PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barfen wie könnte ich´s auch machen?



Heimwerkerin
22.04.2009, 17:28
Momentan bin ich in einer kleinen Futterkrise :?:, soll heißen, obwohl ich auf besseres Naßfutter und besseres Trofu umgestiegen bin( zu reduzieren ist höllisch schwierg), mäkeln meine Katzen nach wie vor am Naßfutter rum (es macht bei Ihnen wenig Unterschied ob schlechtes oder gutes Naßfutter) und fressen meines erachtens zu wenig davon....Trofu ist in deren Augen alles :0(.Hab´ja auch kein Problem damit, das sie etwas bekommen, aber nicht mehr als Naßfutter (wegen dem Wasserhaushalt)!
Seit ´ner kleinen Weile denke ich auch über´s barfen nach, aber rohes Fleisch frisst nur einer meiner Katzen wirklich gerne (die war es von kleinauf gewöhnt) und die bekommt halt ab und zu etwas Rindfleisch oder Huhn und verschmatzt es mit Genuß....die andere guckt jedesmal nur irritiert und gönnt der anderen alles :-(.
Außerdem ist die Katze die kein rohes Fleisch mag auch etwas zu mollig-nicht tragisch aber doch zu viel! (denke ein halbes Kilo könnte sie abnehmen und sähe immer noch nicht verhungert aus ;-).Gekocht frisst sie es auch nicht, ein einziges Mal habe ich es mit wenig Öl angebraten, das wurde wenigstens mal probiert und ein bisschen davon verzehrt (ist aber glaube ich nicht gut für Katzen?-wollte es nur mal versuchen).
Ich habe mir eigentlich keine Mäkelkatzen erzogen und wenn sie ein Futter mal nicht mögen, habe ich erst abends (da war es dann echt bäh) etwas anderes hingestellt....
Hab´auch schon versucht das Fleisch mit zerbröseltem Trofu einzureiben ...will ´se nicht....menno das ist doch ´ne Katze, eigentlich müsste die doch ganz scharf drauf´sein.....
Hat jemand ´ne wirklich gute Idee?
Danke schonmal im voraus!

LG, Josi

Elia
22.04.2009, 19:13
Hi,

ich würde es immer wieder mal anbieten, kleingeschnipselt unter das normale Futter mischen, aus der Hand als Leckerli geben.

Vielleicht probierst du mal ein anderes Fleisch aus, manche Katzen mögen lieber Huhn, andere Rind... Meine lieben Hühnchenherzen.

Konsequenz ist sehr wichtig, laß nicht nicht vorführen. Manche Katzen finden es lustig, Dosi vorzuführen. Laß das Fleisch einfach ein wenig liegen, vielleicht knabbern sie dann mal dran.

Ich hab vor kurzem mal was zu Umstellungen zusammengeschrieben, schau's dir doch mal an, ob du damit klar kommst: https://forum.zooplus.de/katzen-sammlung-faq/t-futterumstellung-diskussion-68507.html

LG Elia

Heimwerkerin
23.04.2009, 07:46
Danke für den Link!
Sieht gut aus, werde ich mal probieren.
Finde mich hier im Forum noch nicht so gut zurecht bzw. finde die Suchfunktion nicht so dolle ;-).

LG, Josi :-)

Hillarystep
23.04.2009, 07:57
Hi!

Kennst Du das Forum:

http://dubarfst.eu/forum/board.php?boardid=2

Da bin ICH glücklich geworden! :D

Heimwerkerin
23.04.2009, 10:02
Danke für den Link!
Da ich gestern etwas Rindfleisch gekauft habe, habe ich heute beiden wieder etwas angeboten (gefressen hat´s nur eine), und hab´s wieder mal mit anbraten für die andere probiert - ein paar Mal hat sie versucht darauf rumzukauen und letztendlich nur den Fleischsaft weggeschlabbert .
Aber in einem der Links konnte ich lesen das Brühe kochen ´ne gute Idee ist und das werde ich jetzt erstmal mit dem Naßfutter übergießen versuchen(scheint das könnte ihr schmecken :) ).
Und dann halt Stück für Stück ein wenig steigern, hoffentlich klappt´s !
Ich aufdringliche "Nudel" hab´dann probiert ihr den Teller an ihren Platz hinterherzutragen, das fand´sie gar nicht gut und gallopierte etwas entrüstet davon...mach ich nicht mehr :rolleyes:.

LG, Josi

Katzenzahn
23.04.2009, 11:02
Na das mit dem auf dem Fleisch rumkauen liest sich doch sehr gut.

Manche Katzen müssen es erst (wieder) lernen, ihre Zähne richtig einzusetzen. Sie haben anfangs richtigen Muskelkater im Kiefermuskel.
Und ich empfehle immer, keine Würfel, sondern eher pommes-förmige Stücke zu schneiden, die sind besser aufzunehmen.

Da brauchst du nicht unbedingt kochen, durch kochen wird das Fleisch noch fester.

Besser wäre, öfter mal ein paar Stücken Rohfleisch anzubieten.
Ist auch gleich gut zum Zähneputzen.

Und Brühe wird meist gekocht um Wasser in die Katze zu bekommen.

Heimwerkerin
23.04.2009, 11:16
Danke!
Das mit den pommesmäßigen Stückchen probier ich mal, ich glaube nämlich das nebst dem Gewöhnungsfaktor meine Katze einfach ein bisschen zu faul zum Kauen ist, denke deswegen hat sie es dann doch nicht gegessen (ihre Versuche waren sehr zaghaft).
Aber das mit der Brühe will ich trotzdem probieren, da mein kleines Pummelchen glaube ich zu wenig trinkt.
Würde mich halt freuen (eine Katze hat gar keine Probleme mit rohem Fleisch, der schmeckt´s), wenn ich die andere auf kurz oder eher lang auch davon überzeugen könnte.
Auch wenn ich ehrlich gesagt noch ein bisschen Angst vor dem supplimentieren habe (schade, das es nicht möglich ist soetwas wie ein Fertigsupplemtierpülverchen zu erwerben), möchte ich mich doch Stück für Stück einlesen.
Ne´Frage hätte ich noch: wenn man jetzt ein fertiges Suppenhuhn kaufen würde und dies komplett durchwolfen könnte, benötigt man da noch viele Zusätze (ist ja eigentlich alles dran )?
Ich habe nur so ´nen einfachen Fleischwolf aus Metall, braucht man dazu einen besonderen?

LG, Josi

PS.: Ich hab´ja mal gehofft, das die Katze es sich von der anderen abschaut und merkt, das es okay ist Fleisch zu fressen... jetzt bitte nicht lachen ich hab´mir auch (natürlich vorher) ein Stück von dem Teller genommen und sie konnte zugucken, das ich es esse und ihn dann ihr gereicht (die guckt sich nämliches einiges bei mir ab....Türen öffnen usw.), klingt bissle komisch/lustig, aber ein Versuch war´s ja wert ;-)

Katzenzahn
23.04.2009, 11:20
Es gibt Fertigsupplemente.

e.a.s.y.BARF war mein Anfangssupplement.
Felini complet ist neu, da kann ich nix zu sagen.

Ich schicke dir mal ne PN wegen der Links

Heimwerkerin
23.04.2009, 11:32
Tausend dankeschön!!!
Das nimmt mir doch etwas meine Unsicherheit was falsch zu machen!

LG, Josi

Heimwerkerin
23.04.2009, 11:41
Ich glaube es nicht, gehe gerade ins Wohnzimmer wo das Schälchen mit dem einen Stück gebratenen Rindfleisches lag (roh frisst sie es jetzt noch nicht) und sie hat es still und heimlich verputzt (hat sie noch nie gemacht, doch hat sie schon einmal, aber das ist ewig her), die andere kann´s nicht gewesen sein, die liegt seit über einer Stunde ununterbrochen ganz oben auf ihrem Kratzbaum und schläft fest (außerdem hat die sich schon bis oben hin mit Fleisch verköstigt).
Freue mich gerade rießig darüber :wd:

LG, Josi

Hillarystep
23.04.2009, 11:48
schade, das es nicht möglich ist soetwas wie ein Fertigsupplemtierpülverchen zu erwerben
Ich barfe mit Felini Complete! Und finds gut!

Was ich auch empfehlen kann: ein Seminar dazu. Gibts welche von dubarfst. Ich war gerade letztes Wochenende. Und hab jetzt auch keine Angst mehr vor den Einzel-Supplis. Ich bin bei db auch als Hillarystep unterwegs. Wenn Du mehr wissen willst, melde Dich ruhig per PN!

Und tröste Dich: bei mir frisst auch nur Tom Rohfleisch. Lena denkt, ich wolle sie damit vergiften :man:!
Aber sie bekommt Petnatur Nafu, damit kann ich erstmal leben. Da ich gerade beruflich wieder eingestiegen bin, muss Lenas Umstellung ein bissle warten. Habe grad keinen Nerv dafür, rumzuprobieren.
Außerdem klaut Tom da auch und so bleibt er Dose gewöhnt (für den Notfall:Urlaub, Tierklinik) und ihm als Struvitchen schadet Petnatur ja auch nicht.

Bei hochwertigem (= ohne Getreide) Nafu wird Dein Moppelchen bestimmt abnehmen. War bei meiner Lena auch so! Vom Trofu weg zu Petnatur und sie wurde wieder ein süßes Kätzchen.

Und noch was: das Gerücht, dass Katzen nach 24 Std. ohne Fressen sterben, krank werden etc. stimmt nicht! Bis zu 3 Tagen ohne Nahrungsaufnahme ist okay. Erst danach muss man sich Gedanken machen. Es gibt sogar Katzen, die fasten ohne bekannten Grund freiwillig. Das heißt, man kanns bei der Futterumstellung mal ein bissle ausreizen :rolleyes:

Hillarystep
23.04.2009, 11:49
Ich glaube es nicht, gehe gerade ins Wohnzimmer wo das Schälchen mit dem einen Stück gebratenen Rindfleisches lag (roh frisst sie es jetzt noch nicht) und sie hat es still und heimlich verputzt (hat sie noch nie gemacht), die andere kann´s nicht gewesen sein, die liegt seit über einer Stunde ununterbrochen ganz oben auf ihrem Kratzbaum und schläft fest (außerdem hat die sich schon bis oben hin mit Fleisch verköstigt).
Freue mich gerade rießig darüber :wd:

LG, Josi
Kenn ich, die Freude! %-)
Super!

Heimwerkerin
23.04.2009, 12:13
Hab´so das Gefühl meine Katze will sich beim Fressen nicht beobachten lassen (mache ich ja auch sonst nie ;-), hingegen ich werde beim Essen (wenn´s Huhn gibt) schon immer regelrecht angestarrt/fixiert ;-).
Naßfutter bekommen sie im Moment Smilla, Animonda Carny und Schmusy Fisch, wollte aber noch mehr probieren.
Früher gab´s oft so ein Futter vom Norma in halben Döschen ohne Zucker und Getreide irgendwas mit "Premium" Cat Bon ?, war aber eher Zufall (nicht wegen der Inhaltsstoffe), da sie mir Whiskas und Co. verweigert haben (früher dachte ich das wäre gut :-(. Aber so toll sind die Sorten ja auch nicht vom Fleisch her betrachtet.
Ist Pet Natur auch als Einzelfutter gedacht?
Muß ich gleich mal gucken!
Mein Trofu das ich jetzt benutze ist leider nicht getreidefrei (da wusste ich´s noch nicht besser und hab´leider ´nen rießigen Sack hier), aber bin im Moment noch unsicher ob ich Trofu auf Dauer halbe/halbe weiter füttern will...grübel nur noch über´s abgewöhnen nach (bisher bekommen sie´s abgewogen frei zur Verfügung).
Weil ich halt befürchte, selbst wenn sie nur noch ´höchstens eine Viertel Tagesportion bekommen, das sie dann versuchen ihren sturren ;-) Kopf durchzusetzen.
Jetzt hab´ich noch ein paar gebratene Fleischstücke ins Wohnzimmer gelegt und mich ins Arbeitszimmer verkrümmelt...bin gespannt!
Hab´noch alte Foto´s von Moppelchen ca. vor 2 1/2 Jahren, man war die schlank inzwischen ist sie ja schon 5 Jahre, ihre Mitmitzi 1 1/2.
Danke, für´s Angebot mit der PN, komme ich sicher drauf´zurück!

LG, Josi

Hillarystep
23.04.2009, 12:20
Petnatur Lamm für Katzen ist ein Alleinfuttermittel ohne tierische Nebenerzeugnisse, nur Fleisch und das gibts bei Sandras Tieroase. 400 g ca. 1,60€, aber sie brauchen weniger davon, da hochwertiger. Da kannst Du Dich informieren: www.petnatur.de.

Das Trofu gibts jetzt stückweise als Leckerli (Als Quasi-Mageninhalt der Maus :D), denn ich hatte erst auch größere Restbestände! Oder wenns noch 250 kg sind, freut sich bei Dir das Tierheim über sowas!

Heimwerkerin
23.04.2009, 12:29
Den Preis für die Menge finde ich ganz okay für hochwertiges Alleinfutter!
´Ne 250 Kg sind´s nicht ;-), gerade mal noch 8 KG, aber da sie noch geschlossen sind, vielleicht nehmen die im Tierheim das als Spende (ist das Smilla Trockenfutter nicht so toll, war allerdings besser als das was ich vorher hatte....Opticat vom Lidl, aber wirklich dolle ist´s auch nicht-finde ich).
Hab´früher halt immer naiverweise gedacht (blöd war...geb´s zu), die werden´schon wissen, wie Tiernahrung hergestellt wird und mich darauf verlassen (und das bei der Industrie.....schäm).
Ich dachte immer das andere Futter wäre nur Schickimicki so wie z.B. No Name Jeans und teure Designer Jeans......kopf kratz ;-(.
Jetzt im nachhinein ärgere ich mich am meisten über mich selbst (hab´es zwar nicht besser gewusst, aber sonst will ich es ja auch immer genau wissen), mein Moppelchen wäre sicher nicht so pummelig, wenn ich mehr gedacht hätte...mpfh.

LG, Josi

Heimwerkerin
23.04.2009, 12:43
PS.: Hab´gerade geguckt wegen dem Futter, wie hoch ist den die Fütterungsempfehlung (stand leider nirgends)?
Wobei was auf den Dosen steht die ich gerade verfüttere, sind die Angaben meist auch zu hoch (das fressen die nie, gut wobei ich gebe ja noch Trofu).

LG, Josi

Hillarystep
23.04.2009, 12:52
Der Mann, dem Lena als ausgesetzte Wohnungskatze zugelaufen war, hatte billiges Nafu und Trofu gefüttert. War also alles nicht der Hit...
Aber Ich hab meine Lena, als sie zu uns kam, erstmal vom Nafu weg nur an Trofu gewöhnt!:man: Ist so billig! Und sehr gut bei Stiftung Warentest! Und riecht nicht! Super!!! :man:
Damit schienen alle erstmal glücklich.

Ja und dann traf ich Tom im Tierheim. Ein Traumkater!
Abgegeben, weil immer mit Trofu ernährt, auch nach der ersten Harngrießerkrankung... Bei der zweiten innerhalb kurzer Zeit war er dann zu teuer und sollte eingeschläfert werden. Aber der TA weigerte sich. Dann wurde er eben ins TH gebracht. Inzwischen war er totkrank, kam für zwei Wochen in die Tierklinik, wurde gerettet und alles (800,- €) hat das TH bezahlt. So ist das. Hausgemacht!
Aber Tom hatte sich in uns verliebt und wir uns in ihn! Da habe ich eine Woche drüber nachgedacht, denn soo viel Kleingeld hab ich auch nicht übrig. Und ich hab mich wie gestört informiert, z.B. hier im Forum.
Tja, so kam ich zum Barfen. Und Tom zu uns.

Deshalb barfe ich Tom.

Hillarystep
23.04.2009, 13:00
PS.: Hab´gerade geguckt wegen dem Futter, wie hoch ist den die Fütterungsempfehlung (stand leider nirgends)?
Wobei was auf den Dosen steht die ich gerade verfüttere, sind die Angaben meist auch zu hoch (das fressen die nie, gut wobei ich gebe ja noch Trofu).

LG, JosiBei mir ist das ganz einfach: Sie fressen soviel sie wollen.

Gesunde Katzen, die Fleisch fressen dürfen, hören auf, wenn sie satt sind.

Von Fleisch werden Katzen nicht dick! Denn sie sind fettliebende Fleischfresser. Sie werden von Getreide = Kohlenhydraten dick, das sie nicht verwerten können, sondern ansetzen.

Das ist das Fazit vom B.arf-Seminar, wo ich am Woende war.

Und ich hab hier noch was für Dich (bin im Threat Das Beste an Ba.rf... gerade am Sammeln):

"Zwischenbilanz 4

1. Artgerechte Ernährung und individuelle Nährstoffversorgung!
2. Es riecht nicht!
3. Zahnpflege und -gesundheit!
4. Kotmenge ist weniger, die Konsistenz ist gut und es riecht nicht!
5. Freude/Genuss am Kauen, Reißen, Beißen beim Fressen!
6. Kontrollierte Fleischherkunft durch eigene Auswahl des Fleischers!
7. Einfache, bequeme Handhabung bei Verwendung von Fertig-Supplementen, Aufwand liegt im eigenen Ermessen.
8. Verdauungsprobleme regulieren sich!
9. Vermeidung von Folgen falscher, nicht artgerechter Fütterung wie Harnwegserkrankungen, Diabetes etc. (siehe Beispiel Mensch)!
10. Bessere Fellbeschaffenheit! (?)
11. Müllvermeidung (Verpackungen)!
12. Platzersparnis (reine Rohstofflagerung im Gefrierschrank)!
13. Höhere Akzeptanz bei Krankheit oder mäkeligen Tieren!
14. Preissabilität!
15. Gut bei allergischen Katzen, da Qualität von Fleisch und Supplementen hoch ist, problematische Zusatzstoffe, Toxine etc. sind nicht enthalten!
16. Preisgünstiger als hochwertiges Nassfutter!
17. Selteneres Grasfressen und Erbrechen!
18. Schnellere Haarwechsel und ganzjährig weniger Haarverlust!
19. Gleichbleibende Zusammensetzung!
20. Konstante Qualität!
21. Höhere Lebensqualität alter Tiere!
22. Artgerechteres Verhalten!
23. Muskulöserer Körperbau, weniger Fett!
24. Kein Aufwand mit Rationierung und Portionierung!"

Drottning
23.04.2009, 13:04
Du musst aber wirklich die Betonung auf GESUNDE Katzen legen. Wenn ich beispielsweise meinen Tommy soviel Fleisch fressen lasse, wie er möchte, wird er sehr wohl dick. Es ist wie beim Menschen, er kann auch von gesundem Gemüse oder Obst dick werden. Was zuviel ist, ist einfach zuviel. Und wer da keine "natürliche Sperre" in sich hat, wird über den Hunger hinaus (fr)essen. Egal ob Mensch oder Tier. Auch gesunde Nahrung kann dick machen.

Heimwerkerin
23.04.2009, 13:15
:-) Finde ich super! Dem geht´s bestimmt klasse bei dir!
Bei mir ist´s auch nicht so dicke (Halbtagsjob aber wenigstens noch mit Mann, wobei ich lieber ganztags was hätte...aber im Moment muß ich wohl froh sein).
Klar irgendeine dicke Op wäre für mich auch heftig, aber bei meinem TA geht auch Ratenzahlung, deshalb einschläfern ist echt ein dicker Hund (vorher gehe ich meine Eltern anbetteln, wenn es gar nicht anders gehen würde oder dem TA seine Räumlichkeiten putzen ;-))

Genausowas sind eben meine Befürchtungen (weniger die OP Kosten, sondern die Gesundheit meines Tieres) und bei gewissen Nierenschäden kann man ja eigentlich nix mehr machen (außer etwas Lebensverlängerung durch Medis und gutes Futter) und das gibt mir halt schon zu denken...
Vor allem das ich dann eben halt auch selbst schuld bin...schüttel!
Meine Kleine auf dem Foto hab´ich von echt naiven Leuten (ist ein kunterbunter Mischling von irgendwas-also ganz normale Hauskatze), haben mir Bekannte von Freunden erzählt (ich war auf der Suche nach einer Katze) das ihre Nachbarn (war auf dem Land) schon wieder Katzennachwuchs hätten.....und denen wahrscheinlich nix´gutes droht wenn sie keine Abnehmer finden.
Es ist wirklich oft so, das die Leute vom Land oder eben viele Bauern (ich spreche nicht von allen!) sich keinen Kopf darum machen!
Gut, versorgt worden sind sie wirklich gut (auch mit Frischfleisch) und hatten auch Zutritt zur Wohnung und sahen alle gesund und knackig aus.
Allerdings ging mir das nicht in den Kopf was das alles sollte, wenn es letztendlich doch problematisch wurde.....
Sie hat sich sogar von sich aus! an die mindestens 12 Wochen gehalten, die ein Junges bei der Mutter bleiben sollte (länger wäre für mich auch okay gewesen).
Und dann hab´ich im nachinein erfahren, das schon wieder Nachwuchs anstand ???!
Ich versteh´s echt nicht!

LG, Josi

Heimwerkerin
23.04.2009, 13:22
ups, jetzt hat sich´s überschnitten, danke für die ganze Mühe, das kann ich gut gebrauchen!Find´s toll, das mir hier so geholfen wird!!!
Ich denke das mit dem Gewicht muß ich, wenn ich´s geschafft haben sollte mit dem barfen, eh´individuell beobachten und dann gucken ;-).
Gesund sind meine gottseidank bis dato immer noch, war nie was schwerwiegendes...toitoitoi!