PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bekannter will mit seinem Kater nicht zum TA!!!



RopeCat
13.07.2008, 20:38
Hallo, liebe Foris,

ich wende mich heute mit dem Problem einer guten Freundin an euch.

Ihr (jetzt) Ex-Freund (sie ist kurz vor dem wiederausziehen) hat einen Kater von inzwischen 17 Jahren. In diesen 17 Jahren hat sich der Typ offenbar nicht übermäßig viel um das arme Tier gekümmert. Zwar hatte er immer Futter, Wasser, Klo (über die Häufigkeit des Saubermachens lasse ich mich jedoch nicht aus...), aber ansonsten scheint er sich nicht mit dem Kater beschäftigt zu haben. Bei meiner Freundin ist das Tier mit der Zeit richtig aufgetaut, ihr vertraut er inzwischen deutlich mehr als ihm. Nebenbei erwähnt hat sie auch 2 Kater von jeweils 10 Jahren und die Zusammenführung endet noch immer in blutigen Kämpfen! Leider sieht es Herr von und zu :mad: auch nicht ein, eine Trenntür so dass sie sich sehen, sich aber nichts tun können, einzubauen.


So und jetzt möchte ich zum Punkt kommen. Wenn etwas mit dem Kater ist, d.h. wenn er verletzt ist (aktuell ist ein Ohr offensichtlich stark entzündet - eine "Kampfwunde") oder sonstige Probleme hat (u.a.:das Tier Pinkelt und kotet mitunter mitten ins Zimmer, so dass meine Freundin und ich inzwischen den Verdacht haben, dass der Arme wirklich ein gesundheitliches Problem hat, auf das er einfach aufmerksam machen will!!) - meine Freundin kann sich den Mund fusselig reden, er hat einfach kein Interesse daran, ob es dem Kater nun gut oder schlecht geht und Geld für den TA auszugeben!!

Sorry, dass ich so durcheinander schreibe, ich hoffe ihr versteht mich trotzdem, aber der Typ macht mich echt rasend!! :mad::mad::mad:

Wenn meine Freundin das Geld übrig hätte, würde sie den armen "Lausi", so heißt er nämlich, wohl selbst zum TA tragen - hat sie aber nicht. :0(

Kann man den Typen nicht irgendwie rechtlich zwingen, mit dem Kater zum TA zu gehen?

Eigentlich müsste man ihm den Kater wegnehmen und ihm nen Stofftier hinstellen. :mad::mad: Aber wohin mit einem 17jährigen Kater??? Meine Freundin kann ihn unmöglich mitnehmen, die ist froh und glücklich wenn sie ihre Zwei über die Runden kriegt...
Und außerdem kann man den Typen doch nicht so einfach aus seiner Verantwortung lassen, finden wir! :sn: :sn: :sn:



Habt ihr einen Rat???? :o:o:o

schnutefreddy
13.07.2008, 20:55
Hi,

gibt es keine Möglichkeit die Katze doch aufzunehmen. Mit ein bißchen Überzeugungskraft kriegt ihr den Typen doch bestimmt geschickt rum, den Kater doch abzugeben: "Er ist doch schon so alt..., dann muss er die "Entsorgungskosten" nicht tragen (denn dann müsste er ja doch irgendwann zum TA:?:)... wenn ihm die Katze tatsächlich zu teuer, braucht er dann ja auch das Futter nicht mehr zahlen... und erst das Klo immer sauber zu machen, das hat ihm doch sowieso nie so gefallen, immer der Gestank... und unrein ist die Katze auch inzwischen... na gut, dann nimmt Deine Freundin sich eben der Katze an, sie hat ja schon zwei, da fällt eine mehr schon nicht auf" - wär doch ganz attraktiv für ihn, die Katze so leise und ohne Aufwand los zu werden? Macht ihm die Abgabe des Katers an Deine Freundin so attraktiv wie möglich.

Ich weiß, Du hast auch geschrieben, ihre und seine Katze(n) vertragen sich nicht, aber bei ebay gibt's doch ganz preisgünstig Türsperren zu kaufen. Mit den Katzen wird sie doch sicher mindestens eine 2ZKB nehmen. Irgend eine Lösung für den Kater, die den Ex nicht mit einbezieht wird es doch geben!

Ich drück Euch die Daumen und hoffe, dass ich ein bißchen helfen konnte,
schnutefreddy

RopeCat
13.07.2008, 21:04
Hi,

gibt es keine Möglichkeit die Katze doch aufzunehmen. Mit ein bißchen Überzeugungskraft kriegt ihr den Typen doch bestimmt geschickt rum, den Kater doch abzugeben: "Er ist doch schon so alt..., dann muss er die "Entsorgungskosten" nicht tragen (denn dann müsste er ja doch irgendwann zum TA:?:)... wenn ihm die Katze tatsächlich zu teuer, braucht er dann ja auch das Futter nicht mehr zahlen... und erst das Klo immer sauber zu machen, das hat ihm doch sowieso nie so gefallen, immer der Gestank... und unrein ist die Katze auch inzwischen... na gut, dann nimmt Deine Freundin sich eben der Katze an, sie hat ja schon zwei, da fällt eine mehr schon nicht auf" - wär doch ganz attraktiv für ihn, die Katze so leise und ohne Aufwand los zu werden? Macht ihm die Abgabe des Katers an Deine Freundin so attraktiv wie möglich.

Ich weiß, Du hast auch geschrieben, ihre und seine Katze(n) vertragen sich nicht, aber bei ebay gibt's doch ganz preisgünstig Türsperren zu kaufen. Mit den Katzen wird sie doch sicher mindestens eine 2ZKB nehmen. Irgend eine Lösung für den Kater, die den Ex nicht mit einbezieht wird es doch geben!

Ich drück Euch die Daumen und hoffe, dass ich ein bißchen helfen konnte,
schnutefreddy

Huhu,

meine Freundin ist wirklich finanziell mehr als ausreichend belastet, für ihre Kater und sich reicht es oft so schon kaum!! Da wäre es sich und ihren Miezen gegenüber genauso verantwortungslos, man denke nur an die TA-Kosten! :0(:0(
Wie gesagt, nicht falsch verstehen, es geht ihr schon ums Tier, aber sie KANN ihn wirklich nicht nehmen.

Grizabella
13.07.2008, 22:09
Jedes Haustier hat ein Anrecht auf tierärztliche Versorgung, aber zwing den Typen einmal.

Das Problem ist, dass es schwierig ist, einen so alten Kater neu zu vermitteln. Sonst würde ich sagen, könnte der Kater deiner Freundin ja einmal so zufällig entfleuchen . . .

Wenn deine Freundin ihn nicht nehmen kann, sehe ich keine Möglichkeit einer Lösung. Kommt der Kater ins Tierheim, könnte das sein Leben total ruinieren.

Armer Kater.

RopeCat
13.07.2008, 22:15
Das Problem ist, dass es schwierig ist, einen so alten Kater neu zu vermitteln. Sonst würde ich sagen, könnte der Kater deiner Freundin ja einmal so zufällig entfleuchen . . .


Die Idee hätten wir auch schon längst gehabt :floet::floet: aber das ist halt das Problem. Weder sie noch ich wissen momentan weiter, weswegen ich die Hoffnung hab, hier vielleicht noch einen entscheidenden Hinweis zu bekommen...

Elli-Pirelli
13.07.2008, 22:41
Jedes Haustier hat ein Anrecht auf tierärztliche Versorgung, aber zwing den Typen einmal.

Das Problem ist, dass es schwierig ist, einen so alten Kater neu zu vermitteln. Sonst würde ich sagen, könnte der Kater deiner Freundin ja einmal so zufällig entfleuchen . . .

Wenn deine Freundin ihn nicht nehmen kann, sehe ich keine Möglichkeit einer Lösung. Kommt der Kater ins Tierheim, könnte das sein Leben total ruinieren.

Armer Kater.

Stimme Dir zu. :0(:0(:0(
Ist ja auch nicht erst seit gestern. :(:(:mad:
Ich weiß von dieser Situation schon seit einiger Zeit, wurde aber nicht mehr informiert.

Elli-Pirelli
13.07.2008, 22:52
Naja, scheint ja auch sonst keinen zu interessieren. :rolleyes:

Gute Nacht. :z:

RopeCat
13.07.2008, 23:00
Ist ja auch nicht erst seit gestern. :(:(:mad:
Ich weiß von dieser Situation schon seit einiger Zeit, wurde aber nicht mehr informiert.

:eek:Kati, entschuldige bitte, aber WOVON weißt du bitte?? :?:
Und was möchtest du mir mit "wurde aber nicht mehr informiert" sagen? :?::?::?:

Ich glaub das jetzt irgendwie grad nicht, was ich hier von dir lese... :sn:

RopeCat
13.07.2008, 23:03
Naja, scheint ja auch sonst keinen zu interessieren. :rolleyes:

Gute Nacht. :z:

Ich bitte um KONSTRUKTIVE Postings. Danke. :bl:

Elli-Pirelli
13.07.2008, 23:04
:eek:Kati, entschuldige bitte, aber WOVON weißt du bitte?? :?:
Und was möchtest du mir mit "wurde aber nicht mehr informiert" sagen? :?::?::?:

Ich glaub das jetzt irgendwie grad nicht, was ich hier von dir lese... :sn:

Wir hatten uns mal per PN darüber unterhalten. Sehr ausführlich. Und seitdem habe ich nichts mehr von Dir gehört.

Ich gehe jetzt schlafen. War etwas enttäuscht, dass ich in dieser Beziehung nichts mehr gehört habe. :o

Wünsche Dir eine Gute Nacht. :z::z:

RopeCat
13.07.2008, 23:18
Wir hatten uns mal per PN darüber unterhalten. Sehr ausführlich. Und seitdem habe ich nichts mehr von Dir gehört.

Ich gehe jetzt schlafen. War etwas enttäuscht, dass ich in dieser Beziehung nichts mehr gehört habe. :o

Wünsche Dir eine Gute Nacht. :z::z:

Dann kannst du mir das auch gerne per PN mitteilen, in diesen Thread gehört so etwas nicht hinein.:sn: Hast gleich PN und ich möchte, dass wir dabei bleiben. Schlaf gut. :bl:

Um es für die anderen gleich hier richtigzustellen, von dem geposteten Problem, nämlich das "TA-Problem", war bisher nie die Rede! :sn:
Nicht dass hier noch jemand auf komische Gedanken kommt....denn das muss nicht sein, hilft niemandem und dem Kater erst recht nicht...:bl:

kaahrl
14.07.2008, 07:53
Ich bitte um KONSTRUKTIVE Postings. Danke. :bl:


Nicht dass hier noch jemand auf komische Gedanken kommt....denn das muss nicht sein, hilft niemandem und dem Kater erst recht nicht...:bl::tu: :tu: :tu:

dann versuch ich's mal:
wie saehe es denn aus, wenn deine freundin den kater doch mitnimmt und eventuell die luna-hilfe (http://www.luna-hilfe.de/phpkit/) konsultiert.
vielleicht ist da was zu machen?

auf der anderen seite gab es schon genuegend initiativen hier ueber das forum, bei welchen versucht wurde zu helfen. vielleicht koennte man das als letzten rettungsanker versuchen...

ich sehe auf jedenfall keine alternative zu dem verbleib bei dem typen oder dem umzug mit deiner freundin - in dem alter, indem lausi ist...
alles andere waere eventuell schlimmer, wie der aktuelle ist-zustand :?: :?: :?:

ich druecke euch die daumen und wuerde mich freuen, wenn du uns hier auf dem laufenden haeltst...

sorry, dass ich nicht konstruktiver sein konnte aber mehr ist mir so direkt nicht eingefallen!

lammi88
14.07.2008, 07:57
Macht Fotos und stellt ihn bei Kijiji rein, hängt auch einen Aushang beim TH aus. Gebt ihn als Kater Deiner Bekannten aus. Dann ist er eben entwischt. Kannst Du ihn nicht zur Not erstmal für ein paar Tage aufnehmen? Oder schaltet mal eine Tierhilfe ein. In HH gibts da so private Katzenvermittlungen....
Wegen TA: Ist der Typ nicht mal weg? Mit TA besprechen: Er schreibt Rechnung für "Eingeschläfert wegen Blutvergiftung" oder so, behandelt aber den Kater. Rechnung geht an Besi. Sie kann ja sagen, sie hat den Kater völlig apartisch vorgefunden und deshalb zum TA gebracht. Wenn er nicht zahlt, würde sie ihn wegen Mißhandlung anzeigen :floet: Ansonsten könnt Ihr nur den Amtsvet einschalten...und das dauert meist, bis der mal seinen Popo in Bewegung setzt :rolleyes:

Ronjakatze
14.07.2008, 09:06
Hi,


alles andere waere eventuell schlimmer, wie der aktuelle ist-zustand

sorry, aber das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder ??
Der Kater hätte es überall besser als in seinem jetzigen "Zuhause" ....

Ich darf mal aufzählen....
- Futter, na ja, kriegt er wohl, wobei ich nicht zu fragen wage, was...
- Katzenklo wird wohl auch nur sauergemacht, wenns kurz vorm Überlaufen ist
- Impfungen und WK's hat der arme Kerl wohl im Leben noch nicht gesehen
- Kontrollen über den Allgemeinzustand oder solche Sachen wie Zahnstein, etc. kann man also auch getrost vergessen
- momentan laboriert der Kater ohne jegliche medizinische Hilfe an einer entzündeten Ohrenwunde und das plötzliches Urinieren und Koten neben das Kaklo was "Medizinisches" zu bedeuten hat, sollte wohl hier auch jedem bekannt sein

Und selbst jetzt schafft es keiner mit dem armen Fellchen zum TA zu gehen....:man::man:
Wenn man den Gedanken weiterspinnt, kann man also davon ausgehen, daß der arme Kerl irgendwann mal elendig verreckt .....:eek::eek:
Weil ja selbst das Einschläfern Geld kostet.....

Sorry, bei sowas krieg ich das große :-(0) :-(0) :-(0) :-(0) :-(0) !!

Dieser Kater hat es ÜBERALL besser, als in seinem jetzigen "Zuhause", denn selbst im TH würde er zumindest mal medizinisch versorgt werden.
Und "kümmern" scheint sich ja auch keiner um ihn, somit dürfte er mit der aus Zeitgründen leider wenigen menschlichen Zuwendung der Mitarbeiter ja auch kein größeres Problem haben.

Also, wenn sich niemand bereit findet, den armen Kerl zu nehmen, dann wäre ich durchaus für's TH !!
Wäre ich an Stelle der Freundin, ich könnte nach meinem Auszug keine Nacht mehr ruhig schlafen !!

Verständnislose Grüße

kaahrl
14.07.2008, 11:00
Hi,



sorry, aber das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder ??
Der Kater hätte es überall besser als in seinem jetzigen "Zuhause" ....

Ich darf mal aufzählen....
- Futter, na ja, kriegt er wohl, wobei ich nicht zu fragen wage, was...
- Katzenklo wird wohl auch nur sauergemacht, wenns kurz vorm Überlaufen ist
- Impfungen und WK's hat der arme Kerl wohl im Leben noch nicht gesehen
- Kontrollen über den Allgemeinzustand oder solche Sachen wie Zahnstein, etc. kann man also auch getrost vergessen
- momentan laboriert der Kater ohne jegliche medizinische Hilfe an einer entzündeten Ohrenwunde und das plötzliches Urinieren und Koten neben das Kaklo was "Medizinisches" zu bedeuten hat, sollte wohl hier auch jedem bekannt sein

Und selbst jetzt schafft es keiner mit dem armen Fellchen zum TA zu gehen....:man::man:
Wenn man den Gedanken weiterspinnt, kann man also davon ausgehen, daß der arme Kerl irgendwann mal elendig verreckt .....:eek::eek:
Weil ja selbst das Einschläfern Geld kostet.....

Sorry, bei sowas krieg ich das große :-(0) :-(0) :-(0) :-(0) :-(0) !!

Dieser Kater hat es ÜBERALL besser, als in seinem jetzigen "Zuhause", denn selbst im TH würde er zumindest mal medizinisch versorgt werden.
Und "kümmern" scheint sich ja auch keiner um ihn, somit dürfte er mit der aus Zeitgründen leider wenigen menschlichen Zuwendung der Mitarbeiter ja auch kein größeres Problem haben.

Also, wenn sich niemand bereit findet, den armen Kerl zu nehmen, dann wäre ich durchaus für's TH !!
Wäre ich an Stelle der Freundin, ich könnte nach meinem Auszug keine Nacht mehr ruhig schlafen !!

Verständnislose Grüße

ruhig brauner, ruhig... :bl:

1) die katze ist siebzehn und wohl auch schon so lange dort vor ort. auch diesen umstand muss man mal betrachten. und siebzehn ist bei dieser "katastrophalen haltung" ein beachtliches alter...
2) wenn die umstaende (kaklo, nafu, kein ta) so schlecht sind, duerfte man die katze aber weder bei dem besitzer noch bei dessen ex-freundin lassen, denn sie wohnt ja laut aussage von sandra noch dort - und lebt(e) mit den zustaenden, bei der sie doch "deutlich aufgeblueht" ist.
3) wenn man punkt eins betrachtet und punkt zwei beruecksichtigt findest du also, dass du dir jetzt ein urteil erlauben kannst, dass das tier ein so jaemmerliches dasein fristet, dass es so hohem alter noch den stress eines umzugs (und dann zu gaenzlich fremden) aufgebrummt bekommen sollte.
4) ich wage mal zu fragen welches futter er bekommt, wie oft das kaklo gereinigt wird und ob er schon mal beim ta war (und wenn ja regelmaessig oder nur wenn es nicht mehr anders ging)... erst dann wissen wir ueber was wir reden und koennen (ver-)urteilen.
5) das mit dem entzuendeten ohr und dem nebendranmachen ist wahrlich nicht gut, das sollte man regeln... aber da kam von anja ein passender vorschlag!

ich weiss nicht, ich weiss nicht aber ist das nicht ein wenig rabiat - ich meine die einstellung, die du hier vertrittst.
nebenbei solltest du mein "eventuell" lesen, welches genau deswegen geschrieben wurde, weil eben nicht alles sooo klar ist, wie du annimmst!

lausi geht es also in einem ueberfuellten tierheim besser - vielmehr - weniger schlecht? du sagst ja sogar es geht ihm UEBERALL besser... und das ohne genauere details zu wissen. ich denke, du lehnst dich zu weit aus dem fenster...

RopeCat
14.07.2008, 12:39
:tu: :tu: :tu:

dann versuch ich's mal:
wie saehe es denn aus, wenn deine freundin den kater doch mitnimmt und eventuell die luna-hilfe (http://www.luna-hilfe.de/phpkit/) konsultiert.
vielleicht ist da was zu machen?

auf der anderen seite gab es schon genuegend initiativen hier ueber das forum, bei welchen versucht wurde zu helfen. vielleicht koennte man das als letzten rettungsanker versuchen...

ich sehe auf jedenfall keine alternative zu dem verbleib bei dem typen oder dem umzug mit deiner freundin - in dem alter, indem lausi ist...
alles andere waere eventuell schlimmer, wie der aktuelle ist-zustand :?: :?: :?:

ich druecke euch die daumen und wuerde mich freuen, wenn du uns hier auf dem laufenden haeltst...

sorry, dass ich nicht konstruktiver sein konnte aber mehr ist mir so direkt nicht eingefallen!

Sven, danke für deine Tipps, an die Luna-Hilfe habe ich noch garnicht gedacht! :tu::bl:
Und auch Gedanken können hilfreich sein, danke dafür. :hug:

Aktueller Stand der Dinge (ich habe eben mit meiner Freundin telefoniert):
Gestern gab es einen Pinkel-Vorfall, nach welchem meine Freundin den Typen regelrecht zusammengefaltet hat, bis er ihr hoch und heilig versprach, morgen mit dem Kater und ihr in die TK zu fahren. :tu: Jetzt hoffen wir, dass er sein Wort hält. Meine Freundin ist auch noch am Hin-und Herüberlegen, wie man das evtl heute noch deichseln könnte, wobei morgen immer noch besser als garnicht wäre. Also, drückt bitte die Daumen!!! :tu:



Wegen TA: Ist der Typ nicht mal weg? Mit TA besprechen: Er schreibt Rechnung für "Eingeschläfert wegen Blutvergiftung" oder so, behandelt aber den Kater. Rechnung geht an Besi. Sie kann ja sagen, sie hat den Kater völlig apartisch vorgefunden und deshalb zum TA gebracht. Wenn er nicht zahlt, würde sie ihn wegen Mißhandlung anzeigen :floet: Ansonsten könnt Ihr nur den Amtsvet einschalten...und das dauert meist, bis der mal seinen Popo in Bewegung setzt :rolleyes:

Ich hab auch schon überlegt, ob sie nicht zur Not den Kater als Fundtier ausgibt.....Fundtiere behandeln TA doch kostenlos oder? :?::?:

Eine andere Fori gab mir den Tipp, mal beim örtlichen TH anzufragen, wegen der tierärztlichen Behandlung...

Aber jetzt hoffen wir erstmal, dass es so, auf ganz normalem Wege klappt! :rolleyes:


ruhig brauner, ruhig... :bl:

:D Mein Gedanke!! :tu:

Ronjakatze, dein Engagement in allen Ehren, aber soooo schlecht geht es dem Kater nun auch wieder nicht, denn irgendwie ist er ja auch 17 Jahre alt geworden. ;) Klar ist es nicht schön und wir stellen uns das alle anders vor, aber auf der anderen Seite muss man auch bedenken, dass man einen alten Baum nicht so mal eben verpflanzt...
Und was noch dazukommt, d.h. die ganze Situation stressig gestaltet, ist dass die Zusammenführung von Miezis und Dosis (ich schreibs mal ganz bewusst so) auch noch nicht lange her ist. Sprich alles zusätzliche Stressfaktoren, die möglicherweise einiges eher verschlimmern als verbessern. Übrigens der Kater wird soweit es geht von meiner Freundin medizinisch versorgt. Die hat, auch um ihre Kater soweit versorgen zu können nach den Kämpfen (die ja nun mal leider nicht ausbleiben), extra steriles Material usw. besorgt (sie ist selbst auch einigermaßen vom Fach). Vielleicht konnte ich dich ja ein wenig beruhigen... :bl:

Das wichtigste ist erstmal, dass der Kater irgendwie zum TA kommt und endlich mal gecheckt wird was mit dem los ist... :kraul:



1) die katze ist siebzehn und wohl auch schon so lange dort vor ort. auch diesen umstand muss man mal betrachten. und siebzehn ist bei dieser "katastrophalen haltung" ein beachtliches alter...
2) wenn die umstaende (kaklo, nafu, kein ta) so schlecht sind, duerfte man die katze aber weder bei dem besitzer noch bei dessen ex-freundin lassen, denn sie wohnt ja laut aussage von sandra noch dort - und lebt(e) mit den zustaenden, bei der sie doch "deutlich aufgeblueht" ist.
3) wenn man punkt eins betrachtet und punkt zwei beruecksichtigt findest du also, dass du dir jetzt ein urteil erlauben kannst, dass das tier ein so jaemmerliches dasein fristet, dass es so hohem alter noch den stress eines umzugs (und dann zu gaenzlich fremden) aufgebrummt bekommen sollte.
4) ich wage mal zu fragen welches futter er bekommt, wie oft das kaklo gereinigt wird und ob er schon mal beim ta war (und wenn ja regelmaessig oder nur wenn es nicht mehr anders ging)... erst dann wissen wir ueber was wir reden und koennen (ver-)urteilen.
5) das mit dem entzuendeten ohr und dem nebendranmachen ist wahrlich nicht gut, das sollte man regeln... aber da kam von anja ein passender vorschlag!

ich weiss nicht, ich weiss nicht aber ist das nicht ein wenig rabiat - ich meine die einstellung, die du hier vertrittst.
nebenbei solltest du mein "eventuell" lesen, welches genau deswegen geschrieben wurde, weil eben nicht alles sooo klar ist, wie du annimmst!

lausi geht es also in einem ueberfuellten tierheim besser - vielmehr - weniger schlecht? du sagst ja sogar es geht ihm UEBERALL besser... und das ohne genauere details zu wissen. ich denke, du lehnst dich zu weit aus dem fenster...

Sven, danke auch an dieser Stelle nochmal für die Mühe, die du dir mit deinen Argumenten gemacht hast. Diese kann ich übrigens nur unterschreiben. :tu:

Futter weiß ich grad nicht mehr so genau, könnte ich nochmal erfragen. Ich weiß nur dass die Kater alle Trofu kriegen, aber gut trinken (jeder seine 250ml am Tag). Finde das Futter jetzt aber erstmal zweitrangig, ehrlich gesagt, zumal es KEIN Whisk.as, F.elix o.ä. ist (da hätte ich schon mein Veto erhoben!!), Interessant wird was der TA sagt. Wer weiß, vielleicht liegt da ja auch der Hase im Pfeffer. Aber das sehen wir dann. Ich sehe meine Freundin diese Woche noch, ich denke dann werden wir das Problem nochmal ausführlich besprechen und ich werde euch Bericht erstatten! :bl::bl::bl:

RopeCat
24.07.2008, 23:18
Sorry, liebe Foris, dass ich mich jetzt erst melde. :bow:
Ich hatte gehofft, inzwischen bessere Nachrichten zu haben. :o

An der Situation hat sich leider noch nicht viel geändert, leider.
Der Typ findet eine Ausrede nach der anderen, um nicht mit dem Tier zum TA zu müssen. Lausi ist soweit recht fit, mal schafft er es aufs Tö, mal nicht, aber macht sonst wohl einen guten Eindruck. Es tut mir leid, ich wünschte ich hätte bessere Nachrichten... :(
Meine Freundin kann am Montag in die erhoffte Wohnung einziehen und wird das, so leid es ihr tut, ohne Lausi tun. Sie wird noch seinen Eltern Bescheid geben bzw. die über Lausi aufklären, in der Hoffnung dass die weiter Druck machen!!

Mehr als das konnte sie nicht tun und so leid es mir für den Kater tut, ich stehe natürlich hinter meiner Freundin, die steht nämlich am Ende ihrer Kräfte, des Beziehungsdramas wegen.

Deswegen hoffen wir einfach mal, dass die Situation nach ihrem Auszug für den Typen und damit auch für Lausi sich einfach etwas entspannt. Immerhin sind dann auch keine 2 weiteren Kater und damit "Reviereindringlinge" da...


Tja, sorry nochmal dass ich keine besseren Nachrichten habe. :o

Kessi01
25.07.2008, 06:12
:0(:0(

Ich wünsche diesem Typen, dass er es auch mal nicht mehr rechtszeitig auf´s Tö schafft!!! Unmöglich sowas!

RopeCat
25.07.2008, 09:27
:0(:0(

Ich wünsche diesem Typen, dass er es auch mal nicht mehr rechtszeitig auf´s Tö schafft!!! Unmöglich sowas!

Glaube mir, ich wünsche dem echt die Pest an den Hals!! Und das nicht nur wegen dem Kater, sondern auch wegen meiner Freundin... :mad: :mad: :mad:

Kessi01
25.07.2008, 09:48
Glaube mir, ich wünsche dem echt die Pest an den Hals!! Und das nicht nur wegen dem Kater, sondern auch wegen meiner Freundin... :mad: :mad: :mad:

Ich komm immer stark in Versuchung bei solchen Typen ...!

RopeCat
25.07.2008, 10:29
Ich komm immer stark in Versuchung bei solchen Typen ...!

MIR sollte der auch besser nicht unter die Augen kommen....

Glenfiddich
25.07.2008, 15:45
Glaube mir, ich wünsche dem echt die Pest an den Hals!! Und das nicht nur wegen dem Kater, sondern auch wegen meiner Freundin... :mad: :mad: :mad:

Liebe Sandra! Habe bisher nur still mitgelesen, schade das es keine besseren Neuigkeiten gibt! :0( :hug::hug:

eis
25.07.2008, 21:01
Möchte noch einen kleinen Aspekt einbringen.

Schon mal überlegt, dass das Katertier manchmal wegen seines Alters nicht mehr weiß, wo das KaKlo steht?
Ich hatte auch so ein Problem. Kater hatte in seinem Leben einen TA nur zur Kastration gesehen. Er kam mit ca. 18 Jahren zu uns. Und traf das KaKlo auch nicht oft, obwohl mehrere Kisterl an verschiedenen Stellen - immer sauber - zur Verfügung standen.
Der Besuch beim TA ist noch heute unvergessen. Aber der Kater war gesund und für sein Alter auch erstaunlich gut beieinander. Mein TA bezeichnete es als Demenz, was es wohl auch bei Tieren gibt. Das Katerchen wurde übrigens 22 Jahre alt. Als er gestorben war, mußten wir den gesamten Teppich rausreißen und die Polstermöbel entsorgen. Da half auch nicht, dass wir alles abgedeckt haben.

Und jetzt mal ehrlich: ich würde bei einer Katze in dem Alter nicht mehr rumdoktern. Ich kenne genug Fälle, wo die Halter nicht loslassen konnten und die alte Katze von TA zu TA geschleppt wurde. Zum Glück ist mein TA da auf meiner Wellenlänge.

Für eine entzündete Wunde gibt es doch z.B. Betaisodona.

RopeCat
25.07.2008, 21:14
Möchte noch einen kleinen Aspekt einbringen.

Schon mal überlegt, dass das Katertier manchmal wegen seines Alters nicht mehr weiß, wo das KaKlo steht?
Ich hatte auch so ein Problem. Kater hatte in seinem Leben einen TA nur zur Kastration gesehen. Er kam mit ca. 18 Jahren zu uns. Und traf das KaKlo auch nicht oft, obwohl mehrere Kisterl an verschiedenen Stellen - immer sauber - zur Verfügung standen.
Der Besuch beim TA ist noch heute unvergessen. Aber der Kater war gesund und für sein Alter auch erstaunlich gut beieinander. Mein TA bezeichnete es als Demenz, was es wohl auch bei Tieren gibt. Das Katerchen wurde übrigens 22 Jahre alt. Als er gestorben war, mußten wir den gesamten Teppich rausreißen und die Polstermöbel entsorgen. Da half auch nicht, dass wir alles abgedeckt haben.

Und jetzt mal ehrlich: ich würde bei einer Katze in dem Alter nicht mehr rumdoktern. Ich kenne genug Fälle, wo die Halter nicht loslassen konnten und die alte Katze von TA zu TA geschleppt wurde. Zum Glück ist mein TA da auf meiner Wellenlänge.

Für eine entzündete Wunde gibt es doch z.B. Betaisodona.

Hallo Eva,

das ist ein sehr interessanter Aspekt, den du da einbringst!! :tu: :tu: Danke! :bl:
Hm :?: möglich wär das, wobei er eben manchmal raufgeht und manchmal auch nicht.
Aber das Ohr ist inzwischen auch gut verheilt! :tu:

Ich denke, der Kater wird es so, wie es jetzt ist, auch noch locker 2 Jahre machen. Meine Freundin und ich hätten es halt gerne medizinisch mal abgeklärt (was nicht heißt dass man das Tier endlos von TA zu TA schleppt, davon halten wir auch nichts :sn: ). Aber naja, war halt nix zu machen, leider. :(

Frau_Wutz
29.07.2008, 12:10
Hallo,

bin ehrlich gesagt schockiert, wenn man das hier lesen muss. :eek:

Manchmal frage ich mich echt, warum sich sogenannte "Menschen" Tiere anschaffen, wenn sie angeblich kein Geld haben. Tiere kosten nunmal Geld, vorallem, wenn sie älter werden! Das weiß man im Voraus! :man:

Schonmal beim Tierarzt nachgefragt ob man in Raten zahlen kann?
Oder daran gedacht Geld zusammen zu legen? Freunde, Verwandte, Geschwister, Eltern? :?:

Aber da wird lieber weggesehen, und behauptet "achja, der ist ja eh schon alt, einen alten Baum verpflanzt man nicht. Ob er leidet, weiß keiner, viele Tiere leiden stumm vor sich her!!!!!! Lieber einmal zuviel zum Tierarzt als einmal zuwenig. :man:

Aber ja, das liebe Geld für sowas hat man natürlich kein Geld, für jeden anderen Scheiß aber schon, und wenn ich mich drei Monate von Kartoffeln ernähren müsste, würde ich das in Kauf nehmen, anstatt mein Tier leiden zu lassen bzw. nicht zum Tierarzt zu gehen!

So weit ich es richtig verstanden habe, ist diese Freundin ja ausgezogen, Warum hat sie den kleinen nicht Übergangsweise mitgenommen? (Das Geld mal außen vor gelassen) WO EIN WILLE IST, IST AUCH EIN WEG!
Zumindest bis ein Pflegeplatz gefunden ist, vorrausgesetzt man bewegt seinen Hintern und Kontaktiert hilfesuchend einen Tierschutzverein.

Die reißen niemanden den Kopf ab und helfen in der Regel.

Telefonhörer in die Hand nehmen und anrufen. Dem Tier zu Liebe!
Wegsehen ist das schlimmste.

Liebe Grüße :cu:
Frau Wutz

RopeCat
30.07.2008, 08:39
Hallo,

bin ehrlich gesagt schockiert, wenn man das hier lesen muss. :eek:

Manchmal frage ich mich echt, warum sich sogenannte "Menschen" Tiere anschaffen, wenn sie angeblich kein Geld haben. Tiere kosten nunmal Geld, vorallem, wenn sie älter werden! Das weiß man im Voraus! :man:

Schonmal beim Tierarzt nachgefragt ob man in Raten zahlen kann?
Oder daran gedacht Geld zusammen zu legen? Freunde, Verwandte, Geschwister, Eltern? :?:

Aber da wird lieber weggesehen, und behauptet "achja, der ist ja eh schon alt, einen alten Baum verpflanzt man nicht. Ob er leidet, weiß keiner, viele Tiere leiden stumm vor sich her!!!!!! Lieber einmal zuviel zum Tierarzt als einmal zuwenig. :man:

Aber ja, das liebe Geld für sowas hat man natürlich kein Geld, für jeden anderen Scheiß aber schon, und wenn ich mich drei Monate von Kartoffeln ernähren müsste, würde ich das in Kauf nehmen, anstatt mein Tier leiden zu lassen bzw. nicht zum Tierarzt zu gehen!

So weit ich es richtig verstanden habe, ist diese Freundin ja ausgezogen, Warum hat sie den kleinen nicht Übergangsweise mitgenommen? (Das Geld mal außen vor gelassen) WO EIN WILLE IST, IST AUCH EIN WEG!
Zumindest bis ein Pflegeplatz gefunden ist, vorrausgesetzt man bewegt seinen Hintern und Kontaktiert hilfesuchend einen Tierschutzverein.

Die reißen niemanden den Kopf ab und helfen in der Regel.

Telefonhörer in die Hand nehmen und anrufen. Dem Tier zu Liebe!
Wegsehen ist das schlimmste.

Liebe Grüße :cu:
Frau Wutz

Hallo Frau Wutz :cu:

mich bestürzt es genauso und hätte ich die Möglichkeit (z.B. ein Auto zur Verfügung), wäre ich die erste gewesen die gesagt hätte komm ich fahr ihn in die TK und finanziell lassen TAs ja meist mit sich reden.
Aber ich konnte nicht mehr tun als mir den Mund fusselig reden....
Genauso meine Freundin. Ihre eigene Situation war zudem präkär genug, ihre Kater mussten sich fast täglich mit Lausi prügeln (die sind nämlich eigentlich recht friedlich, beide!) und litten auch unter der Situation.
Ob Lausi den Umzug verkraftet hätte, ist fraglich. 250km sind für einen 17jährigen Kater kein Pappenstil.

Es tut mir leid, mehr als Vorschläge machen konnte ich leider nicht tun, da es meiner Freundin in der ganzen Situation auch nicht gerade gut ging. Sonst geb ich dir in allen Punkten Recht. Ich würde ALLES tun, damit ich meiner Katze den TA bezahlen kann! Und wenn ich noch kellnern ginge!!!

Aber wie gesagt, meine Möglichkeiten hier waren einfach begrenzt. :(:(:(