PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend!!!



ConnyR
18.02.2010, 14:20
Hallo,
bin neu hier und habe schon einige Fragen.Wir haben eine Golden Retriever Hündin die gute 6 Monate alt ist.Das gehen an lockerer Leine klappt super,sobald ein anderer Hund uns begegnet zieht die wie eine verrückte an der Leine.Wir bleiben dann immer stehen,weil ich nicht nachgeben will.Wie lange dauert es bis mein Hund es versteht das Sie durch ziehen nicht weiter kommt?:?:
Ein anderes Mal legt Sie sich einfach hin und rührt sich keinen Zentimeter.Wir sind in der Hundeschule,spielen sehr viel mit dem Dummy,was ihr richtig Spaß macht.
Ewig das ziehen an der Leine bei Hunde Begegnungen ist nicht gerade toll bei 21 Kg.

Sabiba
18.02.2010, 14:27
Hallo Conny,
für einen jungen Hund gibt es nichts Interessanteres auf der Welt als ein Artgenosse. Deshalb zieht Dein Goldie auch so heftig. Ein Hund ist schließlich kein Automat ... ein bisserl Verständnis sollte man da schon haben, finde ich - erst reicht bei einem jungen Hund! Bekommt sie den sonst viel Kontakt zu anderen Hunden? Also spielen etc. ohne Leine?
Das Hinlegen interpretiere ich als Protest. Ich würde es mit Humor nehmen, sie ableinen und einfach weitergehen. Kannst sicher sein - sie kommt schon hinterher gelaufen.

Jay-Z
18.02.2010, 15:50
was soll denn hier so dringend sein?
normaleres gibts wohl nichts...

darf dein hund zu anderen hin? darf er spielen?

und bevor ein hund "brauchbar" ist, lass ihn mal 2 jahre alt werden, dann kannst du dringend schreien ;)

Tip so am rande: Geh in die hundeschule und lass dir sagen was ein hund ist. Nicht bös gemeint. Zu 99% liegts am halter, wenn aus dem hund nichts wird

Siehe Thread: Hilfe, mein Welpe ist wild - gleich oben

Bärbel Popiolek
18.02.2010, 21:08
Hallo Conny,
für einen jungen Hund gibt es nichts Interessanteres auf der Welt als ein Artgenosse. Deshalb zieht Dein Goldie auch so heftig. Ein Hund ist schließlich kein Automat ... ein bisserl Verständnis sollte man da schon haben, finde ich - erst reicht bei einem jungen Hund! Bekommt sie den sonst viel Kontakt zu anderen Hunden? Also spielen etc. ohne Leine?
Das Hinlegen interpretiere ich als Protest. Ich würde es mit Humor nehmen, sie ableinen und einfach weitergehen. Kannst sicher sein - sie kommt schon hinterher gelaufen.


ableinen und weitergehen? Hm... dann hat der HUnd aber das erreicht was er wollte. Er kann zum anderen Hund hinrennen und spielen, vielleicht läufter dann auch irgendwann mal hinter seinem Herrchen her.

Ich würde mich mit dem Hund umdrehen, um den Kontakt zum "Knackpunkt"(anderer HUnd oder was auch immer) abzubrechen und versuchen die Aufmerksamkeit auf mich um zulenken.
Mit 6 Monaten ist man natürlich auch noch ein Irwisch und versucht alles zu erreichen, was Spass macht.

Stina
18.02.2010, 21:36
hallo,

also in diesem Alter kann Hund schon lernen dass man nicht zu jedem anderen Hund hinlaufen kann. Das geht halt einfach nunmal nicht. Nicht alle anderen Hunde wollen von einem Junghund bespaßt werden. Aus welchen Gründen auch immer. Er kann lernen: es gibt welche da darf ich hin und eben welche da darf ich nicht hin. Und vor allem muss er eins lernen: das entscheidet nicht er, sondern Frauli.

Ich würde dir raten ihm erstmal die Sicht auf den anderen zu nehmen. Also auf der entgegengesetzten Seite des anderen Hundes führen und mit deinem Körper die Sicht blockieren und weitergehen. Seid ihr gut vorbei, loben und ein kurzes Spielchen anbieten. Damit er sieht Frauli ist ja auch nicht langweilig.

Wichtig ist natürlich dass er seinen festen Hunde-Freundeskreis hat mit denen er sich austoben kann und mit denen er spielen darf.

Aber er muss eben lernen dass nicht jeder entgegenkommende Hund zum Spielen da ist. Vlt. täte ihm auch mal eine klare Ansage von einer souveränen Hündin die keine Lust zum Spielen hat mal ganz gut :D

LG, Stina

der dicke hund
18.02.2010, 23:37
hi conny,
was sagen die denn in der huschu?
warum stehenbleiben............was macht dann dein hund? hört sie auf? setzt sie sich hin? schaut doof? und dann was machst du wenn sie aufhört zu ziehen?
wann wenn überhaupt lobst du sie? woher soll sie wissen stehenbleiben ist eine maßnahme das ich nicht an der leine ziehen soll?



ablenkungsmanöver...........w as ist der lerneffekt? ich halte es für falsch ein fehlverhalten durch ablenkung zu korigieren..........ich denke der hund kapiert das nicht......ich möchte ja irgendwann ohne theater irgendwas machen........wie mit lockerer leine laufen.
das hinlegen würde ich unterbinden.
der hund weiß noch nicht wie er sich entscheidet.........ob freundlich oder eben auch nicht.......zu viel entscheidungsfreiheit.
konzentiere deinen hund auf dich..........

hutzl
19.02.2010, 09:32
ich hatte und habe ab und an immer noch das gleiche problem mit leo - nur zum unterschied, dass er knurrt und zähnefletscht, aber trotzdem teilweise schwanzwedelnd hinzieht (unsicherheit?). bleibt er freundlich, darf er auch zum hund hin.

ich habe versucht, aufmerksamer als er zu sein und den anderen hund schneller zu entdecken, die strassenseite zu wechseln oder einfach umzudrehen und wegzugehen. klappt das nicht und war er schneller, mach ich das gleiche - entweder leinenseite wechseln, mit meinem körper abblocken und wortlos weitergehen. wenn möglich weiche ich grossräumig aus.
das machen wir jetzt seit 2 wochen so und ich muss sagen, es klappt super - vorher hätte er gezogen, den blick immer auf die andere seite, den anderen hund gelassen - jetzt akzeptiert er es und geht locker weiter (nicht immer, aber immer öfters). und es ist schon sehr entspannend, zu merken, dass wir auch anderen begegnen können (wenn nicht gutgesonnen) und er reagiert auf mich und nicht auf den anderen hund!

aber ich glaube mit 6 monaten ist es schon noch schwerer, wenn man noch nicht eine lange bindung zueinander hat. üben üben üben!

lg claudia

Stina
19.02.2010, 09:37
ich hatte und habe ab und an immer noch das gleiche problem mit leo - nur zum unterschied, dass er knurrt und zähnefletscht, aber trotzdem teilweise schwanzwedelnd hinzieht (unsicherheit?).


Schwanzwedeln ist nicht automatisch Ausdruck von Freude sondern zunächst mal nur von Erregung. Trägt er sie hocherhoben und wedelt kurz und hektisch hin- und her oder "ausladend" trägt er die Rute unten und fächelt bisschen rum?

LG, Stina

Sabiba
19.02.2010, 12:54
hallo,
also in diesem Alter kann Hund schon lernen dass man nicht zu jedem anderen Hund hinlaufen kann. Das geht halt einfach nunmal nicht. ... Und vor allem muss er eins lernen: das entscheidet nicht er, sondern Frauli.

Ich würde mal die Kirche im Dorf lassen. Der Hund ist 6 Monate alt und da kann man nicht erwarten, dass er perfekt agiert. Natürlich darf er nicht zu jedem Hund hin rasen, aber man sollte auch Verständnis für seinen jugendlichen Überschwang haben und zumindest nicht zu streng reagieren.

Ich weiß nicht, ob das einfache Stehenbleiben und Gegenzug auszuüben, das richtige Mittel der Wahl ist. Es verstärkt nach meinem Geschmack die "Besonderheit" der Situation und macht sie für den Hund u.U. leicht bedrohlich ("Frauchen wird angespannt, wenn fremder Hund am Horizont auftaucht... Gefahr"). Ich persönlich würde in einer solchen Situation ein deutliches "Nein" aussprechen und, wenn er nicht weitergehen mag, die Aufmerksamkeit des jungen Hundes auf mich lenken (z.B. mit einem Quietschie). Wenn der Zug auf die Leine nachlässt, folgt ein Spielangebot.

Das Hinlegen als Mittel des Protestes finde ich übrigens ziemlich schlau - der Hund gefällt mir :D Allerdings sieht mir das Ganze ein bisschen nach Kampf aus ... mal schauen, wer der Stärkere ist. Darauf würde ich mich absolut nicht einlassen, sondern tatsächlich einfach weggehen. Wenn der Hund dann nicht bald hinter mir herkommt, stimmt die Bindung noch nicht.


Aber er muss eben lernen dass nicht jeder entgegenkommende Hund zum Spielen da ist. Vlt. täte ihm auch mal eine klare Ansage von einer souveränen Hündin die keine Lust zum Spielen hat mal ganz gut :D
LG, Stina

Biete gerne meine kleine Madame dafür an :D Die würde nicht lange fackeln, sondern dem Jungspund sehr deutlich klar machen, dass sie sein Benehmen höchst ungehörig findet.

Stina
19.02.2010, 16:46
Biete gerne meine kleine Madame dafür an :D Die würde nicht lange fackeln, sondern dem Jungspund sehr deutlich klar machen, dass sie sein Benehmen höchst ungehörig findet.

das würde ich sehr sehr gut finden! Niemand bringt Jungspunden besser Mores bei wie andere Hunde.
Die fackeln nicht lange und fragen auch nicht wie alt die Nervensäge ist ;)

ich sagte ja nicht dass er mit 6 Monaten perfekt erzogen sein muss. Ich sagte er kann es lernen. Wenn nicht von anfang an, wann dann??
er kommt oder ist in der Pubertät, da wird nichts einfacher.

LG, Stina