PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bandscheibenvorfall? Akute Krampfanfälle - Weiss jemand bitte dringendst Rat?



Coco_Nrw
30.07.2007, 16:47
Hallo zusammen!

Kurze Beschreibung: Jeany ist seit Mitte Juli 3 Jahre jung. Heute vormittag noch tollte Jeany munter durch die Wohnung, legte sich zu mir unter meinen Küchenstuhl und fischte nach einem Faden. Als ich sie rief wollte sie zu mir, doch sie kam nicht hoch. Die Hinterläufe versagten. Sie robbte auf den Vorderläufen zu mir, es war ein schockierender Anblick. Ich bin natürlich in Panik ausgebrochen, unverzüglich ab in die Tierklinik.
Nach guten 2 Stunden (!) Wartezeit kamen wir endlich dran. Bis zu diesem Zeitpunkt stabilisierte Jeany sich etwas. Zuvor lag sie wie ein Häufchen Elend im Korb, atmete flach und schnell. Im Laufe dieser endlosen Wartezeit beruhigte sie sich. Kurz bevor wir aufgerufen wurden, konnte sie sitzen und schaute neugierig herum.

Die Ärztin vermutet einen Bandscheibenvorfall, ist sich aber unsicher. Es wurde ein grosses Blutbild angefertigt - wir warten noch immer auf die Ergebnisse.
Laut Ärztin habe Jeany Schmerzen an der Wirbelsäule, sie zuckt beim Abtasten. Lendenwirbelbereich. Vielleicht habe sie sich beim Raufen verletzt, das würde auch die Lähmung oder den Anfall/ die Verkrampfung erklären.
Jedenfalls könne es alles sein oder nichts.
Man wolle ein grosses Blutbild anfertigen. Wäre es befundlos, müsste die Wirbelsäule von deren Orthopäden unter Narkose geröngt werden.

Vor Ort bekam Jeany eine Schmerzstillende Spritze sowie etliche neuralgische Spritzen (subkutan, intramuskulär und intrakutan), diese waren sehr schmerzhaft für sie :0( Sollen zur Entspannung der Wirbelsäule/ Muskulatur dienen.

Sind nun immer noch auf Rückruf, in der Klinik weiss man nicht ob die zuständige Ärztin überhaupt noch da ist. Und ich verzweifele hier, könnte die Wände hochgehen!

Denn vor ein paar Minuten hatte meine kleine Maus erneut einen Anfall! :0( Sie war seit unserer Rückkehr wieder normal, sass vorhin neben mir. Plötzlich zog ihr linkes Vorderbein nach oben, über ihren Kopf.
Alle Beine verkrampften sich dann, die Krallen fuhren aus. Das rechte Vorderbein verkrampfte stärker und zog sich in die Höhe, Jeany wäre umgefallen hätte ich sie nicht gestützt. Sie guckte etwas komisch, anders als normal, aber auch nicht viel anders. Nach 1 Minute war der Spuk vorüber und seitdem läuft sie wieder normal.
Heute vormittag dauerte es annähernd 2h bis sie wieder laufen konnte.

Kennt jemand von Euch ähnliches? Was könnte es sein? Ich rufe immer wieder in der Klinik an, aber dort wird mir nur gesagt ich sei auf Rückruf. Das Blutbild wäre wohl auf den ersten und auch zweiten Blick keine Katastrophfe (was bitte schön ist das für eine Aussage!). Das Wartezimmer der Klinik sei zum Bersten überfüllt und sie hätten Notfälle.

Und ich weiss daheim vor lauter Panik nicht was ich machen soll, aber wenn ich hier nur herum weine ist Jeany auch nicht geholfen! Wenn ich einen Anhaltspunkt hätte, was es sein könnte. Die Klinik an sich ist gut (in RE falls sie jemand kennt), nur leider ist es dort wirklich immer mit immens langen Wartezeiten verbunden.

Ich hoffe, dass vielleicht jemand von Euch noch etwas dazu sagen kann, werde noch mal das Forum durchsuchen.

Verzweifelten Gruss,
Steffi

Coco_Nrw
30.07.2007, 18:25
Nun kam endlich der ersehnte Rückruf. :bow: Das Blutbild ist unauffällig. Nach dem zweiten Anfall ist die Ärztin nun auch nicht mehr unbedingt der Meinung es könnte primär von der Wirbelsäule herrühren. Vielleicht auch Epilepsie oder ein Herzfehler. Morgen haben wir einen Termin zum Schallen, das Röntgen soll erstmal weiter hinten an stehen.Ausschlußdiagnose. Ich hoffe, dass der schlimmste aller möglichen Fälle Epilepsie wäre und nicht gar ein Herzfehler oder noch schlimmeres.

CaveCanem
30.07.2007, 18:31
Hall Steffi!

Ich drück Dir die Daumen, dass Du morgen die Ursache für Jeanys Krämpfe erfährst, damit sie behandelt werden können. Selbst wenn es Epilepsie sein sollte, wäre es kein Grund, zu verzeifeln. Frage dann mal Müsli, die hat eine Epilepsie-Katze.

Einen Extra-Krauler an Jeany schicke ich Dir auch.

Coco_Nrw
31.07.2007, 14:47
Hallo!

Vielen Dank, Jutta!

Leider haben wir noch immer keine Ursache. Jeany wurde zuvor neurologisch untersucht, Reflexe okay, aber sie hat offenbar starke Schmerzen im unteren Wirbelsäulenbereich.
Es war heute eine andere Ärztin; sie führte den Herz-Schall durch, Jeany war tapfer und blieb ruhig.

Ergebnis der Kontraktionswerte wäre leicht besorgnis-erregend. Normal läge er zwischen 40 und 50, bei Jeany auf 52. Die Vorhof-Wand wäre also leicht verdickt und es müssen nun regelmäßige Kontrollen/ regelmäßiges Schallen auf HCM durchgeführt werden.

Sie schließt Epilepsie und Herz jedoch für Jeany´s Anfälle aus.

Wir waren keine halbe Stunde daheim, da trat bei Jeany erneut ein Krampf-Anfall auf. Sie ist die ganze Zeit ansprechbar.
Die Gliedmaßen verrenken sich total verkrampft, sie hat darüber keine Kontrolle. Bleibt aber ruhig.
Irgendwann versucht sie zu laufen, was natürlich nicht geht, und fällt immer wieder um. Nach einiger Zeit legt sie sich auf die Seite und beginnt sich zu putzen.

5 Min nach Ablingen des Krampfes kam der nächste. Seitdem ist sie wieder normal, hat auch schon etwas gefressen.

Die Ärztin von gestern möchte sie immer noch nicht röntgen, sie meint, es könne nicht vom Rücken kommen da Jeany dann ständig Probleme haben müste, aber nicht so phasenweise.

Sie würde sie auf Station legen, evtl Valium geben falls sie dann zufällig einen Anfall mitbekommen würden und es mit Infusionen versuchen.

Das klingt für mich nach allem anderen, aber nicht nach einem optimalen Lösungsansatz. :?:

Jetzt ist guter Rat teuer, was machen wir nur. Wir haben gebeten, ob uns die heutige Ärztin, sobald sie wieder da ist, zurück rufen kann.

Sie war heute mittag nach dem Schall noch der Meinung, wir sollten nächste Wo. Di. zur Kontrolle des Rückens kommen, damit wir sehen ob sie noch Schmerzen habe. Falls vorher ein Anfall aufträte, müssten wir eher röntgen.

Die andere Ärztin dagegen will auf keinen Fall röntgen. Ua wohl auch, da Narkosen bei Epilepsie Katzen kritisch wären.

Tja, was soll ich nur machen. Jeany auf gut Dünken auf Station legen, mit Valium behandeln und irgendwelchen ominösen Infusionen füllen lassen möchte ich auf keinen Fall!

Bin so unendlich traurig, Jeany liegt gerade schlummern neben mir auf dem Schreibtisch und aalt sich unter der Tischlampe. Sorry für den Roman! :0(

CaveCanem
31.07.2007, 16:07
Hallo Steffi!

Ich kann mir vorstellen, wie hilflos Du Dich fühlst, weil keines der Symptome von Jeany eindeutig ist.

Ich habe ein wenig gegoogelt, aber schlauer bin ich davon auch nicht geworden, Epilepsie, Kalziummangel, Herzkrankheit usw. usf.
Vielleicht sind es ja zwei Dinge, die hier zusammenkommen. Ein Anfall, bei dem Jeany vielleicht vom KB gestürzt ist und sich eine zusätzliche Verletzung oder Stauchung an der Wirbelsäule zugezogen hat. Aber wenn noch nicht einmal die Ärzte es so richtig wissen ...
Ich drück Euch jedenfalls weiter die Daumen.

Coco_Nrw
31.07.2007, 19:29
Vielen Dank für´s weitere Däumchendrücken, tut immer gut. :bl:

Das Hilflos sein ist für mich aktuell am schlimmsten, man möchte was tun aber weiß nicht was. Und diese Anfälle schauen für mich persönlich erschreckend aus.

Die Ärzte haben sich nochmal beraten, es soll vorerst nicht geröntgt werden (da Vorder- u. Hinterläufe betroffen sind, müsste die ganze Wirbelsäule in einer langen und tiefen Narkose geröntgt werden, das Risiko möchten sie jetzt nicht eingehen, wäre wohl zuviel für Jeany). Da sie daheim durchaus auch munter herumtobt, scheint sie keine akuten Schmerzen zu haben, was die Ärzte weiterhin gegen Röntgen sagen. Auf Station möchten sie sie auch nicht mehr legen, das wäre keine gute Idee gewesen.

Daher vermuten sie nun doch wieder Epilepsie. Ich soll beim nächsten Anfall alles filmen und vorbeibringen. Anfang nächster Woche wäre dann auch Kontrolltermin. Wenn ihre Rückenschmerzen dann weg sind, wäre die Wirbelsäule keine Ursache. Falls noch Schmerzen, müsste der entsprechende Bereich geröntgt werden.

Abwarten und Tee trinken :cup:

Das Gesundheitsforum ist absolut nicht mein Lieblingsbereich... wenn ich mir all die Beiträge immer so durchlese wird einem stets ganz anders um Herz

Müsli
31.07.2007, 20:10
Du hast Post..;)