womit er in Narkose gelegt wird (z.B. Inhalation). Pro entfernten Zahn wird bei uns noch zusätzlich 10€ berechnet. Meist wird vor und nach Zahnsanierung ein AB gegeben, um die schon vorhandenen Entzündungen in den Griff zu bekommen. Röntgen finde ich auch wichtig, kostet bei uns so um die 40€. Meine TÄ macht dann gleich eine Gesamtaufnahme mit und guckt so nach Herz & Co.

Simmal-
30.12.2010, 11:36
Morgääähn!

Bei mir ist es heute spät geworden, ich hab Urlaub! :wd:

Zuerst mal: gestern nachdem ich hier gepostet hab bin ich noch bisschen auf die Couch... dann kam er das erste mal zu MIR kuscheln...:love:
Dabei habe ich aber festgestellt daß er wirklich unangenehm entzündet einfach bäh aus dem Mäulchen riecht... :b

Wir werden morgen bei TA nochmal nachfragen was genau die Kosten sind. Er ist erst morgen selber wieder da. Wenn es "nur" um die 200 Geld sind lassen wir es vielleicht gleich machen, mal sehen was er sagt. Allerdings sollte der Kleine noch bisschen zunehmen vorher, bei dem Fliegengewicht ist ja eine Narkose auch nicht so ohne...

Heute Nacht hat er Kot abgesetzt, sieht alles gut aus, wenig und fest, bisschen zu fest vielleicht, aber das wird schon.

Leider war heute morgen auch ein kleiner Kotzhaufen auf dem Boden.
Und gerade nach dem Fressen hat er mir auch alles wieder raus- :-(0) ...

Jetzt hat er 1/2 Flasche Reconvales bekommen, sieht grad so aus als würde es drinbleiben, am Nachmittag gibt´s dann nochmal was als Zwischenmahlzeit.
Ich möchte versuchen wirklich REGELMÄßIG zu füttern, habe jetzt das Fleisch wieder weg.

Heute Abend bekommt er es mal ganz ohne Suppis, mal sehen ob er das besser verträgt.

Entwurmt werden heute auch alle noch.

@ Gabi: ja, Röntgen lassen wir auch gleich, ich möchte FORL ausschließen, und falls der das doch hat kommen die Zähne gleich raus. Ich hoffe ja nicht daß er das hat - finde ich ganz schlimm!
Aber ich hab heute nochmal das Mäulchen angeschaut, er hat auch ganz komisches Zahnfleisch, bzw. Lippenfleisch/Unterlefzen. Da ist soviel Haut...weiß nicht wie ich das erklären kann, jedenfalls beißt er da meiner Meinung nach auch manchmal drauf.

Wenn er aber frisst, frisst er beidseitig, legt den Kopf mal links, mal rechts, er schreit auch nicht beim Fressen oder hat Angst vor dem Futter oder so.
Insofern denke ich, hoffe ich, es ist kein FORL.

Hab auch grad nochmal das Spray fürs Zahnfleisch drauf, hoffe ja das hilft, heut Nachmittag schau ich nach so nem Fingerling für die Zahnfleischmassage. Mich hat er jetzt eh schon gefressen für heute... :schmoll:


ach ja, und @Doro:
das Buch hab ich mir auch bestellt, müsste heut mit der Post kommen...
Also bei uns ist es so, unsere sind quasi alle eine Familie, bis auf die Rentner-Lilli.
Liesl ist die Mama von Paul und dem Marie, die verstehen sich alle prima. Kuscheln tun zwar alle nicht miteinander, aber gespielt wird viel.
Und Lilli wird (meistens) mit Respekt behandelt von den Jungs, Liesl und sie respektieren sich auch.
Aber Du hast selbst doch auch einen Mehrkatzenhaushalt, oder? (Ich meine die drei Süßen in deiner Signatur... :) )


LG,
Simmal mit der heute seeehr mäkeligen Katzenbande und little Spucki....

Drottning
30.12.2010, 12:58
Aber Du hast selbst doch auch einen Mehrkatzenhaushalt, oder? (Ich meine die drei Süßen in deiner Signatur... :) )

Mehr-Katzen und Viel-Katzen, da unterscheide ich. ;) Wobei bei uns es schon kritisch ist mit den drei Katzen, hat aber seine Gründe. Ich hab viel falsch gemacht am Anfang, das kann man nur bedingt wieder gut machen. Es läuft bei uns jetzt den Umständen entsprechend SEHR GUT.

Lies mal das Buch, dann wirst du verstehen, was ich meine. Für eine Katze ist es schon schwer, sich mit zwei weiteren zu arrangieren (wobei Sympathie und Antipathie eben auch eine Rolle spielt), für eine andere ist es vollkommen okay, mit sechs weiteren klar zu kommen.

UlliLili
30.12.2010, 15:18
Huhu, die Produkte kenne ich, dennoch vielen Dank, ist ja für andere auch wichtig. Ich meinte die Astronautennahrung. Oder meintest Du da das Reconvales? Zum Thema Mehrkatzenhaushalt kann ich auch was beitragen. Ich sage mir ja immer, pro Katze ein Zimmer oder einen Raum. Das kann ich noch bieten, da ein ganz große Raum für zwei zählt (ich schummle da ein bisschen). Aber das mit den 1 Katze pro Hand zum streicheln klappt halt nicht mehr, selbst wenn man die Füße mitzählen würde.
Gruß, Ulli

Simmal-
05.01.2011, 11:53
Hallo ihr Lieben! :)

Allerseits noch ein gutes, neues Jahr! <3 %-)

Wollte nur mal berichten, wie es mit unserem Pflegi Salem geht... Seit gestern wieder besser...
Vorgestern hat er alles vollgespuckt, er verträgt wohl kein Ei...
Nu ja, seit gestern alles wieder prima, nur etwas dünner Klogang...was am fettreichen Futter liegen kann... werde das weiter beobachten.
Mir kommt es vor als ob das Fell schon schöner würde, er selbst ist allerdings immer noch ein Hungerhaken, wir wiegen ihn heute aber mal wieder, vielleicht ist er ja scho bissl mehr geworden!
So, und ein Bild gibt es jetzt auch mal, damit ihr mal wisst von wem hier immer die Rede ist! :)

SALEM:
http://img813.imageshack.us/img813/1233/katzenfotos2010.jpg (http://img813.imageshack.us/i/katzenfotos2010.jpg/)


liebe Grüße,
das Simmal

Katzenzahn
05.01.2011, 13:51
Von der Optik her würde er gut zu deinen passen :floet:

Zuviel Fett kann wirklich etwas abführen. auch Katzen haben eine Galle.
Ob die gelegentlich auch schnattert :?:

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. :cu:

Simmal-
06.01.2011, 23:16
Huhu! :)

Zwischenbericht: Salem hat normale Verdauung, frisst auf eigenen Wunsch!!! in der Nähe unserer Katzen... ;)
Die sind zwar noch nicht 100% begeistert, aber es wird zumindest nicht gekämpft. Paul schleicht immer neuierig um Salem rum, wenn der sich aber bewegt oder ihn anschaut, knurrt er und verzieht sich.
Die anderen halten Abstand, schauen nur, auch beim Fressen.
Na ja, und Lilli patrouliert ca. 2x am Tag an Salems Klo vorbei und macht dieses unglaublich doofe "Flehm"-Gesicht...:D

Und er selbst sucht mittlerweile Anschluss. Er geht den anderen richtig nach.
Ich hab halt auch ein bisschen bedenken, daß er bei unseren Miezen einsam wäre. Wie soll ich das jetzt erklären, also unsere kuscheln halt nicht miteinander, bzw. nur ca. 2x im Jahr die Brüders. Sonst schläft jeder auf seinem Platz, na ja, und manchmal legen sie Paul und Lilli, oder Paul und Marie, zu zweit ins Bett, aber nur nebeneinander. Sor richtig kuscheln mögen sie nicht.
Salem aber hat mit seiner Freundin zu Hause schon immer gekuschelt. Ich hab jetzt ein bisschen Angst daß er sich bei uns einsam fühlt. :(
Wie seht ihr das?

Aber bis auf das läuft es ganz gut. Er stinkt auch nicht mehr gar so arg, ich hab auch das Gefühl das Zahnfleisch wäre nicht mehr gar so rot. und alles was er futtert bleibt auch drin.
Immer noch Fleisch, alles mögliche, und Ingegra Sensitiv sowie Kattovit.

Ach ja, warum auch immer, der Fotolink oben geht nicht mehr.
Also nochmal, Salem beim Schnuckeln:

http://img233.imageshack.us/img233/1233/katzenfotos2010.jpg (http://img233.imageshack.us/i/katzenfotos2010.jpg/)

@Katzenzahn: jaaaa, ich weiß, würde super passen...wenn unsere Meute auch mitmachen würde,
jetzt schauen wir mal. Erst mal muss er gesund werden, über mehr machen wir uns jetzt noch keine Gedanken.

Schöne Abend von Simmal und den 20Pfoten... ;)
(die eine neue Signatur gemacht hat und das Foto noch! nicht reinkriegt hier...:man:)

P.S.- kleiner Nachtrag, noch eine Frage:
Salem spielt nicht... und zwar gar nicht. Ich habe sowas noch nie gesehen, aber ihm ist scheinbar alles zu doof. Oder ich bin ihm zu doof. Keine Ahnung. Egal was man ihm anbietet, egal wie lange, er spielt nicht, zumindest nicht wenn ich es sehe. Keine Spielangel, keine Fellmäuse, keine Ledermäuse, keine Federwedel, keine Klimperbällchen, nüscht. Baldriankissen, ja geht so, aber auch nur kurz und das finde ich ist ja kein richtiges Spiel.
Woran kann das liegen daß er nicht mag? Was kann ich machen? Wir würden ihn halt gerne auch bissl beschäftigen, er kann ja nicht raus wie die anderen... aber wenn er nicht will!?

Katzenzahn
07.01.2011, 00:11
Das kenne ich.
Mein 'Felix spielt auch sehr wenig.
Schon immer.

Ein bissel raufen mit uns Menschen.
Von anderen Katzen kenne ich es auch anders.

Ich biete ihm trotzdem immer wieder mal was an.
Noch nicht mal der soviel gelobte DaBird ist wirklich lange interessant.
Und der Hexbug auch (vllt. noch) nicht.

Simmal-
07.01.2011, 12:16
Hallo! :cu:

Salem hat heute Nacht wunderbarerweise das ganze Wohnzimmer vollgedurchfallt... :-(0) und schön auf den Teppich, natürlich....:sporty:
komisch ist das schon, weil gestern noch alles normal war...:?:
Momentan sieht es so aus als ob immer zwei Tage alles normal wäre, und dann erbricht er entweder oder hat sehr weichen Kot.
Er hat gestern auch nichts anderes bekommen als sonst, nur die Reihenfolge war umgekehrt: Morgens Barf, Abends Integra-Schale. Nur die Integra-Schale war "neu" insofern als daß es Huhn war anstatt Lamm (was er schon 2x bekommen und vertragen hatte.)
Kann es daran liegen? Oder an dem Spot on gegen Wurmbefall? Letztens hat er einen gegen Bandwürmer bekommen, da gab es keine Probleme...
Bin gerade etwas ratlos.
Aber sonst geht es ihm gut, er hat normal gefrühstückt, sieht munter aus für seine Verhältnisse...
Weiß jetzt auch nicht, am Montag ist der TA wieder da. Soll ich zur Vertretung? Aber ohne Kotprobe bringt das wohl auch nicht viel jetzt!?


@Katzenzahn:
Hm, ja komisch, und Deiner spielt auch nicht, sagst Du?! Ich kenne das echt nicht. Unsere sind auch nicht sooo ausdauernde Spieler, man merkt halt daß sie echte Beute 1000x mehr vorziehen als Spielzeug...:D aber sie reagieren schon drauf. Salem schaut nur und schaut. Und schaut weg und geht. :cool:
Ist ein Hexbug das hier:
http://www.generalrobots.de/product_info.php/info/p365_Hexbug-Echo.html

ich weiß ja nicht, das find ja sogar ich doof...:cup:

lg, Simmal
(die jetzt mal Teppichwaschen geht...)

Drottning
07.01.2011, 13:01
Integra ist von.Animonda, ja?.Animonda vertragen etliche Katzen nicht.

Katzenzahn
07.01.2011, 20:17
@Simmal:
Dein Link ist der andere Hexbug.
Ich und auch die anderen meinen den hier:
http://www.generalrobots.de/product_info.php/info/p810_Hexbug-Nano-gravity-blau.html

Heute war er schon interessanter.

GabiLE
07.01.2011, 20:32
Simmal, ich wollte Dir mal Lino-Bilder zeigen. Er kam ja auch als Gerippe und total struppig. Ich denke, man sieht bei ihm, was Pflege und Ernährung ausmacht.

Kurz nach dem Einzug Februar 2008:
http://img88.imageshack.us/img88/7750/sdc12220d.jpg (http://img88.imageshack.us/i/sdc12220d.jpg/)

Uploaded with ImageShack.us (http://imageshack.us)

Sommer 2008:
http://img10.imageshack.us/img10/3030/sdc12660.jpg (http://img10.imageshack.us/i/sdc12660.jpg/)

Uploaded with ImageShack.us (http://imageshack.us)


So sieht er noch heute aus. Er hat in kurzer Zeit, trotz DF, sehr gut zugelegt. Ich bin mir sicher, dass es bei Salem ähnlich sein wird.

Simmal-
09.01.2011, 14:36
Hallo mal wieder! :cu:

muss euch ja mal antworten! ;)

@Doro:
ja, von Animonda... hatte ich gar nicht geschaut. Er bekommt jetzt nur noch das Kattovit High Performance und FLEISCH... (nur -Barf will ich nicht, weil wir ja nicht wissen ob er jetzt bleibt oder nicht, und damit er sich die Dosen nicht ganz abgewöhnt...)
Seit er die Schalen nicht mehr bekommt ist auch der Dünnpfiff weg...:wd:

@Katzenzahn:

ah ja, sieht schon besser aus das Käferchen! Werden das mal bestellen und ausprobieren, wenn Salem es nicht mag, die anderen mögen es sicher!
Ich habe Salems Dosine gefragt, sie sagte bei ihr hat er auch nie gespielt. Das höchste der Gefühle sei ein wenig Gehopse bei Alufoliekugeln. Klappt hier auch nicht. Er sieht mich an als hätte ich ne Meise... Er war ja früher Freigänger und ein sehr guter Jäger, wahrscheinlich präferiert er einfach lebendes Spielzeug...:D

@Gabi:

ohhh, Lino ist aber ein schöööner Kater geworden!!! Man sieht auch gleich das schöne dichte Fell auf dem 2. Bild!
So wie auf dem 1. Foto sieht Salem auch aus. Knochig und ich finde der Kopf ist so extrem dreieckig und keilförmig. Und die Backen sind so unverhältnismäßig groß. Sieht ein bisschen so aus wie ein "Luftballonkopf". Und seine Schenkel sind hinten sehr eingefallen. Aber er macht Fortschritte.
Ich denke wenn er mal so 8 Wochen hier ist lassen wir ihn mal an die frische Luft. Wir haben ja den PetLoc8or, den bekommt dann er zur Sicherheit um. Gehe stark davon aus daß er bis dahin ordentlich zugelegt hat und richtig aufblühen wird wenn er nach draussen darf!!! :love:

Und jetzt noch eine witzige Geschichte von grade eben:


Salem muss ja hier nun auch zu festen Zeiten fressen, er hatte also jetzt Mittags ordentlich Hunger. Es passte gut, denn ich habe grad Katzenfleisch hergerichtet, darunter auch 5 Portionen Ziegenfleisch.
Da die anderen alle auf Strawanz sind bekommt nun Salem seine Mittagsration in den Napf und nach oben getragen, er wetzt laut gurrend und miauend neben mir her: "ggruu" "gruuu" "purrr" "miiiiiiiiaaaaoooow".... "hurra, es gibt endlich wieder was zu futtern" !
Oben stelle ich seinen Napf hin, er sprintet wie wild drauf los, klaut sich ein Stück Ziegenfleisch, fängt wie wild an zu zucken (er hat wohl das "rolling neck Syndrome...) und erschrickt sich vor dem Fleisch und rennt wie ein Flitzebogen wieder nach unten in die Küche!!!:man:
Hilfe! Man rette mich vor Ziegenfleisch!!!!
So kann man auch die Bekanntschaft neuer Fleischsorten machen!!! :D
Bin gespannt ob er es noch frisst.... ;)

lg,
Simmal
mit gspinnertem Pflegikater Salem und Sonntagskatzen... ;)

Drottning
09.01.2011, 16:09
Och, wenn er's schon im Maul hatte, wird er's schon noch fressen, denke ich mal. Wobei Ziege vermutlich recht intensiv im Geschmack ist.

Siehste....Animonda. ;)

Simmal-
10.01.2011, 11:41
Joa,
also jetzt nochmal Aloha allerseits! :cu:
Ich muss nochmal auf den Ziegenfleisch-Zuckungen-panisch-davonrennen-Salem eingehen.
Heute hat er das nämlich schon wieder - allerdings mit stinknormalem Rind, das gab es gestern Abend auch schon und da war kein so ein Theater.

Das Ganze läuft so ab daß der Kater am Futter riecht, kurz einen Happen nimmt,
anfängt wie wild zu zucken (das Fell bewegt sich hin unh her auf der Katze - sieht sehr sehr seltsamm aus!!!:?:) - der Kater erschrickt vor sich selbst, zuckt noch viel wilder, schaut das Futter an, geht rückwärts vom Futter weg, zuckt weiter, schaut die ganze Zeit dabei das Futter an und haut ab um sich irgendwo zu verkriechen...

Ich versteh das nicht. Beobachte das aber auch erst seit gestern. Komisch, oder?
Im Buch "aller guter Katzen" ist dieses Phänomen als "rolling neck syndrome" beschrieben, gehört mit zu den Angststörungen, gerne bei "eingesperrten" Wohnungskatzen... Nun ja, das träfe ja auf ihn zu...
Leider steht da nicht was man dagegen tun kann. Ausser das übliche, die Umgebung weniger Reizarm gestalten und die Katze evt. rauslassen. Da arbeiten wir ja dran...

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Was kann man da tun? Ich hab bissl bedenken daß er mir auch noch Angst vor dem Futter bekommt!?
Vielleicht sollte ich einen extra Strang dafür anlegen...

lg, Simmal
mit zuckendem Pflegekater Salem und den anderen 16 Schnurrbär-Pfoten:love:

Drottning
10.01.2011, 20:04
Ja, mach doch mal ein eigenes Thema dafür auf.

UlliLili
10.01.2011, 20:33
Huhu, das mit dem Zucken hatte Isidor auch ne zeitlang. Ist dann wie von der Tarantel gestochen rumfelitzt und hat sich immer in die Flanke gewzickt. Wir haben alles abgesucht, kein Floh, kein Haarling, nichts. Irgendwann war es vorbei.
Und was ich die ganze Zeit schon mal sagen wollte. Du hast ein ganz tolles Sofa. Und ganz tolle Kissen und viel Geschmack. gefällt mir sehr. Und dem Kater auch wie man sieht.
Gruß, Ulli