PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter......



Anja S.
13.11.2009, 12:06
Hallo,
ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Kater Charly (12) hat seit knapp 7 Wochen Durchfall und kotet überall hin. z.B. springt auf's Sofa, guckt einen an und ........ Die Tierärze wissen auch nicht mehr weiter. Blut und Kotuntersuchungen ohne Befund. Jetzt gibt es seit 2 Wochen Glückshormone aus der Steckdose. Keine Besserung (wirkt erst nach 3 Wochen). Im August d.J. ist unser Hund mit 14 1/2 Jahren verstorben. Seitdem haben wir einen neuen Hund, der sich auch wunderbar mit meinen beiden Katzen versteht. Meine Katzen sind reine Hauskatzen. 3 Klos stehen zur Verfügung ohne Haube, da sie das nicht mögen. Charly hat sich verändert. Erst seit 3 Tagen kommt er wieder ins Wohnzimmer zum Schmusen. Fressverhalten ist normal (Trockenfutter vom TA) und er nimmt auch nicht ab trotz wochenlangem Durchfalls. Ich möchte den letzten Schritt noch nicht gehen, aber so geht das auch nicht mehr weiter. Vielleicht weiß einer Rat .................. Danke im voraus

Mietz&Mops
13.11.2009, 12:16
Was hat er denn an Medikamenten bekommen?
Wurde mal eine Ausschlussdiät gemacht?

Und bitte keinesfals Trockenfutter füttern, wenn das Tier Durchfall hat, dann trocknen die Tiere noch schneller aus!
Ich verstehe einfach nicht, warum es immer noch Tierärzte gibt, die das trotzdem empfehlen :(

eddiemama
13.11.2009, 12:52
Hallo Anja,
ich finde wenn alle organischen Ursachen ausgeschlossen werden können (nach Kot- und Blutuntersuchung) und du ja auch sagst, dass er sich verändert hat (alter Hund weg, neuer Hund da- auch wenn er lieb ist, das ist schon genz schön viel zu "verdauen" für so eine Fellnase), dann muss man den Kater fragen, was konkret er braucht, dass er sich wieder wohl und zu Hause fühlen kann.
Viele halten es ja für durchgeknallt, aber ich hatte auch schon Probleme mit meinen Katern und wusste, er will mir etwas sagen, ich konnte es aber nicht deuten. Mit hat eine Tierkommunikatorin sehr geholfen. Eddie hat auch in die Wohnung gepinkelt und ich merkte, irgend etwas passt ihm nicht. Die TK hat mit ihm "gesprochen" mit gesagt, dass es ihn stört dass er duch die Klappe nicht durchschauen kann (da konnte sie ja nicht wissen). Er war unsicher, was ihn dahinter erwartet. Klappe gegen Plexiglas ausgetauscht, Kater glücklich :D.
Ich verstand außerdem nicht, warum er manchmnal tagelang sein Körbchen mied. Lösung: Ab und zu benutzte ich Wäschesagrotan, den Geruch mag er nicht :man:. Da ich oft die Decken wasche, konnte ich den Zusammenhang nicht erkennen.
Also, ich find einen Versuch ist es wert! Nicht aufgeben :bl:

Drottning
13.11.2009, 13:04
Sorry, das was deine Tierkommunikatorin da herausgefunden hat, sind Selbstverständlichkeiten und Banalitäten.... :man:

Ich würde auch erst mal das Trockenfutter weglassen - und eine Ausschlussdiät machen. Nicht nur, weil Trockenfutter für eine Durchfallkatze viel zu trocken ist, auch, weil da soviele verschiedene Inhaltsstoffe drin sind, dass man nicht sagen kann, worauf dein Tier denn womöglich allergisch reagiert. Probiere mal, ein paar Tage lang ausschließlich rohes oder gekochtes Hühnerbrustfilet ohne alles zu füttern - und beobachte den Kotabsatz.

Anja S.
13.11.2009, 17:52
Er bekommt Hills Presciption Diet/feline i/d für gastrointestinalen Beschwerden. Ist Trockenfutter, da ich mir das Naßfutter in die Haare schmieren kann. Genauso ist es mit Hühnchen in Reis. Am liebsten frißt er von Felix alle Sorten. Bekommen hat er Antibiotika und Enzyme. Erst haben wir es in Pillenform versucht, aber das war ein Satz mit x!!!!!! Dann die Pillen verkleinert und in Wasser aufgelöst und wieder versucht. Charly hat nur noch gegeifert und mochte nicht mal mehr schlucken. Qual für uns und für ihn, also zum TA und dann wurde gespritzt. Ich wollte ihm Reiki geben (bin Meisterin), aber er läßt sich ungern anfassen. Vorher hat er es genossen. Heute hab ich schon 8 Haufen weggemacht und eben hat er auch noch gespuckt. Toiletten sind sauber. An einen Tierkommunikator hab ich auch schon gedacht. Werd ich auch noch mal versuchen, obwohl so recht dran glauben ....... Vom TA wurde vorgeschlagen, ihn zu narkotisieren und dann eine endoskopische Untersuchung im Darm zu machen. Ich weiß nicht mehr weiter. Danke für eure Hilfe. Anja

Drottning
13.11.2009, 19:17
Hab ich was von Hühnchen mit Reis geschrieben?! Bitte lies doch, was geschrieben wird.

Antibiotikum ohne Diagnose ist Blödsinn, Enzyme ebenso. Blutuntersuchung, Ausschlussdiät.

Hokuspokus? Nein danke!

GabiLE
13.11.2009, 20:34
Wurde der Kot ins Labor geschickt oder nur in der Praxis untersucht? Auf WAS wurde untersucht? Wenn er AB bekommen hat, welche Diagnose lag vor? Was hat er bekommen?

Als er erbach, kam Futter mit? Oder nur Schaum?

Was sagt der TA zum Bauchraum? Wurde eine Verstopfung ausgeschlossen?

Anja S.
13.11.2009, 21:58
Sorry, habe gerade erst nachgelesen, was mit der Ausschlußdiät gemeint ist. Ich habe von der Klinik nur einen Zettel mit Hühnchen u. Reis oder Kartoffeln mitbekommen. Antibiotika hat er bekommen, weil scheinbar hier ein Virus grassiert. Er ist gründlich untersucht worden. Sein Bauch ist weich, k.A. Kot ist im Labor untersucht worden. Nichts. Im Blut wurde lediglich eine leichte Erhöhung der weißen Blutkörperchen festgestellt, deshalb auch Antibiotika. Charles hat sich verändert. Er schläft unter den Badezimmermöbeln?????!!!!!(ha t er nie gemacht) oder er sitzt und guckt (und ist es auch) völlig teilnahmslos. Und nach knapp 4 Monaten kann ich mir auch nicht vorstellen, das das mit meinem Hund zusammenhängt, da die beiden auch zusammen liegen und tüschern. Dann würde er auch hinpinkeln und nicht koten. Beim Erbrechen kam Reste vom Futter mit, aber ist heute das erste Mal. Kot ist flüssig, kein Schleim. Er geht ins Katzenklo, macht sein Geschäft und der Kot liegt davor und ein Teil hängt am Rand. Ich werde morgen mal Herz kaufen und aufs Trockenfutter verzichten. Vielleicht hilft das.

Elia
13.11.2009, 22:35
Hi,

reines Huhn ist (gekocht oder roh) auf jeden Fall eine gute Schonkost bei Magen-Darm-Problemen bei Katzen. Wichtig ist, daß er nur das bekommt, keine Leckerli, und wenn möglich mit viel Wasser, zum Beispiel über eine mit ein wenig Salz selbstgekochte Hühnerbrühe. Das schwemmt mögliche Bakterien und anderes aus dem Körper und entlastet ihn.
Bin kein Durchfallprofi, die anderen schreiben da bestimmt besseres dazu. Aber mit dem Hühnchen kannst du morgen früh gleich anfangen.

Eine mögliche Futtermittelallergie würde ich für später im Hinterkopf behalten, denn unter Streß kann sie verstärkt oder schubweise auftreten.

Alles Gute!

Katzenzahn
13.11.2009, 22:35
Und was soll das Herz bringen??

Das verstehe ich nicht.

Wenn du einkaufen gehst, dann kaufe doch Hühner-/Hähnchenfleisch, in diesem Fall ohne Haut und biete es dem Kater entweder roh oder, mit wenig Wasser und bei kleiner Hitze, gekocht an.

Hühnerfleisch ist im allgemeinen leicht verdaulich.
Und das kannst du unbedenklich 2 oder 3 Tage geben.

GabiLE
14.11.2009, 08:50
Charles hat sich verändert. Er schläft unter den Badezimmermöbeln?????!!!!!(ha t er nie gemacht) oder er sitzt und guckt (und ist es auch) völlig teilnahmslos.

Ich glaube, ich würde mit ihm nochmal zum TA gehen. Er scheint wirklich krank zu sein. Meine Durchfallkatzen haben sich nie verzogen. Sie hatten Dünnpup, aber war sonst fit. Katzen ziehen sich zurück, wenn es ihnen wirklich nicht gut geht.

Was mich auch wundert, dass er nicht abgenommen hat. Mal ne Gegenfrage: Hast Du das Gefühl, dass er sogar rundlicher geworden ist? Wirkt er aufgeschwämmt oder hat er einen Hänge-/Schwabbelbauch bekommen?


Er geht ins Katzenklo, macht sein Geschäft und der Kot liegt davor und ein Teil hängt am Rand.

Nun ja, das kann schon passieren, wenn es wirklich dünn ist. Es bleibt auch teilweise am Po bzw. Fell hängen, Katz dreht sich im Klo und schon schmiert es an den Rand bzw. fällt raus. Wenn er wirklich richtigen Durchfall hat, dann kann er es auch nicht halten. Hattest Du mal welchen? Dann kannst Du es sicherlich nachempfinden, wenn es von jetzt auf gleich kommt, da schafft man es manchmal nicht mehr zum Klo.

Kommt er in die Klos gut rein? Was sind das für welche?

Was mich auch wundert, was macht Ihr gegen den Flüssigkeitsverlust? Wenn er richtig wässrig durchfallt verliert der Unmengen an Wasser. Das muss zugeführt werden. Wie ist denn die Konsistenz des Kots? Durchfall ist ja nicht gleich Durchfall? Außerdem gibt es beim TA sowas wie Imodium für die Katz, das sollte die Darmaktivität erstmal einschränken, wobei man da aufpassen muss, denn Durchfall ist ja nur ein Symptom, d.h. der Körper will etwas "Ungesundes" loswerden und schiebt es durch hohe Darmaktivität raus. Sollte er einen Erreger haben, wird diese natürliche Darmreinigung gehemmt, aber wochenlang DF geht auch nicht, weil er dadurch zuviel Wasser und Nährstoffe verliert.

Ich denke, Du solltest nochmal zum TA mit ihm. Sammel dafür alle Häufchen es und besteh nochmal auf eine Kotuntersuchung. Lass bitte ein großes Kotprofil erstellen und zwar durch ein Labor, nicht in der TA-Praxis.

GabiLE
14.11.2009, 08:56
Blut und Kotuntersuchungen ohne Befund.

Hier wäre wichtig zu wissen, WAS untersucht wurde und wann das war. Wenn es vor 7 Wochen war, solltest Du das wiederholen.

Wurde der Kot nur in der Praxis untersucht? Auf was? TA-Praxen können nur einen Teil der DF-Erreger bestimmen, den Rest kann nur ein Labor, aber auch nur, wenn sie den entsprechenden Auftrag bekommen => das nennt sich "großes Kotprofil"

Welche Medis hat er bekommen? Wenn er nur ein Breitband-AB bekommen hat, heißt das nicht, dass das AB auch auf den speziellen Erreger wirkt. Breitband-ABs sind so ähnlich, als wenn Du in eine Menge feuern würdest und denkst, irgendeinen trifft es schon. Im "Großen Kotprofil" wird auch ein Antibbiogramm gemacht, d.h. der gefundene Erreger wird auf ABs getestet und zwar im Labor und nicht in der Katze. Wenn es anschlägt, dann bekommt es der Patient. Frag bitte den TA nach Antibiogramm, sonst kann er sich sein AB selbst spritzen.

Außerdem solltest Du wissen, dass ABs auch Durchfälle verursachen können. Also, keine Panik, wenn beim richtigen AB der DF nicht sofort weggeht. Wenn der Darm so lange gestört war, braucht er einfach auch eine Weile zur Erholung.

lovingangel
14.11.2009, 11:14
was ich immer wieder auch gerne erwähne.. sammle Kot über drei Tage, zwischenlagern im Kühli, wenn du den Geruch nicht abkannst für jeden Tag ein eigenes Gläschen...
Kotproben von einem Tag können falsch sein weil nicht jedes mla alles raus kommt.... gerade hier vor kurzem passiert.

ich finde 8 Häufchen am Tag, also bis 17 uhr übrigens sehr hart...

Anja S.
14.11.2009, 11:33
Mein Kater mag kein Hühnerfleisch, deshalb Herz. Habe schon alles probiert mit Hühnchen. Letztendlich hat sich der Hund und die andere Katze darüber gefreut. Charly ist ein bisschen schwierig! Er hat Medikamente zur Einschränkung der Darmaktivität bekommen. Antibiotika vor knapp 4 Wochen zuletzt. Das große Kotprofil wurde im Labor vor gut 1 1/2 Wochen erstellt. Alles o.B. Die Konsistenz des Kotes ist breiig. Er ist nicht rundlicher geworden und wirkt auf nicht aufgeschwemmt. Wiegen tut er 6,4 kg. Trinken tut er viel, aber das hat er früher auch schon gemacht. Am liebsten Wasser aus dem Wasserhahn. Er weiß, wie man den Einhebelmischer bedient. Die Klos sind groß und ohne Haube. Er hat sich da auch immer ein wenig angestellt. Sie müssen sauber sein, sonst legt er demonstrativ sein "Ei" davor. Sein Fell hat sich verändert. Es ist stumpf und glänzt nicht mehr richtig und seine Augen liegen tief. Manchmal denk ich, er sieht aus wie ein "alter Mann".

lovingangel
14.11.2009, 12:01
wie lange hast du den kot gesammelt? also eien Tag oder mehrere?

klarerweise ist das Fell stumpf... er kann die Nährstoffen icht mehr richtig aufnehmen..

Anja S.
17.11.2009, 08:53
Ich bin wütend und geladen!!!!!!:mad::mad::mad: Ich bin gestern mit meinem Kater zu einem anderen Tierarzt gefahren, der mir und meinem alten Hund sehr geholfen hatte. Nachdem ich Charly vorgestellt hatte und von seinem Durchfall etc erzählte, war die erste Reaktion "Der hat was mit der Bauchspeicheldrüse." Ich wurde nach den Ergebnissen der Blut und Kotuntersuchung gefragt und ob ich die Unterlagen mithätte. Was für Unterlagen???? Ich hatte gar keine mitbekommen. Da ich erneut eine Kotprobe abgeben mußte, habe ich mir auch gleich noch die Unterlagen aus der anderen Praxis geholt. Was muß ich da lesen vor Laboklin???? Der Kater sollte auf Bauchspeicheldrüse getestet werden!!!!! Das ist mir nicht gesagt worden nur, das ich eine endoskopische Darmuntersuchung machen sollte. Da geh ich nie wieder hin!!!!! Die 7 Wochen Streß und seine evtl. Schmerzen hätten uns erspart bleiben können. Er hat jetzt ein Mittelchen bekommen und ist seit gestern wie ausgewechselt. Dünnsch.. hat er zwar noch, aber das kriegen wir jetzt auch in den Griff. Bin ich wütend:mad: und gleichzeitig glücklich:):):):)

GabiLE
17.11.2009, 09:09
Ach herje...das alte Lied :( Na, nützt ja nichts, Hauptsache, dem Kerl wird jetzt geholfen und ihm geht es besser. Ich würde den alten TA aber trotzdem nochmal ansprechen, warum er nicht auf die BS eingegangen ist.

Drottnings Kater ist BS-krank, da kannst Du Dich bestimmt mit ihr austauschen.

Drottning
17.11.2009, 13:49
Hat er Bauchspeicheldrüseninsuffizie nz?
Wenn ja, ein Tipp: Rohfütterung + Kreon (Enzyme). Das hilft dauerhaft. Meinem Tommy geht es spitzenmäßig, kein Durchfall, kein Erbrechen, nix. Seit Jahren topfit. Aber eben mit rohem Fleisch (+ Supplementen) und Enzymen. Das rohe Fleisch anfangs pürieren, wenn es besser wird, kannst du die Stücke größer werden lassen. Tommy kann mittlerweile ganze Beutetiere problemlos fressen. Aber eben immer an die Enzyme denken.

Ach so, und die Hauben runter von den Klos - der Kot von Bauchspeicheldrüsenkatzen riecht bestialisch - das ekelt ihn, wenn er da "unter die Haube" muss. Katzen sind extrem geruchsempfindlich - und der extreme Geruch wird auf jeden Fall mit der richtigen Fütterung besser, aber er ist immer ein bisschen strenger als normal.

Anja S.
17.11.2009, 20:52
Es läuft darauf hinaus, aber ganaue Ergebnisse bekomme ich erst morgen oder übermorgen. Meine neue alte Tierärztin hat noch einmal Kot eingeschickt um die Fette zu überprüfen. Festgestellt wurde auch im Labortest, das er eine Schilddrüsenüberfunktion hat, wovon mir auch nichts gesagt wurde. War ja angeblich alles ohne Befund. Da werde ich wohl ein Problem kriegen mit dem Futter. Aber da muß er dann durch. Hauptsache, es geht ihm bald wieder gut. Die Hauben von den Klos habe ich schon jahrelang nicht mehr drauf. Da hat er lieber davor gemacht als rein. War ihm wohl zu eng. Er ist so schwierig, seine Schwester vollkommen pflegeleicht. Aber dafür ist sie sehr mitteilungsfreudig.:D

Drottning
17.11.2009, 20:58
Dann warte erst mal die Ergebnisse ab. Mit Schilddrüsenüberfunktion kenne ich mich nicht aus, aber eben mit der Bauchspeicheldrüse. Im Grunde, wenn man es weiß, gar nicht schlimm und super behandelbar. Da es chronisch ist eben lebenslang, aber das ist wirklich ein "Klacks". Das Kreon, das ich nehme, wird auch anstandslos mitgefressen. Der TA hat ein Pülverchen, ich hab den Namen vergessen, das würde auch helfen, stinkt aber bestialisch. Mit anderen Worten, es wird nicht gefressen, ist also dann wirkungslos.

GabiLE
17.11.2009, 21:10
Festgestellt wurde auch im Labortest, das er eine Schilddrüsenüberfunktion hat

Meine Cillie hatte SDÜ. Und hier im Forum sind noch einige SDÜ-Katzen unterwegs. Wie es scheint, bist Du bei dem neuen TA in guten Händen. Ich denke, wir warten mal die endgültigen Ergebnisse ab und Du meldest Dich spätestens dann wieder, ja? Kannst Dir auch von der Schwester vorn, die Laborergebnisse ausdrucken lassen. So mach ich das immer, sicher ist sicher.

Katzenzahn
17.11.2009, 21:29
Na menno,
Bauchspeichdrüse und SDÜ, da wundert mich der Durchfall nicht.

Ich kenne mich nun wieder mit der Bauspeicheldrüse nicht aus.
Mein Janek hat SDÜ, bekommt Felimazole 5 mg eine Mini-Tablette täglich und es geht ihm super.

Dann schreibe dir mal alle Fragen, die du jetzt hast, auf und nimm dir Zeit für ein ausführliches Gespräch mit dem TA.
Da brauchst du womöglich Charly gar nicht mitnehmen.
Vllt. ist das mit der Futtermittelunverträglichkeit damit auch Geschichte.
Sondern seine Probleme liegen überwiegend bei der Bauchspeichdrüse und der SDÜ.
Das Fragen aufschreiben finde ich wichtig, weil man dann nichts vergißt.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf die Ergebnisse.:cu:

Anja S.
21.11.2009, 10:03
So, der Gesamt-Stuhl-Fett beträgt 3.63 g/100 g. Normal wäre bis 2.5, also hat er was mit der Bauchspeicheldrüse und bekommt jetzt Pankreatin. 1 Kapsel verteilt auf morgens u. abends. Irgendwie muß ich das in Charly reinbekommen. Das wird noch ein Kampf werden!!! Aber es geht ihm bedeutend besser. Er ist jetzt fast täglich wieder "trocken", kommt schmusen, poppt wieder seine Wolldecke......... Mit der Schilddrüse wollen wir jetzt abwarten. Da er trotz monatelangem Dünnsch..... nicht abgenommen hat, steht dies n.A. meiner Tierärztin erstmal an zweiter Stelle. Die Bauchspeicheldrüse ist jetzt wichtiger. Mein Gott! und ich hätte ihn fast einschläfern lassen. Habe immer noch Wut im Bauch auf die anderen Tierärzte.

GabiLE
21.11.2009, 10:13
Wie sind denn die SD-Werte? So ganz aus den Augen würde ich sie auch nicht lassen, denn eine auf Hochtouren laufende SD belastet den ganzen Körper. Sie pusht die Organe zu Leistungen, die sie z.B. aus Altersgründen gar nicht erbringen könnten. Das verschleißt ungemein und belastet z.B. Herz und Nieren.

Frag mal Drottning bzgl. Behandlung der BS. Ich dachte, sie gibt da nur ein Pulver übers Futter und keine Tabletten. Wenn ich mich recht erinnere, haben da viele Akzeptanzprobleme.

Drottning
21.11.2009, 10:32
Ich gebe Kreon Granulat übers Futter. Am Anfang musste ich es untermischen, jetzt kann ich es einfach drüber streuen. Wichtig ist eben außerdem, sehr hochwertig und getreidearm zu füttern. Deshalb wäre Barf im Grunde das Allerbeste - Trockenfutter geht gar nicht. Pankreatin hatte ich am Anfang auch. Das Problem da ist, dass das Granulat in den Kapseln eigentlich nicht zerbissen werden darf, weil es die Mundschleimhaut angreifen kann. Deshalb habe ich nach langer Recherche gewechselt. (Ich hab's aber anfangs ganz genauso gemacht, Kapsel geöffnet und etwas davon unters Futter gemischt.)

Katzenzahn
21.11.2009, 12:32
Ich würde auch nicht zu lange mit der T4-Wert-Bestimmung warten.
Dazu muss Blut abgenommen werden, das nur für diesen Test genutzt wird.

Die Auswertung kannst du dann ohne Katze abholen.

Drottning
21.11.2009, 13:51
So, der Gesamt-Stuhl-Fett beträgt 3.63 g/100 g.

Tommy hatte 3,62. Das ist schon sehr viel. Ich würde dir wirklich zur Futterumstellung raten. Vielleicht bekommst du damit schon alles in den Griff. Tommy sah zwar schlimm aus, aber abgenommen hatte er ohne Behandlung auch nicht (wobei er sehr dünn war!). Heute sieht er einfach nur gut aus - und ist quietschfidel. Weiches, glänzendes Fell, was auf den Rippen... :love: Der Heißhunger auf alles, was fressbar ist, ist allerdings immer noch vorhanden und geht wohl auch nicht weg. Aber da kann ich ihn ja schützen (vor Unverträglichem), indem ich nichts stehen lasse.