PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : brauche euren rat



der dicke hund
28.11.2009, 23:40
hi ihr
ihr wisst ja das enny keine heldin ist also eher opfer........i.d.r. macht sie das durch ihren charme wett..........seit ein paar monaten wohnt hier in der gegend eine hündin......wie alt ja schwer zu sagen.
es ist meines erachtens eine akita inu eventuell ein mix. an dem tag als sie enny gesehen hat versucht sie alles um zoff anzufangen. enny konnte sich dem entziehen..........bis nun
wenn diese hündin , die immer frei läuft e, enny sieht startet sie durch versucht alles enny zu dominieren.kopf auf den rücken weg versperren......pfote auf den rücken..zähne belecken.............körperha ltung steif.....rute hoch.
enny übt sich in demut.......besitzer macht nichts...nun fängt die hündin aber an nach enny zu schnappen.............heute wieder.............sie sieht wir sprechen von entfernungen von 50-100 m und ein bach war dazwischen ,enny..........rennt los und beisst........enny versucht wegzurennen........hündin hinterher...sie verucht dabei enny immer zu beissen.enny war heute schneller weil enny sich getraut hat durchzustarten...........wenn enny angst hat kann sie nicht schnell rennen....und ich habe die andere hündin angebrüllt..besitzer machen nichts die hündin hört leidlich.
das schlimmste konnte ich dann verhindern.....das blöde ist sie haben keine festen gassizeiten.......und die hündin wie gesagt startet durch auch wenn wir noch so weit weg sind das ich die richtung wechseln könnte.
der typ ist völlig resistent gegenüber allem.........enny ist auch nicht das einzige opfer der hündin.......
was tun? warten bis es zu ernsten verletzungen kommt? bei enny ist das nicht schwer sie hat kein fell jeder biss endet mit einem TA besuch ......
und wie gesagt enny ist keine heldin die dicke hätte sich die hündin zur brust genommen und gut wäre gewesen.
enny an die leine ist auch blöd , denke ich zumindestens, dann kann sie nicht wegrennen.........
vielleicht wiesst ihr ja was
ich denke in letzter konsequenz an anzeige.......aber da ist noch nicht genug passiert.
wenn der besitzer ein wenig einsichtiger wäre..für die kurze zeit seine hündin an die leine nimmt wäre ich schon froh.
so habe ich das mit der dicken gehandhabt wenn erzfeinde kamen........dann musste sie eben an die leine solange wie die da waren........wenn ich es früh genug gesehen habe.
und das habe ich in der regel.

Emma1978
29.11.2009, 01:57
Schwer zu sagen, was ich machen würde... Reden hilft da wohl nix - eventuell eskaliert das Ganze irgendwann oder aber diese Hündin interessiert sich nicht mehr für Enny - was ja der Idealfall wäre...

Ich würde auch nicht anleinen, wenn die andere Hündin gestürzt kommt - am Ende wird Enny auch noch verunsichert..... Was mir einfällt wäre eine Wurfkette o.ä., daß Du eingreifen könntest falls die Hündin darauf überhaupt reagiert :confused:

Ist immer blöde mit solchen Kandidaten (die Besitzer :cool:)

Loonie
29.11.2009, 09:42
Huhu,
ich würde Enny auch nicht dewegen an die Leine nehmen,denn schließlich ist sie ja nicht der Angreifer.
Ja entweder nimmst du sowas wie Claudia schon gesagt hat,Wurfkette oder ähnliches ....oder du gehst zum OA,denn sowas kann ja echt nicht sein.Wenn ich einen Hund habe der sich auf alle möglichen anderen Hunde draufstürzt liegt es doch in meiner Verantwortung als Besitzer,vielleicht kann das OA dem netten Herrchen da etwas auf die Sprünge helfen;)

peanutsnorfolks
29.11.2009, 09:57
Sprich doch mal die Besitzer der anderen "Opfer" an.
Wenn Ihr Euch einig seid, schreibt Ihr gemeinsam einen Brief an den Typen und fordert ihn unmissverständlich auf, den Hund an die Leine zu nehmen, wenn andere Hunde in der Nähe sind. Am besten per Einschreiben schicken.
Sollte das nicht fruchten, würde ich trotz - noch- keiner ernsthaften Beisserei das Ordnungsamt informieren. Ich denke, die müssen, wenn mehrere sich beschweren, auch schon vor einer Beisserei die Initiative ergreifen.

Wenn das auch nicht funktioniert, zeigt ihn wegen Gefährdung an. Dann ist nämlich eh Hopfen und Malz verloren, wenn er nicht reagiert.

Gruß
Jutta

Sabiba
29.11.2009, 16:10
Vanessa - ich habe zuhause noch dieses Ding (ich weiß den Namen nicht mehr), das für Menschen nicht hörbare, aber für Hunde unangenehme Töne ausstrahlt (Dizzer oder so ähnlich). Ich habe es früher ein paar Mal benutzt, wenn wir an einem bestimmten Bauernhof vorbei mussten - da gab es einen ziemlich aggressiven Schäferhund. Das Gerät hat durchaus gewirkt. Jetzt liegt es schon länger unbenutzt rum. Soll ich es Dir leihen? Vielleicht hilft es ja. Schick mir eine PN mit Deiner Adresse, dann kommt ein Packerl.
Ansonsten kann ich Jutta nur zustimmen. Brief schreiben und Konsequenzen androhen.