PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tränendes Auge und Wunden am Kopf...



TheStoepsel
28.11.2009, 10:41
Hallo zusammen, ich habe vor einem Monat zwei Kater, Charlie und Speedy, aus dem Tierheim geholt. Speedy hatte von Anfang an ein leicht tränendes Auge, war aber kurz vor der Abholung erst beim Tierarzt, deswegen hab ich das jetzt erstmal so hingenommen. Es war dann auch zwischendurch wieder was besser, mittlerweile hinterlässt das Tröpfchen Tränenflüssigkeit aber immer eine Spur, die das Fell am Näschen so dunkelgelb verfärbt. Ich versuche zwar regelmäßig, das wegzuwischen, aber spätestens am nächsten Morgen ist es wieder da!
Gestern ist mir dann noch etwas aufgefallen: Speedy hat *beidseitig* außerhalb über dem Auge (seitlich neben der Stirn) und kurz vor den Ohren kleine blutige Stellen. Auf der einen habe ich gesehen, dass zwar eine Kruste drauf war, die schien aber abgekratzt zu sein! Jetzt weiß ich nicht: Fügt er sich die selber zu, oder haut er sich mit seinem Bruder so oft (die Balgen sich durchaus mal) und der ist so zielgenau (eher unwahrscheinlich). Ich werde nächste Woche auf jeden Fall mal zum Tierarzt gehen. Aber hat hier jemand eine Idee, was der süße haben könnte???

Gruß,
Christian

GabiLE
28.11.2009, 11:34
Kratzwunden um Augen und Ohren können auf eine Futtermittelunverträglichkeit hindeuten. Was fütterst Du?

Mein Lino hat auch immer mal ein tränendes Auge. Da er ein Ex-Streuni ist, denke ich, dass es ein damals nicht oder schlecht behandelter Katzenschnupfen ist und dass das Tränen davon zurückgeblieben ist. Weißt Du was über die Vorgeschichte?

Katzenzahn
28.11.2009, 12:12
Ich ergänze mal meine Erfahrung.

Tränendes Auge muss nicht mit den offenen Stellen ums Auge herum zusammenhängen.

Das tränende Auge könnte auch einfach eine Verengung des Tränenkanals sein.
Da wird die Tränenflüssigkeit, die ja immer gebildet wird, nicht richtig abgeführt, die geht normal durch den Tränenkanal in die Nase.
Dann wäre es einfach ein Schönheits-Problem.
Das könnte man behandeln, indem der Tränenkanal unter Narkose durchstoßen wird. Die Erfolgsaussicht ist 50 : 50.
Mein 'Felix hat das schon 12 Jahre und ich hatte mich damals gegen die OP entschieden, weil ich ihn nicht wegen dieser Kleinigkeit in Narkose legen lassen wollte.

Ob es eine Verengung ist, kann der TA aber auch testen.

Zu den Krusten weiß ich nichts.

TheStoepsel
28.11.2009, 16:09
Kratzwunden um Augen und Ohren können auf eine Futtermittelunverträglichkeit hindeuten. Was fütterst Du?

Mein Lino hat auch immer mal ein tränendes Auge. Da er ein Ex-Streuni ist, denke ich, dass es ein damals nicht oder schlecht behandelter Katzenschnupfen ist und dass das Tränen davon zurückgeblieben ist. Weißt Du was über die Vorgeschichte?

Also ich habe jetzt eine Weile Animonda gefüttert, seit 3-4 Tagen füttere ich das Futter von Aldi...
Die beiden sind aus einer Wohnungshaltung im Tierheim abgegeben worden, weil die Vorbesitzer umgezogen sind und die Tiere nicht mitnehmen durften/konnten.

GabiLE
28.11.2009, 16:11
Also ich habe jetzt eine Weile Animonda gefüttert, seit 3-4 Tagen füttere ich das Futter von Aldi...


Könnte das zeitlich im Zusammenhang mit den Kratzstellen stehen?

TheStoepsel
28.11.2009, 17:01
Könnte das zeitlich im Zusammenhang mit den Kratzstellen stehen?

Das könnte sein! Jedenfalls sind mir die Stellen bis gestern nie aufgefallen. Hmmm... Und wenn ich recht drüber nachdenke: Heute früh war auch etwas erbrochenes in der Küche auf dem Boden, das eben nicht nur nach Haaren, sondern nach unverdautem Futter aussah. Ich werd jetzt erstmal wieder ein paar Tage Animonda und Sheba füttern und das mal beobachten. Ansonsten geh ich Mitte der Woche zum Arzt mit ihm!

wailin
28.11.2009, 17:21
Schau ihm einfach mal in die Ohren, ob Du schwarze Punkte bzw dunkel/ schwarzen Ohrenschmalz siehst (nicht mit Wattestäbchen in die Ohren, ist bei Katzen tief und verwinkelt). Es kann durchaus sein, dass er ein paar Ohrmilben mitgebracht hat und jetzt mit der Pfote versucht zu kratzen. Das ist nicht schlimm und leicht behandelbar.

Es kann aber auch schlicht sein, dass seine Krallen zu lang sind, er sich ganz normal an den Ohren kratzt und dabei sich halt selbst leicht verletzt. Lass Dir gegebenenfalls beim TA zeigen, wie man die Krallen schneidet wenn Du eh mit ihnen hin gehst.

Katzen brechen immer mal wieder, wenn sie zu schnell gefressen haben, Haare, nach dem fressen sofort das Katzengras abgefressen, etc etc. Meist ist das völlig unkritisch.

vG Catrin :cu:

TheStoepsel
28.11.2009, 22:03
Danke erstmal für eure lieben Tipps! Die Ohren sehen sauber aus!!!

Damit ihr euch mal ein Bildmachen könnt, so sieht das aus:

http://img215.imageshack.us/img215/4771/speedy1.jpg

http://img228.imageshack.us/img228/180/speedy2n.jpg

http://img215.imageshack.us/img215/4992/speedy3.jpg

Ich finde, der süße sieht ganz schön verdötscht aus :( Der Punkt auf der Nase ist aber mit Sicherheit von ner Keilerei mit seinem Bruderherz!
An der Pfote haben wir vorhin auch noch diese kleine kahle Stelle entdeckt, aber es handelt sich scheinbar nicht um eine Wunde:

http://img177.imageshack.us/img177/8538/speedy4.jpg

Gruß,
Christian

GabiLE
28.11.2009, 22:33
An der Pfote haben wir vorhin auch noch diese kleine kahle Stelle entdeckt, aber es handelt sich scheinbar nicht um eine Wunde

Kahle Stelle :?: Geh damit mal zum TA. Nicht dass der nen Pilz hat.

Die Kopfkratzstellen sehen für mich aus wie bei den futtersensiblen Katzen, die ich kenne. Ich denke, der TA wird Dir das was sage können. Lass Dir aber kein Futter aufschwatzen, sondern mach dann lieber eine Ausschlussdiät bzw. nimm sortenreines Futter mit geringen KH-Anteil und deklarierten Zusatzstoffen.

wailin
28.11.2009, 22:40
Ich finde, der süße sieht ganz schön verdötscht aus :( Der Punkt auf der Nase ist aber mit Sicherheit von ner Keilerei mit seinem Bruderherz!


:D

Das kann alles und nichts sein. Vermutlich eher letzteres. Geh Anfang/ Mitte der Woche wirklich mal mit ihm zum TA und lass ihn durchchecken. Das ist kurz nach dem Einzug eh eine ganz gute Idee.

Was ich für offene kleine Wunden gerne benutze ist Bepanthen Antisept (Salbe, die auch desinfiziert). Einfach mit einem Ohrenstäbchen etwas auf die Stelle tupfen. Wenn möglich pro Wunde immer ein neues Stäbchen nehmen.

Wenn das Erbrechen anhält gib ihm (oder auch beiden) einfach etwas gekochtes Huhn. Man kann auch etwas Reis dazu geben, würde ich aber in diesem Fall nicht tun. Einfach so in ca 1x1 cm grosse Stücke geschnitten noch warm mit relativ viel von der Kochflüssigkeit in den Napf. Das beruhigt den Magen und die meisten Katzen lieben es eh. Und stell am Besten sowohl Katzengras als auch TroFu weg sofern das zur Verfügung steht. Auch das reizt den Magen.

ein schönes wochenende....vG Catrin

turbokitty83
29.11.2009, 01:26
Ich ergänze mal meine Erfahrung.

Tränendes Auge muss nicht mit den offenen Stellen ums Auge herum zusammenhängen.

Das tränende Auge könnte auch einfach eine Verengung des Tränenkanals sein.
Da wird die Tränenflüssigkeit, die ja immer gebildet wird, nicht richtig abgeführt, die geht normal durch den Tränenkanal in die Nase.
Dann wäre es einfach ein Schönheits-Problem.
Das könnte man behandeln, indem der Tränenkanal unter Narkose durchstoßen wird. Die Erfolgsaussicht ist 50 : 50.
Mein 'Felix hat das schon 12 Jahre und ich hatte mich damals gegen die OP entschieden, weil ich ihn nicht wegen dieser Kleinigkeit in Narkose legen lassen wollte.

Ob es eine Verengung ist, kann der TA aber auch testen.

Zu den Krusten weiß ich nichts.

Tschuldigung wenn ich jetzt mal ganz kurzfristig den thread hi-jacke......

meine kleine(darf täglich etwas nach draussen,halt nicht nachts oder wenn wir nicht da sind) hat auch seit wir sie vor ein paar Wochen aus dem TH geholt haben ein leicht tränendes Auge (klare Tränenflüssigkeit,nicht verklebt, Auge ganz normal, nicht gerötet etc.).
Mein Freund (der mit Katzen aufgewachsen ist) sagt, das is nix schlimmes hätten die Katzen bei ihm daheim teilweise auch gehabt(alles Freigänger), ich wollt gleich zum TA rennen, mein Freund konnt mich grad noch abhalten. Behalte das Auge immer im Blick, falls sich was ändert, weil ich mir ja doch ein bisschen Sorgen mache (bin erst-katzen Mama).

Kann dann also sein, dass es wirklich nix schlimmes ist? Sondern diese Verengung vom Tränenkanal?!

EDIT: Ach ja, Sally ist ca. 2 1/2, also kein kitten

absinth
29.11.2009, 01:43
Runde Stellen sprechen schon für Pilz, allerdings ist der meist mehr schorfig und blutet erst später. Könnte schon eine Allergie sein.

Vom Auge würde ich auch mal ne Probe ins Labor schicken, oder auch nen Test mit gefärbter Flüssigkeit machen um zu sehen, ob der Tränenkanal möglicherweise verstopft ist.

TheStoepsel
29.11.2009, 23:21
Also der Zustand von Speedys Auge hat sich heute Abend innerhalb von ein paar Stunden verschlechtert, seht euch das mal an:

http://img6.imageshack.us/i/cimg6377v.jpg/

Vorher war die Haut rund ums Auge immer nur leicht rosa, jetzt ist sie auf einmal rot und ebenfalls leicht "offen" (kann man auf dem Bild ja auch sehen). Die Wunden am Kopf sind unverändert, vielleicht eher etwas besser! Ob er vielleicht nen Schnupfen hat? Weil auch das rechte Nasenloch so a bissl verfärbt ist??? Morgen ruf ich auf jeden Fall beim Tierarzt an - Das geht ja gar nicht!!!

wailin
29.11.2009, 23:40
Ach du je ! Was auch immer es ist, das sollte sich wirklich morgen ein TA anschauen.

Armes Kerlchen :kraul:

TheStoepsel
30.11.2009, 20:09
Hi zusammen,

war heute beim TA, und die ersten Vermutungen waren richtig:

1.) Speedy hat Ohrmilben! Scheinbar noch in einem sehr, sehr frühen Stadium, deshalb kann man ohne entsprechendes "Guckwerkzeug" auch keine schwarzen Punkte sehen. Dagegen habe ich so ne Salbe bekommen, die ich jetzt täglich je einmal in die Ohren geben soll. Na der kleine wird mir schon zeigen, was er davon hält :schmoll:

2.) Im rechten Auge hat Speedy offenbar ne Entzündung bzw. nen Infekt :( Sie konnte jetzt nur nicht sagen, ob es viral oder bakteriell ist, deswegen hat sie mir erstmal "Oxytetracylin-Augensalbe" verschrieben - Habe jetzt schon Bammel vor der ersten Anwendung, dass das gleich alles daneben geht :sporty: Und das soll ich dann dreimal am Tag machen!!! :eek: Hoffentlich bekommen wir das so in den Griff - Sie meinte, es könnte natürlich auch sowas wie Herpes sein :( Hoffentlich nicht!!!


Donnerstag soll ich dann nochmal wiederkommen. Die Behandlung heute (Untersuchung, Ohrmilbensalbe + erste Behandlung, Rezept für die Augensalbe, Charlies Ohren sicherheitshalber auch nachgucken, Geben allgemeiner Tipps und Durchsehen beider Impfbücher - also das zähle ich jetzt so auf, einzeln "berechnet" wurde das nicht ;) ) hat jetzt EUR 32,- gekostet. Ist das in Ordnung? Die Tierärztin an sich hat mich überzeugt: Sehr nett, hat alles gut erklärt und gute Tipps gegeben.

Katzenzahn
30.11.2009, 20:24
Die Kosten sind in Ordnung.
Besonders, wenn das Medikament noch dabei ist, das hab ich jetzt nicht ganz klar aus deinem Beitrag lesen können.

Gute Besserung für für Speedy.
Und wegen der Salbe: Ein Mantra: Was muss, das muss ooooohmmmm

Gebühren-Ordnung Tierärzte:
http://www.tieraerzteverband.de/wDeutsch/fokus/GOT_07.07.2008_Druckversion.pd f?navid=last

wailin
30.11.2009, 20:40
Die TA Kosten finde ich zivil.

Am einfachsten geht es, wenn Du nicht lange fackelst, sondern versuchst das ganze kurz & schmerzlos in die Katz zu kriegen. Hast Du jemanden, der festhält während Du die Augensalbe aufträgst ? Das würde die Sache vereinfachen.

Übrigens wäre Herpes natürlich nicht toll, ist aber gut behandelbar.

:cu:

TheStoepsel
05.12.2009, 14:36
So, dann möcht ich einfach mal den aktuellen Stand in den Raum werfen. Speedy geht es schon deutlich besser! Die Wunden am Kopf gehen zurück, Augen und Ohrensalbe tuen ihre Wirkung. Insbesondere das Auftragen der Augensalbe lässt der Kleine mittlerweile tapfer und erstaunlich ruhig über sich ergehen. Die Milbenkur dauert mindestens zwei Wochen, dann wird man weitersehen.

Die Ärztin sagte bei meinem zweiten Termin am Donnerstag, es sähe so aus, als wenn die Schleimhaut im AUge beim Speedy an einer Stelle im unteren Augenlied regelrecht verklebt wäre, was möglicherweise auf einen irgendwann mal überstandenen Katzenschnupfen und dessen Überbleibsel hindeuten könnte. Sie wird mir jetzt Augentropfen fertig machen, die ich dann erstmal zur Dauermdikation geben soll...

Eddwin
17.12.2009, 11:13
Schau ihm einfach mal in die Ohren, ob Du schwarze Punkte bzw dunkel/ schwarzen Ohrenschmalz siehst (nicht mit Wattestäbchen in die Ohren, ist bei Katzen tief und verwinkelt). Es kann durchaus sein, dass er ein paar Ohrmilben mitgebracht hat und jetzt mit der Pfote versucht zu kratzen. Das ist nicht schlimm und leicht behandelbar.

Es kann aber auch schlicht sein, dass seine Krallen zu lang sind, er sich ganz normal an den Ohren kratzt und dabei sich halt selbst leicht verletzt. Lass Dir gegebenenfalls beim TA zeigen, wie man die Krallen schneidet wenn Du eh mit ihnen hin gehst.

Katzen brechen immer mal wieder, wenn sie zu schnell gefressen haben, Haare, nach dem fressen sofort das Katzengras abgefressen, etc etc. Meist ist das völlig unkritisch.

vG Catrin :cu:
Wir haben zwei Kater Britisch Kurzhaar und Karthäuser blau 8 Jahre.
Da ich mich selbst seit Jahrzehnten nur homöoptisch behandle habe ich es im normalen Alltag für unsere Tiere übernommen. Natürlich besuchen wir auch den T.A wenn nötig aber sonst versuchen wir den Tieren keinen Stress zuzufügfen denn mal ehrlich welche Katze geht gerne in den Korb?
Im Frühjahr und auch Herbst gibt es immer ein paar Tropfen Echinacin ins Trinkwasser zur Stärkung des Immunsystems ansonsten wende ich die Homöopathie an sowie auch Schüssler Salze und Bachblüten.Es dauert oft länger und ist Zeitaufwendiger aber allemal stressfreier und für unsere Katzen die übrigens auch Freigänger sind "angenehmer".
Man sollte sich mal Lektüre holen über Tierhomöopathie und diese studieren dann tut man viel fürs Tier und kann auch auf dauer Geld sparen.
Das heisst nicht das man ohne T.A auskommt aber die "Natur" und die Selbstheilungskräfte des Tieres werden so auch besser aktiviert, Ich kann nur jedem raten der seine Tiere liebt auch die "sanfte" Medizin zu nutzen denn unsere Natur hat alles was die Kreatur braucht.