PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gassi - Fressi - Gassi



pe_anton
29.03.2010, 21:11
Im Moment dreht sich mein ganzer Tag nur darum, wann mein Hund (Anton) raus muss. Nach dem Schlafen, nach dem Fressen, wenn ich mich hinsetze, wenn ich mir was zu essen mache, wenn ich gerne schlafen würde, wenn ich duschen möchte, wenn ich Gassi muss..... :eek:

ok - momentan sitze ich und bin sprungbereit in meinen Schuhen und meiner Jacke, die Leine über dem Schoß, in der Tasche Schlüssel, Leckerli, Gassisackerl und mein Handy für den Fall der Fälle (falls ich meinen Schlüssel doch vergessen hab). Die "tickende Zeitbombe" schläft seelenruhig hinter mir, :floet: hat jedoch schon so viel Wasser getrunken, dass die kleine Blase jeden Moment übergehen könnte. :man:

Und nun zu meiner hoffnungsvollen Frage:
Wann wird es soweit sein, dass ich wieder eine Nacht durchschlafen kann :z:, dass er sich meldet wenn er raus muss und mir dabei noch Zeit lässt, mir meine Schuhe anzuziehen, dass er länger aushält als 1 bis 2 Stunden ..... dass meine Augenringe verschwinden.

Wann wird er denn sauber sein? :wd:

81Lina
29.03.2010, 21:30
Hallo,

das kann man so pauschal nicht sagen, wann er "sauber" sein wird.

Jeder Hund braucht unterschiedlich lang. Der Kleine ist ja 10 Wochen, oder? Wann du wieder durchschlafen:z: kannst, kann eine Frage von Tagen oder auch Wochen sein.
Trainiere es weiter, so wie du es gerade tust, so ist´s richtig: nach jedem Fressen, Schlafen usw...
Wenn du ihn genau beobachtest, merkst du wahrscheinlich frühzeitig, wenn er "muss". Viele junge Hunde werden etwas unruhig, schnüffeln am Boden o.ä.

Wenn du so übst wie bisher, wird er sicher (früher oder später) in Richtung Türe gehen, aus der du ihn immer zum "Geschäfte"-machen rausbringst.
Und denk immer dran: Es ist ein Baby, er kann seine Blase noch nicht kontrollieren und will dich nicht damit ärgern..
Und immer schön lächeln - trotz der Augenringe:D

LG Lina

pe_anton
29.03.2010, 21:54
Wann du wieder durchschlafen:z: kannst, kann eine Frage von Tagen oder auch Wochen sein.

Hallo Lina!
"Eine Frage von TAGEN" wäre schon sehr cool :tu:
Ich bleib auf jeden Fall dran und versuche mein Bestes, obwohl es trotzdem passiert, dass ich es übersehe und da oder dort ein eindeutiger Beweis dafür auftaucht, dass er irgendwie undicht ist.

Auf jeden Fall hab ich trotz Allem sehr viel Freude mit ihm und er ist aus meinem Leben gar nicht mehr wegzudenken. Ja, er ist 10 Wochen. Und jede Woche zählt, in der seine Blase mit ihm wächst.

In der Nacht ist er eigentlich eh voll super. Wenn ich mit ihm um 22:00 Uhr raus gehe, dann steh ich zwischen 02:00 und 03:00 Uhr auf, dann "erst" wieder um ca. 05:00 Uhr. Morgens gehts allerdings los. Gleich nach dem Aufwachen auf die Wiese. Nach dem Essen auf die Wiese. Dann ist er durstig von der Action. Also - auf die Wiese. Zu guter Letzt hat sich noch ein großes Gassi für mich aufbehalten und ich darf mich darüber (nun schon zum 4. Mal) auf der Wiese freuen.

Ich hab es aufgegeben, zu frühstücken oder nur damit zu spekulieren, mir ein Ei zu kochen oder Tee zu machen. Vielleicht hab ich ja morgen Mittag glück und ich schaff es mir ein Brot zu schmieren, dass ich mit auf die Wiese nehmen werde. Ich freu mich also schon auf Tage, an denen ich nur noch einmal morgens einen Spaziergang mit Anton mache, mir Brötchen kaufe und dann gemütlich, vielleicht sogar mit einer Zeitung (oder Hundeerziehungsbuch) ganz gemütlich am Frühstückstisch sitzen darf. :cup:

lg pe

peanutsnorfolks
29.03.2010, 21:57
Hallo,
warum stehst Du um 2 Uhr nachts auf?
Meldet sich der Hund dann? Oder machst Du das von Dir aus?

Gruß
Jutta

pe_anton
29.03.2010, 22:03
Er schläft auf einem Platz neben meinem Bett. Wenn er aufwacht, wach ich auch auf. Wenn er sich aufsetzt, hör ich das sofort. Dann sehen wir uns kurz schlaftrunken an und wandern wie ferngesteuert direkt auf die Wiese zu. Wieder zu Haus, legt sich Anton wieder auf den Platz neben meinem Bett und wir schlummern noch ein paar Stunden.

peanutsnorfolks
29.03.2010, 22:06
Okay.
Aber bitte nicht wecken. Besser finde ich für nachts immer eine Box. Der Hund meldet sich dann, wenn er raus muss. Aufwachen tun Welpen zwischendurch auch ohne dass sie raus müssen.
Wenn ich meine Welpen abgebe, schlafen die an und für sich von 23 bis 6 Uhr problemlos ohne Gassigänge durch.

Gruß
Jutta

Odin09
30.03.2010, 01:12
Also ich will dir jetzt keine Angst machen, aber bei meinem Odin dauerte es Monate bis er stubenrein war, allerdings hat er von Anfang an durchgeschlafen, ich muss aber gestehen er lag neben mir direkt in meinem Bett angekuschelt.:D
Also wir sind gegen 0 Uhr ins Bett und so gegen 8 uhr morgends bin ich meist das erste Mal mit ihm raus.
Du brauchst halt viel Geduld und evtl. einen seeeeeeeeeeeeehr langen Atem. Aber irgendwann ist es geschafft und dann kannst du in Ruhe wieder deinen Kaffee trinken und deine Zeitung am Morgen lesen :tu:

pe_anton
30.03.2010, 09:01
Guten Morgähn :cu:

Also, ich war gestern mit ihm das letzte Mal so um ca. 23:00 Uhr draußen und heute Morgen wachen wir auf - um 06:30 Uhr :wd:
Ich sah dreimal auf die Uhr, weil ich es nicht fassen konnte. Heute Morgen zweimal raus - und jetzt liegt er einstweilen zufrieden auf seinem Platz hinter mir.

Eine Kiste möchte ich nicht. Es ist auch nicht notwendig, finde ich. Er bleibt so brav auf seinem Platz liegen und wenn er aufwacht, sieht er erst mal zu mir rauf, bevor er sich von der Decke bewegt. Aber im Bett darf er auch nicht schlafen. Das hat er gleich am ersten Tag akzeptiert. Und unlängst war ich zu Besuch und musst auf einer Matratze am Boden nächtigen. Selbst da hat er die Grenze von sich aus nicht überschritten und legte sich neben meine Matratze.

Würde er jetzt lernen, in meinem Bett zu schlafen, hätte ich in kürzester Zeit keinen Platz mehr neben ihm :sn:

Schönen Tag einstweilen. Ich bin schon gespannt auf die nächste Nacht :cu:
lg pe

peanutsnorfolks
30.03.2010, 09:52
Ich weiß nicht, warum so viele Leute Probleme mit einer Box haben.
Wenn man die Hunde positiv dran gewöhnt, gehen sie freiwillig und gerne rein.
Und im Auto muss man den Hund eh gesichert transportieren. Da ist eine Box auch die sicherste Variante.

Jutta

polski pies
30.03.2010, 10:33
Ich bin auch ein Box Fan, vorallem fürs Auto. Meine schläft im Urlaub immer in ihrer Box, zuhause hat sie eine selbstgebaute Hundehütte bei mir im Zimmer stehen, weil sie gern ein Dach überm Kopf zu haben, wenn sie schläft (außer sie kommt zu mir ins Bett).

pe_anton
30.03.2010, 11:53
Mein Auto ist zu klein, als dass eine Box in den Kofferraum passen würde. So sitzt er angeschnallt am Rücksitz. Das passt ihm sehr gut. Ich hab am Rücksitz eine Hundedecke liegen, die Wasser- und Schmutzabweisend ist. Das funktioniert super mit ihm.

manurtb
30.03.2010, 11:59
Nimm Dir mal den Druck weg...

Selbst wenn mal was reingeht, wird der Hund dann auch noch stubenrein werden...
Unser Hund hat auch so 2-3 mal reingemacht und dann ab ca. 6 Monaten nicht wieder.

pe_anton
30.03.2010, 12:10
Nimm Dir mal den Druck weg...

Damit hast du bestimmt Recht. Es ist der eigene Druck. Nur ich denke, dass jedes Mal reinmachen wieder ein Rückschritt sein könnte. Und deshalb lass ich ihn eigentlich nie aus den Augen. :cool:

Biene Maja
30.03.2010, 12:46
Oh mano was ein Stress....
Ein Welpe soll doch Spaß machen....

Ich habe auch gerade einen kleinen Hund hier.....sie ist jetzt 5 Monate alt und hält locker ihre 4,5 - 5 Stunden durch....

Ich hab sie auch die erste Woche immer beobachtet....damit hab ich aufgehört und es klappt viel besser....
Das Schlimmste, was dir passieren kann ist doch, dass der Wuffel in die Wohnung macht....ja und dann macht man es weg und gut ist.....
Dadurch werden sie nicht schneller oder langsamer Stubenrein, aber du hättest nicht mehr den Stress und könntest auch mal wieder in Ruhe einen Tee trinken....

Lehn dich mal zurük und erhole dich, sonst gehst du bald auf dem Zahnfleisch....

manurtb
30.03.2010, 12:57
Na dann schick ich Dir mal ein Pfund Gelassenheit rüber...

Es ist kein Rückschritt. Stubenreinheit ist etwas, das sich auch körperlich entwickeln muss.

Odin09
30.03.2010, 13:22
Damit hast du bestimmt Recht. Es ist der eigene Druck. Nur ich denke, dass jedes Mal reinmachen wieder ein Rückschritt sein könnte. Und deshalb lass ich ihn eigentlich nie aus den Augen. :cool:

Die kleinen können erst mit ein paar Monaten ihre Blase richtig kontrollieren, deshalb kann das kein Rückschlag sein. Wenn der Kleene erst 10 Wochen ist dann kommen Pfützen halt immer wieder vor, man kann eben nicht 24 Stunden am Tag aufpassen.
Übrigends überträgt sich der Stress den man sich selbst macht leicht auf den Hund, deshalb .... immer schön locker bleiben. Ich kenne keinen Hund der noch nicht stubenrein geworden ist, es sei denn er ist war krank. Bei dem einen geht es eben schnell und bei dem anderen dauert es eben.

Öpsi
30.03.2010, 14:27
:D Nicht böse sein, aber ein bißchen muss ich schon grinsen :D!
Das, was Du beschreibst, erinnert mich an mein 1. Kind!! Nicht, dass das raus musste zum Pippi machen, aber die Augenringe, das nicht schlafen können, bis mittags im Schlafanzug.....alles kommt mit dem 1. Kind wieder - und wird auch besser, sowohl beim Kind als auch beim Hund!! Ganz bestimmt!!

Meine Hündin musste zuerst jede Stunde raus, dann "nur" noch jede 2. Das war Luxus pur :rolleyes:!

Wir hatten sie ein paar Wochen in einem Laufstall. Kann ich nur empfehlen. Welpen beschmutzen von Natur aus nicht ihr Lager, sprich, er meldet sich, wenn er raus muss. GsD musste ich damals nur 2 Nächte raus, dann war´s nachts gut. Ich schiebe das auf die Box bzw. den Laufstall zurück.
Richtig sauber war sie mit 15 Wochen. Sie hat bis zum heutigen Tag (sie ist gute 8 Jahre alt) nachts nicht einmal in die Wohnung gemacht!! Selbst bei den ganzen Durchfallanfällen, die wir leider hatten und immer noch haben :(. Ich glaube ganz fest daran, dass das die Box ausgemacht hat.

Kopf hoch, es wird sicher ganz schnell ganz gut und dann kannste so darüber lächeln wie ich heute!! (Hab nach dem 1. Kind noch drei bekommen....konnte mich also nicht soo abschrecken...und dann noch den Welpen...ich habe alles überlebt ;)).

Dir viel Glück, Erfolg und viel Spaß!!!

peanutsnorfolks
30.03.2010, 16:50
Ich gebe Dir absolut Recht, Sabine. Die Box und auch ein Expand helfen ungemein bei der Erziehung zur Stubenreinheit.
Und außerdem kann man den Hund so auch mal kurz alleine lassen, ohne dass er die Wohnung oder sich gefährdet.

Gruß
Jutta

Milo
30.03.2010, 18:37
@ peanutsnorfolks

Was ist ein Expand?
Meinst du damit einen Laufstall?

peanutsnorfolks
30.03.2010, 18:45
Ja, genau so was.
Gibt es aus Metall, dann kann der Hund auch nicht das Gitter zerbeissen.

Sabiba
30.03.2010, 18:53
Also andauernd muss auch ein kleiner Hund nicht "müssen". Ein paar Stunden sollte er schon durchhalten können, nicht nur ein bis zwei Stunden. Ich würde Rausgehen-Und-Spass haben vom Pippimachen-Gehen deutlich trennen. Also andere Rituale anwenden und hinsichtlich der Zeitdauer unterscheiden. Nicht, dass Anton auf den Gedanken kommt, das Pippi-Machen wunderbare Action bedeutet...
Davon abgesehen: Der ein oder andere kleine See auf dem Boden ist keine Katastrophe. Das verhindert nicht den Prozess des Sauberwerdens.

Jay-Z
30.03.2010, 19:02
Er schläft auf einem Platz neben meinem Bett. Wenn er aufwacht, wach ich auch auf. Wenn er sich aufsetzt, hör ich das sofort. Dann sehen wir uns kurz schlaftrunken an und wandern wie ferngesteuert direkt auf die Wiese zu. Wieder zu Haus, legt sich Anton wieder auf den Platz neben meinem Bett und wir schlummern noch ein paar Stunden.

Hallo Antons Herrchen,

ich find das mega lustig :D;)
du erinnerst mich fast an mich... und auch das mit der box sah ich genauso :t: jetzt nicht mehr... es gibt situationen im alltag, da ist sie fast unentbehrlich.

Ich persönlich würd mich sehr freuen auch in zukunft von euch zu lesen. Ich finds amüsant :D:D eben auch weil du mich an meinen anfang mit meiner kröte erinnerst...

peanutsnorfolks
30.03.2010, 19:05
Oh, Jasmin.
Wie kannst Du den Sky als Kröte bezeichnen:schmoll:

Jay-Z
30.03.2010, 19:07
hihihi :D

nur liebevoll gemeint

peanutsnorfolks
30.03.2010, 19:12
:D
:cu:

Odin09
31.03.2010, 22:02
Nicht, dass Anton auf den Gedanken kommt, das Pippi-Machen wunderbare Action bedeutet...


So ist es mir gegangen, ich hab ihn immer sofort genommen wenn er was in der Wohnung gemacht hatte und bin mit ihm raus. Mein super toller schlauer Hund hat dann folgende Verknüpfung aufgebaut:
Ich mach Pipi dann geht es nach draußen, also hat er erst Pipi und sich dann bemerkbar gemacht, und es hat ne Zeit gedauert bis ich Dummerchen das geschnallt hatte.
Dann hab ich das ganz schnell abgeschafft und hab die Pfützen ohne Worte aufgewischt. Tja, Dummheit ( meine meine ich natürlich damit *ggg* )wird bestraft.

Sabiba
01.04.2010, 10:15
Moni, ich habe auch aus eigener Erfahrung auf diese falsche Verknüpfung hingewiesen. Meine kleine Madame weckte mich eines Nachts, ich sofort aus dem Bett gerumpelt und schlaftrunken zur Terassentür geeilt ... aber Madame steckte nur kurz die Nase raus, hüpfte dann munter zu ihrem Spielzeug und wollte bespaßt werden ... morgens um 3 Uhr :eek:
Künftig habe ich genau darauf geachtet, dass Pippi-Machen ein rein funktionales Geschäft bleibt und nicht etwa mit Vergnügungen verknüpft wird.

pe_anton
02.04.2010, 22:07
Danke für die zahlreichen Einträge :wd: Anton hat schon eine Woche nicht mehr in die Wohnung gepinkelt. Klasse! Ich bin guter Hoffnung, dass wir es bald geschafft haben :tu: