PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hautausschlag = Milben? Flöhe? Pilze?



Skippy-Turtle
12.10.2009, 15:44
Hallo! Meine beiden Katzen haben immer wieder irgendwelche Wunden die sie sich dann unentwegt aufkratzen sobald sich Schorf bildet. Kann es sich um Milben halten? Wenn ich beim Tierazt war, dann gabs immer Spritzen zur besseren Heilung und Surolan. Jetzt hatte die eine wieder diese Wunde am Hals unten und die andere kurz danach unter dem rechten Auge. Habe beiden wieder Tröten umgemacht damit sie nicht kratzen und es in Ruhe abheilen kann. Aber bei der am Auge schwillt es weiter an. Erst dachte ich die beißen sich gegenseitig und dann entzündet sich das, aber keine Ahnung. Es ist bei Skippy(rote Katze) immer am Hals und bei Turlte(schildpatt) immer in Augennähe oder generell am Kopf. Nie woanders! Was ist das bloß? Kann mir einer helfen?

pc.lieschen
12.10.2009, 17:05
Hallo
unsere Sunny hat das denke ich auch, hört sich jedenfalls so an
Bei ihr wurde EOS diagnostiziert, müsste dein TA abklären durch Blut und Hautproben, allerdings dürfen sie vorher kein Cortison bekommen haben, das verfälscht die Ergebnisse.
Wir haben es jetzt mit Antiallergischen Tabletten gut im Griff, sie sieht endlich mal wieder wie ne normale Katze aus, es kommen ab und zu kleine Anfälle aber das geht.
Es kann sich aber acuh um Allergien handeln.
Wo am Hals hat er es denn?

Skippy-Turtle
12.10.2009, 19:37
Hallo! Also eine hats Höhe Kehlkopf und die andere neben dem rechten Auge. War vorhin beim TA weil die das öfter haben. Jetzt hatte ich die Schn.... voll und er hat endlich einen Abstrich gemacht. Bin ja mal gespannt... Hoffe da gibs schnell ein Ergebnis. Denke es sind Hautmilben (Räude).

pc.lieschen
13.10.2009, 10:52
es kann soviel sein, berichte mal einfach weiter.
Unsere Sunny war auch nur blutig, immer zwischen dem Auge und dem Ohr und später am Kinn (da bekam sie noch Katzenakne dazu)
sie war echt nicht mehr schön anzusehen und ständig mussten wir ihr einen Kragen ummachen damit sie es nciht aufkratzt, jedesmal Kratzbäume abbauen, damit Madam nicht runterfällt.
Es war echt schwer, aber irgendwie muss es ja weitergehen, deswegen waren wir froh als unsere TA uns von dieser Studie erzählte und fragte ob wir es testen wollen, nach fünf Wochen sah man den ERfolg :wd:
Okay sie muss sie täglich bekommen, aber damit können wir leben und sie auch

Skippy-Turtle
14.10.2009, 16:30
Hallo! Ja also. Dir Tröte nervt mich auch ganz schön. Am meisten eigentlich weil sie sich ja nicht richtig putzen können und weil die Schwingtür vom Katzenklo ab sein muss damit sie klar kommen. Haben die Tröten etwas gekürzt damit sie nicht so ein eingeschränktes Blickfeld haben. Damit kommen sie jetzt auch besser zurecht. Mittlerweile haben sie sich schon ganz gut daran gewöhnt aber es raubt mir den Nerv... :man:
Danei sagt man immer Katzen sind sehr robuste Tiere... Sind ja nicht mal Rassetiere wo man sagen könnte überzüchtet... Hoffe dass der TA sich bald meldet und eine gute Nachricht hat.

pc.lieschen
14.10.2009, 20:58
Ich drücke dir die Daumen das es was ist was gut behandelbar ist udn dann weg ist.
Nicht wie bei mir, ich habe ja drei chronisch Kranke Katzen. :0(

Wir mussten mit dem Trichter das ganze Dach vom Klo abmachen unsere Katze ging einfach nicht mehr durch.

Ne Tür haben wir nicht mehr drin, da geht dann Gonzi nicht mehr ins Klo, so haben alle ihren kleinen und großen Macken :D

Skippy-Turtle
16.10.2009, 21:38
:0(
Hallo! Habe heute mal beim TA nachgefragt. Also das erste vorläufige Ergebnis: Keine Parasiten, also Flöhe Milben und so weiter. Er wusste auch nicht so genau was es nun sein kann. Dann sprachen wir über Allergien. Gegen was kann denn eine Katze alles allergisch sein. Hat da jemand Erfahrung mit? Weiß nicht wogegen? Gibt so viele Sachen. Aber auch wieder keine die im Haushalt sind seitdem die Hautprobleme auftreten. Und wie wäre eine Behandlung? Der TA meinte eine monatliche Spritze um allergische Reaktionen zu blockieren und wenn in der Zeit nichts ist, dann ist es eine Allergie. Aber ist es nicht recht unwahrscheinlich dass beide Katzen die gleiche Allergie haben? Ich weiß es nicht. Wei nicht mehr weiter.

pc.lieschen
17.10.2009, 17:46
HAllo
also unsere Sunny reagiert auch allergisch auf irgendwas. Wir haben diverse Futtersorten ausgetestet und nix gefunden.
Allerdings haben wir rausgefunden das sie Stressempfindlich ist.
Bei ihr wurde ja EOS diagnostiziert und die Tierklinik Berlin Düppel hatte eine Testreihe mit Polaronil gemacht und diese bewirkten das nach einigen Wochen die Wunden verschwunden sind.
Sunny bekommt es schon über 2 Monate das Polaronil (1/4 am Tag (Antiallergikum für Menschen)) und es ist alles bei ihr verschwunden, nach so ca. 4-5 Wochen heilte es ab.
Klar sie muss es jetzt immer bekommen, aber so teuer sind die nicht und ihr geht es endlich mal wieder gut damit.

Ich denke die Spritze die deine Ärztin geben will im Monatstakt ist ein Langzeitcortison, davon rate ich dringend ab, denn das unterdrückt das Imunsystem und hat auch bei Dauergabe schwerwiegende Folgen.

Katzen können gegen alles allergisch sein wie wir auch, man kann auch einen Allergietest durchführen lassen.
Oft sind sie gegen Futter oder Zusatzstoffer allergisch, da hilft nur ein Ausschlussverfahren, ist aber langwierig, weil man fängt mir nur einer Sache an. (aber da kennen sich hier andere besser)

Homer + Lilli
17.10.2009, 18:47
Hallo! Meine beiden Katzen haben immer wieder irgendwelche Wunden die sie sich dann unentwegt aufkratzen sobald sich Schorf bildet. Kann es sich um Milben halten? Wenn ich beim Tierazt war, dann gabs immer Spritzen zur besseren Heilung und Surolan. Jetzt hatte die eine wieder diese Wunde am Hals unten und die andere kurz danach unter dem rechten Auge. Habe beiden wieder Tröten umgemacht damit sie nicht kratzen und es in Ruhe abheilen kann. Aber bei der am Auge schwillt es weiter an. Erst dachte ich die beißen sich gegenseitig und dann entzündet sich das, aber keine Ahnung. Es ist bei Skippy(rote Katze) immer am Hals und bei Turlte(schildpatt) immer in Augennähe oder generell am Kopf. Nie woanders! Was ist das bloß? Kann mir einer helfen?

Hallo,
ist es immer zum Fellwechsel?
Sprich Frühjahr und Herbst?
Falls Du Trockenfutter fütterst, lass es weg. Bei meinem Homi war es das. Und er hat es nur als Leckerlies bekommen, also nur kleine Mengen.
Sobald der Fellwechsel durch ist, klappt es auch wieder mit dem Trockenfutter.
Keine Ahnung warum, aber es ist so.

Skippy-Turtle
19.10.2009, 09:39
Hallo,
ist es immer zum Fellwechsel?
Sprich Frühjahr und Herbst?
Falls Du Trockenfutter fütterst, lass es weg. Bei meinem Homi war es das. Und er hat es nur als Leckerlies bekommen, also nur kleine Mengen.
Sobald der Fellwechsel durch ist, klappt es auch wieder mit dem Trockenfutter.
Keine Ahnung warum, aber es ist so.

Das ist ja auch komisch. Keine Ahnung. Meine haben immer früh Nassfutter und Abend Trocken bekommen.

Jetzt füttere ich seit Freitag nur noch nass, weil ich hier so oft lese dass das TroFu nicht so gut ist.

Also wegen Herbst und Frühjahr kann ich nur sagen dass ja grade Herbst ist und das letzte Mal hatten sie es im Februar. Also vielleicht ist auch das..... :?:

Skippy-Turtle
22.10.2009, 07:46
Hallo!

Bei meiner Turtle (trägt immernoch den Trichter damit sie es nicht wieder aufkratzt) ist die Wunde schon besser geworden. Es ist nur noch ein großer Schorffleck zu erkennen. Der Rest ist abgeschwollen und natürlich noch etwas kahl.
Füttere jetzt nur noch Grau Huhn Nassfutter.
Das mögen sie mittlerweile...:)