PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie gewöhne ich im das Gebelle im Freilauf ab?



Labrador Cora
25.06.2009, 22:23
Ich habe eine Problem. Mein Labrador (6 Mon) hat einen wunderschönen großen Freilauf mit Häuschen in der Mitte. Doch er will nicht da drin bleiben. Kaum hab ich das Türchen geschlossen, dann fängt er auch schon an zu bellen. Das kann auch 3 Stunden am Stück so gehen. Die Nachbarn haben sich auch schon aufgeregt (wobei ich an der Bundesstraße wohne und wir Dauerlärm haben). Ich muß den Hund aber auch mal alleine lassen, grad wenn wir ins Freibad gehen. Wie stelle ich das am besten an, dass er da drin nicht bellt? Ich hab ihn auch schon da drin sein Essen gegeben und Belohnungen, aber nichts hilft.

peanutsnorfolks
25.06.2009, 22:35
Hallo,
was macht der Hund denn, wenn er im Haus alleine gelassen wird?
Geht das?
Oder bleibt er grundsätzlich nirgendwo ruhig alleine?

Gruß
Jutta

Labrador Cora
25.06.2009, 22:38
Im Haus bleibt er manchmal liegen und macht nix oder er stellt alles auf den Kopf, holt sämtliche Sachen von den Tischen usw. Draußen im Garten ist er nur so lange ruhig, wie er sich mit irgendwas beschäftigt. Das kann auch ´ruhig mal ne Stunde sein. Aber wie gesagt, in dem Freilauf dreht er richtig auf.

peanutsnorfolks
25.06.2009, 22:46
Offensichtlich hat der Hund das Alleinbleiben (noch) nicht richtig gelernt.
Ich fürchte, da wirst Du mit dem Training nochmal von vorne anfangen müssen.
Mit ganz kurzen Zeiteinheiten anfangen und bei Erfolg steigern, drinnen und draussen.
Zur Beschäftigung in dieser Zeit musst Du Dir entsprechende Dinge ausdenken.
Und manchen Hunden hilft es, wenn der Raum, den sie währemd des Alleinseins zu rVerfügung haben,möglichst klein ist. Also ein kleiner Raum, wie eine Diele z.B.

Gruß
Jutta

Peppina
25.06.2009, 22:50
Das kenn ich auch:D Er ist noch jung muss langsam daran gewöhnt werden. Wichtig ist das der Freilauf nicht gleich "party" bedeutet:D Ich würde den Hund lieber im Haus lassen, da ahnst nicht auf welche Ideen junge Hunde im Freilauf kommen:D

Mhhh Freibad naja sucheDir einen schönen Teich dann kannste ihn mitnehmen.
Mache das mit meiner auch. Freiba nein Danke normaler Badeteich sehr gern wo ich meine Dicke mitnehmen kann dann haben beide etwas davon

Labrador Cora
25.06.2009, 22:58
Im Haus bleibt er manchmal liegen und macht nix oder er stellt alles auf den Kopf, holt sämtliche Sachen von den Tischen usw. Draußen im Garten ist er nur so lange ruhig, wie er sich mit irgendwas beschäftigt. Das kann auch ´ruhig mal ne Stunde sein. Aber wie gesagt, in dem Freilauf dreht er richtig auf.

Er geht z. B. abends um 19.30 in sein Bett, das befindet sich bei den Schlafräumen im Gang. Dort ist er auch ganz alleine und macht gar nix. Ich geh dann erst viel später ins Bett.

Peppina
25.06.2009, 23:06
Das ist etwas anderes. Er weiss das Du im Haus bist. Beispiel: Bin ich in der Wohnung ist meine ganz ruhig und macht garnicht. Sobald die Haustür ins schloss fällt muss kontrolliert werden ob nicht irgendwo etwas Fressbares rumsteht:D

Dein Kleiner ist noch so jung und es sollte langsam an die Gewöhnung des Alleinseins geschehen. So ein Aufenthalt im Freibad kann schonmal 2-3 Std. dauern das ist zuviel für so einen jungen wilden:D Da nützt der gr. Freilauf nichts Herrchen /Frauchen sind nicht da und da kann so ein junger Hund schonmal die Berherrschung verlieren und perm. Durchbellen

Labrador Cora
25.06.2009, 23:12
Ein Arbeitskollege hat gemeint, dass mein Hund noch zu jung sei, damit er alleine bleiben kann. Was hälst du davon?

Peppina
25.06.2009, 23:18
es kommt darauf an wie lange er alleine sein muss:D mal ne halbe std oder std. sollte machbar sein bei der netsprechenden Vorarbeit (langsam daran gewöhnen) wie wird der keine sonst ausgelastet, hat er eine Arbeit eine Aufgabe wird mit ihm gearbeitet?

peanutsnorfolks
25.06.2009, 23:19
Nein, das stimmt so nicht.
Aber ein Hund muss das langsam lernen. Und das dauert nun mal.
Fang mit ein paar Minuten an. Wenn er friedlich war, hingehen, aber nicht loben oder überschwänglich begrüßen und dann wieder "frei" lassen.
Und das steigerst Du.

peanutsnorfolks
25.06.2009, 23:19
Ach so, und vor her auslasten und müde machen

Labrador Cora
25.06.2009, 23:26
Heut haben wir ihn sehr müde gemacht. Am Vormittag waren wir 1 Std. mit dem Fahrrad unterwegs und nachmittags nochmal. Danach hat er sich hingelegt und ich hab ihn dann in seinen Freilauf gebracht. Die ersten 5 Minuten hat er sich auch da hingelegt (ich hab mich davor hingesetzt), dann fing er wieder an zu bellen.

Labrador Cora
25.06.2009, 23:27
Ansonsten trainieren wir täglich mit ihm was wir in der Hundeschule gelernt haben. Das klappt alles wunderbar.

Labrador Cora
25.06.2009, 23:28
Was ist das eigentlich für ein Halsband was es da gibt, das stößt irgendwelche Flüssigkeiten aus?

Peppina
25.06.2009, 23:30
sorry aber ein so junger Hund gehört nicht eine std. ans Rad eigentlich überhaupt noch nicht! Seine Gelenke sind daür noch nicht stark genug um diese belastung mitzumach. Bitte kein Fahrradtraining mehr

Labrador Cora
25.06.2009, 23:36
Ihm ist es beim spazierengehen aber zu langsam und deswegen fahr ich mit dem Fahrrad nebenher oder jogge.

Peppina
25.06.2009, 23:42
Dann versuch es ihn anderweitig "auszupowern" lass ihn platz machen verstecke Leckerlie die er dann suchen muss, oder slalom durch die beine also etwas wo er sein Hirn anstrengen´muss nicht nicht seine Lauffreude.

einen so jungen Hund am Fahrrad laufen zu lasen geht auf die Knochen.

Mein Trainer sagte mal zu mir: Du kannst zwei Stunden einen Hund am rad laufen lassen er wird niemals so ausgepowert sein als wenn er Nasenarbeit, Docdancing ect. macht weil das anspruchsvolle Arbeit ist:DDAs stärkt auch die Bindung weil Du Dich intensiv um den kleinen kümmerst

der dicke hund
25.06.2009, 23:53
hi cora,
pepina hat recht bitte nicht am fahrad laufen lassen du machst dir deinen hund kaputt.
bevor er nicht mindestens ein jahr alt ist hat er am fahrad nichts zu suchen.
auch joggen neben dir ist gift für ihn.
beschäftige ihn anders. labbies sind wasserhunde lasse ihn schwimmen, lasse ihn suchen über UO mit ihm.
aber bitte kein fahrad mehr.

Peppina
25.06.2009, 23:59
Das Halsband von dem Du schreibst ist ein Anti Bell Halsband.Ich habe damals einen gr. fehler gemacht und ja meine hatte auch so ein halsband um (2 Wochen) weil ich es nicht besser wusste. Es kann ein Hilfsmittel sein aber es kann extrem viel Schaden verursachen und Du willst doch keinen verunsicherten, ängstlichen Hund, oder?

Wichtig ist Geduld, Geduld und ganz viel Zeit die Du ihm lässt

Suzanne
26.06.2009, 00:51
Ich bin völlig entsetzt :eek:

Der Hund ist 6 Monate alt und hier wird gefachsimpelt übers "auspowern" 1 Stunde am Rad heute mitgelaufen, nicht alleine bleiben wollen, bellen, AntiBellHalsband :s:

Mir fehlen gerade die Worte - ein 6 Monate alter Hund. Sonst sind aber alle Schotten dicht??????

Das darf doch nicht wahr sein :mad:

Susanne

0401
26.06.2009, 09:46
Also ich fass es auch nicht!


Kaum hab ich das Türchen geschlossen, dann fängt er auch schon an zu bellen. Das kann auch 3 Stunden am Stück so gehen.

Armer Hund, armer armer Hund :(

Peppina
26.06.2009, 09:58
Wieso wird hier gefachsimpelt? Wir schreiben einfach das wir es nicht heißen einen 6 Monate alten Hund 1 std. am rad laufen zu lassen, Was ist denn daran schlimm? Vielleicht solltest Du Tips geben? Ja einen 6 Monate alten Hund sollte mal schon „Auspowern“ aber es kommt darauf an wie, wenn ich ihn beschäftige das er erschöpft in sein Körbchen fällt und friedlich schläft. Also Kopfarbeit. Was soll daran schlimm sein?

0401
26.06.2009, 10:04
Peppina, ich finde deine Tipps gut, Nasenarbeit, ein Teich wo Hunde mit dürfen etc.

Aber: der TE geht überhaupt nicht darauf ein.

Im Gegenteil, es wird nochmal ein Thread aufgemacht, wann der Hund am Fahrrad mitlaufen kann.

Und ein Spaziergang mit Suchen, Gehorsamsübungen, Spielen etc ist sicher nicht langweilig!

Ich hab das Gefühl, dass mit dem Hund nicht viel gemacht wird. Meine Meinung allerdings.

Fahren wir ne Runde Rad, dann gibt er Ruh...

Peppina
26.06.2009, 10:16
Na vielleicht weiß sie es nicht besser und jemand hat ihr dazu geraten? Keine Ahnung. Ich habe auch viele
Fehler bei der Hundeerziehung gemacht, und vielleicht ist es ihr erster Hund da macht man auch mal
Sachen die nicht so wirklich logisch klingen.

Aber def. einen 6 Monate alten Hund lässt man keine 3 Std. alleine!! Meine Freundin hat einen 8 Monate
alten Boxer und der bleibt 1,5 std. jetzt schon alleine (sie hat immer geübt seitdem sie ihn hat, da war er 12 Wochen alt, jeden tag 5 Minuten, 10 Minuten und langsam gesteigert)

ich hatte damals nicht soviel Geduld und Zeit und habe zu einem Anti Bell Halsband gegriffen (das war ein Fehler) Aber aus Fehlern lernt man

peanutsnorfolks
26.06.2009, 10:29
Ich kann mich nur anschließen. Bitte einen 6 Monate alten Hund nicht am Rad laufen lassen.
Mit auspowern meinte ich spielen und toben, hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen. Aber für mich war das selbstverständlich.
Bis zu einem Alter von 6 Monaten geht man auch nicht groß spazieren, nur Gassi, ansonsten bitte anderweitig beschäftigen.

Gruß
Jutta

Labrador Cora
26.06.2009, 10:48
Also, mich nervt eure Besserwisserei. Was habt ihr denn für einen Hund? So einen kleinen "Vorsicht, sonst zertret ich ihn" oder was? Ich hab jedenfalls einen großen Jagdhund und der braucht einfach viel Auslauf. Und ich lass mir nicht sagen, dass ich mich nicht mit meinem Hund beschäftige. Umsonst ist er nämlich nicht so wie er ist. Er hört aufs Wort, läuft ohne Leine in der Stat usw.

0401
26.06.2009, 10:55
Du hast gefragt, es wurde geantwortet...

Wie so oft passt die Antwort nicht...

Mein Lucky ist übrigens besonders klein, einer der kleinsten hier im Forum...:D

Stina
26.06.2009, 10:56
ist es denn so schwer zu verstehen :confused:
du machst die Gelenke, Sehnen, Bänder deines Hundes dadurch kaputt.
er ist 6 Monate alt!!!
wenn er ab einem gewissen Alter dann nicht mehr laufen kann, nicht mehr hochkommt, Schmerzen ohne Ende hat ist es deine Schuld.

hast du ernsthaft noch nie was davon gehört??? :?:
armer Hund

Stina

Stina
26.06.2009, 10:58
siehst du die Hunde in den Signaturen? :rolleyes:
Schäferhunde, Labrador, Wolfsspitz, Elo

ja Zwergenhunde :rolleyes:

was soll so eine doofe Antwort überhaupt. Denk mal ein bisschen an die Gesundheit deines Hundes :(

Peppina
26.06.2009, 11:01
Ein Labrador ist ein Appotierhund, sorry. Nein ich habe einen Labrador und einen Schäferhund. Zudem sollte man die Hunde nicht aufgrund Ihrer Größe reduzieren. Egal ob ich einen Rehpinscher oder eine Dogge habe, Hund ist Hund! Für einen 6 Monate alten Hund sind 3 Std. eine Ewigkeit.und einfach zuviel. Langsam anfangen und viel geduld sollte man haben.

1 Std. Fahrrad laufen schädigt die gelenke (das wird auch jeder gute Tierarzt sagen) Du wolltest doch hier einen Rat oder ? warum wirst Du beleidigend wenn man Dir Tips gibt?:D

Ohne Leine in die Stadt? Ist bei uns verboten. Das hat nichts mit Besserwisserei zu tun sondern mit Erfahrung.

*Kathi*
26.06.2009, 11:21
Wegen der Größe - also wenn ich mir da den Jack Russell einer Freundin und dann den Berner Sennenhund einer anderen Freundin anschaue - da ist deutlich, wer mehr Bewegung und Auslastung braucht. Soviel zur Größe und zum Bewegungsdrang eines Hundes :p

Fahrradfahren ist wirklich nicht gut für deinen jungen Hund. Mach lieber andere Spiele mit ihm. Es gibt tolle Bücher in denen viele Spielideen für Hunde erklärt werden.

Moin
26.06.2009, 11:38
Also, mich nervt eure Besserwisserei. Was habt ihr denn für einen Hund? So einen kleinen "Vorsicht, sonst zertret ich ihn" oder was? Ich hab jedenfalls einen großen Jagdhund und der braucht einfach viel Auslauf. Und ich lass mir nicht sagen, dass ich mich nicht mit meinem Hund beschäftige. Umsonst ist er nämlich nicht so wie er ist. Er hört aufs Wort, läuft ohne Leine in der Stat usw.

Aber es ist doch wirklich so!!!!!!!!!! Einen Hund ,egal welcher Rasse oder Größe sollte mal in den ersten 12 Monaten nicht zu viel an Bewegung zumuten!!!!! Das liegt einfach daran, daß sie eh sehr schnell wachsen und die Belastung mit Ihren Gelenken nicht auffangen können und das Ende vom Lied sind Gelenk-und Sehnenprobleme!!!! Das kan Dir jeder TA bestätigen!!!
Das hat mit Besserwisserrei nichts zutun!!!!!

Und der Gehorsam findet im Kopf statt und nicht am Körperaufbau!!!!

peanutsnorfolks
26.06.2009, 11:42
Das ist ja mal wieder typisch - man will die Antwort nicht hören und fängt an, rumzuzicken.
Wir wollten helfen und Deinen Hund vor Schäden bewahren.
Ich habe seit über 13 Jahren große und kleine Hunde, und stell Dir vor, beide Rassen kommen nicht im Junghundalter ans Rad.

Nimm doch den Rat von erfahrenen Hundehaltern an.

Jutta

Suzanne
26.06.2009, 12:23
Was habt ihr denn für einen Hund? So einen kleinen "Vorsicht, sonst zertret ich ihn" oder was? Ich hab jedenfalls einen großen Jagdhund und der braucht einfach viel Auslauf.

Ich z.B. habe einen Australian Shepherd. Ein Hund, der sich nicht damit begnügt, eine Runde "um den Block" zu drehen. Noch bevor er überhaupt einzog war klar, er wird ein Reitbegleithund auf jeden Fall. Ebenso klar war, daß er keinesfalls vor dem 12. Lebensmonat beim Ausritt dabei ist. Und dies wurde langsam aufgebaut, nach über einem Jahr, ganz kurze Ausflüge und langsame ;)

Peppina - Du meinst ich solle einen Tipp abgeben, gut. Für mich stellt und hat sich dieses "Problem" einen 6 Monate alten Hund auszupowern nie gestellt. Ich habe ihn einfach wachsen lassen und mit ihm Dinge gemacht, die ich mit einem Adulten auch mache, nur in abgespeckter Form, eben alles weniger und kürzer (außer Pferde begleiten!)

Dann will ich auch mit meiner Besserwisserei nicht mehr nerven, mach was Du für richtig hälst Labrador Cora. Ein Sparbuch würde ich vorsichtshalber jetzt schon anlegen, dann trifft es finanziell nicht so hart. TÄ und OP`s sind teuer.

Alles Gute

Susanne

der dicke hund
26.06.2009, 12:49
hallo cora
nun ärgere ich mich aber, du fragst auch noch nach ab wann der hund ans fahrad soll und dann sowas.
ich habe einen renner zuhause mit einer schulterhöhe von 65 cm also kein kleiner hund.
sie durfte bis zu einem jahr so gut wie nichts. ich habe aufgepasst wie ein schiesshund das sie sich nicht überanstrengt.
labradore neigen zu ED. und wenn du nicht aufpasst hast du dir leider schon einen schönen grundstock gelegt. ich verstehe deine pampigkeit nicht frage doch einfach einen TA der wird dir das gleiche sagen.
ich hoffe für dich das dein hund aus einer guten zucht kommt und ich hoffe für den hund das es noch nicht zu spät ist.
ausserdem langt es nicht einen jungen hund körperlich auszupowern der braucht was für den kopf.
noch was besserwisserisches.das antibell halsband ist grosser mist.........der hund wird falsch konditioniert.......
und warum lässt du deinen hund 3 stunden durchbellen? was willst du damit ereichen? soll er sich selber erziehen?

catalu
26.06.2009, 20:25
Hallo Cora,

dass das mit dem Fahrradfahren keine gute Idee ist sollte angekommen sein.
Ebenso wie den Hund erst gar keine 3 Std bellen zu lassen.

Falls du noch interessiert an Ratschlägen bist, könntest du mal erzählen, wie du mit deinem Hund bisher das Alleinbleiben 'gemeistert' hast (ausser ihn einfach sich selbst zu überlassen).
Gerade ein so junger Hund kann Todesängste durchstehen.
Wie soll er verstehen, dass sein Rudel immer da war- und plötzlich so lange Zeit nicht mehr?

Dein Hund ist nicht zu jung um allein zu bleiben- er ist fast schon zu alt.
Soetwas übt man langsam.. Schritt für Schritt von Anfang an.
Das beginnt damit, den Welpen mal KURZ in einem anderen Zimmer zu lassen und steigert sich allmählich, sodass für den Hund irgendwann klar ist: Es passiert nichts und ich werde nicht für immer allein gelassen.
Stichwort Urvertrauen.

Solltet ihr das bisher nicht so gemacht haben (und so scheint es), dann ist es höchste Zeit, das alles nachzuholen- und zwar langsam.

Den Hund immer mal wieder in einem anderen Zimmer abliegen lassen- kurz rausgehen (30sek-1min reichen für den Anfang!)- wenn das eine halbe Std klappt und er sich komplett entspannen kann, dann mal anziehen, KURZ das Haus verlassen- sofort wiederkommen...etc..

Auch sein Freigelände muss er mit etwas Positivem verbinden können.
Du kannst ihm noch so ein Mega-Hunde-Paradies in den Garten klotzen und er wird sich nicht wohlfühlen- weil IHR nicht da seid.
Also mach mit ihm was Tolles in diesem Gelände... (Spiele--- Ball/Suchspiele... etc).... bleib auch mal selbst etwas mit ihm zusammen dort.
Und dann kannst du anfangen dasselbe dort zu machen, was du im Haus gemacht hast.

Labrador Cora
26.06.2009, 20:26
[]BERUHIGT EUCH MAL BITTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !:cold::man:
Ich wollte keinen beleidigen, aber manche haben gleich ziemlich schroff geantwortet und das lass ich mir eben nicht gefallen.
Mir wurde nur gesagt dass der Hund viel Auslauf braucht und dass ich langsam steigern soll. Das hab ich auch gemacht. Und seit kurzem läuft er halt ab und an mal am Rad. Aber das werde ich jetzt reduzieren. Eine halbe Stunde mit langsamen Tempo ist okay, sagt der Tierarzt. (hab mich extra erkundigt).
:bl: Also ich bin kein Unmensch und schon gar nicht dem Hund gegenüber.

Suzanne
27.06.2009, 00:41
[]BERUHIGT EUCH MAL BITTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !:cold::man:


:?:
Also ich bin nicht beunruhigt, daher brauche ich mich nicht zu beruhigen. Warum auch - ich kenne weder Dich noch Deinen Hund persönlich.

Susanne