PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bei geräuschen, bei besuch, bei männern...das bellen hört nicht auf:-(



das_fleckchen
14.09.2009, 10:09
Hallo, ich brauch makl eure hilfe...und zwar schlägt mein loui sofort an wenn er jemanden im flur hört, wenn die klingel klingelt und wenn einer in die wohnung kommt. dann bellt er die ganze zeit...ich habe jedes mal angst wenn die klingel klingelt oder wenn jemand zu besuch kommt denn der wird erstmal angebellt...
und bei manchen hört er dann schnell wieder auf und bei manchen ist er ie ganze zeit am bellen und knurren(was glaub ich nicht bösartig sondern eher angst ist) denn dies geschieht überwiegend bei männern.
so wie ich dasbeobachtet habe ist das seit dem er 3 tage beim tierazt bleiben musste(was zwei mäönner waren) bellt er jeden besuch an aber überwiegend männer...vor einem guten freund hat er sogar so doll nangst das er den schwanz einzeht knurrt vor ansgt schon gepullert hat....
vielleicht könnt ihr mir tips geben das ich nicht jedes mal angst haben muss wenn besuch kommt das er nicht mehr aufhört zu bellen....oder den besuch anspringt.

auch wenn ich mit ihm draußen bin ( überwiegend abends) bellt er die leute an:-( und seine neuste masche ist es hunde die auch an der leine sind anzubellenm, wo ich dann problem habe mit ihm weiter zugehen...:-(

vielleicht habt ihr für mich paar tips:-) würde mich wirklich freunen:-)

das_fleckchen
14.09.2009, 19:07
Hat gar keiner ein TIP für mich:-(

Drottning
14.09.2009, 19:09
Hundeschule?!

das_fleckchen
14.09.2009, 19:24
gibt es denn nihcts was man so machen kann?

Drottning
14.09.2009, 19:25
Du, ich denke, dein Hund sollte es dir wert sein. Natürlich kann man 'ne Menge machen, das lernst du dann.

das_fleckchen
14.09.2009, 19:41
du mein hund ist es mir wert...ich war mit ihm als welpe auch in der hundeschule ich habe nur nach ein paar tips gefragt was ich hier zu hause machen kann...
da ich grade eine tierarzt rechnung von 500 euro abbezahle da er rattengift gefressen hat kann ich mir die nächsten zwei monate keine hundeschule leisten und aus diesem grund habe ich gehofft schonmal eins zwei tips zu bekommen...

also komm mir nicht von wegen dein hund sollte es mir wert sein...mein hund ist mir sehr viel wert!!!!!!!!

aber danke drottning

Drottning
14.09.2009, 19:51
Ich kenn ja die Hintergründe nicht. Wie gesagt, das ist meine Idee dazu. Es gibt auch Hundetrainer, das ist wohl eher was für zu Hause. Aber ich kann dir selbst keine Tipps geben, weil, wie du an meiner Sig siehst, hab ich ja Katzen und keine Hunde. Doch ich dachte, wenn dir schon keiner antwortet, sollst du wenigstens 'ne Antwort bekommen, eine, die auf jeden Fall richtig ist.

das_fleckchen
14.09.2009, 19:52
ok sorry wollte auch nicht so reagieren....:-) danke für deine antwort:-)

Drottning
14.09.2009, 19:56
Hast du gedacht, das sei 'ne spezielle Hunderasse, die ich da hab?! *lach*

das_fleckchen
14.09.2009, 19:59
ganz ehrlich ich habe gar nicht drauf geachtet:-)

Drottning
14.09.2009, 20:01
Dachte ich's mir! Ist ja auch egal. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der Ahnung von Hunden hat. Ich hab immer noch damals, vor urlangen Zeiten, den Hund meiner Oma ausgeführt. Das ist ewig und drei Tage her.

das_fleckchen
14.09.2009, 20:03
ja das hoffe ich auch wäre mir echt wichitg aber danke dir;-)

Leni
15.09.2009, 11:08
Ich würde mir, ehrlich gesagt, auch einen guten Hundetrainer nach Hause bestellen... der kann die Situation vor Ort sicherlich am Besten beurteilen und auf eure Situation gemünzte Tipps und Ratschläge geben.

Wie alt ist dein Loui denn? Vielleicht erzählst du noch ein bisschen was über ihn, welche Rasse, kastriert oder nicht, wie ist er aufgewachsen, wie lange hast du ihn schon, wieviele Personen seid ihr ihm Haushalt, seit wann gibt es die Probleme, was hast du bisher schon mit ihm an Erziehung gemacht, etc...

Alles Faktoren die sicherlich wichtig sind um zu schauen, wie es weitergehen soll....

das_fleckchen
15.09.2009, 16:52
Oh wie lieb das mir jemand antwortet...:-)

also loui ist 10 monate alt.
ich war als welpe mit ihm in der hunde schule und da hat das abrufen usw...alles ganz gut geklappt. und die grundkommandos leider immer nur mit leckerlis....
naja ich habe ihn letztes jahr 31.12.08 bekommen.
damals habe ich mit meinen freund zusammen gewohnt und es war auch unser.
jetzt vor zwei monaten haben wir uns getrennt und ich mit mit loui in die stadt gezogen. vorher haben wir in spandau direkt am wald gewohnt.
vor ca. einen monat hatte er rattengift gefressen und es war echt ein wunder das er das geschafft hat. er musste drei tage bei den tierärzten bleiben ( beides Männer) seit dem habe ich ds gefühl das er besonders auf männer anspringt. ich würde sagen das es nciht bösartig ist sondern eher angst. weil er das grade macht wenn es dunkel ist oder wenn es besonders große kräftige männer sind.
in der wohnung get da schon bisschen länger mit dem bellen wenn er jemnd auf dem flur hört oder wenn es klingelt...ich würde sgen das hat so mit 7 monaten angefangen.
vielleicht denkt er einfach nur er ist der chef...
leider habe ich das mit dem üben und alles sehr vernachlässigt da erst die trennung war dann der umzug dann das rattengift...es war grad einfach alles viel und ich muss zugeben das ich ihn dadurch bissel verwöhnt habe, weil ich einerseits immer schlechtes gewissen hatte das ich ihn so aus seiner umgebung rausziehe und dann wo das mit dem rattengift war war ich so froh das er das geschafft hat...mh das war anscheinend auch ein großer fehler das ich alles schleifen lassen habe und viel zugelassen habe:-( ich hoffe ich bekomm das wieder raus....so hab ich was vergessen ??? vielleicht kannst du mir einfach eins zwei tips geben was ich schonmal machen kann um ihn zu zeigen das er nicht der chef ist...ich gehe zwar vor ihn in die wohnung und esse auch vor ihm aber das ist ihm anscheinend egal:-( oder das er nicht so auf die klingel und geräusche anschlägt...
vielleicht fällt dir noch was ein wäre wirklich lieb

liebe grüße franzi

Leni
15.09.2009, 19:07
Was für eine Rasse ist dein Hund denn? Es gibt ja Rassen denen man nachsagt, dass sie etwas...hm... "bellfreudiger" sind als andere! :D

Wenn er bellt, wenn es an der Tür klingelt, kannst du einschätzen, wieso er dann bellt? Freut er sich, weil er Besuch erhofft und "was passiert", versucht er die Leute vor er Tür zu verbellen so à la "Verschwinde, hier passe ich auf!" oder hat er Angst und scheint aus Unsicherheit zu kläffen, quasi "Angriff ist die beste Verteidigung"? Wie reagierst du, wenn er anfängt zu bellen?

Wenn du meinst, dass er evtl. denkt, dass er der Chef ist... wie ist das mit Sofa, Bett etc., Hund drinnen oder draußen?

Dass die Erziehung zu kurz kommt ist natürlich immer doof, gerade in diesem wichtigen ersten Jahr, aber menschlich kann ich es schon verstehen, dass, wenn manche doofen Sachen zusammenkommen, man den Kopf nicht wirklich frei hat und die Erziehung hinten an stellt - auch wenn man sich selbst immer wieder drüber ärgert! :rolleyes:

Wie ist Loui denn mit Männern die er kennt, hat er vor denen auch Angst oder nur vor Fremden? Und: Ist er sehr bestechlich? So mit Leckerchen? Was passiert, wenn fremde Männer in deine Wohnung kommen, bellt er sie nur an oder versucht er sie auch wirklich zu attackieren?

das_fleckchen
15.09.2009, 20:05
Also:-)
Loui ist ein mischling und leider wissen wir nicht was da alles drin ist...wir wissen nur das da ein labrador drin ist und was kleines so dackel, jack russel:-) sieht sehr lustig und sß aus;-)

mh ich kann das schlecht einschätzen bei manchen leuten bellt er vor freude und wedelt mit dem schwanz und bei fremden würde ich sagen ist es ein angst bellen weil er sie anbellt aber immer gleich zurück geht. ne er geht nicht auf fremde in der wohnung drauf los er bellt nur und zuckt eher zurück wenn man auf ihn einen schritt macht.

wenn es klingelt und bellt schimpfe ich und halte ihn fest....jetzt im moment übe ich grade wenn es klingelt ihn auf sein kissen zu bringen und das er da warten soll klappt aber leider noch nicht richitg gut...ist das falsch?

also er hat in der wohnung zwei tabu zonen das ist das sofa und das zimmer von meiner mitbewohnerin...auf ds sofa geht er auch nicht wenn ich da bin, aber ich weiß das er drauf ist wenn er alleine ist...aufs bett darf er:-( da er nachts immer am fußende liegt bekomm ich das auch gar nicht mit.aber er ist drinne.

meinst man kann jetzt noch bissel was hinbekommen? mit 10 monaten? ich hoffe es ist net zu spät:-( ist halt auch mein erster hund und da hab ich nicht so die erfahrungen und war leider nicht immer konsequent genug:-(

bei männern die er kennt bellt er halt nur am anfang wenn sie rein kommen aber dann merkt er schnell das er sie kennt und freud sich dann. vor denen hat er keine angst.
im dinkeln draußen ist es schlimm da bellt er jeden an.und ich hab mir das so erklärt das er ansgt hat oder mich beschützen möchte weil er denkt der chef zu sein:-(

oh ja er ist total verfressen und für leckerlis macht er ALLES:-) vorallem für würstchen.

ja wie gesagt er bellt die m,änner an die in die wohnung kommen und versteckt sich und sobald der in die nähe kommt bellt er wieder...bei meinem cousig hat er sogar so dolle angst das er den schwanz einzieht und schon vor angst gepullert hat. und da knurrt er auch aber wie gegsat ich würde das nicht als bösartiges knurren einstufen sondern wirklich reine angst.

aber er hat noch nie jemand attackiert...zum glück...

Leni
15.09.2009, 20:55
Wie gesagt, ich denke ein guter Hundetrainer ist bei euch sicherlich von Nöten, der kann ganz genau beurteilen, warum dein Hund in welche Situation wie reagiert - und wie man entsprechend gegensteuert. Aus der Ferne ist das sehr schwer zu beurteilen, und was bei Angst förderlich wäre, ist bei Dominanz ggf. genau das Falsche...

Dass so ein Trainer sehr ins Geld geht, weiß ich, aber vielleicht kannst du ja erstmal nur ein oder zwei Stunden buchen und dir da quasi "Anleitungen" geben lassen, wie du wann verfahren sollst.

Meinst du, dein Hund würde auch von Besuchern etwas annehmen, sprich Leckerchen? Also Besuch kommt rein, ignoriert den Hund, ihr setzt euch aufs Sofa oder an den Küchentisch , unterhaltet euch ganz ruhig. Du schickst deinen Hund auf seinen Platz, hat er sich beruhigt, wirft der Besuch ganz ruhig, ohne Hektik ein gaaanz tolles Leckerchen zu dem Hund ins Körbchen, ihn dabei gar nicht angucken, nicht ansprechen, nix. Ggf. auch im Vorbeigehen am Hund (Platz dazwischen lassen, nicht dass der Hund sich eingeengt fühlt!) einfach ein Leckerchen ins Körbchen plumpsen lassen. Wieder nicht angucken, nicht ansprechen.

Ziel des Ganzen: Dein Hund merkt, dass fremde Leute in der Wohnung gar nicht so doof sind und ihm was Gutes tun, nichts schlechtes.

Dabei sollte der Besuch deinen Hund nicht bedrängen, also auch nicht wenn er das Leckerchchen nimmt dann gleich hingehen und streicheln oder sowas, für deinen Hund ist es Stress pur...


Zum Türklingeln.... Kennst du zufällig jemanden bei euch im Haus, den du bitten könntest, hin und wieder einfach mal an deiner Tür vorbeizugehen und zu klingeln? Du bleibst dabei ganz ruhig sitzen, reagierst gar nicht auf die Klingel und schickst deinen Hund wenn er am Randalieren ist, einfach ruhig auf seinen Platz und das wars. Irgendwann wird dein Hund dann hoffentlich verstehen, dass das Klingeln an der Tür total unspektakulär ist - passiert ja nix. :rolleyes:

Irgendwann wird es ihm (hoffentlich) zu doof sein, jedesmal einen Affenterz zu machen, wenn dem Klingeln gar nichts folgt...

Zu alt ist dein Hund sicherlich nicht um noch etwas zu lernen, aber klar, je jünger sie sind, desto leichter lernen sie. Deswegen nochmal ganz dringend: Hol dir jemanden nach Hause der wirklich Ahnung hat und dich berät, je schneller solche Verhaltensweisen korrigiert werden, desto besser, je länger soetwas andauert, desto schwieriger wird es meist das wieder hinzukriegen...

Zeusel
16.09.2009, 08:18
...wie wäre es mit ablenken wenn es klingelt?
Ein lecker gefüllter Kong zu beispiel?

Leni
16.09.2009, 12:41
@Zeusel

Ist aber schwierig das "abzupassen", nicht dass der Hund es falsch verknüpft, also er bellt und kriegt als "Belohnung" dann den Kong....