PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleppleine



Mili
10.05.2002, 08:17
Hallöchen alle zusammen!

Kann mir jemand sagen, wie genau man mit einer Schleppleine arbeitet? Ist sie überhaupt sinnvoll?
Ich habe jetzt schon verschiedene Meinungen dazu gehört und bin ein wenig verunsichert.
Es geht um einen 4jährigen DSH, der im Gelände mal hört und dann mal wieder nicht. Für die, die sich noch an die Geschichte erinnern können: Er hat sich prima eingelebt und ist innerhalb der 4 Wände und an der Leine der liebste Hund! Nur leider ignoriert er uns, wenn er frei läuft und er spannende Dinge sieht, v.a. andere Hunde. Auch wenn wir mit mehreren Hunden spazieren gehen, stellt er die Ohren auf Durchzug. Ich kann einfach schlecht abschätzen, ob das so ist, weil er aufgeregt ist, oder ob er uns wirklich "absichtlich" ignoriert. Eine Freundin von mir sagte, das wäre auch ein Zeichen von Dominanz?!
Bin für Tipps dankbar
LG Mili

golden
10.05.2002, 10:51
Hallo Mili!

Wie lang ist denn dein DSH schon bei dir? Vielleicht ist die Bindung zwischen euch noch nicht so fest?!

Die Dominanz kann natürlich auch ein Grund für euer Problem sein. Ich würde dir empfehlen erst mal in Ruhe mit deinem Hund das gehorchen zu trainieren. Sprich: irgendwo, wo keine anderen Hunde sind und er nicht großartig abgelenkt wird. Probiers doch mal mit ner Hundepfeife (nach Möglichkeit nicht in Hochfrequenzbereich, damit du auch hörst, was du pfeifst).

Dein Hund muß dich interessanter finden als andere Dinge / Hunde. Während der Trainingsphase nicht an Leckerlis sparen und wenn er nicht kommen mag, versuchs mal damit: wende ihm den Rücken zu, hocke dich auf den Boden und tue so, als hättest du etwas furchtbar spannendes, mit dem du spielst... Klappt bei neugierigen Hundis fast immer.

Ach so ... was noch ganz wichtig ist: du mußt auch, wenn er zu Hause lieb ist, der Chef im Ring sein. Sei konsequent. Mache Gehorsamsübungen mit ihm und bestehe darauf, dass er sie ausführt. Wenn er frisst, sag "Aus" und lass ihn sich setzen. Wenn er gehorcht, darf er sofort weiterfressen. Nachdem das ein paar mal hintereinander funktioniert hat, nimm ihm das Futter weg, nachdem er "Sitz" gemacht hat, lobe ihn, wenn er dich gewähren läßt und stell ihm das Futter wieder hin. Wenn er lernt, dass er dir vertrauen kann, stehen deine Chancen, auch "draußen" der Chef zu sein, gar nicht mehr so schlecht.

Weiter mußt du darauf bestehen, dass dein Hund nur dann spielen darf, wenn du es ihm erlaubst - natürlich erlaubst du es ihm sooft es geht, aber es muß von dir ausgehen. Auch zu Hause! Wenn er mit einem Zerrtau oder einem Ball ankommt und spielen will: ignoriere ihn. Sobald er aufhört zu drängen, forderst du ihn zum Spiel auf und beendest es, bevor er das Interesse verliert.

Du siehst, es gibt irrsinnnig viele "Spiele" mit denen man "Alpha-Tier" werden und bleiben kann! ;) Ich würde mich freuen, wenn du mir erzählen würdest, wie es dir weiter ergeht!

Liebe Grüße, Franca

mercuzia
10.05.2002, 10:57
Hallo Milli,

ich kann Dir die Schleppleine nur empfehlen. Es funktioniert.
Allerdings erfordert das Training etwas Zeit und Konsequenz.
Du fängst mit einer 5 m Leine an. Das Training beginnt wie folgt.
Du gehst auf einer Wiese (ohne größer Ablenkung am Anfang)
hin und her, dein Hund soll Dir ohne Kommando folgen, du sprichst nicht mit ihm, tut er es nicht änderst Du sofort die Richtung und läufst in die andere Richtung! Folgt er und geht mir durchhengender Leine neben Dir, gibts Lob und Leckerli!
Klappt es (ohne größere Ablenkung) auf der Wiese, schon sehr gut, gehts ab ins Gelände. Dann mit größerer Ablenkung, dann die 10 Meter Leine. Danach die Leine nur noch am Boden schleifen lassen. Denn jeweils nächsten Schritt des Trainings nur ausführen wenn der vorhergehende wirklich 100 % sitzt. Gegen Ende des Trainings kannst Du die Schleppleine
jeweils um 1 m kürzen. So lernt der Hund daß Du ihn immer unter Kontrolle hast! Während der Zeit des Trainings darf Dein Hund niemals ohne Leine Gassi gehen. Um den Hund trotzdem auszulasten mußt Du in irgendeiner Weise für Ausgleich sorgen (z,B. in Form von Hundesport).

Gruß mercuzia

Flocke
10.05.2002, 21:49
Hallo Mili,

eine Schleppleine ist bei der Erziehung ein gutes Hilfsmittel, denn dein Hund lernt, dass er auch auf Entfernung in deinem Einflussbereich ist. Im Augenblick weiß dein Hund nämlich nur, dass er nicht hören braucht, wenn er nicht in deiner unmittelbaren Nähe ist - du kannst ja nicht auf ihn einwirken. Wie du mit diese Leine arbeiten solltest, wurde beschrieben. Natürlich kannst du später, wenn dein Hund auf Zuruf zu dir kommt, die Leine vom Halsband lösen und ihm das Spielen mit anderen Hunden erlauben - quasi als Auszeit :p

Probier's einfach mal mit der Schleppleine.