PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : lilly kotzt nach jedem fressen



Chrissie3101
06.11.2008, 11:59
hallo zusammen!

lilly ist jetzt seit 3 wochen bei mir - und vom ersten tag an hat sie sich nach fast jedem fressen übergeben. es ist definitiv nicht das übliche haarbällchen auskotzen. haare waren bis jetzt noch nie dabei. immer nur das futter. meist fängt es schon während dem fressen an. hört sich dann erst an wie schluckauf (da frisst sie aber noch weiter), dann wird es zum würgen und dann hab ich die bescherung da. sie frisst das dann auch immer wieder und anfangs blieb es nach der zweiten sitzung auch drin. jetzt kommt es immer häufiger vor, dass sie das gleiche 3 - 4 mal frisst und wieder kotzt - oder ich es ihr halt vorher wegnehme. meine hoffnung ist immer, dass es wenigstens auf den 2. versuch drin bleibt, sodass sie wenigstens etwas im magen hat. in seltenen fällen klappts auch direkt.
laut der vorbesitzerin mochte sie sheba sehr gern. aber auch das kotzt sie. ich habs auch mit whiskas, einem diätfutter und trockenfutter von felix versucht (letzteres ist am schlimmsten). kein erfolg. ich hab das futter schon zu einem brei zerstampft und mit warmen wasser angerührt. das funktioniert teilweise. ich hab auch versucht, ihr das futter häppchenweise zu geben. also immer nur ein "fleischdingens" auf einen teelöffel, teils mit zeitabständen von 30 min, teils dirket hintereinander. das klappt bis zu einem bestimmten punkt (den ich noch nicht klar definieren kann), dann scheint es zu viel zu werden und sie spuckt wieder alles aus.
vor gut 1 woche hab ich bei ihr eine wurmkur gemacht, also sofern es nicht eine halbe ewigkeit dauert, bis das wirkt, sollten würmer eigentlich ausgeschlossen sein.

so langsam weiß ich nicht mehr, was ich noch ausprobieren könnte. da sie aber ansonsten fit ist, sie noch nicht abgenommen hat, auch stuhlgang hat und das fell noch schön glänzt, will ich ihr den tierarzt erstmal ersparen. vor allem, weil wir eh am 22. november zum impfen hin müssen.
hat irgendjemand eine idee, was ich noch machen könnte? ich hab gelesen, dass andere, die ähnliche probleme haben, irgendwie hühchen aufkochen und das geben. wie genau funktioniert das?

ich hoffe wirklich, dass mir hier jemand einen guten tipp geben kann und bedanke mich vorab schon mal für eure hilfe.

viele liebe grüße,

chrissie

GabiLE
06.11.2008, 12:05
Wie alt ist Lilly?

Zum Diätfutter: Nimm Hühnchen, koch es mit wenig Wasser, pürieren, fertig.

ABER, geh mir ihr zum TA, schnell, warte nicht bis zum 22.

Catheart
06.11.2008, 12:06
Tierarzt und zwar noch heute.

lammi88
06.11.2008, 12:11
Erbricht sie ALLES, was sie gefressen hat oder nur einen Teil davon?

Bei "nur teilweise" kann es sein, daß sie sich schlicht überfrißt. Da hilft nur mehrere kleine Portionen am Tag geben. Das Futter sollte auch zimmerwarm sein. Nie kalt.

Wenn sie alles erbricht: nicht warten! Ab zum TA!!! AAAABER: laß Dir von dem nichts in Punkto Futter erzählen ;) TÄ werden von gewissen großen Firmen gesponsored und erzählen das weiter, was sie von denen hören ;) Wenn keine organische Ursache vorliegt, versuchen wir hier mit einer Ausschlußdiät herauszubekommen, ob sie ggf gegen bestimmte Fleischsorten allergisch ist. Wir helfen Dir dabei :tu:

Tuuli
06.11.2008, 12:13
Hört sich wirklich nicht gut an.
Ich würd zum Tierarzt gehen, heute noch.
Hühnchen - wie oben geschrieben - mit wenig Wasser pürieren und in kleine Portionen geben. Aber ganz wichtig, geh mit der Fellnase zum Arzt!

Chrissie3101
06.11.2008, 12:29
vielen dank erstmal für die antworten.
lilly ist 6 monate alt. und ob sie alles erbricht ist schwer zu sagen. da sie aber stuhlgang hat geh ich davon aus, dass zumindest etwas drin bleibt. ich hab schon öfter mal das gefühl, dass sie einfach schlingt. die häppchen, die sie wieder ausspuckt, sehen oft unzerkaut aus. deshalb hab ichs eben auch mit zerstampfen versucht.
was würde ich denn bei futterunverträglichkeit geben? würde mich zwar stark wundern, wenn es das wäre, weil die vorbesitzerin eben gar nichts davon erwähnt hat und mir noch jede menge von lillys lieblingsfutter mitgegeben hat, aber wäre zumindest mal gut für mich zu wissen.

ansonsten hab ich grad beim tierarzt angerufen. werd also morgen mit ihr hinfahren - und hoffe und bete, dass es nichts ernstes (und zu teures) ist.

GabiLE
06.11.2008, 12:35
Vielleicht hat sie ja auch eine Magenschleimhautentzündung oder irgend eine andere Krankheit, aber dass sie futtert und es 3-4x wieder hochkommt, ist nicht normal. Gib ihr bis morgen nur kleine, angewärmte Mahlzeiten, am besten mit Wasser untergemischt. Und, kauen tut keine Katze, deren Gebiss ist gar nicht dafür angelegt. Sollte sie eine Futterunverträglichkeit haben, muss man dem mit Ausschlussdiät auf die Schliche kommen, aber dazu mehr, wenn das wirklich in Verdacht steht. Und mir kommt ein wenig spanisch vor, dass sie urplötzlich bei Dir kotzt und vorher nicht.

Chrissie3101
06.11.2008, 12:48
ja, das finde ich auch komisch. dachte, es ist vielleicht der umzugsstress vom alten heim zu mir. aber nach 3 wochen immer noch?
es ist auch immer recht viel speichel dabei. zumindest sieht es für mich nach speichel aus. immerhin blieben die letzten beiden portionen drin. die waren zwar sehr klein (etwa 5 häppchen) und mit einem zeitabstand von 45 min, aber ich freu mich selbst über solche kleinigkeiten.
sollte das wirklich erst bei mir aufgetreten sein, kann es sein, dass es psychisch ist? vorher war sie unter vielen katzen, bei mir ist sie allein. da ich im moment aber diplomarbeit schreibe arbeite ich viel von zu hause aus und lasse sie kaum allein. aber gut, ich bin keine katze und von daher vielleicht schlechter "ersatz".

Catheart
06.11.2008, 12:50
Wenn du weisst wieso sie kotzt würde ich über eine Zweitkatze nachdenken ;)

Wieviel gibst du ihr denn immer in den Napf bei einer Mahlzeit?

Chrissie3101
06.11.2008, 12:54
na, ich weiß ja nicht, ob sie deswegen kotzt. das ist nur eine überlegung.
im moment geb ich ihr gar nix in den futternapf, sondern geb ihr je ein häppchen vom teelöffel. dann warte ich, bis das geschluckt ist und dann gibts das nächste. nach 5 stück warte ich aber wieder eine geraume zeit. meist zwischen 30 und 60 minuten. zumindest im moment funktioniert das.

GabiLE
06.11.2008, 12:54
sollte das wirklich erst bei mir aufgetreten sein, kann es sein, dass es psychisch ist?

Irgendwie kann ich mir das einfach nicht vorstellen. Schon gar nicht 3 Wochen lang. Welchen Stress sollte sie denn haben? Dass sie ihre Kumpels vermisst? Ist Katze Nr. 2 in Planung?

Und Speichel? Weiß nicht, deswegen würde ich besonders darauf achten, dass sie viel Flüssigkeit aufnimmt. Bei ständiger Kotzerei dehydrieren die schnell. Deswegen ist es gut, dass Du zum TA gehst.

GabiLE
06.11.2008, 12:56
Du hast ja verschiedenes Futter versucht. Welche Häppchen gibst Du jetzt?

Catheart
06.11.2008, 12:57
Auch wenn das kotzen nicht ist weil sie nun alleine ist, unabhängig davon solltest du über eine zweite nachdenken.

Und wieviel war es vorher als sie gekotzt hat was im Napf war?

Chrissie3101
06.11.2008, 12:57
jetzt grad ist es was von whiskas. das hat sie aber vorher auch schon gekotzt, wenns größere portionen waren. auch als brei.

Chrissie3101
06.11.2008, 13:00
vorher war's ca. 1 - 2 teelöffel. also auch schon sehr kleine portionen.

rein prinzipiell hab ich nichts gegen eine zweite katze. ich muss mir das nur auch erstmal leisten können. allein bei lilly hab ich direkt am anfang nicht mit so enormen kosten gerechnet. mir wurde vorher zugesichert, dass sie gut allein vermittelbar ist. sonst hätte ich sie nie getrennt.

Catheart
06.11.2008, 13:02
Sie ist 6 Monate, glaub mir das du nach einigen Wochen selbst überlegst eine zweite zu nehmen.

Du wirst die Art des spielens irgendwann zemlich aua finden :rolleyes:

Wegen dem fressen würde ich bis morgen vorsichtig kleine Happen füttern und dann sehen was der TA sagt.

GabiLE
06.11.2008, 13:03
Wo hast Du sie denn her, wenn ich mal fragen darf?

Und...ich bin immer noch der Meinung, dass das Kotzen nicht stressbedingt ist.

Catheart
06.11.2008, 13:06
Noch ne Frage

Mit was wurde entwurmt?

Nicole82
06.11.2008, 13:06
:cu::cu: Ich kenn das Problem nur zu gut....:( und bei meinem kleinen Ghismo waren es Clostridien, die ihn jeden Tag haben kotzen lassen. Deshalb: gleich Kotprobe mit zum Tierarzt nehmen und NICHT (so wie ich es habe machen lassen :man:) dir auf gut Glück Antibiotika für die Kleine verschreiben lassen...

Clostridien können durch Stress entstehen, also könnte dafür der Umzug verantwortlich sein. Auch das anhaltende Kotzen seit 3 Wochen passt dazu- mit Clostridien wirst du eine Weile zu kämpfen haben :( Und anscheinend ist es eine Krankheit, die bei jüngeren Katzen recht häufig auftritt.

Clostridien werden manchmal mit speziellen Antibiotika behandelt, aber wir haben sie wegbekommen durch monatelange Schonkost (gekochtes Hühnchen und Kattovit Gastro und etwas probiotischem Joghurt, um die Darmflora wiederherzustellen).

EDIT: Falls es Clostridien sein sollten, bitte erstmal keine zweite Katze, ist nämlich ansteckend....

Catheart
06.11.2008, 13:10
Nicole, Clostridien sind nicht zwingend ansteckend, nur für Tiere mit bereits geschwächtem Immunsystem.

Diese Info stammt nun von 4 verschiedenen Ärzten und von mener Bekannten, da hats ein Wurf, der Rest ist gesund geblieben über 5 Monate jetzt ;)

Aber es wurd ja eh gesagt das sie erstmal abklären lassen soll.

Chrissie3101
06.11.2008, 13:11
sie spielt eigentlich kaum. mücken fangen findet sie toll, aber die spielsachen, die ich für sie gekauft hab, findet sie eher langweilig. beim ersten TA-besuch im oktober hab ich auch das der ärztin gesagt. die meinte, das wäre kein problem. manche katzen sind mit 6 monaten einfach nicht mehr so verspielt. dafür ist sie extrem verschmust. sitzt fast ausschließlich auf meinem schoß und will kuscheln.
natürlich hab ich auch da die ärztin schon auf das kotzen angesprochen, woraufhin ich eben die wurmkur bekommen hab. aber wie oben bereits erwähnt ist das scheinbar nicht die ursache.

ich hab sie von einer art auffangstation geholt, die auch mitglied im deutschen tierschutzbund ist. das war ein privathaushalt (also kein reines tierheim), welcher sich um fundtiere, nicht gewollte katzen und unfallopfer kümmern und weiter vermitteln. hatte davon eigentlich einen recht guten eindruck.

GabiLE
06.11.2008, 13:14
Der TA hat wegen Kotzen Entwurmung gegeben? Na, Prostmahlzeit.

Chrissie3101
06.11.2008, 13:14
ah, welche wurmkur... wie genau das hieß weiß ich nicht mehr. irgendwas mit i am anfang glaub ich. das war so ein mittel, was man in den nacken tropft.

ich danke nicole trotzdem mal für den hinweis. werd morgen den TA mal danach fragen, das kostet mich je immerhin noch nichts.

Chrissie3101
06.11.2008, 13:16
was spricht gegen eine wurmkur als erste maßnahme? hab bereits in mehreren foren nachgelesen wegen meinem problem, da wurde das oft erwähnt, dass man zuerst ne wurmkur versuchen sollte.

Nicole82
06.11.2008, 13:16
Nicole, Clostridien sind nicht zwingend ansteckend, nur für Tiere mit bereits geschwächtem Immunsystem.


...und ein Tier, welches gerade in eine neue Umgebung mit einer unbekannten Katze einzieht, ist ziemlich anfällig dafür :?::?::?: Bei mir hatten's auch beide und haben sich immer wieder gegenseitig angesteckt!

Nicole82
06.11.2008, 13:18
ich danke nicole trotzdem mal für den hinweis. werd morgen den TA mal danach fragen, das kostet mich je immerhin noch nichts.

Naja, ne Kotprobe kostet schon einiges...:?:

GabiLE
06.11.2008, 13:21
Naja, mich ärgert, dass überhaupt nicht auf den Problem eingegangen wurde und leider passiert das häufig bei TÄ. Da wird erstmal auf Verdacht gespritzt, entwurmt, behandelt.

Lass es z.B. ein Magenproblem sein. Er ist eh schon angegriffen und soll z.B. nun auch noch Medis (wußte nicht, dass es spot-on war) aufnehmen, dass könnte noch mehr reizen, da Wurmkuren nunmal Gift sind, sicherlich für die Katz nicht tötlich, aber immerhin für die Würmer.

Das meinte ich damit.

lammi88
06.11.2008, 13:28
Naja, mich ärgert, dass überhaupt nicht auf den Problem eingegangen wurde und leider passiert das häufig bei TÄ. Da wird erstmal auf Verdacht gespritzt, entwurmt, behandelt.

Lass es z.B. ein Magenproblem sein. Er ist eh schon angegriffen und soll z.B. nun auch noch Medis (wußte nicht, dass es spot-on war) aufnehmen, dass könnte noch mehr reizen, da Wurmkuren nunmal Gift sind, sicherlich für die Katz nicht tötlich, aber immerhin für die Würmer.

Das meinte ich damit.

Leider muß ich da Gabi rechtgeben. TÄ sind häufig schnell damit erstmal Wurmkuren oder Antibiotika zu geben ohne sich genauer mit dem Problem zu beschäftigen...:mad: Wenn der Magen oder Darm ggf schon etwas angegriffen ist, wird das die Sache eher verschlimmern...

Chrissi: mal so nebenbei....informiere Dich hier mal im Ernährungsteil über Witzkotz, Kittekotz, Flix wieder raus und Co...ist viel zu lesen, aber bewahrt Dich ggf vor späteren TA Kosten weil Deine Katze z.B. Nierenprobs bekommt ;)

Chrissie3101
06.11.2008, 13:32
okay, danke für die tipps und die rege anteilnahme. zumindest im moment bin ich nicht mehr ganz so verzweifelt.

allerdings noch eine frage: die namensgebung von kittekotz usw. verwundert mich jetzt schon. wenn das alles nix ist (ich hab noch nicht nachgelesen, aber das lässt mich eben vermuten, dass von dem futter abgeraten wird) was soll ich ihr denn dann noch geben?

Catheart
06.11.2008, 13:33
Schau mal im Ernährungsteil, dort ist eine Futterliste mit guten Sorten.

Sind zwar erstmal teurer, aber Katze frisst weniger wenn sie es gewohnt ist, also wieder günstiger ;) und gesünder.

Momentan zahlst du für viel Schlachtabfall.

lammi88
06.11.2008, 13:37
Schau mal im Ernährungsteil, dort ist eine Futterliste mit guten Sorten.

Sind zwar erstmal teurer, aber Katze frisst weniger wenn sie es gewohnt ist, also wieder günstiger ;) und gesünder.

Momentan zahlst du für viel Schlachtabfall.

Schlachtabfall UND Füllstoffe :rolleyes:

Gutes Futter enthält kein Getreide, kein Zucker und ist möglichst genau deklariert - schau mal in die Futtermittelliste. Brauchst nicht Premium zu geben, aber Mittelklassefutter sollte es schon sein ;)

Ansonsten auch seeeehr gut: "Katzen würde Mäuse kaufen" lies das und Du faßt Deine Sorten nicht mehr an ;)

lovingangel
06.11.2008, 14:14
auch auf die Gefahr hin das ich mich in die Nesseln setze...aaaaaaabbbbeeerr,
warum holst du dir eine Katzi die wahrscheinlich auch noch bis jetzt unkastriert ist, wenn du jetzt scon überlegen musst weil TA teuer ist? Hast du da vorher rein gar nicht dran gedacht? Sonne Kastra kostet auch mal 100 Euro...
mich gruselts immer, und es tut mir leid wenn ich dir damit zu nahe trete, wenn man sich gerade Katzis angeschafft hat und dann einem auffällt das man nichtmal ohne zu überlegen zum Ta gehen kann....
Hier sollte es darum gehen das es dem Tier besser geht und nicht das eine Kotprobe einiges kostet, sorry, aber bei sowas könnte ich immer platzen..

By the way, manche Tierärzte nehmen auch nur für angucken und fragen beantworten gleich Geld!!!

lammi88
06.11.2008, 14:26
auch auf die Gefahr hin das ich mich in die Nesseln setze...aaaaaaabbbbeeerr,
warum holst du dir eine Katzi die wahrscheinlich auch noch bis jetzt unkastriert ist, wenn du jetzt scon überlegen musst weil TA teuer ist? Hast du da vorher rein gar nicht dran gedacht? Sonne Kastra kostet auch mal 100 Euro...
mich gruselts immer, und es tut mir leid wenn ich dir damit zu nahe trete, wenn man sich gerade Katzis angeschafft hat und dann einem auffällt das man nichtmal ohne zu überlegen zum Ta gehen kann....
Hier sollte es darum gehen das es dem Tier besser geht und nicht das eine Kotprobe einiges kostet, sorry, aber bei sowas könnte ich immer platzen..

By the way, manche Tierärzte nehmen auch nur für angucken und fragen beantworten gleich Geld!!!

Da muß ich mal eine Lanze schlagen. Ich hab damals auch gedacht: Na ja...ab und zu TA Kosten... Ich hätte mir NIEMALS denken können, WIE hoch TA Kosten anfallen können. Und grad, wenn man anfängt kann man soetwas nicht überblicken ;) Mal davon abgesehen, daß man extra schaut, daß man ein gesundes Jungtier bekommt, bei dem "nur" Impfungen und irgendwann die Kastra anfallen. Bei älteren Tieren rechnet man ja schon ggf mit höheren TA Kosten...

Chrissie: Sooo viel teurer eine 2. Katze im Unterhalt nicht. Klar, die Kastra und natürlich die Impfungen. Aber der reine Unterhalt schlägt nicht sooo hoch zu buche, wenn man sich gut informiert. Teure Erstanschaffungen - wie z.B. Kratzbaum - hat man ja schon. ;)

vonni1974
06.11.2008, 14:26
Hallo Katharina.

Das waren auch schon so meine Gedanken. Tierarzt ist nun mal nicht billig, die Erfahrung mache ich auch gerade, aber man muss es einplanen. Da hast du völlig Recht. Klar ist es schön einer Katze ein wunderschönes zu Hause zu bieten, aber das alles bringt auch nichts wenn man nicht mal das Geld hat um einer Katze im Krankheitsfall zu helfen. Da gebe ich Dir völlig recht.

Nicole82
06.11.2008, 14:37
Da muß ich mal eine Lanze schlagen. Ich hab damals auch gedacht: Na ja...ab und zu TA Kosten... Ich hätte mir NIEMALS denken können, WIE hoch TA Kosten anfallen können.

Die Clostridien hätten mich (ohne Versicherung!:bow::bow:) weit über 500€ gekostet, und das sind nur Tierarztkosten. Hab noch ein weiteres Vermögen für Hühner und andere Schonkost-Utensilien ausgegeben :p:p

Stimme Lovingangel und Vonni zu: Ein bißchen finanzielles Polster braucht man schon...:?:

lovingangel
06.11.2008, 14:50
Chrissie: Sooo viel teurer eine 2. Katze im Unterhalt nicht. Klar, die Kastra und natürlich die Impfungen. Aber der reine Unterhalt schlägt nicht sooo hoch zu buche, wenn man sich gut informiert. Teure Erstanschaffungen - wie z.B. Kratzbaum - hat man ja schon. ;)[/QUOTE]


das hab ich gerade erst gelesen, nicht dein Ernst oder? Sie weiß noch nichtmal wie sie die erste Katzi richtig versorgen soll und dann im Ernstfall mit zwei evtl kranken Katzis dastehen?
Die zweitkatzi ist im Unterhalt mit Futter und TA eine Verdoppelung der Kosten!!!
Klar wäre eine Zweitkatzi viel schöner... aber hier wäre das Risiko eindeutig zu hoch meiner Meinung nach, eine Kastra kostet 100 euro, zwei schon 200 Euro dann geht bei einer noch was schief und man ist bei 300 Euro!
und das ist mal nen rein hypothetisches Beispiel

Finya
06.11.2008, 14:54
Chrissie: Sooo viel teurer eine 2. Katze im Unterhalt nicht. Klar, die Kastra und natürlich die Impfungen. Aber der reine Unterhalt schlägt nicht sooo hoch zu buche, wenn man sich gut informiert. Teure Erstanschaffungen - wie z.B. Kratzbaum - hat man ja schon. ;)


das hab ich gerade erst gelesen, nicht dein Ernst oder? Sie weiß noch nichtmal wie sie die erste Katzi richtig versorgen soll und dann im Ernstfall mit zwei evtl kranken Katzis dastehen?
Die zweitkatzi ist im Unterhalt mit Futter und TA eine Verdoppelung der Kosten!!!
Klar wäre eine Zweitkatzi viel schöner... aber hier wäre das Risiko eindeutig zu hoch meiner Meinung nach, eine Kastra kostet 100 euro, zwei schon 200 Euro dann geht bei einer noch was schief und man ist bei 300 Euro!
und das ist mal nen rein hypothetisches Beispiel[/QUOTE]

Ich würde auch sagen: erstmal die erste wieder fit kriegen, dann mal abwarten, wie sie sich entwickelt und wieder n bissl was wegsparen und dann vielleicht mal über ne zweite nachdenken! Die Kosten sind schon höher!
Dann auch lieber der ersten etwas besseres Futter gönnen als billiges für zwei!

lammi88
06.11.2008, 15:11
Ihr Lieben:

Klar, muß erstmal Katzi 1 gesund sein/werden ;) Ohne Frage! Aber man sollte niemanden, der "Anfänger" ist, gleich wegen seiner Aussage:


rein prinzipiell hab ich nichts gegen eine zweite katze. ich muss mir das nur auch erstmal leisten können. allein bei lilly hab ich direkt am anfang nicht mit so enormen kosten gerechnet. mir wurde vorher zugesichert, dass sie gut allein vermittelbar ist. sonst hätte ich sie nie getrennt

verteufeln und drauf rumhacken. Das muß sich erstmal alles einspielen. Ich hab mich damals die ersten 3 Monate, nachdem ich Tiffy aufgenommen hatte, auch gefragt, weshalb ich mir das angetan hatte ;) (für die, die es nicht wissen: Tiffy war eine Fundkatze, die bei mir 7 Babies bekommen hatte...und auch eine Futtermittelallergie....die mir dann letztlich auch ein paar hundert Euro an TA-Kosten und Futterkosten verursacht hatte) Ich bin mit Tieren groß geworden, war also nicht soooo unerfahren. Trotzdem haben mich erst die ganzen Kosten ziemlich erschrocken....
Meine Aussage zur Zweitkatze war nicht als Aufforderung gedacht sofort loszulaufen. Wird sie auch bestimmt nicht ;) Vielmehr als Aussage sich in Ruhe Gedanken dadrüber zu machen, weils für Katzi1 und für Dosis letztlich doch schöner wäre ;) :tu:

Chrissie3101
06.11.2008, 16:43
also, ich muss mal sagen, dass mir hier gleich der kragen platzt.
zum einen hab ich mir die sache vorher sehr wohl durchgerechnet. ich hab mit impfkosten, kastration, futter und streu gerechnet. da sie ne reine wohnungskatze und jung ist ging ich erstmal nicht von weiteren kosten aus. auch gelegentliche zusatzkosten für was auch immer waren eingeplant. aber nicht kosten in dieser höhe.
und von wegen, ich wüßte nicht, wie ich sie versorgen soll. ich hatte 21 jahre lang katzen, mit denen ich nie derartige probleme hatte. die sahen den tierarzt zur sterilisation und sonst nie. waren nicht mal geimpft und sind 15 jahre alt geworden. da ich jetzt 25 bin haben zu der zeit meine eltern für futter und TA gesorgt. aber wie gesagt, mehr als sterilisation war nicht nötig. also ich denke nicht, dass ich mir hier derartiges vorwerfen lassen muss. ich tu alles, was im moment in meinen möglichkeiten steht, damit es ihr gut geht.
vielleicht war es naiv meinerseits, dass ich dachte, richtig hohe kosten kommen, wenn sie alt ist. bis dahin bin ich längst fertig mit studieren und verdien genügend geld. also, wie gesagt, ich werde mich hier nicht verurteilen lassen. ich hab den rat der ärztin befolgt und erst die wurmkur gemacht. ich hab abgewartet, ob dadurch besserung eintritt (kur wurde letzten samstag gemacht) und versuche mir hier anderweitig rat zu holen. und sofern ihr nicht vorhabt mir irgendwie was hilfreiches zu sagen: einfach mal ruhig sein. mir geht das ganze schon nah genug.

Finya
06.11.2008, 17:28
also, ich muss mal sagen, dass mir hier gleich der kragen platzt.
zum einen hab ich mir die sache vorher sehr wohl durchgerechnet. ich hab mit impfkosten, kastration, futter und streu gerechnet. da sie ne reine wohnungskatze und jung ist ging ich erstmal nicht von weiteren kosten aus. auch gelegentliche zusatzkosten für was auch immer waren eingeplant. aber nicht kosten in dieser höhe.
und von wegen, ich wüßte nicht, wie ich sie versorgen soll. ich hatte 21 jahre lang katzen, mit denen ich nie derartige probleme hatte. die sahen den tierarzt zur sterilisation und sonst nie. waren nicht mal geimpft und sind 15 jahre alt geworden. da ich jetzt 25 bin haben zu der zeit meine eltern für futter und TA gesorgt. aber wie gesagt, mehr als sterilisation war nicht nötig. also ich denke nicht, dass ich mir hier derartiges vorwerfen lassen muss. ich tu alles, was im moment in meinen möglichkeiten steht, damit es ihr gut geht.
vielleicht war es naiv meinerseits, dass ich dachte, richtig hohe kosten kommen, wenn sie alt ist. bis dahin bin ich längst fertig mit studieren und verdien genügend geld. also, wie gesagt, ich werde mich hier nicht verurteilen lassen. ich hab den rat der ärztin befolgt und erst die wurmkur gemacht. ich hab abgewartet, ob dadurch besserung eintritt (kur wurde letzten samstag gemacht) und versuche mir hier anderweitig rat zu holen. und sofern ihr nicht vorhabt mir irgendwie was hilfreiches zu sagen: einfach mal ruhig sein. mir geht das ganze schon nah genug.

Ich glaube, so sollte das nicht gemeint sein! Zumindest von meiner Seite aus kann ich sagen: ich hab das nicht als Vorwurf gemeint, im Gegenteil, ich kann Dich gut verstehen! Wer rechnet denn wirklich mit solchen Problemen schon vorab... Wenn mit meinem zweien jetzt was wäre, ist das auch nicht eingeplant und hohe Kosten auf einen Schlag erst recht nicht, ist ja klar!
Ich glaube, die Diskussion, die hier entstanden ist, kam auch hauptsächlich wegen der Zweitkatze auf, dass diese eben wohlüberlegt sein soll.
Das hat ja nichts direkt mit Dir zu tun.
Jetzt warte mal ab, was der Doc sagt und dann sehen wir weiter.
Nicht so böse sein, wir wollen alle nur Kitty's Best! :-*

Durchhalten, ja? :hug: :bl:

Chrissie3101
06.11.2008, 18:48
also erstmal sorry für vorhin. mir geht die ganze sache wirklich an die nerven. und es würde mir einfach das herz brechen, wenn ich sie weggeben müsste, weil ich mir die TAkosten nicht leisten kann. ich hab mir eine katze von einer auffangstation geholt, weil ich ihr ein gutes zu hause geben wollte, auf rasse keinen wert lege und einfach was gutes tun wollte. dass das jetzt so kompliziert wird - damit hab ich einfach nicht gerechnet.
ich hab jetzt nochmal die vorbesitzerin angerufen und nachgefragt. bei ihr gab es scheinbar das problem wirklich nicht. allerdings hat sie mir erzählt, dass es wohl "kotzkatzen" gibt (hatte ich auch schon im netz gelesen). was so viel bedeuten würde wie, die katze gewöhnt sich das einfach an, u. a. ausgelöst durch stress (was der umzug ja definitiv war). ihr tierarzt gibt dann ne spritze gegen übelkeit und irgendwelche tabletten, von denen sie mir morgen den namen sagen will. desweiteren hat sie mir auch noch ihre künftige unterstützung zugesagt, wenn es was längerviriges wird. insofern bin ich zumindest vorübergehend etwas beruhigt und hoffe, dass es meiner lilly bald besser geht.

Paulchen1988
06.11.2008, 19:02
Hallo Chrissie3101 !

Mir kommt Deine Geschichte nur allzu bekannt vor. Ich habe meinen Kater auch von einer privaten Pflegestelle vom Tierschutzverein. Kaum dass er bei uns Zuhause war hatte er alle seine angeblichen Fressgewohnheiten vergessen und nur noch erbrochen oder gehungert. Meine TÄ hatte damals gemeint, dass es auf Grund der Aufregung durch den Umzug eine Magenreizung sein kann. Da er Schonkost total verweigert hat, sollten wir ihn dann einen Tag hungern lassen, damit sich der Magen beruhigen kann. Leider hat das nur kurzfritig geholfen. Nach einer langen Odysee über verschiedene Futtersorten haben wir jetzt endlich etwas gefunden. Seit drei Jahren bekommt er von Hills das Kitten Trockenfutter und obwohl es natürlich besseres Futter gibt, bin ich nach 6 Monaten Hungern, Erbrechen, Untergewicht froh endlich etwas gefunden zu haben und werde es beibehalten. Bei meinem Kater wurden damals keinerlei Parasiten gefunden.

Drottning
06.11.2008, 21:31
Ich kann dich gut verstehen. Ich habe auch mit einer Katze angefangen. Und dann kam Nr. 2 und später noch 3. Die Kosten für Futter sind verdreifacht, Streu auch. Und Krankheiten hatten wir zumindest in den ersten drei Jahren ohne Ende. Das geht so richtig ins Geld

Im Übrigen hatte mein Paulinchen das auch mal, dass sie nach jeder Mahlzeit sich übergeben hat. Es war wirklich schlimm - und meinem damaligen Tierarzt fiel zwar nicht die Wurmkur, aber das Antibiotikum ein. Er konnte nichts feststellen und spritzte ein Antibiotikum.

Ich habe dann gewechselt, weil ich auch mit der Art, wie er mit meiner Katze umging, nicht klar kam. Die neue Tierärztin verlangte eine Kotprobe. Das war mir komisch, eine Probe des Erbrochenen hätte ich damals logischer gefunden. Ich hab dann die Kotprobe abgegeben und sie hat sie auf Bakterien und Parasiten untersucht. Sie stellte Bakterien fest und konnte anhand der Kotprobe auch direkt mit untersuchen, welches Antibiotikum da wirkt. Das habe ich ihr dann gegeben - und innerhalb kürzester Zeit hörte die Kotzeritis auf.

Seitdem reagiere ich regelrecht allergisch auf "einfach mal was machen ohne gesicherte Diagnose". Natürlich kann man mal einen Volltreffer landen, ja, das gibt es auch. Aber ich gebe lieber ein paar Euro mehr aus für eine ordentliche Untersuchung und dann die gezielte Behandlung. Unterm Strich ist es sogar billiger. Denn die nicht angeschlagenen bzw. falschen Behandlungsmethoden müssen ja auch bezahlt werden. Eine Geld-zurück-Garantie hat mir noch keiner angeboten. Wobei es mir da nicht nur ums Geld geht, sondern auch um das Tier, dass es ausbaden muss.

Was ich damit sagen möchte: Bestehe auf einer Abklärung, was deine Katze hat, bevor sie behandelt wird.

Finya
07.11.2008, 09:32
Ich kann dich gut verstehen. Ich habe auch mit einer Katze angefangen. Und dann kam Nr. 2 und später noch 3. Die Kosten für Futter sind verdreifacht, Streu auch. Und Krankheiten hatten wir zumindest in den ersten drei Jahren ohne Ende. Das geht so richtig ins Geld

Im Übrigen hatte mein Paulinchen das auch mal, dass sie nach jeder Mahlzeit sich übergeben hat. Es war wirklich schlimm - und meinem damaligen Tierarzt fiel zwar nicht die Wurmkur, aber das Antibiotikum ein. Er konnte nichts feststellen und spritzte ein Antibiotikum.

Ich habe dann gewechselt, weil ich auch mit der Art, wie er mit meiner Katze umging, nicht klar kam. Die neue Tierärztin verlangte eine Kotprobe. Das war mir komisch, eine Probe des Erbrochenen hätte ich damals logischer gefunden. Ich hab dann die Kotprobe abgegeben und sie hat sie auf Bakterien und Parasiten untersucht. Sie stellte Bakterien fest und konnte anhand der Kotprobe auch direkt mit untersuchen, welches Antibiotikum da wirkt. Das habe ich ihr dann gegeben - und innerhalb kürzester Zeit hörte die Kotzeritis auf.

Seitdem reagiere ich regelrecht allergisch auf "einfach mal was machen ohne gesicherte Diagnose". Natürlich kann man mal einen Volltreffer landen, ja, das gibt es auch. Aber ich gebe lieber ein paar Euro mehr aus für eine ordentliche Untersuchung und dann die gezielte Behandlung. Unterm Strich ist es sogar billiger. Denn die nicht angeschlagenen bzw. falschen Behandlungsmethoden müssen ja auch bezahlt werden. Eine Geld-zurück-Garantie hat mir noch keiner angeboten. Wobei es mir da nicht nur ums Geld geht, sondern auch um das Tier, dass es ausbaden muss.

Was ich damit sagen möchte: Bestehe auf einer Abklärung, was deine Katze hat, bevor sie behandelt wird.

Dem kann ich nur zustimmen! :tu:
Und Nerven behalten, ja? :hug:
Zu dem Hills kann ich sagen: klar gibt es besseres, aber eine weise Frau hat mal zu mir gesagt: Jedes gute Futter ist nur so gut wie die Katze, die es auch frisst!
Was nützt das beste Futter, wenn Katze es nicht anrührt oder gar nicht verträgt? Dann lieber was schlechteres füttern, aber sie verhungert nicht! Fand ich damals echt logisch, oder was meint ihr?

Chrissie3101
07.11.2008, 17:06
wir sind jetzt gerade vom TA zurück gekommen. erstmal haben die mir nur spezielles sensitiv-futter mitgegeben. mal gucken, wie sie das verträgt. wenn es nicht besser wird müssen wir nächste woche nochmal hin und dann wird blut abgenommen. ich hoffe, wir kriegen das bald in den griff.

Finya
07.11.2008, 17:24
wir sind jetzt gerade vom TA zurück gekommen. erstmal haben die mir nur spezielles sensitiv-futter mitgegeben. mal gucken, wie sie das verträgt. wenn es nicht besser wird müssen wir nächste woche nochmal hin und dann wird blut abgenommen. ich hoffe, wir kriegen das bald in den griff.

Ich hoffe, kein Trockenfutter?
Ich drücke euch die Daumen, dass das klappt! Sonst hat der TA nichts gesagt? Was es sein könnte oder woher das kommen kann? :?:

Chrissie3101
07.11.2008, 17:31
nein, ist ein nassfutter. sensitivity s/o, waltham/royal canin steht da drauf. hat sie mir auch grad gespuckt.
ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob sie mir noch vermutungen sagen wollte. nachdem ich dezent angefangen hab zu heulen hab ichs ihr damit nicht mehr sonderlich leicht gemacht. aber ich fühl mich da eigentlich soweit gut aufgehoben und bin froh, dass sie jetzt nichts in sie reinpumpen wollen, ohne genauer zu gucken.

Drottning
07.11.2008, 19:26
Aber was hat sie denn jetzt genau untersucht??? Bauch abgetastet oder was? Kotuntersuchung??

lammi88
08.11.2008, 10:43
Chrissie: Solange diese TÄ keinen Kot, Blut und Urin untersucht und ggf einen Ultraschall macht, ist es ein reines rumdoktern und dann ist sie - sorry to say - nicht fähig. Das kostet DICH viel Geld und Deiner Katze unnötig Leid.
Kotzen kann zig Ursachen haben: Krankheit wie Darmverschluß durch z.B. ein verschlucktes Teil, Magenentzündung, Bakterien, Futtermittelunverträglichkeit ...um nur ein paar zu nennen. Nur dadurch, daß sie Dir ein Trockenfutter mitgibt, wird sie keine Diagnose stellen können. Dafür darfst DU für jeden Besuch erneut zahlen. :rolleyes: Es gibt 2 Möglichkeiten: entweder wechsel den TA (und dann ggf gleich zu einer Kleintierklinik - die sind meist besser ausgerüstet und auf einem neueren Stand der Dinge) oder DU sagtst der TÄ was sie machen soll.
Sorry, wenn das hart klingt, aber fast alle hier im Forum (wage ich mal zu sagen) sind schon auf TÄ gestoßen, die nicht unbedingt fähig waren. Blindes Vertrauen, weil jemand nett ist, nützt da nichts. LEIDER müssen wir Besitzer uns da schlau machen und ggf auf bestimmte Untersuchungen bestehen. :tu:
Gib nicht auf :hug: Ruf die heute nochmal an und frag nach, was sie meint. Das schreibst Du dann hier. Okay? :hug: Wir sind bei Euch und helfen Euch aus der Ferne so gut es unser Wissen und unsere Erfahrungen zulassen :tu:
Hattest Du angegeben, von wo Du kommst??? Vielleicht ist hier ja jemand, der Dir aus Deiner Nähe einen guten TA empfehlen kann???

Catheart
08.11.2008, 10:46
Ich hab auch so einen tollen TA, da bestimme mittlerweile ich was wann gemacht wird :rolleyes:

Er sagt selbst das ich mich so viel mit den Katzen beschäftige das ich viel besser weiss was Sache ist als er, denn er kann sich nur auf Aussagen der Besitzer verlassen :tu:

Chrissie3101
08.11.2008, 12:01
öhm, ist sicher gut gemeint von dir und ich danke dir auch für die fürsorge, aber ich glaube, du hast da was falsch verstanden.
1. hat sie mir nassfutter mitgegeben. 2. will sie noch blut untersuchen. das ging gestern halt nicht mehr, weils schon so spät war und das nicht mehr ins labor gegangen wäre (deshalb auch erstmal nur der versuch mit dem sensitiv-futter). 3. das ist ne kleintierklinik und 4. hab ich mittlerweile von sehr vielen leuten unabhängig voneinander gehört, dass das hier der beste TA ist. bin auch auf empfehlung zu denen gegangen. auch gestern wurde mir wieder bestätigt, dass bei diesem TA das tier im vordergrund steht, nicht, ob ich zahlen kann. und letzteres ist eben leider etwas, was mir sehr große sorgen bereitet. aber auch da war die TA zuvorkommend. sie meinte, wir tasten uns schritt für schritt an das problem heran, sodass nicht ein megablock auf einmal für mich zu zahlen ist. und zur not muss es eben ratenzahlung sein. ich weiß, dass geld hier wirklich nicht im vordergrund stehen sollte. aber für mich ist es nun mal ein problem, wenn ich durch so viel höhere kosten als ich eingeplant habe, meine eigene krankenversicherung nicht mehr zahlen kann. also versteht mich hier bitte nicht falsch. mir liegt sehr sehr viel an lillys wohl. und ich bin auch dazu bereit, mich für sie zu verschulden. aber eine TArechnung von 500 EUR auf einmal ist für mich einfach unmöglich. und deshalb bin ich sehr froh über den vorschlag der TA, das eben schritt für schritt zu machen.

um noch einmal auf die frage von drottning zu kommen: sie hat erstmal nur den bauch abgetastet. blutuntersuchung folgt eben noch nächste woche.

Chrissie3101
08.11.2008, 12:16
ah, und weils mir grad noch einfällt: mir hat gestern noch eine andere katzenbesitzerin gesagt, ich soll es mal mit humana heilnahrung für babys probieren. das sei gut für den magen und was für babys gesund ist kann für die katze nicht schlecht sein. kann mir das irgendjemand bestätigen? ich will lilly nichts reinzwängen (das müsste ich wohl mit ner spritze in den mund geben, weil sie das sonst nicht fressen wird), was am ende vielleicht sogar schadet.

Drottning
08.11.2008, 12:16
Bitte nimm auch eine Kotprobe zur Untersuchung mit! Wie gesagt, nur Bauchabtasten halte ich nicht für sinnvoll....

Und: Ich verstehe die TÄ nicht... das bedeutet doch, dass du wieder kommen musst - und schon wieder kostet es... Man kann auch am Freitag Blut abzapfen. Aber wenn du mit der TÄ zufrieden bist, ist es ja gut... ich hoffe nur, dass deine Katze nicht darunter leiden muss, dass es nur so schleppend voran geht.

Drottning
08.11.2008, 12:17
ah, und weils mir grad noch einfällt: mir hat gestern noch eine andere katzenbesitzerin gesagt, ich soll es mal mit humana heilnahrung für babys probieren. das sei gut für den magen und was für babys gesund ist kann für die katze nicht schlecht sein. kann mir das irgendjemand bestätigen? ich will lilly nichts reinzwängen (das müsste ich wohl mit ner spritze in den mund geben, weil sie das sonst nicht fressen wird), was am ende vielleicht sogar schadet.
Lass das besser bleiben. Gekochte Hühnerbrust wäre gut... Ein Baby ist ein Mensch und keine Katze.

Chrissie3101
08.11.2008, 12:29
drottning: ich weiß nicht wo du wohnst und wie dein ort mit diversen labors ausgestattet ist, aber ich kenn das selbst von meinem hausarzt, dass freitags kein blut mehr abenommen wird, weil das eben nicht mehr ins labor gehen würde. wo hier das nächste labor ist weiß ich nu wirklich nicht. und da der test ungenauer wird, je länger das blut im röhrchen ist, glaube ich schon, dass ihre vorgehensweise in ordnung ist.
und natürlich wäre es mir auch lieber, wenn ich ganz schnell wüßte, was los ist und das sofort behandeln könnte. und ich weiß halt auch nicht, was ich mehr bezahle, wenn ich öfter hingehe als alles auf einmal zu machen. aber ich werd das machen, was sie mir sagt. der ruf, den die klinik hat, wird ja hoffentlich nicht umsonst so gut sein. so lang es lilly ansonsten noch gut geht - und das tut es - bin ich mit diesem mittelweg, der ihr hilft und meine kasse zumindest etwas schont - zufrieden.
und was die restlichen tipps angeht weiß ich langsam eh nicht mehr, was ich machen soll. der eine sagt, ich soll dies probieren, der andere sagt, ich soll das auf keinen fall machen. usw.

Chrissie3101
08.11.2008, 13:50
ich hab auch gerade nochmal eine befreundete biochemikerin gefragt, was sie von dieser humana heilnahrung hält. ihre antwort:

"ach übrigens wegen dem argument ein baby is ein mensch und keine katze... die meisten medis für tiere sind medikamente für menschen, teilweise nichtmal in geringeren konzentrationen für die tiere verschrieben... und unser genom und das einer katze sind glaub zu 98% gleich also das meiste, was wir vertragen, wird lilly auch vertragen."

ich werde jetzt über's WE noch bei diesem sensitiv-futter bleiben, und ggf. ab montag humana mal probieren. zumindest die inhaltsstoffe wären sehr gut und welche, die sie dringend gebrauchen könnte.

ich danke euch aber allen sehr herzlich, für eure hilfe. für mich wird es halt nur immer schwieriger zu unterscheiden, was richtig und was falsch ist, weil ich eben so viele verschiedene tipps und meinungen höre. und zumindest für mich hört es sich logisch an, dass derart spezielle babynahrung gut verträglich für den magen ist und ich eigentlich nichts damit falsch machen kann. einen versuch ist es meiner meinung nach wert.
vor mittwoch werd ich es auch leider nicht mehr zum blutabnehmen schaffen. ich hoffe, dass sich bis dahin ihr zustand zumindest nicht verschlechtert. so bald ich nochmal beim TA war melde ich mich spätestens wieder und halte euch auf dem laufenden.

vielen dank nochmal und liebe grüße,

chrissie

Drottning
08.11.2008, 14:29
Haha.... wenn es nicht so ein ernstes Thema wäre, müsste ich jetzt lachen. Dann gib deiner Katze doch einfach das, was du auch isst, zu 98% wird sie es vertragen nach Aussage deiner Biochemikerin. Vielleicht fragst du Leute, die von Katzen Ahnung haben. Eine Katze ist ein Fleischfresser und das zu fast 100%. Wo da die Ähnlichkeit zum Menschen besteht - ich weiß es nicht. Mein Tommy hat gestern Pizza geklaut. Hätte er ja auch zu 98% vertragen müssen, oder? Er hat jetzt aber 100% Durchfall.

Ich denke, ich halte mich in diesem Thread jetzt zurück, sonst platze ich. :(

Chrissie3101
08.11.2008, 14:36
langsam regt mich das hier auf. und zwar wirklich. was ist es denn, was katzen fressen? hühnchen, pute, fisch, usw. ich weiß ja nicht, was du so isst, aber das ess ich auch alles. in lillys fall sollte es halt was schonendes sein, mit vielen nährstoffen. und da wäre ein versuch mit dieser schonkost schon der rede wert, wie ich finde. ich probiers nicht sofort, aber ich zieh es in betracht. und deine blutabnehmkommentare waren ja auch schon daneben. also, was ich von deinen aussagen halten soll weiß ich nu wirklich nicht.
und so nebenbei bemerkt, meine frühere katze hat mit mir von einer gabel gegessen (ich war 9, hab sie heiß und innig geliebt, von daher sei es mir verziehen), und egal ob das pizza, geschnetzeltes oder sonst was war, die hat nie davon gekotzt oder durchfall bekommen. wenn du hier schon alles weißt, warum verträgt deine katze dann die pizza nicht und meine damalige hat es schon vertragen? auf die antwort bin ich jetzt gespannt.

Kerdin82
08.11.2008, 16:01
Hallöchen.

Erstens: Ich finde es klasse von deiner TÄ, dass sie sich langsam mit dir an das Problem herantastet und du dann somit ausschließen kannst, was es sein kann. Mein TA macht das genauso.

Zweitens: Ich gebe bei Kotzerei auch Babyfutter. Aber nicht nur. Kannst du ein Hühnchen druntergeben? Das ist dann schon mal gut.

Drittens: Diese ständigen ANfeindungen nerven mich. Bitte beschränkt euch auf das eigentliche Thema und da gehts um die kranke Katze und um sonst nichts!

Liebe Grüße

P.S.: meine Lucy kotzt ja auch dauernd. DEswegen wollte ich dir eigentlich schreiben. Wir haben es mit anderem Futter und Malz, sowie Vitaminzugabe und Taurin sehr gut im Griff. Meistens war allerdings die Palme schuld, die sie angefressen hat. AUch ein Grund war dauernder Stress. Seitdem Lucy ihre eigene Ecke hat, ist das auch wieder besser.

Paulchen1988
08.11.2008, 17:16
Den Tip mit der Babynahrung haben wir von unserer TÄ auch bekommen. Es geht ja nicht darum das Tier dauerhaft damit zu ernähren, sondern darum ihm etwas leicht verdauliches zu fressen zu geben. Und Babynahrung ist ja nicht unbedingt vergleichbar mit Pizza oder ? :P

Chrissie3101
09.11.2008, 16:47
ja, genau. mit der babynahrung soll ich halt anfangen. und wenn das mal drin bleibt ganz langsam steigern. erst noch mit futter für ganz kleine kitten und dann imm mehr. ich finde, das hört sich logisch an. wie oben geschrieben, inhaltsstoffe hab ich von der befreundeten biochemikerin angucken lassen. und vorhin hab ich noch mit ner anderen freundin telefoniert, die in der tierklinik münchen zur tierarzthelferin ausgebildet wurde und danach noch eine weiterschulung zur tierheilpraktikerin gemacht hat. sie hält die sache mit der babynahrung auch für gut. und will mir noch ein homöopathisches mittel sagen, das beruhigend auf magen und darm wirkt. sie tippt auch darauf (allerdings nur ferndiagnose, da sie 100 km von mir entfernt wohnt), dass evtl. eine magenreizung durch den umzugsstress ausgelöst wurde. da ich damit nicht schade will ichs auf jeden fall ausprobieren.
und zumindest gerade eben konnte ich einen kleinen erfolg verzeichnen. der großteil von diesem sensitiv-futter blieb drin :-)

Finya
10.11.2008, 09:46
ja, genau. mit der babynahrung soll ich halt anfangen. und wenn das mal drin bleibt ganz langsam steigern. erst noch mit futter für ganz kleine kitten und dann imm mehr. ich finde, das hört sich logisch an. wie oben geschrieben, inhaltsstoffe hab ich von der befreundeten biochemikerin angucken lassen. und vorhin hab ich noch mit ner anderen freundin telefoniert, die in der tierklinik münchen zur tierarzthelferin ausgebildet wurde und danach noch eine weiterschulung zur tierheilpraktikerin gemacht hat. sie hält die sache mit der babynahrung auch für gut. und will mir noch ein homöopathisches mittel sagen, das beruhigend auf magen und darm wirkt. sie tippt auch darauf (allerdings nur ferndiagnose, da sie 100 km von mir entfernt wohnt), dass evtl. eine magenreizung durch den umzugsstress ausgelöst wurde. da ich damit nicht schade will ichs auf jeden fall ausprobieren.
und zumindest gerade eben konnte ich einen kleinen erfolg verzeichnen. der großteil von diesem sensitiv-futter blieb drin :-)

Ich hab auch schon öfter gehört, dass Katzen erfolgreich mit Babynahrung ne Magenreizung überstanden haben. Die meisten haben Hühnchen abgekocht und dann von der Babynahrung drübergegeben. Ich glaub auch nicht, dass du damit so viel falsch machen kannst, es geht ja darum, sie wieder aufzubauen. Und klar, n Mensch ist keine Katze, aber Babys haben auch nen sehr empfindlichen Magen, also warum sollte das für die Katze schlecht sein? Ich würde evtl. überlegen, noch n bisschen Vitaminpaste zu versuchen, damit sie nicht unterversorgt ist, aber ich würde es auch versuchen! Wir drücken Dir weiterhin Daumen und Pfoten! :hug:

Katzenzahn
10.11.2008, 11:55
Hier mal die Inhaltststoffe von Humana Heilnahrung:
http://www.humana.de/de/produkte/heilnahrung/heilnahrung_mct.pdf

Ich würds auch nicht geben.

Dann lieber das Sensitiv-Futter ein paar Tage und auch in möglichst kleinen Portionen öfter am Tag.
Wie du es halt machen kannst.

Babynahrung wär was anderes .
Da gibt es doch die Babykost mit Hühnchen und andere Sorten, solange man aufpasst, dass keine Zwiebeln und kein Lauch und kein Kohl drin sind.


Übrigens ist das für mich keine Klinik, wenn sie nicht über ein eigenes, wenigstens einfaches Labor verfügt.:?:
Mein TA hat das.

Chrissie3101
10.11.2008, 12:51
*seufz* okay, ich werd euch jetzt nur noch wissen lassen, wenn es lilly wieder gut geht. ich hab keine lust mehr darauf, mich oder meinen tierarzt ständig rechtfertigen zu müssen. die tatsache, dass ich mich da gut aufgehoben fühle, scheint ja nicht zu interessieren. ich bin auch mit der vorgehensweise zufrieden. und wie es aussieht kann ich mir die 50 EUR fürs blutabnehmen sogar sparen. andere von euch hätten wohl gern gesehen, dass ich sämtliche untersuchungen auf einen schlag machen lasse - und jetzt ist wahrscheinlich nicht mal mehr das blutabnehmen nötig.

mehr fällt mir dazu ehrlich gesagt nicht mehr ein. hier sagt mir eh jeder zweite was anderes. von daher vertraue ich jetzt lieber auf die leute, die ihr fach gelernt haben. sonst werd ich noch vollkommen bekloppt.

Finya
10.11.2008, 12:53
*seufz* okay, ich werd euch jetzt nur noch wissen lassen, wenn es lilly wieder gut geht. ich hab keine lust mehr darauf, mich oder meinen tierarzt ständig rechtfertigen zu müssen. die tatsache, dass ich mich da gut aufgehoben fühle, scheint ja nicht zu interessieren. ich bin auch mit der vorgehensweise zufrieden. und wie es aussieht kann ich mir die 50 EUR fürs blutabnehmen sogar sparen. andere von euch hätten wohl gern gesehen, dass ich sämtliche untersuchungen auf einen schlag machen lasse - und jetzt ist wahrscheinlich nicht mal mehr das blutabnehmen nötig.

mehr fällt mir dazu ehrlich gesagt nicht mehr ein. hier sagt mir eh jeder zweite was anderes. von daher vertraue ich jetzt lieber auf die leute, die ihr fach gelernt haben. sonst werd ich noch vollkommen bekloppt.

Versteh ich völlig! :)
Aber lass mal wenigstens hören, ob ihr die Kleine wieder fit gekriegt habt, ja? Mich interessiert's nämlich :rolleyes:

Chrissie3101
13.11.2008, 15:49
tag 3 komplett ohne kotzen. :) ich denke, wir haben das wirklich so langsam überwunden und ich bin total happy!

ich war nicht mehr beim TA, sprich es gab kein blut abnehmen. alles, was ich gemacht hab, ist, dass ich ihr tatsächlich diese humana heilnahrung für babies gegeben hab. die schmeckt ihr sogar sehr gut und es geht ihr prächtig! zusätzlich mische ich noch das sensitiv-futter, ein bisschen symbiopet und 4 kügelchen globoli mit rein.
so einfach (und kostengünstig) kann es gehen. ich werde den tipp mit der heilnahrung definitiv an alle weitergeben, die das gleiche problem haben. manchmal kann man sich (und der katze) halt doch einen untersuchungsmarathon beim TA ersparen.
nächste woche müssen wir nochmal zum impfen. da werde ich meinen TA - mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin, weil selbst das sensitiv-futter alleine schon gut angeschlagen hatte - nochmal erzählen, was war. aber ich denke nicht, dass bis dahin noch weitere behandlung nötig ist.

ich danke allen, die anteilnahme am problem meiner lilly genommen haben und mir mit (sinnvollen) beiträgen zur seite standen, in diesem fall vor allem finya. :)

vlg, chrissie

Finya
14.11.2008, 10:44
tag 3 komplett ohne kotzen. :) ich denke, wir haben das wirklich so langsam überwunden und ich bin total happy!

ich war nicht mehr beim TA, sprich es gab kein blut abnehmen. alles, was ich gemacht hab, ist, dass ich ihr tatsächlich diese humana heilnahrung für babies gegeben hab. die schmeckt ihr sogar sehr gut und es geht ihr prächtig! zusätzlich mische ich noch das sensitiv-futter, ein bisschen symbiopet und 4 kügelchen globoli mit rein.
so einfach (und kostengünstig) kann es gehen. ich werde den tipp mit der heilnahrung definitiv an alle weitergeben, die das gleiche problem haben. manchmal kann man sich (und der katze) halt doch einen untersuchungsmarathon beim TA ersparen.
nächste woche müssen wir nochmal zum impfen. da werde ich meinen TA - mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin, weil selbst das sensitiv-futter alleine schon gut angeschlagen hatte - nochmal erzählen, was war. aber ich denke nicht, dass bis dahin noch weitere behandlung nötig ist.

ich danke allen, die anteilnahme am problem meiner lilly genommen haben und mir mit (sinnvollen) beiträgen zur seite standen, in diesem fall vor allem finya. :)

vlg, chrissie


Das klingt doch prima! :wd: :wd: :wd:
Danke, gern geschehen! Müssen doch zusammenhalten für die Tiger! :hug: ;)

Chrissie3101
01.12.2008, 17:57
hallo,
leider hab ich gar keine guten nachrichten, was lilly betrifft.
nachdem wir so tolle fortschritte mit der babynahrung gemacht haben und da auch schon steigern konnten wurde sie vor ca. 1,5 wochen gegen leukose geimpft. danach wurds schlimmer als vorher. sie hat gebrochen was das zeug hält und jetzt ging es ihr zum ersten mal auch richtig schlecht damit. bin dann direkt wieder zum TA mit ihr. da haben sie blutabgenommen. die werte waren zwar zum teil erhöht, aber das konnte nicht ursache des brechens sein. ihr wurde was gegen übelkeit gespritzt. 2 tage später dann die kotuntersuchung. der war auch in ordnung. seitdem wurde sie jeden tag gespritzt. antibiotika, cortison, was gegen übelkeit. zum teil wurde es damit auch besser. und am nächsten tag wieder total schlecht. der TA vermutete darmleukose, weil sie eben so stark auf die impfung reagiert hat. gestern abend hab ich sie dann noch in die tierklinik gebracht. das würgen wurde immer schlimmer. sie hat zum teil geröchelt und der schleim lief ihr schon aus dem maul, bevor das brechen überhaupt angefangen hat. sie haben sie dann da behalten.
heut morgen dann der leukosetest. negativ.
danach wurde sie geröngt und das ganze drama wurde sichtbar. sie hat einen tumor, und zwar so groß, dass man "das eine ende" des herzens gar nicht mehr erkennen kann. als nebenerscheinung hat sich ihre speiseröhre zum teil sehr stark erweitert. heißt, das futter rutscht gar nicht ganz durch, sondern bleibt in dieser erweiterung hängen. und davon muss sie dann kotzen.
es führt kein weg drum herum. ich werd sie einschläfern lassen müssen.
da lilly ansonsten wieder recht fit ist durfte ich sie nochmal mit nach hause nehmen, um mich von ihr zu verabschieden. keine bange, ich hab abgeklärt, ob ich ihr damit noch mehr schade. er meinte, das wäre okay für sie.

jetzt sitzt sie auf meinem schoß und schnurrt mich an und auch, wenn es mir so unendlich leid tut, ich bin froh, dass ich sie nochmal hier habe.

warum ich das alles nochmal hier schreibe weiß ich nicht. wahrscheinlich muss ich es einfach loswerden.

ich hoffe, ihr habt wenigstens so viel feingefühl, mir jetzt nicht noch irgendwelche vorwürfe zu machen.

vlg, eine sehr traurige chrissie

Drottning
01.12.2008, 19:10
Ach Mensch, das tut mir aber sehr Leid! :hug: :0(

Tuuli
01.12.2008, 19:37
Mir tut es auch wirklich sehr leid. :0(
Bitte drück die Kleine nochmal von uns allen und fühl dich auch :hug:!

Kerdin82
01.12.2008, 20:30
Ach nee. Das ist ja wahnsinn. Das tut mir so unendlich leid für dich. Das kann ja wirklich nicht sein.:0(
Nimm von deiner Katze Abschied. Das ist wirklich gut.
Ich bin so schlecht im Trösten und lieben Worten schreiben.
Kann dir aber sagen, dass ich einen schrecklich großen Klos im Hals habe.
Du tust mir so unendlich leid. :hug:

VelvetKitty
01.12.2008, 20:43
Oh das tut mir leid...:0(:0( *wirklich heulen muss*
entschuldige die Frage,aber weißt du schon, wann du sie erlösen willst... ich wünsche dir vieeeel Kraft! Aber du erlöst sie von ihren Qualen, schmus
nochmal vieel mit ihr und lass sie neben dir schlafen.:0(:0(:0(:0(

:hug::hug::hug: fühl dich gedrückt!

Chrissie3101
01.12.2008, 21:57
ich weiß noch nicht so genau. morgen hab ich eigentlich den ganzen tag vorlesung, werd aber wenn überhaupt, nur in die wichtigste gehen.
dachte eigentlich, dass ich sie mittwochs in die klinik bringen werde. morgen ist mein TA auch nicht da, und ehrlich gesagt will ich jetzt für den letzten schritt nicht nochmal zu einem anderen.
außerdem machts mir lilly grad richtig, richtig schwer. wenn man ihr das futter auf ein podest stellt rutscht es wohl besser in den magen durch und bleibt nicht in dieser speiseröhrenvergrößerung hängen. d. h. sie wirkt auf mich grad sehr glücklich und zufrieden und man würde nicht denken, dass sie totkrank ist.
aber ich versuch mich mal auf mittwoch einzustellen.

Chrissie3101
02.12.2008, 12:25
morgen um 17:15...
ne freundin hat angeboten mitzukommen. muss ich das wenigstens nicht allein durchstehen. :(

Tuuli
02.12.2008, 12:34
Chrissie, das ist ein furchtbar schwerer Gang und ich bin froh das du nicht alleine bist. Ich denke morgen an Lilly und an dich. Es tut mir wirklich schrecklich leid. :0( Führl dich :hug:!
Ich denke wir sind alle in Gedanken bei dir und lilly.

Drottning
02.12.2008, 12:43
außerdem machts mir lilly grad richtig, richtig schwer. wenn man ihr das futter auf ein podest stellt rutscht es wohl besser in den magen durch und bleibt nicht in dieser speiseröhrenvergrößerung hängen. d. h. sie wirkt auf mich grad sehr glücklich und zufrieden und man würde nicht denken, dass sie totkrank ist.
aber ich versuch mich mal auf mittwoch einzustellen.
Ich weiß nicht, so lange sie noch so zufrieden wirkt, würde ich den Schritt wohl nicht gehen.

Chrissie3101
02.12.2008, 12:52
ich hab auch ehrlich überlegt, ob ich nicht doch noch warten soll. aber es ist ein ständiges auf und ab. jetzt liegt sie wieder recht kaputt neben mir. hals ganz lang gemacht.
ich glaube, ich tu uns beiden das beste, wenn wir das morgen hinter uns bringen. wobei ich auch nochmal fragen werde. seit das futter erhöht steht hat sie zumindest nicht mehr gespuckt. aber wie gesagt, richtig gut geht es ihr grad nicht.

lovingangel
02.12.2008, 13:11
also... das ist jetzt meine persönliche Meinung...
Ich würde nie warten bis es einem Tier schlecht geht.. so habe ich es bei meinem Mäuse gehalten als die Tumore kamen und so werde ich es immer halten... nochmal mit nach Hause ist ok, aber lieber im fitteren Zustand gehen lassen als noch Schmerzen heraufzubeschwören....

Fühl dich mal unbekannterweise von mir gedrückt :hug:

Chrissie3101
02.12.2008, 13:34
ich denke, damit hast du auch recht, katharina.
wenn mir der TA jetzt morgen sagt, dass sie noch ganz gut damit leben kann, freue ich mich natürlich. aber ehrlich gesagt hab ich da nicht mehr wirklich hoffnung. sonst hätte er mir das ja auch gestern schon gesagt, als ich sie geholt hab.
ich genieße jetzt noch meinen letzten tag mit ihr und bin sehr froh, dass wir noch ein paar schöne stunden zusammen verbringen dürfen.

VelvetKitty
02.12.2008, 19:47
:0(:0( :0( :0( ich denke auch, dass es das Beste für sie ist, auch wenn da die Meinungen auseinander gehen, du u. der ta können das sicherlich am besten entscheiden. für morgen: :hug::hug::hug:

VelvetKitty
02.12.2008, 19:48
also... das ist jetzt meine persönliche Meinung...
Ich würde nie warten bis es einem Tier schlecht geht.. so habe ich es bei meinem Mäuse gehalten als die Tumore kamen und so werde ich es immer halten... nochmal mit nach Hause ist ok, aber lieber im fitteren Zustand gehen lassen als noch Schmerzen heraufzubeschwören....


Ist auch MEINE Meinung.

GabiLE
02.12.2008, 20:22
Ach, Mensch Crissie, das tut mir so leid. Was mir noch einfällt, vielleicht könntest Du den TA fragen, ob er nach Hause kommt. Das machen eigentlich die meisten. So ersparst Du der Maus den Transportstress. Ich wünsch Dir viel Kraft.

Chrissie3101
03.12.2008, 18:13
bye bye mein schatz

http://img408.imageshack.us/img408/9193/sl2737281xg9.jpg

ich hab dich so lieb

http://img48.imageshack.us/img48/4488/sl2737551eg5.jpg


vielen dank an euch alle für die unterstützung.
ich wünsche euch und euren fellnasen alles gute und viel glück.

vlg, chrissie

schnutefreddy
03.12.2008, 18:18
Herzliches Beileid.

Paulchen1988
03.12.2008, 19:12
Es tut mir so Leid für Dich ! :hug: Ich hoffe, Du bist nicht allein in dieser schweren Zeit.

"wir sollen nicht trauern, dass wir die Toten verloren haben, sondern dankbar sein dafür, dass wir sie gehabt haben." Hieronymus

Drottning
03.12.2008, 19:26
Mir stehen die Tränen in den Augen. :0( So ein hübsches Kätzchen!

Ich wünsche dir viel Kraft und Trost. :hug:

GabiLE
04.12.2008, 08:15
Fühl Dich mal ganz dolle gedrückt :hug: Es ist schwer ein geliebtes Tier loszulassen. Ich bin in Gedanken bei Dir.

Tuuli
04.12.2008, 08:48
Es tut mir so leid. :0( :0( :0( Ich denke an dich und hoffe das du nicht alleine bist. :hug:

vonni1974
04.12.2008, 11:06
:0(:0(:0(

Es tut mir sehr leid für Dich... Du hattest eine wirklich sehr süße Mietze....

Chrissie3101
04.12.2008, 12:02
ich wußte vorher nicht, wie lilly aussieht. ich hab sie abgeholt, ohne auch nur ein foto von ihr gesehen zu haben. mir gings darum, einem tier ein gutes zu hause zu geben. ich wußte, dass sie eine glückskatze ist und dass sie am 29.03. geboren wurde - wie meine letzte katze (bei der ich im alter von 7 jahren sogar bei der geburt dabei war). ich dachte, der gleiche geburtstag sei sowas wie ein gutes omen. ich sollte aufhören an omen zu glauben.
als ich sie dann geholt hab waren wir sofort ganz dicke und sie ist auch ohne umstände in meine transportbox gekrochen. womit ich wieder dachte "gut, sie gehört tatsächlich zu mir".
jetzt fehlt sie mir sehr. kein mäuschen mehr hier, dass ständig auf meinem schoß sitzen will oder es sich nachts auf meinem bauch bequem macht.
ich versuch mich mit dem gedanken zu trösten, dass sie in den letzten 7 wochen ihres lebens ein schönes und liebevolles zu hause hatte und sie wenigstens nicht unnötig leiden musste. und sie durfte in meinem arm einschlafen, da, wo sie immer am liebsten war, seit ich sie hatte.

irgendwann hohl ich mir wieder einen kleinen schatz. aber das braucht zeit.

bis es soweit ist werd ich mich wohl hier aus dem forum zurückziehen.

und mir bleibt nur, mich zu wiederholen:

ich danke euch und wünsche euch und euren kleinen alles, alles gute.

vlg, chrissie

Kerdin82
05.12.2008, 15:42
*schluck*
Ich wünsche dir so viel Kraft wie nötig und soviel Stärke.
Es ist so grausam das zu Lesen. Kann mir gar nicht vorstellen wir grausam es ist das durchzuleben.
Du tust mir so unendlich leid. Aber ein Ende ist auch immer ein neuer Anfang.
Wo eine Tür zugeht, können sich viele neue öffnen.:hug:

VelvetKitty
05.12.2008, 21:35
:hug::hug::hug: