PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Zwangs" Kastration



Schneckenzahn
30.04.2008, 10:09
Hallo Liebe Fori´s,

seid geraumer Zeit läuft bei uns ein unkastrierter Kater rum :sporty:.
Gestern nun endlich habe ich ein Hinweis bekommen habe wo er eventuell zu Hause ist.
Ich will mich mit den Besitzern kurzschließen damit der Kerl kastriert wird, würde auch die Kosten übernehmen falls sie sich querstellen, denn vom hören und sagen scheinen die Besitzer nicht sehr entgegenkommend zu sein. :o

Sollten Sie einer Kastra zustimmen wie könnte ich mich absichern, das sie mir nicht nachträglich einen Strick draus drehen ?

Habt Ihr nee Idee ? Bin i.M ein wenig ratlos ....

RaveSchneckerl
30.04.2008, 10:16
Hallo!

also, wenn sie dir zustimmen, dann können sie dir keinen Strick draus drehen. Kannst es dir ja auch evtl. schriftlich geben lassen, dass sie mit der Kastra einverstanden waren, oder du nimmst 2-3 Zeugen mit, die bestätigen können, dass zugestimmt wurde. Aber nehme mehr, als einen Zeugen mit, weil wenn die z.B. zu zweit sind, steht Aussage gegen Aussage.

Oder, was ich für die bessere Idee halte, schreibe einen kurzen Text: "Wir [Name] sind damit einverstanden, dass unser Kater [Name] kastriert wird.
[Ort, Datum] [Unterschrift]"

Damit bist du dann 100%ig auf der sicheren Seite.

LG
cari

Liz10
30.04.2008, 12:35
Würde dem zustimmen. Nur ne kurze Frage: Warum willst du denn, dass der Kater kastriert wird? Markiert er in deiner näheren Umgebung oder was stört dich daran? Jetzt nicht falsch verstehen, ich meine nur, mit welchen Argumenten trittst du den Besitzern gegenüber? Ich würde meinen Kater (wenn ich einen hätte) auch nicht einfach so kastrieren lassen, nur weil irgendwer mir das sagt ;)
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass su was erreichst!

Schneckenzahn
30.04.2008, 13:32
Hallo!

also, wenn sie dir zustimmen, dann können sie dir keinen Strick draus drehen. Kannst es dir ja auch evtl. schriftlich geben lassen, dass sie mit der Kastra einverstanden waren, oder du nimmst 2-3 Zeugen mit, die bestätigen können, dass zugestimmt wurde. Aber nehme mehr, als einen Zeugen mit, weil wenn die z.B. zu zweit sind, steht Aussage gegen Aussage.

Oder, was ich für die bessere Idee halte, schreibe einen kurzen Text: "Wir [Name] sind damit einverstanden, dass unser Kater [Name] kastriert wird.
[Ort, Datum] [Unterschrift]"

Damit bist du dann 100%ig auf der sicheren Seite.

LG
cari

Hallo Cari, danke für die Info :bl: hoffentlich sage see dann nicht, sorry wir waren nicht im vollbesitz unserer Kräfte oder so ähnlich ;) :p :D


Würde dem zustimmen. Nur ne kurze Frage: Warum willst du denn, dass der Kater kastriert wird? Markiert er in deiner näheren Umgebung oder was stört dich daran? Jetzt nicht falsch verstehen, ich meine nur, mit welchen Argumenten trittst du den Besitzern gegenüber? Ich würde meinen Kater (wenn ich einen hätte) auch nicht einfach so kastrieren lassen, nur weil irgendwer mir das sagt ;)
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass su was erreichst!

Hallo Liz,
nee falsch verstehen tue ich es nicht :D aber Argument gibt es einige

1. der Kater läuft draussen rum und ist nicht kastriert, :sn: ich halte es persöhnlich für grob fahrlässig, es gibt genug Katzenbaby´s das muss Frau / Mann nicht noch unterstützen

2. er ist nee Zeitlang bei uns drin gewesen ( durch die Katzenklappe ) und hat natürlich ordentlich Makiert, kannst Dir vermutlich vorstellen das es bestialisch gemüffelt hat :-(0) seid dem kann unsere nur noch raus aber muss warten bis wir da sind um das sie rein kommt :o klar könnte man mit Magnet ect. das ändern ist aber nen anderes Thema ;)

3. ist meine Vermutung, wie gesagt nur von Hören und Sagen, das den Besitzern der Kater eh egal ist, er ist sehr viel unterwegs, nächtigt bei Nachbarn oder bei uns im Garten und ob sie sich überhaupt um Ihn kümmern :?:

4. würde es mich schon interessieren, welche Katzen bei uns im Umfeld wo hingehören ( hat auch den Vorteil man kommt mit den Nachbarn in Kontakt ;) )

Grizabella
01.05.2008, 15:42
Hier in Österreich gibts die Zwangskastration für freilaufende Kater und Kätzinnen, die nicht für die kontrollierte Zucht bestimmt sind, sowieso. Da kann sich auch kein Katzenbesitzer dran stoßen, es ist eben so, davon mal abgesehen, dass es noch immer Unbelehrbare gibt, aber theoretisch ginge das bis zur Abnahme der Katze.

der dicke hund
01.05.2008, 18:45
hallo du
einfangen kastrieren und sich dann doof stellen...........*augenzwinke r*
wer soll dir was beweisen? fahre zu einem tierarzt der dich nicht kennt.
ein kater vertägt das alles ganz gut. und du kannst immer behaupten das er ein streuner ist...nochmal *augenzwinker*



hallo liz
einfreilaufender nicht kastrierter kater ist einfach grob fahrlässig...........mit welcher begründung soll er denn nicht kastriert werden? wenn dann sollen sie ihn drinnen behalten....das machen sie drei tage mit dann sind sie genervt weil unkastierte kater schreinen und pinklen alles voll.
eine nicht kastrierte katze ist im übrigen genauso fahrlässig wenn sie freiluaf hat.
es gibt genug katzenelend auf der welt.

Fellwurst
01.05.2008, 18:55
Vielleicht solltest Du die Argumentation lieber möglichst vorteilhaft für die Besitzer darstellen.

-Kater läuft nicht mehr so weit weg -> geringere Gefahr des Überfahren werdens
-Kater markiert nicht
-Kater hat weniger Verletzungen durch Revierkämpfe

usw

Liz10
01.05.2008, 19:11
hallo du
einfangen kastrieren und sich dann doof stellen...........*augenzwinke r*
wer soll dir was beweisen? fahre zu einem tierarzt der dich nicht kennt.
ein kater vertägt das alles ganz gut. und du kannst immer behaupten das er ein streuner ist...nochmal *augenzwinker*


hallo liz
einfreilaufender nicht kastrierter kater ist einfach grob fahrlässig...........mit welcher begründung soll er denn nicht kastriert werden? wenn dann sollen sie ihn drinnen behalten....das machen sie drei tage mit dann sind sie genervt weil unkastierte kater schreinen und pinklen alles voll.
eine nicht kastrierte katze ist im übrigen genauso fahrlässig wenn sie freiluaf hat.
es gibt genug katzenelend auf der welt.

Was ist denn grob fahrlässig an einem unkastrierten Kater? Er ist doch nicht gefährlich für die Menschheit (nur anstrengend ;) ) Mal ganz ehrlich, wenn ich einen Kater hätte, der unkastriert freilaufen würde und irgendwer kastriert ihn einfach heimlich, weil er der Meinung ist, dass Katzen und Kater kastriert gehören, ich würde ihm wahrscheinlich den Hals umdrehen oder sogar anzeigen (Sachbeschädigung). Auch wenn das ein relativ harmloser Eingriff ist, es kann immer was passieren und dann? Mal abgesehen davon, dass man sowas einfach nicht macht, das sagt einem doch der normale Menschenverstand! Ich fütter doch auch nicht alle Katzen in der Umgebung oder schleppe sie zum Impfen, weil ich der Meinung bin, das sollte so und so sein. Es sind nicht meine Tiere punkt aus. Wenn ich sowas lese!!! Da hilft eigentlich nur, den Besitzer zu überzeugen und der lässt ihn dann kastrieren, was anderes ist einfach unverschämt. Wäre was anderes, wenn der Kater herrenlos wäre! Es ist ja auch nicht so, dass es zum Wohle des Katers geschehen würde, was ich dann durchaus verstehen könnte. Nee nee nee...
Ich bin im übrigen auch deiner Meinung, was das kastrieren angeht, aber nicht auf diese Weise!

LG, Liz

Liz10
01.05.2008, 19:18
Was mir noch einfällt: Behaupte doch einfach, er würde bei euch ins Haus eindringen und die antiken Möbel/Elektrogeräte/irgendwas anderes bepinkeln und wenn das nicht bald aufhört (durch Kastration) würdet ihr denen die Reinigungs-/Reparaturkosten in Rechnung stellen, was garantiert teurer als eine Kastra ist! ;)

cocoon
01.05.2008, 20:41
Was mir noch einfällt: Behaupte doch einfach, er würde bei euch ins Haus eindringen und die antiken Möbel/Elektrogeräte/irgendwas anderes bepinkeln und wenn das nicht bald aufhört (durch Kastration) würdet ihr denen die Reinigungs-/Reparaturkosten in Rechnung stellen, was garantiert teurer als eine Kastra ist! ;)

Mit einer (wenn auch untrschwelligen) Drohung in so ein Gespräch zu gehen, halte ich nur bedingt für sinnvoll. ;) Grundsätzlich hilft offenes und freundliches aufeinander Zugehen doch meistens, oder? Ich würde jedenfalls positiv an Sache herangehen: Wenn es tatsächlich so ist, dass sich die Besitzer nicht besonders für das Tier interessieren, wieso sollten sie etwas gegen die Kastration einzuwenden haben? Bei Katern ist der Eingriff wie bereits erwähnt ja nicht so aufwendig und vor allem auch nicht so teuer wie bei einer Katze. Letzten Endes bliebe es ja auch, ihnen anzubieten, sich an den Kosten zu beteiligen. Ich jedenfalls finde das eine sehr nette Geste und wenn du Ihnen deine Situation und die Auswirkungen seiner Potenz erläuterst, dürfte das hoffentlich auch kein Problem werden.

Viel Erfolg!
Simone

Liz10
01.05.2008, 20:52
Das muss ja nicht das erste Argument sein! :D Nee stimmt, da hast du Recht. Aber manchmal wirkt so etwas, da es ja ums liebe Geld geht. Entweder Schäden beseitigen oder gar kein Geld ausgeben, dafür aber einen kastrierten Kater haben. Warum nicht? Problem wird es nur, wenn das einer von der Art ist "mein Kater ist ohne Eier kein echter Kater mehr" oder so. Vielleicht dann besser mit der Besitzerin sprechen, wenn es eine gibt ;)

Fellwurst
01.05.2008, 22:25
Mit einer (wenn auch untrschwelligen) Drohung in so ein Gespräch zu gehen, halte ich nur bedingt für sinnvoll. Viel Erfolg!
Simone

Meine Rede - lieber dem Halter erklären, was er für superduper Vorteile durch die Kastration hat...

Schneckenzahn
02.05.2008, 08:36
Morgen und danke das Ihr Euch so rege hier beteiligt

@ Fellwurst, die Argumente sind :tu:, Katerles Revier ist nicht ohne, was ich so im Laufe der Zeit mitbekommen hab

@ d.d.Hund, mit den einfach einfangen hab ich auch schon überlegt ;), bis vor kurzem konnte mir ja keiner Sagen wo er hingehört hab gestern schon mal geschaut ob die eventuellen Besitzer da sind aber :o

@ Grizabella, :wd: ich schnab mir Katerle und komm zu Euch, aber nee ist ein weiter Weg :0(

@ Liz 10, ich glaube mit ner Drohung zwecks Rechnung ect. das wäre so das letzte Argument. Wobei ich nicht glaube das es zieht, überlege mir grad mal wie ich drauf reagieren würde wenn jemand damit ankommt :?: Würde wahrscheinlich sagen, beweisen sie mir doch bitte das es meine Katze war..

Ach mensch vielleicht mach ich mir auch einfach zu viel Gedanken, aber sicher ist sicher.... mal schauen ob ich am WE mehr Glück mit den Besitzern habe

cocoon
02.05.2008, 08:36
Problem wird es nur, wenn das einer von der Art ist "mein Kater ist ohne Eier kein echter Kater mehr" oder so. Vielleicht dann besser mit der Besitzerin sprechen, wenn es eine gibt ;)

:D :D Das könnte sogar sein... Männer sind halt "anders" ;)

RaveSchneckerl
02.05.2008, 09:08
:D :D Das könnte sogar sein... Männer sind halt "anders" ;)

:D Jep, wenn ich dran denke, wie mein NG rumgejault hat, als die Kastra vor der Türe stand. Und immer noch kommt ständig der Kommentar, wenn ich Mephisto "Kater" nenne: "Er ist überhaupt kein Kater mehr!!" :rolleyes: :D Komisch, aber mit kastrierte Katzen, denen viel mehr entnommen wird haben sie kein Problem. Des ist völlig in Ordnung. Aber n männliches Wesen, ohne Hoden geht gar nicht :man:

Liz10
02.05.2008, 11:56
Hihi, ja bei meinem NG hieß der Kater nach der Kastra auch nur noch "Katzeviech" (natürlich lieb gemeint) und nicht mehr "Kater". Das ist doch kein Kater mehr so ohne Bommeln... *g*

cocoon
02.05.2008, 19:26
Naja... da weiß man halt, wo beim Mann die Würde wohnt ;) :D ;) Männer sind in vielerlei Hinsicht so, kommt nur drauf an, wie man mit ihnen umgeht. Frei nach "Mama" in My big fat greek wedding: "Man muss nur so lange reden, bis sie meinen, es sei ihre Idee gewesen" :D Wenn ich grade keine Lust auf Emanzipation habe, halte ich es mittlerweile auch so - Es funktioniert :wd:

Grizabella
02.05.2008, 22:41
@ Grizabella, :wd: ich schnab mir Katerle und komm zu Euch, aber nee ist ein weiter Weg :0(

Das wäre wohl eine weite Fahrt . . . aber Cleo und Ulli sind auch per Auto aus Spanien gekommen, in einer 40 Stunden-Fahrt. Das hatte allerdings andere Gründe, denen gings dort wirklich elendiglich, wie so vielen Katzen in Spanien.

Ja, das Tierschutzgesetz hier ist sehr gut, die Durchführung lässt allerdings auch zu wünschen übrig. Noch immer marschieren auch hier die "wahren Katermänner" herum und die Tierheime werden einfach nicht leer und auch kaum weniger überfüllt. Daher möchte ich auch daran zweifeln, ob die Chippflicht bei Hunden und Katzen auch ernst genommen wird - Vorschrift ist es ab 1.6.2008.