PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gargamel hat unterschiedlich große Pupillen



summersoul
02.12.2008, 07:56
Hallo liebe Katzenfreunde,

langsam kriege ich ganz schön die Verzweiflung wegen meinen Vierbeinern.
Wir haben jetzt sehr lange gegen Flöhe gekämpft. Da mein Kater Gargamel einen Nierenschaden hat, verträgt er nicht alles gegen Flöhe. Ich habe es mit diversen Umgebungssprays, Anti-Floh-Sprays für die Katzen, Kieselerdepulver (die Katzen haben mich ganz schön gehasst in der Zeit ;)), sogar mit Wattestäbchen und Öl bin ich den Biestern (natürlich meine ich damit die Flöhe) zu Leibe gerückt. Alles hat nicht gefruchtet. Sie hatten sogar zwei Tage lang ein Flohhalsband rum, das ich bei Gargamel schleunigst wieder abnahm, weil er völlig benommen war. Meine Katzen sind beides Wohnungskatzen. Ich schätze mal, dass wir Zweibeiner mal ein Paar Flöhe von draußen mit reingenommen haben (eine Katze streunert nämlich jeden Tag durch unser Grundstück) und seitdem plagen wir uns. Mein Hund ist gestorben:0(, ...einer von vielen Punkten waren die Würmer, die durch die Flöhe ausgelöst wurden.
In Absprache mit unserem Tierarzt habe ich beiden Katzen Frontline gegeben und das Umgebungsspray verwendet. Ich habe alles so gemacht, wie auf der Anleitung angegeben. Beim Spray habe ich die Katzen in die untere Etage verfrachtet und oben drei Stunden dicht gemacht und gelüftet.
Es schien anzuschlagen, denn ich konnte jeden Tag den Katzen die toten Flöhe aus dem Fell bürsten. Meine Dicke war am Kinn ordentlich zerbissen, die juckt es dort noch immer, der kleine Gargamel hat sich so gekratzt und sich dabei an einer Stelle das Fell ausgerupft. Mittlerweile ist es am Nachwachsen, alle Kratzwunden sind schön verheilt. Ich dachte, dass das alles nun endlich ein Ende hätte. Natürlich habe ich gesaugt, gesaugt, gesaugt und Wäsche gemacht, bis zum Abwinken :sporty:.
Über das Wochenende war ich auf Seminar und habe die Katzen im Haus zurückgelassen. Meine Eltern und mein Bruder sind ja im Haus gewesen und haben die Fellnasen versorgt.
Am Sonntag habe ich nach der Heimkehr die Katzen inspiziert, schien alles in Ordnung zu sein.
Aber gestern habe ich am Nachmittag festgestellt, dass Gargamel unterschiedlich große Pupillen hat. Die eine war kleiner als sonst, die andere größer als sonst und auf Licht reagierte die kleinere Pupille so sehr, dass sie fast nur noch ein Schlitz war und die andere zog sich etwa auf die normale Größe zurück. Zudem schmatzt der Kleine die ganze Zeit und leckt sich das Mäulchen ab. Mir kommt es auch so vor, wie wenn er beim Kuscheln sehr schnaufen würde. Heute früh hat er oben wohl so komisch rumgemaunzt und gemeckert (ich habe es leider nicht gehört, mein Bruder hat es mir nur erzählt und er meinte, es würde so klingen, wie damals, als der kleine wegen seinen Nieren erstmals so große Probleme hatte, aber das kannte er auch nur von meiner Erzählung, deswegen weiß ich nicht, was ich davon halten soll).
Die Pupillen haben sich über die Nacht zwar etwas angeglichen, aber der Unterschied ist noch deutlich erkennbar.:?:
Ich werde selbstverständlich den Arzt kontaktieren, der macht allerdings erst um 9 auf und vll hat jemand von euch ja damit Erfahrungen.
Meine Mutter hat in einem anderen Forum entdeckt, dass das schlabbern von Frontline kommen kann. Ich meine, die können sich ja gegenseitig das Fell geputzt haben :sn:

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, ich bin langsam echt am Verzweifeln und hab seit dem Tod von unserem Familienhund noch ziemlich damit zu kämpfen und reagiere schnell etwas panisch, wenn wieder was ist. Die Katzen haben ja auch einen Kampf hinter sich und vor allen Dingen mein kleiner Gargamel (stand schon vor dem Regenbogentor).

Danke für eure Antworten im Voraus :cu:

LG, summersoul

Tuuli
02.12.2008, 12:23
Hallo Summersoul,

habe leider bei solchen Sachen gar keine Erfahrung. Bei Menschen heißt das ja nix gutes, wie es bei Katzen ist kann ich wirklich nicht sagen.

Wollte dir aber trotzdem die Daumen drücken und hoffe, das alles gut ist.

:kraul: Gargamel bitte mal von mir und du fühl dich :hug:!

summersoul
02.12.2008, 12:42
Danke Manu,

ich hoffe einfach, dass es nix schlimmes ist!
Habe den ganzen Vormittag im Internet gestöbert, aber es könnte ja nahezu alles mögliche sein.
Meine Vermutung ist, dass er der Dicken das Fell geputzt hat und das Frontline mit aufgeschlabbert hat.
Heute Abend um 18.00 Uhr habe ich einen Termin bei meinem Tierarzt und komme dann hoffentlich mit guten Nachrichten zurück.

nervöse Grüße,
summersoul

Tuuli
02.12.2008, 13:11
Ja, ich hab parallel auch mal im Internet geguckt. Kann wirklich alles sein. Son mist. Ich drück die Daumen und meine 4 Fellnasen die Pfoten. Meld dich wenn du ne Info hast.

summersoul
03.12.2008, 10:55
Hallo,

sorry, Vierbeiner und Zweibeiner waren gestern zu "'putt" um noch zu posten. :sporty:

Der Arzt meinte, dass das wohl Bandwurmbefall wäre (wegen Flöhen). Katzen wurden beide entwurmt. Die Dicke hat Frontline auf's Kinn (?!) bekommen, weil da wohl noch Flohdreck war. Das fand ich schon etwas strange.
Ansonsten kriegt sie noch Augentropfen und Gargamel ein Antibiotikum wegen einer möglichen Sehnervgeschichte. Falls es nicht nur die Würmer sind.
Auf meine Frage hin, ob die Augen bei Gargamel so komisch sein können, weil sich die Katzen gegenseitig das Fell geputzt haben (meine Vermutung, ich habe nichts dergleichen beobachten können, aber man schläft ja auch manchmal, gelegentlich und kriegt manches nicht mit) und darauf bei Gargamel die Reaktion (auch wegen seinen Nieren) meinte er, er sei überfragt.

:?:

So ganz zufrieden bin ich von dem Arztbesuch nicht. Donnerstag früh soll ich mich wieder melden und sagen, wie es beiden geht.
Ich weiß nicht, seit der Hund gestorben ist, ist da mein Vertrauen ein wenig in Mitleidenschaft gezogen worden. Aber ich wollte bei etwas akutem doch nicht einen ganz neuen Arzt testen, weil er die Katzen und ihre Geschichte gut kennt und vor allen Dingen wegen den Nieren immer guckt, was er nimmt.
Trotzdem.
Ich hoffe einfach, dass er das richtige gemacht hat.
:cool:


Liebe Grüße und Danke für's Mitfiebern,
summersoul:cu:

Catheart
03.12.2008, 11:01
Frontline aufs Kinn? :?:

summersoul
04.12.2008, 08:13
seltsam, nicht wahr?! Man macht es immer zwischen die Schulterblätter auf den Nacken. So kenne ich es jedenfalls. Die Katzen sollen sich ja nicht abschlabbern.

Ich habe das Gefühl, dass der Arzt völlig überrumpelt war, weil wir in der Besetzung da waren, wie im Oktober, als wir den Hund einschläfern mussten. Er hat uns dann nochmal eine so saftige Rechnung geschickt und wir fühlten uns sehr verarscht. Wir haben ihn auch damals deswegen angerufen und gesagt, dass wir enttäuscht sind. Ich denke, er glaubte, wir nehmen im die "Hütte hoch". Er hat uns ja nicht einmal in die Augen geschaut.

Wegen dem Frontline auf's Kinn...meiner Dicken geht es Gott sei Dank ganz gut, aber der Kleine hat noch immer so komische Augen und gestern war die linke Nickhaut (heißt das so?) etwas zu sehen. Der hat am Abend und in der Nacht auch so ein komisches Geräusch von sich gegeben, wie wenn es ihn heben würde. :-(0) Der ist vorhin aufs Katzenklo und hat sein großes Geschäftchen gemacht, ich werd dann mal gucken, ob da was drin ist.

Catheart
04.12.2008, 08:15
Ich würde aufjedenfall zu einem anderen TA gehen :sn:

Tuuli
04.12.2008, 08:44
Ich würd auch zu nem anderer TA gehen. Hört sich nicht sehr Vertrauenserweckend an. :sn: Vor allen Dingen, wo es Gargamel nicht besser geht. :?:

summersoul
04.12.2008, 08:58
ich bin wirklich hin und hergerissen. Gargamel kam zu dem TA in einem katastrophalen Zustand. Ich war vorher bei einem anderen Ta, der wollte Gargamel einschläfern und hat Leukose vermutet. Dieser Arzt hat Gargamel wieder aufgepeppelt und war der einzige, der wusste, was gemacht werden muss. Es gibt jetzt noch einen Arzt, der in der Nähe ist, sprich, wo ich auch ohne Auto hinkomme, ohne den Katzen zusätzliche Strapazen zuzumuten.
Wenn der jetzige TA von vornherein so gewesen wäre, wäre die Sache für mich klar wie Kloßbrühe, aber so... . Zudem ist es einer der wenigen Tierärzte, wo ich notfalls in Raten zahlen kann - bin leider arbeitslos geworden und seitdem ist es manchmal schon schwer.

Es könnt doch einfach mal was klappen... .:(:(

Tuuli
04.12.2008, 09:08
:( Ja, manchmal ist echt der Wurm drin (im wahrsten Sinne des Wortes).

Naja, ich hab irgendwo (ich glaub sogar hier im Forum) mal gelesen, dass das mit der Nickhaut bei Wurmbefall schon sein kann. Aber sicher bin ich mir nicht. Catheart? Weißt du das noch? Ist, glaube ich, noch nicht allzulange her.
Ich such gleich mal.

Ist natürlich nicht einfach, wenn man Arbeitslos wird. Ruf doch nochmal bei deinem jetzigen TA an und frag nochmal nach der Sache mit den Augen. Er soll dir das mal genau erklären. Wenn du dann immer noch ein schlechtes Gefühl hast, würd ich wirklich nochmal zu nem anderen TA gehen. :?:

Guck mal hier:
https://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-schleimhaut-vor-dem-auge-65538.html/?highlight=Nickhaut

Soll dir keine Angst machen, da steht aber was von Parastiten, etc.

Catheart
04.12.2008, 09:14
Die Nickhaut kann vieles sein :?:

Ruf doch mal bei dem noch übriggebliebenen Tierarzt an und frag ob du da auch auf Raten zahlen könntest.

Bei uns macht das mittlerweile fast jeder TA, sogar die Tierklinik :t:

summersoul
04.12.2008, 13:38
Danke für eure Mühe, den Link habe ich mir jetzt durchgelesen. Also eine Vergiftung kann ich so gut wie sicher ausschließen, da ich nix giftiges rumliegen lasse und auch keine giftigen Pflanzen bei mir rumstehen und die Katzen reine Wohnungskatzen sind.
Da sie zuletzt Flöhe hatten und wir lange mit den Biestern gekämpft haben, wäre der Wurmbefall recht logisch. Jetzt gibt Gargamel ab und zu ein Geräusch von sich, wie wenn ein Erwachsener einen Schluckauf versucht zu unterdrücken (weiß gar nicht, wie ich das sonst beschreiben soll).
Vorhin war er auf dem KaKlo und das hat ganz schön fies gemüffelt, anders als sonst (hab das dem Arzt heute auch beim Anruf beschrieben und es würde wohl ins Bild von Wurmbefall passen).

Die anderen Ärzte bestehen auf Barzahlung, ich habe da mal rumtelefoniert. Und die anderen kann ich nicht ohne weiteres erreichen, so ganz ohne Auto. Da müsste ich Zug und Bus nehmen und mit den Katzen draußen warten. Meine Dicke kriegt da eh schon immer Lampenfieber.

Ich warte jetzt mal das Woe ab, man muss der Entwurmungskur auch die Zeit geben, da alles an Würmern abzutöten. Morgen kriegt Gargamel zudem noch das Antibiotikum. Gleich Montag früh soll ich nochmal anrufen, und sagen, wie es den Katzen geht und dann gucken wir ob wir nochmal einen Termin brauchen oder nicht.
Die Notfallnummer für den Fall der Fälle habe ich vom Arzt.

Jetzt heißt es Daumen drücken...


LG

Tuuli
04.12.2008, 14:53
Kann mir irgendwie nicht vorstellen wie sich das anhört. :?:

Ich drück dir mal die Daumen. :tu:
Wenn du die Notfallrufnummer hast, ist das ja beruhigend.

Meld dich wenn der Doc bzw. du neue Erkenntnissee hast.

summersoul
08.12.2008, 10:49
Hallo zusammen,

ok, der Dicken geht es besser. Die Augentropfen haben ihr geholfen. Sie ist flohfrei und auch die Kinnakne ist weg.

Mein Kleiner macht mir noch Sorgen. Seine Pupillen sind immer noch nicht gleich groß, die Nickhaut zeigt sich seit Samstag auf beiden Augen ein wenig. Zudem klingt er ganz schlimm, wenn er schnurrt. Ich versuche es mal zu beschreiben: er klingt zur Zeit, wie meine Dicke (in der steckt ein wenig Perser und sie hat eine etwas verkürztere Schnauze, so dass sie beim Schnurren in eine hohe Tonlage geht, sprich, man hört das Schnurren und einen hohen Ton ...wie wenn man "drrrrr" sagen würde, dabei die Stimme zu hören ist...ich hoffe, ihr wisst, was ich meine). Bei der Dicken ist es normal meinte der Arzt, ihre Atemwege sind frei, sie wurde bereits von unterschiedlichen Ärzten untersucht. Wenn mein Kleiner schnurrt, klingt das wie gesagt ganz merkwürdig, er schnauft auch ein wenig und wenn er ganz lange am Stück schnurrt, dann klingt es, wie wenn ihm was hochkommt und er was runterschluckt. :-(0) Am Sonntag hat er mal ganz heftig gehustet. Nur einmal, und das war direkt nach dem Schnurren. Ich bin aber sehr erschrocken, weil das so laut klang. Kam aber nix hinterher oder so.

Der Arzt hat ihn beim letzten Mal abgehorcht, die Lunge ist frei und er tippte auf die Würmer als Ursache.
Jetzt kommt noch dazu, dass Gargamel sich wieder am Rücken, zwischen den Schulterblättern aufgekratzt hat. Ein Centgroßes Stück Haare fehlt und es ist ganz wund und nässt. Ich krieg da jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich das sehe, der arme Kleine.

Ich frag mich, ob das eine Reaktion auf das Frontline ist. Aber das ist ja schon so lang wieder her. :?: Der Arzt meinte, er schließt eine Flohspeichelallergie nicht aus. Dann würde es erklären, warum es ihn immer noch so juckt. Aber Flöhe scheint er keine mehr zu haben, ich finde keinen Flohdreck mehr und es sind immer die gleichen Stellen, an denen er sich kratzt. Das alles spricht schon sehr für eine Flohbissallergie.

Hm, ich hab vorhin beim Tierarzt angerufen, die Sprechstundenhilfe meinte, der Arzt ruft zurück, wenn er keinen Patienten hat. Ich hasse warten...:schmoll:

Ich bin echt langsam am Verzweifeln. WÜnsche meinem Kleinen so sehr, dass er endlich mal ein Weilchen gesund ist und ihm nix fehlt. :(

Tuuli
08.12.2008, 14:48
Hab dir in dem anderen Thread ...Wurmbefall geantwortet.
Sorry.
Kann aber die Antwort gerne auch nochmal hier rein kopieren.
Mach ich gleich.

So:
Kann verstehen das du ihm das ersparen willst, aber lass das mal besser machen. Hier ein paar Infos aus www

Diagnosestellung
In der tierärztlichen Praxis kann sich ein erster Verdacht auf Lungenwurmbefall bei chronischem Husten ergeben. Je nachdem kann auch ein Röntgenbild einen Hinweis auf den Parasitenbefall liefern (die Würmer sind darauf natürlich nicht sichtbar, aber die Veränderungen der Lunge auf Grund der Entzündungsreaktionen). Die eigentliche Diagnose erfolgt jedoch durch den Nachweis der Wurmlarven im Kot oder in einer Trachealspülprobe. Die Larven lassen sich auf Grund charakteristischer Merkmale am Hinterende unterscheiden. Schwieriger wird es bei Capillaria-Infektionen, da ein Nachweis der Eier noch nicht zwingend auf einen Lungenbefall hindeuten muss.

Behandlung
Die Behandlung mit gängigen Wurmmitteln ist nicht immer von Erfolg gekrönt. Oft sind mehrtägige Therapien und Wiederholungsbehandlungen notwendig, um diesen Parasiten den Garaus zu machen. Es ist daher wichtig, vorgängig eine klare Diagnose zu haben und den Therapieverlauf im Auge zu behalten. Es kann nicht erwartet werden, dass sich der Husten gleich am ersten Behandlungstag auflöst. Auch wenn die Würmer abgetötet werden, müssen sie zuerst abtransportiert oder abgebaut werden, was mit weiteren Entzündungsreaktionen verbunden ist. Erst im Anschluss können die geschädigten Atemwege repariert werden, was wiederum einige Zeit in Anspruch nimmt.

Hab ich gegoogelt. Hoffe das hilft dir weiter. Also auf jeden Fall Kotprobe mitnehmen und lass dann auch so ne Spülprobe machen. Wenn du dem Kleinen schon eine Narkos zumuten musst, dann gleich alles machen lassen.
Sag bitte bescheid wenn du ne Info hast. Wollte dir auch in deinem Beitrag antworten aber ich hoffe du siehst das hier auch.

summersoul
08.12.2008, 15:49
Diagnosestellung
In der tierärztlichen Praxis kann sich ein erster Verdacht auf Lungenwurmbefall bei chronischem Husten ergeben. Je nachdem kann auch ein Röntgenbild einen Hinweis auf den Parasitenbefall liefern (die Würmer sind darauf natürlich nicht sichtbar, aber die Veränderungen der Lunge auf Grund der Entzündungsreaktionen). Die eigentliche Diagnose erfolgt jedoch durch den Nachweis der Wurmlarven im Kot oder in einer Trachealspülprobe. Die Larven lassen sich auf Grund charakteristischer Merkmale am Hinterende unterscheiden. Schwieriger wird es bei Capillaria-Infektionen, da ein Nachweis der Eier noch nicht zwingend auf einen Lungenbefall hindeuten muss.

Behandlung
Die Behandlung mit gängigen Wurmmitteln ist nicht immer von Erfolg gekrönt. Oft sind mehrtägige Therapien und Wiederholungsbehandlungen notwendig, um diesen Parasiten den Garaus zu machen. Es ist daher wichtig, vorgängig eine klare Diagnose zu haben und den Therapieverlauf im Auge zu behalten. Es kann nicht erwartet werden, dass sich der Husten gleich am ersten Behandlungstag auflöst. Auch wenn die Würmer abgetötet werden, müssen sie zuerst abtransportiert oder abgebaut werden, was mit weiteren Entzündungsreaktionen verbunden ist. Erst im Anschluss können die geschädigten Atemwege repariert werden, was wiederum einige Zeit in Anspruch nimmt.

Hab ich gegoogelt. Hoffe das hilft dir weiter. Also auf jeden Fall Kotprobe mitnehmen und lass dann auch so ne Spülprobe machen. Wenn du dem Kleinen schon eine Narkos zumuten musst, dann gleich alles machen lassen.
Sag bitte bescheid wenn du ne Info hast. Wollte dir auch in deinem Beitrag antworten aber ich hoffe du siehst das hier auch.

Hallo,

danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, zu googeln.
Eins verstehe ich immer noch nicht.

Angenommen, ich nehme diese Kotprobe mit, es wird festgestellt, dass noch Würmer im Kot sind oder Eier von denen. So. Dann könnte der Arzt ja feststellen, was das für Würmer sind, richtig?
Wenn er weiß, was das für welche sind, kann er ja sagen "ok, die und die Entwurmungskur wird gemacht".

Mir stellt sich die Frage...wieso die Prozedur mit der Spülung, die Narkose und all das, wenn man die Würmer doch am Kot feststellen kann?!Und diese dann auch behandeln kann??!

Wie gesagt, die Narkose muss wirklich gut überlegt sein, als seine Nieren noch i.O. waren, war Gargamel nach der Narkose 2 Tage außer Gefecht. Ich will gar nicht wissen, wie er jetzt die Narkose vertragen würde.

Zudem hat er keinen chronischen Husten. Er hat einmal am Samstag glaube ich gehustet. Er hustet nicht ständig.

Ich vermute diese Flohbissallergie... und es reagiert ja jeder unterschiedlich auf Allergien. Vll ist er verschleimt oder in den Atemwegen ist eine Entzündung durch die Allergie?!


Das soll jetzt kein rumdoktorn sein, aber ich möchte einfach zum Arzt gehen und ihn sozusagen "abfragen" ob dies oder jenes in Frage käme.

verzweifelte Grüße auch vom Vierbeiner Gargamel

Tuuli
08.12.2008, 17:01
Hallo,

danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, zu googeln.
Eins verstehe ich immer noch nicht.

Angenommen, ich nehme diese Kotprobe mit, es wird festgestellt, dass noch Würmer im Kot sind oder Eier von denen. So. Dann könnte der Arzt ja feststellen, was das für Würmer sind, richtig?
Wenn er weiß, was das für welche sind, kann er ja sagen "ok, die und die Entwurmungskur wird gemacht".

Mir stellt sich die Frage...wieso die Prozedur mit der Spülung, die Narkose und all das, wenn man die Würmer doch am Kot feststellen kann?!Und diese dann auch behandeln kann??!

Wie gesagt, die Narkose muss wirklich gut überlegt sein, als seine Nieren noch i.O. waren, war Gargamel nach der Narkose 2 Tage außer Gefecht. Ich will gar nicht wissen, wie er jetzt die Narkose vertragen würde.

Zudem hat er keinen chronischen Husten. Er hat einmal am Samstag glaube ich gehustet. Er hustet nicht ständig.

Ich vermute diese Flohbissallergie... und es reagiert ja jeder unterschiedlich auf Allergien. Vll ist er verschleimt oder in den Atemwegen ist eine Entzündung durch die Allergie?!


Das soll jetzt kein rumdoktorn sein, aber ich möchte einfach zum Arzt gehen und ihn sozusagen "abfragen" ob dies oder jenes in Frage käme.

verzweifelte Grüße auch vom Vierbeiner Gargamel

Ich verstehe dich. Wenn man vorher schon weiß, wie schlecht der Vierbeiner die Narkose verträgt, will man das Risiko natürlich nur im Notfall eingehen.

Hm, ich denke die können die Würmer im Kot diagnostizieren, können dann aber immer noch nicht sagen, ob die Würmer dann auch in der Lunge sind. :?:

Ob er verschleimt ist, müsste der Tierarzt ja auch ohne Narkose fesstellen können. Mein Doc, sagte letztens, das nix auf der Lunge wäre, sondern der Kater den Schleim "im Kopf" sitzen hätte. Hört sich komisch an, gell? Das sollte deiner doch rausfinden können.

Wenn er sich so Blut abnehmen lässt, lass das auch machen. Dann hast du schonmal zwei Diagnosen. Wenn es dann nicht anders geht, bleibt dir nur noch der Weg über die Narkose. Aber ich würde auch erstmal alle anderen Wege gehen. Ich versteh dich gut. :t:

Ach ja, hab gesehen das du so nen weiten Weg zur Klinik hast. Geh zu deinem TA wenn du dich gut aufgehoben fühlst. Nur, wenn du merkst, es geht nicht mehr. Er kommt nicht weiter, versuch in die TK zu fahren. Stress muss der kleine Mann ja jetzt nicht auch noch haben.

Fühlt euch :hug:! Ich hoffe, alles wird gut! :tu:

Melde dich. Wenn wir können, helfen wir dir oder sprechen dir einfach Mut zu!

summersoul
08.12.2008, 21:17
Liebe Manu und Co,

danke für den Zuspruch! Vor allen Dingen, dass ich mich hier verstanden fühle. Das ist viel wert! :hug:

Da ich umgezogen bin, muss ich jetzt etwas umdenken und mir andere Tierärzte anschauen. Es ist jetzt schon manchmal ein Akt zum alten TA zu fahren, bei dem ich jetzt seit den Osterferien bin.

Ich habe mich entschieden, einen in meiner Nähe zu "testen" und bin ehrlich froh, dass ich da hingegangen bin.
Er hat sich alles angehört, hat den Kater erstmal in der Box gelassen, damit er alles aufnehmen kann. Dann hat er den Kleinen begutachtet, abgetastet, sich die Wunde im Nacken angeschaut und ihn abgehorcht. Als er sagte, dass der Kater wirklich schlimme Lungengeräusche hat, dachte ich, mich trifft der Schlag!

Dazu muss ich etwas ausholen. Beim alten TA war es mit unserem Hund so, dass er an einem Freitag dort war. Wir sind dort hin mit der Beobachtung, dass der Hund komische Geräusche macht, klang, wie wenn die Lunge rasselt und quietscht. Jedenfalls meinte der Doc, ne das könnte wohl eher an den Würmern liegen (same here, so war's nämlich jetzt bei Gargamel auch). 3 Tage später sind wir mit dem Hund nochmal hin und da hatte er auf einmal Wasser in den Lungen (an dem Tag wurde der Hund dann auch nach "der" Spritze eingeschläfert. *tränchen verdrück* )
Ich bin so sauer!!! Ich bin mit Gargamel ja auch hin (zum alten TA) und sagte ihm, er klingt so komisch und schluckt die ganze Zeit und der kommt wieder mit seinen Sch...-Würmern an, dabei ist es eine deftige Bronchitis.

Eine Kotprobe konnte ich nicht mitnehmen, weil der Kater heute nichts gemacht hat. Der Arzt gab der Fellnase vorhin ein neues Antibiotikum (meinte, dass eine Bronchitis normalerweise ja nach einem Antibiotikum zumindest besser klingen müsste und nicht SO). In dem Mittel war etwas zur Schleimlösung dabei. Dann hat er eine Spritze gegen den Juckreiz verabreicht und ein Tonikum zum Auftragen auf die Stelle. Dazu hat er das Fell ringsrum etwas wegrasiert, dass die Haare nicht in die Stelle hängen. Ist ja auch Schmutz dran. Juhu, ich fühlte mich endlich ernst genommen. Der Vorgänger-TA hat dadran ja gar nichts gemacht, es würde schon heilen.
Mittwoch muss ich mit dem Kleinen wieder hin, erstmal die Wunde angucken, zweitens schauen, wie das Antibiotikum angeschlagen hat und die nächste Spritze verabreichen.
Wenn das durch ist, wird er den Bluttest machen und bis dahin hab ich auch mal eine Kotprobe, die ich ihm liefern kann. Wobei so von den Hinterlassenschaften ja alles wie immer ist. Es hat nur einmal entsetzlich nach Medizin gemüffelt, aber seitdem wieder normal, kein Durchfall nix. Kein Erbrechen.

Und was mich auch gefreut hat, der Tierarztbesuch war nicht teuer, sondern in meinen Augen angemessen und ich fühlte mich beim Arzt wirklich beraten und nicht vollgemüllt mit irgendwelchen Begriffen, mit irgendwelchen Vermutungen, die er sich logisch zusammen gesponnen hat.

Ich hoffe jetzt einfach, dass es anschlägt und es dem Kleinen bald besser geht. Mittwoch werde ich wieder mehr wissen.

Bussi :kraul::hug:
summersoul

Tuuli
08.12.2008, 21:30
Puh, bin so froh das du jetzt endlich mal ne Aussage hast, ehrlich. :tu:
Ist natürlich nicht schön das es den kleinen Mann so heftig erwischt hat. Aber gut das jetzt was dagegen getan wird. Danke lieber neuer TA. :bow:
Hört sich echt gut an.

Ich drück die Daumen das das AB gut anschlägt und Gargamel am Mittwoch schon wieder richtig fit ist!

:kraul: deine süßen von mir.

Ich drück die Daumen und die vier Fellingers die Pfoten das es jetzt bergauf geht.

summersoul
08.12.2008, 21:47
:D Ich bin auch richtig froh, endlich mal etwas konkretes, da kann an auf etwas zuarbeiten. Denke mal, der Kater merkt es auch, dass ich wieder etwas zuversichtlicher und entspannter bin.
Ist natürlich blöd, dass er krank ist, ich leide immer mit meinen Fellnasen, egal was sie haben - typisch Katzenmama :rolleyes:
Aber ich denke, das wirst du kennen ;)

Danke für's Daumen drücken, es ist schön, dass sich manche aufrichtig mit einem freuen können :bl::hug:

Knuddel mal deine Fellnasen auch von mir. Hoffe, denen geht es gut.

Liebgruß,
summersoul