PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration fremder Katzen



Peppina
09.06.2009, 21:04
Hallo,

wir haben ja nun öfters einen Besuchskater (vom Bauernhof) den kater Justus.
Er kommt bei mir in die Wohnung frisst schläft etwas, verträgt sich supermit meinen Katzen kein Stinkstiefel, sehr souverän. Er ist nicht kastriert (sieht man)und er ist ziemlich ramponiert aber sehr schmusig. er gehört zum Bauernhof.

Ich könnte zum Bauern gehen und ihn wegen der Kastration ansprechen, aber er ist ein alterSchlag (kastrierte Kater sind faul und jagen keine Mäuse:man:)
wenn ich dann den Kater einfach kastrieren lassen könnte er mich anzeigen wegen Sachbeschädigung (blöd aber so ist es nunmal)

ich war noch nicht bei dem Bauern! sollte ich einfach den Kater zum Tierarzt bringen?Die Spot on Präperate bekommt er schon (gegen Flöhe und Zecken) wenn mal eine Zecke da ist befreie ich ihn auch davon.

wie würdet ihr reagieren?

eis
09.06.2009, 21:23
Hallo Peppina,

ich glaube nicht, dass dich der Bauer anzeigen würde. Das wäre nämlich Aufwand.
Bei uns kommen auch immer die Bauernkatzen. Sind nur noch von einem Bauern, die anderen konnte ich von den Vorteilen einer Kastra überzeugen und sie haben dann tatsächlich ihre Katzen und/oder Kater kastrieren lassen. Aber die von dem einen Bauern fange ich immer mal ein und bringe sie zur Kastra. Bisher kam noch nichts, ich mache das schon 7 Jahre. Oft fällt es garnicht auf, wenn eine Katze mal ein paar Tage nicht da ist. Selbst wenn sie mit grünen Ohren wieder auftaucht wird nichts gesagt.

Ich würde ihn einfach einpacken und kastrieren lassen.
Bei uns gilt, wenn man sich um eine Katze kümmert, dann ist man auch verantwortlich für sie. Also von Gesetz wegen. Selbst wenn du nur einmal in der Woche ein Schüsselchen Fressen rausstellst und eine verletzte oder kranke Katze kommt, selbst dann kann dich der böse Nachbar, der das zufällig sieht, anschwärzen. So eng wird das manchmal gesehen. Liegt aber sicher am zuständigen Veterinäramt. ;)

Peppina
09.06.2009, 21:29
Bitte hilf mir.Ich kenne unkastrierte kater die markieren, unfreundlich gegenüber anderen Katzen sind, aber er ist völlig anders.

Ich habe auch angst das er nach der kastration nicht mehr nach Hause möchte, kann ihn da nicht einfach nach der Kastration aussetzen (zum ausschlafen erstmal bei mir)

Mietz&Mops
09.06.2009, 21:32
also meine Erfahrungen mit "Bauern" sind derart, dass es ihnen egal ist ob ihre Tiere kastriert weren, sofern es sie nichts kostet und sie damit selbst nichts zu tun haben...

eis
09.06.2009, 21:38
Aber du schreibst doch, dass er sehr ramponiert ist? :confused: Das deutet auf Kämpfe hin.

Es gibt einfach Katzen bzw. Kater, die sich mit anderen gut verstehen - und wenn die anderen kastriert sind, dann sind sie auch keine Konkurrenz in der Paarungszeit.

Sei froh, wenn er im Haus nicht markiert, das wird er wohl an seinen Reviergrenzen ausgiebig praktizieren.

Also die Kater, die ich bisher hier bei uns im Dorf entbommeln ließ, haben ihre Runde bei Katzenfreunden weiterhin so gemacht wie vorher. Nur dass sie meist noch schmusiger wurden.
Ich fange die Tiere immer abends vor dem Kastratermin ein und lasse sie die Nacht nach der Kastra auch noch im Haus. Am nächsten Morgen gibt es ein ausgiebiges Frühstück und dann geht es wieder nach draußen. Und bisher haben alle ihre Gewohnheiten beibehalten.

Peppina
09.06.2009, 21:40
Ich bin nicht die mutigste Person :D Justus ist gerade reingekommen, und liegt auf dem Sofa (natürlich nach dem Fressen er mag Miamor ) putzt sich:rolleyes: Meine Jungs sind natürlich auch da, irgendwie kommt er mir vor als wäre er ihr "Guru" gibt es das unter Katzen?

eis
09.06.2009, 21:48
Guru? *lachmichschlapp*
Wer weiß, wie er deine Katzen besticht? Ob er ihnen ne extra Maus bringt :D

Peppina
09.06.2009, 21:56
Beispiel: mein kleiner Louis hat stress mit den Nachbarkater (richtig heftig) justus kommt an, louis "buft" sic an Justus und der Nachbarkater zieht leine.
Gibt es Rudelverhalten auch unter Katzen?Er faucht nicht sitzt nur da und die anderen wissen bescheid aber lässt sich auch von meinen Katzen putzen

"ein Gott" eben

Peppina
09.06.2009, 21:58
Aber wichtig: würde er nach der Kastration wieder nach hause laufen?Oder würde er bléiben?

eis
09.06.2009, 22:07
Ich würde sagen Justus ist der Herrscher bei euch. Hier bei uns auf dem Hof waren David und Diablo ein eingespieltes Team. Sie haben die Hofeinfahrt gemeinsam bewacht und gegen andere Kater verteidigt. Katzen haben sie reingelassen. Das hat sich auch nach der Kastration nicht geändert. Erst Davids Unfall hat das Dreamteam getrennt. Diablo muß nun allein nach dem Rechten sehen, wird aber von den beiden Mädels gut unterstützt. Und David beobachtet alles durchs Gitter.

Ich denke schon, dass er nach wie vor auch beim Bauern sein wird.

Peppina
09.06.2009, 22:16
Kommt ein neuer Kater (wie Jerry gerade nebenan eingezogen)wird er beschnuppert (von allen Tieren) und er darf eintreten:Dmich stört es nicht
Ich möchte mic nicht davon befreien ich wünsche mir insgheim das Justus bleibt.Aber ich muss auch vernüftig sein:man:was ist wenn der Bauer ihn trotzdem vermisst

eis
09.06.2009, 22:20
was ist wenn der Bauer ihn trotzdem vermisst

Na dann sollte er mal überlegen, warum Justus ausgezogen ist :t:

Peppina
09.06.2009, 22:29
Ich bin nicht mutig:Der Bauer hat 140KG und kann sehr aufbrausend sein:D

a vielleicht nächstes Wochenende beim Dorffest. Vielleicht kann man da reden.Lockere Autmosphäre. Gott welche Gedanken

Katzenzahn
09.06.2009, 23:12
Ich bin nicht die mutigste Person :D Justus ist gerade reingekommen, und liegt auf dem Sofa (natürlich nach dem Fressen er mag Miamor ) putzt sich:rolleyes: Meine Jungs sind natürlich auch da, irgendwie kommt er mir vor als wäre er ihr "Guru" gibt es das unter Katzen?

Ich glaube, so etwas gibt es.

Mein 'Felix hatte auch als er jung war einen besten Kumpel, den Susi.
Der war auch anfangs nicht kastriert, trotzdem sind er, 'Felix und Stromer (diese beiden waren kastriert) gemeinsam um die Häuser gezogen und haben das Revier gemeinsam kontrolliert.
Der Susi war auch ein ganz lieber, wir haben immer gesagt "Onkel Susi".
Leider war er eines Tages verschwunden und kam nicht wieder.

UMO
10.06.2009, 22:39
Hallo, mein Kater Thommy hat ständig Kumpels, die er auch mit nach Hause bringt. Es sind immer jüngere Kater, er selber ist ca. 7 Jahre alt. Ich denke er braucht das einfach, allerdings füttere ich die Kumpels nie. Meiner kommt heim, geht rein zum Fressen und die anderen warten und dann zotteln sie zu zweit wieder ab. Wie bei Kindern... Zum Kastrieren: ich würde es einfach wagen. Die meisten Bauern merken garnicht, dass der Kater kastriert wurde und zudem muß er erst mal beweisen, dass du es veranlasst hast;). Mit dem wieder nach Hause gehen, hätte ich allerdings so meine Bedenken. Nicht wegen dem kastrieren, ich denke er wird viel mehr bei dir bleiben, weil er lecker Fressen bekommt und ein warmes Sofaplätzchen wartet. Du schreibst ja auch, das du ihn gerne behalten würdest, also kommt das "Dableiben" ja eher auch durch das Verhalten von dir! Ich denke das Kastrieren hat nichts mit dem "NichtmehrnachHausegehen" zu tun. LG Uli