PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verspannte Blase???



twins.2006
12.01.2009, 21:52
Hallo,

ich brauche einmal Hilfe beim Verstehen meiner Miez.

Vorab ein paar Infos:

Wir sind vor ca. 4 Jahren in ein neues Haus gezogen. Unsere Katzen haben den Umzug beide gut verkraftet. Seit geraumer Zeit bauen wir jetzt das Dachgeschoss aus. Dort wird gestrichen, gesägt, Wände geputzt, Holz verkleidet etc. Beide Miezen haben das die ganze Zeit sehr gut mitgemacht. Vor ca. 4 Monaten fing dann eine Katze an oben in alle 3 neuen Zimmer in jede Ecke zu pinkeln. Außerdem im Badezimmer vor die Heizung und in die Dusche und im Flur unter die Treppe. Heute habe ich noch festgestellt, dass sie im Keller unter die Treppe pinkelt. Außerdem hat sie die Angewohnheit entwickelt mehrere Male hintereinander ins Katzenklo zu rennen, vor allem, wenn wir sie aus dem Badezimmer aussperren. Deshalb habe ich gedacht, dass sie eine Blasenentzündung hätte (sie hat übrigens auch Struvitsteine, die bislang jedoch keine Probleme mehr verursacht haben).

Letzte Woche war ich dann also mit ihr beim Tierarzt. Der hat festgestellt, dass sie eine "harte Blase" hat, hat ihr was zum entspannen gespritzt und hat anhand einer Urinprobe festgestellt, dass sie keine Blasenentzündung hat. Ein paar Struvitsteine waren noch da. Aber nicht besorgniserregend. 2 - 3 Tage nach dieser Spritze war es auch besser mit dem ganzen Gepinkle, aber jetzt nimmt es wieder zu.

Jedenfalls weiß ich jetzt nicht mehr, was ich mit ihr machen soll.

1. verstehe ich nicht, warum sie (falls es am renovieren liegt) jetzt erst mit Protestpinkeln anfängt, wenn es überhaupt Prostest ist.
2. habe ich keine Ahnung woher diese "harte Blase" kommen könnte. Ich meine, wie verspannt denn eine Blase? Und warum? :confused:

Vielleicht kann mir jemand hier helfen. Mein Tierarzt jedenfalls scheinbar nicht.

Liebe Grüße, Anne

Elia
12.01.2009, 22:06
Hi,

herzlich Willkommen!

Bitte füll den Pinkelfragebogen aus, damit dir geholfen werden kann:
https://forum.zooplus.de/katzen-verhalten-erziehung/t-frage-und-antwortbogen-58065.html

LG Elia

Rubina
12.01.2009, 22:07
Hi
das was deine Katze hat ist eine idiopathische Cystitis, dh. eine Blasenentzündung deren Ursache man nicht wirklich fest stellen kann, die meist psychisch hervorgerufen wird.
Die verhärtete Blasenschleimhaut entsteht stellvertretend für die verkrampfte/stressige Situation dem das Tier im Moment ausgeliefert ist, bzw. der sich deine Katze ausgeliefert fühlt.
Viele Wesen weinen stellvertretend mit der blase, nässe ein, bei Kindern oder pinkeln Protest wie dein pelziger MItbewohner.
Ich würde mal die Toilettensituation optimieren. Dh. du hast zwei Katzen, also sollten optimal drei Kistchen aufgestellt werden, viell. eines gerade ins Badezimmer und bitte nicht aussperren, Katzen hassen verschlossene Türen außer im Bad gibt es war gefährliches, was ich aber nicht annehme.
Schau mal ob es dann besser wird.
Während der Renovierung würd ich den Feliwaystecker einstecken, am besten dort wo die Katze oft vorbeikommt, dieser Stecker enthält Pheromone die das Katzerl beruhigen. (völlig ungiftig und unbedenklich)
Die Struvitsteine, die deine Katze ausgeschieden hat, sind natürlich auch nicht zu ignorieren und du solltest auf den ph Wert des Harns achten, der bei den Struvitseinen erhöht ist und einer speziellen Ernährung bedarf.
Dazu gibts eine sehr gute Yahoo group die sich speziell mit dieser Problematik auseinander setzt. auch die 7KL (sieben Katzenleben) Yahoo Group kann dir hierbei weiterhelfen.
Mein Knuffi hatte diese Symptome auch, ich war mit ihm damals bei einer Tierärztin die homöopathisch gearbeitet hat und die hat etwas für ihn ausgetestet, mit Biotensor, auf das er sofort angesprochen hat.
Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben
und wünsche dir gutes Gelingen
und vorallem deiner Katze gute Besserung und eine liebe Streicheleinheit unbekannterweise von mir
Lg Rubi

twins.2006
12.01.2009, 22:46
zu 2.: Der Tierarzt hat nichts festgestellt außer einer "harten Blase". Struvitsteine sind nicht besorgniserregend, Blasenentzündung hat sie keine

zu 3.: Die Katze ist 5 Jahre alt.

zu 4.: Sie lebt bei uns seit sie 3 Monate alt ist

zu 5.: Sie ist auf einem Resthof geboren

zu 6.: Sie ist ein Freigänger. Im Sommer ist sie von morgens bis abends draußen. Im Augenblick geht sie immer nur für 5 - 10 Minuten raus, 5 - 10 x täglich. Abends holen wir sie immer rein.

zu 7.: Die Katze ist mit ca. 1 Jahr kastriert worden.

zu 8.: Sie ist eine Katzel

zu 9.: Sie pinkelt im Sitzen

zu 10.: vor ca. 4 Monaten

zu 11.: Ja, es gibt noch eine weitere Katze

zu 12.: Die beiden schmusen ab und an und toben gelegentlich miteinander. Meist sind sie unabhängig voneinander. Ab und an gibt's Zoff, aber eher selten.

zu 13.: Wir sind 4 Personen (zwei Kinder 2 und 4 Jahre alt). Die beiden sind sehr lebhaft und es gibt häufig Trubel.

zu 14.: Wir haben gelegentlich Besuch, aber nicht täglich.

zu 15.: Wir füttern eine Katze in der Küche (Diätfutter). Die andere (Pinkel)-Katze im Flur (Hills c/d). Sie bekommen morgens von meinem Mann Futter, wenn alles ruhig ist und abends während wir kochen oder essen. Die (Pinkel)-Katze stört sich überhaupt nicht daran, wenn um sie herum Bewegung ist. Gelegentlich, wenn die Katzen jammern, gebe ich ihnen auch mittags etwas zu fressen.

zu 16.: Trockenfutter steht nicht den ganzen Tag zur Verfügung.

zu 17.: Das Wasser steht in der Küche. Die Katze trinkt aber auch gern das Restwasser aus der Dusche und draußen aus Blumentöpfen, dem Nachbarteich etc.

zu 18.: Toilette mit Dach

zu 19.: 1 Toilette

zu 20.: Die Toilette steht unter der Garderobe vor der Badezimmertür

zu 21.: Wir benutzen Thomas Klumpstreu schon von Anfang an.

zu 22.: Die Toilette wird jeden Abend einmal gereinigt und in der Regel 1 x die Woche komplett sauber gemacht. Wir haben zwischenzeitlich häufiger komplett gereinigt, hat das Problem leider nicht gelöst.

zu 23.: Das Klo wird abends mit Schaufel gereinigt und 1 x die Woche ausgeleert und mit Spüli ausgewaschen.

zu 24.: Sie hat in den neu renovierten Räumen in jede Ecke gepinkelt. Außerdem im Badezimmer vor die Heizung und in die Dusche. Außerdem unter die Treppe im Flur. Die renovierten Zimmer haben wir jetzt verschlossen. Am liebsten pinkelt sie jetzt in die Ecke vor der Heizung im Badezimmer. Wir oft und gern sie unter die Treppe im Keller gepinkelt hat, weiß ich nicht, weil ich es erst heute entdeckt habe. Der Größe des Fleckens nach zu urteilen, hat sie dort auf jeden Fall häufig hingemacht.

zu 25.: Wie oft kann ich nicht sagen. Im Badezimmer auf jeden Fall, sooft sie hineingelangt. Das versuchen wir natürlich zu unterbinden. Wenn sie nicht hineinkommt, dann geht sie mehrmals hintereinander auf das Katzenklo, dass ja daneben steht.

zu 26.: Es passiert sowohl, wenn wir dabei sind, als auch ohne unser Beisein. Unter die Treppe im Flur pinkelt sie aber nur, wenn wir dabei sind.

zu 27.: Sie läuft ein paar mal hin und her, schnüffelt herum und dreht sich dann rückwärts in die Ecke hinein.

zu 28.: Wir renovieren seit ca. 3 Jahren das Obergeschoss. Ansonsten gibt's nix neues

zu 29.: Ich setze mit mittags immer für einige Zeit auf's Sofa, während die Kinder schlafen, und lese oder schaue fern. In dieser Zeit kommt sie meistens zu mir auf den Schoß, trampelt ein wenig auf mir herum, legt sich dann hin und schläft ein wenig und ich streichle sie währenddessen.

zu 30.: Die Katze ist selten allein. Morgens bin ich für ca. 1/2 Stunde außer Haus und gelegentlich mal den Vormittag.

zu 31.: Wenn ich sie dabei erwische, nehme ich sie und setze sie ins oder vor das Katzenklo. Wenn ich nur den Pieschfleck entdecke mache ich den einfach weg.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Viele Grüße, Anne

Katzenzahn
12.01.2009, 23:46
Wenn ich den Fragebogen richtig gelesen habe, habt ihr nur 1 Toilette.

Da wäre MEINE allererste Empfehlung, mal noch 2 Toiletten (ohne Dach, können auch einfache Plastebehälter sein) aufzustellen und zwar eine unter der Treppen, wo sie hingepullert hat und eine in den Flur.
Es heißt nicht, dass die für immer dort stehen sollen, aber ich kenne das von meinen Katern, die auch beide Freigänger sind.
Die gehen beide momentan auch nicht sooo gern nach drau0en ihre Geschäfte zu verichten und benutzen öfter die "Notfall"-Klos die ich im Haus stehen habe.
Ich habe auch vorübergehend /(wegen großer Kälte) ein weiteres aufgestellt, damit sie die Auswahl haben.

Vielleicht entspannt sich dadurch die Lage schon leicht.:cu:

twins.2006
13.01.2009, 20:39
Das klingt ja noch einfach. Dann werden wir das mal versuchen.

GabiLE
13.01.2009, 20:48
Und besorg Dir noch Urine Off aus der Apotheke oder im Netz und reinige alle Pieselstellen damit.

twins.2006
14.01.2009, 22:11
Okay. Das ist ein guter Tipp. Ich habe bereits woanders gelesen, dass der Geruch der Pinkelstellen die ganzen anzieht und in normalen Reinigern häufig Ammoniak ist, der den Geruch eher verstärkt. Dann werden wir es mal damit versuchen.

DANKE!