PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzen abschaffen?



Kisapka
26.06.2009, 12:52
Hallo! Ich habe folgendes Problem: Seit 5 Jahren lebe ich in einer Mietwohnung und habe 2 weibliche Katzen, die auch frei rumlaufen. In unserem Haus und in Nachbarnhäuser haben viele einen Hund oder eine Katze. Jetzt habe ich ein Brief von meinem Vermieter bekommen, wo steht: "Uns liegen Beschwerden darüber vor dass sie mehrere Katzen halten sollen, deren Hinterlassenschaften im Laubengang zu finden sind. So wurden dort tote Tiere und Kot vorgefunden und die Katzen sollen gegen die Wohnungstüren und die Wände urinieren. Weiterhin werden die Nachbarn durch das nächtliche Geschrei der Katzen gestört. Eine Genehmigung für die Katzenhaltung wurde unsererseits nicht erteilt. Wir bitten Sie zu den vorgenannten Schilderungen ihre Stellungsnahme und fordern Sie auf, die Katzen bis.... anderweitig unterzubringen und uns dieses schriftlich zu bestätigen." Als wir ein Antrag für die Wohnung gestellt haben, haben wir angegeben, dass wir Katzen halten.
Was soll ich jetzt tun? Eine der Katzen ist schon seit 14 Jahren bei uns. Kann ich den Brief einfach ignorieren?

Catheart
26.06.2009, 13:00
Hallo

Ich würde einen Anwalt einschalten.

Ruta
26.06.2009, 13:12
habt ihr eine bestätigung dafür, dass ihr die katzen halten dürft? ich würde auf jeden fall zum anwalt gehen. es muss ja auch erst mal nachgewiesen werden, dass deine katzen für den ärger verantwortlich sind. stimmen die anschuldigen denn?

Tuuli
26.06.2009, 13:32
Habt ihr die Angabe das ihr Katzen habt schriftlich gemacht? Ist das irgendwo dokumentiert?

Außerdem würd ich glaube ich nen Anwalt einschalten.

Ich würde die Katzen nicht weggeben. Man kann nicht eure zwei für alles was draußen passiert verantwortlich machen.

siamori
26.06.2009, 13:55
Hallo! :cu:

Ruf den Vermieter an und versuche, es telefonisch mit ihm zu klären. Sollte dies nicht fruchten, kannst du allemal noch einen Anwalt einschalten.

Katzenzahn
26.06.2009, 14:24
Reagieren solltet ihr auf jeden Fall und damit auch nicht zu lange warten.

Zuallererst die Kopie suche, wo ihr angegeben habt, dass ihr Katzen habt.
Und diese Kopie dem Vermieter zeigen und ihn mitteilen, dass nicht nur eure Katzen draußen rumlaufen.

Sprecht auch mit den Nachbarn, (oder habt ihr einen von denen verärgert?)
Versucht rauszukriegen, ob nur ihr so einen Brief bekommen habt, oder mehrere bzw. alle Mieter.

Und dann mal erst nur für euch aufschreiben, wieviele Katzen bei euch in der Gegend rum laufen und wem die gehören.

Und erst mal ganz ruhig und höflich bleiben.

Anwalt kann noch ein bissel warten.

Kisapka
26.06.2009, 14:38
[QUOTE=Ruta;1637765]habt ihr eine bestätigung dafür, dass ihr die katzen halten dürft? ich würde auf jeden fall zum anwalt gehen. es muss ja auch erst mal nachgewiesen werden, dass deine katzen für den ärger verantwortlich sind. stimmen die anschuldigen denn?[/QUOTE
Wir haben das schriftlich angegeben, aber eine Kopie haben wir nicht. Und im Mietvertrag steht, dass allgemein keine Tiere erlaubt sind.

Dass die Katzen im Treppenhaus ihre Geschäfte erledigen stimmt nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass eine von den Beiden Mäuse fängt. Ein paar hatte sie auch mal nach Hause mitgebracht, als Geschenk für uns. Da wir aber über das "Geschenk" verärgert waren hat sie damit aufgehört.

Kisapka
26.06.2009, 14:41
Vielen Dank für die Ratschläge!

VelvetKitty
12.07.2009, 19:59
Wie ist den der Stand d. Dinge??

Alana_Delia
26.07.2009, 14:30
Hallo,

also da bin ich ja mal baff. Denke Katzen brauchen keine Genehmigung. Und wer sagt das es Eure Katzen waren, wenn die Nachbarn auch welche haben?

Also erst Mal den Anwalt anrufen, dann schriftliche Beschwerde und die Tiere gebt Ihr nicht ab. Wie ist es mit Deinen mit Mietern? Notfalls so wie ich unterschriften sammeln.

Und beschwerden mit dem Verweis die Nachbarn haben auch Hauskatzen.

Alana

Drottning
26.07.2009, 14:32
Doch, natürlich muss man Katzen, wenn sie Freigänger sind, genehmigen lassen. Ganz klare Sache!

BerlinerGoere
26.07.2009, 14:46
wir müssen auch katzen als reine wohnungstiger genehmigen lassen. was wir auch gemacht haben.

Mietz&Mops
26.07.2009, 19:41
Ab 2 Katzen ist fast überall auch ein Wohnungstiger genehmigungspflichtig - bei einem Tiger (aber wer will schon nur einen Tiger) scheiden sich die Gerichte - aber auch darauf würde ichs nicht ankommen lassen wollen...

Sollen die Tiere Freigang bekommen, dann muss nicht nur die Tierhaltung sondern auch speziell der feigang genehmigt werden und leider ist da die Meinung der Nachbarn nicht ganz unrelevant sofern die tiere gemeinsam genutzte Flächen dabei durchqueren müssen (Hausflure etc.)

Alana_Delia
27.07.2009, 13:00
Okay, ich wusste nicht das ich meine Katzen genehmingen lassen muss. ich habe auch zwei Freigänger. Und leider eine Terrornachbarin, die beschwert sich über alles. Katzen, Kind, Hund und mich. Habe Ihr früher geholfen, die Frau ist behindert. Ich tue es nicht mehr weil sie mir schlecht nachgedredet hat. Jetzt terrorisert sie mich, meinen Sohn und die Tiere.

Sie bedroht meinen 4 Jährigen und will die Katzen umbringen. Mein Hund bellt nie, sie schreit den ganzen Tag unten in Ihrer Wohnung rum und ich muss es hin nehmen. Mir kann leider keiner helfen.

Alana

pc.lieschen
27.07.2009, 21:18
Den Stand der Dinge hätte ich auch gerne gewußt. :?: :compi:

Wir haben unsere Katzen auch genehmigen lassen, allerdings sind wir mit nur 2 eingezogen.
In unserer Genehmigung steht einfach nur "Katzen" und wer will jetzt noch wissen mit wieviel mal eingezogen sind :D :floet:
Die damaligen Mitarbeiter arbeiten schon gar nicht mehr hier.

Bei der Hundegenehmigung steht 1 Hund, ich denke bei den Katzen haben sie die Zahl vergessen, was uns wiederum und den Rabauken zu gute kommt. :wd: :D

bonnyundwilly
29.07.2009, 20:16
fur Katzen braucht man keine Genehmigung und wenn ihr die schon seit 14Jahren habt gehöhren die sowieso dazu. Den Katzendreck Mäuse und so mußt ihr aber weg machen fals es eure Katzen waren. Über das urinieren läst es sich streiten Kater machern das sowieso. Makieren tun die das wenn noch andere Katzen da sind . Dann sollen die doch einen Lappen nehmen und abwischen.

Mobby
05.08.2009, 23:47
klar braucht man für Katzen eine genehmigung, nur für Kleintiere nicht, und Katzen zählen nicht zu den KLeintieren.

Ich habe auch eine Katze, wohnen aber im eigenen Haus, da geht es niemanden was an. Kann mir aber schon vorstellen, das es nervt, wenn Katzen an die Türe pinkeln, oder wenn laufend tote Mäuse auf dem Weg liegen. Da würde ich die Besitzer wohl auch mal ansprechen. Ich nehme an, es wohnen auch einige Kinder bei Euch?

Ich als Katzenbesitzer kann ja schlecht von anderen verlangen, das sie "meine" toten Mäuse und sonstige Hinterlassenschaften wegputzen sollen.

Im Prinzip ist es mit meiner Katze nicht anders wie mit meinem Hund. Ich erwarte von anderen Rücksichtnahme, nehme aber auch Rücksicht auf andere. Nur so kann ein zusammen leben funktionieren.

Erkundige Dich mal bei den anderen Katzenbesitzern, ob die auch so ein Schreiben bekommen haben. Vielleicht will der Vermieter ja alle Tiere "loswerden"?

Mietz&Mops
06.08.2009, 21:01
klar braucht man für Katzen eine genehmigung, nur für Kleintiere nicht, und Katzen zählen nicht zu den KLeintieren.


so klar ist das nicht geregelt!
manche Richter sehen Katzen als Kleintiere an, manche nicht. Außerdem macht es schon einen Unterschied, ob man reine Wohnungskatzen oder Freigänger hält.

Aber ich würde vor einem Einzug schon lieber die Genehmigung des Vermieters einholen. Was bringts sonst,w enn man ewig streit ansonsten hat.

Mobby
07.08.2009, 22:18
ok, aber wenn etwas nicht klar geregelt ist, Frage ich sicherheitshalber doch erst recht nach?
Ich finde das echt schlimm, wenn es Leute gibt, die meinen, naja, gibt keine Regelung, und wenn die Katzen erst mal da sind, kann der Vermieter auch nix mehr dran ändern....

Und der Unterschied zwischen Freigänger oder Wohnungskatze.....ich persönlich mache da keinen Unterschied. Ein Freigänger macht sein Geschäft zum Teil draussen oder fängt Mäuse, wie schon beschrieben. Eine Wohnungskatze kann dafür aber Wände oder Türrahmen oder sonstiges zerkratzen.
Das Verbot der Tierhaltung hat zum einen was mit der Sorge um das Eigentum des Vermieters zu tun, zum andern natürlich auch mit der Aussenumgebung (Katzenkot usw.).

Wenn ich damit nicht klarkomme, darf ich dort nicht einziehen! Immerhin ist die Wohnung Fremdeigentum, und ich habe mich nach den Vorgaben zu richten.

Bin ich froh das ich keinen Vermieter mehr habe.....:bow:

Mietz&Mops
07.08.2009, 23:00
naja Freigänger haben eben nicht nur was mit dem vermieter zu tun sondern auch was mit den anderen mietern....
wohnungkatzen dagegen kommen ja mit den nachbarn nicht kontakt, somit haben sie da auch weitgehend keinen einfluss auf deren duldung - anders bei freigängern..

Mobby
08.08.2009, 14:22
das ist schon klar. Wollte damit ja nur sagen, das es verschiedene Gründe für einen Vermieter gibt, keine Hunde und Katzen zu erlauben.

Ich bin in eine Wohnung gezogen, die Vormieterin hatte auch ne Katze. Die Wohnung war hin........übertrieben gesagt. Aber musste doch einiges renoviert werden. Ab da war keine Katzenhaltung mehr erlaubt. Hatte zu dem Zeitpunkt auch keine mehr, sonst wär ich net eingezogen.....:sn: