PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welpe - Leinentraining



Bonnie2000
09.05.2010, 22:20
Wie fange ich damit am besten an?

einalem
09.05.2010, 22:31
Hallo,
kannst du deine Frage vielleicht etwas genauer beschreiben?
Wie alt ist dein Hund? Welche Rasse? Was hast du bisher gemacht?
Danke und liebe Grüße
Melli

Persephone
09.05.2010, 22:40
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_1_3?__mk_de_DE= %C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=hundeerziehung&sprefix=Hun

Bonnie2000
10.05.2010, 11:06
Mein Welpe ist 10 Wochen alt, Deutscher Schäferhund.
Da sie erst seit 2 Tagen bei mir ist, haben wir bisher noch nichts gemacht - außer Kennenlernen.

Für mich wäre Leine deshalb zum Starten wichtig, weil wir dann mehr MÖglichkeiten hätten.

0401
10.05.2010, 11:26
Da ich noch nie einen Welpen hatte kann ich zum Thema nichts beitragen.

Was mich nur immer wieder wundert: wieso informiert man sich nicht vorher??? :confused::confused::confused:

Also vor der Anschaffung eines Hundes!

Versteh ich net...

Stina
10.05.2010, 11:35
ein Welpe aus einer guten Zucht kennt die Leine schon schongar wenn er schon 10 Wochen alt ist.

ich hab da gar kein Theater um die Leine gemacht, dran und fertig :?:
war auch kein Problem.

LG, Stina

einalem
10.05.2010, 13:02
ein Welpe aus einer guten Zucht kennt die Leine schon schongar wenn er schon 10 Wochen alt ist.

ich hab da gar kein Theater um die Leine gemacht, dran und fertig :?:
war auch kein Problem.

LG, Stina

das seh ich auch so! Wichtig ist, dass du es dir nicht angewöhnst mit der Leine rum zu zuppeln. Nicht der Hund muss lernen, sondern du:)
L.G.
Melli

Miriquidi-Wife
10.05.2010, 23:17
Ich hab bisher 4 Welpen aufgezogen, am Anfang habe ich keinen von der Leine gelassen, schon wegen der Bindung. Ansonsten wie oben, nicht rucken und zuppen. Der Hund sollte ja die Leine als "angenehm" empfinden.

nureinhund
11.05.2010, 00:00
Eine Bindung aufzubauen geht m. E. ohne Leine besser.

Einfach Welpi anleinen. Grundsatz: Keiner zieht an der Leine ;). Der Hund darf natürlich schnüffeln, aber letztendlich bestimmst du, wie oft und wo.

Stell dir einfach vor, der Schäfi wäre schon ausgewachsen. Möchtest du lieber auf dem trockenen Weg bleiben oder in die matschige Pampas? Jetzt hast du noch die Wahl, also lasse nur das zu, was du 12, 13 Jahre haben möchtest.

Benimmt sich der Kleine so wie du es möchtest, feste loben.

Janineee
04.06.2010, 23:33
Ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen ;D
Als unsre Layla (Euraser, mittlerweile 9 Monate alt) noch so klein war, machten wir erst mal 'Erkundungsspaziergänge' wo sie dann einfach mal die Umgebung erkunden konnte.Du kannst die Anhänglichkeit des Welpens prima nutzen, um dich zur richtigen Leinenführung vor zu arbeiten. Einfach mal lange Leine lassen, und dann plötzlich mal Richtung wechseln, der Welpe merkt dann schnell, dass er dir folgen muss. Nach ein paar Wochen nahmen wir dann immer ihre Lieblingsleckerlies mit zum Spaziergang und machten die Leine so lang wies ging. Wenn Layla dann mal zu stark zog, oder gar zu weit von mir weg war, schrie ich einfach kurz 'Hierher' , wenn sie kam gabs dann gleich viel Belohnung und ihr Leckerlie. Wenn sie nicht kam, hab ich einfach mal an der Leine gezogen, und nochmal 'Hierher' geschrien, dann kam sie meistens sofort her, auch dann gabs Belohnung und ein Leckerlie. Doch unsre sture Layla wollte das mit der Leinenführung einfach nicht lernen ;D Sogar die Hundeschulleiterin war mit Layla an ihre Grenzen gekommen. Also versuchte sie Layla die Leinenführung mit einer 'Eigenkreation' zu lernen. Dabei band sie sich die Leine um das Bein, so kurz wie möglich, so dass Layla gar nicht weit weg konnte, und jedes mal wenn Laylabrav neben ihr ging, gabs gaanz viel Belohnung und Leckerlies ;) Wobei ich persönlich diese Methode nicht gerade als sehr gut empfand, und durch das heftige Zerren an der Leine, bekam man davon so einige blaue Flecken am Bein. Die dritte Methode war dann, mit andren Hunden 'Gruppengassi' gehen. Und ich konnte es kaum glauben, doch durch diese Methode erlernte unsre Layla doch tatsächlich das 'an der Leine gehen'. Mittlerweile kann ich sie sogar ohne Leine laufen lassen, ohne dass sie abhaut. Also, wenn bei denem Schäferhund nichts andres hilft, würde ich dir auch so weit es möglich ist zu 'Gruppengassi' raten. Dadurch ist Layla viel ausgeglichener und ruhiger geworden, obwohl wir nur einmal pro Woche mit den andren 2 Hunden Gassi gehen.
Liebe Grüße

81Lina
05.06.2010, 01:08
Hallo,
du hast völlig recht, dass du diese Methode "Hund ans Bein binden" nicht gut findest. Und das nicht wegen der blauen Flecken am Menschenbein....

Janineee
05.06.2010, 13:44
Hallo,
Ja ich weiß, der Hund konnte sich kaum bewegen und schon alleine beim Anschauen wurde einem schlecht davon. Die Hundeschulleitern zog wie verrückt an der Leine, weshalb Layla nur neben ihr gehen konnte, und sich nicht mal einen Seitensprung erlauben konnte.
Es gibt viele viele andre Methoden, da sollte jeder mal selber testen, womit der Hund am schnellsten lernt. Und natürlich den Spaß dabei nicht vergessen ;)
Liebe Grüße

nureinhund
05.06.2010, 13:59
Hallo,
Ja ich weiß, der Hund konnte sich kaum bewegen und schon alleine beim Anschauen wurde einem schlecht davon. Die Hundeschulleitern zog wie verrückt an der Leine, weshalb Layla nur neben ihr gehen konnte, und sich nicht mal einen Seitensprung erlauben konnte.
Es gibt viele viele andre Methoden, da sollte jeder mal selber testen, womit der Hund am schnellsten lernt. Und natürlich den Spaß dabei nicht vergessen ;)
Liebe Grüße

Ich hoffe, du hast dir inzwischen eine andere HuSchu gesucht! Was für ein Armuts- und Unfähigkeitszeugnis, einen Hund ans Bein zu binden :rolleyes:.

Du schreibst ganz richtig: "Und natürlich den Spass dabei nicht vergessen". Genauso sollte und kann Hundeerziehung sein :tu:

Janineee
05.06.2010, 14:10
Hallo,
Ja, nachdem Vorfall haben wir auch sofort die Hundeschule gewechselt ;)
Und ich muss schon sagen, seit wir Layla haben gehts zuhause auf und ab :D
Wegen ihr gibts jeden Tag was zu lachen, na klar, es macht auch mehr Arbeit, aber das ist es uns wert.
Liebe Grüße