PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hilfe! welpe extrem ängstlich und bissig



llilly
22.04.2010, 13:05
seit zwei wochen habe ich einen welpen der jetzt schon fünf monate ist sie ist ein mix aus malamut und amstaff. sie ist in einer scheune aufgewachsen vermutlich ohne viel menschlichen kontakt. mit unseren hunden versteht sie sich blendend us gegenüber ist sie so ängstlich dass sie sich kaum anfassen lässt, auf der straße ist es nicht möglich mit ihr gassi zu gehen fremde leute machen ihr solche angst dass sie sich sofort unterwirft und sich vollmacht.
meinen mann hat sie auch schon gebissen als er sie anfassen wollte. ich möchte keinen angstbeißer da diiese unberechenbar sind, habe ich eine chance dass sie sch in dem alter noch positiv entwickelt?

Jay-Z
22.04.2010, 13:33
geh bitte sofort in eine hundeschule oder hol dir jemanden der von hunden wirklich was versteht. mit 5 monaten sind noch alle türen offen, nur muss man unbedingt wissen wo man ansetzen muss und das kann kein forum tun.

unterwerfen und vollmachen? Klingt für mich eher nach freude... :?:
Erzähl von dem vorfall als sie deinen mann gebissen hat....

Persephone
22.04.2010, 14:56
Schließe mich Jay an. Hole dir bitte einen kompetenten Hundetrainer. Ferndiagnose bringt nicht viel und kann auch gewaltig nach hinten los gehen.
Pinkeln mit Unterwerfung gibt's auch.. gestern live und in Farbe bei meiner Zicke erlebt.
Mit 5 monaten ist noch viel zu machen.
Ist das dein erster Hund?

Elo
22.04.2010, 15:18
Überleg auch mal zu einem Tierarzt zu gehen, dass alles andere ausgeschlossen werden kann! Sie sollte (falls noch nicht getan) gründlich untersucht werden. Dort kannst du dir auch Adressen von kompetenten Hundetrainern geben lassen. Es gibt viele die auf solche Sachen spezialisiert sind. Wie kamst du zu dem Hund? Hast du ihn dir vorher nicht öfter mal angeschaut? Wie hat sie sich dort gegenüber Menschen verhalten?
Liebe Grüße

Stina
22.04.2010, 16:29
das Schicksal von nicht sozialisierten Welpen die in Scheunen aufwachsen :0(

mit 5 Monaten ist der Zug bezüglich der Bildung von Synapsen im Gehirn abgefahren. Man kann nur noch auf dem langsam aufbauen was da ist.

Das bei der Geburt nur unvollständig entwickelte Gehirn reift weiter und die Zahl der Synapsen vervielfacht sich. Für die weitere Entwicklung des Gehirns in den nächsten Wochen ist der Einfluss der Umwelt ganz entscheidend: Alle Synapsen, die nicht für die Informations-Weitervermittlung (weil aus der Umwelt keine kommt) aktiviert werden, gehen zugrunde!

Das bedeutet, dass Hunde, die ab diesem Zeitpunkt nicht mit möglichst vielen Sinnesreizen konfrontiert werden, ein Defizit in der Gehirnstruktur haben, das nie mehr vollständig aufgeholt werden kann.

Regelmässiges liebevolles Handling für Welpen ist wichtig für deren „Hardware-Ausstattung“. Sogar milder Stress – wie Abwiegen, Lichtreize, Erschütterungen – fördert die Entwicklung und verbessert die Lernfähigkeit im späteren Leben.


http://www.ethovet.at/?gr_id=94&k_id=708&b_id=3607

schmeisst sie sich auf den Rücken und pinkelt?
das ist keine Freude, das ist absolute Unterwerfung und Angst.
Welpen machen das als Unterwerfungsgeste. Allerdings ist sie nun ja kein Welpe mehr.

Hier braucht es viel GEduld, einen Supertrainer, Einfühlungsvermögen und Ausdauer.

ja, beschreib mal die Situation genau als sie zugebissen hat.

LG, Stina

llilly
22.04.2010, 19:30
ich habe erfahrung mit hunden habe selber mehrere huskys. als wir die kleine früher besuchten verhielt sie sich normal und unterwarf sich auch niicht so extrem. dass welpen anfangs ängstlich sind ist ja verständlich wenn sich die umgebung verändert. sie biss meinen mann aus angst. er wollte sie aus dem haus auf unsere wiese rauslassen, sie lief bis zur tür undwollte wieder zurück als er sie am halsband nehmen wollte hat sie ihn gebissen, klar die situation war für ihre verhältnisse äußerst bedrängend. mir geht es nur darum dass sie eben schon älter ist und ich unsicher bin ob sie dies verhalten beibehält.
ich kenne das nicht und wollte nie einen hund auf den ich sensibelst genau aufpassen muss um unfälle zu vermeiden da ich auch zwei klene kinder habe

Stina
22.04.2010, 19:36
sie lief bis zur tür undwollte wieder zurück als er sie am halsband nehmen wollte hat sie ihn gebissen, klar die situation war für ihre verhältnisse äußerst bedrängend.

genau das habe ich vermutet, ehrlich!

der Hals, der Nacken ist die empfindlichste Stelle eines Hundes. Worauf stürzen sich andere Hunde wenn sie ernsten Knatsch anfangen? den Nacken.
ängstliche Hunde niemals am Halsband nehmen und mitziehen wollen.

einfach wird das alles in den nächsten Monaten sicher nicht werden.

überlegt euch gut ob ihr dieser Aufgabe gerecht werden könnt.

LG, Stina

llilly
22.04.2010, 19:51
ja sicher war das nicht gerade sensibel aber da wir solch ein "problemhund" noch nie hatten war das nie ein thema
unsere hunde sind durch und durch in die familie integriert, werden geistig sowiekörperlich gefordert und sind absolut poblemlos.
es wird doch sicher immer wieder dies situation geben wo sie sich unwohl oder bedrängt fühlt aufgrund ihrer zukunft gibt es denn überhaupt eine sicherheit für mich wenn sie beispielsweise in der nächsten zeit nicht wieder beißt?

llilly
22.04.2010, 19:54
ich muss dazu sagen dass es sich zumindest mir gegenüber von tag zu tag bessert. heute hat sie sich gefreut als ich nachdraußen kam, war zwar zögerlich aber kam dann zu mir und ließ sich anfassen und wollte sogar spielen. ich versuche sie erstmal nicht zu überfordern und vielleicht kommt dann alles von selbst

der dicke hund
22.04.2010, 20:33
hi du
ich weiß vorwürfe helfen nicht, ich muss aber trozdem fragen warum einen hund aus solchen verhältnissen? das wird nicht einfach.
das beißen vielleicht auch eher abschnappen ........warum macht er das? pure angst.ich denke mit den kleinen ist mehr ruppig umgegangen worden.
was hilft........viel arbeit einfühlungsvermögen...es schaffen dem hund sicherheit zu geben.
da sie sich in der meute wohl fühlt, beziehe deine restlichen hunde mit ein. lasse das halsband im haus an und mache einen kurzen fürhstrick drann.wenn ihr sie greifen müsst dann am strick.
wie verständig sind deine kinder? wenn der hund nun noch mal schnappt ist die gefahr gross das sie lernt schnappen = ruhe..........das muß vermieden werden unbedingt.
lest was über unsichere hunde.
es gibt kein!!! patentrezept. ihr müsst schauen was sie euch anbietet und damit arbeiten.
aber nicht zu lange warten sie hat sich verhaltensweisen angeeignet die blöde sind.

Stina
22.04.2010, 20:59
ihr müsst schauen was sie euch anbietet und damit arbeiten.


ja absolut.

ich würde raten:
nehmt in nächster Zeit jeden Stress raus. Nehmt sie nirgendwo mithin wo sie Angst bekommt.
lasst sie die nächsten Tage einfach mal sein und haltet die Kinder von ihr fern, sie sollen sie auch so gut es geht ignorieren. Wenig mit ihr reden, zu gar nichts mehr zwingen. Lockt sie nicht, gar nichts. Lebt euren Alltag weiter wie wenn nix wäre. Sie wird von selber kommen und darauf dann behutsam aufbauen. Auch nicht übermässig freuen wenn sie von selber kommt sondern ruhig und sanft streicheln.

und wirklich zu nichts mehr zwingen. Wenn sie etwas anbietet, super. Aber alles mit der Ruhe, langsam.

LG, Stina

llilly
23.04.2010, 09:18
danke euch für eure ratschläe werde öfter mal was von der entwicklung hören lassen vieleicht wird auch alles irgendwann gut(;

peanutsnorfolks
23.04.2010, 10:38
Ich denke, alles wird leider nicht gut werden. Aber mit einiger Arbeit und viiiiel Geduld das Meiste.

Ich habe hin und wieder Hunde von einem Züchter bei mir, wo die Hunde auch nur wenig sozialisiert sind.
Anfangs ist es auch mit den meisten sehr schwierig. Sie kennen keine Fahrräder, keine Autos, keine Menschenansammlungen.
Ich nehme dann immer einen gut sozialsierten unerschrockenen von meinen eigenen Hunden und führe den "Besucher" langsam an alles ran.
Die meisten Situationen ertragen sie dann irgendwann. Richtig glücklich sind sie zumindest bei Menschenansammlungen selten.
Mehr kann man nicht erwarten.
Wenn es dann hinterher besser ist, als erwartet - freuen, freuen, freuen.

Gruß
Jutta

Elo
05.05.2010, 10:33
Hallo lilly!
Würde mich an dieser Stelle mal interessieren, wie es seitdem weitergegangen ist?!