PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aktuelle Erfahrungen Chiemgauer Hundeschule?



dino1980
26.08.2009, 16:28
Hallo Ihr Lieben :cu:
Hat zufällig irgendwer von Euch aktuell irgendwelche Erfahrungen mit der "Chiemgauer Hundeschule"
http://chiemgauer-hundeschule.de/ oder mit einem
von der Huschu eingestellten lizensierten Trainer?

Danke für Euere Antworten :tu: :bl:
Liebe Grüße

Torsten K.
10.09.2009, 14:41
Hallo,
also ich werde die nächsten Wochen eine Internetseite machen um meine Erfahrung zu diesem Konzept (Chiemgauer Hundeschule / mobile Hundeschule) zu veröffentlichen. Nur soviel vorab: Wir haben dem Hundetrainer 750 Euro für zwei Hunde (einer lt. dem Trainer muss therapiert werden und der andere erzogen, therapieren ist teurer) bezahlt. Jetzt heute Abend werden wir ihm erklären das wir SO nicht mehr mit unseren Hunden arbeiten wollen. Warum? Ich persönlich finde den erlernten Leinenruck auf Dauer absolut Gesundheitsschädlich für unsere Hunde. Dieser gelernte Leinenruck bringt den Hund dazu seine Rute tieferzutragen (natürlich nur Hunde die die Rute auch tiefer Tragen können, zB nicht Eurasier) und eine magische Linie einzuhalten. Die magische Linie ist der Mensch und der Hund darf nicht über diese Linie hinauslaufen. Jedesmal wenn der Hund diese Linie überschreitet wird die rRchtung mit einem Leinenruck gewechselt.
Ich mag dieses Training nicht mehr machen weil mir das Rucken inzwischen so in den Bauch fährt wenn ich sehe das den Hunden dabei regelrecht der Kopf hin und her geschleudert wird. Wem das egal ist sollte das Training machen, es wirkt - hat aber sicher seinen Preis bezogen auf die Lebensfreude des Hundes und Lebensdauer der Hundewirbelsäule.
Liebe Grüße, Torsten
***Das Geschriebene gibt meine persönliche Meinung wieder***

peanutsnorfolks
10.09.2009, 14:58
Huch,
das hört sich ja eher unschön an.
Berichte mal, was dabei rausgekommen ist.

Jutta

NinaV
10.09.2009, 15:06
Hallo Torsten,

vielen Dank für Deinen Bericht. Endlich mal jemand, der seine Erfahrungen dort offen schildert.

LG
Nina

NinaV
10.09.2009, 15:07
Würdest Du mir den Link zu deiner Internetseite nach Veröffentlichung per PN senden?

Danke
Nina

*Kathi*
10.09.2009, 15:12
Hallo Torsten,

hierzu war kürzlich auch ein Thread in "Freizeit, Training & Hundesport" und mir ist dort auf der Homepage in den Videos schon aufgefallen, dass die Hunde nicht gerade freudig bei Fuss laufen und mit Leinenruck gearbeitet wird.

Berichte dann mal, wie es weitergeht.

peanutsnorfolks
10.09.2009, 15:17
Na ja, welch Wunder, sie arbeiten ja auch ohne jegliche Motivation, wenn ich das richtig verstanden habe.
Es gibt Hunde, bei denen das funktioniert. Wir haben so einen, aber eben auch nur einen.
Und das sind meist Hunde, die aus der Leistungszucht kommen, und die sind meist in Händen erfahrener Hundeführer (Diensthunde, Herdenhunde etc.)

Gruß
Jutta

Mobby
10.09.2009, 17:47
also wenn wir arbeiten und die Fuß-Übung machen und Mobby passt net auf dann wechsel ich auch die Richtung, also bieg nach rechts oder links ab. Aber OHNE Leinenruck sondern mit Kommando und bei schönem Fuß laufen gibts Leckerle....

Richtungswechsel ist schon ok, aber bitte ohne den Ruck. Es geht auch anders :sn:

peanutsnorfolks
10.09.2009, 17:52
Man kann auch mal leicht rucken, dagegen habe ich persönlich nichts einzuwenden.
Aber wie soll der Hund denn kapieren, was er richtig macht, wenn keine positive Verstärkung kommt.
Das ist für mich, wenn ich mit den Hunden arbeite, immer das A und O.

Von Appetenz u.s.w. wissen solche Leute wohl gar nichts.

der dicke hund
10.09.2009, 18:38
ich kann immer nur den kopfschütteln mit was man geld verdienen kann...........ich habe was falsch gemacht. ich habe auch schon viel von dieser huschu gehört.
auch ich rucke ab und zu aber nie so das der kopf fliegt........manchmal um aufmerksamkeit zu bekommen..manchmal aber auch als zeichen das nun schluss ist.das letztere aber nur sehr selten.
es kommt immer wieder die positive bestärkung.enny wäre sonst völlig eingeschüchtert.sie braucht nur ganz wenig druck aber viel positives und wer sie arbeiten sieht ..wird mir recht geben.
den link zur deiner seite hätte ich dann auch gerne

*Kathi*
17.09.2009, 08:44
Hallo Torsten,

gibt es hierzu schon Neuigkeiten? Der Link zu deiner Homepage würde mich auch interessieren.

Torsten K.
08.10.2009, 10:43
Hallo,
ich möchte mich hier bei unserem Hundetrainer in aller Form entschuldigen da mein obiger Bericht ungerecht ist und wir mit dem oben genannten Konzept , mit seinem Wissen und vor allen Dingen mit seinem Engagement (z.B. kostenloses Gruppentraining samstags) sehr sehr viel erreicht haben.

Ich war wie ich den ersten Bericht geschrieben haben sehr sauer und habe leider hitzköpfig losgeschrieben. Da die Beiträge nicht zuändern sind möchte ich auf diesem Weg den Beitrag berichtigen.

Wir haben folgendes durch das Training erreicht:
Unser Rüde geht jetzt ohne bellen und Aufstand an andern Rüden vorbei und unsere Hündin läuft ohne Leine kilometerweit "bei Fuß" ohne den Befehl ein einziges mal wiederholen zu müssen. Das war vorher undenkbar.
Das das Leinenrucken uns so fest und falsch vorkam war zum Teil unsere eigene Schuld da wir nach dem 3. Training in den Campingurlaub gefahren sind und wir auf einem Gebiet geübt haben das sehr ablenkungsstark war. Das war der eigentliche Fehler da wir gerade in dieser Zeit einfach grob zu unseren Hunden waren - durch das starke Leinenrucken– in dieser Zeit war das Training auch ohne Erfolg.
Nach diesem 10-tägigen Desaster haben wir das Training wieder auf ablenkungsarmen Plätzen weitergeführt und ab da an langte ein einfacher Ruck an der Leine mit gleichzeitigem Richtungswechsel – teilweise in Kombination mit einer lauten Wurfkette (wird dem Hund vor die Füße geworfen, nicht auf den Hund).
Wir haben mit viel Konsequent unser Ziel erreicht und sind dafür inzwischen sehr dankbar. Alle vorherigen Erziehungsversuche mit Leckerchen haben nichts gebracht daher war diese Art der Erziehung der einzigste Weg, auch wenn er stellenweise grob war. Aber die nächsten 12 Jahre mit unseren Hunden (hoffentlich länger) wird stressfrei für uns und für den Hundhals sein da sie ihre Position akzeptiert haben und nicht mehr in die Leine laufen oder rennen und sehr auf uns konzentriert sind.

Torsten

peanutsnorfolks
08.10.2009, 11:52
Schön, wenn es für Euch nun passt.

Aber das, was man da lesen konnte, widerspricht trotzdem jeder Form moderner Hundeausbildung und ist für mich so nicht akzeptabel.

Jutta

Torsten K.
08.10.2009, 12:32
Hallo Jutta,

was willst du machen wenn du Hunde hast die nicht auf Leckerchen reagieren? Unsere Hündin spuckt das tollste Leckerli aus wenn sie keine Lust hat.

Die Erziehung durch das Chiemgauer Modell arbeit auch mit positiver Bestärkung. Der Hund wird bei jeder Gelegenheit kräftig gelobt und gestreichelt. Ich meine sogar das es unserer Hündin richtig Spass macht mit mir zusammen "Stop und Go" zu üben und wartet sogar sehnsüchtig auf dieses Loben und Streicheln (bekommt sie ja wenn sie richtig stehen bleibt also mich nicht überholt).

Liebe Grüße

peanutsnorfolks
08.10.2009, 12:49
Oh, es gibt durchaus noch andere Möglichkeiten ausser Leckerchen.
Mein alter DSH-Rüde nimmt auch nichts beim arbeiten. Und trotzdem habe ich ihn bis zur SCH III auf LAndesgruppenebene gearbeitet.
Und dahin kommt man nicht, wenn man einen Hund nicht motivieren kann.

Aber egal, es hat bei Euch geklappt und gut.

Jutta