PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bella macht Theater



Alana_Delia
21.07.2009, 13:20
Hallo

ich habe seid knapp zwei Wochen einen Bordercolli-Dackel Mischling, ich komme aus einer Hundeerfahrenen Familie und habe mir lange einen Kopf gemacht ob ich mir einen Hund hole und wenn ob ich das hinbekomme.

Ich habe einen 400 Euro Job und gehe zur Abendschule, Bella so heißt meine Motte ist nie länger als 4 Stunden alleine. Und wenn dann nur um dann wieder Stundenlang uns Menschen zu haben.

Im Moment haben mein Sohn und ich Ferien. Kurz vor den Ferien haben wir noch einen "Dogsitter" für Stundenweise abwesenheit gehabt.

Jetzt war Bella am Sonntag fünf Stunden alleine. Völlig Problem los. Heute bei zwei Stunden hat sie Theater gemacht. Bei einer Stunde war sie wieder lieb.

Sie hat gejault und gejammert. Bis letzten Sonntag hat sie gebellt und gejammert.

Es wird zwar besser, aber ich will meinen so toleranten mit Mieter nicht zu viel zumuten. Habt Ihr vielleicht vorschläge????

Bella ist drei Jahre also kein Baby mehr. %-)

Ich habe Ihr einen Knochen geholt den futtert sie nur leider nicht, obwohl die Zähne okay sind. Waren beim Tierarzt. Kong ist unintressant, Spielzeug allgemein auch nicht. Fernsehr war an.

Noch irgendeinen Tipp?????

Alana_Delia

der dicke hund
04.08.2009, 09:43
hallo du
ich habe das überlesen.............:(
du hast sie seit ein paar wochen.mutest ihr zu alleine zu bleiben und hast einen dogsitter.
und wenn ich es richtig verstanden habe hat sie nun ein sprayhalsband an.
stimmt das so?
du schreibst du kommst aus einer hundeerfahrenen familie.

Alana_Delia
04.08.2009, 13:17
Hallo

Bella ist drei Jahre alt. Bella hatte am Anfang einen Babysitter. Sie ist kein Welpe mehr, das bitte ich zu bedenken. Und nein sie hat kein Sprayhalsband an.

Bitte richtig lesen. Wir hatten überlegt eins zu zulegen.

Alana

Alana_Delia
04.08.2009, 13:18
Zusatz:

Sie ist nie länger als 2-3 Stunden alleine. Also bitte, sie lebt in einer neuen Familie und wenn ich nicht mit Ihr übe kann sie auch nicht alleine bleiben.

AL

NinaV
04.08.2009, 14:27
Hallo Alana?, Delia?,

Du hattest Deine Hündin bei Erstellung Deines Postings gerade mal 2 Wochen und in der Zeit mit Dogsitter gearbeitet.

Nuna schreibst Du selbst:
wenn ich nicht mit Ihr übe kann sie auch nicht alleine bleiben.


Das Training des Alleinseins beginnt man nicht mit 2-3 Stunden. Auch wenn der Hund kein Welpe mehr ist. Das "erwachsene" Alter von 3 Jahren ist kein Garant für ein problemsloses Alleinbleiben.
Nochmals: Den Hund für 2-3 Stunden alleine zu lassen ist kein Üben!!
Augenscheinlich hat Dein Hund nunmal Probleme damit. Da beginnt ein Training maximal im Minutentakt.
Also: Dogsitter wieder her. Und den restlichen Tag zum Üben nutzen. Und zwar zu Beginn so harmlos, dass der Hund erstmal für eine halbe Minute ohne Dich in einem anderen Raum innerhalb der Wohnung bleiben kann.
Ein selbstauslösendes Sprayhalsband ist hier wohl erstmal größter Unsinn.

LG
Nina

der dicke hund
04.08.2009, 14:53
Hallo


Bitte richtig lesen. Wir hatten überlegt eins zu zulegen.

Alana
weisst du alana deswegen frage ich und werde mich wieder rausziehen

Theolino
04.08.2009, 14:54
hallo Alana,

ich würde erstmal das Alleinsein in kleineren Schritten üben - wenn Ihr zur Zeit Ferien habt, bietet sich das ja an.

aber das allein kann das Problem nicht sein, Du schriebst ja, daß sie schonmal 5 Stunden problemlos allein blieb.

Erstens: was macht Ihr sonst mit dem Hund? Ein Border-Collie-Dackel-Mix will sicher beschäftigt werden..... damit mein ich jetzt nicht stundenlanges Radfahren oder Bällchen-werfen, sondern eher was für den Kopf - Fährte, Suchspiele, Intelligenzspiele....
Viele Border brauchen einen gut strukturierten Tag, um zu "funktionieren"
Wenn sie allein ist, sollte sie nicht zu viel Raum für sich haben, beschränkt sie ein wenig auf ein kleineres Zimmer. Vielleicht denkt sie auch, sie muß wachen, und bellt deshalb. Und: wer wachen muß, kann sich nicht mit Knochen beschäftigen.

LG
Helma

Alana_Delia
04.08.2009, 16:19
Hallo

wir haben mit 1 Minute angefangen, irgendwann waren es 10 Minuten. Dann ging es mal 2Stunden gut. Dann war sie mal 5 Stunden alleine. Dann ging es nicht mehr gut. Den nächsten Tag wurde Theater gemacht. Gut ich war wohl Erfolgsverwöhnt weil alles Klappte. Deshalb die 5 Stunden. Als es nicht mehr klappte haben wir die Übungen von vorne angefangen. Jetzt sind wir bei 20min bis 1 Stunde jenach dem ob Bella bock hat oder nicht.

Theolino

Wir mussten erst mal Bleiben üben. Wie gesagt sie ist von Anfang an extrem auf mich fixiert. Wir üben mit Ihr im Moment alle Grundkommandos und ja der Hund kannte kein Spielen musste erst Mal lernen, dass Frauchen sie nicht versucht mit dem Tau tot zu schlagen und der Ball intressant ist.

Fährtensuchen haben wir beim Bällchen spielen eingebaut.

Sie isst auch dummerweise nur auf Kommando und ja sie liegt mit dem Knochen im Körbchen und rührt Ihn nicht an.

Sie jault einen langezogenen Ton und Bellt zwischen drinn. Sie ist mittlerweile im Wohnzimmer alleine, Fernsehr an, Türe zu. Komischerweise mag sie wohl die "Nanny" auf Vox. Wenn, die läuft ist hier Ruhe. Sie kann aber auch nicht in einem Raum ohne mich sein auch dann jammert sie.

Alana

NinaV
04.08.2009, 16:30
Hallo Alana,

sorry, aber irgendwie bekomme ich deine Vorgehenszeiten nicht auf die Reihe:

Du schreibst, Du hast mit einer Minute angefangen zu üben, dann auf 10 Minuten....

Dein erstes Posting ist vom 21.07., da hattest Du Bella gerade mal 2 Wochen und diese Zeit mit Dogsitter gestaltet, gleichzeitig innerhalb dieser ersten 2 Wochen bereits festgestellt, dass Dein Hunde Probleme mit dem Alleine sein hat.

Wo/wie/wann soll da bitte ein gründliches und langsam gesteigertes Training stattgefunden haben?

Und wie kannst Du davon ausgehen, dass alles "klappte", wenn Du gleichzeitig schreibst, dass sie nicht in einem Raum ohne Dich sein kann?

Verstehst Du "mein Zeitproblem"?

LG
Nina

Alana_Delia
04.08.2009, 19:31
Hallo

Nina man konnte es nur falsch verstehen. Mein Dogsitter ist die Nachbarstochter sie war zwei Mal da. Für jeweil 2,5 Stunden. Da hatten wir schon angefangen zu üben am ersten Tag kamen wir auf 3 Minuten, das war die best Zeit. Habe immer aufgehört wenn sie gut war. Damit sie possitv bestärkt war. Gabs Leckerlie wenn sie ruhig war und schimpfe und das Kommando auf Deinen Platz. Dann hab ich mich rum gedreht und weiter gings.

Zu meiner Arbeitsituation im Moment nicht mehr. Am zweiten Tag lies sie mich sogar zehn Minuten ohne Theater raus. Am driiten Tag hab ich Bio gelernt vor der Haustüre einen 45min lang, kein gejammer alles gut.

Es war klar das ich bei so schnellen Erfolg wieder nen Rückfall bekommen könnte aber damit hatte ich so nicht gerechnet.

Ich hab sie windeln hören als ich mit dem nachbar heute ein paar Rollos angebracht habe. Sie war mit meinem Freund in der Küche und hat gejammert. Wir wollten den Hund nicht den Bohrgeräuschen aussetzen. Deshalb der andere Raum.

Das ist das zweite Mal das mir das aufgefallen ist. Vielleicht war das mit kann nicht in einem anderen Raum sein wenn ich wo anders bin übertrieben.

Aber was schlagt Ihr vor????

Alana

Theolino
04.08.2009, 21:36
@Alana
ich würde erstmal versuchen zu klären, ob es wirklich an dem Raum liegt - und dann überlegen, ob Du sie immer, wenn sie allein ist, in dem Raum lassen kannst, in dem es klappt. Vielleicht kommst Du sogar dahinter, woran es in besagtem Raum liegt.

und ansonsten: weiter üben...... da ist sicher sehr nervig, vor allem eben deshalb, weil es schonmal geklappt hat, aber das ist leider nicht zu ändern. Und übe durchaus auch mal, daß sie allein in einem anderen Raum ist, wenn Du in der Wohnung bist. Sie muß auch lernen, daß sie Dir nict auf Tritt und Schritt an den hacken kleben kann, überspitzt ausgedrückt.
Ich wünsch Dir gute Nerven ;)

NinaV
05.08.2009, 06:47
Hallo Alana,

viele neu aufgenommene, erwachsene Hunde brauchen meist ein paar Wochen, bevor sie sich so zeigen, wie es ihrem Charakter und ihrem auf bereits gemachten Erfahrungen beruhendem Verhalten entspricht.
Damit könnte man eventuelle Leistungsschwankungen beim Alleinbleiben zurückführen. Der Hund ist anfänglich in seiner neuen Umgebung unsicher und verhält sich auch nicht gradlinig.

Auch ich denke, es bleibt Dir nichts übrig als zu üben - wieder bei Null anzufangen. Gleichzeitig würde ich weder gezielt belohnen und auf gar keinen Fall auf das Bellen/Jammern mit Schimpfen reagieren.
Bedenke: Bella möchte nicht alleine sein, aus welchen Gründen auch immer.
Wenn sie jammert und Du gehst wieder zurück, hat sie "ihr Ziel" erreicht und Du belohnst sie - obwohl Du schimpfst - mit Deiner Rückkehr!
Auch das Kommando Platz macht keinen Sinn, da Du es ja nicht kontrollieren kannst. Darüber hinaus kann es für den Hund glatt eine Ankündigung für "eine schlechte Zeit" werden.
Belohnst Du Bella mit Leckerchen für ruhiges Verhalten, machst Du die Diskrepanz zwischen:
Frauchen ist da, es ist umso toller
und
Frauchen ist nicht da, das ist total schlecht
umso deutlicher.
Gleichzeitig belohnst hier kaum gezielt das "Nichtjammern", Du kannst nicht sicher sein, mit welchem Verhalten Bella das Futter tatsächlich verknüpft (wahrscheinlich eher das auf Dich zu/um Dich herum laufen, beim Zimmer betreten).

Also:
Wieder bei Null anfangen.
Kein großes Heititei, weder beim Verlassen des Hundes noch bei Deiner Rückkehr. Es soll normal sein - kein Ausnahmezustand.
Wichtig für mich - trainiere erst wieder das kurzzeitige Bleiben in einem anderen Raum, ohne Platzkommando. Dann gehst Du zum Briefkasten, in den Keller usw. Du kommst immer erst wieder, wenn der Hund ruhig ist (aber nicht darauf warten, dass er bellt ;) ), d.h. für den Anfang des Trainings: Bellas ruhiges Verhalten löst Deine Wiederkehr aus. Deswegen auch unbedingt den Hund vor den Übungseinheiten auslasten, zur Ruhe kommen lassen und dann beginnen und mit halben Minuten anfangen, damit sie die Chance hat es richtig zu machen.

Sprich vorab mit Deinen Nachbarn, dass Du dies nun übst und bereite sie auf eventuelles Gejammere vor. Dann haben sie mehr Verständnis.

Viel Erfolg.

Liebe Grüße
Nina

Alana_Delia
05.08.2009, 08:29
Hallo Nina

so wollte ich es machen *grummel* Dann meinte jemand in einem anderen Forum, wenn ich sie nicht belohnen würde. Wärs nicht in Ordunung.

ich werds so machen wie Du es sagst. Wie gesagt wenn ich beim Nachbarn bin ist sie total friedlich. Da kann ich Kaffee trinken ich bin mir aber sicher das schlaue Biest *grins* (lieb gemeint) weiss das.

Ich gebe nicht so schnell auf. Will meinen Hund ja behalten nur Dauerstress bei den Nachbarn soll nicht entstehen. Die haben aber noch Verständnis.

Alana

Auf in den Kampf!!!! Schaka wir packen das.....

hutzl
05.08.2009, 11:24
leo war vom ersten tag an (5 monate) mit im büro und da muss ich einfach öfters aus dem büro. mit *ich komm gleich - bleib* hab ich mich vertschüsst - einfach raus. dauert meistens nur ein paar minuten und er hatte nie ein problem damit. inzwischen bleibt er auch 1 stunde und länger ohne problem, aber nur im büro.
zuhause klappt das noch nicht solange. anfangs ist er auf schritt und tritt mit in jeden raum. vor dem wc hat er gewartet. aber zuhause kam auch *ich komm gleich - bleib*. inzwischen ist das kein problem mehr. auch mist runtertragen oder schnell einkaufen ist kein problem - aber das hat auch jetz gut 6 monate gedauert und wir üben weiter, damit er notfalls auch mal 2,3 stunden alleine bleibt.

ich rate auch: üben üben üben!

apropo: ich belohne leo immer - mal mit leckerli, mal mit streicheleinheiten!

viel glück
lg claudia

Alana_Delia
05.08.2009, 12:35
Hallo

was haltet Ihr von rein laufen und Leckerli fallen lassen????

Alana

NinaV
05.08.2009, 13:56
Hallo

was haltet Ihr von rein laufen und Leckerli fallen lassen????

Alana

Na ja, ich frage mich wofür? Für einen Hund, dem das Alleinesein unangenehm ist, ist Deine Rückkehr sowieso die Oberbelohnung. Und womit hättest Du es denn gerne verknüpft? Um da eine zielgerichtete Verknüpfung herstellen zu können, bräuchtest Du eine Videoüberwachung und eine eingebaute Leckerlidusche. :D
Rein theoretisch könnte man z.B. zwecks exakter Bestätigung mit dem Clicker arbeiten (durch die geschlossene Tür), aber damit würdest Du eine gespannte Erwartungshaltung bei Deinem Hund trainieren, statt einem entspannten Warten auf Deine Rückkehr.

Aber mei, wenn Du Dich damit besser fühlst, dann gib' ihr halt ein Lecker. :) Wie auch immer, ob fallen gelassen oder aus der Hand, macht da keinen Unterschied. :D

LG
Nina