PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barf Anfang



_Fiona_
25.09.2010, 12:31
Ein Herzliches Hallo an alle Barfer.

Ich habe vor unsere Katzen vom Futter her umzustellen da ich ihnen nicht mehr dieses NaFu aus der Dose/Tüte oder das ToFu geben möchte.

Da ich aber kaum Erfahrung im Barfen habe würde ich mich über ein Paar Tipps Freuen, was ihr so für Fleisch nehmt wie ihr es zubereitet und was man sonst noch so alles beachten muss.

Ich würde mich auch darüber Freuen wenn ihr mir die eine oder andere Seite empfehlen könnt wo ich vielleicht noch das ein oder andere mehr dazu Lernen kann.

mfg
Und schon mal einen herzlichen Dank an alle die mir Helfen wollen :)

GabiLE
25.09.2010, 13:16
Bei uns gibts roh, weil Lino anscheinend kein Fertigfutter verträgt. Dose finde ich immer noch praktischer, da man da nicht viel vorbereiten muss, aber es nützt ja nichts :D Klare Vorteile sehe ich, dass Du definitv weißt, was im Futter ist, egal, ob das nun das verwendete Fleisch betrifft oder die sonstigen Beigaben. Preislich hält es sich für mich die Waage, da ich vorher schon nicht die ganz billigen Dosen gefüttert habe.

Eine sehr informative Seite ist http://dubarfst.eu/

Ich selbst verfüttere Rind, Pute, Lamm, Kaninchen und davon Muskelfleisch (inkl. Herz, Mägen) sowie Lunge. Ich vermische keine Fleischsorten, wenn es z.B. Pute gibt, dann auch alles von der Pute. Als Supplementenmischung nutze ich größtenteils Felini Complete, aber ab und an auch easybarf. Damit es ist eigentlich ganz einfach. Als Ballaststoff füge ich z.B. Karottenraspel zu bzw. verwende, was bei mir gerade an Gemüse über ist.

Anfänglich habe ich mein Fleisch im Supermarkt geholt und habe regelmäßig die Angebote verfolgt. Mittlerweile bestelle ich bei Futterfleisch Sachsen und bin mit der Lieferung und Qualität sehr zufrieden. Du musst mal durchrechnen, ab wann sie das für Dich lohnt, da ja noch die Versandkosten dazukommen. Ich bekomme in meinem Gefrierfach 15kg unter.

Das Fleisch kommt tiefgeforen hier an. Leicht angetaut kann man das super schneiden und portionieren. Ich friere Tagesportionen á 300g für 2 ausgewachsene Kater ein. Ich mische alles vor, d.h. Fleisch, Ballaststoffe, ggf. etwas Fett und die Suppis, das fülle ich in Gefiertüten und dann ab ins Gefrierfach. Dazu benötige ich so aller 5 Wochen 2-3 Stunden.

Ich nehme die Tüte für den Folgetag aus dem Gefrierfach, wenn die heutige Tüte verfüttert ist. Dann kann es im Kühli auftauen. Sollte ich das mal vergessen oder es ist doch noch etwas gefrostet, dann lege ich die Tüte für ein paar Minuten in heißes Wasser.

Ich würde mich nicht als Barf-Experten bezeichnen. Ich barfe letztendlich, weil es nicht anders geht, habe für mich und Katzingers eine praktikable Lösung gefunden. Ich fand das anfänglich alles recht kompliziert, aber das ist es dank der Fertigsuppis eigentlich nicht. Und wenn Du Deine Routine gefunden hast, dann geht es leicht von der Hand.