PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzendame wird unsauber



susisnowflake
01.06.2007, 21:55
Guten Abend ihr Lieben,

zuerst mal Hallo an Alle! Bin neu zu Euch gestoßen (aus Österreich) und schon gespannt was das hier so bringen wird :) Lange Reden liegen mir nicht, also gleich zu meinem "Problemchen". Meine alte Katzendame - sie wird heuer 22 Jahre alt - fängt langsam an inkontinent zu werden.. Zuerst konnten wir durch ein zweites Katzenklo die Sache in den Griff bekommen, jetzt allerdings wird es akuter - heute musste meine Couch dran glauben :( Am Montag werde ich sie einpacken und den TA aufsuchen und abklären lassen, ob es etwas schlimmeres ist oder einfach nur eine Alterserscheinung. Nun meine Frage - gibt es Tipps wie man damit im Alltag umgehen kann? Ich hab kein Problem damit hinter ihr her zu putzen (darin hab ich Übung - ich hab im Tierheim gearbeitet und so an die 120 Katzen betreut*g*) ich würd uns nur (also meiner Mietze und mir) das Leben gerne etwas erleichtern... Bin für jede Kritik und Anregung dankbar! ViLiGrü Susisnowflake

absinth
01.06.2007, 22:13
Stolzes Alter hat dein Katzi. Wenns keine organischen Ursachen hat, vielleicht wird sie einfach ein bissl senil?
Gute Nerven brauchste halt beim hinterherputzen.
Fürs Sofa vielleicht 2 Überwürfe (einer jeweils zum Wechseln) und drunter Inkontinenzlaken.
Wickelunterlagen für andere präferierte Stellen.

Aber hier gibts ein paar Pinkelexperten, die da sicher weiterhelfen können.

birgit.behrend
26.06.2007, 14:47
Hallo Susisnowflake,
meine Katze ist 19 Jahre alt und ich hab das gleiche Problem. Gepinkelt wird in der Küche auf Zeitung, die ich ausgelegt habe und die Haufen, na ja die finde ich dann öfter mal im Wohnzimmer auf dem Teppichboden. Das Katzenklo interessiert meine Minki höchstens, wenn sie versucht, die Streukügelchen zu fressen. Ich kann mir gut vorstellen, daß das was mit dem Alter, also eben auch wie bei alten Menschen zu tun hat, ich denk da so in Richtung Demenz, aber auch ich werde beim TA vorstellig, wenn meine andere Katze ihren Pfotenbruch soweit auskuriert hat.

LG, Birgit

sabine1701
13.11.2007, 12:02
Hallo das Problemchen kenne ich auch nur zur genüge. Ich habe überall Toiletten aufgestellt, aber da pinkeln wir lieber davor. Ich denke manchmal es könnte zu hoch sein???
Wie frisst deine Katze denn?

Lieben Gruss sabine und co.

lammi88
13.11.2007, 12:12
sabine1701 :hi:
Mach mal bitte einen eigenen Thread/Thema unter "Verhalten und Erziehung" auf. Meist sind kleine Ursachen große Wirkung. Wir haben schon bei vielen Pipi Problemen helfen können :tu:

Renate W.
13.11.2007, 18:01
Hallo Susisnowflake,



zuerst mal Hallo an Alle! Bin neu zu Euch gestoßen (aus Österreich) und schon gespannt was das hier so bringen wird :) Lange Reden liegen mir nicht, also gleich zu meinem "Problemchen". Meine alte Katzendame - sie wird heuer 22 Jahre alt - fängt langsam an inkontinent zu werden.. Zuerst konnten wir durch ein zweites Katzenklo die Sache in den Griff bekommen, jetzt allerdings wird es akuter - heute musste meine Couch dran glauben :( Am Montag werde ich sie einpacken und den TA aufsuchen und abklären lassen, ob es etwas schlimmeres ist oder einfach nur eine Alterserscheinung. Nun meine Frage - gibt es Tipps wie man damit im Alltag umgehen kann? Ich hab kein Problem damit hinter ihr her zu putzen (darin hab ich Übung - ich hab im Tierheim gearbeitet und so an die 120 Katzen betreut*g*) ich würd uns nur (also meiner Mietze und mir) das Leben gerne etwas erleichtern... Bin für jede Kritik und Anregung dankbar! ViLiGrü Susisnowflake

Ein herzliches Willkommen hier im Forum. :hi:

Das ist ein wirklich schönes Alter, das deine Katzenomi (wie heißt sie?) hat.

Es muss keine organische Ursache vorliegen, aber ich würde das unbedingt beim TA abklären lassen (Blutuntersuchung, ob die Nieren in Ordnung sind).

Habe mein "schlaues" Buch hervorgekramt und das hier gefunden:

Blasenschwäche
Causticum compositum - Harnträufeln bei älteren weiblichen Tieren

Es handelt sich dabei um ein homöopathisches Mittel der Fa. Heel. Es ist ein Ampullenpräparat, das sowohl subkutan gespritzt, als auch oral (1 ml des Mittels mit einer Einwegspritze - ohne Nadel natürlich - direkt ins Mäulchen) gegeben werden kann.

Du bekommst das homöopathische Mittel rezeptfrei in der Apotheke (muss bestellt werden, aber spätestens am nächsten Tag hast du es).

Zwei Katzenklos (keine zu langen Wege zwischen den Klos) und die homöopathische Behandlung könnten Euch beiden helfen.
:cu:

Renate W.
13.11.2007, 18:04
Hallo Birgit,



meine Katze ist 19 Jahre alt und ich hab das gleiche Problem. Gepinkelt wird in der Küche auf Zeitung, die ich ausgelegt habe und die Haufen, na ja die finde ich dann öfter mal im Wohnzimmer auf dem Teppichboden. Das Katzenklo interessiert meine Minki höchstens, wenn sie versucht, die Streukügelchen zu fressen. Ich kann mir gut vorstellen, daß das was mit dem Alter, also eben auch wie bei alten Menschen zu tun hat, ich denk da so in Richtung Demenz, aber auch ich werde beim TA vorstellig, wenn meine andere Katze ihren Pfotenbruch soweit auskuriert hat.LG, Birgit

Alle Alarmglocken haben bei mir geläutet, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Das Fressen von Katzenstreu ist ein Anzeichen von Anämie. Bitte warte nicht zu lange ab, bevor ein geriatrisches Profil (Blutuntersuchung) gemacht wird, damit man der Anämie rasch gegensteuern kann.
:cu:

Fussel88
16.11.2007, 09:52
Hallo Susisnowflake!
Das Fressen von Katzenstreu könnte u.A. auf Nierenprobleme hinweisen. Wenn das Problem mit dem Alter der Katze zusammenhängt, können auch sehr gut Bachblüten helfen, ich denke an eine Mischung aus
3 beech,7 chestnut bud,29 star of bethlehem,38 Willow. Hat uns bei Unsauberkeit auch sehr gut geholfen und schadet in keinem Fall.
Wünsche Euch alles Gute
Helga

cynthi
16.11.2007, 11:08
Wechselt mal das Streu, manchen Tieren piekst es zu sehr. Wenn dann im Alter noch etwas zu viel Gewicht oder einfach Überempfindlichkeit an den Pfötchen dazukommt, dann verweigern sie das Klo auch gern.
Ansonsten solltet ihr nicht nur auf ner Blutuntersuchung, sondern auch auf Urinuntersuchung bestehen, Blasenerkrankungen können auch die Ursache sein.