PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Guter Hundetrainer???



Nicole Schmitt
03.05.2002, 07:34
Hallo Ihr
habe den Rat einiger befolgt und bin nun in einer (mobilen)Hundeschule. Der Typ meint mein Hund darf nicht mehr am Sofa sitzten oder aufs Bett gehen da er mich sonst als gleichgestellt ansieht.
Im Hunderudel schlafen doch auch alle auf gleicher Höhe?
Könnte es deswegen echt Probleme geben?
Naja mein Hund (Parson Russel Rüde, 7 Monate) schaut mich irgendwie traurig an wenn ich Ihn neuerdings vom Sofa und Bett jage.
Er meint auch das Hunde sowas nicht empfinden.(Beleidigt sein....)
Bitte schreibt eure Meinung dazu. Danke Nicole

Heike und Cimba
04.05.2002, 12:28
Hallo Nicole,
also meine Hündin darf auch auf dem Sofa liegen. Sie hat dort "ihre" Platz und geht auch nur aufs Sofa, wenn ich schon da bin. Also es ist kein Einzelfall. Grundsätzlich solltest du, wenn du merkst, dass dein Hund versucht DICH zu dominieren, ihn einfach mal vom Sofa "jagen". Du zeigst ihm damit, dass er da nur liegen darf, wenn DU es zulässt. Meistens reicht das ab und zu mal; wenn der Wauz eben mal wieder sein verrückte Phase hat. Ist er aber wieder friedlich und hat seinen Rang akzeptiert, dann lass ihn ruhig aufs Sofa. DU bist der Herr und entscheidest was dein Hund wann tut. Aber nur damit erreichst du natürlich keine Akzeptanz. Aber ich denke, dass dir das klar ist. Also lass ihn ruhig auf dem Sofa; auch ich kann den Blicken meiner Cimba nicht immer widerstehen; aber manchmal muss es eben sein, auch wenn es einem noch so schwer fällt!
Viele Grüsse von Heike und Cimba

Flocke
07.05.2002, 11:25
Hallo Nicole,

es gibt Hunde, die das "Ich-darf-auf-das-Sofa" wirklich so verstehen, dass sie in der Rangfolge über dem Menschen stehen. Und ich wage mal ganz einfach zu sagen, dass ein P-J-Terrier wirklich nicht zu den einfachsten Hunden gehören, was die Erziehung anbelangt, denn es sind Jagdhunde (trotz ihres niedlichen Aussehens).

Wenn du schreibst, dein Hund schaut traurig aus, vermenschichst du in diesem Augenblick deinen Hund. Klar, dein Hund versucht mit diesem "Dackelblick" zu erreichen, dass er SEINEN Willen durchsetzt - das ist alles. Traurig in dem Sinne, wie wir Menschen das verstehen würden, ist er mit Sicherheit nicht. Er ist - wie jeder Hund - ein Egoist und versucht nur, das Beste für sich selbst zu erreichen. In diesem Moment ist für ihn das Beste, neben dir aufs Sofa zu kommen. Mein Tip, ignoriere den kleinen Kerl die ganze Zeit über. Auch nicht ansprechen - ist für den Hund wirklich nicht so hart, wie es sich anhört - und wirst sehen, dass nach einiger Zeit dieser "traurige" Blick von selber aufhört und dein Hund mit dem ihm zugewiesen Platz zufrieden ist.

Flocke
07.05.2002, 11:32
Also, ich kann deinem Trainer nur zustimmen. Worte wie "beleidigt" oder "traurig" kann man nicht mit Hunden verknüpfen - es ist immer der Eindruck der Menschen. Hunde kenne es wirklich nicht, beleidigt zu sein. Ein Hund ist ein "glücklicher" :D Hund, wenn er seinen Platz im Rudel kennt. Und du als Mensch musst ihm vermitteln, dass sein Platz unter dir ist. Dann ist der Hund zufrieden, denn er fühlt sich in seinem Rudel sicher - du als ranghöchster "Hund" kümmerst dich ja um alles weitere.