PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erst erbrechen,dann mit Hinterpfote wegknicken???



fimara
26.12.2002, 19:16
Hallo!
Meine Katze Mausi 4,5Jahre alt hat seit gestern andauernd gebrochen und hat struppiges schuppiges Fell.
Also bin ich heute mit ihr zum Notdiensttierarzt ( von dem ich eigentlich nicht viel halte) gegangen.Er hat sie weder am bauch abgetastet noch abgehört, hat sie nur am Hals abgetastet und gesagt sie hätte einen vergrößerten Kehlkopf. Er meinte ein Entzündung daran wäre im moment im Umlauf bei Katzen. Er gab ihr 2 Antibiotika,eine Aufbau und eine Spritze fürs Fell.Er sagte ich solle morgen noch mal zu ihm kommen um noch einmal die gleichen Spritzen zu bekommen. Das ganze hat ungefähr ca 5 Minuten gedauert.
Zu Hause angekommen hat sie noch einmal gebrochen und sich dann zum Schlafen hingelegt. Als sie dann aber wach wurde dachte ich was ist denn jetzt los sie eierte nur so rum beim laufen. Als ich dann näher geguckt habe habe ich gesehen das sie mit dem linken Hinterbein immer wegknickte.Also habe ich den Tierarzt nochmal angerufen und gefragt was das denn bitte sein könnte, ich habe gedacht er könnte eine von den spritzen vielleicht falsch gesetzt haben. Er meinte nur er hätte die spritzen richtig gesetzt, das ganze wäre aber nicht schlimm (wollte mir aber nicht sagen was es sein könnte) und ich sollte ihr heiße Kompressen machen und morgen zu ihm kommen.
Mir wird aber übel bei dem Gedanken das ich nochmal zu diesem Tierarzt gehen soll, aber mein Tierarzt ( zu dem ich vollstes Vertrauen habe) ist erst am Montag wieder da.

WAS SOLL ICH JETZT TUN?

Übrigens sorry für die komische Schreibweise, aber ich kann besser reden wie schreiben

Enya
26.12.2002, 19:42
Hallo,
das klingt aber nicht gesund.
Erste FRage habt ihr in eurer Wohnung Pflanzen, welche für die #Katze giftig seinkönnten. Ich denke an den gerade zu Weihnachten sehr beliebten Weihnachtsstern?
Zweitens,habt ihr bei euch in der Nähe einen anderen TA oder Tierklinik? Hol dir bitte eine weitere Meinung ein. Ein TA der einen so abspeist, dem würde ich kein Vertrauen schenken. Katzen knicken nicht einfach mit den Hinterbeinen weg.
Bei einer Kehlkopfentzündung haben die Tiere in der Regel hohes Fieber und sie fressen kaum, da ihnen das schlucken Schmerzen bereitet. Auch das ist aber kein Grund, das sie mit den Hinterbeinen einknicken.
Um aber zu erkennen ob deine Katze Schmerzen im Wirbelsäulenbereich hat kannst du eine einfache Methode selber anwenden. Drücke mit Daumen und Zeigefinger entlang der Wirbelsäule.( Daumen links, Wirbelsäule mitte und Zeigefinger rechts von der Wirbelsäule) oder anders herum. Dabei die Katze gut beobachten. Sobald die Katze an einer Stelle zuckt, das sieht man sehr gut, ist dort etwas nicht in Ordnung.
Ansonsten hilft nur zu einem anderen Ta zu gehen.

rinna28
26.12.2002, 21:28
aber ich kann Dir auch nur raten zu einem anderen TA zu gehen vielleicht in der nächsten Stadt. Ich weiß nicht wie das bei Euch funktioniert. Hier ruft man die selbe Numer an, die man auch anruft um die Bereitschaftsärzte für Menschen zu erfragen und die sagen einem dann welcher Ta Bereitschaft hat. Bei unserer Ta läuft übrigens ein AB auf dem Sie ihre Handynumer angibt, vielleicht hat dein Ta ja auch so was. Leg keine Scheu an den Tag dort anzurufen oder weiter zu fahren etc. Ich finde auch, das was Du sagst hört sich nicht gut an und ich würde sofort, also jetzt noch zum Arzt gehen. Der andere erscheint auch mir kein echter Ta mit Verstand zu sein.

Drück Dir die Daumen, wäre schön, wenn Du uns Bescheid sagen könntest was DEine Katze nun hat.

Alles Liebe

Corinna

Renate W.
26.12.2002, 22:18
Hallo Fimara,

ich würde mit meiner Mieze zu einem anderen Tierarzt, vielleicht sogar in eine Klinik, gehen.

2 Antibiotika, 1 Aufbau und 1 für's Fell - das ist aber schon sehr viel. Wobei ich mich frage, warum gebe ich einer kranken Katze eine Spritze, dass das Fell "besser" wird??
Nein, geh da nicht mehr hin!!

Ich vermute auch, dass die Spritzen schlecht gesetzt waren. Morgen Früh müsste das Wegknicken des Hinterbeines besser, wenn nicht schon ganz verschwunden sein.

Baldige Besserung deiner Mieze und

fimara
26.12.2002, 22:26
Danke für eure schnellen Antworten.Ich habe gerade mal in einer Tierklinik angerufen die etwas weiter weg ist.. Die Tierärztin dort meinte es könnte von einer von den Spritzen kommen.Er könnte dadurch einen nerv gereizt haben. Ich soll sie jetzt beobachten und wenn es morgen nicht besser ist mal vorbei schauen.Ich habe aber trotzdem angst, bin aber schon froh das sie im moment nicht mehr bricht. Meine anderen Katzen gucken sie schon ganz komisch an wenn sie so durch die Gegend eiert. Drückt mir bitte Daumen und Pfoten das es nichts ernstes ist, ich mache nir so sorgen.

kleinerZoo
26.12.2002, 23:08
Hallo,

ich wohne ganz bei Dir in der Nähe( Radevormwald). Wir fahren mit unseren Katzen immer nach Hückeswagen in die Tierklinik. Ok, es ist zwar etwas weit aber der Doc ist absolut spitze!!
Ich habe Dir mal aufgeschrieben wo er ist und die Telefonnr. direkt mitgeschrieben:

Dr. H. Lüttgenau
An der Schloßfabrik 2-4
42499 Hückeswagen
Tel: 02192/ 931490

Wir mußten ihn auch spät abends schon aufsuchen und er war ganz lieb zu Charly!
Auf seiner Karte steht das er für Notfälle immer da ist,
vielleicht rufst Du ihn einfach mal an??

Liebe Grüße
Tanja

samtpfote5
27.12.2002, 09:19
Hallo Fimara,

wie geht es deiner Katze??? Ich hoffe sehr, dass es ihr heute besser geht.

Wir sind hier zwar allesamt keine Tierärzte, aber durch das lange Zusammenleben mit katzen hat man so seine Erfahrungen. Ich habe auch, wie Birgit schon sagt, sofort daran gedacht, dass deine Katze etwas gefressen hat, was ihr nicht bekommen ist.

fimara
27.12.2002, 14:01
VIELEN DANK für alle eure tollen Antworten.
Ich bin soooo froh meiner Süßen geht es wieder besser, so als ob gar nichts gewesen wäre. Sie hat nicht mehr gebrochen hatte heute morgen Kohldampf. Sie knickt auch nicht mehr weg scheint wohl doch an einer falsch gesetzten Spritze gelegen zu haben. Ich werde sie weiter beobachten, wenn es am Wochende wieder schlimmer wird werde ich sie in die Tierklinik fahren. Aber auf jeden Fall werde ich am Montag mal meinen Tierarzt zu dem ich immer gehe anrufen und ihm das ganze schildern. Zu dem anderen Tierarzt werde ich nie wieder gehen.
Gruß Fimara

Renate W.
27.12.2002, 17:51
Hallo Fimara,

Gott sei Dank geht es ihr wieder gut.

Enya
27.12.2002, 19:28
Hallo Fimara,
toll das es deiner Kleinen wieder besser geht.
Kann mir gut vorstellen, das du nie wieder zu diesem Ta gehst.
Würd ich auch nicht machen.