PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE, ich brauche einen Rat



Alla
29.12.2002, 12:18
Meine Katze muss Medizin nehmen. Das Problem ist nur, ihr es zu verabreichen. Es ist ein Antibiotikum, das man mit einer Pipette in den Mund geben soll. Sie wendet und wehrt sich leider wie ein Wurm! Hat vielleicht jemand einen guten Tipp??
Danke im voraus an alle!

samtpfote5
29.12.2002, 12:21
Hallo Alla,

ist es ein flüssiges Medikament? Dann könntest du es auf eine Spritze (ohne Nadel) ziehen und der Katze verabreichen. Wir brauchen dazu auch meistens zwei Menschen. Der eine nimmt die Katze zu sich auf den Schoß und hält sie fest und der andere spritzt das Medikament langsam seitlich hinter den Fangzähnen ins Mäulchen.

Ansonsten könntest du versuchen, das Mittel mit etwas, was deine Katze sehr mag, zu vermischen. Unsere Laura und der kleine Micky fressen z. B. wirklich alles, wenn etwas Leberwurst drumherum ist.

Alla
29.12.2002, 13:27
Danke für den Rat. Das Medikament ist flüssig und soll mit einer Pipette gegeben werden. Wir versuchen schon seit Samstag früh es Luna zu geben. Erst hielt mein Mann sie fest, keine Chance. Dann hielt ich sie, no Way! Nun habe ich mir überlegt sie in ein Handtuch zu wickeln, so kann sie wenigstens nicht mehr so extrem kratzen. Ein Weg muss gefunden werden, sonst wird sie die Mandelentzündung nicht mehr los. Luna ist schon seit etwa 2 Monaten fast stumm. Ihr Miauen ist nur noch ein krächzen.

samtpfote5
29.12.2002, 13:49
Hallo Alla,

Handtuch ist auch gut. Wir machen es immer so: Handtuch ausbreiten, Katze draufsetzen und dann wie ein Lätzchen um den Hals, hinten über den Rücken schlagen, damit auch die Hinterpfötchen gesichert sind, dann kann man die Katze wie ein Baby nehmen.

Allerdings sind sie hinterher seeeehr beleidigt....:(

Katzenmammi
29.12.2002, 13:57
Hallo Alla,

vor kurzem hat hier mal jemand den Tip gegeben, Medizin, die die Mimis nicht einnehmen wollen, auf die Pfote zu geben, sie lecken sie dann ab. Bei dem Wurmmittel hat uns das geholfen, es wurde alles abgeschlabbert. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Deine Mimi dann die gesamte Dosis des Antibiotikums aufnimmt. Frag doch morgen mal Deinen Tierarzt, ob Du das so machen kannst - es wäre auf jeden Fall für beide weniger nervenaufreibend.

Auf keinen Fall in Milchprodukten geben, das hebt die Wirkung der Antibiotika auf bzw. schränkt sie sehr ein!

Gute Besserung und viel Erfolg,

Ina

catweazlecat
29.12.2002, 15:51
Hallo

also der Tip mit dem Handtuch ist schon sehr gut.

Was auch funktionieren sollte ist die Katze etwas am Genick hochzuziehen - den sogenannten Tragegriff - den sie von ihrer Mutter her kennen. Dann lassen sich die meisten Katzen recht sackartig herunterhängen und man kann ihnen die Medikamente ganz gut verabreichen.

Gebt ihr die Medizin mit der Pipette von der Seite ins Maul. Direkt hinter den Eckzahn einspritzen. Dann schlucken sie es am schnellsten. Dazu müsst ihr nur die Lefzen etwas nach hinten ziehen.

Alles Gute!

Suse
29.12.2002, 16:35
@ Ina
Ich habe meiner Maja das Wurmmittel auch auf die Pfote gegeben, weil sie es mit NICHTS einnehmen wollte. Ergebnis:
sie lief damit durchs Wohnzimmer um an jedem Kissen und Polster ihre Pfote abzuwischen. Nur den Rest der sich nirgends mehr hinschmieren liess, den hat sie dann abgeschleckt ;)

@ Alla
Medikamente verabreiche ich inzwischen genauso wie es Silke beschrieben hat - klappt echt am besten.
Du brauchst keine Angst haben - es sieht schlimmer aus als es ist. Wenn Du sie " mit viel Fell " am Genick nimmst, dann tut es auch nicht weh.

Ach ja ganz wichtig: Leckerchen hinterher nicht vergessen :D
Viel Erfolg und liebe Grüsse, Suse

Katzenmammi
29.12.2002, 21:53
@Suse:

Auweia, hoffentlich hast Du alles wieder sauber bekommen!

samtpfote5
29.12.2002, 21:58
Danke Silke, der Tipp war klasse, um unserer Lucy ihre Tablette zu verabreichen.

Bei fünf Katzen muss man bei jeder einen anderen Trick anwenden...:p

bluetonic
29.12.2002, 23:03
Komischerweise habe ich bemerkt, dass das Festhalten meiner Katze die Sache nur noch schlimmer macht. Da fühlt sie sich sofort bedrängt und bekommt Angst. Hört sich banal an, aber: ich warte, bis sie auf dem Fensterbrett sitzt, dränge sie dann etwas in die Ecke und stopf ihr die Medizin dann einfach ins Maul! Der Übrraschungseffekt!
Hat das letzte mal prima geklappt, nachdem wir auch schon zu zweit an ihr dran hingen! Muss nicht bei jeder Katze klappen, gebe ich zu, ist aber einen Versuch wert!
Viel Glück,
Nina

Alla
29.12.2002, 23:26
Der Trick mit dem Handtuch hat geklappt. Nach der Verabreichung sah Luna aus als hätte sie Tollwut! Vor ihrem Maul war alles voller weißem Schaum. Sie hat das ganze Haus vollgesabbert. Ich musste ihr ständig mit einem Tuch folgen, um ihren Mund abzuwischen. Es tat mir richtig leid sie so zu sehen. Gott sei dank ist sie nicht nachtragend. Als dank für alles hat sie mir eine schöne breite Schramme am Ellenbogen hinterlassen, Autsch!!!!!

Ich wünsche Euch allen einen Guten Rutsch.

samtpfote5
30.12.2002, 09:34
Hallo Alla,

ja, das mit den Sabbern und Schäumen kenne ich auch, wenn wir die Tabs verabreicht haben und sie nicht so weit ins Mäulchen schieben konnten, dass sie sie schlucken musste.

Verflixt, weshalb kann die Pharmaindustrie nicht mal Medis für Tiere auf den Markt bringen, die wie Leckerllies aussehen und schmecken????

Suse
30.12.2002, 10:16
Hi,
das schäumen kommt oft davon, daß die Medikamente bitter sind :-(
In der Pharmaindustrie werden sehr aufwendige Akzeptanzstudien gemacht. ( Bitte jetzt keine Diskussion über Tierversuche lostreten)
Aber 1. sind die Wirkstoffe sehr bitter und
2. kommen sehr viele Medikamente die wir unseren Katzen geben aus der Humanmedizin.
Übrigens wird bitter durch süß neutralisiert ...... ich habe mal eine Tablette, die von meiner Mietzie nicht geschluckt werden konnte zermörsert ( zwischen 2 Teelöffeln) und dann in gezuckerte Kondensmilch gerührt - wurde problemlos genommen.
Liebe Grüsse, Suse

Puschelkater
30.12.2002, 13:35
Hi! Also von Medikamtenten kann ich auch ein Lied singen! Meine 3 Kater haben auch schon alles durch!
Bei Flüssigkeiten habe ich auch die beste Erfahrung gemacht mit dem Einwickeln in ein Handtuch und dann per Spritze (natürlich ohne Nadel) hinter die Reißzähne spritzen.
Besser funktionieren bei mir aber Tabletten! Und zwar gebe ich auf die Tabletten ein paar Tropfen Wasser, so dass sie sich auflösen, aber nicht gleich eine Flüssigkeit bilden. Und dann nehme ich Vitaminpaste (z.B. von Gimpet) und vermische das Ganze zu einer Art "zähen Brei". Wenn man Glück hat, schlecken die Katzen den direkt vom Finger ab, andernfalls klemme ich mir den Kater unter den linken Arm und schmiere ihm die Paste mit der rechten Hand direkt auf die Zunge! Meist kriege ich das sogar alleine hin. Klar sind die Katzen auch nicht gerade begeistert, aber das Medikament kommt so (meist) vollständig ins Maul!
Also falls es mit der Flüssigkeit nicht klappt, frag mal nach Tabletten, bei mir hat es jedenfalls immer funktioniert!

Bis dann und viele Grüße
Steffi