PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erbrechen nach erster Mahlzeit



Puschlmietze
14.01.2009, 18:29
Wußte jetzt nicht genau, ob das zum Gesundheits Thread oder Ernährung gehört, naja jetzt also hier die Frage. Muß etwas weiter ausholen. Unsere Mausi ist 13 Jahre alt. Sie ist eine zierliche Perser und war von Anfang an ängstlich. Sie ist die rangniedrigste bei uns. Sunny der Alphakater meint oft, sie umherscheuchen zu müssen, was ich aber immer unterbinde wenn ich das sehe. Aber auch er wird älter, wobei er sowieso herzkrank ist und langsamer macht. Mit Molly ( ihrer Tochter ) und Gyzmo ( ihrem Mann :D ) versteht sie sich gut, die beiden machen ihr nichts. Luna möchte ab und zu spielen, lässt Mausi aber in Ruhe wenn sie nicht will. Jessy kam als Letzte, ist eigentlich eine liebe Katze, die sich den Älteren auch unterwirft, da sie unter ihnen steht. Aber nach nunmehr einem Jahr, steht Jessy über Mausi. Und das ist ein Problem. Somit hat Mausi Sunny und Jessy als Tritzer. Jessy rennt Mausi hinterher und will mit ihr spielen. Mausi will nicht, rennt fort und faucht. Aber Jessy lässt sie nicht in Ruhe. Erst wenn Mausi hoch springt oder ich dazwischen gehe. Das ist allerdings auch nicht jeden Tag so. Nun zu der Frage. Morgens werden alle gefüttert. Jeder bekommt seinen eigenen Napf. Alle fressen friedlich nebeneinander, manche fressen nur einen Happen und gehen dann wieder. Kein Futterneid oder dergleichen. Mausi geht morgens an ihren Napf frisst normal, meistens zuviel, so das sie sich keine Minute später neben dem Napf oder ein paar Meter weiter wieder erbricht. Dann guckt sie dumm, geht wieder an den Napf, frisst ein paar Happen und geht. Und dieses Futter bleibt dann drin. Und das zur Zeit jeden Morgen. Es hetzt sie keiner, weder die Katzen noch wir, es ist morgens ruhig, kein Lärm oder so. Es ist auch genug Futter da, immer etwas übrig. Sie und Gyzmo sind die längsten Fresser, die anderen gehen schon früher. Mausi machte das früher schon, lange vor Jessy`s Zeit. Dann hörte das auf und nun macht sie es wieder, aber erst seit ca. zwei Wochen. Fragte damals die TÄ was ich machen könne. Sie meinte, ich solle Mausi kein Nafu mehr füttern. Tolle Antwort :mad:
Mausi ist halt wirklich eine ängstliche Katze, sobald man schneller läuft, duckt sie sich und rennt weg. Wir haben diese Katze noch nie geschlagen oder dergleichen. Konnten ihr ihre Angst nicht nehmen. Abends kommt sie manchmal zu mir, schmust und schläft bei mir. Habe sie schon mal separat gefüttert, aber das schien ihr nicht zu gefallen bzw. dann erbrach sie auch schon. Gesundheitlich ist alles ok, die Nieren sind etwas angedescht, aber noch ok. Sie macht ansonsten einen gesunden verspielten Eindruck. Neben das Klo hat sie auch schon oft gemacht, zur Zeit nicht mehr. Also sie pinkelte im Stehen und damit über den Rand hinaus an die Fliesen. Auch so ein Stressproblem. Aber wie kann ich das lindern ? Sunny oder Jessy weggeben geht nicht. Manchmal schmust sie auch mit Jessy. Molly und Gyzmo beschützen sie manchmal vor Sunny, dann gehen sie gegen ihn, das finde ich gut. Er ist aber mittlerweile nicht mehr so das Problem. Mittags und Abends erbricht sie nicht. Nur morgens und das ca. 3-4 in der Woche. Tagsüber wenn wir da sind, ist eigentlich alles harmonisch. Die Alten schlafen, die Kleinen auch, manchmal spielen sie dann. Jessy ist eine wilde Spielerin, Luna wird es auch oft zuviel und derb. Weiß nicht was ich mit Mausi machen soll. Sie überfrisst sich morgens regelrecht. Vielleicht rechtzeitig die Näpfe wegstellen und später wieder hin ? :?:

Puschlmietze
14.01.2009, 18:33
Wußte jetzt nicht genau, ob das zum Gesundheits Thread oder Ernährung gehört, naja jetzt also hier die Frage.

Hätte eigentlich in Verhalten gepasst aber nun gut :rolleyes:

GabiLE
14.01.2009, 23:01
Du sagst, ihre Nieren sind angegriffen, da geh ich mal von aus, dass Blut untersucht wurde. Auch Schilddrüse? Cillie hat auch immer wieder ihr Futter erbrochen, ich denke, es kam von ihrer SDÜ.

tigercat
15.01.2009, 10:06
Hallo Puschlmietze,

hm - ein CheckUp wäre sicher nicht verkehrt..... :?:
Vielleicht kommt ja eine Ursache raus...

Hast Du schonmal probiert, ein kleines bißchen Futter "vorauszufüttern" ?
So daß sich der Magen sozusagen drauf vorbereiten kann, daß bald was kommt...

Gegen das Stressproblem fallen mir spontan Bachblüten ein.
Ich selbst habe keine Erfahrung damit, aber ich habe schon von vielen gehört, daß es geholfen hätte.


LG

Puschlmietze
15.01.2009, 12:20
Bachblüten wären eine Idee :?: Oder es gibt doch diese Felliway Stecker oder wie die heißen, wäre das was ? Wollte Mausi sowieso demnächst nochmal checken lassen, der letzte Test war im August. Sie isst öfters hastig, das trägt dann auch dazu bei das sie bricht. Aber es ist nur morgens. Heute habe ich sie nur ein bischen futtern lassen. Später kann sie ja nochmal ran.

GabiLE
15.01.2009, 12:57
Feliway kannst Du probieren. Schau mal unter www.feliway.de Ich bezweifel zwar, dass es was bei Euch bringt, wenn nicht eine Zofferei unter den Katzen dahinter steckt, aber es kann auch nicht schaden.

An BBs hatte ich auch schon gedacht, aber ich würde erstmal ein Blutcheck machen lassen.

Wie alt ist sie denn? Was macht ihr Gewicht?

Cillie hat auch ihr Futter eingeatmet. Häufig kam es postwendend wieder hoch. Ich glaube, das war auch nur morgens :?: bin mir aber nicht mehr sicher. Ich denke, mit kleinen Mahlzeiten, kannst Du dem nervösen Magen erstmal etwas entgegen kommen.

Puschlmietze
16.01.2009, 13:17
Mausi ist 13 Jahre alt und wiegt ca.2,8 kg. Sie war schon immer eine Zierliche. Heute morgen hat sie mal normal gefressen, danach auch kein Erbrechen.

GabiLE
16.01.2009, 13:19
wiegt ca.2,8 kg

Gabs da Veränderungen?

Puschlmietze
16.01.2009, 19:30
Nein, soviel wog sie eigentlich immer. Nur bei der damaligen Trofu Fütterung wog sie etwas mehr. Aber nicht viel.

tigercat
17.01.2009, 17:54
Heute morgen hat sie mal normal gefressen, danach auch kein Erbrechen. :tu:

Was heißt "normal" gefressen ?
Die ganze Menge wieder auf einmal ?



LG

Puschlmietze
17.01.2009, 18:26
Nein nein, nur ein bischen, wie die anderen auch. Ich mache morgens immer eine 400 g Dose auf und verteile den Inhalt auf sechs Näpfe, das entspricht ca. 65 g / Nase. Die Anderen fressen ungefähr die Hälfte und gehen dann weg. Der ein oder andere kommt nach ca. 10 Minuten nochmal und frisst wieder ein wenig. Morgens sehe ich das besonders gut, da ich die ganze Zeit über in der Küche bin ( Kaffee machen, Brote machen etc. ) Mausi hingegen frisst ein wenig aus ihrem Napf, dann geht sie an den nächsten, frisst da ein wenig und geht dann an den dritten. Dadurch überlädt sie ihren Magen, der das nicht gewohnt ist bzw. sie schlingt das Futter rein. Futter ist genug da, die anderen lassen immer etwas über, Mausi auch, ihr Napf ist nie leer. Wenn sie mal normal frisst heißt das ungefähr die Hälfte ihrer Portion, also ca. 30-40 g. Danach bricht sie nichts raus. Es ist die hastige Art, die dann das erbrechen auslöst. Wenn ich schlinge muß ich auch :-(0)

GabiLE
17.01.2009, 19:15
Hat sie Heißhunger? Also, bettelt sie ständig nach Futter?

Puschlmietze
18.01.2009, 12:39
Nein überhaupt nicht, man hört und sieht den ganzen Tag nichts von ihr. Sie lässt ja selber Futter im Napf übrig. Ich denke die Schilddrüse ist es nicht. Sie ist schreckhaft und setzt sich wahrscheinlich beim Fressen selber unter Druck und schlingt dann so. Heute morgen war auch alles in Ordnung. Normal gefressen, eher wenig ( 20 g ? ) auch kein Erbrechen.

GabiLE
18.01.2009, 12:40
Und dass sie ne Magenschleimhautentzündung oder sowas hat :?:

UlliLili
18.01.2009, 13:36
Hallo, vielleicht seperat füttern? Oder sich daneben setzen, damit sie sich sicher fühlt. Probiere es mal mit Bachblüten. Ich habe sehr gute Erfahrung damit gemacht. Hier gibt es auch einige Experten, die kennen sich da richtig gut aus. Für mich hört sich das nach einem ganz normalen Mehrkatzenhaushalt an. Ganz viele Grüße, Ulli