PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kitten immer noch Schnupfen



Paemi
20.09.2007, 17:29
Hallo ihr Lieben,

meine beiden Kitten (6 Monate alten Thaikatzen) hatten von Anfang an Schnupfen als wir sie bekamen. Der Tierarzt hat ihnen vor ca. 4 Wochen etwas fürs Immunsystem gespritzt und ein Antibiothikum verschrieben, welches sie in Tablettenform bekommen haben. (Außerdem hatte eine der beiden giardien, da haben wir jetzt schon die zweite kur mit panacur hinter uns, aber sie hat immer noch durchfall:( Der Schnupfen jedenfalls, etwas erhöhte Temp waren dann nach ein paar Tagen Antibiothikagabe schon viel besser geworden. Das Niesen ging aber nie ganz weg. Der Tierarzt meinte, Katzen würden schonmal niesen und das wäre normal. Jetzt niesen beide wieder seit 1 Woche ziemlich stark. Dabei kommt auch manchmal gelblicher Rotz mit raus. Wenn ich jetzt mit ihnen zum Tierarzt gehe, bekommen sie sicher wieder ein Antibiothikum. Ich kann den kleinen doch nicht ständig Antibiothikum geben. Sie sind übrigens beide gegen Katzenschnupfen geimpft. Gibt es nicht etwas homöopathisches, wie ich den beiden helfen kann?

Grüße aus Frankfurt,

Paemi

Forest Cat
20.09.2007, 21:45
Hallo Paemi,

ich würde den beiden etwas Immunstärkendes geben. Bei uns z.B. helfen immer die Metavirulent-Tropfen - sowohl bei uns Menschen als auch bei den Katzen. Gib davon ein paar Tropfen ins Trinkwasser, und vielleicht auch so 3-4 über Fressen.

Du schreibst, die Katzen hatten den Schnupfen schon, als du sie bekamst, wurden aber trotzdem geimpft, obwohl sie nicht ganz gesund waren? Das kann das Ganze natürlich noch viel schlimmer gemacht haben (sh. der aktuelle Thread "Impfen oder nicht").

Ich an deiner Stelle würde einen Tierarzt suchen, der auch Heilpraktiker und/oder Homöopath ist, und die Katzen dort mal gründlich untersuchen und dir etwas homöopathisches geben lassen. Das ist sicherlich sinnvoller, als weiterhin Antibiotikum zu geben... was "normale" TÄ gemeinhin tun.

Ausserdem kannst du zusätzlich Rotlicht-Behandlungen machen - die Katzen 2x am Tag für ca. 10 Minuten mit der Rotlicht-Lampe bestrahlen, wenn sie schlafen. Du richtest die Lampe auf ihr Gesicht und stellst sie in ca. 30-50 cm Abstand auf, so dass es warm auf dem Fell ist, aber nicht zu heiss. Das Rotlicht befreit und entschleimt die Nasennebenhöhlen, und die Wärme tut ihnen auch gut. Eine solche Lampe bekommst du für wenig Geld in gutsortierten Grossmärkten oder Drogeriemärkten.

Meine beiden Katzen habe ich auch als Kitten mit akutem Katzenschnupfen bekommen, und das Rotlicht scheint damals gut geholfen zu haben. Wir konnten den Schnupfen mit der Kombination aus Antibiotikum, Rotlicht, und Metavirulent innerhalb einer Woche auskurieren...

LG,
Sylvie

Paemi
21.09.2007, 13:44
Danke für die Tipps. Wrede gleich los fahren und ein Lampe besorgen, wollte ich eh schondie gnaze zeit mal kaufen. paemi

Elli-Pirelli
21.09.2007, 22:42
Danke für die Tipps. Wrede gleich los fahren und ein Lampe besorgen, wollte ich eh schondie gnaze zeit mal kaufen. paemi

Hallo :cu::cu:
Buchtipp: "Unsere Katze - gesund mit Homöopatie" von H.-G. Wolff.

Was ich - wie Sylvie - nicht verstehe ist, warum haben die Katzen Schnupfen, obwohl sie geimpft sind. Vor allem schreibst Du, dass da Eiter aus der Nase kommt. Guck mal bitte bei wikipedia unter Katzenschnupfen. Es kann durchaus sein, dass ein anderer Virenstamm Deine Katzen befallen hat.:?::?:

Gibt es in Frankfurt keine Klinik?? Die eine A.nalyse des Sekrets durchführen kann???? :?::?::?:

Paemi
24.09.2007, 14:40
hallo, kalr gibts hier ne klinik. der schnupfen ist jetzt schon wieder besser, aber sie niest immer noch ab und zu. diese woche werde ich auf alle fälle den tierarzt nochmal aufsuchen und ihn auf solch eine sekret anaylse ansprechen. wenn der mir nicht weiterhelfen kann, werde ich wohl doch mal die klinik mit den beiden aufsuchen müssen. paemi

ulli
24.09.2007, 15:30
Hallo Paemi,

ich kann dir sehr gut nachempfinden, ich hatte diese Probleme ebenfalls bei Merlin und Sheila, allerdings ohne Giardien. Nix half wirklich, ich war bei 3 Tierärzten und sie bekamen die unterschiedlichsten Antibiotika. Schließlich kaufte ich mir das von Kati empfohlene Buch und hatte Erfolg mit der Homöopathie.

Auch ein Rotlicht habe ich eingesetzt, das tat ihnen sichtlich gut. Es ist aber nur dann empfehlenswert, wenn deine Kitten kein Fieber haben. Halte sie unbedingt warm, das ist ganz wichtig.

So hatte ich Erfolg:

Zu den homöopathischen Mitteln - ich verwendete die in Tablettenform - aus der Apotheke.

Stärkung des Immunsystems:
Echinacea D1 täglich in das Trinkwasser 5-6 Tage lang
eine Tablette auf ca. 1/3 Liter Wasser

Gegen den Schnupfen:
Lachesis D12 3-mal täglich eine Tablette ins Mäulchen, 3 Tage lang
danach
Hepar sulfuris D12 3-mal täglich eine Tablette ins Mäulchen, 3 Tage lang
sollte die Besserung noch nicht vollständig sein
Luffa D12 3-mal täglich eine Tablette ins Mäulchen, 1-2 Tage lang

Mit Lachesis gehst du zunächst gegen den eitrigen Schleim vor.

Wundere dich bitte nicht, wenn du Hepar sulfuris gibst, dass sie dann niesen wie verrückt. Es muss der ganze "Dreck" rauskommen.

Luffa ist dann noch nötig, wenn ein Wechsel zwischen heftigem Ausfluss und Stillstand der Sekretion ist.

Falls du einen Tierarzt hast, der auf Homöopathie spezialisiert ist, kannst du die Vorgehensweise mit ihm ja mal besprechen. Ich hatte durchschlagenden Erfolg und es kam bisher nicht zurück.

Gute Besserung für deine Kitten :kraul:

Paemi
27.09.2007, 08:28
vielen lieben dank für die vielen tipps. ich habe eine freudin, die ihre katzen auch immer homöopathisch behandelt. mit der werde ich dein programm mal durch gehen. paemi