PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extreme Untertemperatur



kalles mama
08.11.2009, 23:15
Hallo!
Mein sieben Jahre alter Kater hatte nach seiner Impfung vor drei Tagen einen Kreislaufzusammenbruch gehabt.Seine Körpertemperatur war nicht mehr messbar und er war fast schon tot.Er hat dann Cortison und eine Infussion bekommen,lag aufm Wärmerkissen und hat so die Nacht überlebt.Er durfte dann wieder mit nach Hause,aber fit war er nicht,er hat nur geschlafen und auch nichts gefressen.Jetzt ist es ihm heute morgen wieder so schlecht gegangen und ich hab ihn wieder in die Klinik gebracht,Temperatur war wieder total im Keller.Heute abend war es wieder besser,aber er hat immer noch Untertemperatur.
Vermutet wird das er den Impfstoff nicht vertragen hat,war ein anderer wie sonst immer.
Hat schonmal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Suse
08.11.2009, 23:34
Mickey hatte mal nach einer Injektion einen Kreislaufkollaps. Die Augen waren offen aber er guckte "durch mich durch". Auch er hatte absolute Untertemperatur. Ausserdem war er binnen weniger Stunden völlig ausgetrocknet.

Ich rief sofort (es war 22:00) die TÄin an, bei der er am Nachmittag behandelt wurde. Sie sagte mir genau, was ich machen soll .... er durfte zuhause bleiben - und sicherte mir zu, daß sie die ganze Nacht erreichbar sei.

Am nächsten Morgen ging es ihm besser .... nach 2 Tagen war er ganz der alte.

Ausgelöst wurde das durch das Medikament Xylacin. Das wird zur Sedierung gespritzt. Bei Mickey musste ein Abszess gespalten werden. Einige Katzen vertragen es halt nicht - Mickey gehört wohl dazu.

Jetzt habe ich überall Haftzettel angebracht, daß er dieses Mittel nicht bekommen darf. Und seither habe ich Abszesspaltungen etc nur noch in der Klinik machen lassen, mit der Bitte, daß er anschliessend auf ein Wärmebett kommt und eine Infusion bekommt - auch wenn er eigentliche Eingriff nur wenige Minuten dauert.

Damit habe ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

Hoffentlich geht es Deinem Katerchen bald wieder gut.

:cu: Suse

UlliLili
09.11.2009, 19:03
Hallo, liebe kallesmama, ich würde mal die Tierärzte fragen, ob ein Blutbild Sinn macht. Einfach um sicher zu gehen. Manchmal reagieren Katzen auf Impfungen, wenn sonst noch was nicht stimmt. Liebe Grüße, Ulli

kalles mama
12.11.2009, 22:37
Er hat es nicht geschafft...

oska
12.11.2009, 22:47
Habe den Thread mitverfolgt...es tut mir sehr leid, daß dein Katermann es nicht geschafft hat :0(

Sheratan
12.11.2009, 23:23
Das tut mir auch sehr leid für Euch, vor allem nach solchen "Routine-Sachen" ist das sehr, sehr traurig.

UlliLili
12.11.2009, 23:32
Oh, nein, das tut mir sehr sehr leid! Ich habe vor knapp drei Wochen meine Katze Rosalie verloren. Sie hatte Blutparasiten, die durch Zecken übertragen werden und die das Blut zerstört haben. Es ist ganz schnell gegangen. Sie hatte auch extreme Untertemperatur. Sie wurde 4 Wochen vor ihrem Tod geimpft und es KÖNNTE sein, dass die Impfung das Immunsystem so beschäftigt hat, dass die Hämobartonellen leichtes Spiel hatten. Ich werde trotzdem meine Katzen weiter grundimmunisieren. Die Biester kann man im Blut nachweisen. Nur mal so als Hintergrund.
Ganz liebe Grüße, ich weiß, wie Du Dich fühlst, Deine Ulli

kalles mama
13.11.2009, 22:44
Mir hat es den Boden unter den Füssen weggezogen als der Anruf kam das er es nicht geschafft hat...
Meine anderen Tiere werden auch weiterhin geimpft,aber ich werde dabei nie mehr ein gutes Gefühl haben.