PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ernährungsexperten



Marija
09.05.2002, 17:36
Wie oft darf man Fische füttern und gibt es eine vorgschriebene Menge? :confused:

Kampffisch
09.05.2002, 17:59
Hi
In manchen Büchern steht, man sollte Fische 3 mal am Tag füttern, und dann nur kleinere mengen. Dann kann es aber passieren, das du ein Algenproblem bekommst. Ich füttere meine Fische morgens und abends ein bisschen und einmal in der Woche lege ich einen fastentag ein. Jungfische sollten aber nicht fast. Die müssen ja noch wachsen stimmts? :D

Marija
10.05.2002, 15:49
Danke für die Antwort, aber wozu brauchen Fische einen Fastentag?

s.fleischer
12.05.2002, 00:05
hallo da können deine fische mal ordenlich das becken auf räumen und für die verdauung ist es auch noch gut.

Kampffisch
13.05.2002, 16:40
Genau, denn überfüttern ist auch nicht das Wahre. Sonst werden sie fett, und träge. Und das kann zur verkürzung der Lebenserwartung führen.

BIa
19.05.2002, 13:07
Hi Du,
ich hatte auch mal Fische.
War ein riesengroßes Becken.
Wir haben sie zwei mal am Tag gefüttert und drauf geachtet, daß nicht zu viel bis auf den Boden fällt.
Für Welse und Schmatzis haben wir solche Tabs reingeworfen, die sie richtig schnell weg gefuttert haben
:) (aber nur einmal die Woche)

Allerdings haben wir auch auf Algen geachtet. Solltest Du viele haben, würde ich nicht ganz so viel füttern. Normaler Weise fressen die Fische und Welse diese auf.

Am Boden siehst Du auch, wenn Du zuviel gefüttert hast, aber dann würd ich sie schnellstens sauber machen, da das Wasser sonst in Mitleidenschaft gezogen wird und die Tiere krank werden.

Also viel Erfolg!

Tschau Bianca

SusiNelles
02.09.2002, 16:45
Hallo Marija,
Man sollte mindestens einen besser noch 2 Fastentage die Woche einlegen. Aus diversen Gründen ist es ratsam etwa 2x am Tag wenig zu füttern (mehr wird es von alleine - die betteln ja so süß). Nein, ehrlich, Fische haben immer Hunger das gehört zu ihrer Überlebensstrategie, sie sind trotz aller Zucht Wildtiere. Sobald etwas fressbares kommt wird es gefressen, davon könnte schließlich das überleben abhängen(in der freien Natur). Das Eßzentrum wird bei Ihnen nur blockiert wenn sie krank sind oder maßloß überfüttert was einer Fischkrankheit gleichkommt. Außerdem sind viele Fische Algenfresser und durch tgl. füttern kann man Ihnen das regelrecht abgewöhnen, was man dann schnell am Aquarienzustand ablesen kann.
Außerdem ist ein Aquarium ein sehr begrenztes und empfindlisches Biotop bes. wenn es kleiner 100l. ist.Dann kommt es rasch zur Überlastung mit Nitrit und Nitrat.Also zu Gunsten der Gesundheit und Fitness und Lebendigkeit Deiner Fische weniger ist für sie erheblich mehr.Die Futtersuche gehört übrigens zu ihrer Tagesbeschäftigung die man ihnen mit zu häufigem Futter reduziert so bekommen sie auch noch Bewegungsmangel und einige Arten werden sogar aggresiv weil sie ihre normale Beschäftigung nicht mehr haben. und das Arttypische Verhalten um Futter und Revier wird auch beeinträchtigt.Fische können in einem eingefahrenen Becken mit ca 100l. und guter Bepflanzung locker eine Woche ohne Probleme ohne Futter auskommen.
Alles gute und noch viel Spaß
Susi aus Heusenstamm
:)